LMS Learning Management Systeme im Vergleich

Die 35 besten LMS Learning Management Systeme Anbieter im Test 2017

Mit Learning Management Systemen stellen Sie Lerninhalte für Fortzubildende zur Verfügung. Zudem wird die Organisation von Lernvorgängen und die Kommunikation mit den Lehrenden unterstützt.

Sonja Leissner
Erstellen Sie individuelle und professionelle Schulungen für Ihre Mitarbeiter.
Von Sonja Leissner
Absorb LMS Test
BrainCert Test
Degreed Test
1 von 4

Die gesamte Belegschaft weiterzubilden, ist eine sehr anspruchsvolle Aufgabe - und dennoch wird im Zeitalter der Digitalisierung und Globalisation erwartet, dass jeder immer auf dem neuesten Stand, stets fortgebildet und mit den neuesten Entwicklungen in seinem Ressort vertraut ist. Aber wie bekommen Sie besonders in größeren Unternehmen alle Mitarbeiter dazu, sich nicht nur die (Arbeits-)Zeit dafür zu nehmen, sondern wirklich effektiv Neues zu lernen? Gelungene LMS Systeme sind die Antwort. Lassen Sie sich von den Profis und deren Software Lösungen zeigen, wie Sie Ihre Kollegen gekonnt weiterbilden, deren Lernerfolg kontrollieren und so die Qualität in Ihrem Unternehmen stetig optimieren.

Das Wichtigste in Kürze
  • Unternehmen müssen heutzutage durch Globalisierung und Digitalisierung immer auf dem neuesten Stand sein, um in der Informationsgesellschaft mitzuhalten.
  • Die erhöhten Anforderungen werden innerhalb der Firmen an die Mitarbeiter übertragen und können nur durch effiziente Aus- und Weiterbildung bewältigt werden.
  • Verbessern Sie die Fortbildung Ihrer Mitarbeiter und steigern Sie mit geeigneten LMS Tools die Qualität in Ihrem Unternehmen.

Was verbirgt sich hinter LMS?

LMS steht für Learning Management System, im Deutschen wird der Begriff oft synonym mit Lernplattform verwendet. Dahinter verbirgt sich allerdings nur zum Teil eine Plattform im klassischen Sinne: LMS bezeichnet ausgeklügelte Softwares, die Ihnen und Ihren Kollegen bei allen Anforderungen rund ums Lernen helfen. Kurz: Learning Management Systeme bieten Ihnen didaktive und administrative Unterstützung bei der Weiterbildung Ihrer Mitarbeiter.. Damit wird Weiterbildung im Zeitalter des Internets und digitaler Medien nicht nur vereinfacht, sondern auch einfacher und effizienter gestaltet.

Wie funktioniert e Learning?

Grundsätzlich besteht ein Learning Management System aus 2 Grundbausteinen: Der Content- Datenbank und der Administrationsdatenbank. Erstere enthält alle tatsächlichen Inhalte: Das sind neben den Lernobjekten, wie Ihren Präsentationen, Übungsaufgaben, Lernvideos, etc. ebenso die Metadaten. Anhand all dieser Daten analysieren Sie den Lernerfolg Ihrer Angestellten, kommunizieren mit diesen und vergeben neue Aufgaben. Sie beeinflussen an dieser Stelle als Autor alle Inhalte und steuern damit die Lernprozesse der Fortzubildenden. Über die Administrationsdatenbank wiederum verwalten Sie alle Ressourcen, Personen, Kurse und die abgehaltenen Seminare/ Fortbildungen. Organisieren Sie verschiedene Kurse für Lerngruppen mit unterschiedlichem Wissensstand und stellen Sie alles zusammen den Lernern über die Anwenderschnittstelle zur Verfügung.

