Werbehinweis
Diese Webseite verwendet Affiliate-Links. Erfolgt eine Bestellung oder ein Kauf über diese Links, erhält trusted eine Provision vom jeweiligen Anbieter. Das ermöglicht es uns, Ihnen unseren Service und unsere Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die Provision hat keinen Einfluss auf unsere Bewertung oder unser Ranking! Wir bewerten stets neutral und unabhängig.

CyberGhost

VPN Dienste

4.4
(16.355)

Was ist CyberGhost?

CyberGhost ist ein kommerzielles VPN oder Virtual Private Network. Nutzer von CyberGhost verschlüsseln ihre Internetverbindung und gelangen durch einen gesicherten “Tunnel” ins Netz, durch den sich die IP-Adresse und damit die Identität der Nutzer nicht nachvollziehen lässt. So steigern Sie Privatsphäre und Sicherheit beim Surfen oder Streamen. Zudem können Sie durch lokale Server gesperrte Inhalte auf Netflix und Co. freischalten. CyberGhost gibt es für viele Geräte von PC über Mobilgeräte bis hin zu Smart TVs.

Kostenlose Testphase
Nein
Server
6.600
Serverstandorte/Länder
90
Support
E-Mail-Support
Live Chat
FAQ-Bereich
Video-Tutorials

Screenshots

Tarif Basic
Rabatt
Preis 2,00 €
Zahlung monatlich
Angebot

Überblick

Kostenlose Testphase Nein
Server 6.600
Serverstandorte/Länder 90

CyberGhost Video

CyberGhost Test

Gesamt
85/100
Vertrag & Kosten
80/100
Leistung
95/100
Features
90/100
Geräte & Browser
90/100
Protokolle
95/100
Usability
82/100
Sicherheit & Datenschutz
70/100
Service & Support
85/100

CyberGhost ist einer der absoluten Platzhirsche im Bereich VPN. Das hat auch seinen Grund: Die App ist ansprechend gestaltet und bietet eine gute Nutzererfahrung. Hinzu kommt eine solide Verbindung mit guter Geschwindigkeit und Performance (die nur teilweise kurze Warte- und Pufferzeiten mitbringt) und eine konsequente No-Log-Richtlinie, die auch in der Datenschutzerklärung des Anbieters verankert ist. Das Abonnement fällt im Vergleich recht günstig aus und umfasst bis zu 7 Geräte pro Account. Das alles spricht klar für CyberGhost. Allerdings hat die Sache einen Haken: Im Praxistest funktionierte der DNS-Leakschutz nicht, wodurch die verwendete IP-Adresse unter anderem auch an Name Server von Google und anderen Anbietern gelangt ist, was der Einsatz eines VPN eigentlich zuverlässig verhindern sollte. Kann CyberGhost diesbezüglich noch nachbessern, haben Sie es mit einem der besten VPN im aktuellen Vergleich zu tun; ohne einen funktionierenden DNS-Leakschutz jedoch haben andere Anbieter die Nase vorne.

  • No-Log-Richtlinie
  • AES-256-Verschlüsselung
  • Spezielle Streaming-Server
  • 6.600 Server in 90 Ländern
  • Bis zu 7 Geräte pro Account
  • DNS-Leaks festgestellt
  • Teilweise Verbindungsverzögerung
Maximilian Reichlin
Redaktionsleiter von trusted
Vertrag & Kosten
80/100

Was kostet CyberGhost?

CyberGhost kostet zwischen 2 und 12 Euro pro Monat, je nach der gewählten Laufzeit. Während flexible Monatsverträge teurer sind, dafür aber jederzeit gekündigt werden können, warten die längerfristigen Verträge mit Rabatten von über 80 Prozent des Monatspreises auf. Möglich sind die Laufzeiten 1 Monat, 12 Monate, 24 Monate und 36 Monate. Mithilfe der Geld-zurück-Garantie des Anbieters haben Sie die Möglichkeit, das VPN zu testen, und anschließend eine Rückzahlung zu beantragen. Alle weiteren Preisinfos finden Sie hier:

CyberGhost Preise und Laufzeiten

Ähnlich wie bei den meisten anderen VPNs ist der Preis für CyberGhost von Ihrer gewählten Vertragslaufzeit abhängig. Dabei haben Sie die Wahl aus vier verschiedenen Abonnements: 1 Monat, 1 Jahr, 2 Jahre und 3 Jahre (wobei im 3-Jahres-Tarif zusätzlich 3 kostenlose Monate integriert sind).

