Anzeige
Diese Webseite verwendet Affiliate-Links. Erfolgt eine Bestellung oder ein Kauf über diese Links, erhält trusted eine Provision vom jeweiligen Anbieter. Das ermöglicht es uns, Ihnen unseren Service und unsere Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die Provision hat keinen Einfluss auf unsere Bewertung oder unser Ranking! Wir bewerten stets neutral und unabhängig.
Test

Beste Newsletter Software: 20 Tools im Vergleich

trusted hat sich auf die Suche nach den besten Newsletter-Tools begeben und stellt Ihnen in diesem Test die 10 Favoriten der Redaktion vor. Erfahren Sie alles zu den Vorzügen von Sendinblue, CleverReach und weiteren Mitbewerbern im Preisbereich zwischen 0€ und 670€. Zudem erhalten Sie nützliche Tipps, wie Sie das optimale Newsletter-Tool für Ihr Unternehmen ausfindig machen.

Julia Warnstaedt
Content Creator
Julia ist Teil der trusted-Redaktion und beschäftigt sich tagtäglich mit den besten Tools für Ihr Webhosting und E-Commerce. Dazu gehört auch der große Markt der E-Mail-Marketing-Tools, deren besten Vertreter sie Ihnen hier vorstellt.
Letztes Update: 13. Juni 2022
Für Links auf dieser Seite erhält trusted ggf. eine Provision vom Anbieter, z.B. für mit Zum Anbieter gekennzeichnete. Mehr Infos.

Die besten Newsletter-Tools

E-Mail-Marketing ist einer der effektivsten und schnellsten Wege, Ihre Kundschaft zu erreichen. Doch kann es umständlich und äußerst zeitraubend sein, E-Mails in Word vorzubereiten und diese dann manuell inklusive Personalisierung an Ihre Kontakte zu versenden.

Newsletter-Tools lösen viele dieser Probleme. Sie erstellen mit den jeweiligen Editoren schicke und zeitgemäße Mailings, organisieren Ihre Kontakte in praktischen Listen und lassen Ihre Software die Mails mit einem Klick versenden. Bedingte Inhaltsanzeigen oder automatische Personalisierungen helfen Ihnen dabei, Ihre Kundschaft passend anzusprechen und Ihre Reichweiten zu erhöhen. Der Markt für Newsletter-Tools ist groß und die Programme unterscheiden sich teils stark bei Preis, Usability, Funktionsumfang und Spezialfeatures. trusted stellt in diesem Test 10 der besten Tools einander gegenüber und verrät Ihnen, wie Sie Ihr optimales Tool für den Newsletter-Versand identifizieren.

Was ist Newsletter-Software?

Eine Newsletter-Software ermöglicht Ihnen die Erstellung und Versendung von Serienmails, die an eine große Zahl an Empfänger:innen gehen. Meist finden Sie in einem Newsletter-Tool praktische Funktionen wie eine Kontaktverwaltung, einen E-Mail-Editor und Auswertungen, mit denen Sie den Erfolg Ihrer Newsletter bei Ihren Kontakten ablesen. Je nach Tool können weitere nützliche Funktionen wie Personalisierungen oder besondere Gestaltungsmöglichkeiten für Ihre E-Mails vorhanden sein.

Fazit: trusted Empfehlungen

1.

Sendinblue

Testsieger 2022
  • Preis ab 0€/Monat
  • E-Mails unbegrenzt
  • DSGVO-konform ja
  • Serienmails ja
  • Newsletter-Vorlagen ~40

Sendinblue ist eine französische Lösung für All-in-one-Marketing, die auf dem ehemaligen deutschen Tool Newsletter2Go basiert. Zum Umfang der Software gehören ein CRM zur Kundenverwaltung sowie der Marketing-Mix, der neben Newslettern auch Landingpages, SMS-Marketing und Live-Chats für Ihre Website umfasst. Ebenfalls relevant sind die vielen unterschiedlichen Integrationen, mit denen Sie WordPress, Shopify, WooCommerce, ZOHO und viele weitere Dienste an Sendinblue anbinden.

Welche Möglichkeiten bietet Sendinblue, Ihren Newsletter zu erstellen?

Für Profis gibt es den Rich-Text-Editor sowie die Möglichkeit, die Vorlage auf Basis von HTML selbst zu coden. Für alle anderen empfiehlt sich der Drag-and-Drop-Editor mit seinen etwa 40 Vorlagen, die Sie auf Ihre Bedürfnisse anpassen. Sollten Sie mit den Templates nicht warm werden, können Sie auch eine leere Layout-Vorlage nutzen. Der Editor bietet Ihnen einige praktische Zusatzfeatures für Ihre Gestaltung wie den Bildzuschnitt, Farbfilter und 200 lizenzfreie Fotos. Für die Personalisierung sorgen die bedingten Anzeigen auf Attributbasis.

Welche Möglichkeiten bietet Sendinblue, Ihren Newsletter zu verschicken und auszuwerten?

Der Anbieter gibt Ihnen die Möglichkeit, Varianten Ihrer Newsletter als A/B-Tests zu verschicken. So passen Sie nach und nach Ihre Inhalte immer mehr auf die Vorlieben Ihrer Zielgruppen an. Für die Auswertung Ihrer Newsletter erhalten Sie ein übersichtliches Dashboard mit den wichtigsten KPIs wie den Öffnungen, den Klickraten, einer Heatmap zur Interaktionsauswertung und die Bounce Rate. Sollten Sie im E-Commerce tätig sein, dürfen Sie sich zudem über die Conversion-Auswertungen freuen.

Wieviel kostet Ihr Newsletter mit Sendinblue?

Sendinblue bietet Ihnen einen kostenlosen Tarif mit unbegrenzt vielen Kontakten und bis zu 300 E-Mails pro Tag. Der nächstgrößere Tarif “Lite” beginnt bei 19€ im Monat und bietet Ihnen 20.000 Mails ohne Versand- oder Kontaktlimit. Die gleiche Menge an Newslettern kostet bei “Premium” 49€ im Monat. Der Preis erhöht sich hier mit der Anzahl der von ihnen gewählten E-Mail-Kontingente. Den Preis für das größte Paket “Enterprise” mit individuellem Versandvolumen erfahren Sie beim Anbieter nur auf Nachfrage.

Vorteile
  • Zusätzliche Marketing-Kanäle
  • Komfortabler Editor
  • Einfache Automationen
Nachteile
  • Telefon-Support kostenpflichtig
Sendinblue
2.

CleverReach

Bestes deutsches Tool
  • Preis ab 0€/Monat
  • E-Mails unbegrenzt
  • DSGVO-konform ja
  • Serienmails ja
  • Newsletter-Vorlagen ~50

CleverReach ist ein E-Mail-Marketing-Tool aus Deutschland. Sie erhalten mit diesem Tool wie auch bei Sendinblue alle notwendigen Werkzeuge für das Management Ihrer Abonnent:innen plus Formulare und Double-Opt-in, Automationen und eine Auswahl an praktischen Integrationen. Die Auswahl reicht dabei von CRM-Systemen wie HubSpot oder Pipedrive bis hin zu E-Commerce-Tools wie WooCommerce und Shopify. Weitere Marketingkanäle wie Landingpages und Co. bietet der dedizierte Newsletter-Dienst nicht.

