Werbehinweis
Diese Webseite verwendet Affiliate-Links. Erfolgt eine Bestellung oder ein Kauf über diese Links, erhält trusted eine Provision vom jeweiligen Anbieter. Das ermöglicht es uns, Ihnen unseren Service und unsere Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die Provision hat keinen Einfluss auf unsere Bewertung oder unser Ranking! Wir bewerten stets neutral und unabhängig.

SecureSafe

Cloud Speicher

4.7
(25.494)

Was ist SecureSafe?

SecureSafe ist ein Schweizer Cloud-Speicher und Passwortmanager. Im Online-Speicher können Sie Dateien und Dokumente aufbewahren und organisieren sowie sicher mit einem Link oder per E-Mail versenden. Zudem verwalten Sie mit SecureSafe Ihre Passwörter für alle Ihre Online-Dienste oder erstellen bei Bedarf neue sichere Passwörter. Die Kombination aus Cloud-Speicher und Passwortmanager ist im aktuellen Vergleich einzigartig. Besonderen Wert legt SecureSafe - nicht nur dem Namen nach - auf höchste Sicherheit.

Kostenlose Testphase
Ja
Support
E-Mail-Support
FAQ-Bereich
Video-Tutorials
Geeignet für
Freelancer/Selbstständige
Kleinstunternehmen
Kleine Unternehmen
Mittelständische Unternehmen
Große Unternehmen
Unterstützte Plattformen
Web-App
iOS
Android
Windows (Client)
MacOS (Client)

Screenshots

Tarif Free Pro Silver Gold Team KMU
Preis 0,00 € 1,40 € 3,60 € 10,80 € 21,60 € 51,00 €
Zahlung monatlich monatlich monatlich monatlich pro Benutzer im Monat pro Benutzer im Monat
Angebot

Überblick

Kostenlose Testphase Nein Nein Nein Nein Ja Nein

SecureSafe Video

SecureSafe Test

Gesamt
83/100
Vertrag & Kosten
82/100
Dateien organisieren
80/100
Dateien teilen
95/100
Dateien synchronisieren
100/100
Dateien anzeigen & bearbeiten
50/100
Usability
70/100
Sicherheit & Datenschutz
100/100
Service & Support
75/100

SecureSafe ist einer der besten Cloud-Speicher, um Dokumente und Dateien sicher aufzubewahren. Verträge, Versicherungsunterlagen, persönliche Dokumente - das alles ist bei SecureSafe beinahe so sicher aufgehoben, wie in einem Schweizer Banktresor. Lange Laufzeiten bis zu 8 Jahre und Features wie die Datenvererbung und der integrierte Passwort-Manager erinnern eher an ein digitales Schließfach, als an ein flexibles Cloud-Produkt. Das ist auch die Crux an SecureSafe; viel machen können Sie mit Ihren Dateien in der Cloud nämlich nicht. Weder können Sie Dokumente in der Cloud bearbeiten, noch können Sie Videos oder Musikdateien dort abspielen. Business-Nutzer hinterlassen höchstens Kommentare auf den online gelagerten Dokumenten oder teilen diese via E-Mail mit einem individuellen Sicherheitscode. SecureSafe versucht nicht, mit cleveren Cloud-Lösungen à la Google Drive oder Dropbox mitzuhalten, sondern versteht sich eher als langfristige sichere Speicherlösung. Zusammenfassend: Für Privatnutzer, die wichtige Dokumente bis zu 10 Jahre lang sicher aufgehoben wissen wollen, ist SecureSafe super. Für Business-Nutzer und Teams, die Dateien bearbeiten und in Bewegung halten wollen, hat die Plattform dagegen nur wenige Argumente.

  • Sehr hohe Sicherheitsstandards
  • Eigener Passwortmanager
  • Datenvererbung
  • Mobiler Dokumentenscanner
  • Kostenlose Basisversion
  • Komplexes Pricing mit langen Laufzeiten
  • Kein Web-Office
Maximilian Reichlin
Head of Content von trusted
Vertrag & Kosten
82/100

Was kostet SecureSafe?

SecureSafe kostet je nach Konfiguration zwischen 1,40 Euro und 10,80 Euro pro Monat, ist als eingeschränkte Version mit 100 MB Speicherplatz aber auch kostenlos zu haben. Pakete für Privatkunden reichen von 1 GB (1,40 €/Monat), über 20 GB (3,60 €/Monat) bis zu 100 GB Speicherplatz (10,80 €/Monat). Business-Kunden bezahlen zwischen 3,60 €/Nutzer/Monat für 10 GB und 8,50 €/Nutzer/Monat für mehrere Team-Speicher mit je 10 GB Speicherplatz. Die Abolaufzeiten variieren dabei stark zwischen Privat- und Business-Tarifen.

