Talentmanagement im Vergleich

Die 8 besten Talentmanagement Anbieter im Test 2017

Talentmanagement Systeme helfen Ihnen dabei, Ihre Mitarbeiter gezielt zu fördern und so langfristig an das Unternehmen zu binden. Sie haben stets den Überblick über bereits durchgeführte und sinnvolle zukünftige Weiterbildungsmaßnahmen.

Maximilian Reichlin
Fördern Sie Ihre Mitarbeiter gezielt mit der richtigen Weiterbildung.
Von Maximilian Reichlin
TALENTSOFT Test

Deutsche Unternehmen befinden sich in einer Zeit großer Umwälzungen: Der demografische Wandelt führt zu einem Mangel an geeigneten Fach- und Führungskräften. Zudem besteht durch die zunehmende Globalisierung immer mehr die Gefahr, dass junge Talente ins Ausland abwandern. Auch das Internet trägt zum anhaltenden Negativtrend auf dem deutschen Arbeitsmarkt bei: Die Transparenz erhöht sich, junge Bewerberinnen und Bewerber werden kritischer bei der Wahl ihres zukünftigen Arbeitgebers. All das fordert seinen Tribut: Ein “War for Talents” hat begonnen. In diesem Krieg wollen Sie selbstverständlich nicht hinten anstehen, sondern die geeignetsten Kräfte für Ihr Management anlocken. Denn nur mit jungen innovativen Mitarbeitern haben Sie eine Chance, im Wettbewerb gegen die Konkurrenz zu bestehen - ganz gleich ob Sie nun ein junges Tech Startup sind oder ein alteingesessenes Enterprise. Talentmanagement Systeme unterstützen Sie dabei, Talente auf dem Arbeitsmarkt zu finden, sie früh auf Ihr Unternehmen aufmerksam zu machen und langfristig als Mitarbeiter zu gewinnen. So füllen Sie erfolgskritische Schlüsselpositionen bestmöglich aus und setzen sich gegen Ihre Wettbewerber durch.

Das Wichtigste in Kürze
  • Der Arbeitsmarkt ist hart umkämpft: Zu viele Unternehmen kommen auf zu wenige gut ausgebildeten junge Kräfte. Es ist klar: Irgendjemand wird in diesem Spiel das Nachsehen haben. Eine gute Talentmanagement Strategie sorgt dafür, dass Ihr Unternehmen nicht dasjenige ist, das am Ende leer ausgeht.
  • Mithilfe von Talentpools und Möglichkeiten zum Entwicklungs- und Weiterbildungsmanagement unterstützen spezielle TM Tools Sie bei der Planung und Umsetzung Ihres Talentmanagements.
  • Der trusted.de Ratgeber hilft Ihnen dabei, die passenden Tools für Ihr Unternehmen zu finden und gibt zudem Tipps für ein erfolgreiches Talentmanagement. Lassen Sie sich in Zukunft keine vielversprechenden Kandidaten mehr wegschnappen!

Was bedeutet Talentmanagement?

Unter dem Begriff Talentmanagement (auch: TM) versteht man alle Maßnahmen, die dazu dienen, vielversprechende “Talents” ausfindig zu machen und sie in das eigene Unternehmen zu holen. Talents oder Talente sind in der Regel junge begabte Menschen, die sich besonders für den Einsatz in der Management- und Führungsebene, oder für andere erfolgskritische Schlüsselpositionen eignen.

Talentmanagement ist ein Teilbereich des Human Ressource Managements und beschäftigt sich in erster Linie mit dem Auffinden, der Identifizierung, der Bindung, der Verwaltung und der Entwicklung von Talenten für das und innerhalb des Unternehmen. Dabei spielt auch das Personalmarketing sowie die sogenannte Employer Brand eine wichtige Rolle.

Was ist ein Talent?

Ein “Talent” kann vieles sein: Die Definition des Begriffs, und damit die Grundlage einer Talentmanagement Strategie, hängt davon ab, wo in Ihrem Unternehmen die Schwerpunkte liegen und welche Positionen Sie besetzen möchten. Grundsätzlich bezeichnet das Wort “Talent”...

a), eine Begabung, die jemanden zu ungewöhnlichen, bzw. überdurchschnittlichen Leistungen auf einem bestimmten, besonders auf künstlerischem Gebiet befähigt; oder b), jemanden, der Talent hat.

