Werbehinweis
Diese Webseite verwendet Affiliate-Links. Erfolgt eine Bestellung oder ein Kauf über diese Links, erhält trusted eine Provision vom jeweiligen Anbieter. Das ermöglicht es uns, Ihnen unseren Service und unsere Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die Provision hat keinen Einfluss auf unsere Bewertung oder unser Ranking! Wir bewerten stets neutral und unabhängig.
Test

Personalmanagement Software Test: 15 Tools im Vergleich

Im großen Personalmanagement-Software-Test 2021 hat trusted 14 gängige HR-Software-Lösungen miteinander verglichen und aus ihren Reihen die trusted Top-4 gekürt. Im umfassenden Bericht finden Sie alle wichtigen Informationen zu Personio, rexx, HRworks und Kenjo sowie deren Vor- und Nachteile und USPs. Entscheiden Sie sich jetzt für Ihre neue Personalverwaltungssoftware und organisieren Sie Ihre HR neu!

Maximilian Reichlin
Head of Content
Maximilian Reichlin ist Redaktionsleiter von trusted.de. Seit 8 Jahren betreut er die HR-Softwarekategorie des Vergleichsportals. Für den Personalmanagement-Test arbeitet er mit einem Team aus HR-Fachredakteur:innen und Expert:innen zusammen.
Letztes Update: 10. August 2021

Die besten Personalmanagement-Tools

HR-Software gibt es in allen Größen und Facetten. Digitale Personalakte, Personaleinsatzplanung, Zeiterfassung, Dokumenten- und Vertragsmanagement, Talentmanagement, Performance-Management und und und. Für alle diese Aufgaben gibt es mittlerweile flexible Softwarelösungen aus der Cloud. Um Ihnen den Überblick über die vielen verschiedenen HR-Systeme zu erleichtern, hat trusted 14 aktuelle Personalmanagement-Tools miteinander verglichen und die Top 4 einem umfassenden Praxistest unterzogen.

Im folgenden Test erfahren Sie, welche Schwerpunkte die jeweiligen HR-Softwares setzen, welche Funktionen und Features sie mitbringen und ob sie für Ihr Unternehmen geeignet sind. Dafür haben die trusted-Redakteure ihre Erfahrungen und Einschätzungen der jeweiligen Tools sowie deren Funktionen und Features für Sie zusammengefasst. So finden Sie schnell das passende Personalverwaltungstool für Ihr Business.

Fazit: trusted Empfehlungen

1.

Personio HR-Betriebssystem

Personalmanagement-Testsieger 2021
  • Preis ab 99,00 €/Monat
  • Mitarbeiter:innen 0 - 1.000
  • User unbegrenzt
  • Schwerpunkte Personalverwaltung, Lohn- und Gehaltsabrechnung, Bewerbermanagement, Abwesenheits- und Urlaubsverwaltung, On- und Offboarding

Personio ist eine All-in-One HR-Software, die sich selbst auch als “HR Betriebssystem” bezeichnet. Der Fokus liegt vor allem auf der Verwaltung mithilfe (Digitale Personalakte), der vorbereitenden Lohnbuchhaltung, der An- und Abwesenheitsverwaltung im integrierten Teamkalender und dem digitalen Recruiting. Letzteres ist ein Add-On, das Sie kostenpflichtig hinzubuchen müssen; dann aber ist Personio auch mit einem vollumfänglichen Bewerbermanagement-System ausgestattet.

Warum mögen wir Personio?

Personio ist schick, easy to use und übersichtlich. Durch automatische Importe, individuelle Workflows und eine umfangreiche Self-Service-Plattform nimmt das System Ihnen viel manuelle Arbeit ab und erleichtert vor allem Teamleads und dem Recruiting-Team den Arbeitsalltag. Zu einer wirklich erschöpfenden All-in-One-Plattform fehlt bei Personio nicht mehr viel; einige Features lässt das HR-Betriebssystem allerdings doch noch vermissen. Dazu gehören beispielsweise die Zeitverwaltung, Specials wie Reisekostenabrechnung, etc.

Was unterscheidet Personio von anderen HR-Systemen?

Die große Stärke von Personio sind die vielen möglichen Integrationen und Schnittstellen, mit denen Sie individuelle Workflows erstellen und Personio in Ihre Tool-Umgebung einbetten können. Egal ob Sie Personio mit Kommunikationstools wie Slack, Kalendern wie dem Google Kalender oder sogar den Lohnprogrammen von DATEV verknüpfen wollen - für diese und mehr stehen bereits passende Integrationen für den Datenaustausch zur Verfügung. Mehr als 40 Tools lassen sich mit Personio verknüpfen, Tendenz steigend.

Anders als Kenjo oder HRworks ist Personio damit viel offener und bietet das Potential für nützliche automatische Workflows. Das beste Beispiel ist die Lohnbuchhaltung. Zwar lassen sich auch mit Kenjo, HRworks und anderen der hier verglichenen Tools Daten für die vorbereitende Lohnbuchhaltung verwalten und an das Steuerbüro übermitteln. Mit Personio landen die betreffenden Daten allerdings direkt in DATEV, was einen weiteren manuellen Schritt eliminiert.

Außerdem kann Personio durch die Integrationen im hauseigenen Marketplace noch bestehende Lücken im eigenen Funktionsumfang füllen. So integrieren Sie Features, die die Plattform (noch) nicht selbst mitbringt. Fügen Sie beispielsweise Tools wie Evalea, Howamigoing, Leapsome oder Munchskills für die Mitarbeiterbewertung oder Timr, ZEP oder Boomr für die Zeiterfassung hinzu.

Für wen ist Personio geeignet?

Personio ist am ehesten für das Budget mittelständischer bis großer Unternehmen bzw. schnell wachsender Startups geeignet. Preislich siedelt sich die HR-Software mit mindestens rund 100 Euro pro Monat im oberen Mittelfeld des Vergleichs an. Hinzu kommen Zusatzkosten für kostenpflichtige Add-Ons wie E-Mail-Vorlagen (“Productivity Plus”), automatische Benachrichtigungen (“Automation Plus”) oder die Bewerbermanagement-Software. Zudem erhebt Personio eine einmalige Einrichtungsgebühr.

Dadurch ist das System zwar gut auf unterschiedliche Bedürfnisse anpassbar, kann aber auch schnell teuer werden. Das ist vor allem deswegen schade, da viele der kostenpflichtigen Zusatzfeatures bei anderen Wettbewerbern ganz selbstverständlich im Basispreis inbegriffen sind. Personio lohnt sich für Unternehmen ab 20 bis 30 Personen; kleinere Unternehmen greifen eher zu freier skalierbaren Systemen wie Kenjo. Aber: Je mehr Mitarbeiter:innen Sie managen, desto lohnenswerter werden die Pauschalpreise von Personio im Vergleich zu Kenjo oder XXX, die pro Mitarbeiter:in abrechnen.