Welche Möglichkeiten bietet CleverReach, Ihren Newsletter zu erstellen?

Sie arbeiten bei CleverReach hauptsächlich mit einem Drag-and-Drop-Editor, der Ihnen seinen integrierten Template-Generator bietet. Mit diesem zieht sich CleverReach Logos oder CI Farben von der Website, deren URL Sie im Programm angeben. Für die Gestaltung des Layouts und Co. Greifen Sie auf etwa 50 Vorlagen zurück und dürfen im Bilderstore von Panther Media Stock-Fotos für einen um 15 % ermäßigten Preis erwerben. Gegen einen Aufpreis von 5€ pro Test erhalten Sie Zugriff auf die E-Mail-Client-Vorschau.

Welche Möglichkeiten bietet CleverReach, Ihren Newsletter zu verschicken und auszuwerten?

Wie auch viele andere Mitbewerber bietet Ihnen CleverReach A/B-Tests zum Vergleich unterschiedlicher E-Mail-Inhalte an. Hinzu kommt das Dashboard mit den wichtigsten Kennzahlen wie Öffnungen, Klicks und Bounces. Auch die Conversion-Rate lässt sich mit CleverReach auswerten. Etwas speziellere Auswertungsmöglichkeiten werden Ihnen mit der Heatmap zur Identifikation besonders beliebter Links und die Weltkarte geboten. Diese zeigt Ihnen, wo sich ein Großteil Ihrer Zielgruppen aufhält.

Wieviel kostet Ihr Newsletter mit CleverReach?

Das kleinste Angebot ist das kostenlose Paket “Lite” mit bis zu 250 Kontakten und bis zu 1.000 Newsletter im Monat. Der nächstgrößere Tarif “Essential” startet bei 9€ im Monat und lässt Sie unbegrenzt Mails an 250 Kontakte senden. Weitere Kontakte können gegen Aufpreis hinzugebucht werden. “Flex” erlaubt Ihnen den monatlichen oder einmaligen Versand von Newslettern. Die Kosten starten bei monatlich 24€ und einmalig 40€ für 1.000 E-Mails. “Enterprise” ist ein Monatsabo, das bei 499€ für 300.000 Mails im Monat startet.

Vorteile
  • Sehr einfacher Drag & Drop Editor
  • Umfassende Onboarding-Hilfen
  • DSGVO-konform
Nachteile
  • Kostenpflichtiger Telefon-Support
  • Starre Design-Vorlagen
  • Teils langsame Performance
CleverReach
3.

GetResponse

Service-Sieger
  • Preis ab 0€/Monat
  • E-Mails pro Monat
  • DSGVO-konform ja, allerdings Server teilweise in den USA
  • Serienmails ja
  • Newsletter-Vorlagen ~150

GetResponse ist eine polnische Newsletter-Marketing-Software, die neben dem Newsletter-Versand noch einige weitere Funktionen liefert. Dazu gehören beispielsweise die E-Mail-Automatisierung, die Kontaktverwaltung inklusive Formulare oder die Landingpages. Eine Besonderheit ist die Möglichkeit, über das Tool Webinare für Ihre Kundschaft anbieten zu können. Zudem erhalten Sie mit diesem Tool Zugriff auf viele praktische Integrationen von A wie Amazon Payments bis hin zu Z wie ZOHO und Zapier.

Welche Möglichkeiten bietet GetResponse, Ihren Newsletter zu erstellen?

GetResponse bietet Ihnen drei unterschiedliche Möglichkeiten, Ihr E-Mail-Design vorzunehmen. Sie können entweder die Vorlagen mit dem entsprechenden Vorwissen von Grund auf selbst coden, eine leere Layout-Vorlage nutzen oder einer der über 150 Vorlagen verwenden. Mit dem integrierten Drag-and-Drop-Editor haben auch ungeübte User die Möglichkeit, schnell ansprechende E-Mail-Kampagnen zu erstellen. Nutzen Sie einen kostenpflichtigen Tarif, können Sie die Vorschau für verschiedene E-Mail-Clients nutzen.

Welche Möglichkeiten bietet GetResponse, Ihren Newsletter zu verschicken und auszuwerten?

Wie bei CleverReach und Co. finden Sie auch in GetResponse eine Funktion für das A/B-Split-Testing. Auf dem Dashboard finden Sie außerdem alle wichtigen KPIs inklusive Öffnungen, Klicks, Abmeldungen, Bounces und Clickmaps. Mit der Versandzeitoptimierung ermittelt GetResponse auf Basis des bisherigen Verhaltens, wann Ihre einzelnen Kontakte am wahrscheinlichsten die Newsletter öffnen. Die Software verschickt darauf die Mails entsprechend zur jeweiligen Uhrzeit.

Wieviel kostet Ihr Newsletter mit GetResponse?

Im Free-Tarif senden Sie kostenlos unbegrenzt Newsletter an bis zu 500 Kontakte. Die Preise für die höheren Tarife starten im zweijährigen Abo bei 11,20€, 37,80€ und 74,20€ im Monat. Hier sind jeweils 1.000 Kontakte enthalten. Für die flexibleren Abos von einem Jahr und einem Monat werden höhere Preise fällig. Sollten Sie große Volumen verschicken müssen, bietet Ihnen GetResponse hierfür die Unternehmenstarife MAX und MAX². Den Preis erfahren Sie beim Anbieter auch Nachfrage.

Vorteile
  • Testphase mit Premium-Features
  • Website und Landingpages
  • Angebot eigener Webinare
Nachteile
  • Hilfetexte teils Englisch
  • Probleme bei der Zustellbarkeit
  • Server in den USA
GetResponse
4.

rapidmail

Beste Usability
  • Preis ab 0€/Monat
  • E-Mails unbegrenzt
  • DSGVO-konform ja
  • Serienmails ja
  • Newsletter-Vorlagen ~170

rapidmail ist eine deutsche E-Mail-Marketing-Software und bietet Ihnen alle wichtigen Features rund um den E-Mail-Versand. So versenden Sie problemlos Newsletter, Follow-up-Mails und erstellen zeitsparende Automationen. Ebenfalls integriert sind eine umfassende Kundenverwaltung inklusive Blacklists sowie ein umfangreicher Formular-Builder. E-Commerce User profitieren von der Integration unterschiedlicher Online-Shops wie Shopify, Shopware, WooCommerce oder PrestaShop.

Welche Möglichkeiten bietet rapidmail, Ihren Newsletter zu erstellen?

rapidmail hat einen gut gefüllten Editor im Gepäck. Sie haben die Möglichkeit, sowohl den Text- sowie den HTML-Editor für die Gestaltung Ihrer E-Mails zu nutzen. Wie bei CleverReach können Sie zusätzlich auf ein Angebot an kostenlosen Stockbildern von Pixabay zugreifen. Damit nicht nur das Design, sondern auch der Inhalt Ihrer E-Mail gut ankommt, gibt es kleiner Optimierungshelfer, mit denen Sie beispielsweise relevantere Betreffzeilen verfassen. Für einen optimalen Versand sorgt die Vorschau mit Desktop-, Tablet- und Smartphone-Ansicht.

Welche Möglichkeiten bietet rapidmail, Ihren Newsletter zu verschicken und auszuwerten?