In anderen Unternehmen könnte man dagegen auch von sogenannten Top-Performern sprechen, die in ihrem Fachgebiet herausragende Leistungen erbringen, oder von High-Potentials, die ein besonderes Potential für Fach- und Führungspositionen mitbringen. Wie Sie Ihre eigene TM Strategie gestalten hängt davon ab, wonach Sie auf der Suche sind, wenn Sie ein “Talent” suchen.

Wie funktioniert Talent Management?

Jedes Unternehmen stellt andere Anforderungen. Ein Patentrezept für ein gelungenes TM System gibt es nicht. Trotzdem lässt sich sagen, dass Talentmangement in der Regel immer auf den selben Maßnahmen basiert und daher stufen-, beziehungsweise schrittweise aufgebaut ist:

  • Die Planung der Strategie
  • Die Suche nach und die Identifizierung von Talenten
  • Der Einsatz im Unternehmen
  • Die Weiterbildung und Entwicklung
  • Die Bindung der Fachkräfte

Planung und Strategie - Welche Talents brauche ich wofür?

Am Anfang des Talentmanagements steht die Frage, welche Schlüsselpositionen eigentlich mit Talenten besetzt werden sollen, beziehungsweise welche Positionen besonders wichtig sind und deshalb in der Talent Management Strategy berücksichtigt werden sollten und welche Sie auf herkömmlichen Wegen ausschreiben können. Folgende Fragen sind dabei entscheidend:

  1. Welche Stellen sind besonders relevant für den Unternehmenserfolg?
  2. Wie viel Bedarf gibt es im Unternehmen aktuell für diese Stellen?
  3. Wie viele potentielle Talente gibt es, um diese Stellen zu füllen?

Generell gilt: Je höher die Verfügbarkeit von Talenten auf dem Arbeitsmarkt, desto weniger Mittel müssen aufgewendet werden, um die jeweilige Zielgruppe anzusprechen und ins Unternehmen zu holen. Auf der anderen Seite sollten höhere Mittel aufgewendet werden, um Schlüsselpositionen zu füllen, die besonders relevant für die Umsetzung der Unternehmensziele sind. Eine solche Zielgruppenpriorisierung lässt sich auch grafisch darstellen:

Mithilfe einer Zielgruppenpriorisierung entscheiden Sie, für welche Stellen Sie Talente benötigen © trusted.de - Mithilfe einer Zielgruppenpriorisierung entscheiden Sie, für welche Stellen Sie Talente benötigen

Talentgewinnung - Wo finde ich meine Talente?

Employer Branding

Beim Employer Branding (dt. Arbeitgebermarke) geht es darum, dass sich Ihr Unternehmen auf dem Markt als attraktiver Arbeitgeber positiv von der Konkurrenz absetzt.

Anders als bei der herkömmlichen Personalsuche beginnt im TM die Suche nach geeigneten Kräften nicht erst dann, wenn eine Stelle frei ist. Stattdessen zielt Talent Management darauf ab, geeignete Bewerber frühzeitig auf das Unternehmen aufmerksam zu machen. Die Talents sollen Ihr Unternehmen als potentiellen Arbeitgeber in Betracht ziehen. Dabei hilft eine Employer-Branding-Kampagne, die alle relevanten Kanäle abdeckt. Dazu gehören beispielsweise die Sozialen Netzwerke, Messen und Fachausstellungen, Karrieretage in Schulen oder Universitäten, und vieles mehr.

Beachten Sie: Talent Management funktioniert nicht von jetzt auf gleich! Da es sich um Schlüssel- und Führungspositionen handelt, die besetzt werden sollen, sollten Sie auch ausreichend Zeit und Ressourcen für die Gewinnung der besten Kräfte aufwenden. Sie benötigen einen langfristigen Plan, in dem beispielsweise auch die Nachfolgeplanung eine zentrale Rolle spielt.

Talentidentifikation - Wie kann ich Talente erkennen?

Dies ist die Kernaufgabe des Talentmanagements! In dieser Phase suchen Sie nach geeigneten Bewerbern für ihre wichtigsten Schlüsselpositionen. Mitarbeiterempfehlungsprogramme und Soziale Netzwerke wie XING oder LinkedIn helfen Ihnen hier weiter. Auch Bewerbermanagement Software ist geeignet, um vielversprechende Kräfte ausfindig zu machen.

