Werbehinweis
Diese Webseite verwendet Affiliate-Links. Erfolgt eine Bestellung oder ein Kauf über diese Links, erhält trusted eine Provision vom jeweiligen Anbieter. Das ermöglicht es uns, Ihnen unseren Service und unsere Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die Provision hat keinen Einfluss auf unsere Bewertung oder unser Ranking! Wir bewerten stets neutral und unabhängig.
Test

Homepage Baukasten Test: 25 Anbieter im Vergleich

Im Homepage-Baukasten-Test 2021 hat trusted 25 Cloud-Speicher miteinander verglichen und präsentiert Ihnen hier die 11 besten Anbieter auf dem Markt. Mit allen wichtigen Informationen zu Testsieger Wix und andern Homepage-Baukästen wie Jimdo, Webnode oder IONOS für zwischen 0 und 40 Euro pro Monat. Finden Sie jetzt das richtige Baukasten-Tool für sich und starten Sie heute noch mit Ihrer neuen Website durch!

Maximilian Reichlin
Head of Content
Maximilian Reichlin ist Leiter der Online-Redaktion von trusted.de. Kreative und smarte Tools zum Basteln haben es ihm angetan, weshalb er gemeinsam mit seinem Team die besten Homepage-Baukästen auf dem Markt verglichen hat.
Letztes Update: 7. September 2021

Die besten Homepage-Baukästen

Kaum ein Unternehmen kann heute noch ohne eigene Website überleben. Doch die Vorstellung, eine Website zu entwickeln, schreckt viele Unternehmen ab. Einen Webdesigner zu engagieren erscheint zu teuer und um selbst zu programmieren fehlen oft die Ressourcen. Die Lösung: Ein Homepage-Baukasten, mit dem Sie Ihre professionelle Website ganz einfach und bequem selbst erstellen können - ohne Programmierkenntnisse und zu einem Bruchteil des Preises, den eine professionelle Agentur verlangen würde.

Doch Homepage-Baukästen oder “Pagebuilder” gibt es heutzutage wie Sand am Meer. Daher hat trusted für Sie 25 der bekanntesten auf dem deutschen Markt erhältlichen Baukasten-Lösungen verglichen und 11 davon einem aufwändigen Praxistest unterzogen. Im folgenden Artikel und den unabhängigen Testberichten von trusted.de erfahren Sie alles, was Sie über Homepage-Baukästen wissen müssen, und entdecken die aktuell besten Baukasten-Systeme auf dem Markt:

Fazit: trusted Empfehlungen

1.

Wix

Der beste Homepage-Baukasten 2021
  • Preis ab 0,00 €/Monat
  • Kostenlose Domain ja (12 Monate)
  • Webspace 500 MB - 50 GB
  • Bandbreite 1 GB - Unbegrenzt
  • Designvorlagen 780

Der Homepage-Baukasten Wix ist in Deutschland nicht nur wegen seines ungewollt komischen Namens und der entsprechenden Werbekampagne bekannt. Als einer der größten und ältesten Homepage-Baukästen gilt Wix schon lange als Marktführer der Branche und ist auch im trusted-Test 2021 Testsieger. Wix bietet ein bequemes Komplettpaket aus Homepage-Baukasten und Webhosting und eignet sich für alle Belange - von der privaten Homepage über die Business-Website bis hin zum Online-Shop.

Warum mögen wir Wix?

Im Homepage-Baukasten-Test überzeugt Wix vor allem mit seiner Flexibilität, dem einfachen und intuitiven Drag-and-Drop-Editor und der riesigen Auswahl an Widgets. Fast 800 responsive Designvorlagen stehen Ihnen im Homepage-Editor zur Verfügung und im Wix App-Market finden Sie Apps und Widgets für jeden Anwendungsfall. Bei Wix fehlt so gut wie nix! Frei von Fehlern ist der israelische Platzhirsch aber nicht. Zum Beispiel verfügt Wix zwar über eine Menge Marketing-Features; die sind aber leider alle kostenpflichtig.

Was unterscheidet Wix von anderen Homepage-Baukästen?

Wix verfügt über einen der freiesten Website-Editoren auf dem Markt. Während bei anderen Website-Baukästen die gewählte Designvorlage vorgibt, wie eine Page aufgebaut ist, und wo Sie welche Elemente platzieren können, ordnen Sie bei Wix alles frei auf der Page an. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und platzieren Sie Bilder, Textboxen und Widgets da wo Sie wollen - dank einfachstem Drag-and-Drop. So setzen Sie genau die Vorstellung Ihrer Website um, die Sie im Kopf haben, und müssen sich keine imaginären Grenzen aufzeigen lassen.

Für wen ist Wix geeignet?

Wix eignet sich dank seines Preissystems sowohl für private Websites, als auch für größere Webprojekte und professionelle Business-Pages. Für kleine Projekte steht ein kostenloser Basistarif zur Verfügung, ernsthaftere Kund:innen greifen zu den VIP- oder gleich den Business-Paketen mit integriertem Online-Shop. Gut zu wissen: Telefonsupport gibt es bei Wix nur in den teureren Tarifen und selbst dort findet der persönliche Support ausschließlich auf Englisch statt. Wenn Sie das nicht abschreckt, sind Sie bei Wix richtig.

Vorteile
  • Sehr einfacher und intuitiver Editor
  • Riesige Auswahl an Designvorlagen
  • Kostenlose Basisversion
Nachteile
  • Kostenpflichtige SEO-Features
  • Kaum persönlicher Support
  • Telefonsupport nur auf Englisch
Wix
2.

Jimdo

Preis-Leistungs-Sieger 2021
  • Preis ab 0,00 €/Monat
  • Kostenlose Domain ja (12 Monate)
  • Webspace 500 MB - unbegrenzt
  • Bandbreite 2 GB - unbegrenzt
  • Designvorlagen 110

Jimdo ist ein deutscher Homepage-Baukasten und erinnert in vielen Dingen stark an Wix. Auch hier kommt ein sogenannter WYSIWYG-Editor (“What you see is what you get”) zum Einsatz, mit dem Sie nach Belieben eine private Page, Business-Page oder einen Online-Shop auf die Beine stellen können. Dabei starten Sie entweder selbst mit einer der verfügbaren Designvorlagen und fügen dann die entsprechenden Elemente hinzu, oder Sie lassen die künstliche Intelligenz “Dolphin” die Arbeit für Sie machen.

Warum mögen wir Jimdo?

Jimdo bietet ohne Frage eines der besten Baukastensysteme im aktuellen Vergleich. Sinnvolle Features und Widgets, moderne und schön gestaltete Designs (die allerdings nicht so zahlreich sind, wie etwa bei Wix) und ein smarter Editor, der durch Übersichtlichkeit und einfache Bedienung überzeugt. Gibt es doch einmal Probleme, hilft das deutsche Supportteam schnell und gezielt weiter. Hinzu kommt ein faires und günstiges Pricing - das aufgrund der Aufteilung in “Dolphin” und “Creator” allerdings zunächst verwirrend sein kann.

Was unterscheidet Jimdo von anderen Homepage-Baukästen?

Jimdo überzeugt nämlich gleich mit zwei einfachen und intuitiven Editoren, anstatt nur einen zu liefern: Jimdo Dolphin ist ein smarter Algorithmus, der Ihnen durch gezielte Fragen und unter Zuhilfenahme einer künstlichen Intelligenz schnell und automatisiert eine fertige Website bastelt. Der Jimdo Creator dagegen ist ein klassischer Homepage-Baukasten mit Drag-and-Drop- oder HTML-Editor, mit dem Sie Ihre Homepage selbstständig aufsetzen. Hier haben Sie die Wahl, wie viel Zeit und Kreativität Sie selbst investieren wollen.

Für wen ist Jimdo geeignet?

Genau wie Wix ist Jimdo sehr vielseitig und eignet sich im Grunde für jede Art von Projekt, von der persönlichen bis zur professionellen Page. Besonders interessant ist der Rechtstexte-Manager und Generatoren für wichtige Texte wie Impressum oder Datenschutzerklärung, die vor allem Freiberufler:innen und Unternehmen das Aufsetzen einer rechtssicheren Website mit Jimdo erleichtern. Für Online-Shops und eCommerce-Unternehmen stehen zudem eigene Preispakete zur Verfügung.

Vorteile
  • Einfacher und intuitiver Editor
  • Viele Widgets und Apps
  • Moderne und responsive Designs
Nachteile
  • Produkt- und Preistransparenz
Jimdo
3.

IONOS MyWebsite

Der beste Homepage-Baukasten für Ihre Business-Website
  • Preis ab 9,00 €/Monat
  • Kostenlose Domain ja (12 Monate)
  • Webspace unbegrenzt
  • Bandbreite unbegrenzt
  • Designvorlagen 429

IONOS MyWebsite (ehemals 1&1 IONOS MyWebsite) ist ein Homepage-Baukasten, der den Bedarf kleiner bis mittelständischer Unternehmen und Online-Shops deckt. Für zwischen 9 und 90 Euro pro Monat erhalten Sie einen Homepage-Editor mit integriertem Hosting und Domain, der sich sowohl für die Erstellung einer professionellen Webpräsenz, als auch für eCommerce-Unternehmen hervorragend eignet. IONOS MyWebsite bietet eine “Flatrate”: In allen Tarifen sind unbegrenzt Speicherplatz und Bandbreite integriert.

