Werbehinweis
Diese Webseite verwendet Affiliate-Links. Erfolgt eine Bestellung oder ein Kauf über diese Links, erhält trusted eine Provision vom jeweiligen Anbieter. Das ermöglicht es uns, Ihnen unseren Service und unsere Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die Provision hat keinen Einfluss auf unsere Bewertung oder unser Ranking! Wir bewerten stets neutral und unabhängig.

luckycloud

Cloud Speicher

5
(20)

Was ist luckycloud?

Einfach, schnell und sicher ist der deutsche Cloud-Speicher luckycloud aus Berlin. Die supersichere Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und die zertifizierten deutschen Server sind vertrauenserweckend. Dank der einfachen Synchronisation und der flexiblen Dateiversionierung arbeiten Sie mit luckycloud sehr intuitiv. Nur der Desktop-Client könnte noch ein bisschen komfortabler gestaltet sein.

Kostenlose TestphaseJa
SupportE-Mail-Support, Telefon-Support, Live Chat, FAQ-Bereich, Video-Tutorials
Geeignet fürFreelancer/Selbstständige, Kleinstunternehmen, Kleine Unternehmen, Mittelständische Unternehmen
Unterstützte PlattformenWeb-App, iOS, Android, Windows (On-Premise), MacOS (On-Premise)
luckycloud
5
Tarif Mini Starter Premium Small Business Business Enterprise
Rabatt
1,20 €
-17%
2,40 €
-17%
4,80 €
-17%
10,80 €
-17%
24,00 €
-17%
48,00 €
-17%
Preis 1,00 € 2,00 € 4,00 € 9,00 € 20,00 € 40,00 €
Zahlung monatlich monatlich monatlich monatlich monatlich monatlich
Angebot 14 Tage kostenlos testen 14 Tage kostenlos testen 14 Tage kostenlos testen 14 Tage kostenlos testen 14 Tage kostenlos testen 14 Tage kostenlos testen
product_cost_table_action

Überblick

Kostenlose Testphase Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Speicherplatz 3 GB 10 GB 25 GB 25 GB 100 GB 500 GB
Benutzer 1 1 1 3 6 9

luckycloud Video

luckycloud Test

Gesamt
91/100
Vertrag & Kosten
100/100
Leistungsumfang
80/100
Dateien organisieren
80/100
Dateien teilen
75/100
Dateien synchronisieren
100/100
Dateien ansehen und bearbeiten
100/100
Datenschutz & Sicherheit
100/100
Service & Support
92/100

Der deutsche Cloud-Speicher luckycloud überzeugt nach einem umfassenden Rework im Jahr 2018 wieder durch Sicherheit, einen breiten Funktionsumfang und eine einfache Bedienung sowohl im Browser als auch im verfügbaren Seafile-Client. Die Open-Source-Wurzeln des Cloud-Speichers sorgen für große Transparenz. Zudem sind Sie in der Preisgestaltung absolut frei: Je nachdem, wie viel Speicherplatz und Nutzerzugänge Sie benötigen, stellen Sie sich Ihren ganz individuellen Preismix zusammen. Der ist zwar nicht der günstigste im Vergleich, bleibt dafür aber fair und flexibel, weil monatlich kündbar. Alles in allem: Ein ordentlicher Cloud-Speicher sowohl für Privat- als auch für Business-Kunden. Die Server-Probleme der Vergangenheit scheinen tatsächlich konsequent gelöst worden zu sein.

  • Sichere End-to-End-Verschlüsselung
  • Beliebiger Sync-Ordner
  • Flexible Dateiversionierung
  • Zertifizierte Server in Deutschland
  • Viele kollaborative Features
  • Leichte Hürden bei der Client-Installation
Maximilian Reichlin
Redaktionsleiter von trusted
Vertrag & Kosten
100/100

Vorgefertigte Pakete oder selbst konfigurierte Preise?

Bei luckycloud starten Sie mit einem vorgefertigten Preispaket, das Sie anschließend noch per flexiblem Konfigurator an Ihre eigenen Bedürfnisse anpassen können. So haben Sie beispielsweise die Wahl, zusätzlichen Speicherplatz oder zusätzliche Email-Adressen (in Verbindung mit luckymail) per Schieberegler hinzuzufügen. Business-Kunden können außerdem die Anzahl der Teammitglieder bzw. Benutzer anpassen.