Vereinfachte Struktur eines LMS © www.trusted.de - Vereinfachte Struktur eines LMS

Die wichtigsten Funktionen im Überblick

Im Grunde basieren Learning Management Systeme auf der gleichen Systematik wie Lernen in der Schule: Präsentation der Lerninhalte, Abfrage des Stoffs durch Testverfahren und anschließende Analyse der Ergebnisse. Durch die Digitalisierung stehen Ihnen für e Learning aber noch mehr Funktionen zur Verfügung:

Authoring

Direkt übersetzt bezeichnet Authoring das Schreiben/ Verfassen von Inhalten. Hier ist damit jeglicher Prozess gemeint, mit dem Sie neue Inhalte erstellen. Organisieren Sie die Lerninhalte und stellen Sie diese Ihren Mitarbeitern ansprechend zur Verfügung. Meist sind das zunächst Lernvideos, in denen neuer Stoff erklärt wird. Danach folgt ein Teil mit Fragen dazu, mit dem Sie testen, wieviel des Inhalts behalten wurde.

Auf welche Art und Weise und wie umfangreich Sie Ihre Inhalte gestalten, überlassen die LMS Tools Ihnen: Von einer 5-Minuten Einheit bis hin zu mehrstündigen Seminaren mit mehreren Präsentationen und Lektionen ist mit elearning alles möglich.

Präsentation

Diese Funktion erklärt sich von selbst, ist aber eine der wichtigsten eines guten LMS Tools: Nur wenn Sie Ihre Inhalte auch ansprechend layouten und präsentieren, wird bei den Lernenden etwas hängen bleiben. Niemand will sich einen wissenschaftlichen Artikel als zwölfseitigen Fließtext (Schriftgrad 11) ansehen. Wenn das Ganze aber gut aufbereitet in Form einer schönen Slideshow mit auflockernden Content Elementen verpackt ist, bleibt es auch im Gedächtnis. Die Präsentation der Lerninhalte über ein gutes Frontend ist daher ein wichtiger Faktor für den Erfolg ihrer Kurse.

Assessment und Analyse

Online learning management tools können die besten Inhalte in schönstem Layout haben - aber es hilft alles nichts, wenn das Wissen am Ende nicht aufgenommen wird. Daher ist der Assessment-Teil besonders für Ihr Ihre Unternehmensleitung interessant: Wie sieht es mit dem individuellen Lernfortschritt aus? Wie schnell können Sie mit einem weiteren Aufbaukurs beginnen, wenn nur 40 Prozent den jetzigen Stoff beherrschen? Behalten Sie mit Analysefunktionen immer den Überblick über die aktuellen Lernfortschritte und planen Sie so gezielt weitere Schritte.

Ein Feedback Loop steht oft optional am Ende einer Unterrichstseinheit und ist besonders effektiv zur Qualitätssteigerung: Hier bewerten die Lernenden über ein Questionnare, also einen kleinen Umfragebogen, die absolvierte Lektion/ das Seminar. So bleiben Sie immer in Kontakt mit den Kursteilnehmern und haben dieMöglichkeit, Ihr LMS und dessen Inhalte stetig zu verbessern.

Ich bin immer bereit zu lernen, aber nicht immer, mich belehren zu lassen.

Zertifizierung

Die Zertifizierung ist unmittelbar mit Assessment und Analyse verbunden, den hier geht es um das Ergebnis Ihrer Lernenden. Ob Sie nach erfolgreichem Abschluss eines Kurses tatsächliche Zertifikate vergeben oder nicht, bleibt Ihnen überlassen. Auf jeden Fall sollte der Lernfortschritt jedoch dokumentiert - und bei Bedarf auch bescheinigt werden.

Administration

Learning Management Systeme geben Ihnen die Möglichkeit, die wichtigsten Administrativen Aufgaben zu erledigen: Kursplätze und Termine den unterschiedlichen Teilnehmern zuzuweisen, Dokumentenaustausch mit Ihren Lernenden zu verwalten, etc. Mit einer guten Verwaltung verlieren Sie nie den Überblick und können bei Bedarf schnell individuelle Erfolge nachvollziehen oder präsentieren.

Je mehr Zeit Sie am Anfang in eine saubere Administrationsdatenbank investieren, desto schneller finden Sie später einzelne Daten wieder - desto schneller haben Sie Antworten für Management und Verwaltung parat, sollte es Rückfragen geben.