Laufzeit1 Monat12 Monate24 Monate36 Monate
Preis11,99 €/Monat3,75 €/Monat3,19 €/Monat2 €/Monat

Wählen Sie das Monatsabo, können Sie dieses jederzeit zum Monatsende kündigen und bleiben flexibel; dafür bezahlen Sie hier mehr, als in den längerfristigen Jahres-Verträgen. Die 1-Jahres-, 2-Jahres- und 3-Jahrespakete warten mit sehr günstigen Konditionen auf (auf den Einzelmonat gerechnet), müssen allerdings jeweils für die gewählte Laufzeit im Voraus bezahlt und rechtzeitig gekündigt werden, da sie sich ansonsten automatisch um die jeweilige Laufzeit verlängern. So kostet das Jahres-Paket 45 Euro pro Jahr, das 2-Jahres-Paket 76,56 Euro alle zwei Jahre und das 3-Jahres-Paket 78 Euro alle 3 Jahre (plus 3 kostenlose Monate).

CyberGhost ist in vier Laufzeiten verfügbar wobei längere Verträge mit großzügigen Rabatten aufwarten
CyberGhost ist in vier Laufzeiten verfügbar wobei längere Verträge mit großzügigen Rabatten aufwarten
Screenshot: trusted.de
Quelle: cyberghostvpn.com

Eine vollständige Übersicht über die Preise für CyberGhost und die enthaltenen Features des VPNs finden Sie im CyberGhost-Tarifüberblick.

CyberGhost Testphase

Eine kostenlose Testphase bietet CyberGhost aktuell nicht. Dafür gibt es für alle Vertragspakete eine Geld-zurück-Garantie, durch die Sie das VPN ausprobieren und bei Nichtgefallen eine Rückzahlung beantragen können. Für das Monatspaket beträgt dauert diese Geld-zurück-Garantie 14 Tage, für die längerfristigen Verträge haben Sie eine Garantie für je 45 Tage.

Leistung
95/100

Welche Funktionen hat CyberGhost?

Mit dem VPN CyberGhost leiten Sie Ihre Internetverbindung durch einen verschlüsselten Tunnel über einen von über 6.600 Servern in 90 Ländern auf der ganzen Welt und verschleiern so Ihre IP-Adresse. Eine komfortable Serverauswahl und spezielle Server für Streaming und Torrenting helfen Ihnen dabei, immer den richtigen Server für Ihre Zwecke zu finden. Features wie ein Kill Switch, Ad-, Malware- und Tracking-Blocker und mehr sorgen für die nötigen Sicherheit beim Surfen. Hier erfahren Sie mehr:

6.600 Server in 90 Ländern weltweit

CyberGhost verfügt über insgesamt 6.600 Server in 90 Ländern. Damit steht es auf Platz 2 der VPN mit den meisten Servern und auf Platz 6 der VPN mit der größten Länderabdeckung (knapp hinter ExpressVPN mit 94 Ländern). CyberGhost bietet also eine große Auswahl an geeigneten Servern. Dabei sind vor allem Europa und die USA hervorragend abgedeckt (die USA sogar mit 11 verschiedenen Standorten), aber auch in Südostasien, Afrika, Mittel- und Südamerika und im Nahen Osten sind die Server von CyberGhost stationiert.

Mit CyberGhost haben Sie die Wahl aus über 6.600 Servern in 90 Ländern
Mit CyberGhost haben Sie die Wahl aus über 6.600 Servern in 90 Ländern
Screenshot: trusted.de
Quelle: cyberghostvpn.com

Unbegrenzte Bandbreite und Datenvolumen

Beim Einsatz mit CyberGhost sind weder die mögliche Bandbreite noch das monatliche Datenvolumen beschränkt. Eine ausreichend schnelle Internetverbindung vorausgesetzt eignet sich CyberGhost damit sowohl für das tägliche Surfen, als auch für aufwändige Anwednungen wie Streaming und Co. Auch für die mobile Nutzung ist CyberGhost geeignet.

Features
90/100

Serverauswahl

Der Verbindungsaufbau mit CyberGhost ist sehr einfach: aus der Liste der verfügbaren Server wählen Sie sich einen passenden aus, drücken anschließend auf Start und werden dann (nach ca. 10 Sekunden) darüber informiert, dass die Verbindung steht. Schon können Sie lossurfen oder -streamen. Anders als viele andere VPNs, die Ihnen nur eine blanke Serverliste präsentieren, zeigt CyberGhost Ihnen aber noch mehr. So können Sie beispielsweise für jeden Server sehen, wie weit dieser von Ihnen entfernt ist, und wie stark der Server aktuell ausgelastet ist, sprich: wie viele andere Nutzer in gerade verwenden.