Auch rapidmail bietet Ihnen die obligatorischen A/B-Tests. Hierbei ist es besonders praktisch, dass Sie die beiden Varianten direkt nebeneinandergelegt bekommen, um die Varianten miteinander abzugleichen. Im Bezug auf die KPIs lassen sich mit rapidmail Öffnungen, Klicks, Bounces, Abmeldungen und mehr überprüfen. Mit seinem Whitelisting stellt der Anbieter sicher, dass Ihre E-Mails und deren optionalen Anhänge zuverlässig an Ihre Empfänger:innen gesendet werden.

Wieviel kostet Ihr Newsletter mit rapidmail?

rapidmail bietet Ihnen drei Zahlungsmodelle. Das ist zum einen “Unverbindlich”, bei dem Sie einen einmaligen Betrag bezahlen. Der Preis startet hier bei 0€ für beliebig viele Newsletter an bis zu 10 Kontakte. Danach starten die Preise bei 16€ für einen Newsletter an bis zu 500 Kontakte. Bei “Flatrate” entrichten Sie einen monatlichen Betrag, bei dem Sie unbegrenzt Mails an Ihr gebuchtes Kontakt-Kontingent senden dürfen. Der Startpreis liegt bei 9€ für 250 Kontakte. Den Preis für “Enterprise” erfragen Sie beim Anbieter.

Vorteile
  • Komfortable Bedienung
  • Einfache Automationserstellung
  • Große Vorlagenauswahl
Nachteile
  • Wenige Marketing-Kanäle
  • Sehr kleine kostenlose Kontingente
rapidmail
5.

Klick-Tipp

Beste Automatisierungen
  • Preis ab 20€/Monat
  • E-Mails unbegrenzt
  • DSGVO-konform ja
  • Serienmails ja
  • Newsletter-Vorlagen 400+

Klick-Tipp ist ein deutscher Vertreter der Newsletter-Tools und ist auf vor allem auf die Automatisierung des Versands spezialisiert. Weitere speziellere Features des Tools sind die KI-gestützte Kontaktverwaltung und die Versendung von Inhalten an Ihre Kunden und Kundinnen per SMS. Hinzu kommen außerdem die Analyse-Werkzeuge und die API-Schnittstelle, mit der Sie weitere nützliche Software mit Ihrem Klick-Tipp-System verbinden.

Welche Möglichkeiten bietet Klick-Tipp, Ihren Newsletter zu erstellen?

Klick-Tipp überzeugt mit einer beeindruckenden Auswahl von über 400 Design-Vorlagen, die minimalistisch, modern oder auch bunt ausfallen können. So sind alle “Styles” abgedeckt. Im Editor passen Sie die Templates mit dem dem WYSIWYG-Editor an und nehmen im Kontextmenü das Feintuning vor. Die Anordnung der Inhalte erledigen Sie zügig per Drag-and-Drop. Über die bedingten Anzeigen ist es möglich, mit nur einem Newsletter auf Basis Ihrer Kontaktinformationen individuelle Inhalte anzuzeigen. Das steigert die Relevanz.

Welche Möglichkeiten bietet Klick-Tipp, Ihren Newsletter zu verschicken und auszuwerten?

Ab “Enterprise” dürfen Sie auf dezidierte Mail-Server zurückgreifen. Mit diesen ist es deutlich unwahrscheinlicher, dass Ihre Newsletter im Spamordner Ihrer Empfänger:innen landen. Auch Klick-Tipp kommt mit dem bewährten Split-Testing, bei dem Sie zwei oder mehr Varianten Ihrer Mailings auf deren Erfolg bei Ihren Empfänger:innen auswerten. Allerdings gibt es zusätzlich den Splittest-Club, der Ihnen Optimierungstools für Ihre Websites bereitstellt. So erhöhen Sie effektiv Ihre Lead-Rate.

Wieviel kostet Ihr Newsletter mit Klick-Tipp?

Sie erhalten Klick-Tipp in 4 unterschiedlichen Ausführungen. Diese beginnen mit dem kleinsten Tarif “Standard” bei 20€ im zweijährigen Abo. Hier sind bis zu 10.000 Kontakte und 3 monatliche Kampagnen enthalten. Die Preise von “Premium” starten bei 35€ im Monat und umfassen ebenfalls 10.000 Kontakte sowie monatlich 6 Kampagnen. Auch “Deluxe” bietet ab 50€ im Monat 10.000 Kontakte, die Zahl der Kampagnen steigt auf 10. “Enterprise” bietet ab 119€ monatlich bis zu 1.000.000 Kontakte und unbegrenzt Kampagnen.

Vorteile
  • DSGVO-konform
  • Umfassende Automations-Optionen
  • Große Designauswahl
Nachteile
  • Keine kostenlose Testphase
  • Evtl. längeres Onboarding nötig
  • Nativ keine Landingpages/Websites
Klick-Tipp
6.

ActiveCampaign

Beste Gestaltungsmöglichkeiten
  • Preis ab $9/Monat
  • E-Mails unbegrenzt
  • DSGVO-konform ja, allerdings Server in den USA
  • Serienmails ja
  • Newsletter-Vorlagen ~280

ActiveCampaign stammt aus den USA und verfolgt wie auch Sendinblue einen All-in-one-Ansatz. Sie bekommen Zugriff auf ein vollwertiges CRM zur Verwaltung Ihrer E-Mail-Abonnenten, erstellen die ein oder andere Marketing Automation und stellen individuelle Anmeldeformulare sowie Pop-ups zusammen. Das Integrationsangebot von ActiveCampaign ist recht beachtlich und reicht von einer offenen API über E-Commerce-Anwendungen wie BigCommerce bis zu Kommunikationsdiensten wie Zoom.

Welche Möglichkeiten bietet ActiveCampaign, Ihren Newsletter zu erstellen?

Das Design Ihrer E-Mails übernehmen Sie bei ActiveCampaign mit einem komfortablen Drag-and-Drop-Editor. Als Basis stehen Ihnen dabei Dutzende E-Mail-Vorlagen zur Verfügung. Sollten Sie Schwierigkeiten mit dem Design Ihrer Newsletter haben, können Sie sich eine Vorlage vom Anbieter anpassen lassen. Custom-Code kommt jedoch nicht zum Einsatz. Mit der Personalisierung sorgen Sie zusätzlich für Anreize, die Ihre Kunden und Kundinnen zum Lesen Ihrer Inhalte bewegen.

Welche Möglichkeiten bietet ActiveCampaign, Ihren Newsletter zu verschicken und auszuwerten?

ActiveCampaign ist unter den getesteten Newsletter Softwares eines der Tools, die Ihnen besonders genaue Informationen zu Ihren versendeten E-Mails bietet. So finden Sie die klassischen Kennzahlen wie Öffnungen, Klicks oder Abmeldungen in Ihrem Dashboard. Dazu kommen aber noch weitere Werte wie Konversionszuordnungen, Ihren Marketing-Umsatz oder die Analyse zu Ihren geführten Chat-Unterhaltungen. Diese KPIs dürften vor allem für User aus dem E-Commerce relevant sein.

Wieviel kostet Ihr Newsletter mit ActiveCampaign?