Vorteile
  • Schnelle Installation
  • Hohe Datensicherheit
  • Preistransparenz
Nachteile
  • Keine One-Click-Bewerbung
Personio HR-Betriebssystem
2.

rexx systems Personalmanagement

Das beste System für Talentmanagement
  • Preis ab 450,00 €/Monat
  • Mitarbeiter:innen 0 - 20.000
  • User unbegrenzt
  • Schwerpunkte Personalverwaltung, Bewerbermanagement, Personalentwicklung, Abwesenheits- und Urlaubsverwaltung, Zeitmanagement, Reisekostenabrechnung, On- und Offboarding

rexx ist eine All-in-One-Personalmanagement-Suite mit einem enormen Funktionsumfang. Von der Personalwirtschaft über das Bewerbermanagement über das Zeit-, Abwesenheits- und Urlaubsmanagement bis zur vorbereitenden Lohnbuchhaltung deckt die HR-Software alle relevanten Bereiche ab. Besonders umfassend ist dabei das Thema Personalentwicklung. Hinzu kommt ein vollständiges soziales Intranet im Stile sozialer Netzwerke wie Facebook und Co.

Warum mögen wir rexx?

Trotz der vielfältigen Features und Funktionsbereiche wirkt rexx nur auf den ersten Blick ein wenig unübersichtlich, lässt sich aber schnell (auch dank Unterstützung seitens des Anbieters) vollständig auf die Bedürfnisse Ihres Teams anpassen. Das beginnt bei der Anzahl und Anordnung einzelner Widgets auf Ihrem persönlichen Dashboard - das so nur die Informationen enthält, die für Sie relevant sind - und geht bis zum Aufbau des Top-Level-Menüs.

Letzteres ist besonders smart gelöst. Standardmäßig werden im Menü in der Kopfleiste nur die Bereiche “Personal”, “Bewerbungen” und “Portal” (das soziale Intranet von rexx) angezeigt. Neue Menüpunkte kommen erst hinzu, wenn das System merkt, welche Bereiche der Software Sie oft aufsuchen und benötigen, so dass auch die Navigation ganz an Ihre täglichen Arbeitsabläufe angepasst wird. Zudem lassen sich natürlich auch eigene individuelle Datenfelder und Workflows in rexx hinzufügen.

Was unterscheidet rexx von anderen HR-Systemen?

rexx hat zwei absolute USPs, in denen es sich vom Rest des Testfeldes absetzen kann: das sehr umfassende Talent- und Entwicklungsmanagement sowie das soziale Intranet. Gerade der Bereich “Entwicklung” ist in rexx stark ausgeprägt und erlaubt Ihnen eine individuelle Zielvereinbarung und -planung mit Ihrem Team sowie eine effektive Mitarbeiterbewertung auf Führungsebene. In diesem Punkt hat rexx der Konkurrenz mehrere Jahre Erfahrung und eine Reihe von nützlichen Features und Workflows voraus.

Anhand der erreichten Ziele und der Auswertung der Leistungs-Potential-Matrix lassen sich in rexx sogar individuelle Benefits und Prämien vergeben, Austrittswahrscheinlichkeiten errechnen oder Aufstiegschancen bestimmen. So wird - neben dem externen Personalbedarf durch das enthaltene Recruiting-Modul - auch die interne Karriereplanung unterstützt. Schade allerdings: Das Talentmanagement-Modul ist wie das Recruiting-Modul nicht im Standard inbegriffen und muss als kostenpflichtiges Add-On gebucht werden.

Ähnlich verhält es sich mit dem sozialen Intranet, das bei rexx “Portal” genannt wird. Neben einem Newsstream, an dem sich alle Mitarbeiter:innen beteiligen können, sind hier auch Umfragen und Statusupdates für ausgewählte User möglich. Zudem ist in rexx ein eigener Team-Chat integriert, in dem Sie mit allen Kolleg:innen in Kontakt treten können. Das spart oft Zeit und sorgt dafür, dass auch die Kommunikation vollständig in rexx abläuft. Die Software wird ihrem Ruf als “All-in-One-Lösung” also einigermaßen gerecht.

Für wen ist rexx geeignet?

rexx ist dank der hohen Anpassbarkeit grundsätzlich für Unternehmen aller Größen gut geeignet. Der große Funktionsumfang und die vielen enthaltenen Möglichkeiten machen die HR-Suite aber vor allem für Unternehmen ab 50 Mitarbeiter:innen interessant, wobei nach oben kaum Grenzen gesetzt sind. Die Kernzielgruppe des Anbieters liegt bei Unternehmen mit einer Stärke zwischen 150 und 1.000 Mitarbeiter:innen, richtet sich also vor allem an den Mittelstand sowie ggf. an große Unternehmen und Konzerne.

Ähnlich wie HRworks ist auch rexx recht wartungsintensiv und setzt eine Implementierungszeit von rund 30 Tagen für die initiale Datenhaltung voraus. Zwar bleibt die Übersichtlichkeit der Software im täglichen Gebrauch durch eigene Admin-Zugänge gewahrt; für kleine Teams bis 50 oder 75 Mitarber:innen lohnt sich der Aufwand trotzdem nicht. Diese greifen eher zu Kenjo oder Personio, die auch mit attraktiveren Preisen aufwarten können. rexx kostet ab 450 Euro pro Monat, einmalige Einrichtungsgebühren nicht mitgerechnet.

Vorteile
  • Self Service
  • Hochaktuelle Funktionen
  • Datensicherheit
Nachteile
  • Vergleichsweise hohe Einrichtungsgebühr
  • Mitunter kostenpflichtiger Zusatzservice
rexx systems Personalmanagement
3.

Factorial HR

Das beste System für KMU
  • Preis ab 4,00 €/Monat
  • Mitarbeiter:innen 0 - unbegrenzt
  • User unbegrenzt
  • Schwerpunkte Personalverwaltung, Bewerbermanagement, Personalentwicklung, Abwesenheits- und Urlaubsverwaltung, Zeitmanagement, Reisekostenabrechnung, On- und Offboarding

Factorial (oder Factorial HR) ist eine HR-Software für KMU, die versucht, so gut wie alle Aufgaben der modernen HR zumindest oberflächlich abzugreifen. Vom Recruiting über die Personalverwaltung bis hin zur Berichterstellung enthält die Software viele verschiedene Module oder “Apps”, die den Alltag von Personaler:innen und der Unternehmensleitung vereinfachen und übersichtlicher gestalten sollen. Hinzu kommt die Nutzung als Self-Service-Portal, in dem Mitarbeiter selbst Anpassungen vornehmen und Anträge stellen.

