Anzeige
Diese Webseite verwendet Affiliate-Links. Erfolgt eine Bestellung oder ein Kauf über diese Links, erhält trusted eine Provision vom jeweiligen Anbieter. Das ermöglicht es uns, Ihnen unseren Service und unsere Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die Provision hat keinen Einfluss auf unsere Bewertung oder unser Ranking! Wir bewerten stets neutral und unabhängig.
Test

VPN kostenlos: 24 Anbieter im Vergleich

Im Test der besten kostenlosen VPNs stellt trusted Ihnen 10 VPN-Anbieter mit einer kostenlosen Version oder einer kostenlosen Testphase vor. Erfahren Sie alles über das beste kostenlose VPN ZenMate und andere VPN-Systeme ab 0 Euro pro Monat. Mit allen wichtigen Infos zu den Einschränkungen der kostenlosen VPNs und wie Sie diese am besten nutzen können. Starten Sie heute noch durch mit Ihrem sicheren Gratis-VPN!

Maximilian Reichlin
Head of Content
Max Reichlin ist Leiter der Online-Redaktion bei trusted.de. VPNs und was man damit machen kann sind sein besonderes Steckenpferd. Daher hat er sich gemeinsam mit seinem Team 24 gängige VPN-Systeme angeschaut und anhand aussagekräftiger Kriterien miteinander verglichen.
Letztes Update: 21. November 2022
Für Links auf dieser Seite erhält trusted ggf. eine Provision vom Anbieter, z.B. für mit Zum Anbieter gekennzeichnete. Mehr Infos.

Die besten kostenlosen VPNs

VPNs - also Virtual Private Networks - werden immer beliebter, je größer der Wunsch wächst, sicherer und anonymer im Internet unterwegs zu sein. Mithilfe eines VPNs verschlüsseln Sie Ihre Internet-Verbidnung und verschleiern Ihre reale IP-Adresse, um sich beispielsweise gegen Überwachung, Cyber-Kriminalität oder unerwünschte zugeschnittene Werbung zu schützen. Zudem lassen sich mit einem VPN durch eine veränderte IP auch lokal blockierte Inhalte freischalten, z.B. auf Netflix und Co.

Viele User wünschen sich verständlicherweise ein kostenloses VPN, um für diese zusätzliche Sicherheit nichts bezahlen zu müssen. Allerdings sind viele kostenlose VPN-Systeme im Netz unseriös und versprechen Sicherheit und Performance, die sie nicht einhalten können. Um Sie vor diesen unsicheren und oft sogar betrügerischen Lockangeboten zu schützen, stellt trusted Ihnen an dieser Stelle 10 VPNs vor, die Sie kostenlos nutzen können - z.B. durch eine Gratis-Version oder eine kostenlose Testphase:

Fazit: trusted Empfehlungen

1.

ProtonVPN

Unbegrenzt kostenloses Datenvolumen
  • Kostenlose Bandbreite 10 GB/s
  • Kostenloses Datenvolumen unbegrenzt
  • Server 1.700
  • Standorte 60
  • Preis ab (Premium) 4,99 €/Monat

ProtonVPN stammt aus der Schweiz und hat vor allem Sicherheit und Privatsphäre zu seinen Steckenpferden erklärt. Das VPN verfügt über ein weltweites Servernetzwerk aus 1.700 Servern an insgesamt 60 Standorten. Es verzichtet bewusst auf den Einsatz unsicherer VPN-Protokolle wie L2TP oder PPTP, sondern baut stattdessen auf OpenVPN, WireGuard und IKEv2. Aushängeschild des VPN ist die innovative Secure-Core-Technologie, die für besonders sichere Verbindungen bei gleichzeitig guter Performance sorgen soll.

Was zeichnet ProtonVPN aus?

Sicherheit ist eine der Hauptinteressen von ProtonVPN. Eine starke AES-256-Verschlüsselung und eine konsequente No-Log-Richtlinie sorgen dafür, dass Ihre Verbindung ideal geschützt ist und Ihre IP-Adresse nicht nach außen dringen kann. Ebenfalls super sind der deutschsprachige Support per E-Mail und Spezialfeatures wie Double VPN (für die extra Portion Sicherheit) oder Tor over VPN, die Ihre Verbindung noch besser schützen.

Was gibt es bei ProtonVPN kostenlos?

In der kostenlosen “Free”-Version von ProtonVPN haben Sie Zugang zu insgesamt 100 Servern an 3 Standorten. Die Free-Version bietet unbegrenztes Datenvolumen und eine maximale Bandbreite von 10 GB/s, was im Vergleich noch recht ordentlich ist. Streamen bzw. nicht lizenzierte Inhalte auf Netflix und Co. freischalten können Sie mit dem kostenlosen ProtonVPN allerdings trotzdem nicht, da dieses Feature in der Gratis-Version nicht unterstützt wird und auch die Serverstandorte dafür nicht reichen.

Wofür müssen Sie bei ProtonVPN zahlen?

Ähnlich wie ZenMate wird auch ProtonVPN in mehreren Tarifen angeboten. In der “Plus”-Variante für rund 5 Euro pro Monat erhalten Sie Zugriff auf insgesamt 1.700 Server in 60 Ländern und können 10 gleichzeitige Verbindungen aufbauen. Die Einschränkung der Bandbreite ist der kostenpflichtigen Version aufgehoben.

Vorteile
  • Innovative sichere Secure-Core-Technologie
  • 1.700 Server in 60 Ländern
Nachteile
    ProtonVPN
    2.

    Avira Phantom VPN

    Unbegrenzt kostenlose Bandbreite
    • Kostenlose Bandbreite unbegrenzt
    • Kostenloses Datenvolumen 500 MB/Monat
    • Server 1.400
    • Standorte 38
    • Preis ab (Premium) 5,00 €/Monat

    Avira Phantom ist neben ZenMate das zweite deutsche VPN im trusted-Test und will durch die Zugehörigkeit zum bekannten Antivirus-Hersteller überzeugen. Mit 1.400 Servern an 38 Standorten ist das kostenlose VPN zwar nicht das am besten ausgestattete System, aber immerhin noch solide. In Sachen Geräten unterstützt Avira die gängigsten Betriebssysteme Windows, Mac, iOS und Android. Ein jährlicher Transparenz-Bericht bescheinigt dem Anbieter außerdem, dass keine personenbezogenen Daten herausgegeben werden.

    Was zeichnet Avira Phantom VPN aus?

    Avira Phantom ist insgesamt ein eher mittelmäßiges VPN, kann für Wenigsurfer oder solche User, die nur ihr Smartphone unterwegs mit dem VPN absichern wollen bereits eine gute kostenlose Alternative sein. Dazu trägt nicht nur die übersichtliche Oberfläche bei, sondern auch der gute deutsche Support. Streaming aus den US-Bibliotheken der großen Streamingdienste ist dank der US-spezifischen Streaming-Server möglich; mehr Auswahl gibt es aber bei Avira Phantom nicht - weder in der kostenlosen, noch in der Premium-Version.

    Was gibt es bei Avira Phantom VPN kostenlos?

    Die Bandbreite mit Avira Phantom VPN ist vollständig unbeschränkt; stattdessen begrenzt der Anbieter das monatliche Datenvolumen auf gerade einmal 500 MB. Das ist nicht viel und reicht daher gerade gut aus, um Ihr Mobilgerät unterwegs oder bei der Nutzung eines öffentlichen Hotspots ausreichend zu schützen. Zudem greifen Gratis-User bei Avira Phantom auch nicht auf alle verfügbaren Server zu; stattdessen steht Ihnen in der kostenlosen Version nur ein einziger Serverstandort zur Verfügung.

    Wofür müssen Sie bei Avira Phantom VPN zahlen?

    Wollen Sie Zugriff auf alle 1.400 Server bzw. auf alle 38 Serverstandorte, dann benötigen Sie die Pro-Version von Avira. In dieser ist auch die Einschränkung des Datenvolumens aufgehoben, so dass Sie unbeschränkt monatlich surfen können. Mit mindestens 5 Euro pro Monat (im Jahresabo) gehört Avira Phantom zu den teureren VPNs im aktuellen trusted-Test. Nett allerdings: Wollen Sie wirklich nur Ihr Smartphone oder Tablet absichern, bekommen Sie eine vergünstigten Mobil-Tarif im In-App-Store der mobilen App.

