Werbehinweis
Diese Webseite verwendet Affiliate-Links. Erfolgt eine Bestellung oder ein Kauf über diese Links, erhält trusted eine Provision vom jeweiligen Anbieter. Das ermöglicht es uns, Ihnen unseren Service und unsere Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die Provision hat keinen Einfluss auf unsere Bewertung oder unser Ranking! Wir bewerten stets neutral und unabhängig.

pCloud

Cloud Speicher

4.3
(25.403)

pCloud Überblick

pCloud bringt einen tollen Cloud Speicher für Multimedia-Dateien mit und bemüht sich mit einem extra Tarif und nützlichen Features auch um Business-Kunden.

Kostenlose TestphaseJa
SupportE-Mail-Support, Telefon-Support, FAQ-Bereich, Video-Tutorials
Geeignet fürFreelancer/Selbstständige, Kleinstunternehmen, Kleine Unternehmen, Mittelständische Unternehmen, Große Unternehmen
Unterstützte PlattformenWeb-App, iOS, Android, Windows (On-Premise), MacOS (On-Premise)
pCloud
4.3
Tarif Free Forever Premium Premium Plus Family Business
Rabatt
4,99 €
-20%
9,99 €
-20%
Preis 0,00 € 3,99 € 7,99 € 500,00 €
Zahlung monatlich monatlich monatlich Einmalig Preis auf Anfrage
Angebot Dauerhaft gratis 10 Tage Geld-zurück-Garantie 10 Tage Geld-zurück-Garantie 30 Tage kostenlos testen
product_cost_table_action

Überblick

Kostenlose Testphase Ja Ja Ja Nein Ja
Speicherplatz 10 GB 500 GB 2.000 GB 2.000 GB Unbegrenzt
Benutzer 1 1 1 5 5+

pCloud Test

Gesamt
91/100
Vertrag & Kosten
93/100
Leistungsumfang
90/100
Dateien organisieren
90/100
Dateien teilen
85/100
Dateien synchronisieren
100/100
Dateien ansehen und bearbeiten
85/100
Service & Support
84/100

pCloud ist vor allem für Privatanwender mit einer großen Bibliothek an Multimedia-Dateien oder für kreative Teams und Agenturen interessant - beispielsweise Medien-Agenturen. Das liegt daran, dass pCloud vor allem auf Multimedia-Inhalte ausgerichtet ist - Bilder, Videos und vor allem Musik sind das Steckenpferd des Anbieters, der dafür auch integrierte Web-Player mitbringt. Für Unternehmen ist der Business-Tarif interessant, der viele nützliche Kommunikations-Features, allerdings kein Online-Office enthält - letzteres wird durch den Desktop-Client pCloud Drive aber ein wenig ausgeglichen. Beinahe Ungeschlagen ist in allen Tarifen das Preis-Leistungs-Verhältnis: Nur 40 bis 80 Cent bezahlen Sie hier für je 100 GB - und der Premium Plus-Tarif wartet mit 2 TB Speicherplatz auf.

  • Günstige Tarife
  • Kostenloses Basispaket
  • Eigener Web-Player für Musik
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Lifetime Plans mit einmaliger Zahlung
  • Kein Online-Office
  • Server in den USA
Maximilian Reichlin
Redaktionsleiter von trusted
Vertrag & Kosten
93/100

pCloud positioniert sich durch die starke Konzentration auf Multimedia-Inhalte wie Musik, Bilder und Videos eher als Cloud-Storage-Lösung für Privatnutzer. Zwar steht mit pCloud Business auch eine B2B-Lösung mit erweitertem Funktionsumfang zur Verfügung; das Fehlen eines Web-Office zur Bearbeitung von Dokumenten direkt in pCloud könnte allerdings für viele Unternehmen ein Ausschlusskriterium darstellen. Diese benötigen auf jeden Fall den Desktop-Client pCloud Drive, um effektiv mit Dateien arbeiten zu können (mehr dazu unten). Kreative und Agenturen freuen sich über die reichhaltigen Möglichkeiten, Medien-Inhalte zu speichern und zu teilen.