Warum mögen wir Factorial?

Factorial ist schick, modern und einfach zu bedienen. Die ansprechende Oberfläche enthält nur diejenigen Software-Bereiche, die Sie für Ihre tägliche Arbeit benötigen; alles andere blenden Sie aus. So bleibt das Tool übersichtlich und trotzdem funktionsstark. Tatsächlich ist Factorial eine der umfangreichsten HR-Lösungen, die aktuell zu finden sind, und deckt so gut wie alle wichtigen HR-Prozesse ab oder schneidet diese zumindest an. Hier bekommen Sie eine echte All-in-One-Lösung zu einem vergleichsweise günstigen Einstiegspreis.

Was unterscheidet Factorial von anderen HR-Systemen?

Factorial legt den Fokus auch auf viele Randerscheinungen in der modernen HR, beispielsweise die Schichtplanung, das Mitarbeiter-Feedback (mithilfe von Umfragen) sowie die Ziel- und Aufgabenverwaltung. Vor allem für Betriebe wie Restaurants oder andere schichtbasierte Unternehmen ist Factorial auf jeden Fall einen Blick wert, aber auch viele andere Branchen profitieren von den innovativen Features und der einfachen und übersichtlichen Benutzeroberfläche - auch wenn noch einige Komfortfeatures fehlen.

Für wen ist Factorial geeignet?

Factorial richtet sich explizit an kleine bis mittelständische Unternehmen. Obwohl der Funktionsumfang sehr groß ist, fehlt es teilweise noch an Automatisierungen und Spezialfeatures, die vor allem für das Handling von sehr vielen Mitarbeiter:innen interessant sind. Auch das Pricing richtet sich eher an kleine bis mittlere Firmen und ist - dank der flexiblen Abrechnung pro Mitarbeiter - sehr gut skalierbar. Große Unternehmen fahren mit einem günstigen Flatrate-System dagegen besser.

Vorteile
  • Skalierbares und günstiges Pricing
  • Sehr gut für kleine bis große Teams
  • Intuitive Bedienung
Nachteile
  • Teilweise fehlende Spezialfeatures
Factorial HR
4.

HRworks

Das beste System für die Gehaltsabrechnung
  • Preis ab 178,00 €/Monat
  • Mitarbeiter:innen unbegrenzt
  • User unbegrenzt
  • Schwerpunkte Personalverwaltung, Lohn- und Gehaltsabrechnung, Abwesenheits- und Urlaubsverwaltung, Zeitmanagement, Reisekostenabrechnung

HRworks ist eine umfassende Personalverwaltungssoftware, die vor allem administrative/buchhalterische HR-Prozesse im Fokus hat: von der Zeiterfassung über die Abrechnung von Reisekosten und Co. bis hin zur Sammlung der Steuererklärungsdaten. Personalplanung und Personalentwicklung stehen hier nicht im Vordergrund, dafür umfangreicher Employee Self Service und Features für die Anwendungsbereiche HR, Buchhaltung und Geschäftsführung.

Warum mögen wir HRworks?

HRworks ist ähnlich flexibel wie Kenjo, wenn es um die Präsentation und das Dashboard geht. Je nach User-Rolle enthält die HRworks-Oberfläche mal mehr, mal weniger Funktionen und Arbeitsbereiche. So haben Vorgesetzte einen Überblick über ihr Team und deren Anträge und Arbeitszeigen, Admins haben Zugriff auf die Verwaltungsfunktionen des Tools.

Ganz so frei wie Kenjo ist das Tool zwar nicht - so lassen sich beispielsweise die individuellen Dashboards nicht ganz so flexibel anpassen und ausstatten - unterstützt durch seinen rollenbasierten Aufbau aber doch immens die tägliche Arbeit.

Was unterscheidet HRworks von anderen HR-Systemen?

Gerade im Vergleich mit anderen HR-Lösungen für den Mittelstand, schafft es HRworks, nicht zu unübersichtlich und “altbacken” zu erscheinen. Das liegt auch an der neuen Benutzeroberfläche “Flow”, die deutlich von modernen SaaS-Lösungen inspiriert ist und trotz des immensen Funktionsumfangs für Überblick sorgt. Mitarbeiter:innen und Vorgesetzte finden sich schnell im System zurecht und haben unkomplizierten Zugriff auf alle Arbeitsbereiche, die für ihre jeweilige Rolle im System relevant sind.

Besonders detailliert sind in HRworks die Features für die vorbereitende Lohnbuchhaltung. Anders als bei Kenjo bearbeiten Sie hier nicht nur Löhne und Gehälter anhand fixer Sätze oder Stundenlöhne; stattdessen bringen Mitarbeiter:innen im Self-Service auch Belege für Reisekosten, Spesen und andere steuerrelevante Ausgaben selbst ein. Zudem lassen sich mit HRworks auch Arbeitsmittel wie Diensttelefone oder -autos verwalten. Die HR-Software hat vor allem das Ziel, den administrativen Aufwand in HR und Buchhaltung zu minimieren.

Für wen ist HRworks geeignet?

HRworks richtet sich hauptsächlich an mittelständische bis große Unternehmen. Zwar überzeugt die Nutzeroberfläche ähnlich wie bei Kenjo mit Übersichtlichkeit und einer leichten Bedienung. Doch hinter den Kulissen ist HRworks ein komplexes Software-Biest, das ohne hingebungsvolle Admins kaum zu bändigen oder zu verwalten ist. Die Funktionsvielfalt ist riesig und die möglichen Grundeinstellungen so vielfältig, dass Admins vonseiten des Anbieters ein eigener Einrichtungsassistent mit Videotutorials zur Seite gestellt wird.

Zudem sind viele Features auf eine Menge an Mitarbeiter:innen ausgelegt. Vorgesetzte behalten hier die Übersicht über die An- und Abwesenheiten ihrer Teams (in kleineren Unternehmen kein Thema). Die Buchhaltung handelt mithilfe der gepflegten Daten die Abrechnung von Reisekosten, Spesen und Mahlzeitenvergütungen, HR und Geschäftsführung organisieren Events oder kommunizieren Neuigkeiten mithilfe von Newslettern an die Belegschaft. Unternehmen ab 50 und bis zu mehreren hundert Mitarbeitern profitieren am ehesten von HRworks als Personalverwaltungsplattform.

Vorteile
  • Alle HR-Prozesse abgebildet
  • Viele integrierte Module
  • Vergleichsweise günstiger Abopreis
Nachteile
  • Einrichtungsgebühren
  • Kostenpflichtige Service-Hotline
HRworks
5.