Warum mögen wir IONOS MyWebsite?

IONOS liefert mit MyWebsite einen intuitiven und einfach zu bedienenden Homepage-Baukasten im modernen Look. Die Erstellung und Bearbeitung Ihrer Page ist mit IONOS MyWebsite kinderleicht, hinzu kommen viele ansprechende und zeitgemäße Designs, die Sie mit diversen Layout-Optionen individualisieren können. Auch vorgefertigte Branchentexte hat IONOS teilweise mit im Gepäck; diese sollten Sie aber in jedem Fall anpassen, damit Ihre Website keine Texte von der Konkurrenz “kopiert”.

Was unterscheidet IONOS MyWebsite von anderen Homepage-Baukästen?

Anders als Wix, Jimdo oder Webnode bietet IONOS Ihnen die Möglichkeit, Ihre Website nicht selbst zu erstellen, sondern gegen eine einmalige Einrichtungsgebühr und einen monatlichen Beitrag zwischen 40 und 70 Euro vom Design-Team des Anbieters erstellen zu lassen. So kommen auch Kund:innen in den Genuss einer professionellen IONOS-Website, die im Webdesign weniger bewandert sind. Ähnlich wie web4business schlägt IONOS damit eine Brücke zwischen dem Homepage-Baukasten und einer professionellen Design-Agentur.

Für wen ist IONOS MyWebsite geeignet?

IONOS MyWebsite ist perfekt für Anfänger:innen im Webdesign geeignet, die sich nicht auf eine fixe Vision versteifen, sondern in Sachen kreativer Freiheit auch zurückstecken können. Wollen Sie dagegen eine komplett individuell gestaltete Page mit vielen unterschiedlichen Widgets, Features und Elementen, könnte IONOS MyWebsite Sie enttäuschen. Dafür fällt die Gestaltung im Editor ein wenig zu starr und unflexibel, die verfügbaren Widgets nicht zahlreich genug aus. IONOS MyWebsite richtet sich ausschließlich an Business-User.

Vorteile
  • Einfacher und intuitiver Editor
  • Hervorragender Support
  • Persönliche Beratung
Nachteile
  • Wenige Apps/Widgets
  • Teilweise unflexible Designs
IONOS MyWebsite
4.

Webnode

Der günstigste Homepage-Baukasten 2021
  • Preis ab 0,00 €/Monat
  • Kostenlose Domain ja (12 Monate)
  • Webspace 100 MB - 5 GB
  • Bandbreite 1 GB - unbegrenzt
  • Designvorlagen 98

Webnode ist ein Homepage-Baukasten, der in der Schweiz und in der tschechischen Republik entwickelt wurde und vor allem auf die Bedürfnisse kleiner und wachsender Unternehmen zugeschnitten ist. Der vollständig DSGVO-konforme Baukasten bietet einen Drag-and-Drop-Editor, verschiedene vorgefertigte Widgets für viele Branchen und einige (wenige) SEO-Features für Ihre fertige Page. Nett: Neben den Premium-Tarifen gibt es auch einen kostenlosen Basistarif.

Warum mögen wir Webnode?

Webnode ist ein solider Homepage-Baukasten ohne viel Schnick-Schnack. Die Bedienung des WYSIWYG-Editors gestaltet sich angenehm einfach, wenn er auch durch den Aufbau mit den teilweise gut versteckten Ankerpunkten ein wenig fummelig gerät. Die wichtigsten Features und Widgets sind da - hier könnte Webnode aber noch mehr Auswahl liefern. Das gilt auch in Sachen Designvorlagen, von denen der Pagebuilder aber immerhin 100 Stück im Gepäck hat. Damit orientiert sich Webnode an der Konkurrenz von Jimdo.

Was unterscheidet Webnode von anderen Homepage-Baukästen?

Webnodes Stärken liegen anderswo: Erstens ist er mit Monatspreisen zwischen 3 und 17 Euro pro Monat (ohne Domainkosten) einer der günstigsten Homepage-Baukästen im Vergleich. Zweitens ist er einer der einzigen, in dem Sie gemeinsam im Team an Ihrer Seite arbeiten können. Webnode gestattet Ihnen, zusätzliche Bearbeiter:innen hinzuzufügen und spendiert bis zu 100 E-Mail-Konten für Ihr Team. Das macht den schlanken Baukasten vor allem für KMU und Startups interessant, die hier alles aus einer Hand bekommen.

Für wen ist Webnode geeignet?

Webnode ist in Sachen Umfang und Funktionalität nicht mit Platzhirschen wie Jimdo oder Wix zu vergleichen, bietet durch seinen schlanken und einfachen Aufbau aber eine ideale (und vor allem günstige) Alternative, die vor allem für private Webprojekte wie Vereinswebsites und kleine und einfach Business-Pages und Shops interessant ist. Gerade für Letztere eignen sich allerdings andere Systeme durch ihren größeren Funktionsumfang wesentlich besser. Trotzdem: Ausprobieren lohnt sich und ist dank Basistarif umsonst.

Vorteile
  • Einfach und intuitiv
  • Teamfähiger Homepage-Editor
  • Vergleichsweise günstig
Nachteile
  • Leicht eingeschränkter Editor
  • Wenig Widgets/Schnittstellen
  • Kaum SEO-Features
Webnode
5.

Webador

Der beste Homepage-Baukasten für Blogs und Hobbyprojekte
  • Preis ab 0,00 €/Monat
  • Kostenlose Domain ja
  • Webspace unbegrenzt
  • Bandbreite unbegrenzt
  • Designvorlagen 50

Webador ist ein Neuzugang im aktuellen trusted-Vergleich und in seinem Heimatland (den Niederlanden) einer der beliebtesten Website-Baukästen überhaupt. Wie IONOS MyWebsite bietet Webador einen Mix aus Baukasten-System, Hosting und Lifetime-Domain, der vor allem für private und Hobby-Pages oder Blogs interessant ist; diese bekommen Webador in der Basis-Version bereits kostenlos. Aber auch schlanke Business-Pages lassen sich mit dem niederländischen Neuzugang erstellen.

Warum mögen wir Webador?

Webador überzeugt vor allem durch seinen günstigen Preis, der selbst im größten Tarif nicht einmal 20 Euro beträgt, Webhosting und dauerhaft kostenlose Domain inklusive. Hier können vor allem kleine und einfache Projekte ein Schnäppchen machen. Auch der Website-Editor von Webador macht grundsätzlich eine gute Figur und glänzt durch einfache Bedienung und eine moderne Oberfläche, die die Gestaltung zum Vergnügen macht. Wie so oft liegt der Teufel aber im Detail, und genau damit hat der Webador-Baukasten noch so seine Probleme.

Was unterscheidet Webador von anderen Homepage-Baukästen?

Webador ist nicht auf gestalterische Freiheit, sondern auf Geschwindigkeit und Einfachheit getrimmt. Responsiv gestaltete Vorlagen (die allerdings auch zahlreicher sein könnten), eine unkomplizierte Anpassung der Web- und der mobilen Website-Ansicht und eine eigene Stockfoto-Bibliothek sorgen dafür, dass die Bearbeitung Ihrer Website im Ernstfall nur wenige Stunden in Anspruch nimmt. Heraus kommt keine vollständig individuelle, dafür aber eine funktionierende und ansprechende Homepage.

Für wen ist Webador geeignet?

Webdaor ist für private Projekte, Online-Shops und Unternehmen gleichermaßen geeignet. Können Sie auf einige Special Features wie Branchen-Widgets oder umfassende SEO-Optionen verzichten, ist Webador eine passende (und günstige) Alternative zu den Platzhirschen im Vergleich. Und wenn Sie sich erst von den Möglichkeiten des Baukastens überzeugen wollen, haben Sie in der kostenlosen Free-Version die Möglichkeit, erst einmal einen kritischen Blick darauf zu werfen.

Vorteile
  • Einfacher Drag-and-Drop-Editor
  • Faires Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Kostenlose Basisversion
Nachteile
  • Überschaubare SEO-Features
  • Keine automatische Speicherung
  • Kein Telefonsupport
Webador
6.

DomainFactory Homepage-Baukasten

Gutes Gesamtpaket
  • Preis ab 4,99 €/Monat
  • Kostenlose Domain ja (12 Monate)
  • Webspace unbegrenzt
  • Bandbreite unbegrenzt
  • Designvorlagen 50

DomainFactory ist wie Jimdo oder IONOS ein deutscher Homepage-Baukasten, der sich vor allem an Business-Kund:innen und Online-Shops richtet. Der Anbieter verspricht einen einfachen Homepage-Editor, mit dem vor allem individualisierte Inhalte für Kund:innen zu verschiedenen Zeiten oder an verschiedenen Standorten einfach umzusetzen sein sollen. Ein gut erreichbarer deutscher Support, eine inklusive Domain und Hosting auf deutschen oder französischen Rechenzentren verstärken den positiven Gesamteindruck.

Warum mögen wir DomainFactory?