Wenn Sie sich für das günstigere Jahresabo entscheiden, startet ActiveCampaign bei 9 US-Dollar und umfasst unbegrenzt E-Mails an bis zu 500 Kontakte. Die Preise für “Plus” und “Professional” starten bei 49 und 149 US-Dollar. Wenn Sie sich für das flexiblere Monatsabo entscheiden, beginnen die Tarife bei 15, 70 und 187 US-Dollar im Monat. Die Preise steigen abhängig von Ihrer gewählten Anzahl an Kontakten. Den individuellen Preis für das größte Paket “Enterprise” gibt es auf Nachfrage.

Vorteile
  • Kostenloser Support für alle User
  • Sinnvolle Onboarding-Hilfen
  • Massig Integrationen
Nachteile
  • Serverstandort USA
  • Längere Onboardingzeit
  • Persönlicher Support auf Englisch
ActiveCampaign
7.

MailChimp

Bestes E-Mail-Marketing für Freelancer
  • Preis ab $0/Monat
  • E-Mails unbegrenzt
  • DSGVO-konform nein
  • Serienmails ja
  • Newsletter-Vorlagen ~80

Mailchimp ist ein US-Anbieter für Newsletter-Software und einer der bekanntesten Namen auf dem Markt. Sie erhalten eine Kundenkartei mit Zielgruppeneinteilung, Anmeldeformulare und den Editor für individuelle Customer Journeys, mit denen Sie den Versand Ihrer Trigger-Mails und Co. automatisieren. Dazu kommt eine umfangreiche Auswahl an Integrationen, mit denen Sie BigCommerce, WooCommerce, Shopify, SurveyMonkey, Patreon Zendesk Activity und viele weitere mit Ihrem Mailchimp-System verbinden.

Welche Möglichkeiten bietet Mailchimp, Ihren Newsletter zu erstellen?

In Mailchimp haben Sie aktuell die Wahl aus zwei Editoren, von denen einer per Drag-and-Drop bedient wird. Im anderen Editor arbeiten Sie mit Pfeilbuttons. Sie können die angebotenen Vorlagen verwenden sowie aus über 40 kostenpflichtigen Templates Ihren Favoriten erwerben. Falls Sie möchten, lässt sich Ihre E-Mail über einen automatisch generierten Link auf Social Media teilen. Mit dem Content Studio von Mailchimp generieren Sie mit wenigen Klicks Content-Elemente, die die CI und Bilder Ihrer Website beinhalten.

Welche Möglichkeiten bietet Mailchimp, Ihren Newsletter zu verschicken und auszuwerten?

Neben den üblichen A/B-Split-Tests gibt es die üblichen KPIs zur Auswertung Ihrer Kampagnen: Öffnungen, Bounces, Klicks und Weiterleitungen Ihrer E-Mails. Diese Kennzahlen werden allerdings um Conversionraten, Durchschnittswerte für Bestellungen und Umsätze erweitert. Des Weiteren können Sie auf die Demografieprognose von Mailchimp zugreifen, die Ihre Kontaktliste mit zusätzlichen Informationen über Ihre Empfänger:innen wie etwa das geschätzte Alter anreichert.

Wieviel kostet Ihr Newsletter mit Mailchimp?

Mailchimp bietet Ihnen einen großzügigen kostenlosen Tarif mit bis zu 10.000 Mails pro Monat (maximal 2.000 am Tag) an bis zu 2.000 Kontakte. “Essentials” kommt mit einem Einstiegspreis von 11 US-Dollar und umfasst 500 Kontakte sowie das 10-fache an Mails. Bei “Standard” beginnt der monatliche Preis für 500 Kontakte bei 17 US-Dollar und bietet das 12-fache des Kontaktlimits. Für Premium liegt der Einstiegspreis bei 299 US-Dollar und beinhaltet das 15-fache an Mails. Mehr Kontakte gibt es gegen Aufpreis.

Vorteile
  • Großzügiges kostenloses Angebot
  • Einfach zu bedienende Editoren
  • Praktische Automationen
Nachteile
  • Nur auf Englisch verfügbar
  • Serverstandort USA
  • Vergleichsweise teuer
MailChimp
8.

Mailjet

Bestes Newsletter-Tool für Coder
  • Preis ab 0€/Monat
  • E-Mails unbegrenzt
  • DSGVO-konform ja
  • Serienmails ja
  • Newsletter-Vorlagen ~50

Das französische Tool Mailjet mit Tochtersitz in Berlin bringt alle wichtigen Basis-Features für Ihre Newsletter sowie transactional Mails mit. Mit dabei sind die Kundenverwaltung plus Segmentierung, die Automationen und die Anmeldewigets für Ihre Website mit eigenem Drag-Drop-Editor. Auch Mailjet kommt mit einer breit gefächerten Palette an Integrationen. Mit dabei sind die offene API, CMS wie Drupal, Joomla und Wordpress und E-Commerce-Anwendungen in Form von Shopify, PrestaShop und WooCommerce.

Welche Möglichkeiten bietet Mailjet, Ihren Newsletter zu erstellen?

Damit jede E-Mail auch top aussieht, bietet Ihnen der Anbieter seinen Editor mit einfacher Drag-and-Drop-Bedienung sowie eine Handvoll mobil responsive Vorlagen. Überprüfen Sie dabei die Mails zwischendurch in der Vorschau, da im Editor Darstellungen minimal abweichen können. Besonders praktisch für die Arbeit im Team: die Bearbeitungssperre einzelner Mailbereiche. Auf diese Weise gibt es bei der kooperativen Erstellung Ihrer jeweiligen E-Mail kein Chaos.

Welche Möglichkeiten bietet Mailjet, Ihren Newsletter zu verschicken und auszuwerten?

Auch Mailjet reiht sich in die Newsletter-Software-Anbieter ein, die Ihnen A/B-Split-Tests anbieten. Als KPIs stehen Ihnen in den Statistiken die Zahlen zu Öffnungen, Bounces, Klicks, Blocks, Spam-Markierungen und der Zustellungsrate zur Verfügung. Diese sehen Sie in einem übersichtlichen und dynamischen Dashboard ein. Apropos Zustellung: Die Mailjet-Zertifizierungen nach SPF, DMARC und DKIM verbessern die Zustellbarkeit Ihrer Newsletter deutlich.

Wieviel kostet Ihr Newsletter mit Mailjet?

Mailjet erlaubt Ihnen, kostenlos bis zu 6.000 E-Mails pro Monat (Maximal 200 pro Tag) an unbegrenzt viele Kontakte zu senden. “Essential” beginnt bei 14€ für 15.000 Mails pro Monat und endet bei 32€ für 50.000 Mails. Bei “Premium” startet der Preis bei monatlich 23€ für 15.000 und reicht bis zu 385€ für 500.000 E-Mails. Mit “Custom” können Sie ein individuelles Preisangebot vom Anbieter anfordern.

Vorteile
  • Einfache Editor-Bedienung
  • Schnelles Onboarding
  • DSGVO-konform
Nachteile
  • Begrenzter Support im Free-Tarif
  • Nur einfache Workflow-Automationen
Mailjet
9.

