Test
Letztes Update: 09. September 2021

Digital Asset Management (DAM) Software Test: 11 Tools im Vergleich

trusted präsentiert Ihnen in diesem Digital Asset Management-Test 2021 die top 5 Tools zur Verwaltung Ihrer digitalen Mediendateien. Erfahren Sie die wichtigsten Informationen zum Testsieger Canto oder machen Sie sich mit den Mitbewerbern 4ALLPORTAL DAM, AdmiralCloud und Co. vertraut. Starten Sie bereits ab 9€ pro Monat durch und managen Sie komfortabel Ihre wertvollen digitalen Assets.

Julia Meister
Als ehemalige Mitarbeiterin in einer Design- und Videoagentur weiß Julia, wie wichtig der schnelle und vor allem geordnete Zugriff auf die eigenen Daten ist. Daher hat Sie sich 16 vielversprechende Tools für Ihr Digital Asset Management angesehen und 5 davon ausgiebig getestet.

Um wirklich effizient arbeiten zu können, braucht jedes Unternehmen eine Form von Ablage oder Archivsystem. Gerade im Umgang mit Mediendateien wie Bildern, Logos, Videos oder Audiodateien, die oft Dutzende Versionen aufweisen können, ist ein effizientes Ordnungssystem unabdingbar. Ansonsten sind zeitfressende Verwechslungen, Kommunikations-Chaos und lange Sucharbeit nach der richtigen Datei quasi vorprogrammiert.

Abhilfe schaffen hier Digital Asset Management-Systeme, die Ihnen Strukturen wie Ordner, Alben, Tags und Suchfunktionen vorgeben. Damit haben Sie alle wichtigen Assets an einem Ort und finden diese komfortabel wieder. Dank entsprechender Schnittstellen lassen sich Dateien außerdem zwischen den entsprechenden Bearbeitungsprogrammen und Ihrem Management-System ohne komplizierte Umwege wie externe Festplatten im- und exportieren. Im trusted-Test finden Sie die besten DAM-Systeme auf dem Markt:

Fazit: trusted Empfehlungen

1.

Canto

Testsieger 2021
  • Preis abauf Anfrage
  • Maximaler Speicherunbegrenzt / auf Anfrage
  • Verfügbar überWeb-App, mobile App, On-premise

Das Digital Asset Management-Tool Canto bietet Ihnen eine umfassende Bibliothek für Ihre Fotos, Videos, Präsentationen, Dokumente und mehr. Mit inbegriffen sind wichtige Grundfeatures wie eine Versionsverwaltung, die Einfügung von Wasserzeichen oder die Vergabe von Tags.

Warum mögen wir Canto?

Obwohl das Tool schon lange auf dem Markt ist, wirkt es an keiner Stelle altbacken. Das Interface ist sehr schick, die Bedienung intuitiv und die Funktionen einfach zu erlernen. Zudem beinhaltet Canto einige clevere und praktische Features wie die schnelle Schnittfunktion, mit der Sie zügig kleine Clips aus einem längeren Video exportieren.

Besonders punktet Canto mit seiner KI-Unterstützung. Diese erlaubt Ihnen die Nutzung der Gesichtserkennungs-Technologie, das Auslesen von Texten aus PDF-Dateien oder die Texterkennung in Bildern. Außerdem lassen sich über die KI Smart Tags vergeben, die für Sie voll automatisiert den Bild- oder Video-Inhalt beschreiben. Features wie die Kommentarfunktion, mit der Sie Feedback direkt im Bild platzieren können, erleichtert Ihnen zudem die interne Kommunikation.

Was unterscheidet Canto von anderer Digital Asset Management Software?

Canto bietet ein paar interessante Zusatzfeatures wie die KI-gestützte Gesichtserkennung. Die lässt sich beispielsweise bei AdmiralCloud nur über externe Dienste einbinden. Mit dieser Funktion finden Sie schneller Abbildungen einer bestimmten Person wie beispielsweise Fotos Ihrer Kolleg:innen für Präsentationen oder Bilder eines Shootings mit einem bestimmten Model.

Für wen ist Canto geeignet?