Kostenlose Basisversion mit maximal 20 GB

Die Basis-Version von pCloud heißt “Free Forever” und ist - wie der Name schon sagt - vollständig kostenfrei. Sie enthält 10 GB Speicherplatz für Ihre Dateien, mit der Option auf bis zu 20 GB durch ein Referral-Programm: Laden Sie Freunde zu pCloud ein, erhalten Sie bis zu 10 GB zusätzlich.

Premium und Premium Plus: Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Neben Free Forever gibt es pCloud auch in zwei kostenpflichtigen Versionen: Premium und Premium Plus. Diese bringen zusätzliche Features (zum Beispiel Passwortschutz für Ihre Download-Links) sowie mehr Speicherplatz mit: 500 GB erhalten Sie im Premium-Paket, 2 TB in Premium Plus. Dabei haben Sie die Wahl zwischen monatlicher, jährlicher und einmaliger Zahlweise - erstere ergeben ein Abomodell, letztere schaltet Ihren Account lebenslänglich frei.

Die monatlichen Kosten für die kostenpflichtigen Versionen pCloud Premium und Premium Plus
© pcloud.com - Die monatlichen Kosten für die kostenpflichtigen Versionen pCloud Premium und Premium Plus

Bei einem Speicher von 500 GB für rund 4 Euro pro Monat kommt pCloud auf einen Preis von rund 80 Cent pro 100 GB Speicher. Noch besser steht der Premium Plus-Tarif da: Hier kosten 100 GB sogar nur 40 Cent. Ein beinahe unschlagbarer Preis, den sonst nur Branchengrößen wie Google Drive, Dropbox oder Livedrive bieten können.

Zusätzlich steht Ihnen seit Dezember 2018 der Family-Tarif zur Verfügung. Wie Premium-Plus wartet das Familien-Paket mit 2 TB Speicher auf und kostet einmalig 500 Euro für die Aktivierung. Anders als in den anderen Lifetime-Tarifen von pCloud können Sie im Family-Paket bis zu 4 weitere User hinzufügen, die dann jeweils ihre eigenen Login-Daten und ihren eigenen “Bereich” im Cloud-Speicher bekommen.

Mehr Informationen über die einzelnen pCloud-Tarife finden Sie in der pcloud-Kostenübersicht.

pCloud Business

Für Unternehmen und Startups hat pCloud mit seiner Business-Variante eine spezielle Lösung im Angebot. In dieser greifen Sie auf satte 1 TB Speicher pro Nutzer (!) sowie pCloud Crypto zu und profitieren ansonsten von Zusatzfunktionen wie eine Kommentarfunktion, das flexible Teilen und Austauschen von Dateien, eine Rollen- und Rechtefunktion sowie Changelogs und Aktivitäts-Monitoring. Für den Business-Tarif bezahlen Sie zwischen 8 und 10 US-Dollar pro User und Monat - je nachdem, ob Sie die jährliche oder die monatliche Zahlung bevorzugen.

Sowohl die Premium-Tarife, als auch pCloud Business können Sie 30 Tage kostenlos und unverbindlich testen.

Leistungsumfang
90/100

pCloud verfügt über die wichtigsten Standard-Funktionen eines Cloud-Speichers: Dateien und Ordner lassen sich per Drag-and-Drop hochladen und in Ordnern und Listen organisieren. Ebenso einfach teilen Sie Dateien und Ordner per Link. Diesen können Sie ab der Premium-Version (siehe unten) auch per Passwort schützen und mit einem Ablaufdatum versehen. Zusätzlich bringt pCloud Spezialfunktionen wie verschlüsselte Ordner, einen eigenen Media-Player oder die sogenannte Rewind-Funktion. Für weitere Informationen über die vorhandenen Funktionen werfen Sie einen Blick in die pCloud Funktionsübersicht.

Sicherheit durch pCloud Crypto

pCloud legt besonderen Wert auf Datenschutz und -sicherheit. Um sensible Dateien sicher aufzubewahren, stellt pCloud den sogenannten Crypto-Ordner zur Verfügung. In diesem lagern Sie alle Dateien, die Sie besonders schützen wollen, und verschlüsseln diese (bereits vor dem Hochladen) clientseitig.