SecureSafe Tarife

SecureSafe unterscheidet stark zwischen dem Cloud-Speicher für Privatkunden und dem Cloud-Speicher für Geschäftskunden - sowohl was den enthaltenen Speicherplatz, als auch was das Pricing angeht. Im Anschluss erfahren Sie mehr über die beiden Modelle und die jeweiligen Tarife, Preise und Vertragsbedingungen:

SecureSafe für Privatkunden

Für Privatkunden hält SecureSafe zwischen 100 MB (Free-Tarif) und 100 GB (Gold-Tarif) an Speicherplatz bereit. Ansonsten unterscheiden sich die Tarife “Free”, “Pro”, “Silver” und “Gold” außerdem in ihrem Funktionsumfang. Nicht alle Features von SecureSafe sind in allen Paketen enthalten. Einen kurzen Überblick bekommen Sie hier:

Privatnutzer können SecureSafe kostenlos oder in drei kostenpflichtigen Paketen buchen
Privatnutzer können SecureSafe kostenlos oder in drei kostenpflichtigen Paketen buchen
Screenshot: trusted.de
Quelle: securesafe.com
SecureSafe Free

Im kostenlosen Free-Tarif haben Sie 100 MB zur Verfügung und können bis zu 50 Passwörter verwalten. Allerdings fehlt es in “Free” an Möglichkeiten, Dokumente und Fotos online zu betrachten oder Dateien mit Sicherheitscode zu versenden, so dass Sie hier nur öffentliche Links nutzen können. Auch auf persönlichen Support müssen Free-Nutzer verzichten.

Der Fokus liegt hier vor allem auf der Nutzung von SecureSafe als kostenlosen Passwortmanager, da 100 MB selbst für Privatpersonen kaum ausreichend sein dürften. Zum Vergleich: Der Free-Tarif bietet etwa Platz für 100 Textdokumente, 10 hochauflösende Fotos oder 1 (!) Minute HD-Videomaterial.

SecureSafe Pro

SecureSafe “Pro” kostet 1,40 Euro pro Monat und enthält 1 GB Speicherplatz und unlimitierte Passwörter im Passwortmanager. Ansonsten ist der Tarif aber funktional eingeschränkt. Auch hier fehlt es am SecureSafe Viewer, um Dateien online anzuzeigen, sowie am Dateiversand mit Sicherheitscode. Support leistet der Anbieter in “Pro” allerdings, wenn auch nur (wie in allen anderen bezahlten Tarifen) per Kontaktformular.

“Pro” eignet sich für Privatnutzer, die vor allem Textdokumente und einige Bilder in die Cloud auslagern wollen. 1 GB Speicherplatz reichen etwa für 1.000 Dokumente oder 100 Fotos.

SecureSafe Silver

SecureSafe “Silver” bohrt den verfügbaren Cloud-Speicher auf 20 GB auf und kostet 3,60 Euro pro Monat. Zudem können Sie damit wie in “Pro” unbegrenzt viele Passwörter verwalten. Die fehlenden Features aus “Pro” und “Free” sind in Silver integriert, hier können Sie also Bilder und PDF-Dokumente online mit dem SecureSafe Viewer einsehen und Dateien mit einem individuellen Sicherheitscode verschicken.

“Silver” ist die richtige Wahl, wenn Sie viele Fotos oder vielleicht sogar einige Audiofiles oder Videos in der Cloud sichern möchten. 20 GB reichen etwa für 2.000 Fotos oder 200 Minuten HD-Videomaterial oder etwa 400 Musiktitel.

SecureSafe Gold

SecureSafe “Gold” unterscheidet sich funktional nicht von “Silver”, enthält allerdings mehr Speicherplatz. Für 10,80 Euro pro Monat erhalten Sie hier 100 GB Speicherplatz und unbegrenzt viele Passwörter.

“Gold” ist der größte verfügbare Tarif für Privatkunden und holt durch den Speicherplatz auch Nutzer ab, die gerne Audio- und Videofiles in die Cloud auslagern wollen. Mit Platz für ca. 10.000 Fotos oder 1.000 Minuten (16 Stunden) HD-Videos oder 2.000 Musiktitel dürfte Gold für die meisten privaten Anwendungsfälle gewappnet sein.

SecureSafe für Geschäftskunden

Für Geschäftskunden hat SecureSafe zwei verschiedene Tarife im Angebot: “Team” und “KMU”. In beiden Tarifen greifen Sie standardmäßig auf einen Speicherplatz von 10 GB zurück. Der Unterschied: Während Sie im Tarif “Team” nur einen einzigen sogenannten “Team-Safe” mit 10 GB Speicher einrichten können, haben Sie in “KMU” die Möglichkeit, mehrere Team-Safes für verschiedene Teams, Abteilungen oder Arbeitsbereiche innerhalb Ihres Unternehmens abzubilden. Der Speicher ist also flexibel um 10 GB-Schritte erweiterbar.

Business-Nutzer können Secure-Safe nach ihren Wünschen und Anforderungen konfigurieren
Business-Nutzer können Secure-Safe nach ihren Wünschen und Anforderungen konfigurieren
Screenshot: trusted.de
Quelle: securesafe.com

Beide Business-Tarife sind zudem mit allen Features ausgestattet, die SecureSafe im Angebot hat. Der SecureSafe Viewer zum Ansehen von Dokumenten und Bildern ist ebenso mit an Bord wie das sichere Teilen von Dateien und einige Spezialfeatures wie die Mitgliederverwaltung, ein Aktivitätsprotokoll und ein mobiler Dokumentenscanner. Zudem lassen sich in “Team” und “KMU” Dokumente zwar nicht bearbeiten, aber zumindest kommentieren. Weitere Informationen über die SecureSafe Business-Tarife finden Sie hier:

SecureSafe Team

SecureSafe “Team” ist für Teams mit zwischen 2 und 20 Mitgliedern geeignet, bringt 10 GB Speicherplatz mit und kostet 3,60 Euro pro Nutzer und Monat. Zusätzlich zum Cloud-Speicher haben Sie in diesem Tarif natürlich auch Zugriff auf den Passwortmanager von SecureSafe und können unbegrenzt viele Passwörter verwalten.