Auch im Unternehmen selbst können sich Talente verbergen, deswegen sollten Sie auch intern nach passenden Kandidaten suchen. Eine regelmäßige Mitarbeiterbewertung nebst Potentialanalyse gibt Ihnen Aufschluss darüber, ob sich in Ihrem Unternehmen möglicherweise High-Potentials verbergen, die Sie bisher noch gar nicht in Betracht gezogen haben.

Talentförderung - Wie bilde ich Talente weiter?

Neben der Identifikation der geeigneten Talente legt eine TM Strategie auch einen besonderen Wert auf die Förderung und Entwicklung der Talente. Bilden Sie Ihre bereits vorhandenen Mitarbeiter entsprechend weiter, kann dadurch sogar die Suche nach externen Kräften entfallen. Möglicherweise lässt sich Ihr Bedarf nach Talenten ja intern decken? Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen bei der Talentförderung zur Verfügung:

  • Mentoring-Programme, bei denen Mentoren junge Kräfte beim Einstieg ins Unternehmen begleiten, Fragen beantworten und Orientierungshilfen geben.
  • Trainee-Programme, als Teil eines Förderprogramms, in dem Sie junge Kräfte direkt nach der Ausbildung (beispielsweise an der Universität) abholen und zielgerichtet auf Management- und Führungspositionen vorbereiten.
  • Auslandsaufenthalte oder Jobrotationen, um Praxiswissen außerhalb der “Wohlfühlzone” zu vermitteln oder gezielt Sprachkompetenzen zu schulen.
  • Learning Management Systeme und andere Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, beispielsweise Seminare, Kongresse, etc.

Talentbindung - Wie behalte ich meine Talente im Unternehmen?

Trend zur Illoyalität

Eine Umfrage des Businessportals LinkedIn ergab, dass Ende 2015 rund 30 Prozent aller dt. Arbeitnehmer aktiv nach einem neuen Job suchten. Weitere 57 Prozent gaben an, sich einen Arbeitsplatzwechsel vorstellen zu können

Haben Sie Ihre Talente gefunden und erfolgreich im Unternehmen eingeführt, geht es jetzt darum, sie nicht wieder an den Wettbewerb zu verlieren. Wir leben in einer Zeit, in der ein regelrechter “War for Talents”, ein Krieg um Talente ausgebrochen ist, den kein Unternehmen freiwillig aufgeben würde. Ruhen Sie sich deswegen nicht auf Ihren Lorbeeren aus, wenn Sie all Ihre Positionen bestmöglich besetzt haben, sondern tun Sie etwas dafür, Ihre Talente auch zu halten. Zum Beispiel, indem Sie transparent Entwicklungs- und Karrierechancen aufzeigen, die Work-Life-Balance Ihrer Mitarbeiter verbessern, oder ein attraktives Belohnungssystem einführen.

Vorteile von Talentmanagement

Für die Einführung eines TM Systems gibt es einige gute Gründe:

  • Steigende Wettbewerbsfähigkeit: Es ist ganz klar, ohne eine passende Strategie kommen Sie als Unternehmen auf dem Arbeitsmarkt nicht mehr weit. Im schlimmsten Fall wenden sich junge Talente von Ihnen ab und gehen zur Konkurrenz, oder sie wissen überhaupt nicht, dass Ihr Unternehmen überhaupt existiert. Talent Management ruft ihnen diese Tatsache ins Gedächtnis und platziert sie positiv auf dem Arbeitsmarkt.
  • Großer Talentpool: Durch den langfristigen Ansatz von Talentmanagement kommen Sie potentiell in die Situation, einen Pool an zukünftigen und aktuellen “Talenten” zusammenzustellen. So haben Sie immer eine Alternative, wenn es zu einer Vakanz kommen sollte, und die Nachfolgeplanung ist gesichert.
  • Langfristige Mitarbeiterbindung: Ein weiterer Vorzug davon, dass TM Strategien schon vor der eigentlichen Personalsuche ansetzen, ist die langfristige Bindung von geeigneten Kräften. Verfügen Sie über eine gute und aussagekräfte Employer Brand, sind Sie in der Lage, junge Kräfte bereits an sich zu binden, wenn sich diese noch in der Ausbildung oder Universität befinden.
  • Sinkende Kosten in der Personalbeschaffung: Ein positiver Nebeneffekt Ihres großen Pools: Sie sparen Zeit, Geld und Ressourcen bei allen Personalbeschaffungsprozessen. Kommt es zu einer Vakanz oder einem Wechsel, greifen Sie einfach auf die Talente in Ihrem gepflegten Pool zurück, um die freigewordene Stelle zu füllen - und sparen sich damit Zeitungsinserate oder Anzeigen in Sozialen Netzwerken. Ganz zu schweigen von zeitaufwändigen Bewerbungsgesprächen.