Um mit einem sicheren VPN-Server verbunden zu werden, wählen Sie ihn einfach aus der Liste verfügbarer Server aus
Um mit einem sicheren VPN-Server verbunden zu werden, wählen Sie ihn einfach aus der Liste verfügbarer Server aus
Screenshot: trusted.de
Quelle: cyberghostvpn.com

Beide Faktoren können Einfluss auf die Verbindungsqualität haben. CyberGhost unterstützt Sie mit diesen Zahlen also dabei, den besten und schnellsten Server zu finden, ohne, dass Sie lange herumprobieren müssten.

Schnellverbindung mit ihren Lieblingsservern

Wollen Sie nicht selbst einen Server aus der Liste wählen, bietet sich die Schnellverbindung von CyberGhost an. Dazu klicken Sie einfach auf den auffälligen Start-Button, um die Verbindung aufzubauen; standardmäßig wird CyberGhost dann den Server ansteuern, der Ihrem tatsächlichen Standort am nächsten ist, um die bestmögliche Performance und Geschwindigkeit zu gewährleisten. Allerdings können Sie für die Schnellverbindung auch andere Server auswählen, beispielsweise diejenigen, die Sie als Favorit markiert haben.

Durch die Schnellverbindung gelangen Sie stets zu Ihren Lieblingsservern oder zum aktuell nächsten Server zu Ihrem Standort
Durch die Schnellverbindung gelangen Sie stets zu Ihren Lieblingsservern oder zum aktuell nächsten Server zu Ihrem Standort
Screenshot: trusted.de
Quelle: cyberghostvpn.com

So brauchen Sie nicht jedes Mal wieder nach einem Server suchen, von dem Sie bereits wissen, dass er gut funktioniert, und können beispielsweise Server für verschiedene Streaming-Plattformen oder in verschiedenen Ländern direkt in die Schnellauswahl übernehmen.

Spezielle Streaming- und Torrent-Server

Ähnlich wie ZenMate verfügt auch CyberGhost über Spezialserver, die entweder für das Streaming oder für die Nutzung von P2P-, Filesharing- und Torrent-Diensten optimiert sind. Diese sind besonders performant und eignen sich daher ideal für den Austausch größerer Datenmengen, wie Sie beim Streaming oder bei der Nutzung von Filesharing-Plattformen anfallen.

Spezielle Torrenting-Server sind besonders für den Einsatz auf Filesharing- oder Torrenting-Portalen geeignet
Spezielle Torrenting-Server sind besonders für den Einsatz auf Filesharing- oder Torrenting-Portalen geeignet
Screenshot: trusted.de
Quelle: cyberghostvpn.com

Ähnlich wie in der “normalen” Serverauswahl sehen Sie auch für die optimieren Torrent-Server stets, wie weit diese von Ihrem Standort entfernt sind und wie stark sie gerade ausgelastet sind, damit sie den besten Server auswählen können. Bei den Streaming-Servern geht CyberGhost sogar noch einen Schritt weiter und zeigt ihnen auch an, für welche Streaming-Plattformen einzelne Server optimiert wurden. Hier können Sie sich sicher sein, dass die jeweiligen Server beim angezeigten Anbieter noch nicht auf der Blacklist stehen, und dass Sie einen flüssigen Stream zustande bekommen.

Kill Switch für automatischen Verbindungsabbruch

Das VPN CyberGhost verfügt über einen sogenannten Kill Switch, der die Internetverbindung Ihres Geräts automatisch unterbricht, wenn ein Abbruch der Verbindung zum VPN-Server festgestellt wird. Einen solchen Verbindungsabbruch würden Sie ohne aktivierten Kill Switch nicht zwangsläufig mitbekommen; er führt aber dazu, dass Sie zeitweise nicht über den geschützten VPN-Tunnel mit dem Netz kommunizieren, sondern mit Ihrer realen IP-Adresse sichtbar sind. Genau dieses “Durchsickern” Ihrer IP soll der Kill Switch durch den automatischen Notstopp unterbinden.

CyberGhost verfügt über diverse Sicherheitsfeatures wie einen automatischen Kill Switch
CyberGhost verfügt über diverse Sicherheitsfeatures wie einen automatischen Kill Switch
Screenshot: trusted.de
Quelle: cyberghostvpn.com

DNS-Leakschutz zur Sicherung Ihrer IP-Adresse?

CyberGhost hat nach eigenen Angaben einen DNS-Leakschutz, den Sie in den Einstellungen auf Wunsch aktivieren oder deaktivieren können. Standardmäßig ist dieser Schutz immer aktiv, wenn Sie ihn nicht manuell ausschalten, und sorgt dafür, dass beim Surfen nur Name Server angesteuert werden, die bereits Teil des abgesicherten CyberGhost-Netzwerks sind, damit Ihre reale IP-Adresse nicht nach außen gelangen kann.