Canto bildet die ideale Mitte zwischen genauer Datenverwaltung und einfacher Bedienung. Es richtet sich damit vor allem an kleine bis große Teams, die eine professionelle und schnelle Verarbeitung Ihrer Dateien wünschen, aber keinen Bedarf für ein spezialisiertes Profitool haben. Die Bedienung ist sehr einfach und kann daher auch von Anfänger:innen problemlos erlernt werden.

Vorteile
  • Schicke Oberfläche
  • Einfache Bedienung
  • Schnelle Video-und Bildbearbeitung
Nachteile
  • Preis nur auf Anfrage
  • Kein integriertes Archiv
Canto
2.

4ALLPORTAL DAM

Das beste Tool für Medienschaffende
  • Preis abauf Anfrage
  • Maximaler Speicherunbegrenzt / auf Anfrage
  • Verfügbar überWeb-App, On-premise

4ALLPORTAL DAM ist ein Digital Asset Management-System, das zusätzlich mit Product Information Management- Features ausgestattet wurde. Zu den DAM-Aspekten des Tools gehören wichtige Grundfunktionen wie die Verwaltung der Dateien in Ordnern und Sammlungen, die Versionierung und das Teilen der Arbeiten mit Kooperationspartner:innen.

Warum mögen wir 4ALLPORTAL DAM?

4ALLPORTAL DAM bietet eine große Funktionspalette. Sie können an vielen Ecken Feineinstellungen vornehmen und Komfortfunktionen nutzen, wie etwa die zeitsparende Auto-Verschlagwortung, die Metadaten- und Schlagwort-Vererbung oder die integrierten Funktionen zur Bild- und Videobearbeitung. Natürlich nutzen Sie dabei Standard-Features wie die Vergabe von Wasserzeichen oder das Freigabemanagement.

Was unterscheidet 4ALLPORTAL DAM von anderer Digital Asset Management Software?

Die Software ist vor allem für alle geeignet, die sich das Maximum an Nachvollziehbarkeit wünschen. Sie finden mit der Versionierung nicht nur zusammenhängende Assets, sondern sehen mit dem Evolutionsbaum auch ein, was aus dem ersten Digital Asset alles entstanden ist. Zudem finden Sie im Tool den Transfer-Tab, mit dem Sie die Wege der Dateien durch das Tool nachverfolgen.

Machen Sie Inhalte über die eTickets verfügbar, dann updatet sich der Inhalt der Assets immer auf Basis der aktuellen Version in Ihrer Hauptbibliothek. So werden fortlaufende Veränderungen auch für Externe ersichtlich und nachvollziehbar. Zudem beschleunigt diese Form der Live-Vorschau Ihre Feedbackprozesse.

Für wen ist 4ALLPORTAL DAM geeignet?

4ALLPORTAL eignet sich vor allem für die Marketing- und Werbebranche, Content Manager und Medienproduzenten, die von den Möglichkeiten zur Versionierung profitieren. Bei der Unternehmensgröße bedient 4ALLPORTAL DAM vor allem kleine Teams bis hin zu großen Unternehmen. Selbstständige sind mit dem Funktionsumfang des Tools eventuell überfordert.

Vorteile
  • Großer Funktionsumfang
  • KI-Unterstützung
  • Viele nützliche Schnittstellen
Nachteile
  • Keine öffentlichen Preisangaben
  • Längeres Onboarding
4ALLPORTAL DAM
3.

AdmiralCloud DAM

Das beste Tool für Kollaboration
  • Preis ab30€ pro Monat
  • Maximaler Speicherunbegrenzt / auf Anfrage
  • Verfügbar überWeb-App

AdmiralCloud bezeichnet sich selbst als eine Digital Asset Management-Plattform, die Ihren Usern einen 360° Service bieten möchte. Dazu gehört ein umfassendes Asset Management mit vielen Feineinstellungen, Bearbeitungsfunktionen für Ihre Dateien und Kollaborationstools.

Warum mögen wir AdmiralCloud DAM?

AdmiralCloud DAM bietet einen soliden Grundstock an Funktionen. Wie auch in Canto nutzen Sie hier einige KI-Funktionen, die für Sie automatisch Tags vergibt oder den Inhalt eines Textes ausliest. Sie bearbeiten zudem problemlos Bilder sowie Video-Files und machen diese für Ihre Partner:innen verfügbar.

