Werbehinweis
Diese Webseite verwendet Affiliate-Links. Erfolgt eine Bestellung oder ein Kauf über diese Links, erhält trusted eine Provision vom jeweiligen Anbieter. Das ermöglicht es uns, Ihnen unseren Service und unsere Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die Provision hat keinen Einfluss auf unsere Bewertung oder unser Ranking! Wir bewerten stets neutral und unabhängig.

NordVPN

VPN Dienste

4.3
(444.509)

Was ist NordVPN?

NordVPN ist eines der weltweit führenden VPNs und hat seinen Hauptsitz in Panama. Mithilfe von NordVPN verschleiern Sie Ihre IP-Adresse, indem Sie Ihre Internetverbindung über einen von 5.400 Servern des NordVPN-Servernetzwerkes umleiten. So umgehen Sie Geoblockaden, steigern Ihre Privatsphäre im Netz und sind durch die aktive Verschlüsselung ganz nebenbei sicher vor Cyber-Angriffen. NordVPN steht als Client für Windows, Mac und Linux, als mobile App für iOS und Android sowie als Browser-Erweiterung zur Verfügung.

Kostenlose Testphase
Nein
Server
5.400
Serverstandorte/Länder
59
Support
E-Mail-Support
Live Chat
FAQ-Bereich
Video-Tutorials

Screenshots

Tarif Basic
Rabatt
Preis 3,15 €
Zahlung monatlich
Angebot

Überblick

Kostenlose Testphase Nein
Server 5.400
Serverstandorte/Länder 59

NordVPN Video

NordVPN Test

Gesamt
89/100
Vertrag & Kosten
80/100
Leistung
95/100
Features
85/100
Geräte & Browser
88/100
Protokolle
85/100
Usability
86/100
Sicherheit & Datenschutz
100/100
Service & Support
80/100

NordVPN überzeugt durch eine hohe und zuverlässige Sicherheit, ein einfaches Handling in einer nüchternen und übersichtlichen Oberfläche und einem riesigen Servernetzwerk. In 59 Ländern hat NordVPN seine insgesamt 5.400 Server stationiert. So haben Sie eine große Auswahl und viel Spielraum in Sachen Geoblocking. Hervorragend ist auch die Geschwindigkeit von NordVPN, das vor allem im hauseigenen VPN-Protokoll NordLynx so gut wie nicht an Leistung verliert. Hinzu kommt eine wirksame No-Log-Richtlinie, die auch in der Datenschutzerklärung des Anbieters verankert ist. Ob Streaming, Sicherheit, P2P oder mehr - NordVPN bietet eine nutzerfreundliche Lösung zu fairen Konditionen. Alle Nutzer, die keine Problem mit einem englischsprachigen Support haben, können hier bedenkenlos zugreifen.

  • No-Log-Richtlinie
  • Verschlüsselt und sicher
  • Für Streaming geeignet
  • 5.400 Server in 59 Ländern
  • Bis zu 6 Geräte pro Account
  • Nur englischsprachiger Support
Maximilian Reichlin
Redaktionsleiter von trusted
Vertrag & Kosten
80/100

Was kostet NordVPN?

NordVPN kostet zwischen 3,15 Euro und 10,16 pro Monat. Entscheidend für den Preis ist die Wahl der Vertragslaufzeit. Kürzere Laufzeiten bedeuten einen höheren Monatspreis, bieten Ihnen aber Flexibilität; längere Laufzeiten kosten auf den Monat gerechnet weniger, müssen allerdings im Voraus für die gesamte Laufzeit gezahlt und rechtzeitig gekündigt werden, damit sie sich nicht automatisch um die jeweilige Laufzeit verlängern. Alle Informationen über die Preise und Konditionen von NordVPN finden Sie hier:

NordVPN Preise und Laufzeiten

Bei NordVPN haben Sie die Wahl aus drei verschiedenen Abonnements bzw. Laufzeiten: 1 Monat, 12 Monate und 24 Monate.

Laufzeit1 Monat12 Monate24 Monate
Preis10,16 €/Monat4,18 €/Monat3,15 €/Monat

Alle Pakete lassen sich flexibel in den eigenen Kontoeinstellungen kündigen. Tun Sie das nicht, verlängert sich Ihr Abonnement automatisch um einen weiteren Monat, bzw. um ein weiteres Jahr, wenn Sie das Jahres- oder Zwei-Jahres-Paket gewählt haben. Längere Abonnements müssen im Voraus für die gesamte Laufzeit gezahlt werden, das heißt Sie bezahlen 50,15 Euro für das Jahres-, bzw. 75,65 Euro für das Zwei-Jahres-Paket.

