Anzeige
Diese Webseite verwendet Affiliate-Links. Erfolgt eine Bestellung oder ein Kauf über diese Links, erhält trusted eine Provision vom jeweiligen Anbieter. Das ermöglicht es uns, Ihnen unseren Service und unsere Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die Provision hat keinen Einfluss auf unsere Bewertung oder unser Ranking! Wir bewerten stets neutral und unabhängig.
Test

Privat Cloud Speicher: 27 Anbieter im Vergleich

trusted hat sich im großen Cloud-Speicher-Vergleich unter anderem mit den besten Optionen für die Privatanwendung beschäftigt. Entdecken Sie die Top 7 der Redaktion, die Sie kostenlos beziehungsweise im Preisbereich von 1,29€ bis 50,70€ erwerben können. Lesen Sie hier alles Wissenswerte über pCloud, OneDrive, Dropbox und Co. und verlieren Sie nie wieder Ihre Fotos, Urlaubsvideos oder Steuerunterlagen.

Julia Warnstaedt
Content Creator
Julia Meister ist Redakteurin bei trusted. Bei Ihren verschiedenen Tätigkeiten als Redakteurin, in der Recherche und im allgemeinen Office-Management hatte Sie schon mit vielen Cloud-Speichern zu tun. Sie verrät Ihnen, welcher Speicher sich für Sie und Ihr Vorhaben am besten eignet.
Letztes Update: 25. Januar 2022
Für Links auf dieser Seite erhält trusted ggf. eine Provision vom Anbieter, z.B. für mit Zum Anbieter gekennzeichnete. Mehr Infos.

Die besten privaten Cloud-Speicher

Im digitalisierten Alltag fallen oft Unmengen an Dateien an. Egal ob Urlaubsfotos, Videos für Ihre privaten Filmprojekte oder die gescannten Quittungen für die nächste Steuererklärung ‒ alle diese Elemente benötigen Speicherplatz. Schnell sammelt sich eine ganze Batterie an externen Festplatten, Foto-CDs oder USB-Sticks bei Ihnen an. Mit privaten Cloud-Speichern entfällt dieser (Kosten-) Aufwand und Sie haben Ihre Daten alle gesammelt und übersichtlich an einem Ort. Doch welcher Anbieter eignet sich am besten für Ihre Anforderungen?

trusted hat sich mit dieser Frage im Kopf auf die Suche gemacht und im Test die Top 7 Anbieter für private Cloud-Speicher-Lösungen für Sie ermittelt. Im Test wurden hierbei vornehmlich Angebote berücksichtigt, die für den Privatgebrauch gedacht beziehungsweise auch so benannt sind. Zu den wichtigsten Bewertungskriterien gehörten in diesem Test die Bedienbarkeit, die Preis-Leistung, der verfügbare Speicher sowie die Datenschutzregelungen. Zudem erhalten Sie in diesem Bericht wertvolle Tipps, was Sie bei der Wahl Ihres Cloud-Speichers beachten sollten.

Fazit: trusted Empfehlungen

1.

pCloud

Bester Privater Cloudspeicher 2022
  • Preis ab 0,00€ / Monat
  • Speicherplatz ab 10 GB - 2 TB
  • Mobile App ja, für iOS und Android
  • Benutzerfreundlichkeit 4,0 / 5
  • Serverstandort Luxemburg

pCloud ist ein Cloud-Speicher-Produkt aus der Schweiz und stellt Ihnen vier verschiedene Tarife zur privaten Nutzung zur Verfügung. pCloud nimmt dabei vor allem den Datenschutz sehr ernst und bietet Ihnen unterschiedliche Möglichkeiten zur Absicherung Ihrer Daten. Dazu gehören die optionale kostenpflichtige Verschlüsselungsschicht via pCloud Crypto, die 256-Bit-starke AES-Verschlüsselung und die 5 Datenkopien, die der Anbieter als Backup für Ihre Dateien anlegt.

Warum ist pCloud für die private Nutzung interessant?

pCloud bietet mit seinen Lifetime-Angeboten vergleichsweise günstige Speicherangebote. Allerdings sollten Sie sich bei einer solchen größeren Investition vorab recht sicher sein, welche Speichermenge die richtige für Ihren Anwendungsbereich ist. Da im privaten Umfeld auch viele Mediendateien wie Fotos, Videos und Musik gespeichert werden, sind der integrierte Video- sowie Audio-Player sinnvolle Ergänzungen des Angebots. Zudem ist Videostreaming aus pCloud heraus möglich.

Wie verwalten Sie Ihre Dateien mit pCloud?

pCloud bietet alle wesentlichen Funktionen eines Online-Speichers. Dazu gehören der Daten-Upload, die Synchronisierung, die Versionierung sowie das Filesharing. Eine Besonderheit: In allen Tarifen können Sie das Titelbild, die Überschrift und die Beschreibung zum Freigabelink individuell gestalten. Sollten Sie Probleme mit einigen Files haben, stellen Sie mit dem Konto-Rewind und der Versionierung bis zu 30 Tage alte Versionen Ihres Kontos oder einzelner Dateien wieder her.

Wieviel Speicherplatz bietet pCloud und wieviel kostet es?

pCloud bietet einen kostenlosen Basistarif mit 10 GB. Die nächsthöheren individuellen Pläne umfassen 500 GB für 4,99€ im Monat und 2 TB für 9,99€ im Monat. pCloud bietet außerdem spezielle Lifetime-Angebote an. Bei diesen zahlen Sie für die genannten Pakete einmalig 175€ beziehungsweise 350€ und erhalten dafür einen lebenslangen Zugang zu Ihrem Speicherplatz. Paket Nummer 4, der Family-Plan mit 2 TB Speicher, ist ausschließlich als Lifetime-Plan für einmalig 500€ zu haben. Diesen Tarif dürfen bis zu 5 Personen nutzen.

Vorteile
  • Hervorragend für Mediendateien
  • Streamen von Videos und Musik
  • Einfach und intuitiv
Nachteile
  • Kein Web-Office
  • Ende-zu-Ende-Verschlüsselung kostet extra
pCloud
2.