Mit dem Konfigurator stellen Sie sich Ihren ganz eigenen Preismix zusammen
Mit dem Konfigurator stellen Sie sich Ihren ganz eigenen Preismix zusammen
Screenshot: luckycloud.de

Die vorgefertigten Pakete gibt es in zwei Kategorien: Für Einzelnutzer oder für Teams. Einzelnutzer haben dabei die Wahl zwischen drei verschiedenen Paketen zwischen 1 und 4 Euro pro Monat. Business-Kunden wählen stattdessen zwischen den Tarifen Small Business, Business und Enterprise, die sich jeweils noch anhand des verfügbaren Speicherplatzes und der Teamgröße unterscheiden. Weitere Informationen über die vorhandenen Preispakete finden Sie in der luckycloud-Kostenübersicht.

Die vorgefertigten Preispakete gibt es für Privat- und Business-Nutzer
Die vorgefertigten Preispakete gibt es für Privat- und Business-Nutzer
Screenshot: luckycloud.de

Durch den flexiblen Konfigurator von luckycloud sind diese vorgeschnürten Pakete allerdings nur Richtlinien bzw. Orientierungshilfen auf dem Weg zum für Sie besten Tarif. Nett: Auch während des laufenden Vertrags können SIe jederzeit Änderungen an Ihrer Konfiguration auf Ihrem persönlichen Dashboard durchführen. Haben Sie kurzfristig mehr oder weniger Bedarf, können Sie so die Kosten möglichst gering halten. Diese Flexibilität gefällt!

Ein kleines Rechenbeispiel: Für 500 GB Cloud-Speicher (4 Cent pro GB) und 10 zusätzliche Nutzeraccounts (2,20 Euro pro zusätzlichem Nutzer) bezahlen Sie 42 Euro plus Mehrwertsteuer. Aufgepasst: Als Privatnutzer sollten Sie einen Haken bei “Private Nutzung” setzen - dann wird keine Mehrwertsteuer berechnet.

Je nach Bedarf besorgen Sie sich mehr Speicherplatz und mehr Nutzerzugänge
Je nach Bedarf besorgen Sie sich mehr Speicherplatz und mehr Nutzerzugänge
Screenshot: luckycloud.de

Kurze Vertragslaufzeit mit flexibler Kündigung

Flexibel zeigt sich der Provider auch in Sachen Laufzeit und Kündigung. Anders als viele andere professionelle Cloud Speicher wie Tresorit oder Dracoon, bindet luckycloud Sie nicht gleich für ein ganzes Jahr oder länger an einen Vertrag; stattdessen können Sie flexibel monatlich kündigen. Auf Wunsch steht Ihnen außerdem eine 14-tägige kostenlose Testphase zur Verfügung, die automatisch ausläuft, solange Sie keine Zahlungsinformationen hinterlegen.

Bei luckycloud ist es auch möglich, 1, 3, 6, 12 oder 24 Monate im Voraus zu bezahlen. Selbst in diesem Fall bleibt die Zahlung durch das persönliche Dashboard flexibel: Neukonfigurationen im Nachhinein lassen sich auch “mit Restlaufzeit” bezahlen. Plus: Längere Laufzeiten werden mit großzügigen Rabatten bis zu 25 Prozent belohnt.

Leistungsumfang
80/100

Simple Registrierung und Anmeldung

Die Anmeldung für die luckycloud könnte einfacher nicht sein. Für die Registrierung zum 14-Tage-Test benötigen Sie lediglich eine bereits existierende E-Mail-Adresse; alternativ buchen Sie den Mail-Account von luckycloud (luckymail) gleich mit dazu und erstellen sich eine ganz neue Adresse, die Sie dann für den Login verwenden können. Ein sicheres Passwort und eine AGB-Bestätigung später befinden Sie sich schon in Ihrem persönlichen Dashboard. Hier können Sie etwaige fehlende Daten (Rechnungsinfos, Zahlungsinfos, etc.) jederzeit nachtragen. Verzichten Sie auf diesen Schritt, läuft die kostenlose Testphase ohne weitere Verpflichtungen für Sie aus.

