Anzeige
Diese Webseite verwendet Affiliate-Links. Erfolgt eine Bestellung oder ein Kauf über diese Links, erhält trusted eine Provision vom jeweiligen Anbieter. Das ermöglicht es uns, Ihnen unseren Service und unsere Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die Provision hat keinen Einfluss auf unsere Bewertung oder unser Ranking! Wir bewerten stets neutral und unabhängig.
Test

Beste Point of Sale (POS) Software 2024 » 29 Tools im Test & Vergleich

Klickst Du auf eine Emp­feh­lung mit , unterstützt das unsere Arbeit. trusted bekommt dann ggf. eine Vergütung. Emp­feh­lungen geben wir immer nur redaktionell unabhängig.Mehr Infos.

Die besten POS-Systeme

POS- bzw. Point of Sale-Systeme erleben in Deutschland aktuell einen massiven Boom. So sprang die Anzahl der Terminals von 2021 mit 1,5 Millionen auf knapp 3,99 Millionen im Jahr 2022.

Die Popularität ist kein Wunder: POS Kassensysteme helfen dir nicht nur beim Kassieren, sondern bündeln für dich viele praktische Funktionen wie Kassenbuch, Inventur-Hilfe und vieles mehr in nur einer Software für dich. Und das sogar GoBD- und DSGVO-konform.

Du möchtest auch die Vorteile eines POS nutzen? trusted-Redakteurin Julia hat in diesem Artikel die besten POS-Systeme für dich zusammengesucht. Los geht’s:

Das Wichtigste in Kürze
  • Test:  Für diesen Vergleich habe ich 5 Top-Anbieter im Bereich POS ausgewählt und deren Angebote Punkt für Punkt miteinander verglichen.
  • Testsieger:  Mein Sieger ist ready2order. Der Service erfüllt alle wichtigen Rechtsvorgaben und lässt sich um branchenspezifische Funktionen erweitern.
  • Alternativen:  Lightspeed ist eine praktische Gastro-Alternative, LocaFox ist hingegen ein Favorit für den Einzelhandel.
  • Kosten:  In diesem Test starten die Preise bereits ab 9,90 € im Monat. Je nach Paket und Add-ons können die Kosten auf 119 € und mehr steigen.
  • Wichtig:  POS-Systeme plus Hardware sind eine teure Investition. Nutze vor dem Kauf kostenlose Testphasen und Demos, um die Usability der Software zu prüfen.

Testsieger: trusted Empfehlungen

1

ready2order

4.2
1,2
Testnote
Sehr gut
  • Preis ab 32,90 €/Monat
  • Ausstattung Software, Hardware
  • Zielgruppe Gastronomie, Einzelhandel, Beauty&Fitness, Dienstleistung
  • Mobile App
  • Filialfähig

Kassensystem

Sehr gut (1,4)

Mit ready2order stehen dir die Funktionen deines Kassensystems (auch offline) zur Verfügung. Dazu gehören das Kassenbuch, der Dienstplan, die Barzahlung und die Kartenzahlung. Die Bezahlung per PayPal ist aktuell nicht möglich. Hingegen sind im System ein Produktkatalog, die Zahlungsabwicklung und der Belegdruck integriert. Du kannst verschiedenen Steuersätze hinterlegen sowie Artikel mit 0 % Steuersatz angeben.

Warenwirtschaft

Sehr gut (1,0)

ready2order unterstützt dich mit einer Lieferantenverwaltung sowie praktischen Produktlisten für deine Inventur. Du hinterlegst in deinem System individuelle Lager- sowie Sollbestände. Wenn deine Artikel als Excel-Listen vorliegen, kannst du sie nutzen, um Waren einfach in dein ready2order-System zu importieren.

Marketing-Funktionen

Befriedigend (3,4)

Für die Koordination deines Marketings stellt dir der Anbieter eine Kundenverwaltung zur Verfügung. Für eine langfristige Kundenbindung bietest du mit ready2order Ein- sowie Mehrzweck-Gutscheine an. Ob deine Marketing-Strategie aufgeht, siehst du an den integrierten Statistiken, die dir das Tool bietet.

Geräte & Apps

Sehr gut (1,0)

Mit dem readyMax-Terminal bietet dir ready2order eine Terminal-Komplettlösung inklusive Bon-Drucker und Touchdisplay. Für den mobilen Gebrauch z. B. unterwegs oder durch deine Angestellten gibt es die mobile Variante namens "readyGo". Alternativ ist das System mit dem kompakten Terminal des Anbieters SumUp kompatibel. Weitere Hardware-Angebote umfassen Kassenschubladen und separate Bon-Drucker.

Spezial-Funktionen

Sehr gut (1,5)

ready2order hat mit dem Gastro-Paket für Gastronom:innen eine eigene Tischfunktion parat. Diese unterscheidet bei Bedarf Innen- und Außenbereich und ermöglicht die schnelle Aufnahme von Bestellungen. Auch eine Happy Hour-Funktion, eine Speisekarte, eine Trinkgeldfunktion und ein Feature für getrennte Rechnungen sind hier integriert. Zudem gibt es eine Mitarbeiterverwaltung und eine Dienstplanung.

ready2order ist ein österreichisches POS-Kassensystem, das modular aufgebaut ist. Du bekommst eine Basisversion und erweiterst sie individuell um Funktionen wie das Gastro-Paket oder das Kassenbuch. In Bezug auf Hardware bietet der Hersteller sowohl große Kassenlösungen als auch kleine mobile Helfer für Kartenzahlungen an. Das Tool ist sowohl GoBD- als auch KassenSichV-konform.

Die POS-Systeme von ready2order
Die POS-Systeme von ready2order
Quelle: ready2order.com

Was es sonst noch zum POS-System zu wissen gibt, liest du hier:

Welche Erfahrungen habe ich mit ready2order gemacht?

Während du dich ein wenig ins Verwaltungsbackend einarbeiten musst, ist die Bedienung der Kassenoberfläche sehr einfach und klar strukturiert. So kommen unterschiedlichste Nutzer:innen mit der Bedienung des Systems zurecht.

Die Funktionen sind vielseitig und nehmen dir viel manuelle Arbeit ab. Besonders die Automatisierungen des Kassenbuchs oder die Gastro-Funktionen mit Wechselgeldrechner, Happy Hour, Tischübersicht und Co. sind praktische Ergänzungen für deinen Arbeitsalltag. Beachte aber, dass das Gastro-Add-on 21,90 € im Monat extra kostet.

Erleichtere dir den Restaurant-Alltag mit den Gastro-Funktionen
Erleichtere dir den Restaurant-Alltag mit den Gastro-Funktionen
Quelle: ready2order.com

Was macht ready2order im Vergleich mit anderen POS-Systemen einzigartig?

Ein großer Vorteil bei ready2order ist die Flexibilität in Bezug auf die Hardware. Du kannst einfach deinen eigenen PC oder andere vorhandene Geräte wie Tablet und Smartphone nutzen, um mit dem Verkauf zu starten. Der Kauf neuer Hardware ist daher optional.

Zudem bietet ready2order eines der größten Funktionsangebote bei gleichzeitig hervorragender Finanzkonformität. So holst du das Maximum aus deinem POS Kassensystem, ohne dir über Geldbußen Gedanken machen zu müssen.

ready2order bietet dir einen finanzkonformen Service
ready2order bietet dir einen finanzkonformen Service
Quelle: ready2order.com

Wem würde ich ready2order besonders empfehlen?

ready2order eignet sich für Solo-Arbeitende sowie kleine und mittlere Betriebe, die schnell mit ihrem Verkauf starten wollen. Die Software richtet sich branchenspezifisch an Gastronomie-Betriebe, den Einzelhandel und Dienstleister:innen.

Bei Letzteren werden beispielsweise Betriebe aus der Beauty-Branche wie Friseure, Kosmetik-Salons und dergleichen angesprochen. Bei Bedarf kannst du im System mehrere Unternehmen bzw. Standorte angeben und so mehrere Filialen verwalten.