Viele VPN-Anbieter haben einen DNS-Leakschutz; bei CyberGhost allerdings scheint dieses Sicherheitsfeature nicht immer richtig zu funktionieren, da im trusted Praxistest auch Name Server angesteuert wurden, die nicht zu CyberGhost gehören. Mehr dazu erfahren Sie im Abschnitt “Datenschutz & Sicherheit” dieses Testberichts.

Legen Sie eigene Verbindungsregeln fest mit den Smart Rules

Ein Spezialfeature von CyberGhost sind die sogenannten Smart Rules, mit denen Sie Ihr VPN exakt auf Ihre Bedürfnisse zuschneiden und CyberGhost quasi “beibringen”, wie es mit gewissen Verbindungen und Websites zu verfahren hat. So können Sie beispielsweise Apps und Anwendungen definieren, die automatisch gestartet werden sollen, wenn Sie CyberGhost aktivieren - beispielsweise Ihren bevorzugten Webbrowser im privaten Modus. Das geht auch umgekehrt; öffnen Sie dann eine bestimmte App, aktiviert CyberGhost automatisch die VPN-Verbindung.

Mithilfe der Smart Rules passen Sie CyberGhost exakt auf Ihre Bedürfnisse an
Mithilfe der Smart Rules passen Sie CyberGhost exakt auf Ihre Bedürfnisse an
Screenshot: trusted.de
Quelle: cyberghostvpn.com

Zudem können Sie einzelne Websites als Ausnahmen definieren, damit diese nicht durch den sicheren VPN-Tunnel geleitet werden. Das nennt sich Split Tunneling und ist beispielsweise dann nützlich, wenn einzelne Websites sich bei geöffnetem VPN nicht öffnen lassen, oder wenn Sie mit Ihrem VPN nur in einem bestimmten Netzwerk - beispielsweise Ihrem abgeschlossenen Office-Netzwerk - unterwegs sein wollen.

Ad-Blocker, Datenkomprimierung und mehr in den Verbindungsfunktionen

Einige sehr nützliche Features und Einstellungen fasst CyberGhost ein wenig lapidar unter dem Begriff “Verbindungsfunktionen” zusammen und versteckt sie auf der Oberfläche ein wenig. Hier verbergen sich Spezialfeatures wie beispielsweise ein eigener Ad-Blocker sowie die Blockierung bösartiger Websites, die Sie vor unerwünschter Werbung und Malware im Netz schützen. Das ist ein echter Bonus und noch lange nicht Branchenstandard; im aktuellen VPN-Vergleich bringen nur eine Handvoll VPNs einen eigenen Ad- und Malware-Blocker mit, darunter etwa Surfshark oder Avira Phantom VPN.

Die Verbindungsfunktionen blockieren beispielsweise unerwünschte Werbung, Tracking oder Malware von bösartigen Websites
Die Verbindungsfunktionen blockieren beispielsweise unerwünschte Werbung, Tracking oder Malware von bösartigen Websites
Screenshot: trusted.de
Quelle: cyberghostvpn.com

Zudem finden sich in den Verbindungsfunktionen auch die Blockierung von Tracking via Cookies, eine automatische HTTPS-Weiterleitung und ein Schieberegler für die Datenkompression. Aktivieren Sie Letztere, werden größere Dateien wie Bilder und andere grafische Elemente automatisch komprimiert, um die Datennutzung zu reduzieren und Datenvolumen zu sparen, was vor allem für das mobile Surfen äußerst nützlich ist.

Geräte & Browser
90/100

Clients und Apps für PC, Mobilgeräte und Browser

CyberGhost verfügt über eine ganze Reihe an Clients und Apps für verschiedenste Geräte. Mit dabei sind selbstverständlich Desktop-Clients für Windows-, Mac- und Linux-Betriebssysteme. Hinzu kommen mobile Apps für iOS- und Android-Smartphones und Tablets.

CyberGhost ist auf vielen verschiedenen Geräten als Client oder App verfügbar
CyberGhost ist auf vielen verschiedenen Geräten als Client oder App verfügbar
Screenshot: trusted.de
Quelle: cyberghostvpn.com

Auch als Browser-Erweiterung ist CyberGhost verfügbar. Hier stellt der Anbieter Extensions für die gängigen Browser Mozilla Firefox sowie Google Chrome zur Verfügung.

