Homepage Baukasten im Vergleich

Die 21 besten Homepage Baukasten Anbieter im Test 2017

Erstellen Sie jetzt ganz einfach Ihre eigene Firmenwebsite - ohne Vorkenntnisse in Webdesign oder Programmieren. Einfache Baukästen und viele ansprechende Vorlagen machen Ihnen den Weg zur professionellen Website so leicht, wie noch nie zuvor.

Maximilian Reichlin
Das sind die besten Anbieter für Ihre eigene professionelle Homepage
Von Maximilian Reichlin
1&1 MyWebsite Test

1&1 MyWebsite Test

  1. Sehr viele Designvorlagen
  2. TÜV-zertifizierte Sicherheit
  3. Persönliche SEO-Beratung
  1. Zusätzliche Einrichtungsgebühr
  2. Relativ lange Vertragslaufzeit
sehr gut (87%)
Im Test (05/2017)
Preis ab
0,99 €
pro Monat
Tipp
Anzeige
Jimdo Test

Jimdo Test

  1. Sehr intuitive Bedienung
  2. Freundlicher und schneller Support
  3. Kostenlose Version verfügbar
  1. Wenig Designvorlagen
  2. Fehlende Bilder- und Dateiendatenbank
sehr gut (95%)
Im Test (05/2017)
Preis ab
0,00 €
pro Monat
Wix Test

Wix Test

  1. Gut sortierte Branchenvorlagen
  2. Kostenlose Version
  3. Umfangreicher App-Markt
  1. Performance-Einbrüche im Editor
  2. Kleine Mängel im Support
sehr gut (89%)
Im Test (05/2017)
Preis ab
0,00 €
pro Monat
Webnode Test

Webnode Test

  1. Kostenlose Version
  2. Ansprechende Designvorlagen
  3. Schnelle und einfache Anmeldung
  1. Fehlende Verschlüsselung
  2. Begrenzter Speicherplatz
sehr gut (86%)
Im Test (05/2017)
Preis ab
0,00 €
pro Monat
STRATO Homepage Baukasten Test

STRATO Homepage Baukasten Test

  1. Hoher Datenschutzstandard
  2. Eigens entwickelter rankingCoach
  3. Einfache Bedienung
  1. Einrichtungsgebühr
  2. Lange Anmeldung
gut (82%)
Im Test (05/2017)
Preis ab
5,00 €
pro Monat
Webvisitenkarte.net Test

Webvisitenkarte.net Test

  1. Service Testsieger
  2. Benutzerfreundliche Anmeldung
  3. Flexible Business Modelle
  1. Funktionalität
gut (82%)
Im Test (04/2015)
Preis ab
3,99 €
pro Monat
Weebly Test

Weebly Test

  1. Ansprechende Layouts
  2. Unbegrenzter Webspace
  3. Schneller Support
  1. Wenig Design-Vorlagen
  2. Server ausschließlich in den USA
gut (81%)
Im Test (05/2017)
Preis ab
3,57 €
pro Monat
1blu Homepage Baukasten Test

1blu Homepage Baukasten Test

  1. Über 100 Branchenvorlagen und Designs
  2. Eigene Templates erstellen
  3. Eigenen Code einbinden
  1. Einrichtungsgebühren
gut (80%)
Im Test (06/2015)
Preis ab
1,99 €
pro Monat
Host Europe Homepage Baukasten Test

Host Europe Homepage Baukasten Test

  1. Moderne Vorlagen
  2. Branchen-spezifisch geeignet
  3. Mobile Templates
  1. Langer Anmeldeprozess
  2. Keine externen Apps
gut (77%)
Im Test (04/2015)
Preis ab
4,99 €
pro Monat
Alfahosting Homepage Baukasten Test

Alfahosting Homepage Baukasten Test

  1. Testen ohne Anmeldung
  1. Kein SEO Service
  2. Kein Passwort geschützter Bereich
gut (76%)
Im Test (04/2015)
Preis ab
3,99 €
pro Monat
1 von 3