Microsoft OneDrive

Bestes Online-Office
  • Preis ab 0,00€ / Monat
  • Speicherplatz ab 5 GB - 6 TB
  • Mobile App ja, für iOS und Android
  • Benutzerfreundlichkeit 4,1 / 5
  • Serverstandort USA

Der weltbekannte IT-Konzern Microsoft ist einer der größten Anbieter von Cloud-Speichern. Zum Portfolio des Anbieters gehören auch 4 Tarife, die explizit für den Gebrauch bei Ihnen zu Hause gedacht sind. In den zwei größten Paketen des Angebots finden Sie neben dem Speicher einige Premium-Funktionen wie den Chat-Service Skype und die Office-Programme Outlook, Word, Excel und Powerpoint. Jeder User kann die Office-Apps dabei auf bis zu 5 Geräten wie PCs, Macs, Tablets oder Smartphones (iOS/Android) installieren.

Warum ist Microsoft OneDrive für die private Nutzung interessant?

Die Tarife sind preislich sinnvoll an die Budgets von Einzel-Usern und Familien angepasst. Hinzu kommen die Online-Office-Funktionen, mit denen User wie Arbeitnehmer:innen, Student:innen oder Familien mit schulpflichtigen Kindern Hausarbeiten, Aufsätze oder Präsentationen bearbeiten. Ein weiteres Plus ist die Scan-Funktion. Diese erlaubt Ihnen, Dokumente per Smartphone-Kamera ganz ohne Scanner zu erfassen. So laden Sie schnell und flexibel Quittungen, Notizen und mehr in Ihren Online-Speicher hoch.

Wie verwalten Sie Ihre Dateien mit Microsoft OneDrive?

Mit Microsoft OneDrive legen Sie Ihre Dokumente ab, synchronisieren diese über Geräte hinweg, schützen diese mit Hilfe eines Passwortes oder platzieren zwischen drei und unbegrenzt vielen Dateien im eigenen Tresor mit Identitätsnachweis. Dank Ablaufdatum ist es möglich, Daten für einen bestimmten Zeitraum zu teilen. Falls Sie viel unterwegs sind, helfen die Offline-Bearbeitung sowie die Verwaltung der Dateien per App. Sie können Dateien aus OneDrive heraus bearbeiten und auf den Versionsverlauf Ihrer Dokumente zugreifen.

Wieviel Speicherplatz bietet Microsoft OneDrive und wieviel kostet es?

Die Tarife kosten 0,00€ im Monat, 2€ im Monat, 69,00€ im Jahr und 99,00€ im Jahr. Der Speicherplatz reicht von 5 GB bis hin zu 6 TB Speicherplatz. Für letztere Speichergröße gilt 1 TB pro Person für bis zu 6 Personen. Zudem lassen sich bis zu 2 TB zusätzlicher Speicher gegen eine Monatsgebühr dazu buchen. Damit rangieren Sie beim Preis für 100 GB je nach Tarif zwischen 2€ und 6,90€. OneDrive gehört damit zu den höherpreisigen Anbietern in diesem Vergleich. Einen Überblick finden Sie unter “Microsoft OneDrive Kosten”.

Vorteile
  • Komplettes Office-Paket in Microsoft 365
  • Starker Synchronisations-Ordner
  • 24/7-Support für Business-Kunden
Nachteile
  • Teilweise hakelige Bedienung
  • Datenschutzbedenken?
Microsoft OneDrive
3.

Dropbox

Bester Speicher für Einsteiger:innen
  • Preis ab 0,00€ / Monat
  • Speicherplatz ab 2 GB - 2.000 GB
  • Mobile App ja, für iOS und Android
  • Benutzerfreundlichkeit 4,1 / 5
  • Serverstandort USA

Dropbox stammt aus den USA und war lange Zeit wohl die bekannteste Lösung zur Aufbewahrung digitaler Dokumente und Mediendateien. Der einstige Marktführer bietet Privatnutzer:innen einen kostenlosen Tarif, sowie die Pakete “Plus” und “Family”. Sie haben die Wahl, ob Sie Dropbox über den (Windows-/Mac-) Client, die Webanwendung oder die mobilen Apps verwenden möchten. Enthalten sind Zusatzelemente wie der Kollaborations- und Familienbereich, die Bearbeitung von Dokumenten und sogar elektronische Signaturen.

Warum ist Dropbox für die private Nutzung interessant?

Dropbox ist mit allen gängigen Betriebssystemen inklusive Linux kompatibel. Sollte einmal ein Gerät mit Ihren wichtigen persönlichen Daten verloren gehen oder entwendet werden, können Sie relevante Daten remote vom Gerät löschen. Ein weiteres praktisches Feature ist das integrierte Dropbox Passwords, das wie ein elektronischer Schlüsselbund Ihre Zugangsdaten sicher aufbewahrt. So benötigen Sie keine Zusatzprogramme oder unsichere Excel-Tabellen auf Ihrem Computer.

Wie verwalten Sie Ihre Dateien mit Dropbox?

Auch bei Dropbox sind die Hauptfunktionen das Hochladen sowie Synchronisieren. Dabei zeigt Dropbox jedoch einen interessanten Kniff. Durch “Smart Sync” bestimmen Sie exakt, welche Dateien synchronisiert werden sollen. Zudem verschiebt Dropbox bei Bedarf lange nicht verwendete Dateien auf Ihrer Festplatte in die Cloud, um Speicherplatz zu sparen. Mit “Rewind” stellen Sie hingegen bis zu 30 Tage alte Daten wieder her. Allerdings gilt auch hier das gleiche Problem wie bei Google Drive: Ihre Daten landen auf Servern in den USA.

Wieviel Speicherplatz bietet Dropbox und wieviel kostet es?

Der Basistarif von Dropbox ist kostenlos und umfasst 2 GB Speicherplatz. Außerdem stehen für Ihren privaten Gebrauch die Tarife “Plus” und “Family” für 11,99€ und 19,99€ zur Verfügung. Diese bieten Ihnen jeweils 2.000 GB. Der Unterschied besteht lediglich darin, ob Sie den Tarif alleine oder mit bis zu 6 Personen nutzen. Sie haben bei der Bezahlung die Wahl zwischen dem jährlichen und dem monatlichen Abonnement. Beim jährlichen Abo zahlen Sie alles auf einmal, zahlen aber dann auf den Monat gerechnet 9,99€ beziehungsweise 16,99€.