Vorteile
  • Rundum finanzkonform
  • Dank Cloud von überall zugänglich
  • Optionale Hardware
  • Transparente Transaktionsgebühren
  • Offline-Kasse bei Internet-Ausfällen
Nachteile
  • Anbieter-Einrichtung kostenpflichtig
  • Support-Qualität schwankt
ready2order
4.2
Testbericht
2

LightSpeed POS

2.3
1,4
Testnote
Sehr gut
  • Preis ab 69 €/Monat
  • Ausstattung Software + Hardware
  • Zielgruppe Gastronomie
  • Mobile App
  • Filialfähig

Kassensystem

Gut (2,0)

Mit Lightspeed POS bekommst du Funktionen wie Kassenbuch, Bar- und Kartenzahlung an die Hand. PayPal ist aktuell nicht verfügbar. Damit du alles korrekt in deinem System abbuchen kannst, hinterlegst du die für deinen Betrieb zutreffenden Steuersätze. Praktisch: Mit dem System wechselst du je nach Bedarf zwischen dem Modus für den Direktverkauf und dem Tischbedienungsmodus.

Warenwirtschaft

Gut (1,7)

Lightspeed ist zu einer umfassenden Lagerverwaltung inklusive Bestandsverwaltung fähig. Dabei kannst du auch mehrere Lagerstandorte angeben sowie Lagerbewegungen und Warenein- und Ausgänge tracken. Interessant für die Gastronomie: Mit den Produktionsposten werden Waren für Rezepte bzw. die Gerichte bei Bestellung automatisch aus dem Lagerbestand abgezogen.

Marketing-Funktionen

Sehr gut (1,0)

Mit dem passenden Lightspeed-Modul erstellst du individuelle Geschenk- und Treuekarten für deine Kundschaft. Die entsprechenden Karten hierfür kannst du beim Anbieter kostenpflichtig bestellen. Dieses System stärkt die Kundenbindung. Für mehr Durchblick sorgen das Dashboard mit seinen Statistiken sowie die POS-Berichte inklusive Fiskalbericht, Nutzerbericht, Kassenladenbericht und mehr.

Geräte & Apps

Gut (2,0)

Bei Lightspeed POS (Restaurant) wird dir nur ein mobiles Terminal in Form des Verifone E285 angeboten. Für die stationäre Nutzung von Lightspeed POS verwendest du dein Tablet. Im Shop findest du kompatible Bondrucker von Epson und Star Micronics, Kassenschubladen und Scanner Switches für dein (W)LAN-Management.

Spezial-Funktionen

Sehr gut (1,5)

Wie der Name Lightspeed POS (Restaurant) schon suggeriert, zielt das System auf die Gastronomie ab. Spezialfeatures beinhalten einen Tischverwaltungsmodus mit Funktion für getrennte Rechnungen und ein Kuchendisplay. Mit diesem Add-on schickst du Bestellungen statt Papierbon auf einen Bildschirm, auf dem du deutlich zwischen Gerichten zum Verzehr vor Ort und Lieferungen unterscheiden kannst.

Die kanadische Lösung Lightspeed ist ein Tablet-Kassensystem und richtet sich in erster Linie an gastronomische Betriebe. Achte bei der Buchung darauf, welche Serie (G oder K) du wählst. Das bestimmt nämlich, welche Funktionen dir tatsächlich zur Verfügung stehen und welches Handbuch du benötigst.

Das Lightspeed POS richtet sich vor allem an gastronomische Betriebe
Das Lightspeed POS richtet sich vor allem an gastronomische Betriebe
Quelle: lightspeedhq.com

Was es noch relevantes über das System zu wissen gibt, habe ich hier für dich zusammengefasst:

Welche Erfahrungen habe ich mit Lightspeed POS gemacht?

Lightspeed bietet mit seinen Features ein paar sehr interessante Kniffe für die Gastro. So kannst du beispielsweise flexibel zwischen dem Modus für den Direktverkauf am Tresen und dem "Tischbedienungsmodus" wechseln.

Auch die Nutzung eines Küchendisplays statt Zetteln oder einem Küchendrucker ist ein interessantes Konzept, das dir eine neue und umweltfreundliche Alternative zum üblichen Bon-Salat bietet. Aber auch praktische Klassiker wie die Tischverwaltung sind im System vorhanden.

Behalte mit Funktionen wie der Tischverwaltung den Überblick
Behalte mit Funktionen wie der Tischverwaltung den Überblick
Quelle: lightspeedhq.com

Was macht Lightspeed POS im Vergleich mit anderen POS-Systemen einzigartig?

Lightspeed kann vor allem mit der Menge seiner Integrationen auftrumpfen. Ein besonderes Feature ist dabei die Integration “Order Anywhere”, die dir erlaubt, Abholungen und Lieferungen anzubieten.

Dabei kannst du deinen Kunden und Kundinnen mehrere Portale und damit unterschiedliche Speisekarten anbieten. So bist du von Monopol-Diensten wie Lieferando einigermaßen unabhängig und kannst flexibel und saisonal dein Angebot tauschen.

Biete per “Order Anywhere” deine Speisen zur Lieferung und Abholung an
Biete per “Order Anywhere” deine Speisen zur Lieferung und Abholung an
Quelle: lightspeedhq.com

Wem würde ich Lightspeed POS besonders empfehlen?

Das POS-System von Lightspeed Restaurant richtet sich klar an Gastronomiebetriebe. Das zeigt sich vor allem an der Auswahl der Spezialfunktionen, zu denen etwa die zwei verschiedenen Verkaufsmodi, die Tischverwaltung oder die Einrichtung eines Küchendisplays gehören.

Allerdings ist es auch möglich, Lightspeed POS mit Hotelsoftware wie etwa Hotsoft zu verbinden. Dadurch wird das System als zusätzliche Software-Erweiterung für Hoteliers und beziehungsweise deren Gastro-Angebote relevant.

Vorteile
  • Großer Umfang
  • Nützliche Gastro-Features
  • Transparente Transaktionsgebühren
  • Digitaler Raum- und Tischplan
  • Hardwarekauf optional
Nachteile
  • Unübersichtliche Produktauswahl
  • Hardware-Preise nur auf Anfrage
LightSpeed POS
2.3
Testbericht
3

LocaFox POS

2.8
1,6
Testnote
Gut
  • Preis ab Auf Anfrage
  • Ausstattung Software + Hardware
  • Zielgruppe Gastronomie, Einzelhandel, E-Commerce, Beauty&Fitness, Dienstleistung
  • Mobile App
  • Filialfähig

Kassensystem

Sehr gut (1,0)

LocaFox POS hat alle relevanten Features für Zahlungen an Bord. Mit dabei: ein Kassenbuch sowie die Zahlungsabwicklung in Bar, per Karte und via PayPal. Auch individuelle Steuersätze und eine Tax-Free-Funktion sind vorhanden. Deine Kasse ist dabei auch offline funktionsfähig; ideal, wenn deine Internetverbindung ausfällt. Falls Bedarf besteht, buchst du eine Kundendatenbank zu deinem System hinzu.

Warenwirtschaft

Gut (1,7)

Du kannst mit LocaFox POS einfach Wareneingänge manuell oder per Scan vornehmen, Warnungen für niedrige Lagerbestände einrichten und Artikel per Excel- bzw. CSV-Datei importieren. Hast du einen DYMO-Etikettendrucker? Dann verwende ihn in Kombination mit deinem POS, um Etiketten für deine Artikel zu erstellen. Wenn du möchtest, lassen sich auch Inventurlisten mit LocaFox generieren.

Marketing-Funktionen

Gut (2,0)

Für eine langfristig gute Kundenbeziehung gibt es bei LocaFox die Option für individuelle Gutscheine sowie Kundenkarten. Letztere erhältst du beim Anbieter (auch in deinem eigenen Design). Damit du in Sachen Marketing und Finanzen auch immer den Überblick behältst, gibt dir LocaFox Berichte zum Tagesabschluss, deine Umsätze und eine Transaktionshistorie an die Hand.

Geräte & Apps

Befriedigend (3,4)

LocaFox bietet dir Android-Tablets an, auf denen du die Software betreibst. Weitere Hardware-Komponenten aus dem Anbieter-Shop sind Kassenladen, Handscanner, Halterungen oder auch ein Kundendisplay. Besonders wichtig ist das Epson Fiskal Modul als TSE, solltest du mit einer Offline-Kasse arbeiten. Als Terminal-Alternative wird das SumUp Air angeboten.

Spezial-Funktionen

Gut (2,4)

LocaFox ist vor allem im Einzelhandel und im Dienstleistungssektor zu Hause. Gastro-Features gibt es also nicht. Stattdessen profitierst du zum Beispiel von der Versendung von Rechnungen per E-Mail und QR-Code. Zudem kannst du einen Leistungskatalog anlegen und eine Mitarbeiterverwaltung nutzen. Hast du bei z. B. Ecwid oder PrestaShop einen Online-Shop, lässt sich dieser mit LocaFox verbinden.