Kenjo Personalmanagement

Das beste System für On- und Offboarding
  • Preis ab 81 €/Monat
  • Mitarbeiter:innen 20 - 500
  • User unbegrenzt
  • Schwerpunkte Personalverwaltung, Abwesenheits- und Urlaubsverwaltung, Zeitmanagement, On- und Offboarding

Kenjo ist eine All-in-One-Personalmanagement-Software mit einem starken Fokus auf Organisation, Verwaltung und Automatisierung. Das Tool umfasst Digitale Personalakten, Abwesenheits- und Urlaubsverwaltung, Zeiterfassung, Mitarbeiterzufriedenheit, Performance Management und die vorbereitende Lohnabrechnung. Auf Wunsch erweitern Sie den Funktionsumfang zudem um Recruiting, wodurch Kenjo auch für den Einsatz als Bewerbermanagement-Software geeignet ist.

Warum mögen wir Kenjo Personalmanagement?

Kenjo sieht hervorragend aus und bietet eine moderne, cleane und übersichtliche Oberfläche, in der Sie sich sofort zurechtfinden. Vom zentralen Dashboard mit allen aktuellen Aufgaben und Neuigkeiten aus erreichen Sie jedes Feature der Software in nur wenigen Klicks und dank des hervorragenden Look-and-Feels machen selbst trockene Arbeiten mit Kenjo Spaß. Hinzu kommt, dass die Oberfläche anpassbar ist. Features, die Sie nicht brauchen, verbannen Sie von Ihrem Dashboard und sorgen so für eine saubere Arbeitsumgebung.

Was unterscheidet Kenjo Personalmanagement von anderen HR-Systemen?

Besonders nützlich ist das Workflow-Feature von Kenjo, in dem Sie mithilfe einfacher Eingabemasken, Schieberegler und selbst definierter Regeln eigene Automatisierungen schaffen. Urlaubsanträge, erledige Aufgaben, neue Einträge im System, veränderte Dokumente und mehr können Sie hier als Auslöser für bestimmte Aktionen festlegen. So lassen sich automatisch E-Mails verschicken, wenn ein neuer Urlaubsantrag eingeht, oder ein Teammitglied wird automatisch mit dem Onboarding für einen Neuzugang betraut.

Ebenfalls hervorragend ist das Feature “Smart Docs”, das Sie bei der Dokumentenverwaltung unterstützt. Basierend auf verschiedenen Regeln können Mitarbeiter:innen hier alle Dokumente einsehen, die für sie freigegeben und relevant sind. Sie sehen Gehaltsabrechnungen und Verträge oder wichtige Unternehmensdokumente wie Richtlinien und Co., können aber nicht die Dokumente anderer Mitarbeiter:innen einsehen. Basierend auf deren Rolle sind nur bestimmte Mitarbeiter:innen berechtigt, alle Dokumente einzusehen.

Für wen ist Kenjo Personalmanagement geeignet?

Kenjo ist trotz seinem immensen Funktionsumfang nicht zu komplex und dank der flexiblen Abrechnung pro Mitarbeiter:in gut skalierbar. So kommen kleine bis große Teams in den Genuss des Tools. Kleine Unternehmen freuen sich darüber, dass sich die Oberfläche individualisieren lässt und so alle Verantwortlichen immer nur das zu sehen bekommen, was sie in der täglichen Arbeit benötigen. Und wenn die Aufgaben einmal komplexer werden, lassen sich die zuvor ausgeblendeten Reiter und Features jederzeit wieder hinzuschalten.

Große Unternehmen und Enterprises dagegen profitieren von der Übersichtlichkeit der Software-Lösung, vom detaillierten Rollen- und Rechtesystem und dem Organigramm, in dem sich auch komplexe Unternehmensstrukturen leicht verständlich darstellen lassen. Sogar Zweigstellen und internationale Teams lassen sich durch verschiedene Zeitzonen und Währungen in Kenjo verwalten. Und trotzdem konfigurieren am Ende alle Mitarbeiter:innen ihr Kenjo so, dass Sie immer nur das sehen, was relevant für sie ist.

Vorteile
  • Skalierbares und günstiges Pricing
  • Innovatives Talent-Management
  • Perfekt für kleine bis mittlere Teams
Nachteile
  • Leicht unübersichtlich für große Teams
Kenjo Personalmanagement

Vergleichstabelle

AnbieterKenjo PersonalmanagementPersonio HR-Betriebssystemrexx systems PersonalmanagementFactorial HRHRworksAgenda PersonalmanagementBambooHRFabasoft PersonalakteHeavenHRhrtool24jacando AdminkiwiHRperbit PersonalmanagementPersis PersonalmanagerSP_Data
Kundenbewertung
4
4.1
4.8
4.7
3.5
3.6
4.2
2.6
3.5
2.5
4.7
4.7
4.5
Preis 90,00 - 140,00 € 99,00 - 149,00 € 400,00 € 4,50 - 6,00 € 178,00 € 69,00 € Auf Anfrage 25,00 € 40,00 € 10,00 € 70,00 € 4,00 - 7,00 € Auf Anfrage Auf Anfrage Auf Anfrage

HR-Software-Vergleich: Die besten Personalmanagement-Tools 2021

Was ist die besten Personalmanagement-Software 2021?

Die besten Personalmanagement-Systeme im trusted-Test 2021 sind Personio, rexx Systems, HRworks und Kenjo. Diese zeichnen sich durch einen hohen Funktionsumfang und eine gute Usability aus. Durch den modularen und übersichtlichen Aufbau sind sie auch für Einsteiger:innen und kleinere Unternehmen im Wachstum interessant. Hinzu kommen die hohe Datensicherheit und ein aufmerksamer Support. Welches der getesteten Tools für welchen Teilbereich der HR am besten geeignet ist, lesen Sie im folgenden Bericht:

Welche sind die besten Tools für Personalentwicklung und Talentmanagement?

Das beste und umfangreichste System für Talentmanagement und Personalentwicklung bietet aktuell die Software-Suite von rexx Systems. Hier legen Sie gemeinsam mit Ihren Mitarbeiter:innen individuelle Ziele fest, terminieren Feedback- und Jahresgespräche und bewerten Ihre Talente in einer übersichtlichen Performance-Matrix. Weitere Tools im Vergleich, die über ein Talentmanagement-Modul verfügen, sind Personio, HRworks, Kenjo, BambooHR, HeavenHR, jacando, SP_Data, persis, hrtool24, Agenda und Fabasoft.