Dieses kurze Video hilft Ihnen bei der Einrichtung Ihres luckycloud-Accounts:

Dateien organisieren
80/100

Übersichtliche Organisation in Bibliotheken

Der Cloud Speicher von luckycloud ist, sowohl im Web-Interface als auch im Desktop-Client, in sogenannten Bibliotheken organisiert. In diese verschieben Sie Daten und Ordner. Bibliotheken lassen sich auch per individuellem Passwort ver- bzw. entschlüsseln und per Volltextsuche durchsuchen. Nett: Ein kleines Symbol neben der jeweiligen Bibliothek verrät, ob sie ausschließlich in der Cloud (Wolke) oder synchronisiert auf dem Rechner (Grüner Haken) vorliegt.

Die Oberfläche der luckycloud ist übersichtlich und hübsch gestaltet
Die Oberfläche der luckycloud ist übersichtlich und hübsch gestaltet
Screenshot: luckycloud.de

Bedienung ist logisch und intuitiv

Die Bedienung des Speichers ist durchweg gut und intuitiv und basiert auf einfachsten Drag-and-Drop-Prinzipien. Wollen Sie lokale Dateien in die Cloud verschieben, genügt es, die jeweiligen Dateien oder Ordner mit der Maus in die Browser-Oberfläche zu ziehen. Die Organisation in Bibliotheken ist übersichtlich und die Möglichkeit, zwischen Listen- und Kachelansicht umzuschalten, sorgt für einen zusätzliche Freiheit. Vorschaubilder bei Bild- und Video-Dateien helfen Ihnen, den Überblick über Ihre Medien zu behalten. Alles in allem: Ein intuitiver Speicher, der in Aufbau und Bedienung ein wenig an Dropbox erinnert.

Alles funktioniert per Drag-and-Drop und ist sehr flexibel
Alles funktioniert per Drag-and-Drop und ist sehr flexibel
Screenshot: luckycloud.de
Dateien teilen
75/100

Viele Möglichkeiten zum Teilen von Daten

luckycloud bietet Ihnen sehr vielfältige Möglichkeiten, Dateien mit anderen Nutzern zu teilen. Unterschieden wird, ob sie Dateien mit einem anderen luckycloud-Nutzer teilen möchte, oder mit einer Person ohne eigenen luckycloud Account. Mit letzteren teilen Sie ausschließlich Dateien aus unverschlüsselten Bibliotheken per Downloadlink. Diesen können Sie auch zeitlich beschränken, mit einem Passwort versehen und per praktischer Email-Funktion an Freunde und Kollegen weiterleiten.

Möchten Sie Dritten darüber hinaus gestatten, selbst Dateien in Ihren Ordner hochzuladen, generieren Sie analog dazu einen Uploadlink.

Ein kleines Manko: Die Funktion, Links mit einem Passwort zu schützen und die Gültigkeit zu beschränken haben Sie nur im Webbrowser, nicht aber im Desktop-Client.

Dateien synchronisieren
100/100

Winzige Hürde: Die Installation des SYNC-Clients

Ein wenig hakelig ist die Installation des SYNC-Clients. luckycloud liefert hier keine eigene Software, sondern bedient sich des Open-Source-Filesharers Seafile. Dieser ist - sehr erfreulich! - für alle gängigen Geräte und Betriebssysteme verfügbar, verlangt allerdings ein wenig Know-How, bis er mit Ihrem luckycloud-Speicher verbunden ist. Dafür benötigen Sie (neben Ihren Anmeldedaten für luckycloud) außerdem die Server-Adresse des luckycloud-Speichers, den Sie online einsehen können.

Die Installation des SYNC-Clients geht schnell, erfordert aber eine kleine Hilfestellung
Die Installation des SYNC-Clients geht schnell, erfordert aber eine kleine Hilfestellung
Screenshot: luckycloud.de

Schön: Um diesen Schritt zu erleichtern existieren ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitungen und Tutorial-Videos im Hilfebereich von luckycloud. Auf diesen haben Sie von Ihrem Dashboard aus Zugriff; zudem erhalten Sie einen Link zu den wichtigsten ersten Schritten in Ihrer Willkommens-Mail nach der Registrierung.

