Werbehinweis
Diese Webseite verwendet Affiliate-Links. Erfolgt eine Bestellung oder ein Kauf über diese Links, erhält trusted eine Provision vom jeweiligen Anbieter. Das ermöglicht es uns, Ihnen unseren Service und unsere Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die Provision hat keinen Einfluss auf unsere Bewertung oder unser Ranking! Wir bewerten stets neutral und unabhängig.

Tresorit

Cloud Speicher

4.2
(4.025)

Was ist Tresorit?

Bei Tresorit handelt es sich um einen Cloud Speicher, der vor allem durch seine hohe Sicherheit, gute Usability und schnellen Support punkten kann. Hier und da fehlt es noch an einigen “Schmankerln” - der Provider arbeitet jedoch nach wie vor mit Hochdruck daran, fehlende Features in zukünftigen Updates zu implementieren. Ein Wermutstropfen ist der wirklich stattliche Preis für Privatnutzer. Die Business-Tarife liegen preislich allerdings im Rahmen und bieten ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Kostenlose Testphase
Ja
Support
E-Mail-Support
Telefon-Support
Live Chat
FAQ-Bereich
Video-Tutorials
Kostenlose Webinare
Geeignet für
Freelancer/Selbstständige
Kleinstunternehmen
Kleine Unternehmen
Mittelständische Unternehmen
Große Unternehmen
Unterstützte Plattformen
Web-App
iOS
Android
Windows (On-Premise)
MacOS (On-Premise)

Screenshots

Tarif Send Premium Business Standard Business Plus Enterprise Solo
Rabatt
Preis 0,00 € 8,33 € 12,00 € 16,00 € 20,00 € 20,00 €
Zahlung
Angebot

Überblick

Kostenlose Testphase Nein Ja Ja Ja Nein Ja

Tresorit Video

Tresorit Test

Gesamt
90/100
Vertrag & Kosten
85/100
Dateien organisieren
90/100
Dateien teilen
100/100
Dateien synchronisieren
85/100
Dateien anzeigen & bearbeiten
70/100
Usability
80/100
Sicherheit & Datenschutz
95/100
Service & Support
95/100

Tresorit überzeugt zunächst einmal mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis, einem ausreichend großen Speicher und den wichtigsten Funktionen für die Organisation und die sichere Aufbewahrung von Daten. Sicherheit ist das Steckenpferd des Cloud-Speichers: Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, ein starker (schweizer) Datenschutzhintergrund und viele Kontroll-Funktionen für Admins sorgen in den virtuellen “Tresoren” für höchste Denschutz- und -sicherheitsstandards. Zwei Kritikpunkte gibt es aber doch: Erstens sind die kostenpflichtigen Tarife für Einzelnutzer recht teuer. Zweitens fehlt es auch in den Business-Tarifen an Komfortfeatures für die digitale Zusammenarbeit, allen voran ein Web-Office für das gemeinsame Bearbeiten von Dateien. Von diesen Mankos einmal abgesehen liefert Tresorit aber einen sehr guten Cloud-Speicher ab, der vor allem durch Sicherheit glänzen kann.

  • Supersichere End-to-End-Verschlüsselung
  • Sehr nutzerfreundlich
  • Guter und schneller Support
  • Teuer für Privatnutzer
  • Fehlendes Web-Office
Maximilian Reichlin
Redaktionsleiter von trusted
Vertrag & Kosten
85/100

Was kostet Tresorit?

Der Cloud-Speicher von Tresorit kostet zwischen 10 Euro/Monat (500 GB) und 25 Euro/Monat (2.500 GB) für Privatnutzer und zwischen 12,50 Euro/Monat und 30 Euro/Monat (für 1 TB) für Business-Nutzer. Wählen Sie die jährliche statt monatliche Zahlweise, profitieren Sie von einem Rabatt auf den Monatspreis. Daneben bietet Tresorit auch das kostenlose Tool Tresorit Send, mit dem Sie Dateien sicher via Internet versenden, aber nicht in der Cloud speichern können. Mehr über die einzelnen Tarife erfahren Sie hier:

Tresorit Tarife

Tresorit ist sowohl für Privat- und Einzelnutzer, als auch für Unternehmen und Teams verfügbar. Während Sie Tresorit für Einzelnutzer - klar - nur als Einzelperson nutzen können, haben auf einen Business-Account mehrere Personen Zugriff. So verwenden Sie den Cloud-Speicher als zentralen Speicherort für Dateien und Dokumente im Team. Zudem unterscheiden sich einige Funktionen und Features.

Tresorit für Einzelnutzer

Als Einzelnutzer haben Sie bei Tresorit die Wahl zwischen den kostenpflichtigen Tarifen “Premium” und “Solo” sowie auf die kostenlose Version “Send”.

Einzelnutzer können Dateien kostenlos versenden oder mit den beiden Premium-Tarifen online lagern und teilen
Einzelnutzer können Dateien kostenlos versenden oder mit den beiden Premium-Tarifen online lagern und teilen
Screenshot: trusted.de
Quelle: tresorit.com
Tresorit Send

“Send” ist eigentlich gar kein Cloud-Speicher, weil Sie hier keine Dateien und Dokumente hochladen, lagern, organisieren oder herunterladen können. Stattdessen ist “Send” ein Service, um Dateien sicher mit anderen zu teilen. Das heißt Dateien laden Sie hier nur hoch, um Sie per Link oder E-Mail an andere Personen zu versenden, die diese dann wiederum herunterladen können. Danach verschwindet die Datei wieder von den Tresorit-Servern. So versenden Sie Dateien bis zu 5 GB sicher über das Internet.