Bei NordVPN haben Sie die Wahl aus drei verschiedenen Laufzeiten für Ihr Abo
Bei NordVPN haben Sie die Wahl aus drei verschiedenen Laufzeiten für Ihr Abo
Screenshot: trusted.de
Quelle: nordvpn.com

Einen vollständigen Überblick über die Preise und die enthaltenen Funktionen und Features von NordVPN finden Sie in der NordVPN-Tarifübersicht.

NordVPN Testphase

NordVPN bietet aktuell keine kostenlose Testphase an, hat allerdings für alle Laufzeiten eine 30-Tage-Geld-zurück-Garantie. Sind Sie nicht zufrieden mit NordVPN, können Sie innerhalb des ersten Vertragsmonats eine Rückerstattung beantragen. Dafür setzen Sie sich mit dem Kundenservice des Anbieters via Live Chat oder E-Mail in Verbindung. Vergessen Sie nicht, gleichzeitig Ihr Abonnement in den Kontoeinstellungen zu kündigen.

Leistung
95/100

Welche Funktionen hat NordVPN?

NordVPN hat alle wichtigen Features für ein VPN mit an Bord. Unter mehr als 5.000 Servern in beinahe 60 Ländern können Sie sich einen passenden Standort auswählen und dank Quick Connect schnell verbinden. Diverse Sicherheitsfeatures wie Kill Switch, Double VPN und DNS-Leakschutz sind ebenfalls mit dabei. Hinzu kommen Komfort-Features wie ein eigenes Anti-Malware- und Ad-Block-System (Cybersec) und spezielle P2P-Server. Damit ist NordVPN sowohl für Streaming, als auch für sicheres und privates Surfen geeignet.

5.400 Server in 59 Ländern

NordVPN verfügt aktuell über rund 5.400 Server an weltweit 59 Standorten; im VPN-Vergleich bietet der Anbieter damit die viertmeisten Servern (hinter PureVPN mit 6.500 Servern). Sehr gut abgedeckt sind dabei Europa, Nordamerika, Indien und Südostasien. Vereinzelt stehen auch Server in Süd- und Mittelamerika (Brasilien, Mexiko, Chile, Argentien und Costa Rica) und Afrika (Südafrika) zur Verfügung. Keine Server hat NordVPN dagegen in China und Russland, im Nahen Osten und in den meisten afrikanischen Ländern.

Wählen Sie mit NordVPN aus über 5.000 Servern in 59 Ländern einen passenden Server aus
Wählen Sie mit NordVPN aus über 5.000 Servern in 59 Ländern einen passenden Server aus
Screenshot: trusted.de
Quelle: nordvpn.com

Keine Beschränkung bei Bandbreite und Datenvolumen

Die mögliche Bandbreite sowie das monatliche Datenvolumen sind bei NordVPN nicht begrenzt. NordVPN ist damit auch für den mobilen Einsatz und - mit ausreichend schneller Internetverbindung - zum Streamen geeignet.

Features
85/100

Einfache und schnelle Serverwahl

Die Serverauswahl bei NordVPN geht angenehm schnell und einfach. Aus einer Liste der verfügbaren Standorte (also der unterstützten Länder) können Sie sich den Serverstandort Ihrer Wahl aussuchen; anschließend haben Sie noch die Möglichkeit, einen spezifischen Server auszuwählen; klicken Sie stattdessen nur auf das Land, wird per Quick Connect (siehe unten) der beste verfügbare Server in dieser Region ausgewählt.

Auf Wunsch wählen Sie Region und Server selbst aus einer Liste aus
Auf Wunsch wählen Sie Region und Server selbst aus einer Liste aus
Screenshot: trusted.de
Quelle: nordvpn.com

Die Verbindung klappt innerhalb von wenigen Sekunden und dank einer kurzen Push-Nachricht wissen Sie, dass Sie verbunden sind und lossurfen können.

Nicht lange nach Servern suchen - Quick Connect

Wenn Sie nicht selbst einen Server aus der Serverliste auswählen oder lange suchen wollen, empfiehlt sich das Feature Quick Connect oder “Schnellverbindung”. Dabei sucht NordVPN selbstständig nach dem “besten” Server, das heißt: es wird der Server mit der besten aktuellen Performance für Sie ausgewählt. Für deutsche Nutzer bedeutet das in der Regel, dass Sie mit einem deutschen Server verbunden werden, da die räumliche Nähe eine stabilere und schnellere Verbindung verspricht.