    Vorteile
    • Verschlüsselt und sicher
    • Deutscher Kundensupport
    • Kostenlose Basisversion verfügbar
    Nachteile
    • Keine Konfigurationsmöglichkeiten
    • Sehr wenige Geräte kompatibel
    • Streaming nur von US-Inhalten
    Avira Phantom VPN
    3.

    ZenMate

    Bestes kostenloses VPN
    • Kostenlose Bandbreite 2 MB/s
    • Kostenloses Datenvolumen unbegrenzt
    • Server 4.700
    • Standorte 81
    • Preis ab (Premium) 1,64 €/Monat

    Das deutsche VPN ZenMate verfügt über 4.700 Server an insgesamt 81 Standorten. Der VPN-Service ist in der Premium-Version für Streaming, Torrenting und File-Sharing geeignet, verfügt über eine starke AES-256-Verschlüsselung sowie eine strikte No-Log-Richtlinie, die auch in der Datenschutzerklärung des Anbieters garantiert wird. ZenMate ist als Browser-Erweiterung sowie als Desktop-Client, mobile App und als App für ausgesuchte Smart TVs verfügbar. Als VPN-Protokolle stehen OpenVPN und IKEv2 zur Verfügung.

    Was zeichnet ZenMate aus?

    ZenMate ist nicht das schnellste VPN im Vergleich (es siedelt sich im Speedtest im unteren Mittelfeld an), dafür aber eines der günstigsten. Zudem glänzt der deutsche Underdog mit einer hervorragenden Usability auf allen Geräten und speziellen Streaming-Servern, die die Umgehung von Geoblockaden auf Netflix, Amazon und Co. besonders einfach und komfortabel machen. Ganz besonderes Lob verdienen die hohen Sicherheits- und Datenschutzstandards, die ein sicheres Surferlebnis versprechen.

    Was gibt es bei ZenMate kostenlos?

    Die kostenlose Version von ZenMate beinhaltet unbegrenztes Datenvolumen, ist aber in Sachen Bandbreite streng eingeschränkt. Nur maximal 2 MB/s beträgt die Surfgeschwindigkeit in der Gratis-Variante. Zudem stehen Ihnen von den insgesamt 81 Serverstandorten nur 4 in der kostenlosen Version zur Verfügung. Auf Support seitens des Anbieters und auf Clients und Apps müssen Sie ebenfalls verzichten. Damit ist das kostenlose ZenMate im Grunde nur für herkömmliches Surfen gut geeignet.

    Wofür müssen Sie bei ZenMate zahlen?

    Wollen Sie die ganze Power von ZenMate nutzen bezahlen Sie dafür zwischen 1,64 Euro und rund 11 Euro pro Monat, je nach Tarif und Laufzeit. Die Pro-Version hebt die Beschränkung der Bandbreite auf und erlaubt Zugriff auf das komplette Servernetzwerk; im teureren “Ultimate” kommen dann zusätzlich Apps und Clients für Windows, Mac, Linux, iOS und Android hinzu; zuvor können Sie ZenMate ausschließlich als Browser-Erweiterung für Firefox, Chrome und Microsoft Edge nutzen.

    Vorteile
    • No-Log-Richtlinie
    • Verschlüsselt und sicher
    • Für Streaming geeignet
    Nachteile
    • Nur englischsprachiges Material
    • Teilweise starke Performance-Einbrüche
    ZenMate
    4.

    TunnelBear

    Unbegrenzt kostenlose Bandbreite
    • Kostenlose Bandbreite unbegrenzt
    • Kostenloses Datenvolumen 500 MB/Monat
    • Server 48
    • Standorte 48
    • Preis ab (Premium) $3,33/Monat

    TunnelBear sieht auf den ersten Blick nicht wie eine ernsthafte VPN-Software, sondern eher wie ein Spiel für Kinder aus. Das drollige Bärenmaskottchen kann allerdings schnell davon ablenken, dass es sich bei TunnelBear um ein solides und in weiten Teilen kostenloses Software-Produkt handelt, das genau das tut, was es soll: Ihre IP-Adresse verschleiern und Ihre Internetverbindung durch eine starke Verschlüsselung im VPN-Tunnel sichern. Schade: Genaue Zahlen über sein Servernetzwerk liefert TunnelBear nicht.

    Was zeichnet Tunnelbear aus?

    Abgesehen von seinem comichaften Look und den auffällig vielen Bären-Wortspielen ist TunnelBear ein gutes VPN mit einer soliden Performance und hohen Sicherheits- und Datenschutzstandards (die sich das VPN einmal pro Jahr durch ein unabhängiges Sicherheits-Audit bestätigen lässt). Nur bei der Entsperrung von geoblockierten Inhalten könnte TunnelBear besser performen; viele der verwendeten Server werden bereits automatisch von Netflix und Co. erkannt und daher blockiert.

    Was gibt es bei Tunnelbear kostenlos?

    Das kostenlose TunnelBear bietet bereits unbegrenzte Bandbreite und - ähnlich wie Avira Phantom - ein monatliches Datenvolumen von 500 MB. Das ist nicht viel, reicht für mobiles Surfen allerdings schon aus. Anders als die meisten anderen kostenlosen VPNs beschränkt TunnelBear auch nicht den Zugang zu einzelnen Serverstandorten, sondern hat auch in der Gratis-Version alle 48 Länder mit an Bord. Über wie viele Server TunnelBear an diesen Standorten verfügt, darüber schweigt sich der Anbieter allerdings aus.

    Wofür müssen Sie bei Tunnelbear zahlen?

    Um das eingeschränkte Datenvolumen aufzustocken benötigen Sie einen kostenpflichtigen TunnelBear-Account für ab 3,33 US-Dollar pro Monat. In der kostenpflichtigen Variante sind außerdem die Features “GhostBear” und “VigilantBear” enthalten, die für zusätzliche Sicherheit sorgen. “GhostBear” kommt einer Tarnung Ihres Datenverkehrs gleich, um bestimmte Firewalls zu umgehen und “VigilantBear” ist ein Kill-Switch, der Ihre Internetverbindung sofort unterbricht, wenn das VPN einmal kurzfristig ausfällt.

    Vorteile
    • Kostenlose Testversion verfügbar
    • 100% mehr Bären als andere VPNs
    Nachteile
      TunnelBear
      5.

      Windscribe

      Unbegrenzt kostenlose Bandbreite
      • Kostenlose Bandbreite unbegrenzt
      • Kostenloses Datenvolumen 10 GB/Monat
      • Server 112
      • Standorte 69
      • Preis ab (Premium) $5,75/Monat

      Das kanadische VPN Windscribe hat eines der kleinsten Servernetzwerke im aktuellen Vergleich. Nur 112 Server stehen insgesamt in 69 Ländern zur Verfügung. Dafür ist der Funktionsumfang des VPN-Service umso größer und auch die Geräteunterstützung ist gut. Windscribe ist sowohl für die gängigsten Betriebssysteme Windows, Mac, Linux, iOS und Android, als auch als Browser-Erweiterung für Chrome, Firefox, Opera und Edge, sowie für den Amazon Fire TV verfügbar. Auch diverse Router werden von Windscribe unterstützt.

      Was zeichnet Windscribe aus?

      Windscribe ist ein funktional sehr umfangreiches VPN, kann in Sachen Performance und Servernetzwerk allerdings nur schwer mit den Spitzensystemen im Vergleich mithalten. Die Entsperrung von Geoblockaden klappt mit Windscribe nicht, dafür glänzt das kostenlose VPN mit Sicherheit und Datenschutz durch eine konsequente No-Log-Richtlinie. Genau wie TunnelBear ist der Firmensitz von Windscribe allerdings in Kanada, das im Ruf steht, mit US-Geheimdiensten zusammenzuarbeiten.

      Was gibt es bei Windscribe kostenlos?

