Werbehinweis
Diese Webseite verwendet Affiliate-Links. Erfolgt eine Bestellung oder ein Kauf über diese Links, erhält trusted eine Provision vom jeweiligen Anbieter. Das ermöglicht es uns, Ihnen unseren Service und unsere Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die Provision hat keinen Einfluss auf unsere Bewertung oder unser Ranking! Wir bewerten stets neutral und unabhängig.

Webnode

Homepage Baukasten

Webnode Überblick

Für einfache Business-Websites ist Webnode wie geschaffen. Das moderne Design und der einfache Editor können überzeugen. Online-Shop-Betreiber schauen sich aber besser nach einer performanteren Lösung um.

Kostenlose TestphaseJa
SupportEmail, FAQ, Video-Tutorials
Geeignet fürFreelancer, Startups, Kleine Unternehmen, Mittelständische Unternehmen
Unterstützte PlattformenWeb-App
Webnode
Tarif Kostenlos Limited MINI STANDARD PROFI
Preis 0,00 € 2,95 € 4,95 € 9,95 € 16,95 €
Zahlung monatlich monatlich pro Monat monatlich monatlich
Angebot 15-Tage-Geld-zurück-Garantie 15-Tage-Geld-zurück-Garantie 15-Tage-Geld-zurück-Garantie 15-Tage-Geld-zurück-Garantie
product_cost_table_action

Überblick

Kostenlose Testphase Ja Ja Ja Ja Ja
Domain inklusive 0 1 1 1 1
Design Vorlagen
Mithilfe dieser Seitenvorlagen bauen Sie in kurzer Zeit eine eigene Website mit einem vorgefertigten Design und Layout. Bestimmte Templates sind beispielsweise für einzelne Branchen geeignet.
90 90 90 90 90

Webnode Test

Gesamt
81/100
Vertrag & Kosten
100/100
Leistungen
92/100
Funktionen & Bedienung
80/100
Gestaltung
62/100
SEO & Marketing
80/100
Sicherheit
70/100
Support
78/100

Als Website-Baukasten eignet sich Webnode nur für eine sehr eingeschränkte Anwendergruppe: Als Business-Nutzer, der im Standard- oder Profi-Tarif eine professionelle wie smarte Website aufsetzen möchte, können Sie sicherlich auf diesen Baukasten vertrauen. Private Anwender oder Online-Shop-Betreiber hingegen werden hier kaum ihr Glück finden. Dennoch eine schöne Funktion: Innerhalb von maximal zwei Minuten haben Sie Ihr Design ausgewählt und Zugriff auf den Editor — ganz ohne zuvor eine Zahlungsmethode auswählen zu müssen. Auf lange Sicht könnte jedoch der Speicherplatz etwas knapp werden, weshalb Sie für umfangreichere Projekte besser nach einer passenden Alternative Ausschau halten.

  • Mehrsprachige Websites möglich
  • Moderne & ansehnliche Themes
  • Umfassender Support-Bereich
  • Sehr schnelle Anmeldung
  • Shop-Editor sehr schwerfällig
  • Je nach Browser technische Probleme
  • Äußerst geringer Speicherplatz
Alex Schreiner
Redakteur von trusted
Vertrag & Kosten
100/100

Um bei Webnode einzusteigen, bedarf es ein Budget zwischen drei und 17 Euro, sofern Sie sich nicht nur im kostenfreien Tarif austoben möchten. In jedem der vier kostenpflichtigen Tarife erwarten Sie mit einer verknüpfbaren oder kostenfrei inkludierten Domain sowie dem schnelleren Premium-Support dieselben Grundlagen. Auch Ihre Website-Statistiken können zwecks Erfolgskontrolle jederzeit eingesehen werden. Damit Sie für sich herausfinden, welcher Tarif der passendste ist, sollten Sie sich aber vorerst klar werden, welche Ansprüche Sie an den Baukasten stellen.

Die Webnode-Tarife im Überblick
© webnode.com - Die Webnode-Tarife im Überblick

Möchten Sie beispielsweise eine bereits bestehende Domain mit einer kurzen knackigen Website verknüpfen, ohne dabei technisch tiefgreifende Ansprüche zu stellen, kann schon der Limited-Tarif für knappe drei Euro ausreichend sein. Seien Sie sich jedoch darüber bewusst, dass Sie Ihre Domain hier lediglich verbinden und keine eigene URL kostenfrei erhalten werden. Der maximale Speicherplatz liegt bei schmalen 100 Megabytes, die Bandbreite ist auf einen Gigabyte begrenzt.