Vorteile
  • Einfach und intuitiv
  • Umfassende Freigabefunktionen
  • App-Center mit 50 Schnittstellen
Nachteile
  • Wenig kostenloser Speicherplatz
Dropbox
4.

Google Drive

Bester kostenloser Cloud-Speicher
  • Preis ab 0,00€ / Monat
  • Speicherplatz ab 15 GB - 200 GB
  • Mobile App ja, für iOS und Android
  • Benutzerfreundlichkeit 4,0 / 5
  • Serverstandort Amerika, Europa, Asien

Google Drive ist eine der beliebtesten Cloud-Speicher-Lösungen auf dem Markt. Besonders häufig kommt der Dienst in Kombination mit dem Web-Office von Google zum Einsatz, wie den Google-Tabellen und Co. Für den Gebrauch zu Hause bietet sich der kostenlose Speicher der Grundversion sowie die zwei Tarife aus dem Google One-Angebot an. Google Drive bietet anders als einige der hier genannten Cloud-Dienste keinen Desktop-Client. Stattdessen führt Ihr Weg über den Browser sowie die mobile App des Dienstes.

Warum ist Google Drive für die private Nutzung interessant?

Google Drive bedient sich sehr einfach und ist dementsprechend für so gut wie jeden User mit einem Mindestmaß an Computerwissen geeignet. Zudem ist, ähnlich wie bei Microsofts OneDrive, die enge Anbindung an das digitale Office-Paket eine hervorragende Ergänzung für alle, die oft Textdokumente, Tabellen und Co. erstellen müssen. Als Privatuser von Google wird Ihnen nicht der genaue Serverstandort mitgeteilt. Das ist datenschutztechnisch im Bezug auf die DSGVO ein Manko.

Wie verwalten Sie Ihre Dateien mit Google Drive?

In Google Drive hinterlegen Sie Ihre Daten einfach per Drag and Drop in Ihre selbst erstellten Ordnerstrukturen. Der Speicherplatz wird dabei unter den Google Applikationen Drive, Gmail und Google Fotos aufgeteilt. Mit wenigen Klicks erteilen Sie Zugangsrechte für Ihre Dateien und teilen Ordner und Dokumente einfach per Link. Sollten Sie privat kleine Projekte umsetzen wollen, profitieren Sie von Features wie der gemeinsamen Bearbeitung von Dokumenten inklusive Notizen, Kommentaren und Vorschlagsfunktion.

Wieviel Speicherplatz bietet Google Drive und wieviel kostet es?

Mit seinen 15 GB kostenlosen Speicher ist Google im Test der Cloud-Speicher-Anbieter mit dem großzügigsten Angebot zum Null-Tarif. Sie können auf den Speicher zugreifen, sobald Sie eine GMail-Adresse bei Google registriert bzw. ein Google Nutzerkonto angelegt haben. Die zwei Tarife des Google One Angebots gestalten sich preislich wie folgt: Sie zahlen für 100 GB den Preis von 1,99€ im Monat; für 200 GB werden 2,99€ im Monat fällig. Alternativ buchen Sie eines der günstigeren Jahrespakete für 1,67€ oder 2,50€ im Monat.

Vorteile
  • Hervorragendes Web-Office
  • Einfache digitale Zusammenarbeit
  • Unbegrenzte Dateiversionierung
Nachteile
  • Teilweise hakelige Bedienung
  • Datenschutzbedenken?
  • Keine geschützte Freigabe
Google Drive
5.

STRATO HiDrive

Bestes File-Sharing
  • Preis ab 3,00€ / Monat
  • Speicherplatz ab 250 GB - 3 TB
  • Mobile App ja, für iOS und Android
  • Benutzerfreundlichkeit 3,5 / 5
  • Serverstandort Deutschland

HiDrive ist die Cloud-Lösung des bekannten deutschen Anbieters STRATO. Ihnen stehen vier verschiedene Tarife mit Speicherkapazitäten zwischen 250 GB und 3 TB zur Verfügung. Sie können per Browser, Desktop-App und mobiler App auf Ihren persönlichen Datenspeicher zugreifen. Alle Systeme sind DSGVO-konform und befinden sich innerhalb Deutschlands. Auch STRATO bietet wie etwa luckycloud eine Zero-Knowledge-Verschlüsselung an.

Warum ist STRATO HiDrive für die private Nutzung interessant?

Wie auch bei Microsoft oneDrive erfassen Sie Dokumente ohne Scanner bequem per Smartphonekamera und laden Sie von unterwegs hoch. Eine besondere Funktion ist Amazon Alexa-Skill, mit der Sie die Ordner in ihrer Cloud per Sprachbefehl ansteuern. Falls Sie sehr viele große Uploads tätigen, haben Sie keine Drosselung zu befürchten; der Traffic in HiDrive ist unlimitiert. Haben Sie eventuell vorher schon einen Cloud-Speicher genutzt, hilft Ihnen der Anbieter mit seinem Service beim Umzug.

Wie verwalten Sie Ihre Dateien mit STRATO HiDrive?

Sie vergeben flexibel Zugriffsrechte, fügen User mit eigenen Privatordnern ein und teilen Dokumente über den Team-Ordner. Zudem lassen sich Dokumente und Dateien per E-Mail hochladen. Apropos hochladen: Bei Bedarf lassen sich Fotos und mehr wie bei luckycloud automatisch von Ihrem Mobilgerät in die Cloud laden. Profis haben die Möglichkeit, HiDrive über optionale Protokolle in Ihr System einzubinden und beispielsweise via API, GIT, WebDAV, FTP und mehr auf Ihren Speicher wie auf ein zusätzliches Laufwerk zuzugreifen.

Wieviel Speicherplatz bietet STRATO HiDrive und wieviel kostet es?