Apps für Smart TVs, Streaming-Sticks und Spielekonsolen

Außer PCs, Notebooks und Mobilgeräte hat CyberGhost auch eigene Apps für Smart TVs und Streaming-Sticks im Angebot. So gibt es eigene Apps für den Amazon Fire TV Stick, Apple TV und Android TV. Hinzu kommen Apps für Google Chromecast, Roku TV und Smart TVs von Samsung und LG.

Auch für Smart TVs und andere Geräte wie Spielekonsolen hat CyberGhost eigene Apps im Gepäck
Auch für Smart TVs und andere Geräte wie Spielekonsolen hat CyberGhost eigene Apps im Gepäck
Screenshot: trusted.de
Quelle: cyberghostvpn.com

Selbst Spielekonsolen werden unterstützt. Eigene Apps gibt es von CyberGhost beispielsweise für die Xbox One und Xbox 360 sowie für die PlayStation 3 und PlayStation 4. Hier fehlt nur die aktuelle Nintendo-Konsole Nintendo Switch, für die aber die wenigsten VPNs eine App anbieten (beispielsweise ExpressVPN).

CyberGhost auf Ihrem FlashRouter

Insgesamt können Sie mit CyberGhost bis zu 7 Geräte ausstatten, die das VPN parallel nutzen können. Wollen Sie dagegen Ihren gesamten Haushalt mit CyberGhost absichern, lässt sich das VPN auch auf Ihrem Router installieren. So gelangen alle Geräte in Ihrem Heimnetzwerk automatisch über eine gesicherte Verbindung ins Netz und selbst Geräte, für die es herkömmlicherweise keine Apps gibt (beispielsweise Smart-Home-Geräte) sind mit CyberGhost geschützt. Das klappt allerdings nur mit DD-WRT-Routern von FlashRouters, ähnlich wie etwa bei IPVanish.

Anleitungen dafür, und beispielsweise auch für die Verwendung von CyberGhost auf Raspberry Pis, Sat-Receivern und mehr, finden Sie (in englischer Sprache) auf der CyberGhost-Website.

Protokolle
95/100

Bei CyberGhost haben Sie die Wahl aus drei verschiedenen Protokollen. Die beiden Standard-Protokolle IKEv2 und OpenVPN sind hier vertreten; ganz neu ist die Implementierung des WireGuard-Protokoll, das in diversen Tests ähnlich gute Performance und Sicherheit aufweisen kann, wie OpenVPN. In den Einstellungen Ihres Clients oder Ihrer App können Sie jederzeit zwischen diesen drei Protokollen wechseln.

Bei CyberGhost wählen Sie aus den drei verfügbaren Protokollen OpenVPN, IKEv2 und WireGuard
Bei CyberGhost wählen Sie aus den drei verfügbaren Protokollen OpenVPN, IKEv2 und WireGuard
Screenshot: trusted.de
Quelle: cyberghostvpn.com

WireGuard - Das VPN-Protokoll der Zukunft?

CyberGhost setzt als einer von wenigen VPN-Anbietern bereits auf das relativ junge Protokoll WireGuard. Wo andere Anbieter - beispielsweise NordVPN mit seinem Protokoll NordLynx - das noch experimentelle Protokoll aber allenfalls als Basis für eigene Entwicklungen nutzen, kommt es bei CyberGhost “roh” zum Einsatz. Das bietet diverse Vorteile; beispielsweise gilt WireGuard als ähnlich performant und schnell (wenn nicht sogar schneller) wie der aktuelle Standard OpenVPN und kann mit einer sehr stabilen Tunnelung punkten. Der überschaubare Code bietet kaum Angriffsfläche für Cyber-Attacken. In Sachen Sicherheit und Performance also ein Plus.

WireGuard hat allerdings auch einen entscheidenden Nachteil: Das Protokoll verfügt nicht über eine dynamische IP-Adressen-Verwaltung, wodurch der Client immer an eine zuvor festgelegte IP-Adresse gekoppelt ist. Das macht es einfacher, Verbindungsdaten und IP-Adressen nachzuvollziehen. Zudem ist WireGuard noch in einem sehr frühen Entwicklungsstadium. Diverse Anbieter experimentieren zwar bereits mit dem schon vielgelobten Protokoll; wollen Sie auf Nummer sicher gehen, sollten Sie allerdings auf das bereits etablierte OpenVPN oder die Alternative IKEv2 vertrauen.

OpenVPN - Schnell und sicher

Das Open-Source-Protokoll OpenVPN gilt als einer der aktuell sichersten und schnellsten Standards für kommerzielle VPN und kommt auch bei CyberGhost zum Einsatz. Das bereits etablierte Protokoll erzeugt eine stabile Verbindung und verliert auf dem Weg kaum an Geschwindigkeit; Details zur Performance des Protokolls können Sie im trusted Speedtest zu CyberGhost weiter unten einsehen.