SecureSafe KMU

SecureSafe “KMU” ist - wie der Name vermuten lässt - für kleine bis mittelständische Unternehmen geeignet, die mehrere Teams gleichzeitig managen wollen. Anstatt den Speicherplatz der Team-Safes zu erhöhen bietet KMU die Möglichkeit, schlicht weitere Team-Safes mit je 10 GB (für zwischen 2 und 20 Benutzer) hinzuzufügen. “KMU” kostet 8,50 pro Nutzer und Monat.

Wie viele Team-Safes allerdings zu diesem Preis in “KMU” integriert sind und zu welchen Konditionen Sie zusätzliche Safes hinzubuchen können, dazu schweigt sich der Provider aus. Genauere Infos erhalten Sie daher nur auf persönliche Anfrage.

SecureSafe Vertragslaufzeiten und Kündigung

In Sachen Vertragslaufzeiten pfeift SecureSafe auf althergebrachte Konventionen und macht lieber sein eigenes Ding. Anstatt wie die meisten anderen Cloud-Speicher-Anbieter jeweils ein Monats- und ein Jahres-Abonnement anzubieten, sieht SecureSafe für die Privat-Tarife “Pro”, “Silver” und “Gold” Laufzeiten von 1, 3 oder 8 Jahren vor; für Business-Tarife können Sie die Vertragslaufzeit dagegen flexibel in 3-Monats-Schritten anpassen.

Vertragslaufzeiten für Privatnutzer

Für die Tarife “Pro”, “Silver” und “Gold” können Sie bei der Buchung zwischen drei Laufzeiten wählen: 1 Jahr, 3 Jahre und 8 Jahre. Alle Tarife bezahlen Sie dabei für die gewählte Laufzeit im Voraus:

ProSilverGold
1 Jahr16,80 €43,20 €129,60 €
3 Jahre50,40 €129,60 €388,80 €
8 Jahre134,40 €345,60 €1036,80 €

Untypisch ist, dass bei SecureSafe längere Laufzeiten keinen Rabatt auf den Monatspreis mitbringen, wie etwa bei Tresorit und vielen anderen; stattdessen erhalten Sie nach Ende der regulären Laufzeit je nach Länge Ihres Vertrags einige zusätzliche Gratismonate, in denen Sie SecureSafe kostenlos weiter nutzen können. Entscheiden Sie sich beispielsweise für einen 3-Jahres-Vertrag, bekommen Sie anschließend 6 Monate extra; im 8-Jahres-Vertrag sind es sogar 2 Jahre, die Sie SecureSafe nach Ende des Vertrages nutzen können.

Vertragslaufzeiten für Business-Nutzer

Die Vertragslaufzeiten für die Business-Tarife von SecureSafe sind deutlich flexibler, als in den Privat-Tarifen. Hier werden Sie nicht gleich ein Jahr lang gebunden, sondern können Ihre Vertragslaufzeit in 3-Monats-Schritten selbst wählen. Mindestens binden Sie sich hier 3 Monate, längstens 5 Jahre an SecureSafe. Auch hier gilt, dass Sie jeweils für die gesamte Vertragslaufzeit im Voraus bezahlen müssen. Ebenso wie bei den Privattarifen bringen längere Laufzeiten allerdings keinen Preisvorteil mit sich.

Ebenfalls ungewöhnlich ist, dass Ihr Vertrag nach Ablauf der ursprünglich gewählten Laufzeit nicht automatisch verlängert wird. Stattdessen müssen Sie Ihren Team-Safe aktiv verlängern, wenn Sie ihn über das Vertragsende hinaus nutzen wollen.

Einen vollständigen Überblick über alle Privat- und Business-Tarife und deren jeweilige Konditionen und Funktionen finden Sie in der SecureSafe-Tarifübersicht.

SecureSafe Testphase

SecureSafe bietet keine kostenlose Testphase für die privaten Tarife “Pro”, “Silver” und “Gold”. Stattdessen können Sie SecureSafe mithilfe der kostenlosen Basisversion “Free” ausprobieren und anschließend auf einen der bezahlten Tarife wechseln. Den Team-Safe können Sie als Business-Kunde dagegen bis zu 30 Tage lang kostenlos testen, indem Sie sich zuerst einen kostenlosen Free-Account einrichten und anschließend einen Test-Safe für 1 Monat konfigurieren. Das ist ein wenig komplexer, als bei vielen anderen Cloud-Speichern.

Die Anmeldung zur kostenlosen Testphase ist bei SecureSafe ein wenig komplex
Die Anmeldung zur kostenlosen Testphase ist bei SecureSafe ein wenig komplex
Screenshot: trusted.de
Quelle: securesafe.com
Dateien organisieren
80/100

Welche Funktionen hat SecureSafe?

Im Cloud-Speicher von SecureSafe speichern, verwalten und teilen Sie Dateien und Dokumente bequem in der Cloud. Sie können Dateien in die Web-Oberfläche hochladen oder im Desktop-Client organisieren und über mehrere Geräte hinweg synchronisieren, um jederzeit Zugriff auf wichtige Dokumente zu haben. Außerdem ist SecureSafe ein Passwortmanager, mit dem Sie sichere Passwörter generieren und online in einer übersichtlichen Liste speichern und verwalten können.