Kaum ein Unternehmen kann heute noch ohne eine eigene Website überleben. Potentielle Kunden holen sich ihre Informationen heute hauptsächlich aus dem World Wide Web ab: Sie suchen auf Google nach Firmen, wollen Preise und Produkte vergleichen, oder per Mail / Chat mit Ihnen in Kontakt treten. Selbst wenn Sie nur ein kleines lokales Ladengeschäft betreiben, ist eine eigene Homepage trotzdem Pflicht - und sei es nur, um Ihre Telefonnummer und eine Anfahrtsskizze zu platzieren. Doch die Vorstellung, eine eigene Website zu entwickeln, schreckt viele Unternehmen ab. Einen Webdesigner zu engagieren erscheint zu teuer, und selbst programmieren kann der Otto Normalverbraucher nicht. Die Lösung ist da ein Homepage Baukasten, mit dem Sie Ihre Homepage in kurzer Zeit und ganz einfach selbst gestalten können - für den Bruchteil des Preises, den eine professionelle Agentur verlangen würde. Bis vor kurzer Zeit noch als stümperhafte Spielereien mit teils grausigen Ergebnissen verschrien, hat sich Homepage Software mittlerweile zur echten Alternative gemausert. Die Tools im großen trusted Homepage Baukasten Vergleich bieten moderne Design-Vorlagen, zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten und unkompliziertes Hosting. So erstellen Sie bald eine wundervolle Homepage, die Ihre Kunden lieben werden.

Das Wichtigste in Kürze
  • Die eigene Homepage erstellen: Nach dem Baukastenprinzip basteln Sie sich mit den hier vorgestellten Tools ganz einfach Ihre eigene Homepage - ohne Programmier- oder Designkenntnisse und oft sogar kostenlos.
  • Alles aus einer Hand: Neben dem Editor bieten die hier vorgestellten Homepage Provider auch noch eine eigene Domain, das Hosting Ihrer Seite sowie die Wartung. Auch für die nötige Sicherheit ist gesorgt.
  • SEO-Optimierung: Viele Homepage Programme bringen obendrein Schritt-für-Schritt-Anleitungen, Tutorials oder professionelle Tools für die Suchmaschinenoptimierung mit. So werden Sie im Netz besser gefunden.

Was ist ein Homepage Baukasten?

Ein Homepage Baukasten (auch Site Builder, Homepage Software, etc.) ist im Grunde genau das, was Sie sich darunter vorstellen: Ein virtueller Baukasten, mit dessen Hilfe Sie eine Website zusammenbasteln können. Dafür benötigen Sie keine Programmierkenntnisse, müssen nicht Design studiert haben und sich - alles in allem - überhaupt nicht mit Computern auskennen. Alles was Sie benötigen sind fünf Dinge:

  • Eine Internetverbindung
  • Einen Computer / Notebook
  • Einen Zugang zum Homepage Baukasten Ihrer Wahl
  • Eigene Texte, Fotos und Grafiken
  • Ein wenig Kreativität

Wie baue ich mir eine eigene Homepage?

Mit dem Tool Ihrer Wahl ist es kein Problem, sich Ihre eigene Homepage zu bauen. Grundsätzlich läuft der Design-Prozess in einem Sitebuilder immer nach dem gleichen Muster ab:

1. Melden Sie sich an

Um einen Homepage Baukasten nutzen zu können, müssen Sie sich zunächst beim jeweiligen Provider (Jimdo, 1&1, Strato, etc.) registrieren. Dieser Prozess ist mal mehr, mal weniger komplex; in den meisten Fällen genügt allerdings eine gültige Email-Adresse, um sich anzumelden. Bei kostenpflichtigen Angeboten kommen dann jeweils noch Ihre Zahlungsinformationen hinzu, zum Beispiel eine Rechnungsadresse oder Ihre Bankverbindung. Haben Sie einen Account erstellt, können Sie nahtlos zur Bearbeitung Ihrer Software übergehen.