Sie haben die Wahl aus vier verschiedenen Paketen. Das erste umfasst 250 GB für 5,50€ im Monatsabo und 3€ monatlich im Jahresabo. Das nächstgrößere Angebot umfasst 500 GB für 6,50€ im Monatsabo oder monatlich 5€ im Jahresabo. Weiter geht es mit 1 TB, das Sie für 8,50€ im Monat oder 7,50 monatlich im Jahresabonnement bekommen. Den Abschluss bildet der 3 TB-Tarif für 22€ im Monatsabo und 10€ monatlich im Jahresabo. Jahresabos bescheren Ihnen Gratismonate sowie den Wegfall der 10€ Einrichtungsgebühr.

Vorteile
  • Einfach und übersichtlich
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Einfaches und sicheres Teilen von Dateien
Nachteile
  • Gewisses Know-How vorausgesetzt
  • Automatische Synchronisation ohne Kontrolle
  • Vorsicht Abofalle
STRATO HiDrive
6.

luckycloud

Beste Sicherheit
  • Preis ab 1,00€ / Monat
  • Speicherplatz ab 3 GB - 500 TB
  • Mobile App ja, für iOS und Android
  • Benutzerfreundlichkeit 4,1 / 5
  • Serverstandort Deutschland

Ein weiterer Kandidat auf der Liste der deutschen Anbieter ist luckycloud aus Berlin. Dieser stellt Ihnen neben Diensten wie seinem flexiblen Cloud-Space oder den Mail- und Hosting-Angeboten auch privaten Cloud-Speicher zur Verfügung. Der Anbieter profiliert sich vor allem durch sehr gute Sicherheitsstandards wie dem Serverstandort Deutschland, dem Open-Source-Code ohne Hintertüren sowie seiner echten Zero-Knowledge-Verschlüsselung. So kennt nicht mal der Anbieter Ihre Passwörter und Co.

Warum ist luckycloud für die private Nutzung interessant?

luckycloud ist in diesem Vergleich der einzige Anbieter, der Ihnen die flexible Auswahl Ihrer Speicherkapazität erlaubt. So legen Sie die Größe des Speichers selbst mit einem Schieberegler fest. Auf diese Weise haben Sie mehr Kontrolle über Ihre Kosten. Praktische Features sind der automatische Upload Ihrer Daten von Ihrem Mobilgerät in die Cloud. Auf diese Weise läuft Ihnen der Speicher nicht voll. Zudem lassen sich diese Medien mit anderen Personen per Link teilen, auch wenn diese luckycloud nicht nutzen.

Wie verwalten Sie Ihre Dateien mit luckycloud?

Sie verwalten Ihre Dateien über die Desktop-Clients, via Browser und über die mobilen Apps. Sie finden bei luckycloud ein Feature zur Versionierung, eine Wiederherstellungsfunktion und die Erteilung von Benutzerfreigaben. Sie haben zudem die Möglichkeit, Dokumente direkt aus Ihrer Cloud heraus zu öffnen und allein oder mit Ihren Angehörigen zu bearbeiten. luckycloud erlaubt Ihnen außerdem die Erstellung von Links, mit denen weitere Personen sowohl Dateien aus Ihren Ordnern herunter- als auch hochladen können.

Wieviel Speicherplatz bietet luckycloud und wieviel kostet es?

Der Anbieter stellt Ihnen einen Schieberegler zur Verfügung, mit dem Sie die gewünschte Speichergröße in zunehmend größeren Schritten angeben. So kosten 100 GB beispielsweise 17,43€ im Monat, 500 GB liegen bei 33,09€ im Monat. Buchen Sie das Jahresabo, werden die Preise ein wenig günstiger; für die eben genannten Beispiele wären dann 12,20€ und 23,16€ fällig. Das angebotene Speicher-Maximum liegt bei 500 TB.

Vorteile
  • Sichere End-to-End-Verschlüsselung
  • Beliebiger Sync-Ordner
  • Flexible Dateiversionierung
Nachteile
  • Teuer für große Datenmengen
  • Leichte Hürden bei der Installation
luckycloud
7.

Your Secure Cloud

Größte Tarif-Auswahl
  • Preis ab 2,49€ / Monat
  • Speicherplatz ab 10 GB - 1.000 GB
  • Mobile App ja, für iOS und Android
  • Benutzerfreundlichkeit 4,2 / 5
  • Serverstandort Deutschland

Mit seinen 6 unterschiedlichen Tarifen ist Your Secure Cloud der Cloud-Anbieter mit der feinsten Abstufung bei den Speichergrößen. Der Service überzeugt vor allem in Sachen Datenschutz. So nutzen Sie den Serverstandort Deutschland, eine echte Ende-zu Ende-Verschlüsselung, und den Einsatz von freier Software, die versteckte Hintertüren in der Software so gut wie komplett ausschließt. Sie können Ihren Cloud-Speicher per Browser, über den Desktop-Client und die mobile App aufrufen und verwalten.

Warum ist Your Secure Cloud für die private Nutzung interessant?

Your Secure Cloud ist nicht unbedingt perfekt auf Privatuser zugeschnitten. Die Lösung ist aber für all jene User interessant, die besonderen Wert auf Datenschutz legen. Mit den Sicherheitsvorkehrungen des Anbieters sind auch empfindliche persönliche Daten gut geschützt. Der komplexe Aufbau sowie die umständliche Installation der Desktop-Anwendungen sind für die Anwender:innen leider unangenehm. Hier müssen Sie sich bis zur vollen Einrichtung ein wenig durchbeißen.

Wie verwalten Sie Ihre Dateien mit Your Secure Cloud?

Neben dem herkömmlichen Upload und der Synchronisierung enthält Your Secure Cloud eine automatisierte Versionsverwaltung, das Teilen von selbst erstellten Alben und eine Online-Bearbeitung Ihrer Dokumente. Damit Sie genau wissen, wann was mit Ihren Daten passiert ist, greifen Sie auf die automatisch erstellte Aktivitäten-Auflistung zurück. Möchten Sie mit mehreren Personen an einem privaten Projekt arbeiten, helfen Ihnen die Kommentar- und Chatfunktion.

Wieviel Speicherplatz bietet Your Secure Cloud und wieviel kostet es?

Sie haben die Wahl aus 6 unterschiedlichen Speichergrößen. Sie erhalten 10 GB für 2,49€, 50 GB für 4,99€, 100 GB für 7,99€, 200 GB für 11,99€, 400 GB für 19,99€ und 1.000 GB für 49,99€. Die Preise gelten dabei immer pro Monat. Damit ist dieser Anbieter einer der teuersten Kandidaten im Vergleich und nur dann für Sie geeignet, wenn Sie den bestmöglichen Schutz Ihrer Daten priorisieren.