Gerade im Vergleich mit den aktuellen Top 5 im trusted-Test ist der Homepage-Baukasten von DomainFactory sicher nicht perfekt - gehört aber dennoch zu den besten seiner Klasse. Der Baukasten überzeugt durch eine ordentliche Auswahl an Widgets und Business-Features, einfaches Handling und eine große Fülle an Designoptionen. Schade ist, dass die verfügbaren Vorlagen nicht wirklich zahlreich sind. Nur rund 50 Templates bietet DomainFactory an, die zwar alle sehr ansprechend, aber auch recht speziell sind.

Was unterscheidet DomainFactory von anderen Homepage-Baukästen?

Was DomainFactory von anderen Baukästen unterscheidet ist beispielsweise die integrierte Bildbearbeitung, mit der Sie Ihre Fotos und Grafiken mit Effekten und Filtern ausstatten, zuschneiden, neu einfärben und vieles mehr. Durch die vorhandenen Designvorlagen und die vielfältigen Anpassungsmöglichkeiten entsteht für Ihre Website ein ganz individueller Mix. Eine wirklich individuelle Page zu erstellen kostet hier zwar einiges an Zeit und Mühe; die Ergebnisse können sich dafür allerdings durchaus sehen lassen.

Für wen ist DomainFactory geeignet?

DomainFactory hat klar Business-Kund:innen und Online-Shops im Sinn; für diese gibt es eine riesige Fülle an Widgets und Spezialfeatures, mit denen sich beispielsweise ein Reservierungssystem oder eine Online-Speisekarte einfach umsetzen lassen. Private Projekte sind - trotz günstigem Einstiegstarif um die 5 Euro pro Monat - anderswo besser aufgehoben und bekommen dort eine ähnlich ausgestattete Website oft sogar umsonst. Für Business-Projekte eignet sich DomainFactory dagegen sehr gut.

Vorteile
  • Einfach und intuitiv
  • Viele verfügbare Widgets
  • Eigene Bildbearbeitung
Nachteile
  • Wenig Designvorlagen
  • Teilweise unflexible Gestaltung
DomainFactory Homepage-Baukasten
7.

webgo Homepage Baukasten

Der deutsche Underdog
  • Preis ab 5,95 €/Monat
  • Kostenlose Domain ja
  • Webspace unbegrenzt
  • Bandbreite unbegrenzt
  • Designvorlagen 100

Der Homepage-Baukasten von webgo erinnert nicht nur auf den ersten Blick stark an den Wettbewerber von DomainFactory. Das hat auch seinen Grund, denn beide Baukästen bieten das exakt selbe System. Nur die Serviceleistungen und die Preisgestaltung unterscheiden sich zwischen den beiden Anbietern. So bringt auch webgo einen gut ausgestatteten Baukasten mit vielen Designmöglichkeiten und einem einfachen und übersichtlichen Editor, plus gut erreichbaren deutschen Support und 100-prozentiger DSGVO-Konformität.

Warum mögen wir webgo?

Im Gegensatz zum geistigen Bruder DomainFactory stehen bei webgo mit rund 100 Designvorlagen ein paar mehr Templates zur Verfügung, was für eine größere Auswahl und mehr Freiheiten in der Gestaltung sorgt. Alle verfügbaren Templates sind für Mobilgeräte optimiert, auch wenn einige der Vorlagen einen recht altbackenen Eindruck machen. Dennoch: investieren Sie ein wenig Zeit und Mühe in die Gestaltung Ihrer Page, sind die Ergebnisse wie bei DomainFactory wirklich solide und ansehnlich.

Was unterscheidet webgo von anderen Homepage-Baukästen?

Gemeinsam mit DomainFactory und Webador gehört webgo zu einer Riege von Website-Baukästen, die über ein eigenes Bildbearbeitungsprogramm verfügen. Das klingt zunächst nicht wie ein echter Vorteil, versetzt Sie aber in die Lage, Bilder aus verschiedenen Quellen (beispielsweise eigene Bilder, Stockfotos, Amateur- oder Profi-Aufnahmen, etc.) einem gemeinsamen Stil zu unterwerfen und ideal auf der Page zur Geltung kommen zu lassen. Vor allem für Pages mit vielen Bildern ist das ein echtes Plus.

Für wen ist webgo geeignet?

Ähnlich wie DomainFactory richtet sich auch webgo in erster Linie an Business-Kund:innen, die einen eigenen Internetauftritt auf die Beine stellen wollen. Diese sollten allerdings darauf achten, direkt den Profi-Tarif zu buchen, da in der günstigeren Starter-Variante kein SSL-Zertifikat mit enthalten ist. Für Shops ist webgo ebenfalls geeignet; aufgrund des recht eingeschränkten Shop-Systems gibt es für ernsthafte eCommerce-Projekte aber einige besser passende Alternativen im Vergleich.

Vorteile
  • Einfach und intuitiv
  • Viele verfügbare Widgets
  • Eigene Bildbearbeitung
Nachteile
  • Teilweise unflexible Gestaltung
webgo Homepage Baukasten
8.

GoDaddy Homepage Baukasten

Homepage-Baukasten plus E-Mail-Marketing
  • Preis ab 0,00 €/Monat
  • Kostenlose Domain ja (Jahresvertrag; 12 Monate)
  • Webspace unbegrenzt
  • Bandbreite unbegrenzt
  • Designvorlagen 22

GoDaddy gehört zu den bekanntesten Internetunternehmen der Welt. Im Fokus stehen bei dem Anbieter Webhosting-Services und Domains; mit dem GoDaddy Homepage-Baukasten steht auch ein eigener Pagebuilder des Internetriesen zur Verfügung. Der zeichnet sich durch eine einfache Verwaltung und eine “Alles-in-einem”-Mentalität aus. Eine kostenlose Domain gibt es (zumindest im Jahrestarif und für das erste Vertragsjahr), Hosting, SSL-Zertifikat und sogar E-Mail-Marketing-Tools sind jeweils inklusive.

Warum mögen wir GoDaddy?

Ähnlich wie Jimdo Dolphin setzt auch GoDaddy auf eine gewisse Automatisierung. Anhand Ihrer Angaben gibt Ihnen das System eine Reihe von Vorschlägen vor, aus denen Sie für Ihre Website wählen können. Anschließend haben Sie die Möglichkeit, diese vom System erstellte Basis weiter zu bearbeiten. Dabei haben Sie nicht so viele Freiheiten, wie etwa bei Jimdo, Wix oder Webnode, was teilweise frustrierend sein kann. Dafür wirkt Ihre fertige Website aber auch sehr stimmig. Weniger kreative User könnten das zu schätzen wissen.

Was unterscheidet GoDaddy von anderen Homepage-Baukästen?

GoDaddy ist ein Ass in Sachen Marketing. Gerade in den größeren Preispaketen bringt der Baukasten nicht nur SEO-Features mit, mit denen Sie beispielsweise Seitentitel und -Description anpassen oder Besucher:innen-Statistiken auswerten, sondern auch ein eigenes E-Mail-Marketing-Modul. Das ist ein Novum; kaum ein anderer Anbieter hat Möglichkeiten zum E-Mail-Marketing mit an Bord. Mit GoDaddy dagegen gestalten Sie Newsletter und Mailings und verschicken pro Monat zwischen 100 und 25.000 Mails an Ihre Kontaktliste.

Für wen ist GoDaddy geeignet?

Gerade durch das E-Mail-Marketing-Modul eignet sich GoDaddy vor allem für Unternehmen, die auf ihrer Website Produkte oder Services anbieten und diese aktiv vermarkten wollen. Zusätzlich steht im größten Tarif “E-Commerce” ein umfassendes Shop-System zur Verfügung, was GoDaddy auch für Shop-Betreiber:innen interessant macht. Beachten Sie dabei allerdings, dass Sie im Tausch gegen den großen Funktionsumfang einiges an gestalterischer Freiheit einbüßen, wenn Sie sich für GoDaddy entscheiden.

Vorteile
  • Gute Optimierung für Mobilgeräte
  • Integriertes E-Mail-Marketing
  • Kostenlose Basisversion
Nachteile
  • Kleine Auswahl an Designvorlagen
  • Unflexibler Editor
GoDaddy Homepage Baukasten
9.

web4business

Homepage-Baukasten plus Agenturleistungen
  • Preis ab 29,99 €/Monat
  • Kostenlose Domain ja
  • Webspace unbegrenzt
  • Bandbreite unbegrenzt
  • Designvorlagen 170

web4business ist ein deutsche Homepage-Baukasten, der sich - wie der Name schon sagt - vor allem auf die Unterstützung von Geschäftskund:innen konzentriert. Dabei liefert der Anbieter aus Berlin ein attraktives Komplettpaket aus Hosting, Lifetime-Domain und kostenlosem SSL-Zertifikat zum Homepage-Baukasten dazu. Dafür fällt der Editor komplexer und weniger modern aus, als bei der hippen Konkurrenz rund um Wix, Jimdo und Co. - was web4business aber durch einen aufmerksamen deutschsprachigen Support ausgleicht.

Warum mögen wir web4business?

Der günstigste (und auch einzige) Tarif von web4business ist mit 30 Euro pro Monat höherpreisig, als bei vielen Konkurrenten; dafür steckt auch eine ganze Menge drin. Neben Kundensupport auf vielen Kanälen durch Ihren persönlichen Ansprechpartner schließt die Grundgebühr auch die automatische Listung in 15 gängigen Branchenverzeichnissen bzw. -portalen ein, darunter Google und Facebook. Hinzu kommen 170 responsive Designvorlagen auf der Höhe der Zeit.