Für etwas mehr Spielraum braucht es an dieser Stelle schon den nächsthöheren Mini-Tarif für runde fünf Euro monatlich. Ihr Speicherplatz erhöht sich auf 500 Megabytes, die Bandbreite verdreifacht sich. Außerdem erhalten Sie ein E-Mail-Postfach sowie eine eigene Domain inklusive.

Beim Limited- sowie beim Mini-Tarif wird Webnode stets eigene Werbeeinblendungen platzieren. Das ist besonders bei geschäftlichen Web-Projekten ärgerlich und absolut unpassend.

Ernsthaftes Business mit Webnode?

Dieser Anforderung werden sicher nur die zwei teuersten Standard- und Profi-Tarife gerecht. Für gut zehn Euro können Sie bereits zum Standard-Tarif greifen, der Ihnen gleich 20 Mail-Konten, zwei Gigabyte Speicher und 10 Gigabytes an Bandbreite beschert. Auch die Werbeeinblendungen finden hier ein rasches Ende, wofür Sie im Gegenzug eine zweisprachige Website erstellen können. Erstmals ist darüber hinaus eine Verknüpfung zu Google-Analytics inbegriffen. Bisher stand Ihnen lediglich die hauseigene Statistik-App zur Verfügung. Hinzu kommt eine Datensicherung via Backup, die Sie allerdings maximal fünf Mal vornehmen können.

Auch Mitglieder-Bereiche für einhundert Teilnehmer können eingepflegt und in Ihre Website integriert werden.

Möchten Sie darüber hinaus alle Grenzen sprengen, wählen Sie den Profi-Tarif für etwa 17 Euro pro Monat. Ihr Speicherplatz wird nochmals auf fünf Gigabyte erhöht, während die Bandbreite keinerlei Limitierung mehr unterliegt. Hier können Sie ebenso 100 Mail-Konten anlegen, unbegrenzt viele Backups erstellen und Ihre Website nicht nur in zwei, sondern beliebig viele Sprachen übersetzen.

Welche Tarife sind tatsächlich empfehlenswert?

Für ernst zu nehmende Business-Websites sollten Sie lediglich zwischen dem Standard- und Profi-Tarif wählen. Beide der günstigeren Pakete erhalten Werbeeinblendungen, was keinesfalls Ihr Anspruch sein kann. Besonders für internationale Projekte ist Webnode gut geeignet. Dennoch sind die Preise bei genauerem Blick auf die Funktionen und den angebotenen Speicherplatz etwas überteuert.

Leistungen
92/100

Der Webnode-Editor empfiehlt sich nahezu einzig und allein für smarte, maximal mittlere Business-Präsentationen. Das ist vor allen Dingen auf den Bearbeitungsmodus zurückzuführen, der dem ersten Anschein nach sehr den Oberflächen von Jimdos neuem Dienst Dolphin sowie dem Weebly-Baukasten ähnelt. Die angebotenen Designs lassen außerdem nicht allzu viel kreativen Spielraum, sondern dienen Ihnen vor allem dann, wenn Sie Ihr Projekt so schnell und chic wie möglich über die Bühne bringen möchten. Zu viele Dateien sollten Sie dabei nicht hochladen, da der Speicherplatz auch für Business-Websites in jedem Fall sehr begrenzt ist.

Aufgrund der vorliegenden Tarifstruktur werden Sie als Freiberufler, Selbstständiger oder gar privater Nutzer hier eher weniger auf Ihre Kosten kommen: Zum Einen gibt es mit Jimdo oder Wix kreativere Lösungen mit einem besseren Preis-Leistungsverhältnis. Zum Anderen werden Sie auf lange Sicht in den kleineren Tarifstrukturen auf Probleme mit Ihrem Speicherplatz stoßen. Der für diese Zielgruppe vorgesehene Tarif enthält außerdem noch Werbung vom Anbieter selbst, was insbesondere für Selbstständige oder Freiberufler ein No-Go darstellt.

Theoretisch könnten Sie mit Webnode auch Ihren eigenen Online-Shop publizieren. Praktisch ist das aber nicht. Die Funktionsbreite für Ihr Shop-Projekt mag ausreichend vorhanden sein. Die Designs sowie der Editor sind derweil absolut veraltet und kompliziert statt intuitiv bedienbar. Haben Sie es daher auf einen Online-Shop abgesehen, wenden Sie sich spezialisierten Anbietern wie Weebly oder komplexen Baukästen wie Wix zu.