      Die magische Zahl der kostenlosen Windscribe-Version ist die 10. Die Gratis-Variante ist nämlich auf 10 GB Datenvolumen pro Monat beschränkt und gestattet Ihnen Zugang zu 10 Servern an 10 verschiedenen Standorten. Damit ist Windscribe, das eigentlich nicht über ein besonders großes Servernetzwerk verfügt, in der Gratis-Version sogar besser aufgestellt als ZenMate oder Avira Phantom und auch für die regelmäßige mobile oder stationäre Nutzung durchaus geeignet.

      Wofür müssen Sie bei Windscribe zahlen?

      Bezahlen müssen Sie bei Windscribe erst, wenn Sie über mehr Serverstandorte verfügen wollen oder Ihnen die 10 GB Datenvolumen pro Monat nicht ausreichen. Auch verschiedene Spezialfeatures, von denen Windscribe eine ganze Menge hat, liegen hinter der Paywall. Dazu gehören der optionale Ad- und Malware-Blocker R.O.B.E.R.T., Double Hop (bzw. Double VPN) und ein Proxy-Gateway. Dafür bezahlen Sie bei Windscribe zwischen 6 und 9 US-Dollar pro Monat, abhängig von der gewählten Laufzeit.

      Vorteile
      • Kostenlose individuelle Version verfügbar
      • Sehr viele und innovative Features
      Nachteile
        Windscribe
        6.

        hide.me

        Unbegrenzt kostenlose Bandbreite
        • Kostenlose Bandbreite unbegrenzt
        • Kostenloses Datenvolumen 10 GB/Monat
        • Server 2.000
        • Standorte 75
        • Preis ab (Premium) 3,84 €/Monat

        Das malaysische VPN hide.me kann sich eines relativ großen Servernetzwerkes rühmen. 2.000 Server in 75 Ländern stehen Ihnen als User insgesamt zur Verfügung (sofern Sie die Premium-Version nutzen). hide.me ist vor allem auf Sicherheit bedacht und kann diesbezüglich punkten; aber auch die Geräteunterstützung ist gut. hide.me gibt es als Windows-, Mac- und Linux-Client, als mobile App für Android- und iOS-Systeme sowie für Amazon Fire TV, diverse Router und als Chrome-Erweiterung.

        Was zeichnet hide.me aus?

        Bei hide.me ist der Name Programm. Die starke 256-Bit AES-Verschlüsselung und diverse Sicherheitsfeatures sorgen beim Surfen im VPN-Tunnel dafür, dass Ihre Verbindung sicher und anonym bleibt. Hinzu kommt eine konsequente No-Log-Richtlinie, der Firmensitz Malaysia (der nicht mit US-Geheimdiensten kooperiert) und die Anonymisierung Ihrer IP-Adresse durch einen zufällig generierten Benutzernamen. Die Umgehung von Geoblockaden auf Netflix und Co. ist mit hide.me ebenfalls möglich.

        Was gibt es bei hide.me kostenlos?

        Die Gratis-Version von hide.me ist ähnlich aufgebaut, wie die von Windscribe. 10 GB Datenvolumen haben Sie pro Monat zur Verfügung; die maximale Bandbreite ist unbegrenzt. Allerdings ist das verfügbare Servernetz kleiner; statt auf 10 haben Sie bei hide.me nur Zugriff auf 5 Server an 5 Standorten. Das ist für Streaming noch ein bisschen zu wenig (dafür reichen auch die 10 GB monatliches Datenvolumen nicht aus), reicht für das tägliche Surfen aber ggf. schon sehr gut aus.

        Wofür müssen Sie bei hide.me zahlen?

        Wollen Sie auf alle 2.000 verfügbaren Server bzw. auf alle 75 Serverstandorte zugreifen, brauchen Sie die Premium-Version von hide.me. Diese kostet ab 3,84 Euro pro Monat, wenn Sie direkt einen 2-Jahres-Vertrag abschließen. Jahres- und Monatsverträge für 6,66 Euro pro Monat bzw. 9,99 Euro pro Monat sind ebenfalls verfügbar. Damit gehört hide.me Premium zu den teureren VPN-Tarifen im aktuellen Vergleich. Dafür klappt es in der Premium-Version auch mit Netflix, Amazon Prime, etc.

        Vorteile
        • Kostenlose Basisversion verfügbar
        • 2.000 Server an 75 Standorten
        Nachteile
          hide.me
          7.

          NordVPN

          30 Tage kostenlos testen
          • Kostenlose Bandbreite unbegrenzt
          • Kostenloses Datenvolumen unbegrenzt
          • Server 5.600
          • Standorte 59
          • Preis ab (Premium) 2,99 €/Monat

          Der aktuell trusted-Testsieger NordVPN bietet ein großes Servernetzwerk, eine große Länder- und Geräteunterstützung sowie hervorragende Geschwindigkeiten im Speed-Test. Durch spezielle Streaming-Server ist das Knacken von Geoblockaden kein Problem; auch die Sicherheit des VPN aus Panama stimmt dank der starken Verschlüsselung und einer strikten No-Log-Policy. NordVPN steht für Windows, Mac, Linux, iOS, Android und als Browser-Erweiterung für diverse Webbrowser zur Verfügung.

          Was zeichnet NordVPN aus?

          NordVPN setzt auf das hauseigene VPN-Protokoll NordLynx, einer Eigenentwicklung auf Basis des offenen WireGuard. Dieses sorgt nicht nur für hervorragende Geschwindigkeiten, sondern zusätzlich für sehr solide Sicherheit. Diese wird durch diverse optionale Features wie Kill Switch und Double VPN noch gesteigert. Dank der im Schnitt sehr guten Performance ist NordVPN vor allem für User von Filesharing- und Torrenting-Plattformen sowie für Video- und Musikstreaming interessant.

          Was gibt es bei NordVPN kostenlos?

          Anders als die bisher vorgestellten VPNs verfügt NordVPN nicht über eine kostenlose Basisversion, bietet allerdings durch seine 30-tägige Geld-Zurück-Garantie die Möglichkeit, den VPN-Dienst risikofrei und kostenlos für einen Monat zu testen. Während dieser Zeit haben Sie bereits Zugriff auf alle verfügbaren NordVPN-Server und -Standorte. Auch die maximale Bandbreite und das monatliche Datenvolumen sind bei NordVPN nicht limitiert. Wollen Sie nach Ablauf der 30 Tage nicht bezahlen, genügt eine Nachricht an den Support.

          Wofür müssen Sie bei NordVPN zahlen?

          Möchten Sie NordVPN nach Ablauf des ersten Monats weiter nutzen, brauchen Sie nichts weiter zu tun, als Ihren Account einfach normal weiterlaufen zu lassen. Für den Zugriff zu NordVPN bezahlen Sie zwischen 2,99 Euro und 11,99 pro Monat, je nach der gewählten Vertragslaufzeit. Wichtig: Für die Anmeldung zur 30-tägigen Testphase müssen Sie sich bereits für eine Vertragslaufzeit entscheiden, da Sie von Anfang an voll bezahlen, Ihre Beiträge bis zu 30 Tage dank der Geld-zurück-Garantie aber von NordVPN zurückerhalten.

          Vorteile
          • No-Log-Richtlinie
          • Verschlüsselt und sicher
          • Für Streaming geeignet
          Nachteile
            NordVPN
            8.

            Surfshark

            30 Tage kostenlos testen
            • Kostenlose Bandbreite unbegrenzt
            • Kostenloses Datenvolumen unbegrenzt
            • Server 3.200
            • Standorte 100
            • Preis ab (Premium) 2,05 €/Monat

            Surfshark ist erst seit ungefähr 4 Jahren auf dem Markt, gehört aber bereits zu den bekanntesten VPN-Systemen im trusted-Test. Mit 3.200 Servern an insgesamt 100 Standorten ist die Serverlandschaft des VPNs recht groß. Hinzu kommen eine No-Log-Richtlinie und der Firmensitz auf den Britischen Jungferninseln, der für Sicherheit und einen datenschutzkonformen Service sorgt.

            Was zeichnet Surfshark aus?

            Surfshark ist eines der schnellsten VPN im aktuellen trusted-Test liefert auch sonst eine stabile Performance und eine sehr gute Nutzererfahrung. Besonders gelungen ist auch der große Funktionsumfang, der Sicherheitsfeatures wie einen Kill Switch und Komfortfeatures wie Split-Tunneling umfasst. Die Kombination aus Geschwindigkeit, Sicherheit und Usability machen Surfshark verdient zu einem der Top-VPN-System im Vergleich; und das, obwohl es einer der jüngsten Wettbewerber in der Branche ist.