2. Wählen Sie ein Design

Um eine eigene Homepage zu bauen, benötigen Sie zunächst ein Grundgerüst. Dafür bringen die Anbieter im Homepage Baukasten Vergleich in der Regel eine ganze Palette an vorgefertigten Design-Vorlagen mit, aus denen Sie wählen können. Der Vorteil für Sie: In diesen sogenannten Templates ist nicht nur das Grundgerüst Ihrer Seite (also die Navigation, die Aufteilung der einzelnen Elemente, etc.) angelegt, sondern auch bereits ein passender Hintergrund und möglicherweise bereits Beispielbilder aus dem Archiv des Anbieters, die Sie nutzen können.

Ansprechende Designs bilden das Grundgerüst Ihrer Website © webnode.com - Ansprechende Designs bilden das Grundgerüst Ihrer Website

3. Erstellen Sie Seiten

Neue Seiten erstellen Sie per Knopfdruck. Auch dafür bieten die hier vorgestellten Homepage Baukästen Vorlagen an - soll es beispielsweise eine Kontakt-Seite sein ist bereits ein entsprechendes Email-Formular integriert, ein Blogbeitrag enthält Leerstellen für Textblöcke und Bilder als auch eine Shopseite bieten Platz für Produkte und Produktbeschreibungen. Wenn Sie möchten, können Sie auch einen abgetrennten Mitglieder-Bereich einrichten, der nur mit Login verfügbar ist, zum Beispiel ein Forum, in dem sich angemeldete Nutzer Ihrer Seite untereinander austauschen können.

Sie benötigen keine Programmierkenntnisse! Viele Provider bieten zwar zusätzlich zum Homepage-Baukasten auch Möglichkeiten, die Seite mithilfe von HTML / CSS anzupassen - diese Möglichkeit richtet sich aber an Profis, um diesen mehr Spielraum zu geben. Für das Erstellen der Seite sind grundsätzlich keine Programmiersprachen nötig.

4. Bestücken Sie Ihre Seiten mit Content

Zu guter Letzt müssen Sie die Seiten noch bestücken - mit Texten, Informationen, Bildern, Videos...was Ihnen so einfällt. Dahingehend sind Ihrer Kreativität und Ihren Vorstellungen keine Grenzen gesetzt. Dank einfachstem Drag-and-Drop ziehen Sie alle gewünschten Elemente auf die Seite und passen Sie dort beliebig an - als würden Sie Grafiken in Photoshop oder auf einer MS-Word-Seite verschieben. Sie wollen einen Button, der Ihre Besucher auf eine bestimmte Landingpage weiterleitet? Fügen Sie ihn ein! Sie wollen einen langen Textabsatz mit einem Bild aufhübschen? Verkleinern Sie das Textfeld und ziehen Sie das Foto daneben! Sie wollen Ihr Firmenlogo in der Navigationsleiste präsentieren? Laden Sie es hoch und fügen Sie es ein!

Drag-and-Drop macht das Bearbeiten Ihrer Website ganz einfach © weebly.com - Drag-and-Drop macht das Bearbeiten Ihrer Website ganz einfach

5. Besorgen Sie sich eine Domain

Der letzte (oder vielleicht auch der erste) Schritt auf dem Weg zur eigenen Homepage ist die Registrierung einer Domain, also einer Webadresse (zum Beispiel trusted.de). Eine solche Domain ist in der Regel kostenpflichtig, aber ungemein wichtig. Zwar lassen sich viele der hier vorgestellten Site Builder auch kostenlos nutzen, doch erhalten Sie dann auch keine eigene Domain, sondern müssen mit einem unschönen Namenszusatz leben (zum Beispiel “www.meinewebsite.jimdo.de”, “.strato.de” oder “.weebly.com”).

Besitzen Sie bereits eine eigene Domain, haben Sie jederzeit auch die Möglichkeit, diese zum gewünschten Website Baukasten “umzuziehen” - egal, wo die Domain gehostet wird.

Für wen eignen sich Homepage Baukästen?

Kurz gesagt: Für alle. Ob nun Privatpersonen, Vereine oder Unternehmen - wenn Sie eine eigene Homepage wollen, können Sie einen Site Builder nutzen.

