Warum trusted kostenlos ist
Diese Webseite verwendet Affiliate-Links. Erfolgt eine Bestellung oder ein Kauf über diese Links, erhält trusted eine Provision vom jeweiligen Anbieter. Das ermöglicht es uns, Ihnen unseren Service und unsere Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die Provision hat keinen Einfluss auf unsere Bewertung oder unser Ranking! Wir bewerten stets neutral und unabhängig.

SecureSafe

Cloud Speicher

4.9
(22.767)

SecureSafe Überblick

SecureSafe aus der Schweiz ist sicher, erfüllt das deutsche Datenschutzgesetz und bringt einen sehr guten Kundensupport mit. Dafür ist der Service auch etwas hochpreisiger, als viele Konkurrenten. Plus Spezialfeatures wie die Datenvererbung und einem integrierten Passwort-Manager.

Kostenlose TestphaseJa
SupportEmail, FAQ, Video-Tutorials
Geeignet fürFreelancer, Startups, Kleine Unternehmen, Mittelständische Unternehmen, Große Unternehmen
Unterstützte PlattformenWeb-App, iOS, Android, Windows, MacOS
SecureSafe
4.9
Tarif Free Pro Projektgruppe Silver Unternehmen Gold
Preis 0,00 € 1,40 € 3,60 € 3,60 € 8,50 € 10,80 €
Zahlung monatlich monatlich pro Benutzer im Monat monatlich pro Benutzer im Monat monatlich
Angebot Dauerhaft kostenlos

Überblick

Kostenlose Testphase Nein Nein Ja Nein Ja Nein
Speicherplatz 100 MB 1 GB unbegrenzt 20 GB unbegrenzt 100 GB
Benutzer 1 1 unbegrenzt 1 unbegrenzt 1

SecureSafe Video

SecureSafe Test

Gesamt
91/100
Vertrag & Kosten
100/100
Leistungsumfang
100/100
Dateien organisieren
90/100
Dateien teilen
85/100
Dateien synchronisieren
85/100
Dateien ansehen und bearbeiten
75/100
Datenschutz & Sicherheit
100/100
Service & Support
70/100

SecureSafe richtet sich mit seinem Cloud Speicher an Kunden mit dem Fokus auf Sicherheit und Datenschutz. Auf diesem Gebiet kann der Schweizer Anbieter mit seinen hochsicheren Rechenzentren und seiner ausgeklügelten Verschlüsselung voll und ganz überzeugen. Das hat allerdings auch seinen Preis. Der Funktionsumfang kann im Test überzeugen. Mit dem integrierten Passwort Manager und der Datenvererbung bietet SecureSafe Funktionalitäten, die sonst kein anderer Anbieter im Portfolio hat. Abgerundet wird der Cloud Speicher mit einem guten Support (für Bezahlkunden) und Apps für alle gängigen Plattformen.

  • Hochsichere Verschlüsselung
  • Kostenlose Basisversion
  • Zertifizierte schweizer Server
  • Sehr schneller Up- und Download
  • Integrierter Passwort-Manager
  • Sehr guter Support
  • Relativ hochpreisig
  • Keine monatlichen Laufzeiten
  • Bandbreiten-Nutzung nicht definierbar
Martin Blöchinger
Co-Founder von trusted
Vertrag & Kosten
100/100

SecureSafe für Privatanwender und Business-Kunden

SecureSafe bietet grundsätzlich zwei Produktfamilien an: Die Cloud-Speicher-Tarife “Free”, “Pro”, “Silver” und “Gold” eignen sich dabei vor allem für Privatanwender, die Tarife “Projektgruppe” und “Unternehmen” dagegen für Business-Kunden. Die Privat- und Business-Tarife unterscheiden sich dabei jeweils durch das Abrechnungsmodell (pro Monat für die Privat- vs. pro Benutzer und Monat für die Business-Tarife) sowie die Vertragsbedingungen und die enthaltenen Features. Die hohen Sicherheitsstandards und die nötigsten Basis-Features sind allerdings in allen Tarifen enthalten.