Wie kann mir TM Software beim Talentmanagement helfen?

Mittlerweile gibt es für die Planung und Durchführung einer umfangreichen Talen Management Strategy einige Tools und Softwarelösungen, die unter anderem mit folgenden Funktionalitäten ausgestattet sind:

Schaffung eines Talentpools

Die Kernaufgabe einer TM Software ist die Schaffung eines Talentpools. Haben Sie Ihre zukünftigen Talente ersteinmal identifiziert, helfen Ihnen die hier vorgestellten Tools dabei, eine dynamische Datenbank mit allen nötigen Informationen über Ihre Talente aufzubauen. Aus diesem Pool heraus führen Sie die Kommunikation mit Ihren Talenten und planen Entwicklungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Auch die Nachfolgeplanung wird dadurch vereinfacht: Sobald eine Stelle frei wird, brauchen Sie theoretisch nichts weiter zu tun, als das passende Talent aus dem Pool zu ziehen, und die geplanten Maßnahmen zur Integration durchzuführen.

In Ihrem Talentpool haben Sie all Ihre Mitarbeiter immer dabei - auch mobil © www.umantis.com - In Ihrem Talentpool haben Sie all Ihre Mitarbeiter immer dabei - auch mobil

Entwicklungsmanagement

Mithilfe von Talentmanagement Tools decken Sie Defizite oder Nachholbedarf in Ihrem Talentpool auf oder planen systematisch die nächsten Karriereschritte. Professionelles Weiterbildungsmanagement ist ein Teil davon: Planen Sie Seminare, behalten Sie die nötigen Kosten und Ressourcen im Überblick, kommunizieren Sie mit den beteiligten Mitarbeitern per Intranet oder ziehen Sie interne oder externe Kräfte für ein Mentoring-Programm hinzu. Die Organisation all dieser Schritte wird weitestgehend automatisiert, so dass Sie sich nur noch um Ihre Talente kümmern müssen.

Mit einer dynamischen Übersicht planen Sie Fortbildungen und Seminare © www.rexx-systems.com - Mit einer dynamischen Übersicht planen Sie Fortbildungen und Seminare

Bewerbermanagement

Auch, wenn Bewerbermanagement und Talentmanagement sich voneinander unterscheiden (siehe unten), gibt es doch einige wichtige Schnittstellen zwischen den beiden Modellen. Recruiting oder E-Recruiting ist ein Teil des TM, wenn auch ein kleiner. Mithilfe von speziellen Tools sind Sie in der Lage, aktiv Stellenausschreibungen über alle relevanten Kanäle zu streuen - beispielsweise bei Facebook, XING, LinkedIn oder über spezielle Job-Portale wie Monster.de. Außerdem unterstützt die Software Sie bei der Organisation eingehender Bewerbungen.

Herausforderungen beim Talentmanagement

Sie werden nicht darum herumkommen, im Zuge Ihrer Talentmanagement Strategie einige Steine aus dem Weg räumen zu müssen. trusted.de verdeutlicht Ihnen die Risiken und Schwierigkeiten bei der Einführung von TM anhand einer Metapher: Talentpools werden in der Branche gerne mit Goldfischteichen verglichen. Die Analogie greift: Die “Fische” im Pool sind Goldfische (und damit goldiger, als die “anderen”, “gewöhnlichen” Fische), da sie besondere Leistungen gezeigt haben oder ein gewisses Potential erkennen lassen.

Stoßen Sie Ihre Mitarbeiter nicht vor den Kopf

Ein hierbei mögliches Problem ist, dass sich die Goldfische als von den “gewöhnlichen Fischen” isoliert betrachten, oder andersherum. Achten Sie deswegen darauf, auch den Mitarbeitern, die es nicht in Ihren Pool geschafft haben, transparent zu vermitteln, anhand welcher Kriterien Sie die Auswahl getroffen haben. Bleiben Sie mit der Belegschaft in Gespräch und vermitteln sie all Ihren Arbeitnehmern das Gefühl, dass sie gebraucht werden, auch wenn sie aus unterschiedlichen Gründen verschieden gefördert werden.