Benchmark

Bester Newsletter-Einstieg
  • Preis ab $0/Monat
  • E-Mails unbegrenzt
  • DSGVO-konform ja, allerdings Server in den USA
  • Serienmails ja
  • Newsletter-Vorlagen ~220

Mit dem US-Anbieter Benchmark bekommen Sie eine schicke Lösung für Ihr E-Mail-Marketing. Die Usability ist gut und die Software nicht übermäßig komplex. Die wichtigsten Basics wie die Kontaktverwaltung, Anmeldeformulare und Automationen. Auch Landingpages sind im Umfang der Software enthalten. Im Integrationsportfolio des Dienstes finden Sie die üblichen Verdächtigen wie WordPress und Shopify aber auch CRM-Systeme wie Pipedrive, Chat-Programme wie Slack und viele weitere.

Welche Möglichkeiten bietet Benchmark, Ihren Newsletter zu erstellen?

Die Erstellung Ihrer Mails erfolgt nach dem üblichen Drag-and-Drop-Prinzip sowie mit Feintuning über Kontextmenüs und Pfeilbuttons. In Sachen Vorlagen haben Sie die Wahl aus über 200 verschiedenen Designs. Alternativ lassen sich die Newsletter im Code- oder auch im Text-Editor anfertigen. Benchmark bietet Ihnen zudem eine direkt Verbindung zu Stock-Foto-Portalen wie Pixabay oder Resplashed. Auf diese Weise werten Sie Ihre Newsletter zügig mit schicken Bildern auf.

Welche Möglichkeiten bietet Benchmark, Ihren Newsletter zu verschicken und auszuwerten?

Wie auch bei vielen anderen Anbietern im Test sind Split-Tests in die Software integriert. Im dynamischen Dashboard von Benchmark finden Sie unter anderem die Zahlen zu Öffnungen, Klicks, Bounces und Abmeldungen. Besondere KPIs sind Auswertungen zur Linkleistung sowie Geomaps. Mit diesen definieren Sie den Standort Ihrer Zielgruppen. Die Zustellbarkeit bei Benchmark ist insgesamt in Ordnung. Jedoch gab es in der Vergangenheit Probleme bei der Zustellung an User mit Outlook-Account.

Wieviel kostet Ihr Newsletter mit Benchmark?

Mit Benchmark versenden Sie kostenlos bis zu 250 Mails pro Monat an unbegrenzt viele Kontakte. Der nächstgrößere Tarif “Premium” startet bei 10 US-Dollar beziehungsweise 15 US-Dollar, je nach Zahlungsrhythmus. Enthalten sind unbegrenzt viele E-Mails an bis zu 500 Kontakte. Größere Kontakt-Volumen gibt es gegen einen Aufpreis. Sollten Sie sehr große Mengen an E-Mails versenden, können Sie alternativ nach Sendevolumen abrechnen lassen. Die Preise starten hier bei 40 US-Dollar im Monat für 10.000 E-Mails.

Vorteile
  • Einfache Bedienung der Editoren
  • Starker Automations-Editor
  • Viele schicke E-Mail-Vorlagen
Nachteile
  • Serverstandort USA
  • Kein Blacklisting
Benchmark
10.

Clever Elements

Beste Sicherheit / Bester Datenschutz
  • Preis ab 5€/Monat
  • E-Mails unbegrenzt
  • DSGVO-konform ja
  • Serienmails ja
  • Newsletter-Vorlagen ~50

Clever Elements ist ein deutscher Newsletter-Anbieter und fällt vor allem durch seinen sehr kompakten Aufbau auf. Es gibt eine Kontaktverwaltung mit überwachten Robinsonlisten (Blacklists) und Dublettenabgleich, Empfängergruppen sowie individuelle Formulare. Integrationen sind bei Clever Elements über die angebotene API möglich. Zudem lässt sich die Software mit dem CMS WordPress verbinden.

Welche Möglichkeiten bietet Clever Elements, Ihren Newsletter zu erstellen?

Clever Elements bietet Ihnen für die Gestaltung Ihrer E-Mails 50 Vorlagen, von denen eine Handvoll mobil responsiv sind. Im Editor wählen Sie lediglich die gewünschten Elemente Ihrer Vorlage aus und fügen Sie zum Newsletter hinzu. Die Positionierung erfolgt via Drag-and-Drop. Damit Ihre Mails auch möglichst häufig gelesen werden, sollten Sie die angebotenen Personalisierungen des Anbieters nutzen. Außerdem können Sie wie bei den meisten Anbietern einen individuellen Versandzeitpunkt für Ihre Newsletter wählen.

Welche Möglichkeiten bietet Clever Elements, Ihren Newsletter zu verschicken und auszuwerten?

Clever Elements beschränkt sich auch bei den Werkzeugen zur Analyse auf die Basics. Als KPIs lassen sich die Klicks, die Öffnungen und die Bouncerate Ihrer E-Mails auswerten und in unterschiedlichen Formaten als Berichte herunterladen. Erweiterte Analysen zu Conversionrates etc sind nicht vorhanden. Und auch A/B-Tests gibt es im Gegensatz zu den anderen Anbietern im Test nicht.

Wieviel kostet Ihr Newsletter mit Clever Elements?

Bei “Monatlich” bezahlen Sie einen festen monatlichen Betrag, um unbegrenzt Mails an Ihre gewählte Empfängeranzahl zu senden. Der Startpreis liegt hier bei 5€ für bis zu 100 Kontakte. Bei “High Volume” zahlen Sie für die Mails, die Sie an unbegrenzt viele Kontakte schicken. Die Preise beginnen hier bei 665€ im Monat für 300.000 Mails. Das Credit-System ist für Gelegenheitsversender. Sie zahlen dabei 250 Credits für den Versand plus einen Credit pro Kontakt. Credits gibt es ab 2€ für 200 Stück.

Vorteile
  • Einfache Bedienung
  • DSGVO-konform
  • Eigene HTML-Vorlagen möglich
Nachteile
  • Geringer Funktionsumfang
  • Altbackene Vorlagen
Clever Elements

Vergleichstabelle

AnbieterCleverReachSendinblueActiveCampaignGetResponseBenchmarkrapidmailMailjetClever ElementsCampaign.PlusMailChimpKlick-TippCampaign MonitorFlatrate NewsletterKlaviyoMailerLitemailflatrateMAILINGWORKmailworxQuentnsendeffect
Kundenbewertung
3.1
4.3
4
4.5
1
4.7
3
5
4.7
4.6
4.5
4.6
4.6
5
Preis 0,00 - 9,00 € 0,00 - 49,00 € 15,00 - 187,00 $ 0,00 - 106,00 € 0,00 - 670,00 € 0,00 - 9,00 € 0,00 - 23,00 € 2,00 - 665,00 € 0,00 - 20,00 € 0,00 - 282,00 € 27,00 - 149,00 € 0,00 - 149,00 € 29,00 € 0,00 € 0,00 - 21,00 $ 20,00 - 347,00 € 0,00 - 98,00 € Auf Anfrage 35,00 - 100,00 € Auf Anfrage

Die besten Newsletter-Tools 2022 im Test

Welche sind die besten Newsletter-Tools?

Sendinblue sichert sich im Test der Newsletter-Dienste den ersten Platz. Hier sind vor allem der große Funktionsumfang, die gute Bedienung und die umfangreichen Gestaltungsmöglichkeiten der Software ausschlaggebend. Dicht dahinter folgt das etwas kompaktere, aber funktionale CleverReach. GetResponse holt sich mit seinen vielen Funktionen und Vorlagen Platz drei. Knapp dahinter liegen rapidmail, Klick-Tipp, ActiveCampaign und Mailchimp sowie Mailjet, Benchmark und Clever Elements.