            Was gibt es bei Surfshark kostenlos?

            Genau wie bei NordVPN bekommen Sie dank Geld-Zurück-Garantie die ersten 30 Tage mit Surfshark kostenlos. Während dieser inoffiziellen kostenlosen Testphase haben Sie vollen Zugang zur gesamten Serverlandschaft des VPNs sowie auf alle Basis-Funktionen und Features. Datenvolumen und Bandbreite sind ebenfalls nicht beschränkt.

            Wofür müssen Sie bei Surfshark zahlen?

            Surfshark kostet in seiner Basis-Ausführung zwischen rund 2 und 13 Euro pro Monat und ist damit (vor allem im langfristigen 24-Monats-Vertrag) eines der günstigsten VPNs im Test. Zusätzlich lässt sich Surfshark noch durch diverse modulare Addons aufmotzen, beispielsweise durch den Ad-Blocker Surfshark CleanWeb und die sichere Suchmaschine Surfshark Search. Um mit Surfshark zu surfen oder auf Netflix und anderen Streaming-Services zu streamen ist die Standard-Variante allerdings mehr als ausreichend.

            Vorteile
            • No-Log-Richtlinie
            • Verschlüsselt und sicher
            • Für Streaming geeignet
            Nachteile
            • Nur englischsprachiger Support
            • Unglückliche Sortierung der Server-Liste
            Surfshark
            9.

            ExpressVPN

            30 Tage kostenlos testen
            • Kostenlose Bandbreite unbegrenzt
            • Kostenloses Datenvolumen unbegrenzt
            • Server 3.000
            • Standorte 94
            • Preis ab (Premium) $8,32/Monat

            ExpressVPN bezeichnet sich selbst auch als “schnellstes VPN der Welt”. Das konnte trusted im Speedtest zwar nicht bestätigen; trotzdem gehört ExpressVPN unbestreitbar zu den besten aktuellen VPN-Angeboten, wenn es um Sicherheit, Privatsphäre und Streaming geht. Dank 3.000 Servern und einer riesigen Auswahl von 94 Standorten lassen sich mit ExpressVPN auch die letzten lokal blockierten Inhalte im Netz freischalten. ExpressVPN gibt es für Windows, Mac, Linux, iOS, Android und auf diversen Smart TVs und Spielekonsolen.

            Was zeichnet ExpressVPN aus?

            ExpressVPN gehört - trotz seines anderslautenden Namens - nicht zu den schnellsten VPN-Systemen im Test, kann aber dennoch mit einer soliden Performance und ausreichender Geschwindigkeit auch für aufwändige Anwendungen wie Streaming und Online-Gaming aufwarten. Besonders gut gelungen ist das hauseigene VPN-Protokoll Lightway, das für superschnelle Verbindungszeiten und eine durch die Bank sichere und komfortable User-Erfahrung sorgt.

            Was gibt es bei ExpressVPN kostenlos?

            Auch ExpressVPN verfügt wie NordVPN und Surfshark nicht über eine kostenlose Version, sondern “nur” über eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie. Während des ersten Monats lässt sich das VPN risikofrei testen; wollen Sie es danach nicht weiter nutzen, genügt eine Nachricht an das Support-Team, um Ihre bezahlten Beiträge zurück zu erhalten. Datenvolumen und Bandbreite sind bei ExpressVPN unbegrenzt; auch der Zugang zu den Servern ist während der ersten 30 Tage nicht eingeschränkt.

            Wofür müssen Sie bei ExpressVPN zahlen?

            Wollen Sie ExpressVPN auch über den ersten Monat hinaus weiter nutzen, bezahlen Sie dafür rund 8 US-Dollar pro Monat. Das ist nicht gerade günstig, gerade im Vergleich zu einigen Wettbewerbern wie NordVPN, Surfshark oder CyberGhost. Das ist schade, vor allem weil für deutsche User noch einige Annehmlichkeiten wie ein deutschsprachiger Support fehlen.

            Vorteile
            • No-Log-Richtlinie
            • Verschlüsselt und sicher
            • Für Streaming geeignet
            Nachteile
            • Teilweise fummelige Bedienung
            • Nur englischsprachiger Support
            ExpressVPN
            10.

            CyberGhost

            45 Tage kostenlos testen
            • Kostenlose Bandbreite 20 GB/s
            • Kostenloses Datenvolumen unbegrenzt
            • Server 9.221
            • Standorte 91
            • Preis ab (Premium) 2,19 €/Monat

            CyberGhost ist ein VPN-System aus Rumänien und gehört heute zu den bekanntesten und einflussreichsten VPNs auf dem Markt. Besonders beliebt ist CyberGhost wegen seines komfortablen Handlings und seines riesigen Netzwerks an Servern. Die über 9.200 Server des Anbieters verteilen sich auf rund 91 Länder, was eine große Auswahl bedeutet.

            Was zeichnet CyberGhost aus?

            CyberGhost ist ein zweischneidiges Schwert. Eigentlich sprechen die große Serverlandschaft und die sehr guten Geschwindigkeiten eigentlich klar für das VPN. Leider gibt es bei CyberGhost ein paar Probleme mit dem DNS-Leakschutz, die zu einem Durchsickern Ihrer realen IP-Adresse führen könnten - was die Sicherheit und Privatsphäre beim Surfen mit CyberGhost beeinträchtigt. Das ist schade, denn gerade durch seine Performance und die speziellen P2P- und Streaming-Server hätte CyberGhost das Zeug zum Testsieger.

            Was gibt es bei CyberGhost kostenlos?

            CyberGhost bietet wie NordVPN und Co. eine kostenlose Testphase bzw. eine Geld-zurück-Garantie. Ganze 45 Tage lang können Sie CyberGhost dank der Garantie kostenlos ausprobieren, und bei Nichtgefallen Ihr Geld einfach und unkompliziert vom Kundenservice zurück ordern. Dabei sind weder das Datenvolumen noch der Zugriff auf die Server und Standorte des VPN limitiert; allenfalls die Einschränkung auf die maximale Bandbreite von 20 GB/s müssen Sie beachten.

            Wofür müssen Sie bei CyberGhost zahlen?

            Eine größere Bandbreite bietet CyberGhost auch nach Ablauf der ersten 45 Tage mit; das ist also eine Beschränkung, mit der Sie dauerhaft leben müssen. Dafür ist CyberGhost im aktuellen Test eines der günstigsten VPNs, mit Abokosten von nicht einmal 2 Euro pro Monat in der längsten Laufzeit. Ist absolute Sicherheit und Anonymität nicht Ihr Hauptziel bei der Verwendung eines VPN, erhalten Sie mit CyberGhost also eine günstige und funktional sehr umfangreiche Alternative zu vielen teureren Anbietern.

            Vorteile
            • No-Log-Richtlinie
            • AES-256-Verschlüsselung
            • Spezielle Streaming-Server
            Nachteile
            • DNS-Leaks festgestellt
            • Teilweise Verbindungsverzögerung
            CyberGhost

            Vergleichstabelle

            AnbieterNordVPNSurfsharkExpressVPNZenMatePureVPNHideMyAss VPNIPVanish VPNAvira Phantom VPNCyberGhostVyprVPNUltraVPNhide.meProtonVPNVeePNPrivate Internet AccessAvast SecureLineBitdefender Premium VPNIvacy VPNMullvad VPNNorton Secure VPNPerfect PrivacyStrongVPNTunnelBearWindscribe
            Kundenbewertung
            4.4
            4.1
            4.5
            3.8
            3.9
            4
            4.3
            4.4
            4.2
            4.2
            3.1
            4.4
            4.5
            4.3
            4.4
            4.3
            4.6
            3.9
            4.7
            2.8
            3.4
            4.1
            4.2
            4.1
            Preis 11,99 - 13,99 € 12,95 € 12,95 $ 0,00 - 10,99 € 10,95 € 10,99 € 10,99 $ 0,00 - 7,95 € 11,99 € 10,00 € 7,97 € 0,00 - 9,99 € 0,00 - 9,99 € 10,99 $ 11,69 € 4,29 € 6,99 € 9,50 € 5,00 € 7,50 € 12,99 € 10,99 $ 0,00 - 9,99 $ 0,00 - 9,00 $

            Die besten kostenlosen VPN-Dienste 2022 im Test

            Welche sind die besten kostenlosen VPN?