LocaFox powered by Anker ist eine deutsche POS-Lösung, die du über ein Tablet steuerst. Das System ist modular, du kannst dein Funktionspaket also individuell anpassen. Wichtige Eckpunkte der Kassensoftware sind die Artikelverwaltung sowie die integrierte Warenwirtschaft. Ein großer Vorteil für Unternehmen in Deutschland: Die Software erfüllt alle wichtigen Voraussetzungen zur Einhaltung der GoBD, der KassenSichV und der DSGVO.

Nutze die deutsche POS-Lösung von LocaFox
Nutze die deutsche POS-Lösung von LocaFox
Quelle: locafox.de

Weitere Details zu diesem POS gibt es jetzt:

Welche Erfahrungen habe ich mit LocaFox POS gemacht?

LocaFox bietet dir neben den gängigen Gutscheinen auch Kundenkarten, mit denen du deine Kundenbindung verbessern kannst.

Außerdem bietet LocaFox einige Komfortfeatures, mit denen du dir das Leben in deinem Ladengeschäft einfacher machen kannst. Das sind beispielsweise der integrierte Etikettendruck oder die Erstellung praktischer Inventurlisten. Diese kannst du ausdrucken oder direkt am PC bearbeiten.

Lege mit LocaFox individuelle Kundenkarten an
Lege mit LocaFox individuelle Kundenkarten an
Quelle: locafox.de

Was macht LocaFox POS im Vergleich mit anderen POS-Systemen einzigartig?

Ein großer Pluspunkt von LocaFox ist die Möglichkeit, deine Kassenlösung mit dem deutschen Online-Shop-Anbieter IONOS zu verbinden. Auf diese Weise sicherst du dir besonders in Richtung DSGVO ab.

Alternativ stehen dir die Shop-Lösungen Ecwid und PrestaShop zur Verfügung. Das ist vor allem für User praktisch, die die entsprechenden Lösungen bereits nutzen. Achte als Unternehmer:in in einem Franchise aber vorab darauf, wie viele Filialen du mit dem jeweiligen Shop verbinden kannst.

Die Partner von LocaFox erlauben dir verschiedene Systeme wie Onlineshops anzubinden
Die Partner von LocaFox erlauben dir verschiedene Systeme wie Onlineshops anzubinden
Quelle: locafox.de

Wem würde ich LocaFox POS besonders empfehlen?

LocaFox ist nicht explizit auf eine Branche ausgelegt und unterstützt so unterschiedliche Unternehmen. Allerdings musst du als Gastronom:in ein paar Abstriche bei den Sonderfunktionen machen.

Einzelhändler:innen und Dienstleister:innen werden wohl am ehesten mit dem System glücklich, vor allem, falls diese ihren bestehenden E-Shop anbinden oder einen zusätzlichen Onlineshop aufbauen möchten. In Bezug auf die Unternehmensgröße bedient LocaFox Selbstständige bis hin zu Franchises mit mehreren Filialen.

Vorteile
  • Umfassende Warenwirtschaft
  • Individuelle Kundenkarten
  • Vier Tarifstufen
  • Online-Shop-Schnittstellen
Nachteile
  • Preis nur auf Anfrage
  • Sehr reduzierter Einstiegstarif
LocaFox POS
2.8
4

orderbird

3.2
2,1
Testnote
Gut
  • Preis ab 29 €/Monat
  • Ausstattung Software + Hardware
  • Zielgruppe Gastro, Einzelhandel, eCommerce, Beauty&Fitness, Dienstleistung
  • Mobile App
  • Filialfähig

Kassensystem

Sehr gut (1,0)

orderbird hat in Sachen Kasse alle essenziellen Funktionen am Start: Kassenbuch, Barzahlung, Kartenzahlung und Zahlung per PayPal. Auch können deine Kund:innen per NFC, Google Pay und Apple Pay zahlen. Hinzu kommen individuelle und 0 %-Steuersätze. Je nach Tarif ist ein Gästemanagement in orderbird enthalten.

Warenwirtschaft

Mangelhaft (5,0)

Neben den Kassenfeatures findest du im System eine Artikelverwaltung. So managst du beispielsweise auch deine Gerichte und Getränke. Mithilfe der Anbieter-Anleitung integrierst du per CSV-Datei deine Speisekarte in orderbird. Abgesehen davon bietet die Software kaum Warenwirtschaftsfunktionen.

Marketing-Funktionen

Ausreichend (4,0)

Über die Funktionen my.orderbird und orderbird Insights findest du die Statistiken deines Systems. So bekommst du beispielsweise Einsicht in dein Live-Reporting oder deine Umsätze. Das hilft dir, bessere Marketing-Entscheidungen zu treffen. Mit orderbird PRO vergibst du individuelle Rabatte und das bei Bedarf auch spontan.

Geräte & Apps

Ausreichend (3,7)

Für den Betrieb von orderbird PRO kommt vorzugsweise ein iPad bzw. ein iPhone zum Einsatz. Theoretisch funktioniert der Betrieb aber auch mit anderen Geräten, wie z. B. einem iPod touch der 7. Generation. Im Fall von orderbird MINI benötigst du eines der mobilen Terminals des Anbieters. Die Systeme sind mit verschiedenen Bondruckern von Epson kompatibel.

Spezial-Funktionen

Gut (2,4)

orderbird PRO enthält einige Funktionen für die Gastronomie. Dazu gehören etwa die digitale Speisekarte und der Tischplan. Auch ist es möglich, mit orderbird eine Funkbonierung in deinem Betrieb einzurichten. Der Anbieter hilft dir außerdem bei der Einrichtung eines Gäste-WiFi.

orderbird ist eine deutsche POS-Lösung mit Fokus auf die Gastronomie. Das System erfüllt in beiden Ausführungen alle Vorgaben der GoBD, der KassenSichV und der RKSV. Somit bist du auch beim Einsatz des Systems mit deiner Registrierkasse rechtlich auf der sicheren Seite.

orderbird ist vor allem für die Gastro gedacht
orderbird ist vor allem für die Gastro gedacht
Quelle: orderbird.com

Was du noch über das System wissen solltest, findest du hier:

Welche Erfahrungen habe ich mit orderbird gemacht?

orderbird hat deine Bedürfnisse als modernes Restaurant oder Café verstanden. Daher findest du im Angebot der Funktionen praktische Ergänzungen, mit denen du beispielsweise ein Gäste-WIFI einrichten kannst. Das stärkt die Kundenbindung und steigert die Verweildauer.

Auch gibt es eine Funktion zur Aktivierung von Abholungen und Lieferungen, ähnlich wie Order Anywhere von Lightspeed. Auf diese Weise bringst du dein Gastronomie-Angebot zeitgemäß ins Internet und lockst neue Zielgruppen an.

Biete Lieferungen und Abholungen an
Biete Lieferungen und Abholungen an
Quelle: orderbird.com

Was macht orderbird im Vergleich mit anderen POS-Systemen einzigartig?

orderbird punktet vor allem mit dem Angebot "PRO" und ist damit neben ready2order und Lightspeed eines der besten POS-Systeme für die Gastronomie. Du hast alle grundlegend wichtigen Features wie einen Tischplan oder die Funkbonierung inklusive Gang-Bons zur Verfügung. Damit gestaltest du deinen Gastro-Alltag deutlich effizienter.

Zudem ist eine Reservierungsfunktion vorhanden, mit der deine Kunden und Kundinnen selbstständig Plätze in deinem Haus reservieren können ‒ und das 24/7.

Lass deine Kundschaft selbstständig Plätze in deinem Restaurant buchen
Lass deine Kundschaft selbstständig Plätze in deinem Restaurant buchen
Quelle: orderbird.com

Wem würde ich orderbird besonders empfehlen?

orderbird PRO macht beim Einsatz in der Gastronomie eine besonders gute Figur. Das liegt vor allem an den gebotenen Spezialfeatures.

MINI eignet sich für einfache Verkaufsaufgaben, ist in Sachen Umfang im Vergleich zu PRO sehr viel kompakter. Betreiber:innen von Foodtrucks oder Marktständen bzw. Anbieter:innen von Dienstleistungen werden von MINI daher wohl am besten bedient. Die Anzahl der Kassen und Lizenzen ist skalierbar und daher für alle Betriebsgrößen geeignet.