Sieger des Newsletter-Tests ist Sendinblue
Sieger des Newsletter-Tests ist Sendinblue
Screenshot: trusted.de
Quelle: sendinblue.com

Die wichtigsten Funktionen und Features von Newsletter-Software

Zu den wichtigsten Funktionen von Newsletter-Software gehören vor allem eine übersichtliche und rechtskonforme Kontaktverwaltung, die Gestaltung der E-Mails, die Optimierung auf Ihre Zielgruppen und die anschließende Versendung. Damit Sie einschätzen können, ob Ihr Newsletter auch gut angenommen wurde, sind unterschiedliche Werkzeuge für das Tracking und Kennzahlen-Analyse wichtig. Für einen reibungslosen Workflow sorgen die passenden Integrationsmöglichkeiten.

Stetige Optimierung ist ein wichtiger Bestandteil für erfolgreiches Newsletter-Marketing
Stetige Optimierung ist ein wichtiger Bestandteil für erfolgreiches Newsletter-Marketing
Screenshot: trusted.de
Quelle: mailchimp.com

Bauen Sie auf eine gute Kontaktverwaltung

Eine geordnete Kontaktverwaltung ist für gute Newsletter-Programme Pflicht. Schließlich bilden die Empfänger:innen das Rückgrat Ihres E-Mail-Marketings. Wichtige Instrumente sind hier die Segmentierung und das Tagging, mit denen Sie Ihre Kontakte in bestimmte Zielgruppen einteilen. Das ist wichtig für die spätere Personalisierung. Auch die sollte mit mindestens Variablen für Namen und Co. vorhanden sein. Blacklists sind ebenfalls wichtig, um den rechtswidrigen Versand von Mails an abgemeldete Kontakte zu verhindern.

Eine gute Kontaktverwaltung erleichtert Ihnen deutlich die Marketing-Arbeit
Eine gute Kontaktverwaltung erleichtert Ihnen deutlich die Marketing-Arbeit
Screenshot: trusted.de
Quelle: mailjet.de

Rechtssicherheit im E-Mail-Marketing

Apropos rechtswidrig: Als Marketer müssen Sie einige wichtige Regeln beachten. Der wichtigste Punkt ist die Einhaltung der DSGVO, also die rechtskonforme und sichere Speicherung Ihrer Kontaktdaten, von der E-Mail-Adresse bis hin zum Geburtstag. Ebenfalls wichtig sind das Double-Opt-in-Verfahren und die zuvor angesprochenen Blacklists. Mit diesen Werkzeugen managen Sie die Zustimmung Ihrer User zum Erhalt von Newslettern. Sind Sie hier nicht sorgfältig, drohen im schlimmsten Fall hohe Bußgelder.

Werkzeuge wie der Double-Opt-in helfen Ihnen, geltendes Recht einzuhalten
Werkzeuge wie der Double-Opt-in helfen Ihnen, geltendes Recht einzuhalten
Screenshot: trusted.de
Quelle: cleverelements.com

Setzen Sie auf einen passenden Newsletter-Editor

Der Editor sollte auf Ihren Wissensstand im Bereich E-Mail-Design angepasst sein. Während professionelle Coder eher von Texteditoren und Ansichten mit Quellcode profitieren, werden doch eher die meisten ein einfacheres System bevorzugen. Das sind in den meisten Fällen Drag-and-Drop-Editoren, bei denen Sie vorgefertigte Elemente wie Bilder oder Textboxen einfach mit der Maus an die passende Stelle ziehen. Das ist intuitiv und erfordert kein großes Fachwissen.

Suchen Sie sich einen Editor, der zu Ihrer Vorerfahrung passt und alle nötigen Gestaltungsmöglichkeiten mitbringt
Suchen Sie sich einen Editor, der zu Ihrer Vorerfahrung passt und alle nötigen Gestaltungsmöglichkeiten mitbringt
Screenshot: trusted.de
Quelle: mailingwork.de

Nachdem viele User vorzugsweise über das Smartphone surfen, sollten Sie darauf achten, ob Ihr jeweiliger Dienst die Erstellung von mobil responsiven Mails erlaubt. Denn eine optisch zerschossene E-Mail wird von Ihren Kund:innen im Schnitt weniger gelesen und enthaltene Links nicht so häufig geklickt.

Achten Sie auf mobil responsive Vorlagen und Mails, um User von mobilen Endgeräten zu bedienen
Achten Sie auf mobil responsive Vorlagen und Mails, um User von mobilen Endgeräten zu bedienen
Screenshot: trusted.de
Quelle: rapidmail.de

Werten Sie Ihr Tracking aus und optimieren Sie Kampagnen

Ein wichtiger Baustein im Online-Marketing ist die Auswertung Ihrer bisherigen Kampagnen. Nur so lernen Sie nach und nach, was bei Ihrem Publikum funktioniert und was nicht. Ein besonders wichtiges Instrument sind die A/B-Tests. Hier senden Sie zwei leicht unterschiedliche Varianten des gleichen Newsletters an zwei Testgruppen. Die Art, wie diese mit den Newslettern interagieren, verrät Ihnen, welche Betreffzeilen, Layouts, Bilder und mehr besser ankommen. Nutzen Sie diese Infos um Ihren Content stetig zu optimieren.

A/B-Tests helfen Ihnen zu erkennen, welche Inhalte, Betreffzeilen und Layouts Ihre User bevorzugen
A/B-Tests helfen Ihnen zu erkennen, welche Inhalte, Betreffzeilen und Layouts Ihre User bevorzugen
Screenshot: trusted.de
Quelle: rapidmail.de

Achten Sie auf die wichtigsten KPIs

Doch welche Kriterien können Sie überhaupt auswerten? Einige der am häufigsten verwendeten Schlüsselzahlen, auch KPIs genannt, blicken auf die Anzahl der geöffneten Mails, der Klicks auf mitgesendete Links oder Abmeldungen, sollten User Ihre Newsletter nicht mehr erhalten wollen. Bounce-Raten hingegen verraten Ihnen, wie viele Mails überhaupt zugestellt wurden. Etwas speziellere Analysetools sind Clickmaps, die Ihnen die “interessantesten” Punkte in den Newslettern zeigen.

Behalten Sie für ein erfolgreiches E-Mail-Marketing Ihre wichtigsten KPIs im Blick
Behalten Sie für ein erfolgreiches E-Mail-Marketing Ihre wichtigsten KPIs im Blick
Screenshot: trusted.de
Quelle: benchmarkemail.com

Die Einbindung in Ihre IT-Umgebung

Coaches, Betreiber:innen von Online-Shops, Agenturen, sie alle arbeiten mit unterschiedlichen Werkzeugen und Workflows. Damit diese nicht ausgebremst werden, sollte sich Ihr Newsletter-Tool gut in diese Umgebung einfügen. Zum einen, indem alle notwendigen Funktionen gegeben sind wie beispielsweise die Versendung von Transaktions-E-Mails für Shops. Zum andern durch das Angebot von passenden Integrationen wie CM-Systemen, Zahlungsanbietern oder CRM-Tools.