Das Talentmanagement-System von rexx gehört zu den umfangreichsten und detailliertesten im aktuellen Vergleich
Das Talentmanagement-System von rexx gehört zu den umfangreichsten und detailliertesten im aktuellen Vergleich
Screenshot: trusted.de
Quelle: rexx-systems.com

Wichtige Features für das Talentmanagement (oder “Talent Relationship Management”, TRM) und die Personalentwicklung sind etwa die Verwaltung und das Tracking individueller Ziele, Organisation von Fort- und Weiterbildungen, Workshops oder Events und die Potential-Leistungs-Analyse. Indem Sie ermitteln, welche Ihrer Mitarbeiter:innen das größte Potential haben, sind Sie in der Lage, diese Talente gezielt zu fördern und so etwa auf die Beförderung in eine höhere Stellung vorzubereiten.

Weitere Talentmanagement-Systeme im Vergleich

Weitere Tools, die sich voll und ganz dem Talentmanagement verschrieben haben, finden Sie auch im übersichtlichen Talentmanagement-Vergleich von trusted.de. Hier entdecken Sie dedizierte Systeme für Personalentwicklung und Zielmanagement wie Cornerstone, Haufe, Lumesse, PeoplePath oder TalentSoft und finden alle Infos zu den Talentmanagement-Features von rexx oder jacando Talent.

Welche sind die besten Tools für On- und Offboarding?

Eines der besten On- und Offboarding-Tools im aktuellen Personalmanagement-Vergleich ist ohne Frage Kenjo. Die individuellen und benutzerdefinierten Workflows erlauben es Ihnen, Neuzugänge automatisch in den Onboarding-Prozess zu überführen und entsprechende Aufgaben für Ihr Team dafür anzulegen. So richten Sie schnell alle relevanten Zugänge ein, versorgen neue Mitarbeiter:innen mit Arbeitsmaterial oder weisen ihnen einen “Buddy” zu, der sie in den ersten Wochen und Monaten betreut.

Mithilfe von Kenjo planen Sie beispielsweise Onboarding-Projekte und steuern diese mit individuellen Workflows
Mithilfe von Kenjo planen Sie beispielsweise Onboarding-Projekte und steuern diese mit individuellen Workflows
Screenshot: trusted.de
Quelle: kenjo.com

Weitere Tools, die ein On- und Offboarding-Modul mitbringen, sind Personio, rexx, jacando, BambooHR, HeavenHR, persis, kiwiHR und hrtool24. On- und Offboarding sind zwei Kernaufgaben des Personalwesens. Hier geht es darum, neue Mitarbeiter:innen optimal ins Team einzugliedern oder daraus auszugliedern.

Onboarding - Aufgaben und Features

Im Onboarding sollen die Neuzugänge mit den wichtigsten Infos versorgt werden: Wo liegen die Aufgaben, wer sind die wichtigsten Ansprechpartner:innen, wie ist das Unternehmen strukturiert, etc. Zu den wichtigsten Features gehören beispielsweise übersichtliche Orgcharts, Telefonlisten, Kommunikationstools, die Terminierung von Feedbackgesprächen und Einführungsveranstaltungen sowie die Aufgabenverwaltung - sowohl für alle am Onboarding-Prozess beteiligten, als auch für das neue Teammitglied. Ein Beispiel:

Offboarding - Aufgaben und Features

Im Offboarding relevante Features sind die Erstellung von Arbeitszeugnissen oder Referenzen sowie die Nachfolgeplanung. Im weitesten Sinne gehört also auch das Recruiting oder die interne Besetzung von Stellen zum nötigen Funktionsumfang für ein reibungsloses Offboarding Ihrer Mitarbeiter:innen.

Welche sind die besten Tools für Lohn- und Gehaltsabrechnung?

Besonders umfangreiche Features für die Lohn- und Gehaltsverwaltung bringt im aktuellen Vergleich HRworks mit. Durch die eingebrachten steuerrelevanten Daten aus dem Mitarbeiter:innen-Self-Service (Belege, Spesen, etc.) und die Partnerschaft mit DATEV lässt sich in HRworks die Gehaltsabrechnung beinahe vollständig automatisieren. Tools mit ähnlichen Modulen sind etwa Personio (ebenfalls mit DATEV-Schnittstelle), rexx, BambooHR, HeavenHR, SP_data, persis, kiwiHR oder Agenda.

Besonders umfangreich fällt in HRworks der Finanz-Bereich aus, in dem Sie Reisekosten und Spesen abrechnen und die vorbereitende Lohnbuchhaltung durchführen
Besonders umfangreich fällt in HRworks der Finanz-Bereich aus, in dem Sie Reisekosten und Spesen abrechnen und die vorbereitende Lohnbuchhaltung durchführen
Screenshot: trusted.de
Quelle: hrworks.com

Die vorbereitende Gehaltsabrechnung gehört zu den wichtigsten Features eines modernen Personalmanagement-Systems und ist für jede Firma verpflichtend. Zu den wichtigsten Features diesbezüglich gehört die Berechnung des Arbeitsentgelts, das Tracking der geleisteten Arbeitsstunden (Zeiterfassung), die Berechnung des Steuervorabzugs auf Basis der jeweiligen Steuerklasse, Berechnung der Sozialversicherungsbeträge und das Aushändigen der Lohn- bzw. Gehaltsabrechnung; beispielsweise per E-Mail oder als PDF.

Die wenigsten Personalmanagement-Systeme verfügen über alle diese Möglichkeiten. Vor allem die Berechnung der Steuerabzüge anhand der Steuerklasse ist eher eine Funktion, die in modernen Buchhaltungs-Systemen zu finden ist, und wird aufgrund der Komplexität oft aus der Personalverwaltung ausgeklammert. Eine Alternative sind allerdings Systeme mit einer Anbindung oder Schnittstelle zur Buchhaltungssoftware DATEV. Dadurch landen alle gehaltsrelevanten Daten automatisch im System und können dort weiterverarbeitet werden.

Welche sind die besten Tools für Bewerbermanagement und Recruiting?

Über das im Vergleich umfangreichste Recruiting-Modul unter den getesteten Personalmanagement-Lösungen verfügt aktuell der Testsieger Personio. Mit dem optional zubuchbaren Bewerbermanagement schreiben Sie zwischen 5 und unbegrenzt viele Stellen parallel aus, erstellen eine eigene Karriereseite, streuen ihre Stellen auf bis zu 500 Jobbörsen und verwalten eingehende Bewerbungen. Auch Kenjo, rexx, jacando, BambooHR, HeavenHR, persis hrtool24 und Fabasoft verfügen über eigene Recruiting-Module.