Quick Connect verbindet Sie bei Bedarf automatisch mit einem VPN-Server in Ihrer Nähe
Quick Connect verbindet Sie bei Bedarf automatisch mit einem VPN-Server in Ihrer Nähe
Screenshot: trusted.de
Quelle: nordvpn.com

Wenn es Ihnen egal ist, über welchen Server Sie ins Netz gelangen - beispielsweise weil Sie nur Wert auf die Verschleierung Ihrer IP bzw. auf eine sichere Verbindung legen - ist Quick Connect gut geeignet. Wollen Sie allerdings einen spezifischen Server ansteuern, um zum Beispiel gezielt regionales Geoblocking zu umgehen, benötigen Sie einen Server in dem entsprechenden Land und sollten sich den jeweiligen Server aus der Liste auswählen.

Notstopp wenn es schnell gehen muss - Kill Switch

NordVPN verfügt über einen Kill Switch, den Sie in den Einstellung Ihrer App bzw. Ihrer Browser-Erweiterung aktivieren oder deaktivieren können. Bei eingeschaltetem Kill Switch unterbricht NordVPN sofort die Verbindung zum Internet, wenn die Verbindung zum VPN-Server abbricht, um Ihre reale IP-Adresse zu schützen. Erst, wenn die Verbindung zum ursprünglich gewählten Server wiederhergestellt werden kann, oder Sie sich für einen neuen Server im NordVPN-Netzwerk entscheiden, wird die Internetverbindung wieder aufgenommen.

Aktivieren Sie in den Einstellungen den Kill Switch, unterbricht NordVPN bei Gefahr die Internetverbindung
Aktivieren Sie in den Einstellungen den Kill Switch, unterbricht NordVPN bei Gefahr die Internetverbindung
Screenshot: trusted.de
Quelle: nordvpn.com

Toll an NordVPN: Nicht nur die Internetverbindung lässt sich durch den Kill Switch kappen. Auch lokale Apps oder Software lässt sich durch den sogenannten Anwendungs-Kill-Switch stoppen, sobald die VPN-Verbindung abbricht.

Doppelte Sicherheit - Double VPN und Onion over VPN

Double VPN ist ein Sicherheitsmechanismus, der Ihre Verbindung nicht nur über einen VPN-Server leitet, sondern über zwei. So ist Ihre Verbindung doppelt verschlüsselt und lässt sich noch schwieriger nachvollziehen, als mit nur einem Server. Der Nachteil daran ist, dass die doppelte Verschlüsselung Performance- und Geschwindigkeitseinbußen nach sich ziehen kann. Double VPN sollte daher nur in Fällen benutzt werden, in denen Sie erhöhte Sicherheit benötigen, und nicht für alltägliches Surfen oder Videostreaming.

Double VPN, Onion over VPN und andere Features finden Sie in NordVPN unter den Spezialservern
Double VPN, Onion over VPN und andere Features finden Sie in NordVPN unter den Spezialservern
Screenshot: trusted.de
Quelle: nordvpn.com

Ähnlich verhält es sich mit dem Feature Onion over VPN, durch das Ihre Verbindung vom VPN-Server aus erst einmal durch das Tor-Netzwerk geschleust wird und dabei viele verschiedene Server durchläuft. Auch dieses Feature kann die Leistung und Geschwindigkeit Ihres Gerätes stark beeinflussen.

Wichtig dabei: anders als den Kill Switch finden Sie die Features Double VPN und Onion over VPN nicht in den Einstellungen Ihres NordVPN-Clients, sondern in der Serverliste unter “Spezialserver”. Dafür müssen Sie sicherstellen, dass Sie “OpenVPN” als Protokoll gewählt haben (siehe unten); mit dem hauseigenen Protokoll NordLynx sind die Features nicht verfügbar.

NordVPN und Torrenting - Sichere P2P-Server

Ein spezieller Service von NordVPN sind die sicheren P2P-Server, die Sie in der Serverliste unter “Spezialserver” finden. Damit gemeint sind Server, die NordVPN speziell für die Nutzung von P2P-, Torrenting- oder Filesharing-Diensten zur Verfügung stellt. Diese sind - so NordVPN - in Sachen Geschwindigkeit und Sicherheit exakt abgestimmt auf die Bedürfnisse von Nutzern in P2P-Netzwerken, also gut geeignet, um große Dateien oder Datenmengen hoch- oder herunterzuladen.