Einfache Dateiorganisation in der Web-Oberfläch

Auf den ersten Blick ist SecureSafe ein ganz herkömmlicher Cloud-Speicher, in dem Sie Dateien und Dokumente online lagern, verwalten und teilen können. Dafür laden Sie Ihre gewünschten Dateien ganz einfach per Drag-and-Drop in SecureSafe hoch und haben anschließend sowohl in der Web-Oberfläche als auch in den Clients und Apps von SecureSafe Zugriff darauf.

Um Dateien in SecureSafe hochzuladen, ziehen Sie sie einfach auf die Web-Oberfläche des Cloud-Speichers
Um Dateien in SecureSafe hochzuladen, ziehen Sie sie einfach auf die Web-Oberfläche des Cloud-Speichers
Screenshot: trusted.de
Quelle: securesafe.com

Sie können einzelne Dateien oder auch ganze Ordner in SecureSafe integrieren, und damit Ihre gewünschte Ordnerstruktur online abbilden. Dateien lassen sich außerdem online umbenennen, löschen und verschieben. So weit, so bekannt.

Mit SecureSafe haben Sie jederzeit Zugriff auf Ihre Dateien in der Cloud
Mit SecureSafe haben Sie jederzeit Zugriff auf Ihre Dateien in der Cloud
Screenshot: trusted.de
Quelle: securesafe.com

Digitaler Nachlass für wichtige Dokumente

Auf den zweiten Blick hingegen offenbart SecureSafe einige ungewöhnliche Spezialfeatures, die Sie von anderen Cloud-Speichern so noch nicht kennen dürften. Eine der ungewöhnlichsten ist wahrscheinlich die Datenvererbung, bzw. der digitale Nachlass. Mit diesem Feature legen Sie eine oder mehrere bestimmte Personen fest, die im Falle eines tödlichen Unfalls Zugriff auf Ihren Cloud-Speicher und die dort enthaltenen Dateien erhalten sollen.

SecureSafe ist in erster Linie also kein Cloud-Speicher, in den Sie Dateien aus Platz- oder Flexibilitätsgründen auslagern, sondern vielmehr ein digitales Bankschließfach, in dem Sie wichtige Dokumente wie Verträge, Versicherungsunterlagen wie Lebensversicherungen, Finanzunterlagen und persönliche Dokumente wie digitalisierte Ausweispapiere sicher aufbewahren können - ähnlich wie eben in einem privaten Banktresor.

Mobiler Dokumentenscanner und Mail-In-Service

Ein weiteres Feature, das zunächst ungewöhnlich anmutet, ist der mobile Dokumentenscanner, auf den Sie im Business-Abo von SecureSafe Zugriff haben. Über die mobilen Apps können Sie damit Fotos von wichtigen Unterlagen anfertigen und ein PDF daraus erstellen, die Dokumente also rasch digitalisieren und Ihrem Cloud-Speicher hinzufügen.

In eine ähnliche Richtung geht der sogenannte Mail-In-Service von SecureSafe. Damit lassen sich Dateianhänge an E-Mails, die Sie an Ihre individuelle SecureSafe-Adresse schicken, automatisch als Dateien in Ihrem Cloud-Speicher anlegen. E-Mails ohne Dateianhänge werden dagegen als Textdateien gespeichert, um wichtige E-Mail-Kommunikationen sicher aufzubewahren. SecureSafe macht es Ihnen damit besonders leicht, Ihre wichtigen Dokumente in die Cloud zu bekommen.

Plus: Eigener Passwortmanager für Ihre Passwörter

SecureSafe hat neben dem Cloud-Speicher außerdem in allen Tarifen auch einen eigenen Passwortmanager mit an Bord. Hier legen Sie Passwörter für Online-Dienste oder wichtige Informationen wie Kreditkartennummern oder andere Passwörter und Pins ab und verwalten diese bequem in der Web-Oberfläche.

SecureSafe hat einen eigenen Passwort-Manager mit an Bord
SecureSafe hat einen eigenen Passwort-Manager mit an Bord
Screenshot: trusted.de
Quelle: securesafe.com

Im Free-Tarif können Sie hier bis zu 50 Passwörter sicher speichern; in allen bezahlten Tarifen legen Sie beliebig viele Passwörter ab.

Dateien teilen
95/100

Wenn Sie Dateien über SecureSafe mit anderen Benutzern teilen wollen, haben Sie dafür zwei Möglichkeiten: entweder das Teilen per öffentlichem Link, wie es auch viele andere Cloud-Speicher machen, oder das Teilen per E-Mail mit individuellem Sicherheitscode.

Das Teilen per Link ist nichts besonderes und schnell erledigt. Dabei generieren Sie einen öffentlichen Download-Link für eine Ihrer Dateien und jeder Benutzer mit dem Link kann - auch ohne SecureSafe-Konto - die entsprechende Datei herunterladen. Bei vielen Anbietern lässt sich die Gültigkeitsdauer des Links beschränken oder der Download mit einem Passwort versehen. Nicht so bei SecureSafe.

Teilen per E-Mail: Aufwändiger aber mit hochsicherem Code

Stattdessen bringt SecureSafe als Alternative zum öffentlichen Link das Teilen per E-Mail mit. Dabei versenden Sie die Datei (bzw. den Link zum Download) als E-Mail an Ihren Empfänger und können gleichzeitig einen Sicherheitscode festlegen und eine Gültigkeitsdauer festlegen. Der Clou: den Sicherheitscode können Sie direkt aus SecureSafe heraus Ihrem Empfänger per SMS zukommen lassen, wenn Sie dessen Handynummer haben. So bauen Sie im Grunde eine eigene 2-Faktor-Authentifizierung für den Zugriff auf Ihre sensiblen Dateien auf.