Mit Personio erstellen Sie beispielsweise Stellenanzeigen in Ihrer individuellen CI und veröffentlichen diese auf Ihrer Karriereseite
Mit Personio erstellen Sie beispielsweise Stellenanzeigen in Ihrer individuellen CI und veröffentlichen diese auf Ihrer Karriereseite
Screenshot: trusted.de
Quelle: personio.de

Eine der wichtigsten Aufgaben einer HR-Software ist die Personalbeschaffung, beziehungsweise das Recruiting. Damit werden alle Prozesse bezeichnet, die mit dem Suchen, Auswählen und Einstellen passender Kandidat:innen für eine vakante Stelle zusammenhängen. Oft (aber nicht immer) gehört auch das Talentmanagement zum Funktionsumfang eines Bewerbermanagement-Systems.

Spezielle E-Recruiting-Software unterstützt Unternehmen beispielsweise durch Funktionen wie einen Stellenanzeigen-Editor (für Stellenausschreibungen im individuellen Corporate Design), eine simple Online- oder One-Click-Bewerbung für Ihre Bewerber:innen oder das Active Sourcing, also die aktive Suche nach passenden Talenten auf Recruiting-Kanälen wie Sozialen Netzwerken oder Online-Jobbörsen.

Mithilfe von Multiposting streuen Sie Stellenausschreibungen auf vielen verschiedenen Jobplattformen und -börsen
Mithilfe von Multiposting streuen Sie Stellenausschreibungen auf vielen verschiedenen Jobplattformen und -börsen
Screenshot: trusted.de
Quelle: kenjo.com

Auch die Veröffentlichung Ihrer Stellenausschreibung auf vielen verschiedenen Kanälen und Jobbörsen via “Multiposting” ist ein Feature von Recruiting-Softwares und -Modulen.

Weitere Bewerbermanagement-Systeme im Vergleich

Sind Sie auf der Suche nach einer umfangreichen Bewerbermanagement- bzw. Recruiting-Lösung, schauen Sie sich den Bewerbermanagement-Test 2021 von trusted an. Hier entdecken Sie viele weitere Recruiting-Lösungen wie Recruitee, Prescreen oder softgarden und erfahren in umfassenden Testberichten alles über das Bewerbermanagement von Personio, rexx, Kenjo und Co.

Wieviel kosten HR-Software-Lösungen?

Die Kosten für eine moderne HR-Software reichen - je nach Funktionsumfang - von rund 10 bis zu 450 Euro pro Monat, wobei die Grenzen nach oben im Grunde offen sind. Dabei kommt es auch auf die Art der Abrechnung an. Die Preise für Tools wie Kenjo sind direkt an die Zahl der Mitarbeiter:innen geknüpft (5 € pro Mitarbeiter:in und Monat); andere Systeme wie Personio oder rexx berechnen nach gewissen Staffeln (zum Beispiel 180 € pro Monat bis 50 Mitarbeiter:innen (Personio) oder 450 € pro Monat bis 75 Mitarbeiter:innen (rexx)).

Wer braucht ein Personalmanagement-Software?

Umfangreiche Personalmanagement-Systeme sind vor allem für mittelständische bis große Unternehmen interessant, die ihre Personalarbeit digitalisieren und ihre HR-Prozesse übersichtlicher gestalten wollen. Aber auch kleine Unternehmen und Startups können von den Möglichkeiten von HR-Software profitieren - obwohl deren Anforderungen an die jeweilige Software geringer sind und sie keinen riesigen Funktionsumfang benötigen. Für sie ist Software interessant, die sich nur mit einem bestimmten HR-Bereich beschäftigt.

HR-Softwares sind in vielen verschiedenen “Größen” erhältlich; von kleineren dedizierten Insellösungen, die jeweils nur einen Teilbereich der Personalverwaltung abdecken, bis hin zu umfangreichen All-in-One-Systemen, die das gesamte Spektrum mitbringen.

Mittelständische bis große Unternehmen: Komplettlösungen

HR-Komplettlösungen (oft auch als All-in-One-Systeme bezeichnet) bieten ein riesiges Spektrum an Funktionen aus allen möglichen Bereichen der HR, von Recruiting über Personalverwaltung in allen Facetten bis hin zu Spezialthemen wie Zeiterfassung und Co. Komplettlösungen bedienen also alle Ansprüche mittelgroßer bis großer HR-Departments in einer einzigen Software. Diese All-in-One-Lösungen sind einigermaßen komplex und erfordern eine saubere Datenhaltung und stetige Administration, sorgen allerdings dafür, dass Sie alle wichtigen Prozesse rund um die Personalverwaltung digitalisieren und teilweise automatisieren können.

Für den Personalmanagement-Vergleich 2021 hat trusted sich größtenteils auf solche Komplettlösungen spezialisiert. Sind Sie auf der Suche nach einer speziellen Software für nur einen HR-Teilbereich, werfen Sie einen Blick auf unsere anderen HR-Vergleiche und Tests:

Kleine Unternehmen: Insel- und Einzellösungen

Insellösungen sind solche Systeme, die nur einen bestimmten Bereich des riesigen Komplexes “Human Resources” im Fokus haben, beispielsweise das E-Recruiting, das Talentmanagement, die Abwesenheits- und Urlaubsverwaltung, Time Tracking oder die digitale Personalakte. Diese HR-Prozesse detailliert abzubilden ist Sinn und Zweck der Software, weswegen Insellösungen mehr in die Tiefe gehen, aufgrund des vergleichsweise kleinen Funktionsumfangs allerdings auch günstiger sind, als große Software-Suiten.

Kleine Unternehmen greifen in der Regel zu einer Insellösung, da sie den riesigen Funktionsumfang einer teure All-in-One-Software nicht benötigen und von den Möglichkeiten dieser Plattformen überfordert sein könnten. Ein Manko an solchen Einzellösung ist allerdings die Kompatibilität. Entscheiden Sie sich später im Wachstum, weitere HR-Produkte anzuschaffen, wird es schwieriger und schwieriger, die einzelnen Systeme miteinander zu verknüpfen und alle Daten zentral an einem Ort zu halten.

Für alle geeignet: Modulare Systeme

Hier bieten sich modulare Systeme an, die zwar grundsätzlich über alle Möglichkeiten einer All-in-One-Plattform verfügen, diese allerdings in einzelne Module verpacken, die Sie individuell zusammenstellen können. So ist ein Upgrade kein Problem und Sie können sich jeweils auf diejenigen Teilbereiche konzentrieren, die Sie benötigen. Beispiele dafür sind rexx mit den Modulen “Personalverwaltung”, “Recruiting” und “Talentmanagement” oder Personio und Kenjo, die das E-Recruiting jeweils als optionales Addon einbinden.

So hat trusted HR-Softwares getestet

Um die Top-4 Personalmanagement-Tools auf dem Markt zu ermitteln, hat trusted 14 gängige HR-Software-Lösungen miteinander verglichen und einige davon einem ausführlichen Praxistest unterzogen. Dabei wurden die getesteten Systeme vor allem im Hinblick auf ihren jeweiligen Schwerpunkt, ihren Funktionsumfang und ihre Usability überprüft.