Hohe Sicherheit, aber nicht zum Discount-Preis

Bei SecureSafe handelt es sich - von der kostenlosen Free-Version einmal abgesehen - ohne Frage um einen der teuersten Anbieter im aktuellen Cloud Speicher Test. Dafür liefert das Schweizer Unternehmen auch keinen Speicher von der Stange, sondern einen hochsicheren Daten-Tresor. Funktionsumfang und Sicherheitsvorkehrungen sind dem hohen Preis angemessen, gerade für Privatpersonen könnte SecureSafe allerdings aus dem Rahmen fallen. Rund 1,50 Euro lässt sich SecureSafe einen Speicherplatz von 1 GB kosten (Paket “Pro”). Zum Vergleich: Bei YourSecureCloud bekommen Sie für nur einen Euro mehr den zehnfachen Speicher; bei pCloud gibt es 10 GB sogar umsonst.

Die Privatanwender-Tarife von SecureSafe im Überblick
© securesafe.com - Die Privatanwender-Tarife von SecureSafe im Überblick

Die Business-Tarife “Projektgruppe” und “Unternehmen” schlagen mit rund 4 Euro bzw. rund 9 Euro pro Benutzer und Monat zu Buche und bringen dafür 10 bzw. 100 GB, die Sie in den Business-Tarifen dafür individuell erweitern können.

Die beiden SecurSafe-Business-Pakete für einzelne Projektgruppen und Unternehmen
© securesafe.com - Die beiden SecurSafe-Business-Pakete für einzelne Projektgruppen und Unternehmen

Weitere Informationen über die Tarife und Preise von SecureSafe finden Sie in der SecureSafe-Kostenübersicht.

Lange Vertragslaufzeiten ab 3 bis 12 Monaten

Was Sie - abgesehen vom Preis - außerdem beachten sollten: SecureSafe bietet keine monatlichen Laufzeiten für Cloud-Speicher an. Die kürzeste Laufzeit für die privaten Clouds “Pro”, “Silver” und “Gold” beträgt jeweils 12 Monate; maximal sind Vertragslaufzeiten von bis zu 8 Jahren möglich. Ähnlich ist es mit dem Business-Tarif “Unternehmen”; lediglich der kleinere Tarif “Projektgruppen” kann auch quartalsweise gebucht werden. Bezahlen müssen Sie dabei jeweils im Voraus.

Positiv fallen hier zwei Fakten auf. Erstens: Anders als viele andere Anbieter verzichtet SecureSafe auf eine automatische Vertragsverlängerung; so entgehen Sie einer möglichen Abofalle. Zweitens: Zumindest die Business-Produkte des Anbieters können Sie 30 Tage lang uneingeschränkt kostenlos testen, bevor Sie sich zum Kauf entscheiden.

Kostenlose Version “Free” mit 100 MB

Eine Alternative zu den Bezahltarifen stellt die kostenlose Version “Free” dar. Diese dürfte allerdings nur für genügsame Privatanwender interessant sein, da sie nur einen Speicherplatz von bis zu 100 MB einschließt. Für die Aufbewahrung von Textdokumenten ist das in Ordnung, Bilder oder gar Videos und Musikdateien sprengen diesen Rahmen allerdings mehr als schnell.

Leistungsumfang
100/100

Speicher abhängig vom gewählten Paket

Der verfügbare Cloud-Speicher sowie die integrierten Nutzerlizenzen sind bei SecureSafe abhängig vom gewählten Tarif:

TarifSpeicherBenutzer
Free100 MB1
Pro1 GB1
Silver20 GB1
Gold100 GB1
Projektgruppe10+ GB2
Unternehmen100+ GB5+

Beachten müssen Sie dabei, dass der Speicherplatz in den Privattarifen Free bis Gold jeweils fix ist. Benötigen Sie hier mehr Speicher, als Ihr aktueller Tarif enthält, kommen Sie um ein Upgrade nicht herum. Die Business-Tarife lassen sich dagegen individuell - aber natürlich gegen Aufpreis - um zusätzliche Nutzerlizenzen und Speicherplatz erweitern.