Für Unternehmen: Endlich eine professionelle Internetpräsenz

Unternehmen kommen heute nicht mehr ohne eigene Website aus. Zu groß ist die Zahl der Menschen, die sich bereits heute beinahe ausschließlich über das Internet über Angebote und Produkte informieren. Besonders eignen sich die günstigen und leistungsstarken Site Builder für kleine Firmen, Startups und Unternehmen, denen ein kleineres Budget für den Online-Auftritt zur Verfügung steht. Die Möglichkeiten sind dabei vielfältig:Homepage vorlagen, zahlreichen Funktionen und einem hohen Sicherheitsstandard eignet sich der etwas hochpreisige Anbieter für seriöse Firmen.

  • Stellen Sie Ihr Unternehmen und Ihre Produkte im Internet vor und bieten Sie Suchenden eine Kontaktmöglichkeit.
  • Steigen Sie ins eCommerce ein und erstellen Sie einen Online-Shop für Ihre Produkte, um Ihren Kunden einen neuen Kanal zu bieten.

Auch Online Shops lassen sich mit dem richtigen Homepage Baukasten erstellen © wix.com - Auch Online Shops lassen sich mit dem richtigen Homepage Baukasten erstellen

  • Erstellen Sie einen eigenen Blog und veröffentlichen Sie News und Beiträge zu Ihrem Angebot oder informieren Sie Nutzer mit themenverwandten Artikeln.
  • Ermöglichen Sie Reservierungen (Gastronomie, Unterhaltungsindustrie, etc.), Terminabsprachen (Ärzte, etc.) oder Kostenvoranschläge (Handwerk, etc.) per Mail oder per eigenem Widget.

Für Privatpersonen: Teilen Sie Hobbys oder Events

Auch private Nutzer können auf einen Homepage Baukasten zurückgreifen. Zum Beispiel, um eine Hobbyseite zu erstellen und somit online Gleichgesinnte zu treffen. Vielleicht steht ja auch eine Hochzeit an oder ein ähnliches Event? Erstellen Sie dafür eine Homepage mit hübschen Bildern und allen Informationen für Freunde und Familie oder lassen Sie sich im Gästebuch beglückwünschen.

Für Vereine: Bleiben Sie mit Ihren Mitgliedern in Kontakt

Wollen Sie die nächste Sitzung Ihres Gartenvereins oder die nächste Trainingsstunde Ihres Fußballclubs planen? Telefonieren Sie nicht ewig herum, sondern setzen Sie die Termine in einen dynamischen Online-Kalender, in dem sich alle Mitglieder informieren können. Oder sammeln Sie Bilder und Videos Ihrer Events in einer hübschen Online-Diashow.

Die Vorteile einer Unternehmens-Website

Eine eigene Homepage bietet vor allem Unternehmen viele Vorteile:

  • Sie steigern Ihre Sichtbarkeit im Internet (den “Gelben Seiten des 21. Jahrhunderts”) durch Suchmaschinen / Soziale Netzwerke und gewinnen neue Kunden.
  • Sie informieren Ihre Kunden und kommunizieren mit Ihnen, beantworten Fragen, sprechen Termine ab oder leisten Support zu Produkten und Angeboten.
  • Sie verkaufen Ihre Produkte auch (oder ausschließlich) in Ihrem eigenen Online-Shop und steigern Ihre Umsätze durch höhere Erreichbarkeit und einen neuen Kanal.

Alternativen zu Homepage Baukästen

Neben den hier vorgestellten Tools gibt es auch noch andere Möglichkeiten für Sie, eine eigene Website an den Start zu bringen. Die beliebtesten Alternativen zu den Do-it-yourself-Lösungen der Homepage Software Provider sind wohl Content Management Systeme (CMS) oder eigens erstellte Webseiten von Agenturen und professionellen Designern. trusted informiert über die Vor- und Nachteile all dieser Möglichkeiten.