Alternative: Der DRIVE-Client

Während der SYNC-Client lokale Ordner mit Ihrem luckycloud-Speicher synchronisiert - die Daten also in Echtzeit mit der Cloud abgleicht - ist der DRIVE-Client von luckycloud eine virtuelle Festplatte. Der DRIVE-Client erzeugt einen Ordner auf Ihrem Endgerät, der allerdings ausschließlich in der Cloud speichert, wodurch lokaler Speicherplatz gespart wird.

Dateien ansehen und bearbeiten
100/100

Gute Team-Funktionen inklusive Web-Office und Wiki

Seine volle Stärke spielt luckycloud ohne Frage als Business-Produkt aus. Zusätzliche Nutzer lassen sich per lucky Team optional jederzeit zum Cloud Speicher hinzufügen und können den Speicher verwalten. Dabei haben Sie die Möglichkeit, die Rechteoptionen einzelner Bibliotheken und Ordner anzupassen, um eine sichere Basis für kollaborative Projekte zu schaffen. Das nützlichste Feature in diesem Zusammenhang dürfte allerdings das Web-Office sein, mit dessen Hilfe Sie Dokumente direkt aus der Web-Oberfläche von luckyCloud heraus bearbeiten, ohne sie herunterzuladen oder ein Drittprogramm zu bemühen. Auch in diesem Fall haben Sie natürlich die Möglichkeit, die Rechte Ihrer Mitarbeiter zu konfigurieren, um unautorisierte Zugriffe zu verhindern.

Normalerweise lassen sich Dokumente gleichzeitig von mehreren Nutzern bearbeiten. Bei luckycloud haben Sie bei Bedarf die Möglichkeit, dies per “File Locking” zu unterbinden.

Dateiversionierung, Remote Wipe und Papierkorb

Gefallen hat trusted im Test auch die Dateiversionierung von luckycloud. So lässt sich im Webinterface genau verfolgen, wer wann welche Änderungen an einem Dokument vorgenommen hat. Ältere Versionen stellen Sie bei Bedarf per Knopfdruck wieder her, auch wenn diese bereits im Papierkorb liegen. Ein nützliches Feature ist außerdem der sogenannte Remote Wipe, der automatisch Dateien aus Ordnern ehemaliger Mitarbeiter löscht, so dass diese nach ihrem Austritt aus dem Projekt oder dem Unternehmen keinen Zugriff mehr darauf haben.

luckycloud pro und die DataRooms

Für Reseller, größere Teams oder Bildungseinrichtungen stehen mit dem luckycloud pro DataRoom ein exklusives Verwaltungsfeature zur Verfügung. Ein “DataRoom” ist ein abgetrennter separater Bereich innerhalb Ihrer luckycloud, über die Sie als Administrator volle Kontrolle haben. Mit dem DataRoom Manager können Sie die Aktivitäten aller Benutzer via File Access Logs einsehen, Berechtigungen für Dateien und Ordner vergeben oder einzelne Nutzer in Projekten oder Projektgruppen bündeln.

In den luckycloud DataRooms können Sie die Aktivitäten Ihres Teams stets nachvollziehen
In den luckycloud DataRooms können Sie die Aktivitäten Ihres Teams stets nachvollziehen
Screenshot: luckycloud.de

So bilden Unternehmen beispielsweise unterschiedliche Teams ab, Agenturen einzelne Kundenprojekte. Besonders hilfreich: Per REST API binden Sie den DataRoom Manager ganz flexibel in Ihr eigenes Web-Projekt ein.

Ebenfalls schön ist die Integration von sogenannten Private DataRooms bzw. Private Clouds, die Sie mit eigenem Logo, Branding und eigener Domain versehen können. Zudem haben Sie hier ganz individuelle Konfigurationsmöglichkeiten.

Weitere Informationen über die vorhandenen Funktionen und Features finden Sie in der luckycloud-Funktionsübersicht.