Tresorit Premium

Tresorit “Premium” ist im Gegensatz zu Tresorit “Send” ein richtiger Cloud-Speicher. Die wichtigsten Standard-Features sind enthalten; so lassen sich Dateien hoch- und herunterladen, online betrachten und mit einem Offline-Ordner synchronisieren.

Nicht enthalten sind dagegen Features für die Nutzerverwaltung (da es ja ein Tarif für Einzelnutzer ist) sowie Komfortfeatures wie die Fernlöschung von Dateien oder Upload-Links, mit denen Sie Dateien von anderen Nutzern anfordern können.

“Premium” kostet 10 Euro pro Monat und bietet dafür 500 GB Speicherplatz und die Synchronisation mit bis zu 5 Geräten. Der Tarif ist ausdrücklich für die Dateilagerung und -synchronisation für Privatpersonen ausgelegt.

Tresorit Solo

“Solo” lässt sich ebenfalls nur mit einem Nutzer verwenden und bietet - zusätzlich zu allen Features aus “Premium” - weitere Features wie die Fernlöschung von Dateien für Mobilgeräte oder Zugriffsprotokolle, mit denen Sie nachverfolgen können, wer wann was in Ihrem Cloud-Speicher gemacht hat. Auc hUpload-Links können Sie in “Solo” verschicken, um Dateien anzufordern. Da auch dieser Tarif allerdings hauptsächlich für Einzelnutzer ausgelegt ist, fehlt ebenso wie bei “Premium” eine Nutzerverwaltung.

Der Solo-Tarif kostet 25 Euro pro Monat und enthält 2.500 GB (oder 2,5 TB) Speicherplatz und die Synchronisation auf bis zu 10 Geräte. Er ist für anspruchsvolle Privatnutzer und Familien, aber auch für Freelancer und Selbstständige geeignet.

Tresorit für Unternehmen

Tresorit für Unternehmen wurde (wie der Name schon sagt) für den Einsatz in Teams und Unternehmen entwickelt. Im Gegensatz zu den Einzelnutzer-Tarifen erhalten hier mehrere Nutzer Zugriff auf die zentrale Cloud, um dort gemeinsam an Dateien zu arbeiten oder Dokumente flexibel auszutauschen. Dabei haben Sie die Wahl aus den drei Tarifen “Small Business”, “Business” und “Enterprise”:

Unternehmen und Teams greifen auf die Multinutzer-Tarife von Tresorit zurück
Unternehmen und Teams greifen auf die Multinutzer-Tarife von Tresorit zurück
Screenshot: trusted.de
Quelle: tresorit.com
Tresorit Small Business

“Small Business” ist ein Tarif für kleine Teams. Er enthält alle wichtigen Features für den Geschäftsalltag, beinhaltet aber keine Upload-Links für Dateianfragen, keine Zugriffsprotokolle und kein individuelles Branding. Zudem ist die Nutzerverwaltung im Business-Tarif ein wenig eingeschränkt. So können Sie beispielsweise keine Regeln für die Linkerstellung festlegen und auch keine Berichte generieren und herunterladen. Support leistet Tresorit in diesem Tarif nur schriftlich per E-Mail und Live-Chat.

“Small Business” kostet 20 Euro pro Nutzer und Monat und enthält 1 TB Speicherplatz und die Synchronisation auf bis zu 10 Geräte (pro Nutzer). Das Preispaket ist für kleine Teams von 3 bis einschließlich 9 Mitarbeiter ausgelegt.

Tresorit Business
“Business” günstiger als “Small Business”?

Tresorit “Business” kostete ursprünglich 25 Euro pro Nutzer und Monat, wird mittlerweile aber dauerhaft reduziert für 12,50 Euro angeboten und ist damit günstiger, als der eigentlich kleinere Tarif “Small Business”. Das irritiert zunächst, macht den umfangreicheren Business-Tarif aber gleichzeitig auch für kleine Teams attraktiv.

Der Business-Tarif von Tresorit enthält im Gegensatz zu “Small Business” Upload-Links und eine erweiterte Nutzerverwaltung mit Zugriffsprotokollen, Aktivitätsberichten und zusätzlichen Rechte für Administratoren. Zudem haben Sie in “Business” die Möglichkeit, Ihren Cloud-Speicher individuell an Ihre Corporate Identity anzupassen und beispielsweise ein Logo zu hinterlegen. Support leistet Tresorit in diesem Tarif per E-Mail, Live-Chat und (nach Terminvereinbarung) per Telefon-Support.

“Business” kostet 12,50 Euro pro Nutzer und Monat und ist für kleine bis mittelgroße Teams ab 10 Personen konzipiert. 1 TB Speicher und die Synchronisation auf bis zu 10 Geräte pro Nutzer sind integriert.

Tresorit Enterprise

Tresorit “Enterprise” enthält alle Features von Tresorit “Business” und darüber hinaus zusätzliche Serviceleistungen seitens des Anbieters. So haben Sie beispielsweise die Wahl, auf welchem Rechenzentrum Ihre Daten und Dateien gelagert werden sollen, haben Zugang zum persönlichen Telefonsupport sowie zu Trainings und Einführungsveranstaltungen durch das Tresorit-Team.