Dateien organisieren
90/100

Schneller Dateiupload mit 2GB-Beschränkung

Um mit dem Cloud Speicher arbeiten zu können, müssen Sie zunächst einmal Ihre Dateien hochladen. Das klappt bei SecureSafe angenehm schnell. Sowohl per Browser als auch per Desktop-Client können Sie einzelne Dateien sowie auch ganze Ordner problemlos per Drag-and-Drop hochladen. Dabei überzeugt SecureSafe mit sehr schnellen Up- und Download-Zeiten. Einzig die maximale Dateigröße für den Upload fällt hier unangenehm auf. Hochgeladene Dateien dürfen maximal 2 GB groß sein. Das reicht für die meisten Anwendungen aus; große Videodateien oder aufwändige Grafiken und 3D-Animationen könnten an dieser Hürde allerdings scheitern.

Laden Sie schnell und einfach Dateien in Ihren SecureSafe-Online-Speicher hoch
© securesafe.com - Laden Sie schnell und einfach Dateien in Ihren SecureSafe-Online-Speicher hoch
Dateien teilen
85/100

Hochsicheres Teilen von Daten mit Sicherheitscode

Ihren Dateien teilen können Sie bei SecureSafe im Grunde nur auf eine Art: per generiertem Download-Link, den Sie beispielsweise per Mail oder Messenger verschicken können. Auch hier steht bei SecureSafe der Sicherheitsgedanke im Vordergrund. So haben Sie die Wahl einen optionalen Sicherheitscode zu nutzen, der beispielsweise per E-Mail oder Telefon dem Empfänger übermittelt wird. Der Zugriff auf die geteilten Dateien ist anschließend nur noch mit diesem Code möglich. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, die Gültigkeit Ihrer Links zu limitieren. Diese funktionieren dann nur für eine bestimmte Zeit, wobei die minimale Gültigkeit bei gerade einmal 10 Minuten liegen kann. Fazit: Hier kommen umfassende Sicherheitsmechanismen zum Tragen, um sicherzustellen, dass Unbefugte keinen Zugriff zu Ihren Daten erhalten.

Beachten Sie: Die Beschränkung Ihrer Links via Sicherheitscode ist für Privatkunden erst ab dem Silver-Tarif möglich. Business-Kunden können jederzeit auf dieses Feature zugreifen.

Dateien senden Sie mit SecureSafe per Mail und mit optionalem Sicherheitscode
© securesafe.com - Dateien senden Sie mit SecureSafe per Mail und mit optionalem Sicherheitscode

Leicht umständliches Teilen per Mail

Ein wenig umständlich erwies sich im trusted Test das schnelle Teilen von Daten via Link, so sicher dieser auch ist. Um Dateien per Link teilen zu können, benötigen Sie nämlich zunächst einmal die E-Mail-Adresse des Empfängers, der anschließend eine Einladung erhält. Erst danach ist das Versenden bzw. Kopieren des Links möglich. Dass SecureSafe auch keine Möglichkeit mitbringt, eine Art “Adressbuch” anzulegen, wodurch Sie für jeden Teilvorgang die Mail-Adresse des Empfängers erneut tippen müssen, macht die Sache noch umständlicher. Zuletzt ist das Teilen von Daten ausschließlich über die Web-Oberfläche von SecureSafe möglich; nicht jedoch aus den Desktop-Clienst für PC und Mac heraus. Schade, hier muss der Anbieter noch ein wenig nacharbeiten.