Funktionen & Bedienung
80/100

Die Funktionsbreite Webnodes ermöglicht Ihnen ein solides Website-Erzeugnis, mit dem Sie grundsätzlich zufrieden sein können. Zwar haben Sie leider keinen Zugriff auf einen Widget-Bereich wie bei 1&1 MyWebsite oder Wix, jedoch umfasst der reine Editor die wichtigsten Grundlagen für eine schnelle und effektive Website.

So können Sie beispielsweise ganz klassische Elemente wie Artikel, Bilder, Videos und Bilder integrieren und durch wenige Klicks an den gewünschten Stellen platzieren. Wirkliche Highlights oder Alleinstellungsmerkmale bietet Webnode hingegen nicht — maximal die mehrsprachigen Websites könnten als solches gelten.

Einmal international, bitte

Durch dieses praktische Feature wird Ihre Unternehmensseite nicht nur im deutschsprachigen Raum, sondern weltweit zugänglich und verständlich. Achten Sie darauf, beim Hinzufügen der Mehrsprachigkeit alle Übersetzungen korrekt einzupflegen, um Missverständnisse zu vermeiden. Je nach Tarif können Sie Ihre Website in zwei oder gleich mehreren Sprachen anzeigen lassen. Diese Funktion erhalten Sie ab dem Standard-Tarif; sie funktioniert in der Regel äußerst zuverlässig.

Bloggen für zwischendurch

Haben Sie einen eigenen Blog in Planung oder sind Sie auf der Suche nach einem neuen Content-Tool? Dabei kann Webnode tatsächlich Abhilfe schaffen: Durch das neu integrierte Blogging-Feature können Sie Ihrer Website eine smarte Blogseite hinzufügen und nach Belieben in verschiedene Kategorien unterteilen. Für hauptberufliche Blogger ist diese Funktion zwar nicht unbedingt ausreichend, für einen ab und an bestückten Firmenblog dennoch ausreichend.

Gestaltung
62/100

Der erste Eindruck auf Webnodes Website ist und bleibt verwirrend: Sie erwartet eine moderne und dezent gestaltete Startseite. Tauchen Sie jedoch tiefer ins Geschehen ein und wählen dabei einige Unterseiten aus, wird schnell klar: Hier besteht Nachholbedarf. Scheinbar ist der Aktualisierungsprozess der Homepage noch nicht abgeschlossen, sodass einige Seiten noch erneuert werden. Das trifft im Übrigen auch auf den Editor-Bereich zu, in den Sie sich nach der maximal zweiminütigen und unkomplizierten Anmeldung einarbeiten sollten.

Entscheiden Sie sich für eine klassische Website oder einen Online-Shop?
© webnode.com - Entscheiden Sie sich für eine klassische Website oder einen Online-Shop?

Der Webnode-Editor im Check

Je nachdem, ob Sie sich für eine Website oder einen Online-Shop entscheiden, führt Sie Webnode zu einem modernen Website- oder einem altbackenen Online-Shop-Editor. Letzterer ist kaum intuitiv bedienbar und äußerst verschachtelt, weshalb Sie mit Webnode keinesfalls Ihren Shop erstellen sollten, sofern hier kein Update vorgenommen wird. Die Bearbeitung im Website-Editor verläuft unterdessen klar geführt: Sie können Ihre Objekte nicht frei platzieren und verzerren, sondern sind meist an ein starres Layout gebunden. Für Einsteiger ist das sicherlich praktisch, um nicht die Orientierung zu verlieren. Ihre Kreativität und Individualität schränkt das jedoch ein. Über einen stets angezeigten Button fügen Sie außerdem sehr simpel neue Abschnitte hinzu, die Sie schnell mit den passenden Inhalten befüllen können.

Die gesamte Oberfläche erinnert letzten Endes an einen bunten Mix aus Jimdos klassischem Baukasten und dem neuen Jimdo Dolphin, das denselben Minimalismus wie Webnode an den Tag legt.

Schmale, aber moderne Designs

Die Designauswahl ist zwar auf wenige Vorlagen begrenzt, diese sind dafür aber modern, zeitgemäß und schön anzusehen. Jedes der Vorlagen entspricht dem neuesten Stand der Technik und ist auch von mobilen Geräten unterschiedlicher Bildschirmgröße problemlos abrufbar, ohne dass Sie zusätzlich Hand anlegen müssten.