Der Enterprise-Tarif kostet 30 Euro pro Nutzer und Monat und ist für große Teams ab 100 Mitarbeitern verfügbar. Ebenso wie die anderen Business-Tarife von Tresorit enthält er 1 TB Speicher und die Synchronisation auf bis zu 10 Geräte pro Nutzer.

Tresorit Vertragslaufzeiten und Kündigung

Tresorit bietet zwei Vertragslaufzeiten an: monatlich und jährlich. Entscheiden Sie sich für ein Monatsabo bezahlen Sie ein wenig mehr pro Monat, profitieren dafür aber von flexiblen Kündigungsfristen, da Sie Ihr Abo jederzeit kündigen, unterbrechen oder ändern können.

Das Jahresabo dagegen hat eine Laufzeit von 12 Monaten und wird automatisch um ein weiteres Jahr verlängert, wenn Sie nicht bis zum Ablauf der Vertragslaufzeit online kündigen. Dafür profitieren Sie hier von großzügigen Rabatten von bis zu 20 Prozent auf den Einzelmonat. “Premium” kostet dann nur noch 8,33 Euro und “Solo” nur noch 20 Euro pro Monat. Die Business-Tarife “Small Business”, “Business” und “Enterprise” dagegen kosten nur noch 16 statt 20 Euro, 10 statt 12,50 und 24 statt 30 Euro pro Nutzer und Monat.

Eine vollständige Übersicht aller Tresorit-Tarife, die jeweiligen Konditionen und die enthaltenen Funktionen und Features finden Sie im Tresorit-Tarifüberblick von trusted.

Tresorit Testphase

Alle kostenpflichtigen Tresorit-Tarife bis auf “Enterprise” können Sie 14 Tage lang kostenlos testen. Beachten Sie dabei allerdings, dass Sie auch für die Anmeldung zur kostenlosen Testphase bereits Ihre Zahlungsinformationen benötigen und die Testphase ohne eine aktive Kündigung automatisch in ein bezahltes Abonnement übergeht.

Der trusted Geheim-Tipp: Wollen Sie sich für die kostenlose Testphase registrieren, warten Sie einfach eine Weile, nachdem Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihren Namen eingetragen haben. Auf der Seite, auf der Sie eigentlich Ihre Zahlungsdaten hinterlegen müssen, öffnet sich nach einer gewissen Wartezeit ein Pop-Up, mit dem Sie die Angabe Ihrer Kreditkartendaten überspringen können.

Dateien organisieren
90/100

Welche Funktionen hat Tresorit?

Mit dem Cloud-Speicher btw. “Tresor” von Tresorit lagern Sie Dateien in der Cloud und können diese dort organisieren, mit anderen teilen oder über verschiedene Geräte hinweg synchronisieren, um jederzeit Zugriff auf alle Ihre wichtigen Dateien zu haben. In den Einzelnutzer-Tarifen von Tresorit hat jeweils nur ein Nutzer Zugriff auf Ihren Tresor; in den Team-Tarifen dagegen teilen Sie sich den Tresor mit Kollegen und Partnern. Schade: Dateien lassen sich online zwar (teilweise) ansehen, aber nicht gemeinsam bearbeiten.

Einfache Uploads in den Online-Speicher

Den Cloud-Speicher von Tresorit nutzen Sie in erster Linie, um Ihre Dateien sicher aufzubewahren und in der Cloud zu organisieren. Bei Tresorit heißt Ihr Cloud-Speicher bezeichnenderweise “Tresor”. In Ihren Tresor laden Sie Dateien hoch und speichern Sie dort in Ordnern.

Dateien laden Sie ganz einfach per Drag-and-Drop in Ihren Online-Tresor hoch
Dateien laden Sie ganz einfach per Drag-and-Drop in Ihren Online-Tresor hoch
Screenshot: trusted.de
Quelle: tresorit.com

Das Hochladen von Dateien funktioniert in allen Apps und Clients von Tresorit: ob in der Web-Version im Browser, im Desktop-Client für PC und Mac, im Sync-Ordner auf Ihrem PC oder Laptop oder in der mobilen App. Dabei können Sie entweder einzelne Dateien oder ganze Ordner per Drag-and-Drop in die Oberfläche ziehen und damit hochladen. Das geht bei Tresorit recht einfach, auch wenn der Upload im Gegensatz zu manchen Konkurrenten ein wenig Zeit in Anspruch nimmt.

Dateiorganisation in Listen und als Kacheln

Ähnlich wie auf dem Desktop haben Sie die Möglichkeit, Dateien zu kopieren, auszuschneiden, zu verschieben oder zu löschen.

In Tresorit organisieren Sie Ihre Dateien als Kacheln oder in Listen
In Tresorit organisieren Sie Ihre Dateien als Kacheln oder in Listen
Screenshot: trusted.de
Quelle: tresorit.com

Zudem können Sie Dateien teilen (siehe unten). Um die Übersichtlichkeit zu erhöen können Sie Tresorit zwischen der Listenansicht und der Gitter- oder Kachelansicht umschalten. Ersteres eignet sich für eine Vielzahl von Dateien, über die Sie den Überblick behalten wollen. Eine Suchfunktion unterstützt Sie außerdem dabei, einzelne Dateien und Ordner wiederzufinden.