14
Anbieter im Vergleich
4
Anbieter im Praxistest
70
Stunden Aufwand
500
Angelegte Demodaten
10%
Vertrag & Kosten

Wie viel kostet das Tool? Wie viele Nutzer können Sie zu diesem Preis anlegen? Wie lange sind Sie vertraglich gebunden und in welchen Intervallen müssen Sie bezahlen? Gibt es eine kostenlose Testphase?

10%
Personalverwaltung

Welche Funktionen und Features enthält das getestete Tool, um Daten von Mitarbeiter:innen zu verwalten und zu organisieren? Welche Möglichkeiten gibt es für die Gruppen- und Teamverwaltung? Wie lässt sich die Unternehmensstruktur im Tool abbilden?

10%
Digitale Personalakte

Welche Stammdaten von Mitarbeiter:innen können Sie in der digitalen Personalakte speichern? Sind auch benutzerdefinierte Felder möglich? Gibt es eine Such-, Filter- oder Sortierfunktion, um die Übersicht zu erhöhen?

10%
Mitarbeiter-Self-Service

Welche Möglichkeiten haben Mitarbeiter:innen im System, eigenständig Änderungen an ihren Daten vorzunehmen oder diese einzusehen? Können sie Urlaubsanträge stellen oder direkt im Tool Kontakt mit Vorgesetzten aufnehmen?

10%
Zeitmanagement

Gibt es Möglichkeiten zur Arbeitszeiterfassung? Können getrackte Arbeitszeiten auch bestimmten Projekten oder Aufgaben zugeordnet werden? Welche individuellen Arbeitszeitmodelle können Sie im System einstellen?

10%
Lohnbuchhaltung

Wie ist die (vorbereitende) Lohnbuchhaltung im System integriert? Erfolgt die Gehaltsabrechnung automatisch auf Basis der eingestellten Stundenlöhne und Boni? Gibt es eine Schnittstelle zu DATEV? Können Lohndokumente wie Gehaltsabrechnungen per E-Mail verschickt werden?

5%
Personaleinsatzplanung

ibt es einen zentralen Teamkalender, in dem die Arbeitszeiten und Anwesenheiten Ihrer Mitarbeiter:innen ersichtlich sind? Verfügt das getestete Tool über ein Fehlzeitenmanagement, bzw. Möglichkeiten zur Urlaubs- und Abwesenheitsplanung?

10%
Analytics

Welche Berichte und Dashboards lassen sich im getesteten System erstellen und welche Daten können Sie dadurch einsehen? Können Sie auch benutzerdefinierte Berichte erstellen? Wie aussagekräftig sind die Auswertungen?

10%
Usability

Wie benutzerfreundlich ist das jeweilige Personalmanagement-System? Wie sieht die Benutzeroberfläche und die Nutzerführung aus? Wie einfach ist der Einstieg in die jeweilige Software und welche Hilfestellungen gibt das System Ihnen dabei?

10%
Sicherheit & Datenschutz

Erfüllt die Software die wichtigsten Standards der DSGVO? Werden Ihre Kundendaten auf europäischen Servern gespeichert? Welche Zertifizierung und Sicherheitsstandards bringen die Rechenzentren des Providers mit?

5%
Service & Support

Wann und auf welchen Kanälen können Sie mit dem Support des Anbieters in Kontakt treten? Welche Online-Materialien (Tutorials, Videos, Webinare, etc.) gibt es, um Sie zu unterstützen? Wie ist der Support des Anbieters organisiert?

Welche Personalmanagement-Tools gibt es auf dem Markt?

Neben den von trusted vorgestellten Top-4 gibt es noch eine ganze Reihe weiterer Personalmanagement-Tools auf dem Markt. Im vollständigen Softwarevergleich stellt trusted Ihnen 14 gängige Lösungen vor und informiert über deren Vor- und Nachteile und Besonderheiten:

Kenjo Personalmanagement
4
Kenjo ist eine intuitive All-in-One-Personalmanagement-Software mit besonderen Stärken in Sachen Onboarding. Auch das Workflow-Feature unterstützt durch smarte Automatisierungen Ihre tägliche Arbeit.… Mehr Lesen
Personio HR-Betriebssystem
Die Personalmanagement-Lösung von Personio steht Anwendern innerhalb weniger Minuten zur Verfügung. Ein weiteres Plus ist die hohe Datensicherheit und die umfangreichen Features, mit denen das Tool überzeugen kann.… Mehr Lesen
rexx systems Personalmanagement
4.1
rexx ist ein umfassendes Personalverwaltungstool mit einem eigenen Mitarbeiterportal. Ein besonderes Steckenpferd der Software ist die sehr umfassende und detaillierte Personalentwicklung mit individuellen Zielvorgaben.… Mehr Lesen
Factorial HR
4.8
Factorial vereint alle wichtigen Personalmanagement-Prozesse in einer einzigen übersichtlichen und zentralen Plattform; vom Bewerbermanagement über Talentmanagement, über Zeiterfassung, über Abwesenheitsverwaltung bis Buchhaltung.… Mehr Lesen
HRworks
4.7
HRworks unterstützt vor allem die Personalbuchhaltung und die Geschäftsführung bei den wichtigsten administrativen Aufgaben rund um die Personalverwaltung. Besonders die Gehalts- und Spesenabrechnung stehen im Vordergrund.… Mehr Lesen
Agenda Personalmanagement
3.5
Mit der Personalmanagement-Software von Agenda bilden Sie Ihr gesamtes Unternehmen und Ihre Mitarbeiter übersichtlich ab.… Mehr Lesen
BambooHR
3.6
Das System von BambooHR wartet mit durchdachten Funktionen auf, die mehr Effizienz in das Personalmanagement bringen. Besonders das Onboarding-Tool überrascht: Es sorgt für intensives Kennenlernen noch vor dem Arbeitsantritt.… Mehr Lesen
Fabasoft Personalakte
4.2
Die Fabasoft Personalakte ist - wie der Name schon sagt - eine Lösung zur revisionssicheren Aufbewahrung digitaler Personalakten. Durch das zentrale Dokumentenmanagement ermöglicht das Tool eine schnelle und reibungslose Suche nach Informationen und Daten.… Mehr Lesen
HeavenHR
2.6
HeavenHR verschafft Personalverantwortlichen dank seines hohen Automatisierungsgrades und Employee-Self-Service mehr Zeit, um sich um Strategisches zu kümmern.… Mehr Lesen
hrtool24
3.5
hrtool24 stellt Ihnen die nötigen Tools für die Verwaltung Ihres Personalwesens zur Verfügung. Die Software ist individuell anpassbar und lässt sich so auf Ihre Bedürfnisse maßschneidern.… Mehr Lesen
jacando Admin
2.5
jacando Admin bringt die wichtigsten Funktionen für das Personalmanagement mit und unterstützt Sie zusätzlich durch sinnvolle Features wie die automatische Vertragserstellung. Besonders toll ist die Möglichkeit, jacando Admin durch weitere jacando-Module um zusätzliche HR-Aufgaben zu erweitern.… Mehr Lesen
kiwiHR
4.7
kiwiHR ist die intuitive und moderne HR-Lösung für kleine Unternehmen und Startups. Durch smarte Automatisierungen lassen sich tägliche Aufgaben auf wenige Klicks reduzieren, so dass Sie wieder Zeit für das Wesentliche in Ihrem Unternehmen haben.… Mehr Lesen
perbit Personalmanagement
4.7
Individualität wird bei der Personalmanagement-Lösung von perbit groß geschrieben. Der modulare Aufbau des Tools erlaubt es dem Provider, allen Anforderungen gerecht zu werden.… Mehr Lesen
Persis Personalmanager
Mit dem Personalmanager von Persis lassen sich alle Personalmanagement-Aufgaben ohne großen Aufwand und höchst transparent steuern. So gerät nichts in Vergessenheit und die HR-Abteilung wird entlastet.… Mehr Lesen
SP_Data
4.5
SP_Data steht nach eigenen Angaben für die Formel: “HR weiter gedacht.” Das ist kein leeres Versprechen. Anwender profitieren von einer Personalmanagement-Software, mit der sie hochindividuelle Anforderungen und Prozesse abdecken und steuern.… Mehr Lesen