Mithilfe eines sicheren Crypto-Pass verschlüsseln und schützen Sie wertvolle Dateien
© pcloud.com - Mithilfe eines sicheren Crypto-Pass verschlüsseln und schützen Sie wertvolle Dateien

Die verschlüsselten Dateien lassen sich dann nur von Ihnen mit einem sogenannten Crypto-Pass, einem besonderen Passwort für diesen Ordner, wieder entschlüsseln und einsehen. Vergessen Sie Ihr Crypto-Passwort, gibt es allerdings keine Möglichkeit mehr, wieder an Ihre Original-Daten zu kommen - auch nicht für den Provider, denn nicht einmal pCloud kennt ihr Passwort.

Obwohl pCloud durch ISO 27001 (Informationssicherheit) zertifiziert ist und mit dem Crypto-Folger hohen Wert auf Sicherheit legt, befinden sich die (getrennten) Server des Anbieters in den USA. Gerade für konservative Firmen könnte dies ein Ausschlusskriterium sein, da die Datenschutzbestimmungen in den Vereinigten Staaten wesentlich löchriger sind, als in Europa bzw. Deutschland. Ein kleines Plus jedoch: Die Server werden vom Anbieter selbst betrieben und sind damit unabhängig von amerikanischen Cloud-Computing-Anbietern wie Amazon und Co.

Dateien organisieren
90/100

Übersichtliche Benutzeroberfläche

Neue deutsche Version

Seit September 2018 gibt es pCloud in einer komplett übersetzten deutschsprachigen Version, die die bislang vorhandenen Sprachbarrieren auflöst. Zuvor war pCloud ausschließlich auf englisch verfügbar; das User Interface war bis 2018 mehr schlecht als recht ins Deutsche übersetzt.

pCloud glänzt mit einer einfachen und intuitiven Bedienung auf allen Geräten - ob nun im Browser, in der Offline-Anwendung pCloud Drive oder in den verfügbaren mobilen Apps für Android- und iOS-Geräte. Einziger kleiner Störfaktor ist die aktuell noch schlechte deutsche Übersetzung der Website und Nutzeroberfläche. Letztere ist trotzdem leicht zu überblicken und zu bedienen: Gespeicherte Dateien sind bei pCloud in Ordnern, und diese Ordner in Listen organisiert. Diese Art der Sortierung eignet sich vor allem für sehr große Bibliotheken - zum Beispiel von Medieninhalten wie Musik und Bildern, auf die pCloud quasi zugeschnitten ist.

Ein Blick auf die Benutzeroberfläche von pCloud im Web-Browser
© pcloud.com - Ein Blick auf die Benutzeroberfläche von pCloud im Web-Browser

Einfache Offline-Bedienung durch pCloud Drive

Die gleiche Ordner-Struktur wie Online findet sich in Ihrem lokalen pCloud-Ordner. Um diesen zu erstellen müssen Sie zunächst den Offline-Client pCloud Drive herunterladen. Dieser fungiert sowohl als Sync-Ordner für lokale Dateien und Ordner (Änderungen werden sofort mit der Cloud abgeglichen), als auch auf Wunsch als virtueller Speicher, auf den Sie Dateien, Ordner und Prozesse “auslagern” können, um Platz auf Ihrem Gerät zu sparen. Zudem gleicht pCloud Drive auch das Fehlen eines Online-Office ein wenig aus, da Sie so (sofern installiert) theoretisch von jedem beliebigen Gerät aus mit den gespeicherten Dateien arbeiten können, als wären diese auf Ihrem Gerät gespeichert - obwohl diese nach wie vor in der Cloud liegen.

Dateien teilen
85/100

Lagern Sie statische Dateien im Public Folder

Ein ganz besonderes Feature bei pCloud ist der Public Folder. Dieser ist ausschließlich in den kostenpflichtigen Premium-Versionen integriert (mehr dazu unten). Der Public Folder dient zum direkten Teilen oder Einbetten von statischen Dateien via Link und ist damit eine Art Medien-Server. Dadurch ergeben sich für Sie diverse spannende Möglichkeiten, zum Beispiel:

  • Hosten Sie eine HTML-Website: Indem Sie HTML-formatierte Text-Dateien und verlinkte Bilder als Ordner hochladen, können Sie pCloud als Hoster für einfache HTML-Websites verwenden.
  • Betten Sie Bilder ein: Laden Sie Bilder in den Öffentlichen Ordner hoch, lassen sich diese per Embed-Code auf Webseiten oder in Blog-Posts einbinden.