Schade: Tresorit unterstützt keine Miniaturvorschau. Zwar können Sie sowohl in der Listen- als auch in der Kachelansicht sehen, welchen Dateityp eine bestimmte Datei hat; Fotos werden Ihnen allerdings nicht angezeigt, bevor Sie sie in der Vorschau-Ansicht öffnen.

Einfache Versionierung und Versionskontrolle

Wie die meisten modernen Cloud-Speicher verfügt auch Tresorit über eine Versionskontrolle. Laden Sie beispielsweise eine Datei mit dem selben Namen noch einmal in Ihren Tresor hoch, werden Sie in einem Dialogfeld gefragt, ob Sie die bestehende Datei überschreiben wollen. Tun Sie das, ist die alte Datei deswegen noch nicht verloren, sondern wird als alte Version einer Datei angelegt. Im Versionsverlauf können Sie ständig auf Wunsch zwischen den einzelnen Versionen wechseln und so auch ältere Versionen wiederherstellen.

Durch die einfache Versionierung haben Sie immer Zugriff auf die neueste Dateiversion, können alte Versionen aber auf Wunsch wiederherstellen
Durch die einfache Versionierung haben Sie immer Zugriff auf die neueste Dateiversion, können alte Versionen aber auf Wunsch wiederherstellen
Screenshot: trusted.de
Quelle: tresorit.com

Das klappt sowohl in der Web-Version als auch im Desktop-Client sowie in den mobilen Apps.

Dateien teilen
100/100

In Tresorit können Sie Dateien mit anderen Nutzern und sogar externen Personen teilen, indem Sie einen Download-Link generieren, den Sie anschließend per E-Mail versenden können oder anderweitig weitergeben.

Mithilfe von Download-Links teilen Sie Ihre Dateien mit anderen Nutzern oder auch außerhalb von Tresorit
Mithilfe von Download-Links teilen Sie Ihre Dateien mit anderen Nutzern oder auch außerhalb von Tresorit
Screenshot: trusted.de
Quelle: tresorit.com

Um Dateien mit anderen Personen zu teilen benötigen diese keinen eigenen Tresorit-Account, sondern können die Dateien einfach per Klick herunterladen.

Wie in vielen anderen Cloud-Speichern können Sie diese Links auch konfigurieren und zusätzlich schützen, beispielsweise durch ein selbstgewähltes Passwort. Alternativ können Sie ein Ablaufdatum festlegen oder beschränken, wie oft der Link benutzt werden kann.

Wählen Sie keine dieser Optionen, ist jeder Link standardmäßig für 30 Tage lang gültig.

Um Ihre Links zu schützen können Sie Passwörter vergeben oder ein Ablaufdatum definieren
Um Ihre Links zu schützen können Sie Passwörter vergeben oder ein Ablaufdatum definieren
Screenshot: trusted.de
Quelle: tresorit.com

Auf diese Weise lassen sich Dateien bis zu einer Größe von 5 GB über Tresorit teilen (außer im Tarif “Premium”, wo die Grenze bei maximal 2 GB liegt).

Hervorragend an Tresorit ist, dass Sie auch bei vielen geteilten Dateien und Ordnern nie den Überblick darüber verlieren, welche Dateien Sie mit wem geteilt haben. Im Link-Menü in der mobilen App, der Web-Verson oder dem Desktop-Client können Sie einsehen, welche Links im Moment aktiviert sind und welche Dateien darüber abgerufen werden können. So lassen sich Links auch kurzfristig anpassen oder deaktivieren, wenn Sie beispielsweise eine Sicherheitslücke fürchten. Unabhängig von Ihren ursprünglichen Einstellungen funktioniert der Link dann einfach nicht mehr.

In Tresorit behalten Sie immer im Blick, welche Ihrer Dateien gerade als Link geteilt sind
In Tresorit behalten Sie immer im Blick, welche Ihrer Dateien gerade als Link geteilt sind
Screenshot: trusted.de
Quelle: tresorit.com

Das ist nicht nur eine enorme Hilfe dabei, den Überblick über Ihre geteilten Dateien zu bewahren, sondern auch ein entscheidender Sicherheitsfaktor beim Teilen von sensiblen Unternehmensdateien.

Um Dateien nicht nur zu versenden sondern auch zu empfangen bietet Tresorit die Möglichkeit der Dateianfragen. Dieses recht neue Feature erstellt einen Upload-Link, der ähnlich wie ein Download-Link beim Teilen von Dateien funktioniert. Zunächst einmal wählen Sie dabei aus, in welchem Zielordner in Ihrem Tresor die Datei landen soll und welche Dateien hochgeladen werden sollen (zum Beispiel “Quartalsbericht XY”). Anschließend haben Sie auch bei Upload-Links die Möglichkeit, ein Ablaufdatum zu definieren.

Um Dateien für Ihren Online-Tresor anzufragen können Sie in Tresorit einen konfigurierbaren Upload-Link erstellen
Um Dateien für Ihren Online-Tresor anzufragen können Sie in Tresorit einen konfigurierbaren Upload-Link erstellen
Screenshot: trusted.de
Quelle: tresorit.com

Der Empfänger Ihres Links kann die angeforderte Datei dann einfach per Mausklick hochladen und sie landet automatisch in Ihrem angegeben Zielordner.