Was unterscheidet web4business von anderen Homepage-Baukästen?

web4business schließt die Lücke zwischen einem einfachen Homepage-Baukasten und einer professionellen Design-Agentur. Optionale Zusatzleistungen wie eine SEO- oder SEA-Beratung durch den Provider oder die Unterstützung bei der Erstellung von Website-Texten und Bildern gehören zum Leistungsspektrum von web4business dazu. So hilft Ihnen web4business auch dann weiter, wenn die Erstellung Ihrer Homepage schon abgeschlossen ist und berät Sie von Anfang bis Ende.

Für wen ist web4business geeignet?

Durch die vielen Zusatzleistungen und die starke Konzentration auf die geschäftliche Zielgruppe ist web4business eine gute Wahl für lokale Unternehmen, Läden oder Gastrobetriebe. Dabei profitieren sowohl kleine als auch größere Unternehmen vom Leistungspaket des Anbieters, obwohl der hohe Preis und die einmaligen Einrichtungskosten von rund 600 Euro Kleinstbetriebe abschrecken könnten. Auch User, die sich kreativ austoben wollen und mehr Flexibilität wünschen, sollten sich anderweitig umschauen.

Vorteile
  • Automatische Brancheneinträge
  • Persönlicher Ansprechpartner
  • Professionelle Zusatzleistungen
Nachteile
  • Kein Blog
  • Unflexibler Editor
  • Intransparente Design-Auswahl
web4business
10.

Squarespace

Die schönsten Designvorlagen
  • Preis ab 9,00 €/Monat
  • Kostenlose Domain ja (Jahresvertrag; 12 Monate)
  • Webspace unbegrenzt
  • Bandbreite unbegrenzt
  • Designvorlagen 109

Squarespace stammt als einer der wenigen der aktuellen Top-Homepage-Baukästen im Vergleich aus den USA und gehört dort zu den bekanntesten Pagebuildern überhaupt. Mit seiner Kombination aus Homepage-Baukasten und Hosting plus kostenloser Domain (im ersten Jahr) will Squarespace auch in Deutschland Fuß fassen.

Warum mögen wir Squarespace?

Squarespace glänzt mit einem soliden Preis-Leistungs-Verhältnis und einer Auswahl von rund 100 responsiven Templates, die allesamt einen sehr guten und professionellen Eindruck machen. Der Editor bietet alles, was Sie von einem modernen Homepage-Baukasten erwarten könnten. Teilweise unterbricht Squarespace Sie allerdings durch störende Dialogboxen bei der Arbeit, was vor allem dann störend sein kann, wenn Sie gerade im gestalterischen “Flow” sind.

Was unterscheidet Squarespace von anderen Homepage-Baukästen?

Bei Squarespace geht es hauptsächlich um die Inszenierung. Das schlägt sich nicht nur auf die verfügbaren Designvorlagen nieder, die allesamt sehr schick und ansprechend aussehen. Auch die Oberfläche des Editors ist minimalistisch und modern, was zwar einige der offensichtlichen Fehler des Homepage-Baukastens nicht aufwiegt, aber trotzdem einen sympathischen Akzent setzt. Gerade im Vergleich mit den leicht angestaubten Editoren von beispielsweise webgo oder DomainFactory wirkt Squarespace frisch und übersichtlich.

Für wen ist Squarespace geeignet?

Squarespace konzentriert sich vor allem auf professionelle Webprojekte wie Online-Shops, Web-Präsenzen für Läden und Geschäfte, Online-Portfolios und -Lebensläufe oder professionelle Blogs. Ein wichtiger Hinweis für deutsche Kund:innen: Alle Squarespace-Server sind in den USA stationiert, was datenschutzrechtliche Probleme aufwerfen könnte. Informieren Sie sich daher frühzeitig über Ihre Möglichkeiten, datenschutzkonform mit Squarespace zu arbeiten.

Vorteile
  • Ansprechende und moderne Designs
  • Viele nützliche Widgets
  • Kostenlose Domain im ersten Jahr
Nachteile
  • Serverstandort USA
  • Teilweise Performance-Probleme
  • Teurer Tarif “E-Commerce (Erweitert)”
Squarespace
11.

STRATO Homepage Baukasten

Gut für Multipage-Projekte
  • Preis ab 5,00 €/Monat
  • Kostenlose Domain ja (1 -10)
  • Webspace 5 GB - 30 GB
  • Bandbreite unbegrenzt
  • Designvorlagen 200

Das deutsche Interneturgestein STRATO bietet ebenfalls einen eigenen Homepage-Baukasten an. Dieser erinnert nicht nur oberflächlich an den Pagebuilder von web4business, sondern hat die gleiche technologische Basis; funktional sind die beiden Tools also identisch. Nur die individuellen Serviceleistungen und Preise unterscheiden die beiden Angebote voneinander.

Warum mögen wir STRATO?

Preislich positioniert STRATO sich deutlich günstiger, als web4business, und bietet anders als dieser seinen Baukasten auch in drei verschiedenen Paketen an: von “Basic” für kleine bis “Pro” für große und professionelle Seiten. Dort ist dann jeweils alles drin, was Sie für Ihre Website brauchen, inklusive bis zu 10 Domains, E-Mail-Adresse und -Speicher, SSL-Zertifikat und teilweise auch nützliche SEO- und Marketing-Tools. Zudem hostet STRATO ausschließlich in zertifizierten Rechenzentren in Deutschland.

Was unterscheidet STRATO von anderen Homepage-Baukästen?

STRATO bietet auf Wunsch die optionalen Tools marketingRadar und rankingCoach als zusätzliche Hilfestellung für die Suchmaschinenoptimierung. So überwachen Sie Ihre Rankings auf gängigen Suchmaschinen, ermitteln die richtigen Keywords und Strategien, um im Ranking zu steigen, und setzen sich so Schritt für Schritt gegen die Konkurrenz durch. Im größeren Tarif “Plus” von STRATO ist der marketingRadar bereits inklusive, im größten Paket “Pro” kommt dann auch der rankingCoach mit dazu.

Für wen ist STRATO geeignet?

STRATO bietet einen einfachen Homepage-Baukasten ohne Schnickschnack, der allerdings an den selben Schwächen krankt, wie web4business. Business-Kund:innen sollten wegen der optionalen SEO-Tools trotzdem einmal einen Blick riskieren, denn der rankingCoach ist ein nützliches Tool im Kampf um die besten Plätze bei Google. Da in den größeren Tarifen nicht nur eine, sondern bis zu 10 Domains integriert sind, eignet STRATO sich vor allem für Projekte mit mehreren Websites oder Domains (z.B. mehrsprachige Pages).

Vorteile
  • Sehr umfassender Support
  • Persönlicher Ansprechpartner
  • Professionelle Zusatzleistungen
Nachteile
  • Unflexibler Editor
  • Komplexes Preissystem
STRATO Homepage Baukasten

Vergleichstabelle

AnbieterWixJimdoIONOS MyWebsiteWebadorWebnodeDomainFactory Homepage-BaukastenGoDaddy Homepage BaukastenSITE123webgo Homepage Baukastenweb4business1blu Homepage BaukastenAlfahosting Homepage BaukastenCabanovacheckdomain Homepage Baukastengoneo easyPageHost Europe Homepage Baukastenone.com Homepage BaukastenSimpleSiteWeeblySquarespaceSTRATO Homepage BaukastenHomepage-Baukasten.deHoststarhPageZeta Producer
Kundenbewertung
4.3
4.2
4.3
4.7
3
4.8
4.3
4.3
4.8
3
1.8
4.8
3.1
4.3
2.6
4.9
4
4.1
4.3
3.8
3.8
4.1
3.4
2.2
Preis 0,00 - 41,65 € 0,00 - 39,00 € 9,00 - 25,00 € 0,00 - 18,00 € 0,00 - 17,90 € 4,99 - 19,99 € 0,00 - 19,99 € 0,00 - 43,57 € 6,95 - 24,95 € 29,90 € 1,90 - 8,90 € 5,99 - 14,99 € 0,00 - 16,72 € 3,90 - 14,90 € 2,95 € 4,99 - 9,99 € 3,99 - 17,99 € 0,00 - 29,95 € 0,00 - 30,00 € 15,00 - 42,00 € 6,00 - 16,00 € 0,00 - 9,90 € 4,90 - 15,90 € 0,00 - 12,00 € 0,00 - 1195,00 €

Die besten Homepage-Baukästen 2021 im Test

Welche sind die besten Homepage-Baukästen?

Der beste Homepage-Baukasten 2021 ist der Testsieger Wix, gefolgt von Jimdo, Webnode, IONOS MyWebsite und Webador. Die trusted Top 5 überzeugen mit einem großen Funktionsumfang, einfach zu bedienenden Website-Editoren, einem soliden Gesamtpaket aus Baukasten und Hosting und einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Weitere von trusted getestete Website-Baukästen sind DomainFactory, webgo, GoDaddy, web4business, Squarespace und STRATO.