Vorteile
  • Sichere End-to-End-Verschlüsselung
  • Beliebiger Sync-Ordner
  • Flexible Dateiversionierung
Nachteile
  • Leichte Hürden bei der Installation
Your Secure Cloud

Vergleichstabelle

AnbieterYour Secure CloudpCloudLeitz CloudSecureSafeAmazon Cloud DriveIONOS HiDriveSync.comluckycloudTresoritMicrosoft OneDriveGoogle DriveDropboxSTRATO HiDriveTeamplaceApple iCloudGMX CloudHornetdriveJottacloudLivedriveMediafireMEGANoReplikaSpiderOakSugarSyncSyncplicityTelekom MagentaCLOUDWEB.DE Cloud
Kundenbewertung
5
4.4
4.6
4.7
4.6
4.4
3.5
4.8
4.1
4.6
4.2
4.2
4.1
3.9
2.8
4.5
3.2
3.8
2.8
3.9
4.4
1.9
3.2
3.2
2.9
4.4
Preis 2,49 - 49,99 € 0,00 - 500,00 € 13,00 - 429,50 € 0,00 - 17,00 € 0,00 - 8,33 € 1,00 - 20,00 € 0,00 - 36,00 $ 1,43 - 67,36 € 0,00 - 1250,00 € 0,00 - 12,60 € 0,00 - 15,60 € 0,00 - 54,00 € 5,50 - 110,00 € 0,00 - 180,00 € 0,00 - 9,99 € 0,99 - 2,99 € 2,38 - 10,71 € 0,00 - 49,50 € 7,99 - 17,99 € 0,00 - 50,00 $ 0,00 - 29,99 € 0,00 - 4,99 € 6,00 - 29,00 $ 7,49 - 55,00 $ 5,00 - 15,00 $ 0,00 - 39,95 € 0,99 - 2,99 €

Die besten privaten Cloud-Speicher 2022 im Test

Welche sind die besten Cloud-Speicher für private Zwecke?

Im aktuellen Vergleich sichert sich pCloud mit seiner Medienspezialisierung und einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis den Titel als bester privater Cloud-Speicher. Auf den Plätzen dahinter platzieren sich Microsoft OneDrive mit seinem umfassenden Office-Paket sowie Dropbox mit einem günstigen Preis und einer leichten Bedienung. Last but not least kommen Google Drive mit seinem sehr großzügigen kostenlosen Speicher sowie STRATO HiDrive mit seinen überzeugenden File-Sharing-Optionen.

pCloud gewinnt den trusted-Test für den besten privaten Cloud-Speicher
pCloud gewinnt den trusted-Test für den besten privaten Cloud-Speicher
Screenshot: trusted.de
Quelle: pCloud.com

Private Cloud Kosten

Wieviel kostet ein privater Cloud-Speicher?

Bei einigen Anbietern wie etwa Google Drive bekommen Sie bis zu 15 GB Cloud-Speicher kostenlos. Mit steigendem Bedarf an Speicher erhöhen sich auch die Kosten. So zahlen Sie beispielsweise bei Your Secure Cloud 49,99€ im Monat für 1.000 GB Speicher. Wie viel Sie bei welchem Anbieter für Ihren Bedarf an Speicher zahlen, hat trusted Ihnen in den folgenden Tabellen aufgeschlüsselt. Achten Sie bei der Bestellung auf eventuelle Zusatzkosten für Add-ons oder die Einrichtung Ihres Cloud-Speichers.

Je nach Speichergröße, Zahlungsintervall und Funktionsumfang variieren Preise für Cloud-Speicher teils stark
Je nach Speichergröße, Zahlungsintervall und Funktionsumfang variieren Preise für Cloud-Speicher teils stark
Quelle: yoursecurecloud.de

Beachten Sie, dass hier für einen fairen Vergleich jeweils die Preise der flexiblen Monatsabos gegenübergestellt wurden. Jahresabos, bei denen Sie häufig im Voraus zahlen, können auf den Monat gerechnet günstiger ausfallen. So beispielsweise bei Dropbox. Hier zahlen Sie für 2 TB 11,99€ im Monatsabo oder 119,88€ im Jahr, was einem monatlichen Betrag von 9,99€ im Monat entspricht.

AnbieterPreis für 10 GB/MonatPreis für 100 GB/MonatPreis für 1.000 GB/Monat
Google Drive0,00€ (15 GB)1,99€ (100 GB)Privatangebote auf 200 GB limitiert
Microsoft OneDrive2,00€ (100 GB)2,00€ (100 GB)10,00€ (1.000 GB)
Your Secure Cloud2,49€ (10 GB)7,99€ (100 GB)49,99€ (1.000 GB)
luckycloud2,74€ (10 GB)10,29€ (100 GB)50,70€ (1.000 GB)
pCloud0,00€ (10 GB)4,99€ (500 GB)9,99€ (2.000 GB)
STRATO HiDrive5,50€ (250 GB)5,50€ (250 GB)8,50€ (1.000 GB)
Dropbox11,99€ (2.000 GB)11,99€ (2.000 GB)11,99€ (2.000 GB)

Welche Cloud-Speicher sind kostenlos?

Im aktuellen Test bieten Ihnen Google Drive 15 GB, pCloud 10 GB, OneDrive 5 GB und Dropbox 2 GB kostenlosen Speicherplatz für die private Anwendung. Das kann je nach Bedarf für Ihre privaten Zwecke bereits ausreichen und Sie zahlen summa summarum gar nichts für Ihre Cloud-Speicher-Lösung.

Mit Google Drive erhalten Sie mit Ihrem Konto 15 GB kostenlosen Cloud-Speicher
Mit Google Drive erhalten Sie mit Ihrem Konto 15 GB kostenlosen Cloud-Speicher
Quelle: one.google.com

Sollten Sie Speicherplatz für Zwecke abseits des Privatlebens benötigen, finden Sie im trusted-Test mehr Informationen zu weiteren Anbietern mit kostenlosen Cloud-Speicher-Angeboten.