Erstellung mit dem Homepage Baukasten

Die Vorteile von Homepage Baukästen wurden hier schon des Öfteren angesprochen: Die Software der getesteten Anbieter zu nutzen ist günstig (zwischen 5 und 15 Euro kosten die meisten Baukästen im Monat) und kaum aufwändig. Schon in wenigen Stunden können Sie mit diesen Tools ein Ergebnis kreieren, das Ihnen und Ihren Kunden gefallen wird. Trotzdem verbleibt ein kleiner Makel: Wenn Sie nicht selbst Zeit und Arbeit investieren, könnte Ihre Website am Ende aussehen, wie “von der Stange”. Gerade die Tatsache, dass Sie ein vorgefertigtes Layout verwenden, trägt dazu bei, dass die mit Homepage Baukästen erstellten Websites niemals so individuell und professionell aussehen werden, wie eine Homepage vom Designer.

  • Kleiner Preis
  • Keine zusätzlichen Wartungskosten
  • Änderungen jederzeit möglich
  • Domain in der Regel inklusive
  • “Allerwelts-Design”
  • Aufwändige Sonderfunktionen nur schwer umzusetzen

Homepage Design vom Profi

Professionelle Webdesigner und Agenturen leisten in der Regel eine hervorragende Arbeit und produzieren nach Ihren Wünschen eine chique und individuelle Webpräsenz. Der Aufwand für Sie und Ihr Unternehmen ist sehr gering - Sie geben nur den Auftrag und durchlaufen auf dem Weg zur fertigen Homepage ein paar Korrekturschleifen, alles andere erledigt die jeweilige Agentur. Damit geht allerdings auch einher, dass Sie selbst nachträglich keine Änderungen vornehmen können - und wenn Sie nicht im Umgang mit dem jeweiligen CMS geschult sind, bedeutet das für Sie, dass Sie wieder Geld in die Hand nehmen müssen, um etwas an Ihrer Website ändern zu lassen. Und das nicht zu knapp: Die Preise für eine professionelle Homepage vom Designer kann in den dreistelligen Bereich gehen.

  • Hochwertiges Ergebnis
  • Kein Aufwand für Ihr Unternehmen
  • Hoher Preis
  • Keine Änderungsmöglichkeiten

Content Management Systeme (Wordpress und Co.)

Der Hauptunterschied zwischen einem Homepage Baukasten und einem Content Management System wie Wordpress besteht in der Komplexität. Während Sie für die Nutzung eines Homepage Baukastens keinerlei Programmierkenntnisse oder technisches Wissen benötigen, sind CMS schon anspruchsvoller - mindestens mit HTML-Code sollten Sie vertraut sein, um ein solches System zu nutzen. Der Aufwand ist also größer, dafür bietet vor allem Wordpress einige Vorteile, und liefert beispielsweise komplexe Datenbankfunktionen und einen flexiblen Code, den Sie je nach Situation ändern können, ohne Ihre ganze Seite dabei zu verändern.

  • Komplexere Funktionen möglich (Datenbanken, etc.)
  • Flexibel änderbar via Code
  • Großer Aufwand
  • Technische Kenntnisse vorausgesetzt

Darauf sollten Sie bei der Wahl eines Anbieters achten

Der Markt für einfache Site Builder und Homepage Software ist groß. trusted hat im großen Homepage Baukasten Vergleich die folgenden Anbieter getestet:

  • 1&1
  • Jimdo
  • Wix
  • Webnode
  • Strato
  • Webvisitenkarte.net
  • 1blu
  • Host Europe
  • Alfahosting
  • GoDaddy
  • Cabanova
  • webgo
  • Weebly
  • web4business
  • Yola
  • Squarespace
  • Pikock
  • Voog
  • Mighty Web
  • goneo easyPage
  • Homepage-Baukasten.de

Um aus dieser großen Palette an möglichen Providern den richtigen für Ihre Bedürfnisse herauszufinden, folgen hier einige Eckpunkte auf die Sie achten sollten.

Responsive Design und Mobile First

Warum Mobile First so wichtig ist

Im Jahr 2016 wurde bereits jede zweite Website von einem mobilen Gerät abgerufen. Die Verkäufe von Smartphones erreichten im selben Jahr das Fünffache der Verkäufe von Desktop-PCs und Notebooks. Es ist davon auszugehen, dass der Trend zum mobilen Surfen sich durchsetzen wird.