IKEv2 - Langsam aber hervorragend für mobile Geräte

Neben OpenVPN gehört auch IKEv2 zu den beliebtesten aktuellen Protokollen, das beinahe bei jedem VPN im Vergleich zur Wahl steht. Im Gegensatz zu OpenVPN ist IKEv2 zwar weniger performant und drosselt die Verbindungsgeschwindigkeit mitunter stark (im Test teilweise sogar um bis zu 50 Prozent). Dafür gilt es als aktueller Standard für mobiles Surfen und funktioniert hervorragend auf Mobilgeräten - nicht zuletzt, weil es zum Beispiel auf Geräten mit iOS- oder Blackberry-Betriebssystem bereits vorinstalliert ist.

Ein wenig seltsam: Wählen Sie Ihr Protokoll nicht manuell, sondern überlassen CyberGhost die Entscheidung (“Automatische Auswahl”) entscheidet sich CyberGhost so gut wie immer für IKEv2, trotz der Geschwindigkeitseinbußen. Ob das VPN hier der Tatsache Rechnung trägt, dass ein Großteil der Internetnutzer mittlerweile mobil ins Netz gehen, oder ob die Wahl von anderen Faktoren abhängt, ist unklar. Nutzer stationärer Geräte wie PCs und Notebooks sollten allerdings manuell auf OpenVPN oder WireGuard umstellen, wenn es auf Geschwindigkeit ankommt (beispielsweise beim Streamen).

Usability
82/100

Wie benutzerfreundlich ist CyberGhost?

CyberGhost glänzt durch Einfachheit und Übersichtlichkeit. In der ansprechenden Oberfläche (die auf Wunsch in den Dark Mode umgeschaltet werden kann) finden Sie sich rasch zurecht und finden dank übersichtlicher Listen schnell einen passenden Server. Auch in Sachen Geschwindigkeit und Performance kann CyberGhost punkten, obwohl die Latenz bei eingeschaltetem VPN stark ansteigt. Eine neue Verbindung und vor allem das Streaming sind dadurch mit längeren Wartezeiten verbunden.

Oberfläche und Handling

Die Oberfläche von CyberGhost (größtenteils mit dem Windows-Client getestet) ist übersichtlich und ansprechend gestaltet. Die einzelnen Server lassen sich aus einer Liste auswählen und sind in Favoriten sowie spezielle Server für Streaming und Torrents unterteilt; die Zusatzinfos zu Entfernung und Auslastung geben nützliche Hinweise auf den jeweils besten Server zum aktuellen Zeitpunkt. Der Verbindungsbutton ist prominent platziert, die Verbindung geht einfach. Zudem gibt CyberGhost Ihnen eine Reihe von Infos an die Hand, wie beispielsweise die Zeit der Verbindung sowie das eingesetzte Protokoll.

Die Benutzeroberfläche von CyberGhost glänzt durch Übersichtlichkeit und einen Dark Mode
Die Benutzeroberfläche von CyberGhost glänzt durch Übersichtlichkeit und einen Dark Mode
Screenshot: trusted.de
Quelle: cyberghostvpn.com

Die Oberfläche des Clients erinnert stark an den Client des Wettbewerbers ZenMate. Das ist kein Wunder, gehören doch beide VPNs zu Unternehmen des gleichen Anbieters (Kape), und haben sich hier offensichtlich ein wenig voneinander abgeschaut. Eines hat CyberGhost dem deutschen Pendant allerdings voraus: In den Einstellungen können Sie aus einem hellen und einem dunklen Theme wählen; letzteres ist als sogenannter “Dark Mode” bereits Teil vieler gängiger moderner Apps und vor allem für Nutzer an Mobilgeräten ein Plus.

Bei soviel Lob für die Aufmachung muss CyberGhost sich allerdings auch ein wenig Kritik in Sachen Performance gefallen lassen. So dauert die Verbindung mit dem VPN-Server (je nach eingesetztem Protokoll) ein wenig länger, als bei vielen Konkurrenten.