Die Oberfläche des Tools ist dabei schick gestaltet und sinnvoll in Untermenüs aufgeteilt. Sie benötigen zwar ein wenig Zeit, um alle Funktionen zu verstehen und zu finden, doch nach wenigen Stunden gewöhnen sich auch Neulinge an den beachtlichen DAM-Werkzeugkasten.

Was unterscheidet AdmiralCloud DAM von anderer Digital Asset Management Software?

AdmiralCloud DAM ist im Vergleich zu seinen Mitbewerbern am besten für Kollaborationen und die Außenkommunikation geeignet. Zwar bietet auch Canto beispielsweise Portale, doch Admiral geht noch einen Schritt weiter und bietet zweckgebunden unterschiedliche Portale wie die Press Areas, Media Hubs oder das Collaboration Tool für Video-Abnahmen an.

Diese Aufsplittung nach Zweck resultiert in unterschiedlich designten Zugängen, die allesamt professionell aussehen und Ihre Assets passend in Szene setzen. So machen Sie auch ohne große CMS-Kenntnisse mit Ihrem Team im Netz und bei der Arbeit mit Externen einen seriösen Eindruck.

Für wen ist AdmiralCloud DAM geeignet?

AdmiralCloud DAM bietet Selbstständigen und sehr kleinen Teams zwar mit “Single” für 30€ im Monat einen günstigen Einstiegstarif, diesen nutzen Sie allerdings maximal 12 Monate. Danach müssen Sie umsteigen oder den höheren Tarif “Basic” für 149€ im Monat nutzen. Das kann für sehr kleine Betriebe schnell zu viel werden.

Größere Betriebe hingegen profitieren von den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Besonders Agenturen und Unternehmen, die selbst viele Medien produzieren, bekommen mit AdmiralCloud eine detaillierte Verwaltung und Möglichkeiten, Dateien für ihre Partner:innen verfügbar zu machen.

Vorteile
  • Großer Funktionsumfang
  • Schicke Oberfläche
  • Praktische Kollaborationstools
Nachteile
  • Nicht für Solo-Arbeitende geeignet
  • Wenig vorgefertigte Schnittstellen
AdmiralCloud DAM
4.

pixx.io

Das beste Tool für Solo-Arbeitende
  • Preis ab9€
  • Maximaler Speicherauf Anfrage
  • Verfügbar überWeb-App, mobile App, On-premise

pixx.io ist ein kompaktes DAM, das sich vor allem auf Verwaltungs-Features spezialisiert. Sie importieren Ihre Files vom Bild bis hin zu 360°-Medien. Sie können je nach Bedarf pixx.io um Add-ons wie die Bilderkennung oder das Geo-Tagging erweitern.

Warum mögen wir pixx.io?

pixx.io ist ein schickes und kompaktes DAM, das seinen Fokus vor allem auf die zügige Verwaltung von Assets legt. Sie finden über die Suchfunktion und die Filter schnell Ihre Dateien und deren Metadaten. Auch stellt Ihnen das Tool praktische Gimmicks wie den Bildvergleich oder die Bearbeitungsfunktion für Bilder zur Verfügung.

Falls Sie mit Externen zusammenarbeiten, gibt es die Medienportale, mit denen Sie Ihre Assets optisch ansprechend in Szene setzen und mit Partner:innen teilen. Dabei nutzen Sie die üblichen Schutzmaßnahmen wie Passwörter und Wasserzeichen. Durch seinen einfachen Aufbau ist das Onboarding in pixx.io besonders einfach.

Was unterscheidet pixx.io von anderer Digital Asset Management Software?

pixx.io soll all jene bedienen, die keine ausgebildeten Medienprofis sind, aber dennoch eine schnelle und sinnvolle Verwaltung Ihrer Bild-, Video- oder Audio-Dateien benötigen. Daher finden Sie in der Software kaum hochkomplexe Funktionen oder Profi-Tools. Das macht pixx.io im Test zum Tool mit der kürzesten Onboarding-Zeit.

Für wen ist pixx.io geeignet?