Private Cloud Sicherheit - Was gibt es zu beachten?

Ihre Daten werden bei der Nutzung eines Cloud-Speichers extern bei einem Anbieter gespeichert. Das birgt natürlich potenzielle Gefahren, die der Anbieter und Sie zusammen mit entsprechenden Schutzmaßnahmen und Best-practices minimieren können. Je nachdem, welche Sicherheitsbedenken Sie haben, gibt es unterschiedliche Lösungen.

Suchen Sie sich einen Anbieter mit den passenden Sicherheitslösungen
Suchen Sie sich einen Anbieter mit den passenden Sicherheitslösungen
Screenshot: trusted.de
Quelle: luckycloud.de

Wählen Sie einen europäischen/deutschen Standort

Nach dem NSA-Skandal ist klar: gerade in US-Gefilden sind Ihre Daten nicht zwingend vor den Augen von Dritten geschützt. Abhilfe schafft hier ein Anbieter mit einem Server-Standort innerhalb Europas. Dieser muss sich an die strengen Vorgaben der DSGVO halten. Noch einen wenig sicherer sind die Vorgaben des deutschen Bundesdatenschutzgesetzes, das dann Einsatz kommt, wenn der Server mit Ihren Daten auf deutschem Boden steht. Das ist beispielsweise bei luckycloud oder Your Secure Cloud der Fall.

Buchen Sie Anbieter mit einer sicheren Verschlüsselung

Mit einer Verschlüsselung machen Sie es Dritten schwerer, Ihre Daten einzusehen. Ein wichtiger Verschlüsselungshelfer sind die SSL-Verschlüsselungen, die den Datenverkehr zwischen Ihnen und dem Server des Anbieters schützen. Sollten Sie noch weiter gehen wollen, suchen Sie nach einem Anbieter mit einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung beziehungsweise einer Verschlüsselung nach dem Zero-Knowledge-Prinzip wie bei STRATO HiDrive. In letzterem Fall hat nicht mal der Anbieter Zugriff auf Ihre Daten, weil keine Informationen wie Passwörter zugänglich gespeichert werden.

Haben Sie das technische Know-how, können Sie die Daten auch selbst verschlüsseln.

Mit einer Zero-Knowledge-Verschlüsselung kann nicht einmal der Anbieter auf Ihre Daten zugreifen
Mit einer Zero-Knowledge-Verschlüsselung kann nicht einmal der Anbieter auf Ihre Daten zugreifen
Quelle: strato.de

Welche sind die besten Cloud-Speicher aus Deutschland, Österreich und der Schweiz?

Im aktuellen Test zu privaten Cloud-Speichern gewinnt luckycloud das Rennen als bester Anbieter aus Deutschland. Der beste Anbieter aus der Schweiz ist in diesem Vergleich pCloud. Der aktuell einzige Kandidat aus Österreich ist die Fabasoft International Services GmbH mit Ihrer Business Process Cloud, die allerdings (wie der Name bereits verrät) auf Business-Umgebungen angepasst ist.

Es gibt viele vielversprechende Cloud-Anbieter aus Deutschland, der Schweiz und Österreich
Es gibt viele vielversprechende Cloud-Anbieter aus Deutschland, der Schweiz und Österreich
Quelle: fabasoft.com

Angebote “made in Germany” bieten Ihnen oft weitaus bessere Grundlagen zum Datenschutz und der Einhaltung der DSGVO als Anbieter aus dem EU-Ausland. Zudem erhalten Sie so oft den passenden Support auf Deutsch. Welche deutschen Anbieter es sonst noch so auf dem markt gibt, verrät Ihnen trusted im Vergleich deutscher Cloud-Speicher.

Worauf muss ich bei der Auswahl eines Cloud-Speichers achten?

Die Antwort auf diese Frage hängt stark davon ab, wofür Sie Ihren Cloud-Speicher benutzen wollen. Prio nummero uno ist aber meistens unabhängig vom Anwendungsgebiet der Speicherplatz. Achten Sie bei der Wahl darauf, genügend davon zu buchen. Weitere wichtige Funktionen können beispielsweise eine automatische Synchronisierung, integriertes File-Sharing oder Funktionen für kollaboratives Arbeiten sein.

Wieviel Speicherplatz benötige ich?

Um einzuschätzen, wie viel Speicher Sie tatsächlich benötigen, sollten Sie sich grob einen Überblick über Ihre zu speichernden Daten verschaffen. Wie viel Speicherplatz wie viele Dateien einnehmen, hat trusted für Sie hier mit Näherungswerten veranschaulicht:

SpeicherplatzMedium
100 GBca. 100.000 Fotos
100 GBca. 100.000 PDF-Dateien
100 GBca. 1.000.000 Word Dokumente
100 GBca. 1.000 kurze Handy Videos

Wichtige Funktionen und Features

Haben Sie festgelegt, wie viel Speicherplatz Sie benötigen, geht es an die Zusatzfeatures. Das sind zum einen wiederkehrende Formen der Synchronisation. Zum einen lassen sich mit so gut wie allen Anbietern wie beispielsweise Dropbox Files über mehrere Geräte hinweg synchronisieren. Laden Sie also etwas über Ihr Smartphone in den Cloud-Speicher, können Sie die Datei später beispielsweise auf Ihrem Tablet oder Desktop-Computer abrufen. Je nach Anbieter richten Sie diese Synchronisation für bestimmte Ordner separat ein.

Synchronisieren Sie Daten über sämtliche Geräte hinweg
Synchronisieren Sie Daten über sämtliche Geräte hinweg
Screenshot: trusted.de
Quelle: dropbox.com

Eine weitere nützliche Funktion ist das File-Sharing. Sind Sie beispielsweise auf einem Geburtstag gewesen und möchten einen gemeinsamen Pool der gemachten Fotos anlegen, ist ein Cloud-Speicher genau das richtige dafür. Für die vorhergehende Planung lohnen sich Speicher mit integrierten Office-Tools wie OneDrive oder Google Drive. So bearbeiten Sie To-do-Listen, Gästelisten und Co. gemeinsam. Damit nicht einfach jeder in Ihre Dateien schauen kann, sollten Sie auf Dienste mit Passwörtern und Nutzerberechtigungen setzen.