Passende Integrationen erleichtern Ihnen die Einbindung Ihres Newsletter-Tools in Ihren Workflow
Passende Integrationen erleichtern Ihnen die Einbindung Ihres Newsletter-Tools in Ihren Workflow
Screenshot: trusted.de
Quelle: getresponse.com

Newsletter-Software Kosten

Wieviel kostet ein Newsletter-Tool?

Newsletter-Tools gibt es bereits ab einem Preis von 0€. Allerdings sind Sie hier oft bei den Versandkontignenten oder den Funktionen beschränkt. Höhere Tarife beginnen meist im Bereich zwischen 5€ und 12€ bzw. US-Dollar. Da sich der Preis meist nach Ihrem Sendungsvolumen oder der Zahl Ihrer Kontakte richtet, skalieren die Preise entsprechend nach oben. Die am häufigsten anzutreffenden Zahlungsweisen sind Jahres- und Monatsabos sowie Prepaid-Tarife für Gelegenheitsversender:innen.

Achten Sie auf Funktionsbegrenzugnen bei kostenlosen Tarifen
Achten Sie auf Funktionsbegrenzugnen bei kostenlosen Tarifen
Screenshot: trusted.de
Quelle: benchmarkemail.com

Welche sind die besten kostenlosen Newsletter-Anbieter?

Mit seinem umfangreichen kostenlosen Tarif ist Mailchimp aktuell einer der besten kostenlosen Anbieter. Hier versenden Sie kostenlos 2.000 Mails pro Tag bzw. 10.000 E-Mails pro Monat an maximal 2.000 Kontakte. Leider ist dieser Dienst aber nicht umfassend DSGVO-konform. Eine DSGVO-konforme Alternative wäre Sendinblue mit 300 kostenlosen Mails pro Tag. Die Anzahl der möglichen Kontakte ist im Free-Tarif anders als bei Mailchimp nicht begrenzt.

Mailchimp bietet den großzügigsten kostenlosen Tarif
Mailchimp bietet den großzügigsten kostenlosen Tarif
Screenshot: trusted.de
Quelle: mailchimp.com

Worauf muss ich bei der Auswahl von Newsletter-Software achten?

Die wichtigsten Punkte bei der Auswahl Ihrer Software sind der Funktionsumfang, die Kontingente und die Rechtssicherheit. Diese drei ermöglichen Ihnen den effizienten und legalen Versand Ihrer E-Mails. Was Sie zusätzlich berücksichtigen sollten, ist die Zustellbarkeit Ihrer Inhalte. Achten Sie auf Angebote wie eine dedizierte IP-Adresse, eine CSA-Zertifizierung und Whitelabeling, die Ihre Zustellbarkeit und Reputation als Marketer verbessern.

Wie oft wollen Sie Ihren Newsletter verschicken?

Beachten Sie, dass sich je nach Anbieter die verschiedenen Kontingente und Volumen voneinander unterscheiden. Kalkulieren Sie also vorab, ob sie 10, 100 oder 10.000 Kontakte anschreiben wollen und wie häufig. Berechnen Sie Ihr monatliches Kontingent und gleichen Sie es mit den Angeboten Ihrer Wunschanbieter ab. Achten Sie dabei genau darauf, ob die Kontakte, die Mails oder beides ausschlaggebend für den Preis sind.

Kalkulieren Sie vorab die Kontingente, die Sie für Ihren Newsletter-Versand benötigen
Kalkulieren Sie vorab die Kontingente, die Sie für Ihren Newsletter-Versand benötigen
Screenshot: trusted.de
Quelle: cleverelements.com

Welche Art von Newsletter wollen Sie verschicken?

Je nach Branche ist brauchen Sie unter Umständen bestimmte Newsletter. Das sind zum Beispiel Produkt-Newsletter, die besonders für User aus dem verkaufenden Sektor relevant sind. Achten Sie in diesem Fall darauf, dass Ihnen bei den Vorlagen und Layouts die Möglichkeit geboten wird, entsprechende Produktbilder einzufügen und Links zu den Artikeln im Newsletter unterzubringen. Ein praktischer Bonus sind Transaktionsmails, mit denen Sie Rechnungen und Co. verschicken. Das geht beispielsweise mit GetResponse oder rapidmail.

rapidmail eignet sich mit passenden Vorlagen und Transaktions-Mails für User aus dem Ecommerce-Bereich
rapidmail eignet sich mit passenden Vorlagen und Transaktions-Mails für User aus dem Ecommerce-Bereich
Screenshot: trusted.de
Quelle: rapidmail.de

Sollten Sie einen Blog betreiben oder zu einem bestimmten Thema schreiben, reichen auch kompaktere Tools wie Clever Elements. Hier geht es hauptsächlich darum, schnell und effizient Informationen an Ihre User zu übermitteln. Mögliche Links zur eigentlichen Website sind hier von Vorteil. Sollten Sie Veranstalter:in sein und Ihre Events per Newsletter bewerben wollen, sollten Sie auf personalisierbare Betreffzeilen setzen sowie auf ansprechende Vorlagen achten. Hier empfehlen sich z. B. Benchmark oder ActiveCampaign.

Bei der Bewerbung Ihrer Events sollten Sie auf ansprechende Designs und Personalisierungen achten
Bei der Bewerbung Ihrer Events sollten Sie auf ansprechende Designs und Personalisierungen achten
Screenshot: trusted.de
Quelle: benchmarkemail.com

Ist Ihre Newsletter-Software DSGVO-konform?

Gerade dann, wenn Sie als Marketer in Deutschland tätig sind, sollten Sie auf die Einhaltung der europäischen Datenschutzbestimmungen achten. Berücksichtigen Sie besonders als DSGVO-konform ausgewiesene Tools und überprüfen Sie den jeweiligen Serverstandort. Ebenfalls eine gute Möglichkeit zur Einhaltung der geltenden Bestimmungen sind AV-Verträge. Diese regeln mit dem Anbieter im Detail, wie mit Ihren Daten im Detail verfahren wird und wo welche Rechte und Pflichten liegen.

So hat trusted Newsletter-Software getestet

Im Zuge des Tests hat sich trusted 20 Kandidaten vorgenommen und die 10 besten Newsletter-Programme ermittelt. Für Letztere wurde jeweils ein Testkonto angelegt, Mails erstellt und versendet. Hauptaugenmerk lag auf den Punkten Usability, Funktionsumfang, Gestaltungsoptionen und Preis-Leistung.

20
Anbieter im Vergleich
10
Anbieter im Praxistest
150
Stunden Aufwand
200
E-Mails verschickt

Welche E-Mail-Marketing-Tools gibt es auf dem Markt?

Sie haben bisher noch kein passendes Tool finden können? Dann werfen Sie einen Blick auf die anderen Newsletter-Anbieter und entdecken Sie die Vorzüge von Klaviyo, sendeffect und vielen mehr.