Schnittstellen

luckycloud ist durch die Verwendung des Open-Source-Clients Seafile sehr breit aufgestellt, was die unterstützten Geräte anbelangt. Selbstverständlich lässt sich der Cloud Speicher online per Browser verwenden; darüber hinaus haben Sie aber auch die folgenden Optionen:

  • seafile-Client für Windows
  • seafile-Client für MacOS
  • seafile-Client für Linux
  • seafile-App für Android
  • seafile-App für iOS
Auch von mobilen Geräten haben Sie jederzeit Zugriff auf Ihre luckycloud
Auch von mobilen Geräten haben Sie jederzeit Zugriff auf Ihre luckycloud
Screenshot: luckycloud.de
Datenschutz & Sicherheit
100/100

Top-Sicherheit dank End-2-End und deutschen Servern

Der Faktor Sicherheit ist derjenige, den sich luckycloud ganz oben auf die Fahne geschrieben hat. Der Provider wirbt mit supersicherer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, Zero-Knowledge-Politik, optionaler Zwei-Faktor-Authentifizierung und einer rein-deutschen Serverstruktur, wodurch alle Rechenzentren den strengen deutschen Datenschutzrichtlinien unterliegen. Letztere sind auch nach ISO 27001 für IT-Sicherheit zertifiziert und werden von luckycloud selbst betrieben - so gelangen empfindliche Firmendaten nicht nach außen.

Eine Ende-zu-Ende oder clientseitige Verschlüsselung stellt sicher, dass Daten während der Übertragung nicht von Dritten ausgelesen oder verändert werden können, da die Verschlüsselung bereits beim Versender der Daten erfolgt (in diesem Fall Ihrem Gerät), und erst beim Kommunikationspartner (in diesem Fall Ihre Cloud) wieder entschlüsselt wird. Nicht einmal die Systemadministratoren von luckycloud haben Einsicht in Ihre Daten und Passwörter. Technisch versierte Dritte könnten allenfalls die Metadaten Ihrer Dateien auslesen - beispielsweise, wann sie geändert wurde, den Dateinamen, die Dateigröße, etc. - allerdings keinen Zugriff auf die Datei selbst erlangen.

Gut zu wissen: Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung gibt es bei luckycloud nur für Dateien, die Sie aus dem Desktop-Client oder per App versenden; der Upload über den Browser weist dagegen TSL/SSL-Transportverschlüsselung auf, die allerdings auch als sehr sicher gilt.

Fleck auf der weißen Weste: Der Serverausfall Februar 2018

Vor Diebstahl und Manipulation sind Ihre Daten somit bestmöglich geschützt; dass diese Maßnahmen nicht unbedingt auch vor Datenverlust schützen müssen, zeigt ein Serverausfall der luckycloud Rechenzentren Anfang 2018, bei dem viele Nutzer ihre gespeicherten Dateien verloren haben. Der Provider versichert allerdings, dass die Fehler der Vergangenheit mittlerweile adequat behoben wurden und verspricht eine sichere Aufbewahrung auf räumlich getrennten redundanten Servern und regelmäßige Backups, um zukünftige Datenverluste zu verhindern.

Service & Support
92/100

Email-Support, Beratung per Telefon und Live-Chat

luckycloud bietet sowohl den Support per Mail, als auch per Telefon-Hotline und Live-Chat an. Letzterer lässt sich bequem aus dem Dashboard bzw. aus der Speicher-Oberfläche heraus starten und hilft schnell weiter. Auf allen Support-Kanälen ist der luckycloud-Support zu den üblichen Geschäftszeiten erreichbar. Auf Wunsch (und gegen Aufpreis) schalten Sie zusätzlich den 24/7-Support frei, was vor allem für Business-Kunden ein echtes Plus ist.

Umfangreiches Online-Material auf der Website

Für die Hilfe zur Selbsthilfe bietet luckycloud eine ganze Reihe an Zusatzmaterial auf der Anbieterwebsite, um schnell Fragen zu klären oder den Einstieg in die Software zu erleichtern. Für Ersteres steht ein umfangreicher FAQ-Bereich zur Verfügung, der die häufigsten Nutzerfragen sammeln und ausführlich Antwort gibt. Für Letzteres sorgen diverse Tutorials und How-Tos in Textform, die Ihnen bei den ersten Schritten mit luckycloud unter die Arme greifen.

Bei luckycloud werden Ihnen die ersten Schritte leicht gemacht - im Online-Hilfecenter finden Sie Tutorials und nützliche Videos
Bei luckycloud werden Ihnen die ersten Schritte leicht gemacht - im Online-Hilfecenter finden Sie Tutorials und nützliche Videos
Screenshot: luckycloud.de

Nett: Eine Reihe von Video-Tutorials auf dem YouTube-Channel des Anbieters wertet das Online-Material zusätzlich auf und ist gerade bei der leicht hakeligen Installation des Web-Clients eine große Hilfe.