            Die besten kostenlosen VPN im aktuellen trusted-Test sind ProtonVPN, Avira Phantom, ZenMate, TunnelBear, Windscribe und hide.me. All diese VPNs verfügen über eine dauerhaft kostenlose Version, die zwar funktional eingeschränkt ist, dafür aber durch Sicherheit und eine gute Geräteunterstützung überzeugt. Die besten VPNs mit einer kostenlosen Testphase sind NordVPN, Surfshark, ExpressVPN und CyberGhost. Diese lassen sich zwischen 30 und 45 Tage lang kostenlos und uneingeschränkt ausprobieren.

            VPNs wie ZenMate lassen sich in einer eingeschränkten Version bereits kostenlos nutzen
            VPNs wie ZenMate lassen sich in einer eingeschränkten Version bereits kostenlos nutzen
            Screenshot: trusted.de
            Quelle: zenmate.com

            Kostenlose VPNs eignen sich bereits gut für das tägliche Surfen, ob nun auf Ihrem PC oder Laptop oder auf Ihrem Mobilgerät. Für aufwändigere Anwendungen wie das Streamen von Filmen oder Musik oder für Online-Gaming sind die eingeschränkten Gratis-Versionen dagegen oft zu langsam oder verfügen über zu wenige Server, um ein befriedigendes Ergebnis zu erzielen. VPNs mit einer kostenlosen Testphase dagegen bieten in der Regel die volle Power, sind allerdings nur eine gewisse Zeit lang kostenlos nutzbar.

            Premium-VPNs wie NordVPN kosten zwar etwas, bieten dafür aber auch höhere Performance und Sicherheit
            Premium-VPNs wie NordVPN kosten zwar etwas, bieten dafür aber auch höhere Performance und Sicherheit
            Screenshot: trusted.de
            Quelle: nordvpn.com

            Auch viele andere VPNs, wie etwa Private Internet Access oder andere Anbieter, lassen sich eine gewisse Zeit lang kostenlos testen oder warten mit speziellen Rabatt-Angeboten für Neukund:innen auf.

            Welche Einschränkungen haben kostenlose VPNs?

            Die hier vorgestellten VPNs sind zwar kostenlos, sicher und legal nutzbar, haben in der Regel allerdings gewisse Einschränkungen. Die meisten Anbieter bauen diesbezüglich auf ein sogenanntes Freemium-Modell, das bedeutet: sie bieten eine eingeschränkte kostenfreie Version neben einer kostenpflichtigen Premium-Version an, die die Einschränkungen aufhebt. Solche Einschränkungen sind etwa die verfügbaren Serverstandorte (von denen es in den kostenlosen Versionen nur wenige zur Wahl gibt), das Datenvolumen oder die Bandbreite.

            Kostenlose Gratis-Versionen von VPNs sind in der Regel eingeschränkt
            Kostenlose Gratis-Versionen von VPNs sind in der Regel eingeschränkt
            Screenshot: trusted.de
            Quelle: protonvpn.com

            Andere Anbieter - wie NordVPN, Surfshark, ExpressVPN oder CyberGhost - bieten zwar die volle Power ihres VPN an; diese sind allerdings nur jeweils für kurze Zeit kostenfrei nutzbar. Zwischen 30 und 45 Tage haben Sie in der Regel die Möglichkeit, das jeweilige VPN zu nutzen und dann von Ihrer Geld-zurück-Garantie Gebrauch zu machen, was in etwa einer kostenlosen Testphase gleichkommt. Wollen Sie das jeweilige VPN über diesen Zeitraum hinaus weiter verwenden, müssen Sie bezahlen.

            Viele VPN-Anbieter bieten eine Geld-Zurück-Garantie zwischen 30 und 40 Tagen
            Viele VPN-Anbieter bieten eine Geld-Zurück-Garantie zwischen 30 und 40 Tagen
            Screenshot: trusted.de
            Quelle: cyberghost.com

            Welche sind die besten Free VPN mit unbegrenzter Bandbreite?

            Die kostenlosen Versionen von Avira Phantom, TunnelBear, Windscribe und hide.me bieten je unbegrenzte Bandbreite. Das bedeutet, dass Sie mit diesen kostenlosen VPN die Power Ihrer Internetverbindung voll ausnutzen können und keine Drosselung der Verbindungsgeschwindigkeit hinnehmen müssen. Auch NordVPN, Surfshark und ExpressVPN bieten unbegrenzte Bandbreite. CyberGhost, ProtonVPN oder ZenMate beschränken dagegen die maximale Surfgeschwindigkeit. Weitere Infos:

            Wichtig bei der Verwendung eines VPNs ist, dass Ihre Surfgeschwindigkeit - also die Down- und Upload-Geschwindigkeit Ihres Geräts - zwangsläufig sinken werden. Durch die Umleitung des Traffics über die VPN-Server ist das unumgänglich. Die meisten VPNs verlieren im VPN-Tunnel zwischen 5 und 10 Prozent der maximalen Geschwindigkeit; einige VPNs wie Surfshark oder NordVPN sogar noch weniger.

            Im Speedtest hat trusted die Geschwindigkeit der vorgestellten VPNs ausführlich getestet
            Im Speedtest hat trusted die Geschwindigkeit der vorgestellten VPNs ausführlich getestet
            Quelle: trusted.de

            Einige VPN - wie CyberGhost, ProtonVPN oder ZenMate - beschränken die maximale Download-Geschwindigkeit zusätzlich. Während bei CyberGhost nur maximal 20 GB/s möglich sind, kommen im kostenlosen ProtonVPN nur maximal 10 GB/s durch die Leitung, bei der Gratis-Version von ZenMate sogar nur 2 MB/s. Im Fall von ZenMate lassen sich diese Einschränkungen durch den Erwerb der kostenpflichtigen Pro-Version aufheben, die unbegrenzte Bandbreite bietet.

            Welche sind die besten Free VPN mit unbegrenztem Datenvolumen?

            ZenMate und ProtonVPN sind im aktuellen trusted-Test die kostenlosen VPN mit unbegrenztem monatlichen Datenvolumen. So können Sie Ihr VPN dauerhaft nutzen, ohne einen Verbindungsausfall wegen des aufgebrauchten Volumens fürchten zu müssen. Auch NordVPN, Surfshark, ExpressVPN und CyberGhost haben unbegrenztes Datenvolumen, sowohl in der kostenlosen Testphase als auch darüber hinaus. Windscribe, hide.me, Avira Phantom und TunnelBear beschränken dagegen das monatliche Datenvolumen. Mehr Infos:

            ProtonVPN bietet unbegrenztes monatliches Datenvolumen und eine ansprechende Nutzeroberfläche
            ProtonVPN bietet unbegrenztes monatliches Datenvolumen und eine ansprechende Nutzeroberfläche
            Screenshot: trusted.de
            Quelle: protonvpn.com

            Die Höhe des monatlichen Datenvolumens gibt an, wie viel bzw. wie lange Sie Ihr VPN aktiv nutzen können. In der Regel gibt es bei kostenpflichtigen VPNs keine Einschränkungen bezüglich des Datenvolumens; kostenlose VPNs dagegen beschränken teilweise die monatlichen Daten. So etwa Windscribe und hide.me, bei denen Sie in der Gratis-Version nur je 10 GB pro Monat verbrauchen können, oder Avira Phantom und TunnelBear, die sogar nur 500 MB Datenvolumen bieten. Die Premium-Versionen sind hier jeweils alle unbegrenzt.

            Welche sind die sichersten kostenlosen VPN-Dienste?