Vorteile
  • Transparente Transaktionsgebühren
  • Spezialfeatures für die Gastronomie
  • Praktisches MINI-Terminal
  • 24/7-Support
Nachteile
  • Teils unübersichtliches Tool-Angebot
  • Gutscheine nur über Workarounds
orderbird
3.2
5

Zettle by PayPal

4.2
2,3
Testnote
Gut
  • Preis ab 9,90 €/Monat
  • Ausstattung Software, Hardware, Software + Hardware
  • Zielgruppe Gastro, Einzelhandel, eCommerce, Beauty&Fitness, Dienstleistung
  • Mobile App
  • Filialfähig

Kassensystem

Gut (2,4)

Mit Zettle bekommst du die Möglichkeit, deinen Kund:innen die gängigsten Zahlungsmethoden wie Bar, Karte und mit PayPal (via QR-Code) anzubieten. Auch NFC-Karten und Apple Pay werden vom Anbieter unterstützt. Beachte, dass es für bestimmte Transaktionsarten Limits bei der Betragshöhe und den Transaktionssummen pro Tag gibt.

Warenwirtschaft

Mangelhaft (5,0)

Zettle ermöglicht dir eine digitale Bestandsführung deiner Waren. Zudem kannst du, falls vorhanden, die Lagerverwaltung für deinen physischen und deinen Online-Shop zusammenlegen. So werden die Bestände stets für beide Verkaufsenden entsprechend synchronisiert. Damit du immer alles Nötige vorrätig hast, warnt dich das System bei niedrigen Bestandszahlen.

Marketing-Funktionen

Gut (2,0)

Als Marketingmaßnahme dienen dir die Geschenkgutscheine, die du selbst in der Anwendung designen kannst. Für dich fallen dabei die Materialkosten der Kärtchen an. Für deine finanzielle Verwaltung und das Unternehmensmanagement gibt es gleich eine ganze Bandbreite an unterschiedlichen Berichten. Dazu gehören auch besondere Formen von Reports wie z. B. Umsatz nach Artikelkategorien oder zum anfallenden Abfall.

Geräte & Apps

Gut (2,0)

Zettle hat eine gut gefüllte Hardware-Palette im Angebot. So betreibst du die Zettle-Anwendung wahlweise auf einem Tablet, auf dem mobilen Zettle-Terminal oder über den kompakten Kartenleser des Anbieters. Die Software ist mit einigen Belegdruckern und Kassenladen der Marke Star kompatibel. Außerdem findest du im Shop einen Barcode-Scanner und Tablet-Stands für dein Display.

Spezial-Funktionen

Mangelhaft (5,0)

Wie zuvor erwähnt, kannst du Zettle mit deiner Online-Shop-Anwendung verbinden. Das geht etwa mit Adobe Commerce, Magento Open Source, BigCommerce, ePages Now, Shopify, Shopware, PrestaShop und WooCommerce. Du findest im Umfang des Tools obendrein eine Trinkgeldfunktion und eine Mitarbeiterverwaltung.

Zettle ist ein für unterschiedliche Branchen konzipiertes POS-Kassensystem. Es erfüllt alle notwendigen Standards der GoBD und der KassenSichV. Zusätzlich sind deine Transaktionen per Karte nach den Vorgaben der PCI-DSS geschützt. Mit 9,90 € im Monat plus Transaktionsgebühren ist das System fair bepreist.

Die POS-Lösungen von Zettle im trusted-Vergleich
Die POS-Lösungen von Zettle im trusted-Vergleich
Quelle: zettle.com

Welche Erfahrungen habe ich mit Zettle by PayPal gemacht?

Zettle bietet dir alle Kernfunktionen, die du für die Nutzung in deinem Laden benötigst. Von der Abwicklung deiner Zahlungen mit der kompakten Hardware bis hin zur Erstellung von Z-Bons. Alles ist dabei auf Schnelligkeit und eine gute Übersicht ausgelegt.

Das zeigt sich beispielsweise auch in der schnörkellosen Bedienoberfläche. Auf diese Weise musst du dich nicht durch komplexe Menüs klicken und hast mehr Zeit für die Kundenberatung und andere Aspekte deines Tagesgeschäfts.

Zettle bietet dir eine übersichtliche Bedienoberfläche
Zettle bietet dir eine übersichtliche Bedienoberfläche
Quelle: zettle.com

Was macht Zettle by PayPal im Vergleich mit anderen POS-Systemen einzigartig?

Zettle besticht vor allem durch seinen kompakten Aufbau. Das heißt, dass du an ein paar Stellen auf spezielle Features verzichten musst, dafür aber kaum Onboarding-Zeit und Probleme bei der Software-Navigation hast.

Davon abgesehen gibt es viele Funktionen, die dir im Gegenzug das Leben leichter machen. So zum Beispiel die smarte Bezahlung per QR-Code, die schick designten Geschenkgutscheine für eine bessere Kundenbindung oder die modernen und kompakten Zahlungsterminals.

Designe ansprechende Geschenkkarten für deine Kundschaft
Designe ansprechende Geschenkkarten für deine Kundschaft
Quelle: zettle.com

Wem würde ich Zettle by PayPal besonders empfehlen?

Zettle richtet sich an unterschiedliche Branchen, wird aber wahrscheinlich besonders User aus den Bereichen Dienstleistung und Einzelhandel zufriedenstellen.

Durch den kompakten Aufbau kommen auch Neulinge mit dem POS-Kassensystem zurecht. Das macht das Tool vor allem für Selbstständige interessant. Der Preis des Systems ist fair und ermöglicht auch kleinen Betrieben die Anschaffung der POS-Lösung. Große Unternehmen hingegen werden eventuell mit den Transaktionslimits von Zettle zu kämpfen haben.

Vorteile
  • Transparente Preispolitik
  • Passende Hardware verfügbar
  • Bezahlen per QR-Code
  • Nützliche Integrationen
Nachteile
  • Hohe Transaktionsgebühren
  • Transaktionslimits
Zettle by PayPal
4.2

Die 5 besten POS Tools im Vergleich

  1. ready2order - Beste POS-Software 2024
  2. LightSpeed POS - Bestes POS für die Gastro
  3. LocaFox POS - Bestes POS für den Einzelhandel
  4. orderbird - Beste optionale POS Special-Features
  5. Zettle by PayPal - Bestes POS für kleine Läden

Vergleichstabelle

Anbieter
ready2order
LightSpeed POS
LocaFox POS
orderbird
Zettle by PayPal
Shopify POS
Shore POS
SumUp
3POS
AFS-Gastro
Amadeus360
COSYS POS
flour
gastronovi Office
GastroSoft
GASTWARE
helloCash
Korona.POS
MagentaBusiness POS
Odoo POS
order smart
Paymash
Provendis Gastrokasse
QuickBon
Square POS
Tillhub
Vectron
Vend
VR Payment
Testurteil
sehr gut
1,2
Test
02/2024
sehr gut
1,4
Test
02/2024
gut
1,6
Test
02/2024
gut
2,1
Test
05/2022
gut
2,3
Test
05/2022
Nicht getestet
N/A
Test
N/A
Nicht getestet
N/A
Test
N/A
Nicht getestet
N/A
Test
N/A
Nicht getestet
N/A
Test
N/A
Nicht getestet
N/A
Test
N/A
Nicht getestet
N/A
Test
N/A
Nicht getestet
N/A
Test
N/A
Nicht getestet
N/A
Test
N/A
Nicht getestet
N/A
Test
N/A
Nicht getestet
N/A
Test
N/A
Nicht getestet
N/A
Test
N/A
Nicht getestet
N/A
Test
N/A
Nicht getestet
N/A
Test
N/A
Nicht getestet
N/A
Test
N/A
Nicht getestet
N/A
Test
N/A
Nicht getestet
N/A
Test
N/A
Nicht getestet
N/A
Test
N/A
Nicht getestet
N/A
Test
N/A
Nicht getestet
N/A
Test
N/A
Nicht getestet
N/A
Test
N/A
Nicht getestet
N/A
Test
N/A
Nicht getestet
N/A
Test
N/A
Nicht getestet
N/A
Test
N/A
Nicht getestet
N/A
Test
N/A
Kundenbewertung
4.2
(2.074)
2.3
(395)
2.8
(48)
3.2
(155)
4.2
(49.262)
3.5
(2.291)
4.3
(1.381)
4.7
(87.542)
2.6
(5)
4
(4)
4.2
(99)
4.1
(178)
4.5
(13)
1.5
(10.382)
3.3
(3.221)
1
(2)
3.7
(51)
3.9
(21)
4.5
(187)
4.8
(624,5K)
3.9
(58)
3.9
(104)
1.6
(437)
1.6
(584)
Tarif
Preis
43,90 € / monatlich 69,00 € / monatlich Auf Anfrage 35,00 € / monatlich 9,90 € / monatlich 36,00 € / monatlich 49,00 € / monatlich 45,00 € / monatlich 49,00 € / monatlich 449,00 € / Einmalig 29,00 € / monatlich Auf Anfrage 0,00 € / monatlich 49,00 € / monatlich 29,00 € / monatlich Auf Anfrage 0,00 € / monatlich 49,00 € / monatlich 49,95 € / monatlich 0,00 € / monatlich 89,00 € / monatlich 35,00 € / monatlich 169,00 € / monatlich 18,00 € / monatlich 0,00 € / monatlich Auf Anfrage 34,90 € / monatlich 109,60 € / monatlich
Währungsumrechnung
Ursprünglicher Preis119,00 $
Umgerechneter Preis109,60 €
Währungskurs1,00 € ≙ 0,92 $
0,00 € / monatlich
Keine Unterschiede vorhanden