pCloud Business: Features für Unternehmen

Zusätzlich zu den verfügbaren Basis- und Premium-Versionen von pCloud bietet der Provider auch eine spezielle Business-Lösung für Unternehmen an. Diese enthält zusätzliche nützliche Features:

  • Kommentarfunktion
  • Hinzufügen von Mitarbeitern
  • Einteilen von Mitarbeitern in Teams
  • Rollen- und Rechteverwaltung
  • Aktivitäts-Protokoll
  • etc.

Durch die Möglichkeiten zur Kommunikation und Kollaboration im Team lässt sich pCloud als vollwertiger Business-Speicher nutzen - bei dem das Fehlen eines Web-Office allerdings gleich doppelt ins Gewicht fällt. Dafür erhalten Sie in diesem Tarif satte 1 TB Speicher pro User (!) - Platzprobleme wird es also für Sie nicht geben.

pCloud Business wartet mit zusätzlichen Features für die Team-Kommunikation auf
© pcloud.com - pCloud Business wartet mit zusätzlichen Features für die Team-Kommunikation auf
Dateien synchronisieren
100/100

Automatische Synchronisation via mobiler App

Ein tolles Feature der mobilen Apps von pCloud ist der automatische Upload. Dieser funktioniert beispielsweise für Bilder und Filme. Einmal aktiviert landen Ihre aufgezeichneten Medien nicht nur im lokalen Ordner Ihres Mobilgerätes, sondern gleichzeitig auch in der Cloud - eine aktive Internetverbindung vorausgesetzt. Zudem löscht pCloud die Dateien auf Wunsch von Ihrem Gerät. So speichern Sie Bilder und Videos automatisch in der Cloud und halten Ihren Gerätespeicher sauber.

Durch den automatischen Upload der pCloud App  landen Bilder von Ihrem Handy direkt in der Cloud
© pcloud.com - Durch den automatischen Upload der pCloud App landen Bilder von Ihrem Handy direkt in der Cloud

Schnittstellen

pCloud bietet diverse Schnittstellen und Integrationen zu Drittsoftware und einigen Sozialen Medien. In der Regel geht es dabei um die Datensicherheit via Backup. So lassen sich beispielsweise Fotos von Sozialen Netzwerken wie facebook, Instagram oder Picassa mit der entsprechenden pCloud-Integration mit nur einem Klick in den Cloud-Speicher übernehmen. Auch von Ihrer WordPress-Seite können Sie beispielsweise eine Sicherungskopie in pCloud anlegen. Auch dies ist nur mit wenigen Klicks möglich.

Dateien ansehen und bearbeiten
85/100

Media-Player ja, Web-Office nein

pCloud eignet sich vor allem für das Speichern und Teilen von Multimedia-Inhalten wie Fotos, Videos und Sound-Files. Das wird schon beim ersten Betreten Ihres Accounts klar: Die vorinstallierten Ordner sind “My Music”, “My Pictures” und “My Videos”. Als Alleinstellungsmerkmal bringt pCloud einen Media-Player sowohl für Videos als auch für Musik und Sound mit. Durch letzteren haben Sie sogar die Möglichkeit, Playlisten zu erstellen, was geradezu zum Anlegen einer privaten Musikbibliothek in der Cloud einlädt.

pCloud bringt einen eigenen Mediaplayer für Musik und Soundfiles mit
© pcloud.com - pCloud bringt einen eigenen Mediaplayer für Musik und Soundfiles mit

Weniger stark zeigt sich der Online-Speicher dagegen im Umgang mit Dokumenten. Diese lassen sich zwar in allen gängigen Dateiformaten (.doc, .pdf, etc.) speichern und online ansehen, allerdings nicht bearbeiten. Das ist kein Problem, solange Sie an Ihrem PC im pCloud Sync-Ordner an Ihren Dateien arbeiten - Änderungen werden durch 2-Way-Sync sofort übernommen - aber gerade für die Arbeit im Team und für unterwegs wäre ein Web-Office Gold wert gewesen.