            Die sichersten kostenlosen VPN sind ZenMate und Avira Phantom; die sichersten VPN mit einer kostenlosen Testphase sind NordVPN, Surfshark und ExpressVPN. Alle diese Anbieter haben einen Firmensitz außerhalb der US-Gerichtsbarkeit, verfügen über starke Verschlüsselungen und eine strikte No-Log-Richtlinie. Das bedeutet, dass keines dieser VPN User-Logs mit den Aktivitäten ihrer User im VPN-Servernetzwerk anlegt. Somit sind Sie mit diesen VPNs (fast) vollständig anonym im Netz unterwegs.

            Ein VPN schützt Sie im Netz vor unliebsamen Zuschauern und Cyberkriminalität
            Ein VPN schützt Sie im Netz vor unliebsamen Zuschauern und Cyberkriminalität
            Quelle: trusted.de

            Mit welchen kostenlosen VPN-Diensten kann ich auf Netflix und Co. streamen?

            Grundsätzlich verfügen bereits die kostenlosen Versionen von ZenMate oder hide.me über die Möglichkeit, Geoblockaden auf Netflix und anderen Streaming-Services zu umgehen. Für einen befriedigenden Stream reichen allerdings die maximale Bandbreite (ZenMate) und das verfügbare Datenvolumen (hide.me) nicht aus. Zudem sind in den Gratis-Varianten auch die Zugänge zu Serverstandorten eingeschränkt. Andere kostenlose VPN lassen die Umgehung von Geoblockaden gar nicht zu. Ein Premium-VPN ist hier die bessere Wahl. Mehr Infos:

            Mithilfe eines VPNs entsperren Sie teilweise Inhalte, die in Deutschland nicht zur Verfügung stehen
            Mithilfe eines VPNs entsperren Sie teilweise Inhalte, die in Deutschland nicht zur Verfügung stehen
            Screenshot: trusted.de
            Quelle: netflix.com

            Ohne die nötige Serverarchitektur haben Sie nicht die Möglichkeit, gezielt die Netflix-Bibliotheken bestimmter Länder zu entsperren. Steht kein Server in den USA zur Verfügung, können Sie auch nicht von dort aus auf den Streaming-Dienst zugreifen. Um Ihr VPN wirklich zum Streamen nutzen zu können, benötigen Sie daher die jeweilige Bezahlvariante Ihres VPNs - oder greifen direkt zu Premium-VPNs wie Surfshark, ExpressVPN, CyberGhost oder NordVPN, mit denen das Streaming problemlos läuft.

            Überhaupt nicht streamen können Sie mit TunnelBear, Windscribe, hide.me sowie Avira Phantom VPN. Auch hier ist das monatliche Datenvolumen zwischen 500 MB und 10 GB pro Monat nicht ausreichend, um wirklich viel zu streamen; zum Anderen klappt das Entsperren von Geoblockaden mit TunnelBear, Windscribe und hide.me meist nicht oder nur unzuverlässig. Eine Ausnahme ist der spezielle US-Streaming-Server von Avira Phantom, mit dem Sie zumindest auf US-Inhalte auf Netflix und Co. zugreifen können.

            Ein VPN zu nutzen - ob nun kostenlos oder nicht - ist grundsätzlich nicht verboten. Allerdings werden VPNs gerne für illegale Aktivitäten im Netz eingesetzt, beispielsweise für Filesharing oder Torrenting von urheberrechtlich geschützten Videos oder Musik oder für andere “Cyberverbrechen”. In diesem Fall ist zwar die Nutzung eines VPNs legal; was Sie damit tun, kann allerdings strafrechtlich verfolgt werden. Zudem können einzelne Websites den Einsatz von VPNs in ihren AGB untersagen - beispielsweise Netflix und andere Streaming-Dienste.

            Nutzen Sie Ihr kostenloses VPN beispielsweise für die Umgehung einer Geoblockade, um auf Netflix und Co. Filme zu streamen, die in Deutschland nicht freigegeben sind, kann dies gegen die AGB verstoßen und Ihr Konto im schlimmsten Fall gesperrt werden, sondern die Nutzung Ihres VPN erkannt wird. Abgesehen davon - beispielsweise für den täglichen Schutz gegen unerwünschte Werbung, allgemeine Überwachung und für das herkömmliche Surfen ist die Nutzung eines VPNs vollständig legal. Sie können dafür nicht belangt werden.

            Worauf muss ich bei einem kostenlosen VPN-Dienst achten?

            Um herauszufinden, mit welchem kostenlosen VPN Sie am besten fahren, sollten Sie einige wichtige Kriterien im Blick behalten. Am wichtigsten dabei sind das integrierte Datenvolumen sowie die verfügbare Bandbreite, die festlegen, wie viel und wie schnell Sie mit Ihrem VPN surfen können. Viele kostenlose VPNs beschränken das monatliche Datenvolumen oder die Geschwindigkeit. Ebenfalls wichtig sind die Anzahl der Server und der Serverstandorte sowie die unterstützten Geräte. Alle wichtigen Infos finden Sie hier:

            Datenvolumen und Bandbreite

            Datenvolumen

            Ein VPN, das Sie wirklich oft und regelmäßig nutzen wollen, muss über eine entsprechende Bandbreite und das nötige Datenvolumen verfügen. Das monatliche Datenvolumen gibt an, wie viel Traffic Sie pro Monat durch Ihr VPN schleusen können, sprich: wie viel Sie damit herunterladen, streamen oder hochladen können. Wollen Sie Ihr VPN durchgehend im Einsatz haben, ist ein hohes bzw. unbegrenztes Datenvolumen wichtig. Welche VPNs das höchste Datenvolumen bieten, sehen Sie in dieser Tabelle:

            VPNDatenvolumen pro Monat
            NordVPNunbegrenzt
            Surfsharkunbegrenzt
            ExpressVPNunbegrenzt
            ZenMateunbegrenzt
            CyberGhostunbegrenzt
            ProtonVPNunbegrenzt
            Windscribe10 GB (Kostenlos) / unbegrenzt (Pro)
            hide.me10 GB (Free) / unbegrenzt (Premium)
            Avira Phantom VPN500 MB (Free) / unbegrenzt (Pro)
            TunnelBear500 MB (Free) / unbegrenzt (Unlimited)

            Gerade in den kostenlosen Basisversionen der Freemium-VPNs ist das verfügbare Datenvolumen kaum geeignet, um Ihr VPN längerfristig zu nutzen. Aufwändige Anwendungen wie Streaming, Gaming und Co. haben die verfügbaren Daten innerhalb kürzester Zeit aufgefressen; für “herkömmliches” und mobiles Surfen ist das gebotene Volumen in der Regel allerdings ausreichend. Achten Sie dann nur darauf, dass Sie Ihr VPN rechtzeitig abstellen, um in kritischen Momenten nicht ohne verfügbare Daten dazustehen.

            Bandbreite

            Die Bandbreite gibt an, mit welcher Geschwindigkeit Sie sich maximal durch den VPN-Tunnel bewegen können, sprich: wie viele Datenpakete Sie pro Sekunde hoch- oder herunterladen können. Je höher die Geschwindigkeit, desto schneller laden Websites und desto flüssiger läuft der Stream von Video- oder Audio-Inhalten. Die kostenlosen VPNs mit der höchsten Bandbreite finden Sie in der nachstehenden Tabelle:

            VPNBandbreite
            NordVPNunbegrenzt
            Surfsharkunbegrenzt
            ExpressVPNunbegrenzt
            Avira Phantom VPNunbegrenzt
            TunnelBearunbegrenzt
            Windscribeunbegrenzt
            hide.meunbegrenzt
            CyberGhost20 GB/s
            ProtonVPN10 GB/s
            ZenMate2 MB/s (Gratis) / unbegrenzt (Pro)

            Damit sind die meisten kostenlosen VPNs in Sachen Bandbreite durchaus in der Lage, auch aufwändige Aktionen durchzuführen, wie etwa Streaming oder Online-Spiele. Nur das sehr eingeschränkte kostenlose ZenMate eignet sich nicht dafür, da 2 MB/s kaum ausreichen, um eine zufriedenstellende Internetverbindung aufzubauen.