Dateien synchronisieren
85/100

Desktop-Client und Sync-Ordner für Synchronisation über alle Geräte

Der Sync-Ordner von Tresorit trägt den Namen Tresorit Drive, versteht sich also als eine Art virtuelle Festplatte auf Ihrem Desktop. Dateien, die Sie hier ablegen oder nach hier verschieben, werden automatisch mit Ihrem Online-Speicher synchronisiert und gelangen so in Ihren Tresor, von wo aus Sie sie auf jedem beliebigen Gerät wieder herunterladen können.

Ein Blick in den Tresorit Drive, den lokalen Sync-Ordner von Tresorit auf Ihrem Desktop
Ein Blick in den Tresorit Drive, den lokalen Sync-Ordner von Tresorit auf Ihrem Desktop
Screenshot: trusted.de
Quelle: tresorit.com

Wollen Sie aus irgendeinem Grund den Ordner in Ihrem Explorer (bzw. Finder auf Mac) nicht verwenden, können Sie auch auf den Desktop-Client von Tresorit zurückgreifen, der die gleiche Funktion erfüllt. Zusätzlich lassen sich Dateien aus der Oberfläche des Client heraus auch komfortabler organisieren und mit anderen teilen.

Der Desktop-Client von Tresorit verfügt über eine eigene Oberfläche, die der Web-Version nachempfunden ist
Der Desktop-Client von Tresorit verfügt über eine eigene Oberfläche, die der Web-Version nachempfunden ist
Screenshot: trusted.de
Quelle: tresorit.com

Offline-Synchronisation im Tresorit Drive

Ein Vorteil des Tresorit Drive gegenüber dem Desktop-Client ist allerdings die Möglichkeit, die synchronisierten Dateien dort auch offline abrufen und vor allem bearbeiten zu können - beispielsweise mit Ihrem bevorzugten Office-Programm, etc. Der Desktop-Client, die mobile App sowie die Web-Oberfläche von Tresorit bringen leider keine eigenen Möglichkeiten mit, Dateien zu öffnen oder zu bearbeiten, weshalb dafür in der Regel erst ein Download der entsprechenden Datei nötig ist. Nicht so, wenn Sie mit dem Tresorit Drive arbeiten, in denen die Dateien aus Ihrem Online-Tresor ja alle bereits auf Ihrem Gerät vorliegen.

Dateien anzeigen & bearbeiten
70/100

Dateien ansehen: vielleicht; Dateien bearbeiten: Fehlanzeige

Schade: Dateien lassen sich in der Oberfläche von Tresorit lediglich als Vorschau betrachten - was zumindest für PDFs und Bilder nützlich ist - aber leider nicht abspielen oder bearbeiten. Selbst die Dateivorschau klappt nicht mit allen Dateitypen. Mit Word-Dokumenten hat Tresorit manchmal seine Probleme und Tabellen lassen sich online überhaupt nicht anzeigen.

Dateien lassen sich in Tresorit ansehen, zumindest die meisten - die Bearbeitung der Dateien ist dagegen nicht möglich
Dateien lassen sich in Tresorit ansehen, zumindest die meisten - die Bearbeitung der Dateien ist dagegen nicht möglich
Screenshot: trusted.de
Quelle: tresorit.com

Audiodateien und Videos müssen Sie ebenfalls erst aus der Cloud auf Ihr Gerät herunterladen, um sie anzuhören bzw. anzusehen. Schade: Bei Anbietern wie pCloud läuft das sehr viel bequemer auch über die Web-Oberfläche.

Dokumente wie Texte oder Tabellen in Tresorit zu bearbeiten ist ebenfalls nicht möglich. Einen Texteditor oder ein Web-Office hat Tresorit nämlich nicht und hinkt damit anderen Business-Cloud-Speichern wie Google Drive oder Microsoft OneDrive um eine wichtige Funktion hinterher.

Schön dagegen: Laden Sie Bilder in Tresorit hoch, landen diese automatisch in einer Bildgalerie, in der Sie nach links oder rechts durch Ihre Bildsammlung scrollen oder wischen können. Dateien, die keine Bilder sind, werden dabei übersprungen.

Bilder landen in Tresorit automatisch in einer Bildergalerie
Bilder landen in Tresorit automatisch in einer Bildergalerie
Screenshot: trusted.de
Quelle: tresorit.com

Einen vollständigen Überblick über alle relevanten Funktionen und Features von Tresorit finden Sie in der Tresorit-Tarifübersicht.

Schnittstellen

Welche Schnittstellen hat Tresorit?

Tresorit bringt aktuell ausschließlich eine Schnittstelle zu Microsoft Outlook mit, mit deren Hilfe Sie Dateien aus Ihrem Cloud-Speicher sicher als Outlook-Anhang versenden oder empfangene Anhänge direkt in Ihren Cloud-Speicher übernehmen können. Eine Schnittstelle zum Log- und Monitoring-Tool Splunk ist in Arbeit, wurde bislang aber nicht integriert. Ansonsten verfügt Tresorit nicht über irgendwelche Schnittstellen oder Integrationen zu anderen Tools oder Apps.

Usability
80/100

Wie benutzerfreundlich ist Tresorit?