Mobile First heißt heute das Zauberwort bei jeder Art von Webdesign. Gemeint ist damit, dass eine Internetseite heutzutage bereits von vornherein darauf ausgelegt sein sollte, optimal auf den kleinen Bildschirmen mobiler Geräte (Smartphones, Tablets, etc.) darstellbar zu sein. Ein wichtiges Stichwort dafür ist “Responsive Design” - gemeint ist ein Design, dass dynamisch sowohl auf PC- und Notebook-Bildschirmen, als auch auf mobilen Geräten angezeigt werden kann. Ein solches Design passt sich automatisch an die Bildschirmgröße und -auflösung an und ist besonders nutzerfreundlich, da es mobile User nicht mit zu langem Gescrolle oder einer zu kleinen Darstellung gängelt. Achten Sie bei der Wahl eines Homepage Baukastens also immer auch darauf, ob die verfügbaren Design-Vorlagen responsiv sind - Ihre Nutzer werden es Ihnen danken.

Achten Sie darauf, dass Ihre Page auch mobil optimiert ist - Mit Responsive Design © jimdo.com - Achten Sie darauf, dass Ihre Page auch mobil optimiert ist - Mit Responsive Design

Webspace und Traffic-Volumen

Um Texte, Bilder, Videos oder Soundfiles auf Ihrer Homepage unterzubringen, benötigen Sie Speicherplatz, sogenannten Webspace. Wieviel Speicherplatz Ihnen zur Verfügung steht, hängt bei den meisten Anbietern damit zusammen, wie viel Sie zu zahlen bereit sind. Kostenlose Angebote stellen Ihnen oft nur eingeschränkten Webspace zur Verfügung, der ggf. in den Premium-Paketen ansteigt. Behalten Sie immer im Hinterkopf, welche Inhalte Sie auf Ihrer Seite anzeigen lassen wollen, und wieviel Speicher Sie dafür benötigen - so vermeiden Sie ärgerliche Pay-Walls oder unnötige Kosten, weil Sie einen zu großen Tarif gewählt haben.

Der Preis für einen Homepage Baukasten ist oft mit dem verfügbaren Webspace gekoppelt © strato.de - Der Preis für einen Homepage Baukasten ist oft mit dem verfügbaren Webspace gekoppelt

Einige Anbieter beschränken darüber hinaus auch das Traffic-Volumen, das über Ihre Seite maximal laufen darf. Zu viele Besucher reizen dieses Volumen möglicherweise aus und führen dazu, dass Sie mehr zahlen müssen. Behalten Sie die wichtigsten Kennzahlen Ihrer Seite, allen voran den Traffic, daher immer mit den verfügbaren Statistik-Tools im Auge, um frühzeitig auf einen Anstieg des Traffics reagieren zu können.

Datensicherheit und Serverstandort

Gerade, wenn Sie einen abgetrennten Mitglieder-Bereich einrichten, für den Ihre Nutzer sich mit persönlichen Daten anmelden müssen, oder wenn Sie solche Daten in einem Kontaktformular abfragen, spielt natürlich der Datenschutz eine besondere Rolle. Achten Sie in diesen Fällen darauf, dass der Anbieter die übermittelten Daten serverseitig ausreichend verschlüsselt und dass er möglicherweise auch ein Zertifikat nach ISO-Standards oder durch den TÜV mitbringt. Dabei spielt auch der Serverstandort des Anbieters eine Rolle: Da all Ihre Daten (und die Daten Ihrer Nutzer) auf den Servern des Providers gespeichert werden, sollten Sie sich darüber informieren, wo diese stehen und welche Datenschutzrichtlinien dort gelten. Am besten ist es, wenn die Server in Deutschland oder anderen sicheren EU-Ländern stehen. Die USA als Serverstandort haben dagegen seit dem NSA-Skandal stark an Vertrauenswürdigkeit eingebüßt.

Die wichtigsten Funktionen eines Homepage Baukastens

Die gängigen Homepage-Baukästen sind vom grundsätzlichen Funktionsumfang gleich, und auch die intuitive Bedienung der Website Software ist recht ähnlich. Unterschiede machen sich dann bemerkbar, wenn Sie für ein paar Euro mehr einen hochwertigeren Anbieter wählen, und bei der Auswahl Wert auf spezielle Funktionen für Ihre Website legen.