            Serveranzahl und Serverstandorte

            Ein weiteres Kriterium, um ein gutes VPN zu erkennen, ist die Anzahl der verfügbaren Server und Serverstandorte. Verteilt ein VPN den Traffic auf mehr Server, müssen Sie sich weniger Ressourcen mit anderen Usern teilen, was die Performance erhöht. Mehr Serverstandorte sind nützlich, um eine größere Auswahl an Ländern zu haben, was beispielsweise für die Umgehung von Geoblockaden relevant sein kann. In dieser Tabelle bekommen Sie einen Überblick über die Anzahl der Server und Standorte der vorgestellten VPNs:

            VPNServerStandorte
            CyberGhost9.20091
            NordVPN5.60059
            ZenMate4.70081
            Surfshark3.200100
            ExpressVPN3.00094
            hide.me2.00075
            ProtonVPN1.70061
            Avira Phantom VPN1.40038
            Windscribe11269
            TunnelBear4848

            Diese Tabelle zeigt Ihnen, über wie viele Server die einzelnen Anbieter insgesamt verfügen. Gerade im Falle der kostenlosen VPNs ZenMate, Avira Phantom VPN, ProtonVPN, Windscribe, TunnelBear und hide.me kann es in den Gratis-Versionen allerdings Einschränkungen geben. Kostenlose User können dort dann nicht auf alle Server und Locations zugreifen. Wenn Sie eines dieser 6 VPNs dauerhaft kostenfrei nutzen, stehen Ihnen diese Servernetzwerke zur Verfügung:

            VPNServerStandorte
            TunnelBear4848
            ProtonVPN1003
            Windscribe1010
            hide.me55
            ZenMate44
            Avira Phantom VPN11

            Wirklich groß ist die Auswahl an verfügbaren Servern in den Gratis-Versionen der meisten VPNs damit nicht. Gratis-VPNs eignen sich zwar für das tägliche Surfen - Online-Shopping, Online-Banking oder Social Media - aber kaum für die gezielte Umgehung von Geoblockaden oder für das Streaming. Dafür ist die Auswahl der Server und Serverstandorte schlicht zu klein. Am besten treffen Sie es dabei noch mit TunnelBear, das immerhin 48 verschiedene Standorte zulässt.

            Geräte und Apps

            Welche und wie viele Geräte Sie mit Ihrem VPN nutzen können, ist natürlich vor allem dann wichtig, wenn Sie es nicht nur auf Ihrem Computer oder Laptop nutzen wollen. Für die gängigsten Betriebssysteme Windows, Mac und Linux bieten die meisten VPN-Dienste entsprechende Clients; wollen Sie allerdings auch mit Ihrem Mobilgerät oder dem Tablet sicher im Netz unterwegs sein, benötigen Sie dafür eine eigene App. Zudem gibt es oft auch Browser-Erweiterungen der VPNs für Chrome, Firefox oder Edge.

            Eine Übersicht über die Geräteunterstützung der hier vorgestellten VPNs finden Sie in den folgenden Tabellen:

            Desktop-Clients (Computer/Laptop)

            VPNWindows-ClientMac-ClientLinux-Client
            NordVPN
            Surfshark
            ExpressVPN
            ZenMate✘/✔✘/✔✘/✔
            CyberGhost
            Avira Phantom VPN
            ProtonVPN
            TunnelBear
            Windscribe
            hide.me

            Die mit ✘/✔ markierten Anbieter verfügen grundsätzlich über einen entsprechenden Client; dieser steht jedoch nicht in der kostenlosen Basisversion, sondern nur in der Premium-Version zur Verfügung.

            Mobile Apps (Smartphones, Tablets)

            VPNiOSAndroid
            NordVPN
            Surfshark
            ExpressVPN
            ZenMate✘/✔✘/✔
            CyberGhost
            Avira Phantom VPN
            ProtonVPN
            TunnelBear
            Windscribe
            hide.me

            Die mit ✘/✔ markierten Anbieter verfügen grundsätzlich über eine entsprechende App; diese steht jedoch nicht in der kostenlosen Basisversion, sondern nur in der Premium-Version zur Verfügung.

            Browser-Erweiterungen

            VPNChromeFirefoxEdge
            NordVPN
            Surfshark
            ExpressVPN
            ZenMate
            CyberGhost
            Avira Phantom VPN
            ProtonVPN
            TunnelBear
            Windscribe
            hide.me

            Spielekonsolen/PlayStation

            VPNPlayStation 4PlayStation 5
            NordVPN
            Surfshark
            ExpressVPN
            ZenMate
            CyberGhost
            Avira Phantom VPN
            ProtonVPN
            TunnelBear
            Windscribe
            hide.me

            Welche kostenlosen VPN-Dienste sind nicht empfehlenswert?

            Ganz grundsätzlich gilt in jedem Online-Business - und bei VPNs im Besonderen: If it’s free, you are the product. Diverse VPN-Dienste im Netz werben damit, vollständig kostenlos zu sein (anstatt wie die hier vorgestellten VPN-Anbieter auf ein Freemium-Modell zu setzen), finanzieren sich allerdings durch den Verkauf Ihrer Daten. Viele dieser VPN-Services erfüllen zudem nicht die gleichen Sicherheitsstandards, wie die hier vorgestellten seriösen Anbieter - und können sogar schädliche Malware enthalten.

            Solche entweder nutzlosen oder sogar betrügerischen Angebote gibt es wie Sand am Meer. Einige Anbieter, von denen Sie sich vorsorglich fernhalten sollten, sind beispielsweise:

            • Hola
            • SuperVPN
            • Ufo VPN
            • Rabbit VPN
            • Psiphon Pro
            • Flash VPN
            • TouchVPN
            • Betternet
            • AnonyTun
            • Cross VPN
            • OKVPN
            • EasyVPN
            • Hoxx VPN
            • VPN One Click
            • Hexatech
            • GO VPN
            • Private Pipe VPN

            Bei diesen Angeboten handelt es sich entweder überhaupt nicht um VPN-Dienste sondern nur um sogenannte “Proxys”, die Daten an Dritte weiterverkaufen, um schädliche Malware oder um Apps, die Sie mit unerwünschter Werbung bombardieren, um sich zu finanzieren. Um sich vor solchen und anderen unseriösen VPN-Diensten zu schützen, hilft oft bereits ein Blick in die AGB und die Datenschutzbestimmungen des Anbieters. Ist beides nicht vorhanden, ist das ein riesiges Warnsignal.

            So hat trusted kostenlose VPN-Services getestet

            Im großen VPN-Vergleich 2022 hat trusted 24 VPN-Anbieter getestet und 12 davon einem aufwändigen Praxistest unterzogen. Dabei gingen vor allem Kriterien wie die gebotene Sicherheit, Surfgeschwindigkeit, das Preis-Leistungs-Verhältnis und die Geräteunterstützung in die Bewertung mit ein. An dieser Stelle präsentiert trusted Ihnen die 10 VPN-Optionen, die eine kostenlose Version oder eine kostenlose Testphase bieten und im Vergleich am besten abgeschnitten haben.

            24
            Anbieter im Vergleich
            12
            Anbieter im Praxistest
            100+
            Stunden Aufwand
            50
            Geprüfte Verbindungen

            Welche VPN-Dienste gibt es auf dem Markt?