NordVPN weist auf seiner Website ausdrücklich darauf hin, dass durch die speziellen P2P-Server nur die Verschleierung der IP-Adresse im P2P-Netzwerk sichergestellt werden soll, und will Nutzer nicht zu illegalen Aktivitäten ermutigen. Trotzdem sind P2P-, Filesharing- oder Torrenting-Dienste dafür bekannt, dass dort auch urheberrechtlich geschütztes Material wie Filme oder Musik kostenlos zum Download angeboten werden. Die Verwendung von P2P-Netzwerken erfolgt - ob mit oder ohne aktiviertem VPN - immer auf eigene Verantwortung. Schade: Eigene Streamingserver, wie beispielsweise ZenMate, hat NordVPN nicht.

Malware-Schutz und Ad-Blocking mit Cybersec

Ein weiteres besonderes Feature von NordVPN ist die Anti-Malware-Software Cybersec, die in jedem NordVPN-Account kostenlos integriert ist. Aktivieren Sie Cybersec, blockiert NordVPN automatisch den Zugriff auf Internetseiten, die für die Verbreitung von schädlicher Malware- oder Phishing-Software bekannt ist. Zudem ist Cybersec ein Ad-Blocker, der Flash-Werbung im Netz unterbindet. Ein ähnliches Feature bieten im Vergleich etwa CyberGhost oder Avira Phantom VPN.

Das Anti-Malware- und Ad-Blocking-System Cybersec gibt es in NordVPN inklusive
Das Anti-Malware- und Ad-Blocking-System Cybersec gibt es in NordVPN inklusive
Screenshot: trusted.de
Quelle: nordvpn.com

Das Feature aktivieren Sie ähnlich wie den Kill Switch in den Einstellungen Ihres NordVPN-Clients auf Windows-, Mac-, Linux- sowie iOS-Geräten. Auf Geräten mit dem Android-Betriebssystem ist Cybersec ebenfalls verfügbar, funktioniert dort allerdings “nur” als Malware-Schutz und nicht als Ad-Blocker, da das Blockieren von Werbung gegen die Google-Richtlinien verstoßen würde.

DNS-Leakschutz dank eigener Name Server

NordVPN bietet einen wirksamen DNS-Leakschutz, indem bei eingeschaltetem VPN nur Name Server angesteuert werden, die von NordVPN betrieben werden. So bleibt Ihre IP-Adresse verschlüsselt und Ihre persönlichen Daten verlassen den geschützten Bereich des NordVPN-Netzwerkes nicht. Zudem haben Sie in den Einstellungen Ihres NordVPN-Clients die Möglichkeit, manuell einen DNS festzulegen, der standardmäßig angesteuert werden soll.

Dieses Feature ist allerdings nur für Profis mit einem gewissen Know-How empfehlenswert und benötigt die exakte IP-Adresse eines vertrauenswürdigen DNS.

Dedizierte statische IP-Adresse gegen Aufpreis

NordVPN gibt Ihnen (ähnliche wie Private Internet Access) die Möglichkeit, eine dedizierte und statische IP-Adresse zu verwenden. So müssen Sie nicht bei jedem Start des VPNs zwischen Standorten und IP-Adressen wechseln. Das kann Sinn machen, wenn Ihr E-Mail-Provider oder Ihre Bank beim Online-Banking Sie aus Ihren eigenen Konten aussperren könnten, da Sie sich sehr oft von vielen verschiedenen wechselnden Serverstandorten eingeloggt haben. Eine dedizierte IP-Adresse umgeht dieses Problem, indem es Ihnen eine statische IP innerhalb des NordVPN-Servernetzes zuweist.

Das kann Vor- und Nachteile haben. Die Nachteile bestehen beispielsweise darin, dass eine dedizierte IP-Adresse leichter nach- bzw. zurückverfolgt werden kann. Teilen Sie sich dagegen viele verschiedene IP-Adressen mit anderen Nutzern, ist im Nachhinein nur sehr schwer zu bestimmen, wer wann was mit der IP-Adresse gemacht hat. Eine dedizierte IP-Adresse ist also nur in bestimmten Fällen sinnvoll.

Die dedizierte IP-Adresse gibt es bei NordVPN nicht umsonst; stattdessen müssen Sie eine statische IP-Adresse für rund 60 Euro (bzw. 70 US-Dollar) pro Jahr extra beim Anbieter bestellen.