CleverReach
3.1
Egal in welchem Business Sie tätig sind, CleverReach bietet Ihnen das passende E-Mail-Marketing. Dabei macht es keinen Unterschied, ob Sie Einsteiger:in oder Profi sind: Mit diesem Tool versenden Sie spielend einfach professionelle Newsletter und Co.… Mehr Lesen
Sendinblue
4.3
Warum beim Marketing nur auf Mails setzen? Die All-in-one-Lösung Sendinblue macht es möglich und bietet Ihnen nicht nur Mailing-Tools, sondern lässt Sie auch über Chat, Postfächer und SMS mit Ihren Kund:innen kommunizieren.… Mehr Lesen
ActiveCampaign
4
ActiveCampaign ermöglicht Ihnen nicht nur Mails, sondern ganze Customer Experiences zu verwirklichen. Generieren Sie mit ActiveCampaign effizient größere Reichweiten und mehr Conversions mit der All-in-one Marketing Automation.… Mehr Lesen
GetResponse
4.5
Leistungsstark und trotzdem einfach bei der Bedienung ‒ das ist das Versprechen von GetResponse. Erstellen Sie eigene Websites, E-Mails und Automationen und generieren Sie mühelos Hunderte neue Leads pro Monat.… Mehr Lesen
Benchmark
1
Benchmark ist Ihr Helfer für die intuitive und einfache Erstellung Ihrer E-Mail-Kampagnen. Automatisieren Sie im Handumdrehen den Versand Ihrer Inhalte und gewinnen Sie stetig neue Abonnenten.… Mehr Lesen
rapidmail
4.7
rapidmail verspricht Ihnen die Erstellung moderner Newsletter, eine zuverlässige Zustellung und eine komfortable Auswertung. So machen Sie in wenigen Schritten mit einer einfachen Software Ihre Kampagnen spielend erfolgreicher.… Mehr Lesen
Mailjet
3
Erstellen. Versenden. Optimieren. So einfach wie sein Leitspruch möchte Mailjet für Sie sein. Lassen Sie dabei Marketing und Entwicklung in Echtzeit zusammenarbeiten, um das bestmögliche Mailing für Ihr Unternehmen zu entwerfen.… Mehr Lesen
Clever Elements
5
Clever Elements bietet Ihnen eine moderne und zertifizierte E-Mail-Marketing-Lösung, mit der Sie ansprechende Inhalte für Ihre Kundschaft erstellen. Bauen Sie smarte Kampagnen zusammen und machen Sie aus Adressat:innen einfach Leads.… Mehr Lesen
Campaign.Plus
4.7
Erweitern Sie mit Campaign.Plus schnell und einfach Ihre Reichweiten für Ihr E-Commerce. Kreieren Sie personalisierte Inhalte, integrieren Sie mit wenigen Klicks Ihren Shop und steigern Sie Ihren Umsatz.… Mehr Lesen
MailChimp
4.6
Erreichen Sie mit Mailchimp schneller Ihre Ziele, indem Sie Infos zu Zielgruppen, Ihre Marketingchannels und Ihre Inhaltserstellung zusammenführen. So behalten Sie komfortabel alles im Überblick.… Mehr Lesen
Klick-Tipp
4.5
Klick-Tipp versteht sich als Komplettlösung für Ihr E-Mail-Marketing made in Germany. Mit dieser Software digitalisieren, automatisieren und skalieren Sie kleine und mittelständische Unternehmen und gewinnen Ihre Wunschkund:innen.… Mehr Lesen
Campaign Monitor
4.6
Erstellen Sie mit Campaign Monitor unvergessliche E-Mails. Starten Sie mit dem einfachen Drag-and-Drop-Builder durch, nutzen Sie fertige Vorlagen oder lassen Sie sich individuelle Custom-Templates erstellen.… Mehr Lesen
Flatrate Newsletter
Vertrauen Sie mit Flatrate Newsletter auf über 15 Jahre Erfahrung. Hier finden Sie den praktischen Newsletter-Versand und effektive Follow-up-Kampagnen in kombiniert in einem einfachen System.… Mehr Lesen
Klaviyo
Verstehen Sie mit Klaviyo Ihre Kundschaft besser als je zuvor und bieten Sie eine optimal personalisierte Marketing-Erfahrung. Dabei ist die Bedienung denkbar einfach und wenige Klicks reichen, um Klaviyo einzurichten und Ihre erste Kampagne zu versenden.… Mehr Lesen
MailerLite
4.6
Setzen Sie mit MailerLite auf schnelleres Kundenwachstum und smarte Umsatzsteigerung. Dabei stehen Ihnen vielseitige Marketing-Optionen zur Verfügung, von einfachen Mails bis hin zu ganzen Websites.… Mehr Lesen
mailflatrate
Nutzen Sie mit mailflatrate ein intelligentes Newsletter-Tool, mit dem Sie Ihre Kundschaft jederzeit von überall aus erreichen. Richten Sie spielend leicht Ihr System ein und bauen Sie in nur wenigen Schritten ansprechende Kampagnen.… Mehr Lesen
MAILINGWORK
Holen Sie sich MAILINGWORK und bieten Sie Ihren Usern einzigartige Newsletter. Freuen Sie sich auf ein einfaches Handling der Software, höchste Zustellbarkeit und den zeitgesteuerten sowie automatisierten Versand Ihrer Inhalte.… Mehr Lesen
mailworx
Mit mailworx werden Ihre User nicht einfach zu Empfänger:innen, sondern zu Fans. Egal ob Sie gerade noch mit Ihrem Unternehmen am Anfang stehen oder schon Erfahrung mitbringen, mailworx ist für alle leicht und schnell zu bedienen.… Mehr Lesen
Quentn
5
Marketing-Automationen sind kompliziert? Quentn will es Ihnen einfach machen und bietet Ihnen einen übersichtlichen Automations-Baukasten. So versenden Sie schnell und unkompliziert Ihre Newsletter und Co. ganz ohne Coding-Wissen.… Mehr Lesen
sendeffect
Mit sendeffect erreichen Sie mehr. Das mehrfach ausgezeichnete Tool hilft Ihnen, Ihre Reputation zu verbessern und Gewinne zu steigern. Dabei helfen Ihnen der einfache Drag-and-Drop-Designer, die Automationen oder die persönliche Beratung.… Mehr Lesen

Änderungshistorie

13.06.2022
Newsletter-Software - Test

trusted hat den Newsletter-Software mit insgesamt 20 Anbietern durchgeführt und stellt Ihnen hier die 9 besten Tools vor.

Julia Warnstaedt
Content Creator

Julia ist Redakteurin bei trusted.de. Für die junge Digital Native ist vor allem die digitale Zusammenarbeit ein großes Thema. Sie weiß, wie wichtig Kommunikation und Kollaboration in Zeiten der Digitalisierung sind. Ihre Erfahrungen über Projektmanagement-Software und andere digitale Alltagshelfer hat sie sich als Redakteurin einer renommierten Video- und Design-Agentur erarbeitet. Nun unterstützt Sie trusted mit Texten, in denen sie komplexe Tools einfach und verständlich erklärt.

Preisvergleich
20 Anbieter und 68 Tarife

Babbel Bewertungen

4.5
918.106 Bewertungen
davon sind
918.006 Bewertungen
aus 3 anderen Quellen

Bewertungsquellen

203.579 Kunden bewerten auf iTunes durchschnittlich mit 4.6 von 5 Punkten (Stand: 07.03.2022)
203.579 Kunden bewerten auf iTunes durchschnittlich mit 4.6 von 5 Punkten (Stand: 07.03.2022)
203.579 Kunden bewerten auf iTunes durchschnittlich mit 4.6 von 5 Punkten (Stand: 07.03.2022)
trusted