Top-Features

Gastronomie
Einzelhandel
eCommerce
Beauty & Fitness
Dienstleistungen
Keine Unterschiede vorhanden

Vertrag & Kosten

Hardwarekosten ab
39,00 €
Keine Angaben verfügbar
29,99 € 319,00 € 79,00 € 59,00 € 69,00 € 29,00 €
Keine Angaben verfügbar
0,00 € 249,00 €
Keine Angaben verfügbar
89,00 €
Keine Angaben verfügbar
29,00 €
Keine Angaben verfügbar
34,50 € 0,00 € 599,95 € 25,00 €
Keine Angaben verfügbar
39,00 € 199,00 € 40,00 € 10,00 €
Keine Angaben verfügbar
1.598,00 € 125,00 $ 59,00 €
Provision
Transaktionsgebühren Transaktionsgebühren auf Anfrage Transaktionsgebühren, Provision bei Bestellung Transaktionsgebühren Transaktionsgebühren Transaktionsgebühren Transaktionsgebühren
Keine Angaben verfügbar
0% 0% auf Anfrage Gebühr pro Beleg, Gebühr pro Lagerbuchung 5% 0% 0% Transaktionsgebühren (SumUp), Servicegebühren
Keine Angaben verfügbar
Keine Angaben verfügbar
Keine Angaben verfügbar
0% Transaktionsgebühren 0% Transaktionsgebühren (SumUp) Transaktionsgebühren k. A. Transaktionsgebühren Transaktionsgebühren 1%
Währung
EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR USD EUR
Zahlungsintervall
monatlich monatlich Preis auf Anfrage monatlich monatlich monatlich monatlich monatlich monatlich Einmalig monatlich Preis auf Anfrage monatlich monatlich monatlich Preis auf Anfrage monatlich monatlich monatlich monatlich monatlich monatlich monatlich monatlich monatlich Preis auf Anfrage monatlich monatlich monatlich
Kostenlose Testphase
Dauer kostenlose Testphase
7 Tage
Keine Angaben verfügbar
Keine Angaben verfügbar
Keine Angaben verfügbar
Keine Angaben verfügbar
3 Tage 14 Tage
Keine Angaben verfügbar
30 Tage 30 Tage
Keine Angaben verfügbar
Keine Angaben verfügbar
14 Tage 14 Tage
Keine Angaben verfügbar
Keine Angaben verfügbar
30 Tage
Keine Angaben verfügbar
Keine Angaben verfügbar
Keine Angaben verfügbar
Keine Angaben verfügbar
14 Tage 30 Tage
Keine Angaben verfügbar
Keine Angaben verfügbar
Keine Angaben verfügbar
Keine Angaben verfügbar
14 Tage
Keine Angaben verfügbar
Zahlungsmethoden
Kreditkarte
Lastschrift
Kreditkarte
Lastschrift
Auf Rechnung
Auf Rechnung
Kreditkarte
Kreditkarte
PayPal
Lastschrift
Kreditkarte
PayPal
Auf Rechnung
Auf Rechnung
Kreditkarte
Lastschrift
Auf Rechnung
Auf Rechnung
Kreditkarte
Lastschrift
Auf Rechnung
Lastschrift
PayPal
Auf Rechnung
Auf Rechnung
PayPal
Auf Rechnung
Auf Rechnung
Kreditkarte
Kreditkarte
Lastschrift
PayPal
Auf Rechnung
PayPal
Auf Rechnung
Kreditkarte
Kreditkarte
Kreditkarte
Lastschrift
PayPal
Auf Rechnung
Kreditkarte
Kreditkarte
Keine Unterschiede vorhanden

Kassensystem

Kassenbuch
Barzahlung
Kartenzahlung
Zahlung per PayPal
Keine Unterschiede vorhanden

Warenwirtschaft

Lagerverwaltung
Inventur
Bestellmanagement
Lieferantenmanagement
Keine Unterschiede vorhanden

Marketing-Funktionen

CRM/Kundenverwaltung
Kundenkarte
Bonussystem
Gutscheine
Keine Unterschiede vorhanden

Geräte & Apps

iOS-App
Android-App
Windows-Client
Mac-Client
Keine Unterschiede vorhanden

Spezial-Funktionen

Tischübersicht
Speisekarte
Trinkgeldfunktionen
Bonieren per Funk
Keine Unterschiede vorhanden

Sicherheit & Datenschutz

Gültige Datenschutzbestimmung
Datenschutzbeauftragter
Cookie-Hinweis
ISO 27001 Zertifikat
Julia Warnstaedt
trusted-Expertin für Website & E-Commerce
Ein Zertifikat nach ISO 27001 bescheinigt einem Anbieter wichtige Sicherheitsstandards in Sachen "IT-Sicherheit". Es handelt sich um einen deutschen Standard, den nur als sicher identifizierte Produkte erhalten.
Keine Unterschiede vorhanden

Service & Support

Support
E-Mail-Support
Telefon-Support
Live Chat
FAQ-Bereich
Video-Tutorials
E-Mail-Support
Telefon-Support
Live Chat
FAQ-Bereich
Video-Tutorials
Kostenlose Webinare
E-Mail-Support
Telefon-Support
Live Chat
FAQ-Bereich
Video-Tutorials
E-Mail-Support
Telefon-Support
Live Chat
FAQ-Bereich
Video-Tutorials
Kostenlose Webinare
E-Mail-Support
Telefon-Support
Live Chat
FAQ-Bereich
Video-Tutorials
E-Mail-Support
Live Chat
FAQ-Bereich
Video-Tutorials
Kostenlose Webinare
E-Mail-Support
Telefon-Support
Live Chat
FAQ-Bereich
Video-Tutorials
Kostenlose Webinare
E-Mail-Support
Telefon-Support
Live Chat
FAQ-Bereich
Video-Tutorials
E-Mail-Support
Telefon-Support
FAQ-Bereich
Video-Tutorials
E-Mail-Support
Telefon-Support
FAQ-Bereich
E-Mail-Support
Telefon-Support
FAQ-Bereich
Video-Tutorials
Kostenlose Webinare
E-Mail-Support
Telefon-Support
Live Chat
FAQ-Bereich
Video-Tutorials
E-Mail-Support
Telefon-Support
Live Chat
Kostenlose Webinare
E-Mail-Support
Telefon-Support
FAQ-Bereich
Video-Tutorials
Kostenlose Webinare
E-Mail-Support
FAQ-Bereich
Video-Tutorials
E-Mail-Support
Telefon-Support
Live Chat
FAQ-Bereich
Video-Tutorials
E-Mail-Support
Telefon-Support
FAQ-Bereich
Video-Tutorials
E-Mail-Support
Telefon-Support
FAQ-Bereich
Video-Tutorials
Kostenlose Webinare
E-Mail-Support
Telefon-Support
Live Chat
FAQ-Bereich
Video-Tutorials
E-Mail-Support
Telefon-Support
Live Chat
FAQ-Bereich
Video-Tutorials
E-Mail-Support
Telefon-Support
Live Chat
FAQ-Bereich
E-Mail-Support
Telefon-Support
Live Chat
FAQ-Bereich
Video-Tutorials
Kostenlose Webinare
E-Mail-Support
Telefon-Support
FAQ-Bereich
Video-Tutorials
E-Mail-Support
Telefon-Support
FAQ-Bereich
Video-Tutorials
Telefon-Support
Live Chat
FAQ-Bereich
Video-Tutorials
Kostenlose Webinare
E-Mail-Support
Telefon-Support
FAQ-Bereich
Video-Tutorials
E-Mail-Support
Telefon-Support
Video-Tutorials
Telefon-Support
Live Chat
FAQ-Bereich
Video-Tutorials
Kostenlose Webinare
E-Mail-Support
Telefon-Support
FAQ-Bereich
Supportzeiten
24/7 24/7 Mo-Sa, 7-23 Uhr 24/7 Mo-Fr, 9-17 Uhr (deutschsprachig), Mo-Fr, 17-24 Uhr (englischsprachig Support) 24/7 Mo-Fr, 8-18 Uhr; Sa, 9-13 Uhr Mo-Sa, 9-18 Uhr 24/7 Mo-Fr, 9-12 Uhr, 14-17 Uhr Mo-Fr, 8 bis 17 Uhr Mo-Fr, 9-17 Uhr Mo-Fr, 9-12:30 + 14:00-16:30 Mo-Fr, 9:30-22 Uhr; Sa-So, 10-22 Uhr Mo-Fr, 9-18 Uhr Mo- Fr, 9-12 Uhr, 14-16 Uhr Mo-Do, 9-15 Uhr; Fr, 9-12 Uhr Mo-Fr, 9-17 Uhr Mo-Sa, 8-20 Uhr Mo-Fr, 9-17 Uhr 24/7 Mo-Fr, 9-17 Uhr k.A. Mo-Fr, 9-17 Uhr 24/7 Mo-Fr, 8-20; Sa + So 9 - 18 Mo-Fr, 9-17 Uhr 24/7 Mo-Fr, 8-18 Uhr
Deutsch
Englisch
Keine Unterschiede vorhanden