Geräte & Browser
88/100

Für viele gängige Geräte verfügbar

NordVPN ist als Client bzw. App für viele verschiedene Geräte, Browser und Betriebssysteme verfügbar. Neben Clients für Windows-, Mac- und Linux-Betriebssysteme stehen mobile Apps für iOS- und Android-Geräte zur Verfügung.

Die mobile App von NordVPN ist ähnlich aufgebaut wie der Desktop-Client und genauso übersichtlich und performant
Die mobile App von NordVPN ist ähnlich aufgebaut wie der Desktop-Client und genauso übersichtlich und performant
Screenshot: trusted.de
Quelle: nordvpn.com

Eine eigene App gibt es außerdem für Smart-TVs mit Android TV. Browser-Erweiterungen sind für Google Chrome sowie für Mozilla Firefox vorhanden. Damit ist die Geräteunterstützung von NordVPN grundsätzlich sehr ordentlich; spezielle Geräte wie Spielekonsolen oder Streaming-Sticks wie den Amazon Fire TV unterstützt NordVPN allerdings (noch) nicht, anders als etwa ExpressVPN.

NordVPN gibt es für viele verschiedene Geräte und als Erweiterung für diverse Browser
NordVPN gibt es für viele verschiedene Geräte und als Erweiterung für diverse Browser
Screenshot: trusted.de
Quelle: nordvpn.com

NordVPN auf Ihrem Router

NordVPN lässt sich außerdem auf Ihrem Router installieren, so dass nicht nur einzelne Geräte mit der jeweiligen App/dem jeweiligen Client via NordVPN ins Internet gelangen, sondern ausnahmslos alle Geräte in diesem Netzwerk. Der Vorteil ist, dass Sie dadurch nur einen einzigen Geräteslot verbrauchen (also NordVPN noch auf 5 anderen Geräten installieren und aktivieren können), und trotzdem alle Ihre Heimgeräte mit NordVPN absichern können. Zusätzlich verbinden sich so auch Geräte per VPN mit dem Netz, für die keine eigene App zur Verfügung steht - beispielsweise Smart-Home-Geräte und Co.

Für die Einrichtung von NordVPN auf Ihrem Router gibt der Anbieter eine - leider sehr unspezifische und allgemeine - Anleitung. Hier hilft nur der Griff zur Bedienungsanleitung Ihres Routers oder der Kontakt mit dem Supportteam Ihres Anbieters, um NordVPN auf Ihrem Router zu installieren.

Bis zu 6 Geräte pro Account

Auf Wunsch nutzen Sie NordVPN auf bis zu 6 Geräten gleichzeitig mit einem Account. Dabei können Sie jede beliebige Verteilung von Geräten wählen, und damit potentiell Ihre gesamte Gerätelandschaft mit einem einzigen NordVPN-Account abdecken.

Protokolle
85/100

Bei NordVPN kommen grundsätzlich zwei VPN-Protokolle zum Einsatz: Der etablierte Standard OpenVPN sowie das exklusive Protokoll NordLynx.

Hauseigenes Protokoll NordLynx als Standard

Das Standard-Protokoll von NordVPN ist das hauseigene NordLynx, ein von NordVPN entwickeltes VPN-Protokoll, das auf dem Wireguard-Protokoll basiert. Dieses ist erwiesenermaßen ein wenig (wenn auch nicht viel) schneller als OpenVPN, hat allerdings Probleme bei der automatischen Zuweisung von IP-Adressen, was den Datenschutz der Nutzer gefährden könnte. NordVPN hat dieses Problem bei NordLynx - nach eigenen Aussagen - mithilfe eines sogenannten Doppel-NAT-Systems gelöst, so dass Nutzer sowohl schnell als auch privat mit NordLynx surfen können sollen.

NordVPN bietet mehrere Protokolle an, aus denen Sie wählen können, darunter das hauseigene NordLynx oder OpenVPN
NordVPN bietet mehrere Protokolle an, aus denen Sie wählen können, darunter das hauseigene NordLynx oder OpenVPN
Screenshot: trusted.de
Quelle: nordvpn.com

NordLynx ist bei jedem Start von NordVPN automatisch das gewählte Protokoll, wenn Sie die automatische Verbindung nicht deaktivieren bzw. manuell auf OpenVPN umstellen. Das müssen Sie beispielsweise dann tun, wenn Sie Double VPN oder Onion over VPN aktivieren wollen (das klappt nur mit dem Protokoll OpenVPN) oder wenn Sie eine dedizierte IP-Adresse verwenden wollen.