Das Tool eignet sich besonders für Verwender:innen von Assets, wie Personen aus Social-Media-Teams, Marketing-Unternehmen und Co. Unternehmen wie Filmproduzenten, die Assets erstellen, erhalten kaum genug Möglichkeiten zur Kollaboration oder für Feineinstellungen. Dafür freuen sich Selbstständige und kleine Teams, die für den Einstiegspreis von 9€ ein starkes DAM-System mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis bekommen.

Vorteile
  • Gute Preis-Leistung im Grundtarif
  • Einfache Bedienung
  • Schicke Oberfläche
Nachteile
  • Kostenpflichtige Zusatz-Portale
  • Übersichtlicher Umfang
pixx.io
5.

Bynder

Das Beste Tool für Ihr Marketing
  • Preis abauf Anfrage
  • Maximaler Speicherauf Anfrage
  • Verfügbar überWeb-App, mobile App

Bynder ist ein DAM, das modular aufgebaut ist. Sie importieren und verwalten Ihre Assets, lassen Bynder automatisch Tags vergeben und nutzen die Homepage, über die Sie News und spezielle Kollektionen für einen einfachen Zugriff verlinken. Zudem nutzen Sie erweiterte Module für das Marketing, mit denen Sie schnell und unkompliziert CI-gerechten Content für Ihr Brand-Management erstellen.

Warum mögen wir Bynder?

Bynder ist als modulare Lösung angelegt und erlaubt Ihnen die individuelle Zusammenstellung von Funktionen nach Bedarf. Das User Interface ist übersichtlich und auch für Neulinge verständlich aufgebaut. Die Bedienung geht flott von der Hand und erlaubt Ihnen eine schnelle und unkomplizierte Assetverwaltung.

Bynder bietet Ihnen praktische Services wie die Auto-Verschlagwortung oder die individuellen Dashboards. Über Letztere informieren Sie Mitarbeiter:innen über neue Entwicklungen im Unternehmen, verlinken relevante Artikel oder legen Shortcuts zu bestimmten Kollektionen an.

Was unterscheidet Bynder von anderer Digital Asset Management Software?

Bynder bietet Ihnen viele Funktionen zur Erstellung von hochwertigem Content, für die Sie keine professionelle Medienausbildung benötigen. Während Sie zum Beispiel in Canto und Co. Videoclips lediglich einkürzen, führen Sie in Bynder mit dem passenden Modul bereits kleinere Schnittarbeiten durch. Mit den Brand Guidelines und den Brand Templates legen Sie dabei markenspezifischen Content und festgelegte CIs an.

Auf diese Weise kreieren Sie zügig Videoclips, hinterlegen Vorlagen für Printmedien oder stellen mit den Brand Guidelines Ihrem Team genaue Angaben zur Umsetzung der jeweiligen CI zur Verfügung. Außerdem können Sie einen Brand Shop anbinden, über die Ihre Mitarbeiter:innen wie in einem eigenen Online-Shop Werbematerial ordern. Admins legen dabei bei Bedarf ein festes Budget fest, was die Kostenübersicht im Team vereinfacht.

Für wen ist Bynder geeignet?

Bynder ist vor allem für die Bereiche Marketing, Brand-Betreuung und Content Management interessant. Die Möglichkeiten, die Teams zu schnellen und unkomplizierten Content-Generierung geboten werden, sind hier ideal. Auch werden mit den zwei skalierbaren Tarifen alle Unternehmensgrößen bedient.

Allerdings sollten sich selbstständig Arbeitende vorab im Gespräch erkundigen, wie hoch der Preis für ihr individuelles Paket ausfällt. Die Kosten werden nämlich wegen des modularen Aufbaus nicht öffentlich auf der Website des Anbieters kommuniziert.