Moderne Homepage-Baukästen erleichtern Ihnen die Erstellung Ihrer Website mit Drag-and-Drop und einfachen WYSIWYG-Editoren
Moderne Homepage-Baukästen erleichtern Ihnen die Erstellung Ihrer Website mit Drag-and-Drop und einfachen WYSIWYG-Editoren
Screenshot: trusted.de
Quelle: wix.com

Welche sind die besten Website-Baukästen für Business-Websites?

Die besten Business-Websites erstellen Sie aktuell mit IONOS MyWebsite oder web4business. Beide Baukästen überzeugen nicht nur durch eine große Auswahl an Branchen-Designs und -Widgets, sondern auch durch einen hervorragenden Support und diverse Zusatzleistungen wie die persönliche Beratung. Auch Wix, Jimdo, DomainFactory, webgo oder STRATO eignen sich hervorragend für professionelle Business-Projekte und stellen dafür in der Regel je eigene Tarife bzw. Preispakete zur Verfügung.

In der übersichtlichen Oberfläche von web4business basteln Sie schnell Ihre eigene ansprechende Webpräsenz
In der übersichtlichen Oberfläche von web4business basteln Sie schnell Ihre eigene ansprechende Webpräsenz
Screenshot: trusted.de
Quelle: web4business.de

Business-Websites können ganz unterschiedliche Formen annehmen: Als reine Webpräsenz, um Ihr Unternehmen vorzustellen und Kontaktmöglichkeiten zu bieten, als Online-Shop, in dem Sie Ihre Produkte verkaufen, als Leistungskatalog, in dem Besucher:innen Ihren Service buchen können, als Unternehmensblog, in dem Sie per Content Marketing neue potentielle Kund:innen anziehen, und vieles mehr. Egal, welchen Zweck Sie verfolgen und in welcher Branche Sie tätig sind: Die hier vorgestellten Baukästen haben meist eine Lösung für Sie.

Entscheiden Sie sich für das Design, das Ihrem Business am ehesten entspricht
Entscheiden Sie sich für das Design, das Ihrem Business am ehesten entspricht
Screenshot: trusted.de
Quelle: ionos.de

Wichtig dabei ist zunächst einmal ein passendes Design sowie die richtigen Widgets. Widgets bestimmen, über welche Funktionen Ihre Website verfügt, und was Ihre Besucher:innen damit tun können. Das könnte beispielsweise ein Kontaktformular sein, mit dem Kund:innen mit Ihnen in Kontakt treten können, eine Speisekarte oder Preisliste, ein Buchungssystem für die Terminbuchung oder ein Kartenausschnitt aus Google Maps als virtuelle Anfahrtsskizze. Widgets können Sie ganz einfach per Drag-and-Drop hinzufügen.

Fügen Sie verschiedene Widgets oder Features ganz einfach per Drag-and-Drop zu Ihrer Website hinzu
Fügen Sie verschiedene Widgets oder Features ganz einfach per Drag-and-Drop zu Ihrer Website hinzu
Screenshot: trusted.de
Quelle: jimdo.de

Damit Ihre Website nicht nur gut aussieht und funktioniert, verfügen die vorgestellten Anbieter zudem über SEO- und Marketing-Werkzeuge, um Ihre Website auch ideal auf Suchmaschinen wie Google und Co. ranken zu lassen. Dazu gehören beispielsweise Möglichkeiten wie individuelle Seitentitel und -Descriptions, Google-Analytics- oder -Ads-Schnittstellen, Keyword- und Monitoring-Tools und mehr. Teilweise sind die Anbieter im Stile einer Agentur sogar beratend tätig - beispielsweise bei IONOS oder web4business.

Welche sind die besten Website-Baukästen für private Websites?

Private Website-Projekte sind am besten bei Webador, Webnode, Wix oder Jimdo aufgehoben. Diese bieten mehr oder weniger umfangreiche kostenlose Tarife, mit denen Sie Ihre Page schnell und einfach aufsetzen und mit Inhalten bestücken können. Zwar fehlt es Ihnen dann an Spezialfeatures und einer eigenen Domain; für eine einfache private Page oder eine kurzlebige Eventseite reichen die kostenlosen Basis-Versionen aber vollkommen aus. Bei Webador sind im Gratis-Tarif sogar unbegrenzt Speicherplatz und Traffic enthalten.

Mithilfe von einfachen Baukastensystemen wie Webador erstellen auch Laien ganz einfach ihre eigene Homepage
Mithilfe von einfachen Baukastensystemen wie Webador erstellen auch Laien ganz einfach ihre eigene Homepage
Screenshot: trusted.de
Quelle: webador.de

Entscheiden Sie sich später doch für eine eigene Domain für Ihre private Page, bieten die genannten Homepage-Baukästen günstige Einstiegspreise: 3 bzw. 5 Euro pro Monat (zuzüglich den Preis für Ihre Domain) bezahlen Sie etwa bei Webnode und Wix; bei Jimdo und Webador ist für 9 Euro pro Monat bereits eine eigene Domain integriert; bei Webador sogar langfristig, bei Jimdo immerhin noch für 12 Monate. Mehr als 10 - 15 Euro für ein privates Web-Projekt zu bezahlen lohnt sich in der Regel nicht.

Webnode ist für private Pages besonders günstig
Webnode ist für private Pages besonders günstig
Screenshot: trusted.de
Quelle: webnode.com

Welche sind die besten Website-Baukästen für Online-Shops?

Die besten Homepäge-Baukästen, um einen eigenen Online-Shop auf die Beine zu stellen, sind Wix, Jimdo, Webnode, IONOS MyWebsite und Webador. Die trusted Top 5 verfügen alle über ein eigenes Shop-System für potentiell unbegrenzt viele Produkte und bieten Ihnen außerdem die Möglichkeit, verschiedene Zahlungsdienstleister wie PayPal, Stripe oder Kreditkartenzahlung anzubinden und Zahlungen und Bestellungen zu verwalten. Weitere Online-Shop-Lösungen finden Sie im umfassenden trusted-Vergleich.

Mit Jimdo und anderen Shop-Baukästen stellen Sie einen eigenen Online-Shop auf die Beine
Mit Jimdo und anderen Shop-Baukästen stellen Sie einen eigenen Online-Shop auf die Beine
Screenshot: trusted.de
Quelle: jimdo.de

trusted hat bereits die besten Shop-Systeme und Shop-Baukästen auf dem Markt für Sie getestet und verglichen. Im Online-Shop-Vergleich 2021 finden Sie alle wichtigen Informationen und das beste Shop-System für Ihre Bedürfnisse.

Welche sind die besten Website-Baukästen für Blogs?

Für Ihren eigenen Blog empfiehlt trusted Ihnen die Homepage-Baukästen Webador, Wix, Jimdo, Webnode oder Squarespace. Webador und Webnode eignen sich durch die einfache Bearbeitung und die günstigen Preise hervorragend für kleine Blog-Projekte; zudem gestaltet sich vor allem in Webador die Verwaltung Ihrer Beiträge sehr einfach und intuitiv. Wix und Jimdo bringen umfassende Features für Ihren Blog mit, die Sie bei Bedarf einbinden können. Bei Squarespace ist die Blogerstellung zwar ein bisschen frickelig, dafür aber umfangreich.

Mit Baukästen wie Squarespace und anderen erstellen Sie schnell und einfach einen ansprechenden Blog
Mit Baukästen wie Squarespace und anderen erstellen Sie schnell und einfach einen ansprechenden Blog
Screenshot: trusted.de
Quelle: squarespace.com

Wollen Sie einen eigenen Blog auf die Beine stellen, muss es nicht immer ein Blog- oder ein Content-Management-System wie WordPress sein. Auch Homepage-Baukästen haben bereits ihre eigenen Blog-Oberflächen mit an Bord, in denen Sie Beiträge erstellen, mit Tags verschlagworten, mit Bildern ausstatten und veröffentlichen können. Oft gibt es sogar die Möglichkeit, Blogbeiträge mit nur einem Klick über angeschlossene Social-Media-Kanäle zu teilen oder Beiträge für ein bestimmtes Veröffentlichungsdatum einzuplanen.

Die Verwaltung Ihres Blogs gestaltet sich mit Webador besonders einfach
Die Verwaltung Ihres Blogs gestaltet sich mit Webador besonders einfach
Screenshot: trusted.de
Quelle: webador.de

Auch Designs und Templates stehen bei den meisten von trusted getesteten Homepage-Baukästen in Hülle und Fülle zur Verfügung. Wichtig ist allerdings die Frage, ob Sie einen privaten Blog auf die Beine stellen (und diesen vielleicht später zu einem Business umwandeln wollen) oder ob Sie Ihre bestehende Business-Website um einen eigenen Unternehmensblog erweitern wollen. Um einen Blog nachträglich hinzuzufügen, bietet sich in der Regel ein professionelles Blogging-System besser an, als ein Homepage-Baukasten.

Wieviel kostet ein Website-Baukasten?