So könnte Ihre Website bei Webnode aussehen
© webnode.com - So könnte Ihre Website bei Webnode aussehen

Die Webshop-Vorlagen dagegen sind vollkommen aus dem Trend gefallen und keinesfalls zu empfehlen.

SEO & Marketing
80/100

Ein bisschen Suchmaschinenoptimierung

Um Ihre Website für Google und Co. zu optimieren, werden Sie bei Webnode hingegen schneller an Ihre Grenzen stoßen. Zwar sind alle Grundfunktionen gegeben, sodass Sie Alt- und Meta-Tags hinzufügen sowie Beschreibungen und Seitentitel ändern können. Allerdings bleibt es auch bei diesen recht einfältigen Möglichkeiten. Einen professionellen Ranking Coach hat Webnode nicht im Angebot. Für ein solch komplexes Tool bedarf es einmal mehr einen anders aufgestellten Anbieter wie beispielsweise Strato oder Jimdo. Ihr Google-Analytics-Konto kann ebenfalls erst ab dem Standard-Tarif verknüpft werden.

Halbherzige Online-Shops

Wie bereits erwähnt, verfügt Webnode über einen ganz eigenen Online-Shop Editor. Was theoretisch gut gedacht war, entpuppt sich heutzutage eher als Nachteil: Haben Sie einmal eine Business-Website erstellt, können Sie im weiteren Verlauf keinen Shop mehr hinzufügen. Dazu bedarf es einer neuen Website, die Sie als Online-Shop deklarieren müssen. Anschließend führt Sie Webnode in einen anderen, veralteten Editor, der mit der eigentlich neuen Benutzeroberfläche nicht viel gemein hat. Auch Designvorlagen kommen hier zu kurz und erinnern an vergangene Internet-Tage. Die Funktionen sind derweil noch ausreichend und umfassend. Eine echte Empfehlung ist dieses Shop-Tool allerdings nicht. Hier kann Weebly eine gute Alternative darstellen.

Sicherheit
70/100

Die Webnode-Server stehen am tschechischen Standort Brno und fallen somit unter die Datenschutzverordnung der Europäischen Union, die leider nicht den strengeren deutschen Gesetzen entspricht.

Bei Serverausfall haben Sie ab dem Standard-Tarif übrigens jederzeit die Möglichkeit, auf die von Ihnen erstellten Backups zurückzugreifen. Das gewährt Ihnen noch zusätzliche Sicherheit, die Sie unbedingt nutzen sollten.

Im Standard-Tarif ist die Anzahl der möglichen Backups auf maximal fünf Stück begrenzt. Um auf Nummer Sicher zu gehen, benötigen Sie den Profi-Tarif. Mit Letzterem können Sie beliebig viele Sicherheitskopien erstellen.

Support
78/100

Der Webnode-Support ist einer der wenigen wirklich ausführlichen Services des Anbieters. Dabei sei das gesamte Support-Team sowie das FAQ-Center in deutscher Sprache zu erreichen. Im Hilfebereich selbst erwarten Sie außerdem eine Vielzahl an gelösten Problemen und Hilfestellungen. Benötigen Sie dennoch persönliche Hilfestellung, erfolgt diese via E-Mail. Ab einem kostenpflichtigen Tarif sichert Ihnen Webnode ebenfalls einen schnelleren Support zu. Alternativ erhalten Sie laut Anbieterversprechen werktags innerhalb von 24 Stunden eine Rückmeldung.

Das Hilfe-Center bei Webnode
© webnode.com - Das Hilfe-Center bei Webnode

Über Webnode

Hinter dem Webnode-Baukasten steht die gleichnamige Webnode AG mit Sitz im schweizerischen Zug nahe Zürich. Der Zweitsitz des Unternehmens liegt im tschechischen Brno, wo ebenfalls die Server des Betriebs aufzufinden sind. Seitdem der Baukasten — das einzige Produkt der Webnode AG — 2008 ins Leben gerufen wurde, konnten insgesamt über 30 Millionen Nutzer verbucht werden. Anders als bei 1&1 oder Strato gibt es neben diesem Baukasten auch keine kleineren Online-Services wie Hosting oder Online-Speicher-Lösungen. Hier steht der Website-Editor absolut im Fokus.

Bewertung abgeben
trusted