Vorteile
  • Schickes Design
  • Einfaches Onboarding
  • Modular erweiterbar
Nachteile
  • Keine offene Preiskommunikation
  • Noch stark limitierte Testversion
Bynder

Vergleichstabelle

AnbieterCantopixx.ioAdmiralCloud DAM4ALLPORTAL DAMBynderAdobe Experience ManagercavokCELUMcenshareeyebaseFabasoft DAMFotoWareKontainerNuxeoOnline Media NetSharedien
Kundenbewertung
4.6
3.9
5
0
4.1
1.5
5
0
0
4.6
4.3
0
0
4
0
0
Preisauf Anfrage11,00 - 30,00€149,00 - 990,00€auf Anfrageauf Anfrageauf Anfrageauf Anfrage0,00 - 149,00€auf Anfrageauf Anfrageauf Anfrage67,00 - 1400,00€240,00 - 1200,00€auf Anfrageauf Anfrageauf Anfrage
Kostenlose Testphase
Support E-Mail-Support, Telefon-Support, Live Chat, FAQ-Bereich, Video-Tutorials, Kostenlose Webinare E-Mail-Support, Live Chat, FAQ-Bereich, Kostenlose Webinare E-Mail-Support, Telefon-Support, Live Chat, FAQ-Bereich, Video-Tutorials E-Mail-Support, Telefon-Support, Live Chat, FAQ-Bereich, Video-Tutorials, Kostenlose Webinare E-Mail-Support, Telefon-Support, Live Chat, FAQ-Bereich, Kostenlose Webinare Telefon-Support, Live Chat, FAQ-Bereich, Video-Tutorials, Kostenlose Webinare E-Mail-Support, Telefon-Support, Video-Tutorials, Kostenlose Webinare E-Mail-Support, Telefon-Support, FAQ-Bereich, Kostenlose Webinare E-Mail-Support, Telefon-Support, Video-Tutorials, Kostenlose Webinare E-Mail-Support, Telefon-Support, Video-Tutorials, Kostenlose Webinare E-Mail-Support, Telefon-Support, FAQ-Bereich, Kostenlose Webinare E-Mail-Support, FAQ-Bereich, Video-Tutorials, Kostenlose Webinare E-Mail-Support, Telefon-Support, Live Chat, FAQ-Bereich, Video-Tutorials E-Mail-Support, FAQ-Bereich, Video-Tutorials, Kostenlose Webinare E-Mail-Support, Telefon-Support, Live Chat, Video-Tutorials E-Mail-Support, Telefon-Support, Kostenlose Webinare
Geeignet für Kleinstunternehmen, Kleine Unternehmen, Mittelständische Unternehmen, Große Unternehmen Kleine Unternehmen, Mittelständische Unternehmen, Große Unternehmen Mittelständische Unternehmen, Große Unternehmen Kleine Unternehmen, Mittelständische Unternehmen, Große Unternehmen Kleine Unternehmen, Mittelständische Unternehmen, Große Unternehmen Kleine Unternehmen, Mittelständische Unternehmen, Große Unternehmen Mittelständische Unternehmen, Große Unternehmen Kleine Unternehmen, Mittelständische Unternehmen, Große Unternehmen Kleine Unternehmen, Mittelständische Unternehmen, Große Unternehmen Kleinstunternehmen, Kleine Unternehmen, Mittelständische Unternehmen, Große Unternehmen Kleinstunternehmen, Kleine Unternehmen, Mittelständische Unternehmen Mittelständische Unternehmen, Große Unternehmen Mittelständische Unternehmen, Große Unternehmen Kleinstunternehmen, Kleine Unternehmen, Mittelständische Unternehmen, Große Unternehmen Kleinstunternehmen, Kleine Unternehmen, Mittelständische Unternehmen, Große Unternehmen Kleinstunternehmen, Kleine Unternehmen, Mittelständische Unternehmen
Unterstützte Plattformen Web-App, iOS, Android, Windows (Client), MacOS (Client) Web-App, iOS, Android, Windows (Client), MacOS (Client) Web-App Web-App, Windows (Client), MacOS (Client) Web-App, iOS, Android Web-App, Windows (Client) Web-App, Windows (Client) Web-App, Windows (Client) Web-App, Windows (Client) Web-App, Windows (Client) Web-App, iOS, Android, Windows (Client), MacOS (Client) Web-App, Windows (Client) Web-App, Windows (Client) Web-App, iOS, Android, Windows (Client) Web-App Web-App, Windows (Client)

Die besten Digital Asset Management-Lösungen 2021 im Test

Welche sind die besten Digital Asset Management Systeme?