Kommerzielle Homepage-Baukästen kosten im Schnitt zwischen 9 und 40 Euro pro Monat, je nach dem verfügbaren Webspace und Traffic und der möglichen Seitenzahl. Teilweise kommen noch Kosten für das Webhosting und eine passende Domain hinzu (im Schnitt 20 Euro pro Jahr); viele Anbieter bieten die Domain aber für das erste Jahr auch kostenlos an. Um Ihnen einen Überblick über die zu erwartenden Kosten zu bieten, zeigen wir Ihnen im Anschluss ein typisches Preisbeispiel:

Die Preise bei Wix reichen im Jahresvertrag von rund 5 bis rund 30 Euro pro Monat, je nach Ausstattung
Die Preise bei Wix reichen im Jahresvertrag von rund 5 bis rund 30 Euro pro Monat, je nach Ausstattung
Screenshot: trusted.de
Quelle: wix.com

Wix bietet insgesamt 7 Homepage-Pakete an, deren Preise sich auf zwischen 4,50 Euro und 35 Euro pro Monat belaufen. Die einzelnen Pakete unterscheiden sich in ihrem Funktionsumfang und vor allem hinsichtlich des enthaltenen Speicherplatzes und der möglichen Bandbreite.

PaketSpeicherplatzBandbreiteDomainKosten
Connect Domain500 MB1 GBnicht enthalten5,35 €/Monat
Combo3 GB2 GBkostenlos für 1 Jahr10,11 €/Monat
Unlimited10 GBunbegrenztkostenlos für 1 Jahr17,25 €/Monat
VIP35 GBunbegrenztkostenlos für 1 Jahr30,94 €/Monat
Business Basic20 GBunbegrenztkostenlos für 1 Jahr20,23 €/Monat
Business Unlimited35 GBunbegrenztkostenlos für 1 Jahr30,94 €/Monat
Business VIP50 GBunbegrenztkostenlos für 1 Jahr41,65 €/Monat

In den Business-Tarifen “Business Basic”, “Business Unlimited” und “Business VIP” sind Spezialfunktionen wie Umsatzstatistiken und Berichte integriert und “Business Unlimited” und “Business VIP” warten außerdem mit umfassenden eCommerce-Funktionen auf.

Gibt es kostenlose Website-Baukästen?

Ja, einige Pagebuilder haben auch kostenlose Versionen ihrer Tools im Angebot. Dazu gehören zum Beispiel Wix, Jimdo, Webnode, Webador, Weebly, One.com oder Homepage-Baukasten.de. Kostenlose Homepage-Baukästen zeichnen sich in der Regel durch Anbieterwerbung auf der fertigen Seite, einen Domainzusatz (zum Beispiel www.meinewebsite.jimdo.de) und/oder einen stark begrenzten Webspace und Traffic aus. Zudem sind oft die mögliche Seitenanzahl und die vorhandenen Features streng limitiert.

Private und kleine Website-Projekte können Sie durchaus mit einem kostenlosen Baukasten wie von One.com realisieren. Gerade für den professionellen Einsatz eignen sich die kostenlosen Page-Builder aber nicht. Die gebrandete Domain und die Werbung auf der Page wirken unprofessionell und beeinflussen auch das Google-Ranking negativ. Außerdem laufen Sie Gefahr, dass Ihnen in den streng limitierten Free-Versionen die Bandbreite ausgeht und sich dadurch die Ladezeiten Ihrer Page massiv verlangsamen.

eCommerce-Funktionen gibt es in den meisten kostenlosen Versionen ebenfalls nicht, also ist auch ein kostenloser Online-Shop nicht möglich. Kurzum: Eine wirklich kostenlose Homepage-Option gibt es wirklich nur für private oder Hobby-Projekte.

So hat trusted Website-Baukästen getestet

Um die einzelnen Homepage-Baukästen auf Herz und Nieren zu prüfen und objektiv zu bewerten, hat trusted diverse Faktoren in die Bewertung mit einbezogen. Unter anderem sind folgende Attribute in die Bewertung mit eingegangen:

Anbieter im Vergleich
Anbieter im Praxistest
Stunden Aufwand
Websites erstellt
10%
Vertrag & Kosten

Wie viel kostet das Tool? Wie viele Seiten können Sie damit anlegen? Ist eine kostenlose Domain/Webhosting im Paket integriert, und wenn ja: wie lange? Gibt es ein kostenloses Produkt oder eine kostenlose Testphase? Wie verhält es sich mit dem Funktionsumfang der einzelnen Tarife?

10%
Editor

Welche Möglichkeiten bietet der Editor und wie funktioniert er? Welche verschiedenen Elemente können Sie in Ihre Website einbauen und wie lassen sich diese konfigurieren? Wie einfach ist der Editor zu bedienen und wie gut ist die Performance?

15%
Funktionen & Widgets

Welche Funktionen und Widgets können Sie in Ihre Website verbauen? Gibt es Spezialfunktionen wie Speisekarten für Restaurants oder Buchungstools für Ärzte und Heilpraktiker? Welche Möglichkeiten gibt es, externe Widgets (zum Beispiel PayPal, Google Maps, etc.) auf Ihre Website zu holen?

15%
Design

Wie viele Designvorlagen stehen zur Verfügung? Gibt es Branchen- und Themendesigns für bestimmte Anforderungen oder Anlässe? Wie sehr sind die jeweiligen Designs anpassbar? Sind die Designs auch responsive, das heißt für mobile Endgeräte optimiert?

10%
SEO & Marketing

Was für Möglichkeiten bietet Ihnen Ihr Baukasten hinsichtlich SEO und Internetmarketing? Haben Sie die volle Kontrolle über alle wichtigen Meta-Tags? Welche Möglichkeiten haben Sie, Ihre Suchmaschinenposition zu verbessern oder digitales Marketing (zum Beispiel per Mail) zu betreiben?

15%
Usability

Wie benutzerfreundlich ist das jeweilige Baukasten-System? Wie sieht die Benutzeroberfläche und die Nutzerführung aus? Wie einfach ist der Einstieg in die Software und welche Hilfestellungen gibt das System Ihnen dabei? Gibt es beispielsweise Tutorials oder ähnliche Einstiegshilfen?

15%
Sicherheit & Datenschutz

Erfüllt der Page-Builder die wichtigsten Standards der DSGVO? Werden Ihre Kundendaten auf europäischen Servern gespeichert? Welche Zertifizierung und Sicherheitsstandards bringen die Rechenzentren des Providers mit?

10%
Service & Support

Wann und auf welchen Kanälen können Sie mit dem Support des Anbieters in Kontakt treten? Welche Online-Materialien (Tutorials, Videos, Webinare, etc.) gibt es, um Sie zu unterstützen? Wie ist der Support des Anbieters organisiert?

Um die Benutzerfreundlichkeit des Editors und die Möglichkeiten des jeweiligen Baukastens praxisnah bewerten zu können, hat das trusted-Team außerdem bei jedem Homepage-Baukasten eine Test-Website erstellt.

Webauftritt für das Fahrrad-Startup “rusted”

Das Münchener Startup “rusted” hat es sich zur Aufgabe gemacht, gebrauchte Fahrräder zu restaurieren, mit neuen Teilen und einem neuen Design aufzuwerten und im eigenen Laden wieder zu verkaufen, um eine ökologische Alternative zur Neuanschaffung zu bieten. Auf der Website will das Team von rusted seine schönsten Fahrrad-Kreationen zeigen, die Unternehmens-Philosophie und das Team vorstellen und Kunden eine Kontaktmöglichkeit bieten. Dabei darf natürlich auch ein rechtssicheres Impressum nicht fehlen.

Für das fiktive Fahrrad-Startup “rusted” hat trusted bei jedem der getesteten Anbieter eine Test-Website erstellt
Für das fiktive Fahrrad-Startup “rusted” hat trusted bei jedem der getesteten Anbieter eine Test-Website erstellt
Quelle: trusted.de

Dabei verzichtet das rusted-Team ganz bewusst auf einen Online-Shop sondern will als lokales Ladengeschäft auftreten. Eine Übersicht über die Leistungen der Werkstatt und des Ladens findet sich ebenfalls auf der Website. Außerdem will rusted nach Möglichkeit einen Blog eigenen Blog betreiben, in dem das Team über soziale und ökologische Projekte informiert und persönliche Geschichten über und mit den restaurierten Rädern veröffentlicht.

Welche Website-Baukästen gibt es auf dem Markt?