Dateien synchronisieren
85/100

Clients und Apps für die meisten gängigen Geräte

SecureSafe bietet neben der Web-Oberfläche auch Clients für PC und Mac sowie mobile native Apps für iOS- und Android-Geräte an. Damit deckt der Anbieter bereits eine große Bandbreite an Geräten und Schnittstellen ab. Lediglich Randerscheinungen, wie beispielsweise ein Client für Linux oder Apps für Blackberry oder Windows Phone fehlen hier, das ist aber verschmerzbar.

Gute Synchronisation zwischen allen Geräten und Clients

Die Dateisynchronisation zwischen Apps, Clients und Cloud klappt bei SecureSafe einfach, schnell und gut. Das Hochleiden bzw. Synchronisieren von Dateien in den verfügbaren Mac- und PC-Clients verliefen im trusted-Test reibungslos. So können Sie Ihre Daten wie gewohnt auf dem Rechner nutzen und gleichzeitig in der Cloud lagern. Dafür kopieren Sie Dateien und Ordner einfach in den SecureSafe-Sync-Ordner auf Ihrem Desktop; anschließend werden die Daten bei bestehender Internetverbindung automatisch in der Cloud gesichert, wo Sie sie über alle Geräte und Apps organisieren bzw. wieder herunterladen können.

Auch mobil macht SecureSafe eine gute Figur und synchronisiert Ihre Dateien zuverlässig
© securesafe.com - Auch mobil macht SecureSafe eine gute Figur und synchronisiert Ihre Dateien zuverlässig
Dateien ansehen und bearbeiten
75/100

Fehlendes Online-Office, aber Vorschau für Bilder

In Sachen Online-Office muss SecureSafe noch ein wenig Arbeit investieren. Aktuell ist es nicht möglich, hochgeladene Dokumente zu öffnen oder zu bearbeiten; dafür müssen Sie die Dateien immer zuerst auf das Gerät Ihrer Wahl herunterladen und von dort aus öffnen. Das ist verschmerzbar, wenn Sie mit den Desktop-Clients von SecureSafe arbeiten, da hier die Dokumente im Sync-Ordner automatisch mit der Cloud synchronisiert werden und die alten Dateien jeweils ersetzen. Gerade für die mobile Nutzung hätte sich aber eine bessere Lösung angeboten, zumal Sie auch Videodateien oder Musik nicht online abspielen können. Lediglich für Bilder und PDF-Dokumente steht eine Vorschaufunktion zur Verfügung.

Zwei Besonderheiten: Passwort-Manager und Datenvererbung

Zwei besondere Features konnten im Test besonders überzeugen und Pluspunkte für SecureSafe einspielen: Der integrierte Passwort-Manager sowie die Datenvererbung. Mithilfe des Passwort-Managers generieren Sie in Ihrer sicheren Cloud Passwörter - zum Beispiel für Online-Shops, soziale Medien, E-Mail-Accounts und mehr - und speichern diese ab. So müssen Sie sich nicht alle Passwörter merken, sondern können diese zentral in SecureSafe verwalten.

Eine weitere - leicht morbide - Besonderheit an SecureSafe ist die sogenannte Datenvererbung. Als Bezahlnutzer haben Sie die Möglichkeit, einen oder mehrere “Erben” zu definieren, die - im Falle Ihres Ablebens - Zugriff auf Ihre Dateien und Passwörter bekommen, die Sie in SecureSafe aufbewahrt haben. Was zunächst einen seltsamen Beigeschmack hat, entpuppt sich nach nochmaligem Nachdenken als eine potentiell äußerst sinnvolle Funktion. Kaum jemand macht sich Gedanken darüber, was mit den zum Teil wertvollen und persönlichen Dateien nach dem Tod des Besitzers geschehen soll. SecureSafe hingegen tut es.