Abgrenzung zum Begriff “Webinar”

Wenn Sie sich nun fragen, ob es hier eigentlich um Webinar Software geht, so stimmt das nur zum Teil: Klassischerweise beschreibt der Begriff Webinar einen Vorgang, bei dem Lerninhalte live mit multimedialer Unterstützung vorgetragen werden. Das Ganze findet innerhalb eines festgelegten Zeitraums statt. Webinare sind also Präsentationen, etwa in einem Konferenzraum, die gleichzeitig per Stream von Außendienstmitarbeitern, Partnern oder Kunden per Internet verfolgt werden können.Bei einem Webinar geht es ebenso um die Weiterbildung, allerdings im Seminar und zeitlich festgelegt. Über ein LMS System lernen Sie hingegen allein oder in der Gruppe und zeitlich flexibel. Nichtsdestotrotz kann ein Webinar gut und gerne Teil Ihres e Learning sein.

Für wen ist ein Online Learning Management System geeignet?

Egal ob Sie Geschäftsführer eines kleinen Startups oder für die Weiterbildung der Mitarbeiter eines großen Enterprises verantwortlich sind - Sparen Sie sich Kopfzerbrechen, wie Sie alle Kollegen stets effizient fortbilden. Besonders, wenn Sie eine große Gruppe an Nutzern mit Lernbedarf haben, zeigen diese Systeme ihre Vorteile. Aber eben auch für kleine Gruppen ist ein LMS die beste Lösung, wenn manche Mitarbeiter an anderen Standorten vertreten sind. Egal ob große oder kleine Unternhemensgröße - vor Fortbildung kann und will sich heutzutage niemand drücken, daher kommen Sie früher oder später um ein gutes LMS nicht herum.

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom, sobald man damit aufhört, treibt man zurück.

Vorteile von online e Learning

Die Vorteile von elearning liegen auf der Hand. Kurz zusammengefasst lassen sie sich jedoch in 3 Punkte gliedern:

  • Ortsungebundenheit: Sie geben Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit, von überall aus an den Fortbildungen teilzunehmen. Egal ob als Außendienstmitarbeiter aus dem Ausland oder vom Nebenbüro aus. Sie sparen sich das Anmieten riesiger Konferenzräume und die Organisation von Meetings mit über 100 Teilnehmern. Stattdessen lernt jeder vom Platz seiner Wahl über das Gerät seiner Wahl.
  • Zeitliche Ungebundenheit: Der Mitarbieter aus Sydney ist gerade in der Tiefschlafphase, die Kollegin aus dem Nebenzimmer muss heute früher Schluss machen wegen des kranken Töchterleins, aber Sie wollten eigentlich alle Mitarbeiter kurz in das neue Programm einführen? Kein Problem. Dann erstellen Sie einfach eine kleine Präsentation mit anschließender Verständnisfrage und jeder Kollege erlernt die neuen Funktionen dann, wenn er wieder Zeit hat.
  • Größere Lernerfolge: Über die beiden ersten Vorteile schaffen Sie für die Lernenden ein angenehmeres Umfeld. Diese werden weder in enge Meetingräume, noch um 8 Uhr morgens zu einer Fortbildung gezwungen. Sondern erlernen unabhängig über ansprechend gestaltete Lektionen und Kurse motivierter neuen Stoff, was allen Beteiligten bessere Erfolge verspricht.

Das kosten Learning Management Systeme

Die Preisgestaltung im Bereich Learning Management Systeme ist recht verschieden. So bieten einige Provider Modelle mit monatlichen Zahlungen je nach Funktionsumfang. Andere Anbieter rechnen nach maximaler Anzahl der Kursteilnehmer ab, wobei wieder wichtig ist, dass Sie sich über diese vorher im Klaren sind.

Auf was sollten Sie bei der Auswahl eines LMS Anbieters achten?