Um Dateien sicher zu teilen, erstellen Sie einen Download-Link mit einem individuellen Sicherheitscode
Um Dateien sicher zu teilen, erstellen Sie einen Download-Link mit einem individuellen Sicherheitscode
Screenshot: trusted.de
Quelle: securesafe.com

Schade allerdings: Das sichere Teilen mit Sicherheitscode steht SecureSafe-Nutzern erst ab dem Tarif “Silver” oder in den Business-Accounts zur Verfügung. Nutzer der Versionen “Free” und “Pro” müssen leider auf das Feature verzichten.

Dateien synchronisieren
100/100

Clients und Apps für geräteübergreifende Synchronisation

Für die Synchronisation Ihrer Dateien mit verschiedenen Geräten bringt SecureSafe sowohl Desktop-Clients für Windows und Mac, als auch mobile Apps für iOS- und Android-Geräte mit. Einmal heruntergeladen und angemeldet, synchronisieren sich die Apps und Clients automatisch mit der Cloud und sorgen so dafür, dass Ihnen über alle Geräte hinweg alle Dateien jederzeit zur Verfügung stehen.

Mit dem Desktop-Client von SecureSafe greifen Sie von Ihrem Gerät auf Ihre Dateien in der Cloud zu
Mit dem Desktop-Client von SecureSafe greifen Sie von Ihrem Gerät auf Ihre Dateien in der Cloud zu
Screenshot: trusted.de
Quelle: securesafe.com

Gleichzeitig erstellt SecureSafe auch lokale Ordner auf Ihrem Gerät, in denen die jeweiligen Dateien lagern. Auf diese haben Sie auch Zugriff, wenn Ihr Gerät gerade nicht mit dem Internet - und damit mit der Cloud von SecureSafe - verbunden ist, so dass Sie Ihre Dateien auch offline bearbeiten und verwalten können. Besteht wieder eine Verbindung, werden Änderungen an alten Dateien und neu hinzugefügte Dokumente automatisch wieder mit der Cloud synchronisiert.

SecureSafe erstellt einen Sync-Ordner auf Ihrem Gerät, in dem Sie auch offline auf Ihre Dateien zugreifen können
SecureSafe erstellt einen Sync-Ordner auf Ihrem Gerät, in dem Sie auch offline auf Ihre Dateien zugreifen können
Screenshot: trusted.de
Quelle: securesafe.com

Interessant: Ihren privaten Sync-Ordner legt SecureSafe automatisch mit mehreren Unterordnern an, beispielsweise “Finanzen”, “Geschäft”, “Gesundheit” oder “Wohnen”. Hier offenbart sich erneut, welchen Usecase SecureSafe hauptsächlich im Sinn hat: Wichtige Dokumente geordnet und sicher in Ihrem digitalen Tresor für Sie aufzubewahren.

Offline-Verschlüsselung schützt auch lokale Dateien

Ein recht einzigartiges Feature von SecureSafe ist die sogenannte Offline-Verschlüsselung. Damit können Sie Ordner auf Ihrem Gerät derart sichern, dass Sie nur dann Zugriff auf die jeweiligen Dateien haben, während Sie in Ihrem SecureSafe angemeldet sind. Auch bei Diebstahl Ihres Geräts sind Ihre lokal gesicherten Daten damit sicher vor Fremdzugriff, da die Verschlüsselung ohne Ihren SecureSafe-Login nicht aufgehoben werden kann und die Dateien somit für Unbefugte Dritte wertlos sind.

Dateien anzeigen & bearbeiten
50/100

Kein Web-Office, nur Vorschau für PDFs und Bilder

SecureSafe mag ein Meister darin sein, Ihre Dateien sicher online aufzubewahren. Wenn es aber darum geht, dass Sie Ihre Dateien auch ansehen oder mit ihnen arbeiten möchten, bleibt der Cloud-Speicher stark hinter der Konkurrenz zurück. Nicht nur verfügt SecureSafe nicht über ein eigenes Web-Office für die Bearbeitung von Dokumenten. Auch der sogenannte SecureViewer, mit dem Sie PDF-Dateien oder Bilder online als Vorschau öffnen können, ist erst ab dem zweitteuersten Silver-Tarif oder in den Business-Tarifen enthalten.

Mit dem SecureViewer lassen sich PDF-Dokumente in der Cloud betrachten und kommentieren
Mit dem SecureViewer lassen sich PDF-Dokumente in der Cloud betrachten und kommentieren
Screenshot: trusted.de
Quelle: securesafe.com

Word-Dateien, Excel-Tabellen oder Präsentationen lassen sich online überhaupt nicht anschauen. Das führt dazu, dass Sie Ihre Dateien zunächst einmal herunterladen müssen, um etwas damit anfangen zu können, was die Nutzung von SecureSafe vor allem als Business-Cloud unnötig kompliziert macht. Besser geeignet sind hier Cloud-Speicher mit einem eigenen Web-Office wie Google Drive, Microsoft OneDrive oder Teamplace.

Keine Wiedergabe von Audio- oder Video-Dateien

Nicht nur das: Auch einen eigenen Audio- oder Video-Player hat SecureSafe nicht am Start. Für die Aufbewahrung von Multimedia-Inhalten ist der Speicher also nicht wirklich geeignet, da Sie auch diese stets erst herunterladen müssen, um sie wiederzugeben - was die Einsparung von Speicherplatz via Cloud-Speicher ein wenig sinnlos erscheinen lässt.