Datenschutz & Sicherheit
100/100

Zertifizierte Schweizer Rechenzentren sorgen für Sicherheit

Die Themen Datenschutz und Sicherheit werden bei SecureSafe groß geschrieben. Alle Server befinden sich innerhalb der Schweiz und werden zu 100 Prozent von SecureSafe selbst betrieben und überwacht. Dabei findet die Datenhaltung parallel auf redundanten Servern statt, um Datenverlust zu vermeiden. Alles von SecureSafe verwendeten Server sind nach ISO 27001 für IT-Sicherheit zertifiziert. Interessant: Ein Rechenzentrum von SecureSafe befindet sich in einem ehemaligen Bunker des Schweizer Militärs.

Hohe Datenverschlüsselung und No-Knowledge-Policy

Als kryptographische Standards setzt SecureSafe auf AES-256 (für die Verschlüsselung während des Datentransports) sowie RSA-2048 (für die Datenverschlüsselung im Rechenzentrum). Passwörter werden von SecureSafe nicht gespeichert; so ist eine Entschlüsselung Ihrer Daten sogar für die Mitarbeiter des Anbieters nicht möglich.

Service & Support
70/100

Träger aber sehr guter E-Mail-Support

SecureSafe bietet Bezahlkunden persönlichen Support per E-Mail; dabei sind die Support-Mitarbeiter des Anbieters jeweils von Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr erreichbar. Im trusted Test schnitt das Service-Team von SecureSafe zwar nicht als eines der schnellsten ab (da die Antwort auf die Testanfrage über zwei Tage auf sich warten ließ), dafür aber als eines der gründlichsten. Statt standardisierten Textbausteinen lieferte der Anbieter eine zufriedenstellende und persönliche Antwort auf alle Fragen. Das ist schon ziemlich gut; gerade im Business-Umfeld wäre ein schnellerer und direkterer Support allerdings wünschenswert.

Umfangreiche FAQ und Tutorial-Material

Für kleinere Fragen und Probleme steht Ihnen auf der Website des Anbieters ein umfangreicher FAQ-Bereich zur Verfügung. Hier finden Sie nicht nur Antworten auf häufig gestellte Fragen, sondern darunter auch einige Tutorials und Anleitungen, um Probleme selbstständig zu lösen. Ein paar Video-Tutorials gibt es außerdem im YouTube-Channel des Anbieters DSwiss.

Wenn Sie einmal nicht weiterwissen, helfen vielleicht die Video-Tutorials im SecureSafe-Hilfebereich
© securesafe.com - Wenn Sie einmal nicht weiterwissen, helfen vielleicht die Video-Tutorials im SecureSafe-Hilfebereich
4.9
/5
22.767 Bewertungen
Hervorragend
Gut
Akzeptabel
Mangelhaft
Ungenügend
60% Weiterempfehlung
Sebastian Mentel
1 Bewertung
12. Oktober 2019

Katastrophaler Service und erhebliche Bugs verleiten mich zur Kündigung.

Vorteile: Was hat Ihnen am besten gefallen?

Die Idee eines dezentralen Datenspeichers in der Schweiz sowie die Sychronisierungsfunktion.

Nachteile: Was hat Ihnen gar nicht gefallen?

Das Öffnen von sämtlichen Word- und Excelfiles hat bei mir nachdem ich meine Daten in den SecureSafe ausgelagtert habe bis zu 90 Sekunden gedauert (pro Dokument). Hinzu kam mind. 1 Fehlermeldung beim erstmaligen Öffnungsversuch. Ich hatte diesen Bug mehrfach an den Service-Adressiert. Anfangs wollte man mir noch helfen und stellte Rückfragen. Als ich diese beantwortete hörte ich nichts mehr. Auch diverse follow-up Versuche blieben erfolglos. Ich werde mein Abonnement nun wieder kündigen und mir einen anderen Dienst suchen. Die Anwendung und der Service sind aus meiner Perspektive leider enttäuschend und ich kann Interessenten nur raten, sich einen Cloud Service mit besserem Kundenservice auszusuchen.

Wofür verwenden Sie SecureSafe? Welche Probleme konnten Sie lösen?