Fazit: Die besten POS-Systeme 2024 im Vergleich

Welches ist das beste POS-Kassensystem?

Die beste POS-Lösung in diesem Vergleich ist ready2order. Das Tool bedient eine Reihe unterschiedlicher Branchen und bietet viele praktische Zusatzfeatures. Knapp dahinter liegen Lightspeed POS mit seiner großen Integrationsauswahl und die deutsche POS-Onlineshop-Kombi LocaFox.

Abgerundet wird das Quintett von der flexiblen Gastro-Lösung orderbird sowie dem kompakten und damit sehr einfach zu bedienenden Zettle by PayPal.

Der trusted-Vergleichssieger ist ready2order
Der trusted-Vergleichssieger ist ready2order
Quelle: ready2order.com

Die besten POS-Systeme für die Gastronomie

Die nützlichsten Gastro-Helfer sind ready2order, Lightspeed und orderbird. Sie alle bieten dir nützliche Features wie eine Tischübersicht, eine Speisekarte bzw. einen Artikelkatalog sowie eine Trinkgeldfunktion. Auch das Bonieren per Funk ist bei allen drei Kandidaten möglich.

orderbird legt noch eine Schippe darauf und bietet dir ein komplettes Reservierungssystem an, mit dem deine Gäste selbstständig und rund um die Uhr Tische bei dir buchen können.

Weitere Tools und Anbieter für dein Restaurant, dein Café oder deine Bar findest du im trusted-Vergleich der besten Gastronomie-Software.

Für die Gastronomie empfehlen sich Tools mit entsprechend angepassten Funktionen
Für die Gastronomie empfehlen sich Tools mit entsprechend angepassten Funktionen
Quelle: orderbird.com

Die besten POS-Systeme für den Einzelhandel

Falls du keinen großen Bedarf an Sonderfunktionen hast, solltest du mit Zettle gut zurechtkommen. Das POS-Kassensystem ist kompakt und schnell zu erlernen. Zudem profitierst du von einem günstigen Grundtarif.

Solltest du neben deinem Ladengeschäft noch einen Online-Shop betreiben wollen, empfiehlt sich eher LocaFox. Dieses POS-System bietet dir den notwendigen Rechtsschutz via GoBD-Konformität und TSE, beinhaltet aber gleichzeitig alle wichtigen Verkaufs-Tools.

Binde deinen Online-Shop an LocaFox an
Binde deinen Online-Shop an LocaFox an
Quelle: locafox.de

Die besten POS-Systeme für Friseure und Co.

Als Beauty-Salon, Friseur:in und Co. sind von den genannten Kandidaten vor allem ready2order, orderbird und LocaFox geeignet. Alternativ ist auch Shore POS eine Option. Sie alle ermöglichen dir die Nutzung unterschiedlicher Zahlungsarten und beinhalten eine eigene Bestandsverwaltung für deine Arbeitsmaterialien.

Zudem beinhalten alle drei Optionen eine integrierte Kundenverwaltung. LocaFox kommt zudem mit einer Mitarbeiterverwaltung. ready2order verknüpft diese zusätzlich mit einem Tool für deine interne Schichtplanung.

Lege eine eigene Kartei mit den wichtigsten Kundeninformationen an
Lege eine eigene Kartei mit den wichtigsten Kundeninformationen an
Quelle: ready2order.com

Die besten POS-Systeme für KMU

Als bestes Tool für KMU tun sich vor allem LocaFox und Lightspeed hervor. Sie beide bieten dir einen Überblick über verkaufte Artikel und Berichte zur weiteren Strategieplanung. Davon abgesehen erleichtern dir beide Systeme dank DATEV-Export deine Steuerbearbeitung und du darfst per API deine eigenen Lösungen an das POS-System anbinden.

Des Weiteren kannst du mit beiden Services Kundenkarten für eine langfristige Kundenbindung anbieten. LocaFox besticht vor allem im Einzelhandel und in der Dienstleistung, Lightspeed hingegen in der Gastronomie.

Welche POS-Tools gibt es noch? 5 Alternativen für dein Kassensystem

Die bisherigen Systeme entsprechen nicht deinen Anforderungen? Dann versuche es mit einer dieser fünf Alternativen, die ich für dich ausfindig gemacht habe:

  • Shopify POS ist dann etwas für dich, wenn du das Online-Shop-Tool Shopify online und vor Ort einsetzen willst. Dabei nutzt du das POS als App auf einem mobilen Endgerät.
  • Shore POS ist ein System, das Zahlungsabwicklung, vorbereitende Buchhaltung und Warenwirtschaft in sich vereint. Der Einstiegspreis für die Lösung liegt bei 39 € im Monat.
  • SumUp ist eine besonders kompakte Kassenlösung, die sich auch für mobile Läden und kleine Ladenflächen eignet. Kleine Terminals für Kartenzahlungen gibt es bereits ab 39 € zu kaufen.
  • Tillhub ist eine POS-Lösung made and hosted in Germany. Du findest hier alle wichtigen Standard-Funktionen zur Kassenverwaltung, Shop-Anbindungen und Spezialfunktionen für die Gastronomie.
  • Vectron ist einer der großen Player auf dem Kassamarkt. Der Anbieter hat für dich ein POS für mobile Geräte, Tablets und den PC am Start. So bedienst du dein System auf dem Gerät deiner Wahl.

POS-Hardware: Vollständige Kassensysteme

Gerade, wenn du erst ganz am Anfang stehst, ist ein System inklusive Hardware eine gute Idee. Zum einen, da du so alles in einem Rutsch anschaffen kannst. Zum anderen, weil durch den Kauf direkt beim Hersteller nahezu garantiert ist, dass deine Software und deine Hardware auch wirklich miteinander kompatibel sind.

Hier findest du einen kurzen Überblick über die wichtigsten Hardware-Komponenten:

  • Stationäres Kassenterminal
  • Bondrucker
  • Kassenschublade
  • Mobile Kartenlesegeräte
  • Strichcode Scanner
  • TSE-Modul

Abgesehen von diesen klassischen Hardware-Komponenten gibt es auch noch Zubehör, wie beispielsweise Ständer, Halterungen oder Ladestationen. Spezielle Komponenten sind Switches oder Router, mit denen du zum Beispiel dein eigenes Gäste-WLAN einrichten kannst.

Das Hardware-Angebot der Anbieter fällt teils sehr unterschiedlich aus
Das Hardware-Angebot der Anbieter fällt teils sehr unterschiedlich aus
Quelle: lightspeedhq.de

Was davon du benötigst, ist stark von deiner Branche abhängig. Hast du beispielsweise einen Gastro-Betrieb und Kellner, die zügig von Tisch zu Tisch müssen, ist natürlich eine mobile Option sinnig. Mehr Informationen zu den besten mobilen Terminals für die Gastronomie, den Einzelhandel und Co. findest du im trusted-Vergleich der besten mobilen Kassensysteme.

Für einen festen Tresen in deinem Laden eignet sich hingegen ein stationäres System. Du bist nicht sicher, welche Hardware genau du benötigst? Spiele am besten verschiedene Verkaufs-Szenarien im Kopf durch und mache dir Notizen, für welche Verkaufsschritte welche Geräte sinnvoll wären.