Homepage-Baukästen und smarte Page-Builder gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Damit Sie im Gewirr der einzelnen Anbieter nicht den Überblick verlieren, hat trusted die 25 gängigsten Homepage-Baukästen für Sie verglichen. Weitere Infos über alle Baukästen finden Sie hier:

Wix
4.3
Für die individuelle Website mit dem gewissen Etwas. Wunderschöne Designvorlagen machen jede Website und jeden Online-Shop zum Hingucker. Mit vielen Gutscheinen und tollen Rabatten.… Mehr Lesen
Jimdo
4.2
Jimdo ist einer der bekanntesten deutschen Homepage-Baukästen überhaupt. Durch den einfachen Editor und die hohe preisliche Flexibilität durch viele Tarifoptionen bietet Jimdo einen der besten Baukästen für junge Unternehmen und private Projekte.… Mehr Lesen
IONOS MyWebsite
4.3
Super sowohl für Einsteiger, als auch für Profis. Kinderleichter Editor, riesige Auswahl an Design- und Branchenvorlagen und nützliche Business-Apps. Maximaler Komfort durch 24-Stunden-Support und persönlichen Ansprechpartner.… Mehr Lesen
Webador
4.7
Webador bietet einen schlanken Homepage-Baukasten, der besonders durch sein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis punkten kann. Hier ist alles enthalten, was private oder einfache Unternehmens-Websites benötigen.… Mehr Lesen
Webnode
3
Schnelle und einfache Bearbeitung sowohl für private als auch für kleine Business-Projekte. Erstellen Sie eine Website, einen Blog oder einen Online-Shop - alleine oder gemeinsam im Team.… Mehr Lesen
DomainFactory Homepage-Baukasten
4.8
Viele Vorlagen und spezifische Branchenfunktionen, zum Beispiel für die Gastronomie. Personalisierte Inhalte möglich. Bleiben Sie flexibel: DomainFactory ist monatlich kündbar.… Mehr Lesen
GoDaddy Homepage Baukasten
4.3
Der GoDaddy Homepage-Baukasten eignet sich vor allem für Pages, die auf ansprechendes Mobildesign und leistungsstarkes Hosting wert legen. Eine Blog-Funktion und ein kostenloses SSL-Zertifikat sind bereits integriert.… Mehr Lesen
SITE123
4.3
Der schnelle und einfache Pagebuilder für einfache Onepager. Beantworten Sie nur einige Fragen, SITE123 erledigt den Rest und baut Ihnen eine passende Homepage für Ihre Bedürfnisse innerhalb von Minuten.… Mehr Lesen
webgo Homepage Baukasten
4.8
Schnell, einfach und günstig. Für private und geschäftliche Websites und Shops. Moderne Designvorlagen für viele Themen und Branchen.… Mehr Lesen
web4business
3
Die richtige Adresse für Ihre professionelle Branchenwebsite mit lizenzierten Bildern, nützlichen Branchen-Widgets, flexibler Vertragslaufzeit und persönlichem Kundensupport zum fairen Festpreis.… Mehr Lesen
1blu Homepage Baukasten
1.8
Der 1blu Webbaukasten liefert einen intuitiven Drag-and-Drop-Editor für Ihre Business-Page. Mit über 200 Designvorlagen aus verschiedenen Kategorien und Branchen und umfangreichem Kundensupport auf vielen Kanälen.… Mehr Lesen
Alfahosting Homepage Baukasten
4.8
Der Alfahosting Homepage-Baukasten punktet durch sicheres Hosting auf deutschen Servern und ein attraktives Komplettpaket für Websites jeder Größe. Besonders der 24/7-Kundensupport kann überzeugen.… Mehr Lesen
Cabanova
3.1
Der einfache Cabanova-Editor ist vor allem für kleinere und einfache Websites und Shops eine gute Wahl. Vor allem private Projekte sind hier - dank der fairen Preise und dem schlanken und einfachen Editor - gut aufgehoben.… Mehr Lesen
checkdomain Homepage Baukasten
4.3
checkdomain liefert einen Homepage-Baukasten mit einem ordentlichen Funktionsumfang mit vielen praktischen Zusatzfeatures und ist auch für Webdesign-Anfänger eine gute Wahl.… Mehr Lesen
goneo easyPage
2.6
Der preiswerte Baukasten für schnelle und einfache Website-Erstellung. Besonders geeignet für Freelancer und kleine Firmen, die nicht viel Aufwand in das Webdesign stecken wollen.… Mehr Lesen
Host Europe Homepage Baukasten
4.9
Host Europe ist ein einfacher und (zumindest im ersten Vertragsjahr) relativ preiswerter Homepage-Baukasten. Der Editor ist intuitiv und der Funktionsumfang solide. Vor allem kleinere Website-Projekte kommen damit voll auf ihre Kosten.… Mehr Lesen
one.com Homepage Baukasten
4
Bei one.com gibt es Hosting und Homepage-Baukasten aus einer Hand. Der Baukasten eignet sich vor allem für Homepage-Neulinge, die ein günstiges Preis-Leistungs-Verhältnis suchen und keinen Wert auf ausgefallene Features legen.… Mehr Lesen
SimpleSite
4.1
Einfach und schnell, wie der Name verspricht. Kleinere und simple Webprojekte gelingen mit SimpleSite innerhalb von Minuten. Plus eigene Domain und Mail-Server in der Pro-Variante.… Mehr Lesen
Weebly
4.3
Weebly ist für Startups und kleine Online-Shops wie geschaffen. Der smarte und einfache Editor ist einfach zu bedienen und die enthaltenen Features sind auf Usability getrimmt. Eine mobile App rundet das Angebot ab.… Mehr Lesen
Squarespace
3.8
Der Klassiker aus den USA besticht mit ansprechenden und responsiven Designs und einer top-modernen Ausstattung. Vor allem kleinere Business-Pages und Online-Shops kommen hier auf ihre Kosten.… Mehr Lesen
STRATO Homepage Baukasten
3.8
Erfolg im Netz für kleine und mittelständische Firmen. Ihre professionelle Website mit Expertenunterstützung. Design- und Layout-Vorlagen für alle erdenklichen Branchen.… Mehr Lesen
Homepage-Baukasten.de
4.1
Der klassische deutsche Homepage-Baukasten eignet sich für die Erstellung einfacher Websites ohne viele unnötige Extras, bringt dabei aber die wichtigsten Standards in Sachen Sicherheit und Datenschutz mit.… Mehr Lesen
Hoststar
3.4
Mit dem Designer von Hoststar gestalten Sie Ihre eigene Website schnell und einfach. Bei den vielen Website-Vorlagen finden Sie garantiert das passende Design - egal ob für Privatpersonen, Firmen oder Vereine.… Mehr Lesen
hPage
2.2
Moderner Homepage-Designer für Privatpersonen, Startups, Freelancer oder Vereine. Schlank, einfach und übersichtlich. Hpage ist kostenlos für bis zu 300 MB Speicherplatz und mit Subdomain. Mit 24-Stunden-Support für optimalen Komfort.… Mehr Lesen
Zeta Producer
Kein Abo, keine versteckten Kosten. Laden Sie den Zeta Producer auf Ihren PC herunter und erstellen Sie lokal ansprechende Webseiten und Shops. Mit rund 100 responsiven Designvorlagen für Ihre persönliche Seite.… Mehr Lesen

Worauf muss ich bei einem Homepage-Baukasten achten?

Homepage-Baukästen unterscheiden sich in der Regel durch den vorhandenen Speicherplatz (Webspace) und die verfügbare Bandbreite (Traffic). Um einen passenden Anbieter zu finden, sollten Sie also überschlagen können, wie viel Speicherplatz und Bandbreite Sie benötigen und über wie viele Seiten Ihre Website am Ende verfügen soll. Daneben ist selbstverständlich auch entscheidend, welche Art von Website (privat, professionell, mit Blog, Online-Shop, etc.) Sie aufbauen wollen.

Wieviel Webspace und Traffic benötigen Sie?

Die wichtigste Frage in Bezug auf Ihre Website lautet: Wie groß wird sie ungefähr werden? Davon hängt nämlich in erster Linie ab, welchem Baukasten-Anbieter Sie den Vorzug geben sollten, beziehungsweise welches Preispaket das richtige für Sie ist. Reicht Ihnen die kleinste Ausführung mit rund 500 MB Speicherplatz oder brauchen Sie ein Profi-System mit mehreren Gigabyte, um all Ihre Inhalte zu speichern?

So berechnen Sie den nötigen Webspace

Die Berechnung Ihres Bedarfs ist im Grunde recht einfach. Dazu müssen Sie nur eine Liste mit den Dateien erstellen, die Sie online verfügbar machen wollen, etwa Fotos, Videos, etc. Reine Textseiten mit einfachen Elementen wie Icons oder Buttons verbrauchen so gut wie keinen Platz und können bequem (auch in großer Zahl) mit zwischen 500 MB und 1 GB Webspace gehostet werden. Auch Widgets der Anbieter verbrauchen in der Regel keinen allzu großen Speicherplatz.

Deutlich größer wird Ihr Bedarf, wenn Sie hochauflösende Bilder sowie Video- oder Audio-Files anbieten wollen. Fotos in hoher Qualität verbrauchen einen durchschnittlichen Platz von 10 MB pro Bild, Audio-Dateien je nach Länge rund 5 MB pro File und HD-Videos etwa 100 MB (pro Minute!).

Der benötigte Speicherplatz für verschiedene Dateitypen im einfachen Überblick
Der benötigte Speicherplatz für verschiedene Dateitypen im einfachen Überblick
Quelle: trusted.de

Wollen Sie solche Elemente auf Ihrer Website einbinden oder dort zum Download anbieten, sollten Sie den benötigten Webspace großzügig berechnen, um alle Dateien unterzubringen. Erstellen Sie daher schon früh eine Art “Inventar” mit allen Bildern, Grafiken und Videos, die Sie auf Ihrer Page hochladen wollen, und überschlagen Sie so den nötigen Speicherplatz. Behalten Sie außerdem im Hinterkopf, dass Sie die Elemente in Zukunft vielleicht durch neue Files erweitern wollen und planen Sie daher einen kleinen Puffer mit ein.