CyberGhost Speedtest

Der Speedtest von CyberGhost fällt wie erwartet solide aus. Vor allem die schnelleren VPN-Protokolle wie OpenVPN und Wireguard erzielen gute Ergebnisse und verlieren in keinem Test mehr als 10 MBit/s Download-Geschwindigkeit im Vergleich zum Surfen ohne VPN. Auch in Sachen Upload-Geschwindigkeit ist CyberGhost noch ausreichend flott unterwegs, wenn auch Anbieter wie VyprVPN, Surfshark oder UltraVPN bessere Performance liefern können. Hier die Ergebnisse des Speedtests mit dem Protokoll OpenVPN:

Im Geschwindigkeitstest kann CyberGhost solide Ergebnisse erzielen und verliert nicht zu viel Performance
Im Geschwindigkeitstest kann CyberGhost solide Ergebnisse erzielen und verliert nicht zu viel Performance
Quelle: trusted.de

Nur der doch recht starke Anstieg der Latenz trübt das Ergebnis ein wenig. Bei einem Ausgangswert von 31 Millisekunden verdoppelte sich der Ping bei CyberGhost beinahe (mit Höchstwerten von 58 Millisekunden). Das kann beim Streaming unter anderem dazu führen, dass Videos erst eine Weile lang vorgeladen werden müssen, bevor der Stream startet; für anspruchsvolle Online-Games könnte CyberGhost (je nach Ausgangswert) ungeeignet sein.

CyberGhost Streamingtest

Im Streamingtest schlägt CyberGhost sich sehr gut. Dank eigener Streaming-Server können Sie regional gesperrte Inhalte auf so gut wie allen gängigen Plattformen abrufen. Im trusted Praxistest waren das beispielsweise Inhalte von US-Netflix, die mit eingeschaltetem VPN ohne Probleme gefunden und abgespielt werden können. Die jeweiligen Server sind für Streaming optimiert und daher auf Geschwindigkeit und Performance ausgelegt.

Mithilfe der speziellen Streaming-Server finden Sie für jede Streaming-Plattform den passenden Zugang
Mithilfe der speziellen Streaming-Server finden Sie für jede Streaming-Plattform den passenden Zugang
Screenshot: trusted.de
Quelle: cyberghostvpn.com

Wie aus dem Speedtest zu erwarten ist, dauert es allerdings eine Weile, bis ein Video (beispielsweise auf Netflix) vollständig geladen ist und abgespielt werden kann. Puffer-Phasen zwischen 30 und 60 Sekunden vor dem Start sind keine Seltenheit und trüben das Streamingvergnügen ein wenig. Ist das Video allerdings erstmal gestartet, läuft der Stream angenehm flüssig und ohne Störungen. Bildartefakte oder gar eine Unterbrechung des Streams gibt es nicht.

Sicherheit & Datenschutz
70/100

Wie sicher ist CyberGhost?

CyberGhost verfügt über eine starke und verlässliche Verschlüsselung und verschleiert konsequent Ihre reale IP-Adresse. Auch WeebRTC-Leaks verhinderte das VPN im Test einwandfrei; auffällig ist allerdings, dass CyberGhost auch bei eingeschaltetem DNS-Leakschutz Name Server außerhalb der sicheren Infrastruktur des VPN ansteuert, wodurch es zum Durchsickern Ihrer realen IP-Adresse kommen kann. Dafür erfreulich: In der Datenschutzrichtlinie von CyberGhost ist eine konsequente No-Log-Politik verankert.

CyberGhost Sicherheitstest

Grundsätzlich macht CyberGhost sicherheitstechnisch eine gute Figur. Die eingesetzte AES-256-Verschlüsselung sorgt für eine de facto nicht zu entschlüsselnde Verbindung auf Bankenstandard, Ihre IP-Adresse wird durch den jeweils gewählten VPN-Server konsequent verschleiert und auch WebRTC-Leaks und IPv6-Verbindungen, die Rückschlüsse auf Ihre IP-Adresse gestatten würden, kommen während des Einsatzes von CyberGhost nicht vor.

IP-Adresse verschleiert?
DNS-Leaks verhindert?
WebRTC-Leaks verhindert?
IPv6-Leaks verhindert?
Verschlüsselung aktiv?

Einziges Problem: Im Sicherheitstest steuerte CyberGhost - trotz des in den Einstellungen aktivierten DNS-Leakschutzes - neben eigenen Name Servern auch einen Server an, der von einem internationalen Internetdienstanbieter betrieben wird. In einem anderen Test tauchten neben dem hauseigenen CyberGhost-Name-Server auch 9 Google-Server auf. Da sich diese Name Server nicht in der gesicherten CyberGhost-Infrastruktur befindet, kann es also passieren, dass Ihre reale IP-Adresse durchsickert.