Private Cloud vs. Cloud-Speicher für Unternehmen

Der größte Unterschied zwischen privaten Cloud-Speichern und Speichern für Unternehmen ist der Umfang des Speicherplatzes. Während Sie als Einzelperson wesentlich weniger Dokumente und Dateien zu verwalten haben, produzieren Unternehmen tagtäglich Massen an Schriftverkehr, Dokumenten und Verträgen, die langfristig und sicher aufbewahrt werden müssen. Außerdem benötigen Firmen andere und weitreichendere Sicherheitsvorkehrungen, um beispielsweise Kundendaten, Patientenakten und Patente zu schützen.

Viele Anbieter haben sowohl private als auch Business-Cloud-Speicher mit unterschiedlichen Features im Angebot
Viele Anbieter haben sowohl private als auch Business-Cloud-Speicher mit unterschiedlichen Features im Angebot
Screenshot: trusted.de
Quelle: yoursecurecloud.de

Auch benötigen Firmen häufiger ein größeres Angebot für spezialisierte Kollaborationstools sowie andere Schnittstellen. Welche Kollaborationstools das sind und welche Anbieter es auf Unternehmensebene noch gibt, erfahren Sie im entsprechenden trusted-Bericht zu Business-Cloud-Speichern.

Private Cloud-Speicher vs. “Private Cloud”

Im bisherigen Bericht hat sich trusted mit den privaten Cloud-Speichern auseinandergesetzt. Allerdings gibt es noch die “Private Cloud”, was begrifflich zu Verwirrungen führen kann. Kurz gesagt: Eine “Private Cloud” (englisch ausgesprochen) ist eine Cloud-Umgebung, die Sie (mit ein wenig IT-Fachwissen) vollständig selbst aufsetzen, beispielsweise als Kombination eines Routers (z.B. FritzBox) und einer externen Festplatte. Nutzer:innen einer “Private Cloud” sind daher völlig unabhängig von einzelnen Anbietern, müssen sich allerdings auch selbst um die Pflege der Cloud, Backups und die Datensicherheit kümmern.

Private Clouds sind eine gute Alternative zu den kommerziellen Produkten der hier vorgestellten Angebote, erfordern allerdings einiges an Vorwissen. Für die Nutzung im privaten Gebrauch sind sie daher - trotz ihres Namens - nur selten eine echte Option.

So hat trusted private Cloud-Speicher getestet

Um Ihnen einen möglichst umfassenden Einblick in die Cloud-Lösungen gewähren zu können, hat die Redaktion für jeden Anbieter einen Testaccount erstellt und alle Funktionen, deren Umfang und die Usability auf Herz und Nieren getestet. Im Fokus standen Usability, Speichergrößen, Preis-Leistung und Zusatzfeatures.

32
Anbieter im Vergleich
11
Anbieter im Praxistest
100
Stunden Aufwand
50
Geteilte Dateien

Welche Cloud-Speicher gibt es auf dem Markt?

Seit einigen Jahren erweitert sich der Markt der Cloud-Speicher stetig. Sollte also der richtige Anbieter für Ihren Use Case in diesem Test nicht dabei gewesen sein, dann werden Sie eventuell bei einem der vielen weiteren Anbieter fündig. trusted hat noch viele weitere Cloud-Angebote gründlich unter die Lupe genommen und alle wichtigen Informationen für Sie in umfassenden Testberichten sowie kompakten Datenblättern zusammengefasst.