Welche Anbieter dir welche Hardware anbieten, findest du in dieser Auflistung:

AnbieterGeräte
ready2orderTresen-Terminal, mobiles Terminal, Kartenlesegerät, Bondrucker, Kassenschublade
Lightspeed POSiOS-Geräte, Mobiles Terminal, Kassenschublade, Küchendrucker, Bondrucker, Etikettendrucker, Barcodescanner, Switch, Router, Außenantenne
LocaFox POSSamsung-Tablet, Kartenlesegerät, Bondrucker, Etikettendrucker, Kassenschublade, TSE-Modul, Barcodescanner, Kundendisplay
orderbirdiPad (bei 3-Jahres-Lizenz), mobiles Terminal, Bondrucker
Zettle by PayPaliPad, mobiles Terminal, Kartenlesegerät, Bondrucker, Kassenschublade, Barcodescanner

Beachte, dass Hardwarekomponenten natürlich mit Mehrkosten verbunden sein können. Beispielsweise durch die Miete für die Geräte oder deren Kauf. Auch können Transaktionsgebühren anfallen. Die entstehen beispielsweise durch die Nutzung von Kartenlesegeräten, wenn du Debit- und Kreditkartenzahlungen akzeptieren.

Überlege dir also vor der Anschaffung eines Lesegeräts, ob du diese Zahlungsweise anbieten und damit die entsprechenden Gebühren in Kauf nehmen willst.

Hardware, bzw. die zugehörigen Zahlungsarten können mit Zusatzkosten verbunden sein
Hardware, bzw. die zugehörigen Zahlungsarten können mit Zusatzkosten verbunden sein
Quelle: zettle.com

POS-Software Kosten

Wie viel kostet ein POS-System?

In diesem Vergleich liegt der Preis für die Systeme zwischen 9,90 € und 119 € im Monat. Die Höhe des Preises wird vor allem dadurch bestimmt, wie umfangreich das jeweilige System ausfällt, für wie viele Standorte du ein System brauchst und ob du die angebotene Hardware kaufst. Weitere Zusatzkosten können durch Add-ons, einmalige Einrichtungsgebühren und Servicepakete entstehen. Andauernde Kosten sind Transaktionsgebühren, die die Anbieter deines POS-Systems oder die Zahlungsanbieter erheben.

Die Kosten für ein POS setzten sich aus der Lizenzgebühr, der Hardware und weiteren Zusatzkosten zusammen
Die Kosten für ein POS setzten sich aus der Lizenzgebühr, der Hardware und weiteren Zusatzkosten zusammen
Quelle: orderbird.com

Der Preis für POS-Systeme variiert auf dem Markt stark. Mal gibt es unterschiedlich umfangreich ausgestattete Tarife, mal finanziert sich der Anbieter ausschließlich über Transaktionsgebühren ohne Fixkosten und in einem anderen Fall musst du zwingend die Hardware des Anbieters kaufen.

Willst du beispielsweise einen Laden mit der Software, einem Kassenterminal, einem Kartenleser, einem Bondrucker und einer Kassenschublade ausstatten, kommst du bei unterschiedlichen Anbietern bei verschiedenen Preisen an:

FeaturesZettleorderbirdready2order
Fixkosten9,90 €/Monatab 21,65 €/Monatab 29,90 €/Monat
TSEin Fixkostenin Fixkosten12,50 € / Monat
Terminal249 €200 € bis 399 €369 €
Schublade69 €99 €79 €
Kartenleserim Terminalim Terminalim Terminal
Bondruckerim Terminalim Terminalim Terminal
Transaktionsgebühren0,90 % - 2,75 %1,75 % - 2,5 %0,99 % + 0,09 €
Supportpaket (optional)nicht verfügbarSchulungen, Preis auf Anfrage0 € - 399 €

Welche sind die besten kostenlosen POS-Lösungen?

Es gibt durchaus kostenlose POS-Systeme, wie beispielsweise Paymash. Beachte jedoch, dass sich kostenlose Lösungen entweder über Transaktionsgebühren beziehungsweise die Hardware finanzieren oder du Abstriche bei den Funktionen hinnehmen musst. Für Solo-Arbeitende und sehr kleine Unternehmen sind solche limitierten Angebote allerdings teilweise schon ausreichend.

Worauf muss ich bei der Auswahl von Point-of-Sale-Software achten?

Der erste und wichtigste Aspekt ist die Rechtssicherheit. Hältst du GoBD und Co. nicht ein, drohen hohe Geldbußen.

Des Weiteren solltest du darauf achten, dass alle Must-have-Funktionen für deinen Betrieb vorhanden sind. Mache dir hier am besten vorab eine Liste mit allen wichtigen Kernfunktionen.

Im nächsten Schritt solltest du bestimmen, ob und welche Hardware du benötigst. Wenn es kostenlose Testphasen gibt, dann nutze diese ausgiebig, um das Tool in Sachen Usability und Co. für deinen Use Case auszuprobieren.

Lege fest, welche Funktionen du unbedingt für dein Business brauchst, wie beispielsweise Gastro-Features
Lege fest, welche Funktionen du unbedingt für dein Business brauchst, wie beispielsweise Gastro-Features
Quelle: ready2order.com

Welche (Spezial-)Funktionen brauchst du?

Bei der Wahl deines POS-Systems solltest du auf jeden Fall darauf achten, ein angepasstes Funktionspaket zu verwenden. Es gibt beispielsweise spezielle Angebote und Pakete für bestimmte Branchen wie die Gastronomie, Dienstleister:innen und Co.

So ist es dir eher möglich, viele deiner benötigten Funktionen an einem Ort zusammenzulegen, ohne zusätzliche Software für dein Kassenbuch, die Warenwirtschaft und dergleichen anschaffen zu müssen.

Berücksichtige angepasste Pakete für deine Branche
Berücksichtige angepasste Pakete für deine Branche
Quelle: orderbird.com

Brauchst du nur Software, oder auch Hardware?

Du bist noch ganz am Anfang mit deinem Business? Oder musst du wegen der gesetzlichen Vorgaben in Deutschland auf ein neues System umrüsten? Dann ergibt es natürlich Sinn, sich gleich ein komplettes Paket inklusive Hardware zuzulegen.

In diesem Fall ist es nämlich wahrscheinlicher, dass alle Komponenten kompatibel sind und du vom Anbieter entsprechenden Support erhältst.

Neue Hardware kann eine sinnvolle Investition sein
Neue Hardware kann eine sinnvolle Investition sein
Quelle: zettle.com

Solltest du bereits ein elektronisches POS-Kassensystem nutzen, ist es aus Finanzsicht smart, nur auf die Software zu setzen. Achte jedoch darauf, ob deine Hardware und die neue Software auch miteinander kompatibel sind.

Achte beim Einsatz alter Hardware darauf, ob diese kompatibel ist
Achte beim Einsatz alter Hardware darauf, ob diese kompatibel ist
Quelle: zettle.com

Ist deine POS-Software GoBD- und KassenSichV-konform?

Um in Deutschland ein POS-System nutzen zu dürfen, muss dieses gewissen rechtlichen Standards entsprechen. Das sind die GoBD und die KassenSichV. Diese erfordern von dir die Nutzung einer TSE. Was es mit diesen kryptischen Abkürzungen auf sich hat, erkläre ich dir hier in Kürze:

Die GoBD

GoBD ist die Abkürzung für “Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form”.

Mit diesen Richtlinien wird festgelegt, wie du als Unternehmer:in elektronische Finanzdaten (beispielsweise aus einem POS-System) erstellen und verwalten musst, damit diese von den Finanzbehörden als zulässige Dokumente anerkannt werden. Die GoBD ergänzt weitere geltende Vorschriften wie etwa die Steuergesetze oder das Handelsgesetzbuch.

Die KassenSichV

Bei der Kassensicherungsverordnung oder kürzer KassenSichV handelt es sich um eine

“Verordnung des Finanzministeriums, die neue Standards zur Verhinderung von Manipulationen an Registrierkassen verbindlich vorschreibt. Die KassenSichV vom 26.9.2017 basiert auf dem Gesetz zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen vom 16.12.2016. Dieses Gesetz wird auch Kassengesetz oder KassenG genannt.”

Das bedeutet konkret, dass du gesetzlich dazu verpflichtet sind, deine Kasse nach gesetzlichen Vorgaben vor Manipulation zu schützen. Dazu gehört auch die Einrichtung einer TSE.