Auf Wunsch Wechsel zu OpenVPN

Das zweite Protokoll von NordVPN ist das auf Open Source basierende Protokoll OpenVPN, das mittlerweile bei den meisten kommerziellen VPN-Systemen als Standard vertreten ist. OpenVPN ist eines der jüngsten verfügbaren Kontrolle und glänzt nach Expertensicht mit einem sehr guten Kompromiss zwischen Geschwindigkeit, Performance und Sicherheit.

Wählen Sie OpenVPN als Standard haben Sie die Wahl zwischen den Vermittlungsprotokollen TCP und UDP. Der Unterschied liegt hauptsächlich in der Geschwindigkeit, wobei UDP in der Regel schneller ist.

Usability
86/100

Wie benutzerfreundlich ist NordVPN?

NordVPN verfügt über eine sehr gute Usability. Zu Verbindungsabbrüchen kommt es so gut wie nie und auch im Speedtest kann das VPN hervorragend abschneiden und drosselt die Performance nur minimal. Die wichtigsten Features und Einstellungen sind schnell gefunden. Dank Quick Connect steht die Verbindung mit dem besten VPN-Server schnell und einfach und auch in Sachen Streaming kann NordVPN punkten. Nur einige kleine Designentscheidungen hätte man besser lösen können - das ist aber zu verschmerzen.

Oberfläche und Handling

NordVPN hat ein angenehmes und benutzerfreundliches Handling. Die Oberfläche des VPN ist einfach gehalten und besteht aus nicht viel mehr, als aus einer Landkarte mit Serverliste, aus der Sie sich die jeweiligen Regionen und Server auswählen können, sowie einem Einstellungsmenü. Dort nehmen Sie beispielsweise Anpassungen vor wie den Wechsel des VPN-Protokolls, aktivieren oder deaktivieren den Kill Switch oder schalten Cybersec ein und aus.

In den Einstellungen aktivieren oder deaktivieren Sie bestimmte NordVPN-Features
In den Einstellungen aktivieren oder deaktivieren Sie bestimmte NordVPN-Features
Screenshot: trusted.de
Quelle: nordvpn.com

Die Oberfläche ist nicht überladen, so dass sich alle verfügbaren Features schnell finden lassen. Für technisch weniger versierte Nutzer sind die wichtigsten Einstellungen auch schon vorkonfiguriert. Erfahrene User dürfen sich ihr Protokoll allerdings selbst wählen und den gewünschten DNS manuell ansteuern.

Einziges (kleines) Manko ist, dass sich einige Funktionen nicht in den Einstellungen finden lassen, sondern in der Serverauswahl unter “Spezialserver”. Dort aktivieren Sie beispielsweise Double VPN oder die dedizierten statischen IP-Adressen. Das funktioniert beispielsweise überhaupt nicht, wenn Sie standardmäßig das Protokoll NordLynx aktiviert haben, denn beide Features stehen Ihnen nur mit OpenVPN zur Verfügung. Hier hätte NordVPN für ein wenig mehr Klarheit sorgen können.

NordVPN Speedtest

Im Speedtest kann NordVPN sehr gut abschneiden. In drei unabhängigen Checks im gleichen Netzwerk erreichte NordVPN Spitzengeschwindigkeiten von 87,4 MBit/s - im Gegensatz zu 90,0 MBit/s ohne aktiviertes VPN. NordVPN ist damit ähnlich schnell unterwegs, wie etwa Surfshark oder VyprVPN.

NordVPN schlägt sich hervorragend im Speedtest und sorgt kaum für Einbußen
NordVPN schlägt sich hervorragend im Speedtest und sorgt kaum für Einbußen
Quelle: trusted.de

Die Upload-Geschwindigkeit brach dabei ein wenig mehr ein; hier verlor NordVPN fast 5 Mbit/s. Am wenigsten litt die Latenz unter dem aktivierten VPN, was vor allem Gamer freuen dürfte. Hier legte NordVPN im Schnitt nur 2 Millisekunden zu und konnte in einem Speedtest sogar mit einer geringeren Latenz als im Kontrolltest ohne eingeschaltetes VPN glänzen. Auf die gemessene Latenz hat NordVPN also kaum einen negativen Einfluss.