Bis zu 30 Tage Backup mit pCloud Rewind

Die Rewind-Funktion von pCloud erlaubt das Ansehen, herunterladen und wiederherstellen von gelöschten Dateien bis zu 30 Tage nach der Löschung. Im Grunde lässt sich damit ein vorheriger Status Ihres Cloud-Speichers wiederherstellen - daher auch der Name “Rewind” für “Zurückspulen”.

Service & Support
84/100

Umfangreiche Dokumentationen und FAQ

Von Ihrem pCloud-Account gelangen Sie mit einem Klick auf “Help” schnell zu den umfangreichen Online-FAQ. Diese sind gut sortiert und klären nicht nur die wichtigsten Fragen, sondern dienen auch als kleine abgeschlossene How-Tos bzw. Tutorials, die einzelne Funktionen erklären. Ähnlich verhält es sich mit den Tutorial-Videos, auf die Sie über den YouTube-Kanal des Anbieters Zugriff haben.

Hinzu kommt ein vorgespeichertes PDF-Dokument, das Ihnen die ersten Schritte näher bringen soll.

Copy and Paste: Superschneller aber unpersönlicher Support

Persönlichen Kontakt zum Support-Team von pCloud können Sie via Telefon-Hotline und Online-Kontaktformular bzw. Support-Mail-Adresse herstellen. Dabei glänzt der pCloud-Support mit Schnelligkeit. Nur etwa 7 Minuten (!) vergingen im trusted Antwortzeiten-Test, bis eine Antwort auf die Testmail einging - diese bestand allerdings größtenteils aus den kopierten Informationen aus den FAQ, obwohl in der Mail ausdrücklich um weiterführende Informationen gebeten wurde. So hält sich die unpersönliche Antwort mit der superschnellen Antwortzeit von unter 10 Minuten die Waage.

Trotz der Sprachbarrieren glänzt der pCloud-Support durch Schnelligkeit. Nur etwa 7 Minuten (!) vergingen im trusted Antwortzeiten-Test, bis eine Antwort auf die Testmail einging - diese bestand allerdings größtenteils aus den kopierten Informationen aus den FAQ, obwohl in der Mail ausdrücklich um weiterführende Informationen gebeten wurde. So hält sich die unpersönliche Antwort mit der superschnellen Antwortzeit von unter 10 Minuten die Waage.

Zusammenfassung

pCloud ist ein ausgezeichneter Cloud-Speicher für Multimedia-Dateien (speziell Musik) und bringt dafür tolle Möglichkeiten mit - zum Beispiel einen eigenen Player. Für kreative, kleine Teams und Agenturen, die viel mit Multimedia-Dateien arbeiten, ist pCloud damit in besonderem Maße geeignet. Auch für Blogger und Influencer auf sozialen Medien ist pCloud wohl der Cloud-Speicher der Wahl. Das liegt auch an den nützlichen Kommunikations- und Kollaborations-Features, die pCloud Business mitbringt. Darüber hinaus kann pCloud allerdings nicht uneingeschränkt als Business-Speicher glänzen, trotz großem Speicher und sicherer Datenlagerung durch clientseitige Verschlüsselung. Dafür fehlt es in weiten Teilen noch an entsprechenden Funktionen - zum Beispiel an einem Web-Office.

4.3
/5
25.403 Bewertungen
Hervorragend
Gut
Akzeptabel
Mangelhaft
Ungenügend
100% Weiterempfehlung
Sebastian Mallach
1 Bewertung
21. Dezember 2019

Sehr gute Cloud und Sehr zuverlässig

Vorteile: Was hat Ihnen am besten gefallen?

Lifetime Speicher ist günstig und auf 99 jahre Garantiert.

Nachteile: Was hat Ihnen gar nicht gefallen?

keine.

Bewertungsquellen

Über pCloud

pCloud wird vom gleichnamigen Unternehmen - der pCloud AG - entwickelt und vertrieben. Diese hat Ihren Sitz in Baar in der Schweiz. Mit dem 2013 zum ersten Mal vorgestellten Cloud-Speicher will pCloud sowohl Privatnutzer, als auch Unternehmen ansprechen und setzt dafür auf “starke IT-Kenntnisse”.

Bewertung abgeben
trusted