Kommentarfunktion mit SecureViewer Plus

Ein kleiner Trost dagegen: In den Business-Abos “Team” und “KMU” ist SecureSafe mit dem SecureViewer Plus ausgestattet, mit dem Sie PDFs nicht nur öffnen, sondern auch kommentieren bzw. Notizen darauf hinterlassen können. Zudem ist es damit möglich, digitale Signaturen auf Dokumenten wie Verträgen zu hinterlassen. Das Feature ist im Business-Alltag durchaus nützlich und gleicht das fehlende Web-Office zumindest ein wenig aus.

Im SecureViewer Plus stehen Ihnen beispielsweise Zeichen- und Notizwerkzeuge zur Verfügung, mit deren Hilfe Sie frei auf dem jeweiligen Dokument Anmerkungen machen, Kürzungen und Streichungen vorschlagen oder sogar eigene Bilder hinzufügen können. Das Ganze funktioniert allerdings nur mit PDF-Dateien; für Bilddateien fehlen die meisten dieser Features, so dass Sie diese nur anzeigen können.

Bilder können Sie mit dem SecureViewer in einer Bildgalerie betrachten
Bilder können Sie mit dem SecureViewer in einer Bildgalerie betrachten
Screenshot: trusted.de
Quelle: securesafe.com

Detaillierte Informationen über die enthaltenen Features und weitere relevante Funktionen finden Sie in der SecureSafe-Tarifübersicht.

Schnittstellen

Welche Schnittstellen hat SecureSafe?

SecureSafe bietet aktuell keine Schnittstellen zu externen Tools oder Apps.

Usability
70/100

Wie benutzerfreundlich ist SecureSafe?

SecureSafe ist ein komplexer Cloud-Speicher, der weniger auf eine einfache Bedienung und einen flexiblen Umgang mit Ihren gespeicherten Dateien setzt, als vielmehr auf Sicherheit und eine langfristige Aufbewahrung. Dateien sollen sich in SecureSafe nicht ständig bearbeiten, bewegen oder neu organisieren lassen, sondern sollen langfristig und sicher aufbewahrt werden. Das hat durchaus seine Berechtigung - führt aber dazu, dass SecureSafe für viele Anwendungsfälle schlicht die falsche Wahl ist.

Anmeldung/Registrierung
4
Benutzeroberfläche/Design
4
Hilfestellung/Einführung/Tutorial
3.5
Dateien organisieren
4
Dateien teilen
4
Dateien bearbeiten
1.5
Gesamtwertung
3.5

Wichtige Features fehlen in SecureSafe

Das Öffnen bzw. Ansehen von Dateien in SecureSafe ist nur eingeschränkt (nämlich mit Bildern und PDFs) möglich, die Bearbeitung dagegen überhaupt nicht. Höchstens eine Kommentarfunktion bringt SecureSafe mit, ansonsten können Sie mit Ihren Dateien nicht viel anstellen. Damit spricht SecureSafe eine klare Sprache: Hier steht vor allem die langfristige Sicherung Ihrer Dateien im Vordergrund, nicht die flexible Arbeit damit.

Projektdateien und Texte, die im Entstehen begriffen sind, haben in SecureSafe nichts verloren. Dokumente, die nicht verändert werden müssen (und sollen), wie beispielsweise Verträge oder persönliche oder Finanzunterlagen finden im digitalen Schließfach dagegen ein sicheres Zuhause. Nicht umsonst sind die Laufzeiten für Privatnutzer langfristig ausgelegt - zwischen 1 und 8 Jahre lagern Ihre Dateien in SecureSafe. Darauf weist auch der Slogan des Schweizer Cloud-Speichers hin:

Reserve what matters.

Bewahren, nicht flexibel arbeiten, steht bei SecureSafe im Fokus. Entsprechend wurde an vielen Features gespart, die andere moderne Cloud-Speicher-Lösungen mitbringen - obwohl die Organisation Ihrer Dateien in der Web-Oberfläche von SecureSafe ähnlich übersichtlich ist.

Die Oberfläche von SecureSafe wirkt übersichtlich und aufgeräumt
Die Oberfläche von SecureSafe wirkt übersichtlich und aufgeräumt
Screenshot: trusted.de
Quelle: securesafe.com
Sicherheit & Datenschutz
100/100

Wie sicher ist SecureSafe?

Sicherheit und Datenschutz sind die größten Stärken von SecureSafe. Der Cloud-Speicher gleicht in vielen Belangen einer digitalen Schweizer Bank und besticht durch doppelte Verschlüsselungsverfahren, eine eigene hochsichere Serverstruktur, Zero-Knowledge-Prinzip für idealen Datenschutz und diverse zusätzliche Sicherheitsfeatures. Dass in den Cloud-Speicher außerdem ein eigener Passwort-Manager integriert ist, mit dem Sie Ihre Kennwörter sicher erstellen und verwalten können, ist ein zusätzliches Plus.