Gut zu wissen: Der Speedtest für NordVPN wurde mit dem VPN-Protokoll OpenVPN durchgeführt, um die Vergleichbarkeit mit anderen Anbietern zu gewährleisten, die das gleiche Protokoll verwenden. In Sachen Download-Geschwindigkeiten kann das hauseigene Protokoll NordLynx allerdings tatsächlich besser abschneiden. Hier verringert sich die Geschwindigkeit im Schnitt nur um rund 1 Prozent im Vergleich zum Test ohne aktives VPN.

NordVPN Streamingtest

NordVPN schlägt sich hervorragend im Streamingtest. Aufgrund der großen Serverauswahl stehen so gut wie immer Server zur Verfügung, die von Netflix und Co. noch nicht auf die Blacklist gesetzt wurden und über die sich auch der US-Katalog oder andere länderspezifische Inhalte freischalten lassen. Einziges Manko: Anders als viele Konkurrenten betreibt NordVPN keine eigenen “Streaming-Server” und zeichnet Server, die für das Streaming geeignet sind, in der Serverliste auch nicht entsprechend aus. Das ist aber zu verschmerzen.

Im Praxistest gelang der Stream via US-Netflix ohne Probleme. Ein passender Server war schnell gefunden und in Netflix ließ sich der US-Katalog sofort durchsuchen. Zu Einbußen in Sachen Geschwindigkeit oder Streaming-Qualität kam es dabei zu keinem Zeitpunkt. Der Stream lief flüssig und ruckelfrei in der versprochenen Qualität.

Mit NordVPN funktioniert das Streaming unter anderem bei folgenden Plattformen:

  • Netflix
  • Hulu
  • Amazon Prime Video
  • BBC
  • Disney Plus
  • DAZN

Spezifische Anleitungen, wie Sie für den Stream bei den jeweiligen Anbietern vorgehen müssen, und welche Länder Sie für welche Inhalte anwählen müssen, finden Sie im NordVPN Online-Hilfecenter.

Sicherheit & Datenschutz
100/100

Wie sicher ist NordVPN?

NordVPN gilt als sehr sicheres VPN. Der Anbieter ist in Panama stationiert und somit nicht zur Aufzeichnung von Aktivitäts-Logs verpflichtet, was Ihre Privatsphäre verlässlich schützt. Und auch in Sachen Verschlüsselung und IP-Maskierung lässt sich NordVPN nichts zuschulden kommen; alle Sicherheitsmechanismen sind durchgehend aktiv und arbeiten fehlerfrei. Dank Features wie Kill Switch und Co. lässt sich die Sicherheit noch einmal erhöhen.

NordVPN Sicherheitstest

In Sachen Sicherheit gibt es bei NordVPN nichts zu bemängeln. Ist das VPN aktiv, wird Ihre IP-Adresse konsequent verschleiert und sickert auch nicht durch WebRTC- oder DNS-Leaks. Ausschlaggebend dafür ist die Verwendung von Name Servern, die von NordVPN selbst betrieben werden und Teil des sicheren Netzwerkes sind. Auch die Datenverschlüsselung per Hochsicherheitsstandard AES-256 ist kontinuierlich aktiv und verschlüsselt Ihre Verbindung zuverlässig und sicher.

IP-Adresse verschleiert?
DNS-Leaks verhindert?
WebRTC-Leaks verhindert?
IPv6-Leaks verhindert?
Verschlüsselung aktiv?

Im Klartext bedeutet das: Ein Hacker- oder Abhör-Angriff auf die getunnelte VPN-Verbindung kann Ihre Daten und Ihre reale IP-Adresse im Grunde nicht zutage fördern. Selbst wenn der Datenstrom abgefangen wird, ist dieser “Kauderwelsch” und lässt sich nicht entschlüsseln.

NordVPN Datenschutz und No-Log-Richtlinie

Ihre IP-Adresse und Ihre Daten lassen sich also in der getunnelten Verbindung nicht abgreifen. Allerdings verfügt NordVPN selbst über einige Daten, die Ihre Person betreffen und die in Einzelfällen Rückschlüsse auf Sie zulassen. Hier greift die No-Log-Richtlinie von NordVPN. Das Unternehmen mit Sitz in Panama ist gesetzlich nicht zur Aufzeichnung von Logs verpflichtet und legt - laut Datenschutzerklärung - auch keine Logs an.

Being based in Panama allows us to keep no logs of users’ online activity (no IP addresses, browsing data, traffic information, etc.). This means that we are unable to link an individual user to a specific IP address, connection timestamp or other information that we do not collect.