Worauf muss ich bei der Auswahl von Personalmanagement-Software achten?

Die Wahl der passenden Personalmanagement-Software für Ihr Unternehmen ist nicht schwer, wenn Sie zwei Punkte beachten: Den Funktionsumfang der jeweiligen Software sowie das angepeilte Budget. Die einzelnen von trusted verglichenen HR-Tools unterscheiden sich teilweise deutlich, was ihre jeweiligen funktionalen Schwerpunkte und das Pricing angeht. Um einen Fehlkauf zu vermeiden, sollten Sie daher gründlich vergleichen. trusted unterstützt Sie dabei mit wertvollen Tipps und den wichtigsten Daten.

Welche Schwerpunkte setzt die Software?

Nicht jedes Personalmanagement-Tool ist gleich strukturiert und verfügt über die gleichen Möglichkeiten. Wo die Basis der Personalverwaltung in jedem Tool abgedeckt ist, sind es gerade die Details und die spezifischen Schwerpunkte, in denen sich einzelne Tools voneinander unterscheiden. So hat jede der hier vorgestellten Softwares ihre eigenen Stärken und Schwächen und eignet sich besser oder schlechter für gewisse Teilbereiche der HR (siehe oben).

Die Basis-Funktionen einer Personalmanagement-Software sind immer gleich und umfassen grob die folgenden Funktionen und Features:

  • Mitarbeiter:innen-Datenbank
  • Digitale Personalakte
  • Stammdatenverwaltung
  • Mitarbeiter-Self-Service

Hinzu kommen viele weitere Module, die sich mit einzelnen Bereichen der Human Resources auseinandersetzen und dementsprechend Schwerpunkte setzen. Diese sind beispielsweise das Recruiting, das Talentmanagement, On- und Offboarding, Zeiterfassung/Time Tracking, An- und Abwesenheitsverwaltung, Urlaubsverwaltung, Reisekosten- und Spesenabrechnung, Lohn- und Gehaltsabrechnung, und diverse mehr. Je nachdem, welche Funktionen Sie benötigen, sind unterschiedliche Schwerpunkte wichtig.

Achten Sie bei der Wahl Ihrer neuen Software also in jedem Fall darauf, dass die Funktionen, die Sie benötigen, mit an Bord sind. Alle Features, die darüber hinausgehen, sind dann nice to have und möglicherweise für ein späteres Upgrade interessant; zunächst einmal sollte die nötige Basis für Ihre individuellen Prozesse allerdings gegeben sein. Um Ihnen den Überblick zu erleichtern, hat trusted zu den 14 verglichenen Personalmanagement-Tools umfassende Datenblätter mit allen Schwerpunkten und Features für Sie zusammengestellt.

Wie funktioniert die Abrechnung?

Verschiedene Personalmanagement-Systeme haben verschiedene Möglichkeiten der Abrechnung. Während Tools wie rexx und Personio anhand vordefinierter Preisstaffeln abrechnen, sind Systeme wie Kenjo oder HRworks flexibler und rechnen je Mitarbeiter:in bzw. je Nutzer:in ab. Gerade für kleinere Unternehmen mit einem geringeren Bedarf sind solche Systeme in der Regel günstiger und einfacher skalierbar. Größere Unternehmen mit vielen Mitarbeiter:innen dagegen fahren mit den “Flatrates” besser.

Ein Beispiel: rexx rechnet für eine Personaldichte von bis zu 25 Mitarbeiter:innen pauschal mit Kosten von rund 100 Euro pro Monat für das Basismodul “Personalmanagement”; egal, ob Sie 5, 10, 20 oder 25 Mitarbeiter:innen damit betreuen. Kenjo dagegen rechnet 5 Euro pro Monat und Mitarbeiter:in ab, so dass Sie hier bei einer Belegschaft von bis zu 20 Mitarbeiter:innen teils deutlich günstiger wegkommen.

Achten Sie daher vor der Auswahl eines konkreten Tools darauf, wie das Pricing des jeweiligen Anbieters gestaltet ist. Der trusted-Tipp: Kleinere Unternehmen können Preise mit unserem innovativen Vergleichsrechner vergleichen, um das beste Tool für ihre jeweiligen Bedürfnisse und Budget zu ermitteln.

Änderungshistorie

09.08.2021
Personalmanagement-Test 2021

trusted hat den großen HR-Software-Test mit 14 Tools durchgeführt. Testsieger 2021 ist Personio.

Maximilian Reichlin
Head of Content

Max ist Redaktionsleiter bei trusted.de. Seit seinem Einstieg vor rund 8 Jahren hat er gemeinsam mit seinem Team aus Redakteuren und Branchenexperten Softwarelösungen aus über 250 Kategorien getestet und verglichen. Als erfahrener Content-Marketer betreut der Münchener Masterabsolvent bei trusted vor allem Marketing- und Sales-Kategorien und steht seinen Leser:innen außerdem mit nützlichen Software-Ratgebern zur Seite, in denen er seine Erfahrung mit seiner Liebe zum Schreiben vereinen kann.

Preisvergleich
15 Anbieter und 25 Tarife
trusted