Die trusted-Redaktion kürt Canto aufgrund seiner perfekten Balance aus Funktionalität und Einfachheit zum DAM-Testsieger 2021. Knapp dahinter platzieren sich die umfangreichen Profitools 4ALLPORTAL DAM und AdmiralCloud DAM. Den Abschluss der Top fünf bietet das kompakte und einsteigerfreundliche pixx.io sowie das auf Markenkommunikation fokussierte und schicke Bynder.

Der Testsieger 2021: Canto
Der Testsieger 2021: Canto
Screenshot: trusted.de
Quelle: canto.com

Welche sind die besten DAM-Systeme für Selbstständige?

Im Test tut sich vor allem pixx.io als ideale Software für Selbstständige hervor. Die Bedienung ist einfach und schnell erlernt. So müssen Sie als Designer:in, Fotograf:in und Co. nicht zusätzlich Geld oder Zeit in eine lange Onboarding-Schulung stecken. Sie nutzen eine komfortable Verwaltung, teilen Assets via Link sowie Portal und profitieren von den praktischen Such-und Filterfunktionen. Zudem ist das Tool mit seinen 9€ Einstiegspreis eine günstige Investition.

pixx.io ist im aktuellen Test am besten für Selbstständige geeignet
pixx.io ist im aktuellen Test am besten für Selbstständige geeignet
Screenshot: trusted.de
Quelle: pixxio.com

Welche sind die besten DAM-Tools für Content Manager?

Falls Sie sich eher um die Verwaltung als die Produktion von Assets kümmern, dann profitieren Sie von den Funktionen der Tools Canto und Bynder. Beide sind auf eine einfache Bedienung ausgelegt und benötigen nicht zwingend fundiertes DAM- oder Medienwissen. Beide Systeme sind funktional, aber einfach genug gestaltet, um auch Einsteiger:innen eine komfortable Asset-Verwaltung zu ermöglichen. Während Canto eher ein Allrounder ist, bietet Bynder spezielle Zusatzfeatures zur Brand-Verwaltung.

Canto, der solide Allrounder

Mit Canto bekommen Sie ein grundsolides DAM, dass sich nicht auf eine Branche oder einen speziellen Use Case beschränkt. Sie bekommen viele Funktionen, mit denen auch Profis gut arbeiten können, dennoch bleibt die Bedienung der Software einfach und ist auch für Einsteiger:innen geeignet. Diese ausgeglichene Aufstellung beschert Canto im Jahr 2021 auch den Titel als trusted-Testsieger.

Der trusted-Testsieger 2021 ist Canto
Der trusted-Testsieger 2021 ist Canto
Screenshot: trusted.de
Quelle: canto.com

Für Content Manager ist Canto besonders praktisch, da dieses von allem ein bisschen besitzt. Sie können sich im System schnell eine Freigabe von Ihren Vorgesetzten geben lassen, Assets mit Kunden teilen, schnell einen Videoclip für Social Media zuschneiden und alles in einer aus Betriebssystemen bekannten Ordnerstruktur ablegen.

Über die Gesichtserkennung finden Sie schnell Fotos bestimmter Personen für Pressemappen oder Website-Auftritte und mit den Such- und Filterfunktionen gelangen Sie zügig an Ihre Assets. Da das Tool nicht mit haufenweise Spezialfunktionen vollgepackt ist, gestaltet sich das Asset Management angenehm unkompliziert und verzichtet auf ein überfülltes Interface.

Dank der Such- und Filterfunktionen sind Sie schnell an Ihren Assets
Dank der Such- und Filterfunktionen sind Sie schnell an Ihren Assets
Screenshot: trusted.de
Quelle: canto.com

Spezial-Funktionen für Ihr Marketing mit Bynder

Bynder ist wie Canto ideal auf die Verwaltung von Assets zugeschnitten, bietet aber ein paar Zusatzmodule, die extra für die Markenkommunikation entworfen wurden. Besonders prägnant sind die Brand Guidelines, mit denen Sie CI, Look und “Feel” der Marke wie etwa die Tonalität oder das Farbschema festhalten. Der nächste Schritt sind die Brand Templates, mit denen Sie Videoclips zusammenschneiden und mit CI-konformen Overlays, Schriftzügen und mehr versehen.