Tresorit punktet allgemein mit einer einfachen und intuitiven Steuerung. Alle wichtigen Funktionen sind sofort erkennbar und schnell zugänglich. Größere Hürden bei der Einführung oder lange Einarbeitungszeiten müssen Sie bei Tresorit nicht befürchten. Unterstützt wird das von einer übersichtlichen und nüchternen Oberfläche, in der sich auch Laien schnell zurecht finden. Und falls nicht bietet Tresorit diverse Möglichkeiten, durch Tutorials und Schritt-für-Schritt-Anleitungen nachzuhelfen.

Anmeldung/Registrierung
4
Benutzeroberfläche/Design
4.5
Hilfestellung/Einführung/Tutorial
4.5
Dateien organisieren
4
Dateien teilen
4.5
Dateien bearbeiten
2.5
Gesamtwertung
4.0

Minimalistische Oberfläche mit hoher Übersicht

Die Benutzeroberfläche von Tresorit ist ansprechend und minimalistisch, was sowohl für die Web-Applikation, als auch für den Software-Client und die mobile App gilt. Grundsätzlich besteht das Interface aus Ihren einzelnen Tresoren und einer Funktionsleiste, die am linken Seitenrand fixiert ist. Hier haben Sie drei grundlegende Funktionen:

  • Über einen Klick auf “Tresore” gelangen Sie zur Übersicht und laden neue Ordner und/oder Dateien hoch.
  • “Links” führt Sie zu einer Übersicht aller geteilten Dateien, die Sie per Link weitergegeben haben. Hier haben Sie die Möglichkeit, neue Links zu generieren oder alte zu bearbeiten, zum Beispiel zu sperren oder Passwort, Ablaufdatum, Downloadbeschränkung, etc. zu ändern.
  • Schließlich gibt es noch den Reiter “File Requests”, in dem Sie einen Überblick über Ihre aktuell aktiven Dateianfragen finden und nachvollziehen können, welche der angefragten Dateien Sie bereits erhalten haben, und welche noch auf sich warten lassen.
Die Tresorit-Oberfläche ist aufgeräumt und übersichtlich
Die Tresorit-Oberfläche ist aufgeräumt und übersichtlich
Screenshot: trusted.de
Quelle: tresorit.com

Eigenes Admin-Center für alle Verwaltungsaufgaben

Besonders angenehm ist die Administration Ihrer Tresore im eigenen Admin-Center. Anders als bei vielen anderen Cloud-Speichern verbergen sich bei Tresorit die administrativen Funktionen nämlich nicht in der herkömmlichen Oberfläche, sondern in einem abgeschlossenen Fenster, das nur für Admins des Cloud-Speichers zugänglich ist.

Im eigenen Admin-Center nehmen Sie Grundeinstellungen für Ihren Online-Tresor vor oder fügen neue Nutzer hinzu
Im eigenen Admin-Center nehmen Sie Grundeinstellungen für Ihren Online-Tresor vor oder fügen neue Nutzer hinzu
Screenshot: trusted.de
Quelle: tresorit.com

Hier fügen Sie beispielsweise neue Nutzer hinzu, verwalten deren Rechte und Rollen innerhalb der Tresore, überblicken den aktuellen Speicherplatzverbrauch, nehmen Änderungen an Ihrem Account vor oder generieren Berichte, zum Beispiel über die Aktivität aller Nutzer.

Das ist toll, denn so wirkt die allgemeine Tresorit-Oberfläche nicht überladen und konzentriert sich auf das Wesentliche; Admins dagegen wissen immer genau, wo Sie suchen müssen, wenn Sie eine Anpassung in der Nutzerverwaltung oder ähnliches vornehmen wollen.

Nett gemeinte Einführung beim ersten Start

Starten Sie tresorit zum ersten Mal, starten Sie damit gleichzeitig ein achtteiliges Tutorial, das Sie mit einer dokumentierten Produkttour durch die ersten Schritte führt. So lernen Sie, wie Sie Tresore erstellen, Daten teilen oder neue Nutzer zu Ihren Tresoren einladen.

Starten Sie Tresorit zum ersten Mal, führt ein kurzes interaktives Tutorial Sie durch das Programm
Starten Sie Tresorit zum ersten Mal, führt ein kurzes interaktives Tutorial Sie durch das Programm
Screenshot: trusted.de
Quelle: tresorit.com

Dieses Feature ist zwar aufgrund der ohnehin sehr einfachen Navigation und Bedienung eigentlich kaum notwendig, aber für Einsteiger trotzdem nett gemeint. Vor allem bietet es Ihnen eine handliche Checkliste darüber, welche Schritte Sie noch erledigen müssen, um Ihren Online-Tresor fertig einzurichten.

Eine Checkliste hilft Ihnen dabei, Ihren Online-Tresor richtig und vollständig einzurichten
Eine Checkliste hilft Ihnen dabei, Ihren Online-Tresor richtig und vollständig einzurichten
Screenshot: trusted.de
Quelle: tresorit.com

Keine Online-Zusammenarbeit oder Kollaboration

Eines der größten Mankos an Tresorit ist die fehlende Möglichkeit, Dateien online korrekt anzuzeigen oder zu bearbeiten. Die Kollaboration im Team wird durch das fehlende Web-Office unnötig erschwert, da diese Dateien dann immer nur auf Geräten bearbeiten können, auf die Sie sich die Dateien herunterladen oder auf denen der Tresorit-Client nebst Tresorit Drive installiert ist.