            Noch nicht das richtige VPN für Sie dabei? Kein Problem; abgesehen von diesen kostenlosen VPN-Anbietern hat trusted noch eine ganze Reihe weiterer VPN-Angebote für Sie getestet und verglichen. Eine Übersicht über alle VPNs im Vergleich bekommen Sie hier:

            NordVPN
            4.4
            Gut und günstig. Solide Geschwindigkeit, hohe Datenschutzstandards. Schneller Zugriff auf Netflix und Co.… Mehr Lesen
            Surfshark
            4.1
            Unbegrenzte Geräte und Verbindungen. Empfehlung für Familien. Verbinden Sie so viele Geräte, wie Sie wollen und seien Sie trotzdem schnell und sicher unterwegs.… Mehr Lesen
            ExpressVPN
            4.5
            Schnelles VPN und bequeme Verbindung. Zuverlässig sowohl für Privatsphäre im Netz als auch für Streaming und Co. Persönlicher 24-Stunden-Support per Live-Chat.… Mehr Lesen
            ZenMate
            3.8
            Einfach und intuitiv. Viele verschiedene Clients für alle gängigen Geräte. Sehr einfaches Unblocking von Netflix und Co. Streaming-Garantie für die wichtigsten Plattformen.… Mehr Lesen
            PureVPN
            3.9
            PureVPN ist ein solides VPN für stationäres und mobiles Surfen sowie für das Streaming. Handling und Sicherheit des VPN sind sehr gut; zudem ist die No-Log-Richtlinie des Providers von unabhängigen Stellen zertifiziert.… Mehr Lesen
            HideMyAss VPN
            4
            HideMyAss glänzt mit smarten Features wie einem automatischen IP-Wechsel und macht auch sonst vieles richtig. Das Streaming auf den eigens dafür optimierten Servern läuft ohne Probleme; hinzu kommen konsequente Sicherheit und Datenschutz.… Mehr Lesen
            IPVanish VPN
            4.3
            IPVanish ist ein schnelles und gut gesichertes VPN mit einer futuristischen Aufmachung und einem komfortablen Handling. Dank einer Partnerschaft mit Cloud-Speicher-Anbieter SugarSync gibt es sogar 500 GB Cloud-Space obendrauf.… Mehr Lesen
            Avira Phantom VPN
            4.4
            Avira Phantom VPN ist ein solides deutsches VPN aus dem Hause Avira. Moderne Verschlüsselung und Sicherheitsstandards treffen auf einen guten deutschen Kundenservice. Das übersichtliche VPN ist vor allem für Einsteiger gut geeignet.… Mehr Lesen
            CyberGhost
            4.2
            CyberGhost verbindet eine gute Performance und Geschwindigkeit mit einer einfach zu bedienenden und ansprechenden Oberfläche. Plus kompetenter (deutscher) Support per Live-Chat. Probleme mit dem DNS-Leakschutz müssten noch behoben werden.… Mehr Lesen
            VyprVPN
            4.2
            VyprVPN ist eines der schnellsten VPNs auf dem Markt und ist dabei noch idiotensicher; selbst absolute Anfänger finden sich innerhalb von Minuten in dem VPN zurecht. Leider gibt es aktuell noch Mängel am eingebauten DNS-Leakschutz.… Mehr Lesen
            UltraVPN
            3.1
            UltraVPN bietet zuverlässige Privatsphäre und Schutz durch die eingebaute Firewall. Der schnelle Verbindungsaufbau und die gute Performance helfen leider nicht beim Streamen. Auch am Kundenservice muss UltraVPN noch arbeiten.… Mehr Lesen
            hide.me
            4.4
            hide.me ist dank der kostenlosen Version mit 10 GB Datenvolumen ein gutes VPN für Sparfüchse. In der Premium-Version überzeugt hide.me mit einem großen Funktionsumfang und solider Sicherheit sowie Geschwindigkeit.… Mehr Lesen
            ProtonVPN
            4.5
            ProtonVPN sorgt für Sicherheit und Privatsphäre dank der innovativen Secure-Core-Technologie. Zudem lässt Sie das Schweizer Netzwerk individuelle Profile für verschiedene Situationen anlegen: ob Streaming, Sicherheit oder P2P.… Mehr Lesen
            VeePN
            4.3
            VeePN ist ein sicheres und zuverlässiges VPN und dank der 10 gleichzeitigen Geräteverbindungen gut geeignet für große Haushalte mit vielen Geräten. Auch Sicherheit und Datenschutz lassen nicht zu wünschen übrig.… Mehr Lesen
            Private Internet Access
            4.4
            Mit 30.000 Servern weltweit ist PIA mit Abstand das VPN mit den meisten Servern im Vergleich. Kombinieren Sie das mit der einfachen Bedienung, guten Performance und zuverlässigen Sicherheit und Sie erhalten ein Top-VPN auf der Höhe der Zeit.… Mehr Lesen
            Avast SecureLine
            4.3
            SecureLine ist ein sicheres VPN vom Antivirus-Experten Avast. Die starke Verschlüsselung und der konsequente Schutz vor DNS-Leaks machen die VPN-Verbindung besonders sicher.… Mehr Lesen
            Bitdefender Premium VPN
            4.6
            Bitdefender Premium VPN bietet ein schnelles und komfortables VPN-System, das zwar keine 100-prozentige Sicherheit bietet, dafür aber eine gute Performance für Streaming und Co. mitbringt. Auch der Kundenservice kann überzeugen.… Mehr Lesen
            Ivacy VPN
            3.9
            Ivacy ist ein sicheres und performantes VPN, das vor allem für Streaming und Torrenting optimiert wurde. Das VPN aus Singapur kann mit einer No-Log-Richtlinie und einem gut erreichbaren Kundenservice punkten.… Mehr Lesen
            Mullvad VPN
            4.7
            Anonymität sogar bei der Anmeldung; für Mullvad VPN benötigen Sie keine E-Mail-Adresse oder sensible Zahlungsinformationen. Das schlanke VPN garantiert Sicherheit und Privatsphäre auf gängigen Geräten.… Mehr Lesen
            Norton Secure VPN
            2.8
            Norton Secure VPN wartet mit verlässlicher Sicherheit und einer einfach zu bedienenden Oberfläche auf. So sind Sie immer nur wenige Klicks von Ihrer sicheren Internetverbindung entfernt.… Mehr Lesen
            Perfect Privacy
            3.4
            Perfect Privacy kommt mit innovativen Features wie TrackStop, NeuroRouting und VPN-Server-Kaskadierung daher, die Ihren Datenverkehr noch sicherer machen. Damit tricksen Sie selbst die klügsten Firewalls und Geoblockaden aus.… Mehr Lesen
            StrongVPN
            4.1
            StrongVPN verfügt über hohe Sicherheitsstandards und ein angenehmes Handling. Seine Stärken spielt StrongVPN als VPN für verschiedene Streamingdienste wie Crunchyroll, Sky Go oder Spotify aus.… Mehr Lesen
            TunnelBear
            4.2
            Das VPN mit dem Bären. TunnelBear lockt mit einer ansprechenden und verspielten Oberfläche, einer einfachen Bedienung, ausreichend hoher Sicherheit und vielen Funktionen - und nicht zuletzt mit einem sympathischen Maskottchen.… Mehr Lesen
            Windscribe
            4.1
            Windscribe überzeugt durch einen großen Funktionsumfang, der so gut wie alle wichtigen Sicherheits- und Komfort-Features abdeckt. Zudem ist das kanadische VPN für viele Geräte erhältlich und einfach zu installieren und zu bedienen.… Mehr Lesen

            Änderungshistorie

            21.11.2022
            VPN kostenlos - Update

            trusted hat im Rahmen einer Aktualisierung des VPN kostenlos-Tests alle Anbieter erneut unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Die Einschätzung und Bewertung der trusted-Redaktion sind noch aktuell.

            07.12.2021
            Test: Kostenlose VPN

            trusted hat aus dem großen VPN-Test 2021 die 10 besten kostenlosen VPNs ermittelt und verglichen.

            Maximilian Reichlin
            Head of Content

            Max ist Redaktionsleiter bei trusted.de. Seit seinem Einstieg vor rund 8 Jahren hat er gemeinsam mit seinem Team aus Redakteuren und Branchenexperten Softwarelösungen aus über 250 Kategorien getestet und verglichen. Als erfahrener Content-Marketer betreut der Münchener Masterabsolvent bei trusted vor allem Marketing- und Sales-Kategorien und steht seinen Leser:innen außerdem mit nützlichen Software-Ratgebern zur Seite, in denen er seine Erfahrung mit seiner Liebe zum Schreiben vereinen kann.

            Preisvergleich
            24 Anbieter und 34 Tarife

            Babbel Bewertungen

            4.5
            918.106 Bewertungen
            davon sind
            918.006 Bewertungen
            aus 3 anderen Quellen

            Bewertungsquellen

            203.579 Kunden bewerten auf iTunes durchschnittlich mit 4.6 von 5 Punkten (Stand: 07.03.2022)
            203.579 Kunden bewerten auf iTunes durchschnittlich mit 4.6 von 5 Punkten (Stand: 07.03.2022)
            203.579 Kunden bewerten auf iTunes durchschnittlich mit 4.6 von 5 Punkten (Stand: 07.03.2022)
            trusted