Obwohl die hier vorgestellten Softwarelösungen im Bereich LMS grundsätzlich über die gleichen Funktionen und Möglichkeiten verfügen, unterscheiden sich die einzelnen Anbieter dennoch in den Nuancen. Gerade die sind es allerdings, die ein passendes Programm von einem unpassenden unterscheidet. Achten Sie deshalb bei der Auswahl Ihres zukünftigen LMS Tools auf die folgenden Eckpunkte:

  • Cloudbasiert: Die Formel mit der Einbindung der Außendienstmitarbeiter geht nur auf, wenn diese auch von überall aus einen Zugriff haben. Dazu muss Ihre elearning software cloudbasiert sein und nicht auf jedem Gerät einzeln installiert werden müssen.
  • Responsive: Kaum jemand arbeitet nur noch über den großen Bildschirm am Arbeitsplatz, sondern immer öfter auch auf mobilen Geräten. Umso wichtiger, dass Ihr LMS in einem responsive Design kommt. So können die Kollegen über das Handy auf der Heimfahrt oder über das Tablet daheim nochmal eine Lektion bearbeiten.
  • Ansprechendes Layout und Usability: Angefangen bei demjenigen, der die Lerninhalte erstellt, bis zu den Lernenden selbst ist dies ein wichtiger Erfolgsfaktor. Denn nur wenn die e learning Software über eine gelungene Oberfläche verfügt, implementiert der Kursleiter gerne verschiedene Content Elemente zur Auflockerung und die Kursteilnehmer werden sich gerne damit auseinandersetzen.
  • Teilnehmerzahl: Viele LMS richten sich wie oben genannt in ihrem Preis, bzw., ihren Versionen nach der Teilnehmeranzahl. Seien Sie sich also im Voraus bewusst, wie viele Kursteilnehmer Sie weiterbilden wollen.

Wie bei allen neuen Softwares braucht ein LMS eine kleine Einarbeitungszeit - sowohl für den Ersteller, als auch die Lernenden. Um diese zu minimieren, können Sie bei der Auswahl allerdings etwas mehr Geld in die Hand nehmen und auf besonders gute Usability Wert legen.

Der Markt um Learningmanagement Systeme

trusted hat bereits einige Anbieter und deren Softwares aus dem Bereich Learning Managament Systeme übersichtlich für Sie aufgelistet. Zu den gängigsten Tools zählen etwa:

  • Elucidat LMS
  • Grovo
  • ProProfs LMS
  • Topyx LMS
  • Totara LMS
  • Knovio Pro LMS
  • ProProfs Training Maker
  • X-Cell AcademyMaker
  • Administrate
  • BrainCert
  • D2L Corporation Brightspace
  • Veritec Capabiliti
  • DigitalChalk
  • Corporate LMS
  • Degreed
  • Geenio
  • Citrix Systems GoToTraining
  • Inquisiq LMS
  • Inquisiq R4
  • IBM Corporation Kenexa
  • Blackboard Learn
  • Saba Software Learning@Work
  • CallidusCloud Litmos
  • Absorb LMS
  • Paradiso LMS
  • SmarterU LMS
  • Mindflash
  • SkyPrep
  • TalentLMS
  • Teachable
  • Thinikific
  • WizIQ
  • Adobe Captivate Prime
  • SwissVBS Learning Cloud
  • SAP SuccessFactors Learning
  • NetDimensions Learning

Fazit

Sätze wie “Man lernt nie aus” und “Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir” stammen zwar vielleicht noch aus Ihrer Schulzeit, haben aber keinesfalls an Wahrheitsgehalt verloren. Egal in welcher Branche, egal ob Startup oder Enterprise: Jeder muss an der Weiterbildung im Unternehmen arbeiten, denn nur so bleiben Sie relevant. Die Zeiten langweiliger Vorträge, von denen kein Mitarbeiter viel behält, sind allerdings vorbei. Setzen Sie stattdessen auf erfolgreiche Learning Management Systeme mit effizienter Fortbildung für Ihre Kollegen. Werden Sie sich mithilfe dieses Ratgebers bewusst, was das perfekte LMS für Ihr Unternehmen mitbringen soll und finden Sie in unserer Auflistung den richtigen Anbieter mit passender e learning Software.

Oder Sie haben bereits Erfahrung mit einem der Learning Management Systeme gemacht? Dann freuen wir uns über Ihre Bewertung!

War dieser Artikel hilfreich?

Sonja Leissner

Jetzt Kontakt zum Redakteur aufnehmen!

Sie haben noch mehr Fragen zum Thema und möchten mit jemanden persönlich darüber sprechen? Dann kontaktieren Sie uns einfach! Wir stehen Ihnen unter presse@trusted.de für Ihre Recherchen zur Verfügung. Mehr Infos finden Sie in unserem Pressebereich.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!