SecureSafe stellt die sichere Aufbewahrung Ihrer Dateien in den Vordergrund
SecureSafe stellt die sichere Aufbewahrung Ihrer Dateien in den Vordergrund
Screenshot: trusted.de
Quelle: securesafe.com

Sichere Verschlüsselungsstandards schützen Ihre Dateien

SecureSafe will sich vor allem durch seine Sicherheit vom Wettbewerb abheben. Das gelingt dem Schweizer Cloud-Speicher auch ganz gut. Wie der Name schon sagt gleicht der Online-Speicher von SecureSafe eher einem Tresor, der vor Fremdzugriff durch diverse Sicherheitsmechanismen geschützt ist. Eine davon ist die durchgehende Verschlüsselung all Ihrer Daten und Dateien via AES-256, dem aktuellen Bankenstandard. Auch auf den Servern von SecureSafe liegen alle Daten und Dateien ausschließlich verschlüsselt vor.

Zertifizierte Schweizer Rechenzentren für Sicherheit und Datenschutz

SecureSafe sichert alle Ihre Daten auf eigenen Rechenzentren in der Schweiz, ähnlich wie Tresorit. Die eigene Serverstruktur hat den großen Vorteil, dass SecureSafe nicht von externen Anbietern wie AWS oder Google abhängig ist, die eigene Sicherheits- oder Datenschutzlücken aufweisen könnten. Der Serverstandort Schweiz garantiert dagegen einen zuverlässigen Datenschutz, da die Schweizer Datenschutzgesetze gemeinsam mit den deutschen zu den strengsten Europas zählen.

Alle Daten und Dateien werden bei SecureSafe redundant und auf räumlich getrennten Servern gespeichert, um Datenverlusten effektiv vorzubeugen.

Zero-Knowledge-Politik sorgt für Vertrauen

SecureSafe speichert Ihre Daten unter einer sogenannten “Zero-Knowledge-Policy”. Das bedeutet: SecureSafe hat keinen Zugriff zu Ihren Login-Informationen oder Zugriff auf Ihre persönlichen Daten und Dateien. Das sorgt für zusätzliches Vertrauen, sorgt aber auch dafür, dass Sie sich aus Ihrem Account aussperren können, wenn Sie Ihr Passwort vergessen, da SecureSafe dieses nicht wiederherstellen kann. Um Ihnen in diesem Fall zu helfen, erhalten Sie bei der Anmeldung einen 16-stelligen-Sicherheitscode, mit dem Sie im Ernstfall Ihr Passwort zurücksetzen können.

Ohne den 16-stelligen Wiederherstellungscode sind Ihre Dateien verloren, wenn Sie Ihr Passwort vergessen
Ohne den 16-stelligen Wiederherstellungscode sind Ihre Dateien verloren, wenn Sie Ihr Passwort vergessen
Screenshot: trusted.de
Quelle: securesafe.com

Ähnliche Sicherheitskonzepte bieten im aktuellen Vergleich nur der ebenfalls Schweizer Anbieter Tresorit oder die deutschen Cloud-Speicher Your Secure Cloud und luckycloud.

Optionale 2-Faktor-Authentifizierung für zusätzlichen Schutz

Reichen Ihnen die vorhandenen Sicherheitsmechanismen von SecureSafe immer noch nicht aus, können Sie zudem optional eine 2-Faktor-Authentifizierung für Ihr Konto aktivieren, um auch dann sicher vor Datendiebstahl und -verlust zu sein, wenn Unbefugte sich Zugang zu Ihren Account-Daten verschaffen sollten. Durch die aktivierte 2-Faktor-Authentifizierung benötigen Sie für den Login nicht nur Ihr Passwort, sondern auch einen Code, der Ihnen beispielsweise per SMS auf Ihr Handy gesendet wird. So bekommen Sie auch immer Nachricht, sollte sich jemand an Ihrem Account zu schaffen machen und sich unrechtmäßig einloggen wollen.

Service & Support
75/100

Welchen Kundenservice bietet SecureSafe?

SecureSafe bietet ausschließlich schriftlichen Support per Kontaktformular, und das auch nur für zahlende Privat- und Business-Kunden. Nutzer der Free-Version müssen gänzlich ohne Hilfe durch das Support-Team auskommen. Andere Support-Kanäle, etwa eine E-Mail-Adresse, einen Live-Chat oder eine Telefon-Hotline für den persönlichen Support, bietet SecureSafe nicht. Für die Bearbeitungszeit rechnet SecureSafe (in jedem Tarif) mit bis zu 2 Arbeitstagen. Hier ist definitiv noch Luft nach oben.

Online-Hilfe mit Video-Tutorials für die wichtigsten Fragen

Da SecureSafe nur wenig persönlichen Support bietet, sind Sie in vielen Fällen auf die Online-Hilfe angewiesen, wenn Sie schnelle Antworten auf wichtige Fragen wollen.

Im Online-Helpcenter von SecureSafe finden Sie schnelle Hilfe bei Problemen sowie Tutorials für die ersten Schritte
Im Online-Helpcenter von SecureSafe finden Sie schnelle Hilfe bei Problemen sowie Tutorials für die ersten Schritte
Screenshot: trusted.de
Quelle: securesafe.com

Dort finden Sie neben einem mehr oder weniger umfangreichen FAQ-Bereich eine Reihe von Tutorial-Videos, die einzelne Funktionen und Inhalte des Cloud-Speichers erklären.

Video-Tutorials erklären einzelne Funktionen und Features von SecureSafe
Video-Tutorials erklären einzelne Funktionen und Features von SecureSafe
Screenshot: trusted.de
Quelle: securesafe.com

Zudem finden sich dort Produktneuheiten und Updates sowie abermals die Weiterleitung zum Kontaktformular, mit dem Sie mit dem Support-Team von SecureSafe Kontakt aufnehmen können.