Grundfunktionen

  • Layout Vorlagen: Diese strukturieren das Grundgerüst der Seite, bieten je nach Branche passende Homepage Templates und liefern Farbvorschläge. Die Anzahl der Vorlagen kann je nach Anbieter zwischen 50 und über 200 Layouts variieren, oft lassen sich Farbgestaltung und Hintergrund frei anpassen. Auch den Header der Seite erstellen Sie mit einem Foto oder Ihrem Firmenlogo ganz individuell. Danach müssen Sie ein Menü anlegen, also Unterseiten ergänzen und benennen.
  • Content Elemente: Per Platzhalter arrangieren Sie Überschriften, Textblöcke, Fotos oder Videos auf den (Unter-)Seiten. Ihre fertigen Texte fügen Sie einfach per Copy&Paste ein, Bilder werden vom eigenen Laptop hochgeladen und in das gewünschte Kästchen gezogen und Videos lassen sich leicht von YouTube mit einem Einbettungscode verlinken.

Zusatzfunktionen

  • Fügen Sie ein Kontaktformular ein.
  • Unternehmen wählen oft eine Google Maps-Karte neben ihrer Adresse, um den Kunden den Anfahrtsweg zu erleichtern.
  • Wer einen Blog betreiben möchte, fügt neue Einträge kinderleicht mit der entsprechenden Funktion hinzu.
  • Die Integration von Profilen der sozialen Netzwerke wird für Kleinunternehmer immer wichtiger, um mehr Fans und Follower zu gewinnen. Per Drag-and-Drop ziehen Sie im Baukasten Facebook-, Instagram-, Pinterest- oder Twitter-Buttons an die gewünschte Stelle und verlinken diese Buttons mit Ihren jeweiligen Profilen.
  • Ein integrierter Online-Shop ergänzt Ihr Online-Angebot.
  • SEO-Tools helfen Ihnen beim Optimieren Ihrer Seite und verbessern Ihr Suchmaschinenranking.
  • Statistiken halten Sie immer auf dem neuesten Stand, was Ihre Website anbelangt: Wie viele Besucher hatte sie, wie viele davon haben etwas gekauft, wie sieht es mit dem Google-Ranking aus, etc.

Mit sogenannten Widgets oder Apps ergänzen Sie Ihre Homepage um weitere Funktionen, die je nach Anbieter sehr unterschiedlich sind, zum Beispiel:

  • Tischreservierung im Restaurant
  • Terminreservierung beim Friseur oder im Hotel
  • Wetteranzeige
  • Passwortgeschützter Bereich
  • Dokumenten-Download
  • QR-Code
  • Kunden-Chat
  • Newsletter
  • Suchfunktion
  • RSS Feed
  • Video-Galerie
  • Slider für Fotos oder Texte
  • Kundenbewertung
  • Besucherzähler
  • Werbebanner
  • und noch viele weitere Apps und Widgets

Fazit

Fakt ist: Es gibt keinen Grund, warum jede Art von Unternehmen (und in vielen Fällen sogar Privatpersonen) nicht über eine eigene Website verfügen sollten. Homepage Baukästen bieten nun auch kleineren Firmen oder Unternehmen mit wenig Budget für den Online-Auftritt die Möglichkeit, für vergleichsweise wenig Geld eine professionelle und individuelle Website zu erstellen, die potentielle Kunden anspricht. Der trusted Homepage Baukasten Vergleich hilft Ihnen dabei, den richtigen Provider für Ihren Webauftritt zu finden.

War dieser Artikel hilfreich?

Maximilian Reichlin

Jetzt Kontakt zum Redakteur aufnehmen!

Sie haben noch mehr Fragen zum Thema und möchten mit jemanden persönlich darüber sprechen? Dann kontaktieren Sie uns einfach! Wir stehen Ihnen unter presse@trusted.de für Ihre Recherchen zur Verfügung. Mehr Infos finden Sie in unserem Pressebereich.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!