Hier ist Fingerspitzengefühl gefragt! Sonst werden Sie bald zu der Erkenntnis gelangen, dass sich Ihre Mitarbeiter nicht gerne als Teammitglieder zweiter Klasse betrachten. Eine solche Situation schadet nicht nur dem Betriebsklima, sondern wirkt sich auch negativ auf ihre Arbeitgebermarke und damit wiederum auf Ihr Talentmanagement System aus, was Ihre gesamten vorangegangenen Bemühungen ad absurdum führt.

Halten Sie Ihren Talentpool überschaubar

“Je mehr, desto besser” gilt im Talentmanagement nicht. Denken Sie zurück an den Goldfischteich: Dieser hat nur eine bestimmte Größe und Sie verfügen nur über eine bestimmte Menge Futter, um alle herumschwimmenden Fische zu versorgen. Goldfische wollen aber ausreichend gepflegt werden. Schaffen Sie sich zu viele an, könnten Sie den Überblick verlieren, Ihnen könnten Platz und Ressourcen ausgehen, was dazu führt, dass der eine oder andere Goldfisch im Teich verhungert, oder herausspringt, um im sehr viel bequemeren Nachbarbecken zu plantschen. Halten Sie sich an die Faustregel: Qualität geht vor Quantität, und die vorhandene Qualität sollten Sie auch mit aller Sorgfalt pflegen können, wenn Sie sie gewinnbringend einsetzen wollen.

Unterschiede zwischen Talentmanagement und Bewerbermanagement

Sowohl das Talentmanagement, als auch das Bewerbermanagement sind Teil der Personalbeschaffung oder des Personalmarketings. Anders als beim Bewerbermanagement oder beim E-Recruiting kommt es beim TM aber nicht darauf an, eine möglichst breite Masse an zukünftigen Bewerbern anzusprechen. Talentmanagement verfolgt stattdessen einen Elite-Ansatz und unterstützt Sie gezielt bei der Suche nach besonderen Fach- und zukünftigen Führungskräften. Zwar gibt es zwischen beiden Modellen gewisse Überschneidungen, trotzdem sollten Sie sich des Unterschieds bewusst sein: Bewerbermanagement schließt alle Personalbeschaffungsmaßnahmen ein, die Sie in Ihrem Unternehmen durchführen und hilft Ihnen bei deren Organisation; Talentmanagement dagegen ist nur die besteStrategie für eine kleine Gruppe von potentiellen Bewerbern.

Der Markt um Talentmanagement Tools

Mittlerweile gibt es einige B2B-Software Anbieter, die verschiedene Tools zur Unterstützung Ihrer Talent Management Strategy zur Verfügung stellen. trusted.de hat einige der gängigsten Softwarelösungen hier übersichtlich für Sie aufgelistet.

  • Halogen Software
  • Lumesse
  • Perform & Reward
  • Recruitee
  • TalentHarness
  • rexx Talent Management
  • umantis Talent Management
  • Perwiss
  • TALENTSOFT
  • Sage

Fazit

Der “War for Talents” ist in vollem Gange: Der Arbeitsmarkt ist hart umkämpft, zu viele Angler fischen nach zu wenigen Goldfischen, um sie in ihrem Teich zu sammeln. Wenn Sie im Kampf um junge innovative Kräfte nicht hinten anstehen wollen, benötigen Sie eine geeignete Strategie. Genauer gesagt: Eine Talentmanagement Strategie. Die von trusted.de hier vorgestellten Tools helfen Ihnen dabei, ein TM System in Ihrem Unternehmen einzuführen und zu pflegen, um Ihre zukünftigen Fach- und Führungskräfte ausfindig zu machen und an Ihr Unternehmen zu binden. Ziehen Sie in den Krieg! trusted.de wünscht viel Erfolg.

War dieser Artikel hilfreich?

Maximilian Reichlin

Jetzt Kontakt zum Redakteur aufnehmen!

Sie haben noch mehr Fragen zum Thema und möchten mit jemanden persönlich darüber sprechen? Dann kontaktieren Sie uns einfach! Wir stehen Ihnen unter presse@trusted.de für Ihre Recherchen zur Verfügung. Mehr Infos finden Sie in unserem Pressebereich.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!