4.7
/5
25.494 Bewertungen
Hervorragend
Gut
Akzeptabel
Mangelhaft
Ungenügend
60% Weiterempfehlung
Sebastian Mentel
1 Bewertung
12. Oktober 2019

Katastrophaler Service und erhebliche Bugs verleiten mich zur Kündigung.

Vorteile: Was hat Ihnen am besten gefallen?

Die Idee eines dezentralen Datenspeichers in der Schweiz sowie die Sychronisierungsfunktion.

Nachteile: Was hat Ihnen gar nicht gefallen?

Das Öffnen von sämtlichen Word- und Excelfiles hat bei mir nachdem ich meine Daten in den SecureSafe ausgelagtert habe bis zu 90 Sekunden gedauert (pro Dokument). Hinzu kam mind. 1 Fehlermeldung beim erstmaligen Öffnungsversuch. Ich hatte diesen Bug mehrfach an den Service-Adressiert. Anfangs wollte man mir noch helfen und stellte Rückfragen. Als ich diese beantwortete hörte ich nichts mehr. Auch diverse follow-up Versuche blieben erfolglos. Ich werde mein Abonnement nun wieder kündigen und mir einen anderen Dienst suchen. Die Anwendung und der Service sind aus meiner Perspektive leider enttäuschend und ich kann Interessenten nur raten, sich einen Cloud Service mit besserem Kundenservice auszusuchen.

Wofür verwenden Sie SecureSafe? Welche Probleme konnten Sie lösen?

In Kürze gar nicht mehr.

Peter Endress
1 Bewertung
8. Februar 2019

Ich habe mehrfach versucht das System einzurichten (bin Laie) und es hat nie so funktioniert

Vorteile: Was hat Ihnen am besten gefallen?

Hosting in der Schweiz

Nachteile: Was hat Ihnen gar nicht gefallen?

System hat nie richtig funktioniert, die Idee ist ja gut, allerdings die Umsetzung mangelhaft. Selbst auf mehrfache Anfrage, dass Secure Safe Support mir das System einrichten soll (natürlich gegen Bezahlung) hat sich niemand dafür interessiert. Bin nur enttäuscht...

Wofür verwenden Sie SecureSafe? Welche Probleme konnten Sie lösen?

Datenspiegelung

Michael Löw-LeBihan
1 Bewertung
31. Januar 2019

Sicherheit wie im E-Banking für meine Passwörter und persönliche Dokumente

Vorteile: Was hat Ihnen am besten gefallen?

Der praktische Passwort-Safe mit dem ich für alle Konten ein separates Passwort verwalten kann

Nachteile: Was hat Ihnen gar nicht gefallen?

Mir sind keine Nachteile bekannt. Wenn Einschränkungen z.B. beim Teilen von Daten bestehen, dann ist das immer zugleich ein Sicherheitselement das ich schätze.

Wofür verwenden Sie SecureSafe? Welche Probleme konnten Sie lösen?

Verwalten von Passwörtern, speichern sensibler Dokumente (z.B. Personaldaten, Lohn, Buchhaltung)

Peter Jehli-Kamm
1 Bewertung
16. August 2018

SecureSafe ist ideal, wenn Sie sicherstellen wollen, dass ihr digitales Erbe nicht verloren geht.

Vorteile: Was hat Ihnen am besten gefallen?

Ein absoluter Vorteil ist die Datenvererbung. Zu wissen, dass im Falle eines Falles die Daten an von mir bestimmte Personen gelangen, ist fantastisch.

Nachteile: Was hat Ihnen gar nicht gefallen?

Bestimmte Eingabemasken, beispielsweise für Bankkartendaten fehlen. Man kann sich aber über die Kommentarfunktion bei den Passwörtern behelfen.

Wofür verwenden Sie SecureSafe? Welche Probleme konnten Sie lösen?

Internetpasswörter und Zugangsdaten, Bankdaten, abgelegte Verträge etc. Alles, was für die Nachwelt relevant sein kann.

Klaus Ohnemus
1 Bewertung
25. Juli 2018

Ich benutze seit Jahren Secure Safe Silver - Vollstes Vertrauen auf die Sicherheit

Vorteile: Was hat Ihnen am besten gefallen?

Übersichtlichkeit - Wichtige Daten bzw. Unterlagen im Safe gespeichert und natürlich der Passwortgenerator, so kann man sich die Passwörter generieren lassen, praktisch mit der Vorgabe "leicht merkbar" oder die Anzahl variabel.

Nachteile: Was hat Ihnen gar nicht gefallen?

Leider kann man Ordner nicht komplett mit Unterordner hochladen, das sollte behoben werden, zumindest für Kunden mit Status Silver oder Gold.

Wofür verwenden Sie SecureSafe? Welche Probleme konnten Sie lösen?

Benutzt wird SacureSafe als Passwortspeicher und Safe für wichtige Dokumente

Bewertungsquellen

Über SecureSafe

SecureSafe ist eine Dienstleistung der Firma DSwiss AG. Der Firmensitz ist in der Schweiz und auch alle genutzten Rechenzentren liegen dort. Der Hauptsitz der Firma liegt in Zürich. Die Firma wurde im Jahr 2008 gegründet. Laut eigener Aussagen hat SecureSafe weltweit über 1.000.000 Nutzer.

Bewertung abgeben
trusted