Im DNS-Leakschutz-Test ist CyberGhost leider durchgefallen - insgesamt 9 Google-Server wurden außer den beiden sicheren CyberGhost-Servern (unten) angesteuert
Im DNS-Leakschutz-Test ist CyberGhost leider durchgefallen - insgesamt 9 Google-Server wurden außer den beiden sicheren CyberGhost-Servern (unten) angesteuert
Screenshot: trusted.de
Quelle: dnsleaktest.com

Einfach ausgedrückt: Kommuniziert CyberGhost mit einem Name Server außerhalb des sicheren Netzwerkes, kann dessen Betreiber Ihre reale IP-Adresse mit den Adressen aller von Ihnen besuchten Seiten in Zusammenhang bringen und diese Daten theoretisch unbegrenzt lange aufbewahren. Anders als CyberGhost verpflichtet sich der Betreiber des jeweiligen Name Servers nicht zur Verschwiegenheit. Legen Sie also Wert auf Privatsphäre, sind Anbieter wie NordVPN oder Private Internet Access besser geeignet.

CyberGhost Datenschutz und No-Log-Richtlinie

Die Datenschutzrichtlinie (die erfreulicherweise auch auf Deutsch verfügbar ist, was nicht bei allen verglichenen VPN der Fall ist) und die konsequente No-Log-Richtlinie von CyberGhost sprechen eine klare Sprache: Der Anbieter erstellt keine Logs und zeichnet weder Ihre Verbindungen noch Ihre Aktivitäten auf.

Die No-Log-Politik von CyberGhost ist klar und deutlich auch in der Datenschutzbestimmung des Anbieters verankert
Die No-Log-Politik von CyberGhost ist klar und deutlich auch in der Datenschutzbestimmung des Anbieters verankert
Screenshot: trusted.de
Quelle: cyberghostvpn.com

Ähnlich wie NordVPN behält sich allerdings auch CyberGhost das Recht vor, persönliche Daten zu sammeln, wenn diese beispielsweise in Zusammenhang mit einer Straftat stehen, und offenzulegen bzw. mit Strafverfolungsbehörden zu teilen. Zu den persönlichen Daten, über die CyberGhost verfügt gehören beispielsweise Ihre E-Mail-Adresse, Ihre Zahlungsinformationen, Ihre IP-Adresse (in einem anonymisierten Format) und Ihr Standort (nur Land). CyberGhost betont, dass sich durch diese Informationen keine Rückschlüsse auf Ihre Aktivitäten innerhalb des VPN-Tunnels ziehen lassen.

Die oben genannten personenbezogenen Daten sind zu keiner Zeit mit irgendeiner Art von Aktivität verbunden, die vom Benutzer innerhalb des CyberGhost VPN-Tunnels ausgeführt wird, welche NIEMALS aufgezeichnet, protokolliert oder gespeichert wird.

Service & Support
85/100

Welchen Kundenservice bietet CyberGhost?

CyberGhost leistet persönlichen Support ausschließlich schriftlich per E-Mail oder in Form eines Live-Chats. Hier können Sie sowohl Fragen technischer Natur (Troubleshooting, etc.) als auch Fragen zu Ihrem Abonnement (Kündigung, Zahlungen, Rückerstattung, etc.) an das Support-Team stellen. Sehr gut: Der Kundensupport sowie das ebenfalls verfügbare Online-Helpcenter stehen nicht nur auf Englisch, sondern auch auf Deutsch und Französisch zur Verfügung. Zudem ist der Live-Chat 24/7 für Sie erreichbar.

Online-Helpcenter mit Guides und FAQ

Im Online-Helpcenter von CyberGhost finden Sie verschiedene Schritt-für-Schritt-Guides für das Setup von CyberGhost auf verschiedenen Geräten und Plattformen, häufige Probleme sowie häufig gestellte Fragen in Form eines FAQ-Bereichs sowie Ankündigungen des CyberGhost-Teams.

Im Online-Helpcenter von CyberGhost finden Sie nützliche Guides, FAQs und aktuelle Wartungsmeldungen
Im Online-Helpcenter von CyberGhost finden Sie nützliche Guides, FAQs und aktuelle Wartungsmeldungen
Screenshot: trusted.de
Quelle: cyberghostvpn.com

Nett: Sehr prominent im Hilfebereich platziert sind auch die Streaming-Server, die aktuell vom CyberGhost-Team gewartet werden oder die nicht funktionieren. So sehen Sie immer, wo das Problem liegen könnte, sollte ein Streaming-Server ausfallen oder nicht in der Liste zu finden sein.

Bewertungsquellen

Über CyberGhost

2011 begann ein achtköpfiges Team im rumänischen Bukarest nahezu ohne Startkapital mit der Entwicklung von CyberGhost VPN. CyberGhost entwickelte sich schnell zu einem der einflussreichsten Anbieter am Markt und wurde 2017 vom britischen Anbieter Crossrider gekauft. Das mitlerweile als Kape Technologies bekannte Unternehmen vertreibt auch andere VPNs wie ZenMate oder PIA (Private Internet Access).

Bewertung abgeben
trusted