Sicherheit & Datenschutz
95/100

Wie sicher ist Tresorit?

Tresorit glänzt mit höchsten Sicherheitsstandards. Durchgehende Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und eine konsequente Zero-Knowledge-Politik sorgen dafür, dass Fremdzugriff auf Ihre Dateien so gut wie ausgeschlossen ist. Zudem lagern alle Ihre Dateien und Daten auf zertifizierten hochsicheren Servern in der Schweiz. Zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen wie eine dezidierte Rechteverwaltung, optionale Zwei-Faktor-Authentifizierung und individuelle Passwörter erhöhen die Sicherheit zusätzlich.

Hochsichere Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

Die Daten- und Dateisicherheit ist Tresorits ganzer Stolz und das Hauptargument des Providers für den Cloud-Speicher. Besonders die supersichere Verschlüsselung ist es, die Tresorit auszeichnet. Eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung mit Zero-Knowledge-Policy stellt sicher, dass die Daten und Dateien, die Sie in Tresorit lagern oder darüber teilen, nur von Ihnen oder vom Empfänger der Dateien eingesehen werden können - nicht von Dritten und nicht einmal von Tresorit selbst. Ähnliche Sicherheitsstandards haben im aktuellen Vergleich auch luckycloud oder Your Secure Cloud.

Die eingesetzten Verschlüsselungsverfahren gehören zu den sichersten, die aktuell verfügbar sind und schützen Ihre “Tresore” effektiv vor unerwünschtem Fremdzugriff. Damit geht allerdings auch einher, dass Dateien nicht wiederhergestellt werden können, wenn Sie den Zugriff auf Ihren Tresor verlieren (weil Sie zum Beispiel das Passwort vergessen haben). Achten Sie also darauf, sich nicht von Ihren Daten “auszuschließen”.

Europäische und zertifizierte Server nach DSGVO-Standards

Auch serverseitig sorgt Tresorit für höchste Sicherheitsstandards. Als Schweizer Unternehmen unterliegt Tresorit dem Schweizer Datenschutzgesetz, das mit dem strengen deutschen Datenschutz gleichzustellen ist. Entsprechend stehen die Rechenzentren, die Tresorit einsetzt, ausschließlich in Europa, nämlich in Irland und den Niederlanden.

Als Enterprise-Nutzer haben Sie die Möglichkeit, einen Serverstandort für Ihren Tresor frei zu wählen, um so branchen- oder standortspezifische Auflagen zu erfüllen.

Die Tresorit-Rechenzentren sind nach ISO 27001 für IT-Sicherheit zertifiziert und sind vollständig DSGVO-konform. Durch redundante Speicherung auf räumlich getrennten Servern sind Sie sicher vor Datenverlusten und kontinuierliches Monitoring und regelmäßige Backups der Server stellen sicher, dass die Sicherheit Ihrer Dateien jederzeit gewährleistet werden kann.

Anpassungsmöglichkeiten für zusätzlichen Schutz

Um selbst für zusätzlichen Schutz zu sorgen haben Sie als Admin Ihres Tresorit-Cloud-Speichers diverse Möglichkeiten der Anpassung und des Controllings. Nutzer und einzelne Geräte lassen sich beispielsweise jederzeit sperren oder Dateien per Fernlöschung von verlorengegangenen oder gestohlenen Mobilgeräten entfernen. Zudem können Sie mithilfe eines umfassenden Rollen- und Rechtesystems und eigens definierter Regeln dafür sorgen, dass auch all Ihre Mitarbeiter die geltenden Sicherheitsstandards einhalten.

Service & Support
95/100

Welchen Kundenservice bietet Tresorit?

Tresorit bietet persönlichen Support entweder nur schriftlich (per E-Mail oder Live-Chat) oder per Telefon-Hotline. Auf welche Support-Kanäle Sie jeweils Zugriff haben, hängt von der Wahl Ihres Tarifs ab. Zusätzlich zum persönlichen Support wartet Tresorit mit einer umfangreichen Online-Hilfe auf, bestehend aus einem FAQ-Bereich, einem Support-Center mit hilfreichen Beiträgen und einem eigenen Blog; zudem ist der Provider auf so gut wie allen gängigen sozialen Netzwerken vertreten.

Zwei-Klassen-Support per E-Mail, Live-Chat und Telefon

Mit dem Support-Team von Tresorit treten Sie entweder per E-Mail, Live-Chat oder Telefon in Kontakt. Als Nutzer des kostenlosen Tarifs “Send” sind Sie allerdings auf den Support per E-Mail beschränkt. Erst in den Tarifen “Premium” und “Solo” bzw. im Unternehmens-Tarif “Small Business” können Sie auch den Live-Chat nutzen, um den Tresorit-Support zu kontaktieren.

Den Tresorit-Support kontaktieren - abhängig von Ihrem Abonnement - auf unterschiedlichen Kanälen
Den Tresorit-Support kontaktieren - abhängig von Ihrem Abonnement - auf unterschiedlichen Kanälen
Screenshot: trusted.de
Quelle: tresorit.com

Telefon-Support gibt es erst im Tarif “Business”. Hier können Sie schriftlich mit dem Tresorit-Team einen Termin vereinbaren und sich zu diesem zurückrufen lassen. Schriftliche Anfragen per E-Mail und Live-Chat behandelt Tresorit in diesem Tarif priorisiert. Im größten Tarif “Enterprise” schließlich können Sie auch proaktiv mit dem Call-Center Kontakt aufnehmen. Die Tresorit-Hotline für Enterprise-Kunden ist Montags bis Freitags jeweils von 9 bis 18 Uhr besetzt.