Positiv zu bewerten ist die Datenschutzerklärung des Anbieters hinsichtlich der konsequenten No-Log-Policy und der Tatsache, dass keine Timestamps und Aktivitäts-Logs aufgezeichnet werden, die Sie mit einer bestimmten Website, dem Download von bestimmten Dateien oder anderen Aktivitäten während der Nutzung von NordVPN in Verbindung bringen können. Beachten Sie allerdings, dass der Anbieter durchaus bereit ist, im Falle einer legalen Untersuchung mit Behörden zu kooperieren.

NordVPN verankert die strikte No-Log-Richtlinie in der Datenschutzerklärung, arbeitet aber mit Behörden zusammen
NordVPN verankert die strikte No-Log-Richtlinie in der Datenschutzerklärung, arbeitet aber mit Behörden zusammen
Screenshot: trusted.de
Quelle: nordvpn.com
Service & Support
80/100

Welchen Kundenservice bietet NordVPN?

Das Team von NordVPN erreichen Sie vor allem auf schriftlichem Weg; per E-Mail oder per Live-Chat. In beiden Fällen sollten Sie ausreichende Englisch-Kenntnisse mitbringen, da NordVPN (aktuell) keinen Kundenservice auf Deutsch leistet. Die Kontaktmöglichkeiten finden Sie auf der NordVPN-Website. Vom Client oder aus den Apps von NordVPN heraus werden Sie nur auf das Online-Hilfecenter verwiesen.

FAQ und Tutorials im Online-Helpcenter

Die Online-Hilfe von NordVPN ist recht umfangreich und umfasst einen FAQ-Bereich mit den wichtigsten Fragen und ersten Schritten, sowie eine ganze Reihe von Anleitungen und Tutorials. Diese sind in Themen wie “Verbindung”, “Zahlung” und “Allgemein” sortiert und umfassen eine große Bandbreite an möglichen Problemen.

In der Online-Hilfe von NordVPN finden Sie FAQ und ausführliche Tutorials zu verschiedenen Themen
In der Online-Hilfe von NordVPN finden Sie FAQ und ausführliche Tutorials zu verschiedenen Themen
Screenshot: trusted.de
Quelle: nordvpn.com

Nett: Mithilfe der Suchfunktion im Hilfecenter finden Sie schnell die passenden Artikel zum gewählten Suchwort. Die häufigsten Artikel zu einem bestimmten Suchwort werden Ihnen sogar direkt unter der Suchleiste angezeigt, so dass Sie sich nicht erst durch das Helpcenter klicken müssen, sondern sofort eine passende Antwort bekommen. Ebenfalls schön: Anders als der persönliche Support wird das Online-Helpcenter - bzw. die relevantesten Artikel darin - auch auf Deutsch angeboten.

4.3
/5
444.509 Bewertungen
Hervorragend
Gut
Akzeptabel
Mangelhaft
Ungenügend
0% Weiterempfehlung
Marsi
2 Bewertungen
14. März 2020

immer wieder Aussetzer, Login-Daten werden "vergessen", unausgereift

Vorteile: Was hat Ihnen am besten gefallen?

viele Server, Internet Kill Switch (wenn es funktioniert), invisible - so ein Quatsch, eine bestimmte Anzahl von Zeichen schreiben zu müssen!!!

Nachteile: Was hat Ihnen gar nicht gefallen?

unbefriedigender Support, 36 Std. offline=Login-Daten "vergessen", Dienst wird nicht gestartet, Internetschutz + Antiviren müssen für Update KOMPLETT deaktiviert werden, immer wieder Verbindungsabbrüche der Server, besonders auf Mac, dort auch kein Internet Kill Switch im Angebot - Autostart der Verbindung bei Win7 führt zum Absturz, Reg wird beschädigt. Autostart/-Verbindung Mac (OS Sierra) eingestellt, tut sich nichts! Offizielles "IKE" für Mac: Mac stürzt ab, nur OpenVPN installierbar. Favoriten in Mac-Version: wird nur einer angezeigt, obwohl 6 vorhanden. PC-Version 6.27: einloggen nicht mehr möglich, Recovery des PCs notwendig

Bewertungsquellen

Über NordVPN

NordVPN wurde 2012 von vier technikbegeisterten Freunden gegründet, da sie wiederholt mit Zensur und Online-Überwachung in Berührung kamen. Das Unternehmen mit Sitz in Panama gehört heute zu den weltweit führenden Anbietern für VPN-Dienste.

Bewertung abgeben
trusted