In Kürze gar nicht mehr.

Peter Endress
1 Bewertung
8. Februar 2019

Ich habe mehrfach versucht das System einzurichten (bin Laie) und es hat nie so funktioniert

Vorteile: Was hat Ihnen am besten gefallen?

Hosting in der Schweiz

Nachteile: Was hat Ihnen gar nicht gefallen?

System hat nie richtig funktioniert, die Idee ist ja gut, allerdings die Umsetzung mangelhaft. Selbst auf mehrfache Anfrage, dass Secure Safe Support mir das System einrichten soll (natürlich gegen Bezahlung) hat sich niemand dafür interessiert. Bin nur enttäuscht...

Wofür verwenden Sie SecureSafe? Welche Probleme konnten Sie lösen?

Datenspiegelung

Michael Löw-LeBihan
1 Bewertung
31. Januar 2019

Sicherheit wie im E-Banking für meine Passwörter und persönliche Dokumente

Vorteile: Was hat Ihnen am besten gefallen?

Der praktische Passwort-Safe mit dem ich für alle Konten ein separates Passwort verwalten kann

Nachteile: Was hat Ihnen gar nicht gefallen?

Mir sind keine Nachteile bekannt. Wenn Einschränkungen z.B. beim Teilen von Daten bestehen, dann ist das immer zugleich ein Sicherheitselement das ich schätze.

Wofür verwenden Sie SecureSafe? Welche Probleme konnten Sie lösen?

Verwalten von Passwörtern, speichern sensibler Dokumente (z.B. Personaldaten, Lohn, Buchhaltung)

Peter Jehli-Kamm
1 Bewertung
16. August 2018

SecureSafe ist ideal, wenn Sie sicherstellen wollen, dass ihr digitales Erbe nicht verloren geht.

Vorteile: Was hat Ihnen am besten gefallen?

Ein absoluter Vorteil ist die Datenvererbung. Zu wissen, dass im Falle eines Falles die Daten an von mir bestimmte Personen gelangen, ist fantastisch.

Nachteile: Was hat Ihnen gar nicht gefallen?

Bestimmte Eingabemasken, beispielsweise für Bankkartendaten fehlen. Man kann sich aber über die Kommentarfunktion bei den Passwörtern behelfen.

Wofür verwenden Sie SecureSafe? Welche Probleme konnten Sie lösen?

Internetpasswörter und Zugangsdaten, Bankdaten, abgelegte Verträge etc. Alles, was für die Nachwelt relevant sein kann.

Klaus Ohnemus
1 Bewertung
25. Juli 2018

Ich benutze seit Jahren Secure Safe Silver - Vollstes Vertrauen auf die Sicherheit

Vorteile: Was hat Ihnen am besten gefallen?

Übersichtlichkeit - Wichtige Daten bzw. Unterlagen im Safe gespeichert und natürlich der Passwortgenerator, so kann man sich die Passwörter generieren lassen, praktisch mit der Vorgabe "leicht merkbar" oder die Anzahl variabel.

Nachteile: Was hat Ihnen gar nicht gefallen?

Leider kann man Ordner nicht komplett mit Unterordner hochladen, das sollte behoben werden, zumindest für Kunden mit Status Silver oder Gold.

Wofür verwenden Sie SecureSafe? Welche Probleme konnten Sie lösen?

Benutzt wird SacureSafe als Passwortspeicher und Safe für wichtige Dokumente

Bewertungsquellen

Über SecureSafe

SecureSafe ist eine Dienstleistung der Firma DSwiss AG. Der Firmensitz ist in der Schweiz und auch alle genutzten Rechenzentren liegen dort. Der Hauptsitz der Firma liegt in Zürich. Die Firma wurde im Jahr 2008 gegründet. Laut eigener Aussagen hat SecureSafe weltweit über 1.000.000 Nutzer.

Bewertung abgeben
trusted