Seit 2019 betreibt luckycloud außerdem einen eigenen Blog. Auch hier findet sich eine Reihe von wertvollen Beiträgen, die beim Einstieg in die luckycloud nützlich sind.

5
/5
20 Bewertungen
Hervorragend
Gut
Akzeptabel
Mangelhaft
Ungenügend
100% Weiterempfehlung
Moritz
1 Bewertung
16. Januar 2020

sehr gut!

Vorteile: Was hat Ihnen am besten gefallen?

Einfach zu handhaben und der Support ist klasse. Server in Deutschland, tolle Funktionen mit toller Übersicht!

Nachteile: Was hat Ihnen gar nicht gefallen?

Nix zu erwähnen! Siehe Vorteile - keine Nachteile feststellbar! Empfehlung also hier an euch!

Wofür verwenden Sie luckycloud? Welche Probleme konnten Sie lösen?

Privat und beruflich. Fotos, Dokumente und verschiedene Videos sind gesichert und überall verfügbar.

atelier voyage
1 Bewertung
8. August 2019

Der Kundenservice war hervorragend und der Server immer zu erreichen.

Vorteile: Was hat Ihnen am besten gefallen?

Super Support, super sicher, in Deutschland ansässig, super Einbindung mit SeaFile und faire Preise.

Nachteile: Was hat Ihnen gar nicht gefallen?

Wir haben keine Nachteile erfahren. Lucky Cloud ist super und wir würden es jeden vorschlagen.

Wofür verwenden Sie luckycloud? Welche Probleme konnten Sie lösen?

Datenfreigabe an Kunden, Zusammenarbeit innerhalb der Cloud, Backup

Römfuchs Römmle
1 Bewertung
10. Mai 2019

TOP digitale Cloud Speicherlösungen, quasi 24 Stundenservice, qualitativ hochwertige Chatfunktion

Vorteile: Was hat Ihnen am besten gefallen?

Regelmäßige Updates und Weiterentwicklung, großer Funktionenumfang, sehr stabile Performance, super nettes Team, wenn man Service benötigt benötigt! DANKE!

Nachteile: Was hat Ihnen gar nicht gefallen?

Hätte gerne mehr als 5 Sterne vergeben, da Anbieter sehr vertrauenswürdig ist. Starke Kompetenz und für mein Gefühl immer in der Entwicklung neugierig, ganz vorne mit dabei!

Wofür verwenden Sie luckycloud? Welche Probleme konnten Sie lösen?

Private Nutzung mit hohem kundenspezifischem Anforderungsprofil der Anwendung. Benutze auf Empfehlung von Lucky Cloud das Qnap NAS sync. Hochwertiges Produkt, was ich immer wieder kaufen würde. TOP Beratung!

Christian Roßbach
1 Bewertung
24. April 2019

Gute Performance, super schneller und freundlicher Support, Preis/Leistung passt

Vorteile: Was hat Ihnen am besten gefallen?

Testphase, toller Support, kurze Reaktionszeiten, Preis-Leistungsverhältnis

Nachteile: Was hat Ihnen gar nicht gefallen?

bisher nichts ;-))

Seren
1 Bewertung
13. April 2019

Super Service - selbst an einem Samstag über den Chat. Sehr professionell. Danke an Max und Chris!

Vorteile: Was hat Ihnen am besten gefallen?

Schnelle Reaktionszeit und Kompetenz. Mein Problem im Service z.B. wurde umfassen gelöst

Nachteile: Was hat Ihnen gar nicht gefallen?

da gibt es nichts....: Es läuft sehr geht mit Luckycloud! Ich kann es nur weiterempfehlen

Bewertungsquellen

Über luckycloud

Das Berliner Startup luckycloud wurde 2015 von Luc Mader gegründet und hat sich auf sichere Cloud-Speicher und Email-Server spezialisiert und bietet seit 2018 auch einfaches Webhosting an. Hervorgegangen ist luckycloud aus einer bereits 2007 gegründeten Plattform für den Wissensaustausch von Studenten.

Bewertung abgeben
trusted