Your Secure Cloud
5
Hier ist der Name Programm. Selbst große sensible Datenmengen verwalten Sie mit Your Secure Cloud absolut sicher und nach deutschen Datenschutzstandards. Plus Weboffice für gemeinsames Arbeiten an Dateien.… Mehr Lesen
pCloud
4.4
Die Dropbox-Alternative aus der Schweiz. Sparen Sie lokalen Speicherplatz durch das virtuelle Cloud-Laufwerk und sorgen Sie mit dem Feature "Crypto" für die nötige Sicherheit sensibler Daten.… Mehr Lesen
Leitz Cloud
4.6
LeitzCloud bietet eine hervorragend ausgestattete und sichere Cloud für Unternehmen. Mit allen wichtigen Funktionen zur digitalen Zusammenarbeit, unbegrenzt kostenlosen Gast-Accounts und einem fairen und flexiblen Preissystem.… Mehr Lesen
SecureSafe
4.7
Der Cloud-Speicher mit dem Sicherheitsniveau einer Schweizer Bank. Hochsicheres Aufbewahren und Teilen von Dateien - privat oder im Business. Mit eigenem Passwortmanager und Dateivererbung für wichtige Unterlagen und Dokumente.… Mehr Lesen
Amazon Cloud Drive
4.6
Viel Speicher für wenig Geld gibt’s bei Amazon Drive. Der Internetriese hat ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und für jede Größenordnung einen passenden Tarif am Start. Vor allem für Fotos und Videos ist das eine tolle Sache.… Mehr Lesen
IONOS HiDrive
4.4
1&1 IONOS HiDrive ist die Kombination aus STRATOs HiDrive mit dem Service- und Support-Angebot von 1&1 IONOS. Persönliche Ansprechpartner und 24/7 erreichbarer Support machen diese HiDrive-Variante vor allem im Business-Umfeld attraktiv.… Mehr Lesen
Sync.com
3.5
Sicher und preisgünstig präsentiert sich der kanadische Cloud-Speicher Sync. Mit seiner komplexen Tarifstruktur liefert der Provider Lösungen sowohl für anspruchsvolle Privatnutzer als auch für Teams und Unternehmen.… Mehr Lesen
luckycloud
4.8
Supersichere Sync- und Share-Plattform dank Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Höchste Ansprüche an Sicherheit und Performance. Plus Produktkonfigurator für maximale Flexibilität; hier zahlen Sie nur, was Sie wirklich brauchen.… Mehr Lesen
Tresorit
4.1
Tresorits Hauptverkaufsargument ist die supersichere Ende-zu-Ende-Verschlüsselung Ihrer gespeicherten Daten. trusted gefiel außerdem die sehr gute Usability.… Mehr Lesen
Microsoft OneDrive
4.6
Solider Cloud-Speicher mit Datensynchronisation und mobilem App-Zugriff. Die Integration der Microsoft-Office-Produkte sorgt für zusätzlichen Komfort. Gibt es im preisgünstigen Kombi-Paket mit Word und Co.… Mehr Lesen
Google Drive
4.2
Google Drive liefert eine supersimple Speicher- und Arbeitsumgebung für Teams. Komplett mit eigenem Web-Office (Google Docs, Google Sheets und mehr) für einfaches und effektives Arbeiten im Team.… Mehr Lesen
Dropbox
4.2
Der Cloud-Speicher, mit dem alles anfing. Der Klassiker aus den USA liefert ein super-einfaches Handling und einen bequemen und schnellen Up- und Download - für Einzelpersonen wie für Teams. Recht viel einfacher geht es nicht.… Mehr Lesen
STRATO HiDrive
4.1
Größter deutscher Cloud-Speicher. Flexibler Zugriff auf Ihre Daten; jederzeit und überall. Mit Datenschutz- und Sicherheit Made in Germany.… Mehr Lesen
Teamplace
3.9
Teamplace glänzt durch eine sinnvolle MS-Office-Integration und Datenschutz Made in Germany. In Teamplace arbeiten Sie flexibel und einfach mit Ihrem Team zusammen und tauschen Dateien und Dokumente aus.… Mehr Lesen
Apple iCloud
2.8
Der Cloud-Speicher von Apple ist vor allem für iPhone-, iPad- und Mac-Nutzer interessant. Fokus des Service liegt darauf, iOS-Usern alle Daten auf jedem Apple-Gerät zugänglich zu machen. So haben Sie Ihre Daten auf jedem Gerät immer parat.… Mehr Lesen
GMX Cloud
4.5
Kostenloser Cloud-Speicher plus E-Mail vom deutschen Internet-Urgestein. Die Cloud Made in Germany überzeugt durch Sicherheit und eine Alles-in-einem-Mentalität, die vor allem für Privatnutzer interessant ist.… Mehr Lesen
Hornetdrive
3.2
Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und ausschließlich deutsche Server zeichnen Hornetdrive als besonders sicheren Anbieter aus. Die High-End-Security kostet zwar ihr Geld; dafür bringt HornetDrive allerdings auch eine nützliche Funktionen für Teams mit.… Mehr Lesen
Jottacloud
3.8
Norwegische Sicherheit im ansprechenden Gewand. Der Cloud-Speicher von Jottacloud ist flexibel und sowohl für private als auch für Unternehmen interessant. Zum moderaten Preis steckt viel unter der Haube - zum Beispiel ein Online-Office powered by Microsoft.… Mehr Lesen
Livedrive
2.8
Der britische Cloud-Backup- und Cloud-Speicher-Anbieter Livedrive bietet viel Speicherplatz zu günstigen Konditionen und wartet mit militärischen Sicherheitsstandards auf.… Mehr Lesen
Mediafire
3.9
Der Business-Cloud-Speicher aus den USA. In Deutschland noch weitgehend unbekannt kann MediaFire mit ein paar tollen Features und performanten Apps glänzen - wenn auch nicht so sehr durch Datenschutz und Sicherheit.… Mehr Lesen
MEGA
4.4
MEGA präsentiert sich als besonders sicherer Cloud-Speicher und ist vor Fremdzugriff ideal geschützt. Die komfortable Synchronisation ganzer Ordner macht den Cloud-Speicher besonders einfach zu bedienen.… Mehr Lesen
NoReplika
Akribische Sicherheit trifft auf höchste Flexibilität. NoReplika zeichnet sich durch dynamische Vertragsbedingungen und hohe Sicherheitsstandards aus und spricht vor allem Unternehmen an, die bei der Organisation ihrer Daten flexibel bleiben wollen.… Mehr Lesen
SpiderOak
1.9
Zertifizierte Sicherheit zu günstigen Preisen. SpiderOak bringt ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und ermöglicht das sichere und komfortable Teilen von Daten, ob privat oder im Unternehmen.… Mehr Lesen
SugarSync
3.2
Sugarsync bietet Ihnen die Möglichkeit, jeden beliebigen Festplattenordner mit der Online-Festplatte zu synchronisieren. So verwalten und sichern Sie Ihre Daten spielend leicht auch ohne Backup auf Ihrem Rechner.… Mehr Lesen
Syncplicity
3.2
Syncplicity ist vor allem als Cloud-Speicher- und Kollaborations-Lösung für mittlere bis große Unternehmen interessant. Innovative Features treffen hier auf einfachste Bedienung und potentiell hohe Sicherheitsstandards.… Mehr Lesen
Telekom MagentaCLOUD
2.9
Die MagentaCLOUD vereint hohen Datenschutz und Sicherheit mit einem fairen Preissystem. Bis zu 15 GB gibt es bei der Telekom sogar umsonst. Das ist vor allem für Privatpersonen vollkommen ausreichend.… Mehr Lesen
WEB.DE Cloud
4.4
Der Web.de Online-Speicher ist eine gute Lösung für Privatnutzer, die gerne alles aus einer Hand haben wollen. Deutsche Sicherheitsstandards und nützliche Features machen Web.de für viele Nutzer attraktiv.… Mehr Lesen

Änderungshistorie

25.01.2022
Private Cloud-Speicher Test 2022

trusted hat den großen Test für private Cloud-Speicher mit 11 Tools durchgeführt und die top 7 gekürt. Testsieger ist pCloud.

Julia Warnstaedt
Content Creator

Julia ist Redakteurin bei trusted.de. Für die junge Digital Native ist vor allem die digitale Zusammenarbeit ein großes Thema. Sie weiß, wie wichtig Kommunikation und Kollaboration in Zeiten der Digitalisierung sind. Ihre Erfahrungen über Projektmanagement-Software und andere digitale Alltagshelfer hat sie sich als Redakteurin einer renommierten Video- und Design-Agentur erarbeitet. Nun unterstützt Sie trusted mit Texten, in denen sie komplexe Tools einfach und verständlich erklärt.

Preisvergleich
27 Anbieter und 154 Tarife
trusted