Tipps: So reduzieren Sie den benötigten Webspace

Um den nötigen Speicherplatz so gut wie möglich zu reduzieren, gibt es einige gute Tricks:

Tipp Nummer 1: Vermeiden Sie es, Speicherfresser wie Videos selbst zu hosten, sondern laden Sie diese am besten kostenlos auf YouTube hoch. Die YouTube-Video können Sie anschließend per Code-Snippet ganz bequem auf Ihre Website zurückbringen und damit massiv Speicher sparen, da das Video nicht auf dem Server Ihres Providers, sondern eben bei YouTube liegt. Ein eingebettetes YouTube-Video verbraucht so gut wie keinen Webspace und lässt sich auch von Anfängern ganz einfach integrieren.

Tipp Nummer 2: Konvertieren Sie große Dateien in ein platzsparendes Dateiformat. Audio-Files können Sie beispielsweise in das .wave-Format oder als MP3 hochladen, was zwar die Klangqualität minimal reduziert, dafür aber den Speicher schont. Konverter, die diese Aufgabe für Sie übernehmen, gibt es im Internet zuhauf kostenlos.

Tipp Nummer 3: Simpel, aber effektiv: Übertreiben Sie es nicht! Weniger ist im Webdesign oft mehr und der Trend geht klar in Richtung Minimalismus und Einfachheit. Entscheiden Sie daher radikal, welche Fotos und Bilder Sie wirklich haben wollen und wo sich diese am besten machen. Trägt ein Foto - so schön es auch sein mag - nichts zur Nutzererfahrung bei, lassen Sie es einfach weg. So lässt sich auch mit wenig Webspace eine ansprechende und minimalistische Page gestalten, die Sie a, nicht in Unkosten stürzt, und die b, Ihren Besucher:innen gefallen wird.

So berechnen Sie den nötigen Traffic

Wissen Sie ungefähr, wie groß Ihre Website ist (sprich: wie viel Webspace sie verbraucht) ist die Ermittlung des benötigten Traffics (eigentlich) eine einfache Rechnung; sofern Sie eine Einschätzung darüber treffen können, wie viele Besucher:innen Ihre Website monatlich im Schnitt anziehen wird. Denn nichts anderes bedeutet Traffic oder Bandbreite in diesem Fall: Die Größe der Dateien, die zwischen Ihrer Website und Ihren Besucher:innen ausgetauscht werden.

Beispielrechnung 1: So lange reicht Ihr Traffic-Volumen

Eine einfache Rechnung: Sagen wir, Sie haben den Jimdo-Tarif “Start” gewählt und haben darin 5 GB Webspace und 10 GB Traffic/Bandbreite zur Verfügung. Den vorhandenen Webspace nutzen Sie beinahe vollständig aus, da Sie auf Ihrer Page einige hochauflösende HD-Videos eingebunden haben, die Ihre Produkte und Angebote vorstellen. Das würde bedeuten, dass pro Monat 2 Besucher:innen Ihre Page vollständig ansehen und alle Inhalte laden können, bevor Ihr Traffic aufgebraucht ist - was sehr wenig ist.

Das gilt aber nur dann, wenn Ihre Besucher:innen auch wirklich Ihre gesamte Page betrachten, alle Seiten laden und jedes Video einmal ansehen bzw. herunterladen. Da das aber nur selten der Fall sein wird, ist die mögliche Besucher:innenzahl in der Praxis deutlich höher. Genau deswegen ist die Berechnung des benötigten Traffics eben nur “eigentlich” eine einfache. Tatsächlich ist hier aber auch viel Gespür und Bauchgefühl gefragt.

Beispielrechnung 2: So viele Besucher:innen können Sie anziehen

Viele Infoseiten im Netz empfehlen, für die Berechnung des nötigen Traffics eine Formel zu verwenden, die ungefähr so aussieht:

Erforderliche Bandbreite = Durchschnittliche Besucher:innen * Durchschnittliche Seitenaufrufe pro Besucher:innen * Durchschnittliche Größe der aufgerufenen Seite

Diese Art der Berechnung hält allerdings Tücken parat. Wie beispielsweise soll ein Unternehmen, das mit seiner ersten Website online geht, einschätzen können, wie viele Besucher:innen die Page monatlich im Schnitt anziehen wird? Sinnvoller ist es, andersherum zu kalkulieren und einige Beispielrechnungen durchzuführen, um das passende Paket zu ermitteln.

Sagen wir, Sie haben für Ihre Website einen Webspace-Bedarf von 500 MB kalkuliert, gleichmäßig verteilt auf insgesamt 10 Unterseiten mit einer durchschnittlichen Größe von 50 MB. Sie interessieren sich für das Paket “Combo” von Wix mit 2 GB verfügbarer Bandbreite und wollen ermitteln, ob dieser Traffic für Ihre Zwecke ausreicht. Dann rechnen Sie:

Bandbreite / Durchschnittliche Seitengröße = Durchschnittliche Seitenaufrufe pro Besucher:innen * Durchschnittliche Besucher:innen

Oder in diesem Fall:

2.000 MB / 50 MB = 400 Durchschnittliche Seitenaufrufe

So finden Sie heraus, dass pro Monat 400 Besucher:innen jeweils eine Ihrer Unterseiten aufrufen, oder 40 Besucher:innen Ihre Seite komplett durchstöbern und sich alle Bilder und Videos ansehen können. Sie haben also ein Kontingent zwischen 40 und 400 Besucher:innen pro Monat - und können nun entscheiden, ob das für Sie ausreicht.

Was passiert, wenn der Traffic aufgebraucht ist?

Haben Sie Ihr monatliches Kontingent an Traffic vollständig verbraucht, werden die meisten Provider Ihnen zunächst einmal eine Warnung zukommen lassen, und zum zweiten die Bandbreite für Ihre Page drastisch reduzieren. Das bedeutet: Ladezeiten und Download-Raten erhöhen sich massiv und der Aufbau Ihrer Page wird für alle Besucher:innen sehr viel länger dauern, als gewöhnlich.

Das beeinträchtigt nicht nur die Erfahrungen für Ihre Nutzerinnen und Nutzer, sondern ist auch ein Signal für Google. Seiten mit mangelndem Pagespeed erreichen selten ein gutes Ranking in den Suchergebnissen. Rechnen Sie daher auch in Sachen Traffic-Volumen großzügig und behalten Sie einen möglichen Anstieg des Traffics im Hinterkopf - zum Beispiel weil Ihre Page bekannter wird, oder aufgrund saisonaler Schwankungen (Weihnachtsgeschäft, etc.).

Wie viele Seiten wollen Sie auf Ihrer Homepage haben?

Was ist eine Sitemap?

Eine Sitemap ist ein Dokument, das alle Unterseiten einer Website hierarchisch und strukturiert darstellt.

Einige (wenn auch nicht alle) Webbaukästen verfügen über ein Preismodell, dass die maximal mögliche Anzahl an Unterseiten als Faktor mit einbezieht. So zum Beispiel bei Jimdo, wo Sie im kostenlosen Tarif “Play” maximal 5 Unterseiten, im ersten kostenpflichtigen Tarif “Start” maximal 10 Unterseiten anlegen können. Um herauszufinden, wie viele Seiten Sie brauchen, ist im Grunde nur eine sorgfältige Planung nötig. Dabei kann Ihnen beispielsweise eine grobe Sitemap helfen.

Damit planen Sie, welche Pages Sie auf der Webseite haben wollen, und welche Inhalte Sie darauf unterbringen möchten. So lässt sich schnell ermitteln, wie viele Unterseiten, sprich: welches Preispaket Sie brauchen. So könnte eine Sitemap ungefähr aussehen:

Eine Sitemap hilft Ihnen dabei, Ihre Website zu planen und eine Navigation für Ihre Seite zu erstellen
Eine Sitemap hilft Ihnen dabei, Ihre Website zu planen und eine Navigation für Ihre Seite zu erstellen
Quelle: trusted.de

Die hier geplante Page verfügt über insgesamt 25 Unterseiten, strukturiert auch nach den jeweils übergeordneten Pages, von denen aus Ihre Besucher:innen auf die jeweiligen Seiten gelangen. Vergessen Sie bei der Planung vor allem nicht, dass auch Rechtstexte wie Ihr Impressum oder Ihre Datenschutzerklärung jeweils eine eigene Unterseite bekommen sollten.

Änderungshistorie

06.09.2021
Aktualisierung 2021

trusted hat den Homepage-Baukasten-Test umfassend aktualisiert. Der Anbieter Webvisitenkarte.net wurde aus dem Vergleich entfernt. Preise und Features wurden für alle anderen Anbieter neu überprüft und angepasst. Wix ist weiterhin Testsieger.

27.08.2020
Homepage-Baukasten Test 2020

trusted hat den großen Homepage-Baukasten-Vergleich mit 26 Anbietern durchgeführt. Testsieger 2020 ist Wix.

Maximilian Reichlin
Head of Content

Max ist Redaktionsleiter bei trusted.de. Seit seinem Einstieg vor rund 8 Jahren hat er gemeinsam mit seinem Team aus Redakteuren und Branchenexperten Softwarelösungen aus über 250 Kategorien getestet und verglichen. Als erfahrener Content-Marketer betreut der Münchener Masterabsolvent bei trusted vor allem Marketing- und Sales-Kategorien und steht seinen Leser:innen außerdem mit nützlichen Software-Ratgebern zur Seite, in denen er seine Erfahrung mit seiner Liebe zum Schreiben vereinen kann.

Preisvergleich
25 Anbieter und 100 Tarife
trusted