Die TSE

TSE steht für “Technische Sicherheitseinrichtung”. Sie sorgt dafür, dass eine nachträgliche Manipulation der Daten in deinem elektronischen POS-Kassensystem nicht mehr möglich ist.

Einfach ausgedrückt landen deine Daten dabei in einem geschützten Bereich deines Kassensystems, auf den du keinen manuellen Zugriff hast. Dort werden deine Daten mit einer Signatur versehen und sicher abgespeichert. Eine TSE gibt es entweder als Online-Variante oder als Modul, dass du in deiner Kasse verbaust.

Eine TSE ist Pflicht für eine gesetzeskonforme Kassenführung
Eine TSE ist Pflicht für eine gesetzeskonforme Kassenführung
Quelle: locafox.de

In diesem Vergleich erfüllen alle fünf vorgestellten Top-Kandidaten sowohl die Vorgaben der GoBD sowie der KassenSichV. Teilweise werden auch die Vorgaben des österreichischen Pendants in Form der RKSV erfüllt.

Wie hat trusted POS-Software getestet?

29
Anbieter im Vergleich
5
Anbieter im Praxistest
120
Stunden Aufwand
3
Testszenarien

Ich habe mir die Top-Anbieter aus dem Bereich Point of Sale-Software angesehen und diese für dich ausgiebig miteinander vergleichen. Zu den wichtigsten Punkten während des Vergleichs gehörten die Rechtssicherheit, der Funktionsumfang, die verfügbare Hardware und das Support-Angebot.

15 %
Vertrag & Kosten

Wie viel kostet das Tool? Wie viele Kassen oder Filialen kannst du zu diesem Preis anlegen? Wie lange bist du vertraglich gebunden und in welchen Intervallen musst du bezahlen? Gibt es eine kostenlose Testphase? Welche Provision erhebt der Anbieter, wenn überhaupt?

20 %
Kassensystem

Welche Zahlungsweisen kannst du mit dem POS-Kassensystem anbieten (Bar, Kartenzahlung, PayPal)? Gibt es ein Kassenbuch? Können unterschiedliche Steuersätze angegeben werden? Gibt es eine “Tax-Free”-Funktion?

10 %
Warenwirtschaft

Ist eine Lagerverwaltung vorhanden? Kannst du mit dem System Ihre Inventur durchführen? Gibt es ein Bestell- und ein Liefermanagement?

10 %
Marketing

Kannst du ein CRM oder eine Kundenverwaltung anlegen? Ist es möglich, Kundenkarten, Bonussysteme oder Gutscheine anzubieten?

10 %
Geräte & Apps

Auf welchen Plattformen ist das jeweilige POS verfügbar (Browser, Windows, Mac, iOS, Android)? Welche Eingabegeräte und weitere Hardware (Bondrucker, Kartenlesegeräte, etc. ) werden angeboten?

10 %
Spezialfunktionen

Gibt es branchenspezifische Funktionen wie Tischübersichten, Speisekarten, integrierte Buchungssysteme, Leistungskataloge und Co.? Besteht die Möglichkeit der Mitarbeiterverwaltung? Gibt es eine entsprechende Schichtplanung?

15 %
Sicherheit & Datenschutz

Erfüllt die Software die wichtigsten Standards der DSGVO? Werden deine Daten auf europäischen Servern gespeichert? Welche Zertifizierung und Sicherheitsstandards bringen die Rechenzentren des Providers mit?

10 %
Service & Support

Wann und auf welchen Kanälen kannst du mit dem Support des Anbieters in Kontakt treten? Welche Online-Materialien (Tutorials, Videos, Webinare, etc.) gibt es, um dich zu unterstützen? Wie ist der Support des Anbieters organisiert?

POS Software FAQ

Was versteht man unter einem POS-System?

Bei einem Point of Sale-System handelt es sich um Hard- und Software zur Abwicklung von Zahlungen in einem Ladengeschäft oder online. Das System besteht dabei mindestens aus der entsprechenden Software und kommt häufig mit der passenden Hardware wie Terminals, Kartenlesegeräte und Bondrucker. Oft sind POS-Systeme mit einer Cloud verbunden und wickeln Transaktionen über das Internet ab.

Wer braucht ein POS-System?

Grundsätzlich braucht jeder Handel eine Zahlungsabwicklung. Somit ist ein POS-System für alle Händler:innen geeignet. Point-of-Sale-Software lohnt sich besonders, wenn du auf eine rein digitale Kasse setzen möchtest, nur wenig Platz für ein großes Kassenterminal hast oder dein Ladengeschäft und den Online-Shop zusammenlegen willst.

Welches Kassensystem ist das Beste?

Hierauf gibt es keine pauschale Antwort. Welches POS-Kassensystem sich am besten für dich eignet, ist von deinen Anforderungen und deiner Branche abhängig. So ergibt für die Gastro zum Beispiel ein System mit stationärem und oder mobilem POS-Terminal Sinn, in einer Boutique mit Ladentheke ist ein stationäres Terminal ausreichend.

Was kostet ein POS-System?

Die Kosten für dein POS-System hängen vom Umfang deiner Bestellung ab. Die Software kann nur wenige Euro kosten, wenn du dich für ein System mit Hardware entscheidest, liegen die Preise für deine Pakete schnell bei mehreren Hundert Euro. Außerdem können beim Angebot von z. B. Kreditkartenzahlungen Transaktionsgebühren fällig werden.

Was sind die wichtigsten Funktionen einer POS-Software?

Zu den wichtigsten Grundfunktionen eines POS gehören die Verkaufs- bzw. Zahlungsabwicklung (Scannen, Steuerberechnung, Belegausgabe), die Bearbeitung von Retouren und Stornos und die Speicherung deiner Verkaufsdaten. Zudem darf ein POS-System gern Funktionen wie ein Artikel- und Bestandsmanagement sowie Statistiken und Berichte beinhalten. Ein TSE (online oder als Hardware in deiner Kasse) ist Pflicht!

Alle verglichenen POS-Tools im Überblick

Die bisherigen Tools passen nicht zu deinem individuellen Use Case? trusted hat noch einige weitere POS-Tools für dich genauer unter die Lupe genommen. Erfahre alles Wissenswerte zu SumUp, Shopify POS und Co. und finde alle wichtigen Eckdaten in kompakten Datenblättern.

Änderungshistorie

13.02.2024
POS-Software - Update

trusted hat im Rahmen einer Aktualisierung des POS-Software-Tests alle Anbieter erneut unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: orderbird und ready2order haben ihre Preise erhöht. Der trusted-Testbericht zu POS-Systemen wurde diesbezüglich angepasst.

03.02.2023
Lightspeed – Update

trusted hat die Informationen für den Lightspeed-Test aktualisiert. Das Ergebnis: Lightspeed hat seine Preise erhöht und den Tarif “Pro” in sein Angebot aufgenommen. Die Einstiegspreise liegen nun nicht mehr wie zuvor bei 39 €, und 89 € im Monat, sondern bei 69 €, 119 € und 349 € im Monat. Der trusted-Testbericht zu Lightspeed wurde diesbezüglich angepasst.

19.07.2022
Neuaufnahmen

trusted hat order smart, AFS-Gastro, Amadeus360, gastronovi Office, GastroSoft, GASTWARE und Provendis Gastrokasse in den POS-Vergleich aufgenommen.

05.05.2022
Point of Sale (POS) Software-Vergleich

trusted hat den POS-Software-Vergleich mit insgesamt 20 Anbietern durchgeführt und stellt Ihnen hier die 5 besten Tools vor.

Julia Warnstaedt
trusted-Expertin für Website & E-Commerce
Julia Warnstaedt
trusted-Expertin für Website & E-Commerce

Julia ist Redakteurin bei trusted. Dort hat sie sich auf die Bereiche Webhosting und E-Commerce spezialisiert. Mit diesem Vorwissen hat sie sich auf die Suche gemacht, um für dich die besten POS-Systeme zu finden.

Babbel Bewertungen

4.5
918.106 Bewertungen
davon sind
918.006 Bewertungen
aus 3 anderen Quellen

Bewertungsquellen

203.579 Kunden bewerten auf iTunes durchschnittlich mit 4.6 von 5 Punkten (Stand: 07.03.2022)
203.579 Kunden bewerten auf iTunes durchschnittlich mit 4.6 von 5 Punkten (Stand: 07.03.2022)
203.579 Kunden bewerten auf iTunes durchschnittlich mit 4.6 von 5 Punkten (Stand: 07.03.2022)