Umfangreiches Online-Material zur Selbsthilfe

Abgesehen vom persönlichen Support auf verschiedenen Kanälen können Sie sich im Support-Center auch selbst auf die Suche nach Lösungen und Antworten auf Ihre Fragen begeben. Die Online-Hilfe ist umfangreich und umfasst FAQ, eine Reihe von Schritt-für-Schritt-Anleitungen, Video-Tutorials und mehr.

Im Online-Hilfecenter finden Sie eine ganze Reihe von nützlichen Anleitungen und Tutorials
Im Online-Hilfecenter finden Sie eine ganze Reihe von nützlichen Anleitungen und Tutorials
Screenshot: trusted.de
Quelle: tresorit.com

Auch einen eigenen Blog betreibt Tresorit. Hier finden Sie spannende Beiträge zu verschiedenen Themen rund um Sicherheit, Datenschutz und Technik.

Der hauseigene Tresorit-Blog wartet mit spannenden Beiträgen rund um die Themen Sicherheit und Compliance auf
Der hauseigene Tresorit-Blog wartet mit spannenden Beiträgen rund um die Themen Sicherheit und Compliance auf
Screenshot: trusted.de
Quelle: tresorit.com
4.2
/5
4.025 Bewertungen
Hervorragend
Gut
Akzeptabel
Mangelhaft
Ungenügend
100% Weiterempfehlung
Paul
1 Bewertung
24. September 2020

Das Beste, was eine Cloud bieten kann!

Vorteile: Was hat Ihnen am besten gefallen?

Bedingungslose Sicherheit! Kein Aspekt kann für einen Cloud-Dienst schwerer gewichtet werden!

Nachteile: Was hat Ihnen gar nicht gefallen?

Absolut nichts! Stabil auf allen Plattformen, gute Pflege der Software, das sehr gute Gefühl der absoluten Sicherheit. Es gibt tatsächlich nichts, was ich dieser Cloud nicht anvertrauen würde.

Wofür verwenden Sie Tresorit? Welche Probleme konnten Sie lösen?

Als Ablage für ALLE meine Dokumente.

Horst Michaels
1 Bewertung
19. Juli 2019

Habe die Testversion genutzt und war sehr zufrieden.

Vorteile: Was hat Ihnen am besten gefallen?

Upload & Downloadspeed war gut. Die App für mobile & desktop ist gut. Insgesamt ein einfach zugänglicher Cloudspeicher, mit dem man alles machen kann.

Nachteile: Was hat Ihnen gar nicht gefallen?

Würde mir aktuell nichts einfallen. Kein offensichtlicher Nachteil, der mir einfällt.

Wofür verwenden Sie Tresorit? Welche Probleme konnten Sie lösen?

Datenmigration hat sehr gut geklappt. Hätte ich nicht meine exterene HDD, würde ich sicher Tresorit nutzen.

Christian Koenig
1 Bewertung
4. März 2019

sicher und userfriendly

Vorteile: Was hat Ihnen am besten gefallen?

Einfachheit. Es funktioniert intuitiv. Und trordem dieses gute Gefühl der Privacy.

Nachteile: Was hat Ihnen gar nicht gefallen?

Eigentlich nichts. Braucht eine Struktur, wie jeder Dateimanager, aber sehr ok.

Wofür verwenden Sie Tresorit? Welche Probleme konnten Sie lösen?

Pesönliche Datenablage

Norbert Puritscher
1 Bewertung
9. Januar 2019

Bei Fragen bekommt man schnell eine sinnvolle Antwort.

Vorteile: Was hat Ihnen am besten gefallen?

Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit des Services hat uns bislang am meisten beeindruckt.

Nachteile: Was hat Ihnen gar nicht gefallen?

Habe bislang keine Nachteile für uns entdeckt. Einzig der Preis ist etwas hoch.

Wofür verwenden Sie Tresorit? Welche Probleme konnten Sie lösen?

Sichere und überall verfügbare Datenablage

Andreas Stephan
1 Bewertung
20. Oktober 2018

Bin von der Zuverlässigkeit und der Nutzerfreundlichkeit begeistert.

Vorteile: Was hat Ihnen am besten gefallen?

Nutzerfreundlichkeit bei Installation und Anwendung, Synchronisation über mehrere Geräte/Betriebssysteme.

Nachteile: Was hat Ihnen gar nicht gefallen?

Der Preis ist recht hoch. Schön wäre sicherlich, wenn es eine Staffelung nach Datenmenge gäbe.

Wofür verwenden Sie Tresorit? Welche Probleme konnten Sie lösen?

Teamarbeit, Datensicherung

Bewertungsquellen

Über Tresorit

Tresorit wurde im Jahr 2011 als gemeinsames Projekt eines Teams von Studenten rund um den ungarischen Programmierer Istvan Lam gegründet. Das Gründerteam hatte die Vision eines Cloudspeichers, der absolute Datensicherheit gewährleisten, und trotzdem einfach zu bedienen sein sollte. 2014 entstand aus dieser Vision die erste Softwareversion von Tresorit.

Bewertung abgeben
trusted