Hinterlegen Sie mit den Brand Guidelines die wichtigsten Infos zu einer Marke und ihrer CI
Hinterlegen Sie mit den Brand Guidelines die wichtigsten Infos zu einer Marke und ihrer CI
Screenshot: trusted.de
Quelle: bynder.com

Mit diesen Tools ist es jedem in Ihrem Team möglich, Inhalte passend zu den jeweiligen Marken zu kreieren, ohne vorher die zuständigen Kolleg:innen um Rat fragen zu müssen. So produzieren Sie Content schneller und effektiver. Apropos effektiver: Um Ihre Arbeit richtig aufzuteilen nutzen sie mit Bynder ein schickes Aufgabenmanagement, damit weder wichtige Abnahmen noch Feedbacks vergessen werden.

Managen Sie Ihre Aufgaben mit Deadlines direkt in Bynder
Managen Sie Ihre Aufgaben mit Deadlines direkt in Bynder
Screenshot: trusted.de
Quelle: bynder.com

Welches DAM eignet sich für Medien-Produzenten?

Sollten Sie selbst in einem Unternehmen tätig sein, das Assets produziert, dann sind Sie am besten mit 4AllPORTAL DAM oder AdmiralCloud bedient. Beide erlauben es Ihnen, viele wichtige Details zu ihren Produkten zu hinterlegen und so wichtige Ordnung in Ihren Assets zu schaffen. Falls Sie besonderen Wert auf Nachvollziehbarkeit legen, profitieren Sie von der innovativen Versionsverwaltung von 4ALL, Admiral hingegen bietet Ihnen mehr spezifische Kooperationsmöglichkeiten.

Mehr Nachvollziehbarkeit mit 4ALLPORTAL DAM

4ALLPORTAL DAM bietet Vorteile für all jene, denen besonder die Nachvollziehbarkeit von Produktionswegen am Herzen liegt. Die Digital Asset Management-Software beinhaltet eine sehr einfache Versionsverwaltung, mit der Sie mit nur einem Klick Varianten Ihrer Arbeit im Archiv ablegen und auch wiederherstellen können.

Eine besondere Abwandlung ist der Evolutionsbaum, in dem Sie grafisch aufarbeiten, welches Eltern-Asset für bestimmte Versionen benutzt wurde, ob es von einem Asset mehrere Abwandlungen gibt und welche Abwandlungen sich gerade in Ihrem System befinden. Voraussetzung ist aber eine gewissenhafte Pflege des Baums, denn dieser wird nicht automatisch erstellt.

Verfolgen Sie im Evolutionsbaum die Entwicklungen Ihres Original-Assets
Verfolgen Sie im Evolutionsbaum die Entwicklungen Ihres Original-Assets
Screenshot: trusted.de
Quelle: 4allportal.net

Was hingegen automatisiert vom Programm vermerkt wird, sind die Transfers in Ihrem Tool. Sie gelangen mit nur einem klick in die Transfer-Übersicht, wo Sie genau nachvollziehen können, wer wo wann welche Datei bewegt hat. Damit lassen sich “verschwundene” Assets schneller wiederfinden, ohne sich bei den Kolleg:innen durchfragen zu müssen.

Überprüfen Sie die Wege von Assets im Transfer-Protokoll
Überprüfen Sie die Wege von Assets im Transfer-Protokoll
Screenshot: trusted.de
Quelle: 4allportal.net

Mehr Kollaborations-Optionen mit AdmiralCloud

Zwar nutzen Sie auch mit dem 4ALLPORTAL Möglichkeiten, um Medien zu teilen, die von AdmiralCloud DAM sind jedoch an ein paar Stellen ein wenig spezialisierter. So nutzen Sie beispielsweise dezidierte Press Areas, um Ihre Assets Journalist:innen zur Verfügung zu stellen, die Dropsites, um Externen die Uploads von Arbeiten zu ermöglichen und Mediahubs, über die Sie Ihre Inhalte wie in einem Portfolio öffentlich ausstellen.

Stellen Sie auf dem Mediahub Ihre Inhalte zur Schau
Stellen Sie auf dem Mediahub Ihre Inhalte zur Schau
Screenshot: trusted.de
Quelle: admiralcloud.com

Sollten Sie vor allem Videos produzieren, dann profitieren Sie vom Collaboration-Tool. Hier geben Sie einen Videoclip für eine festgelegte Gruppe von Personen frei, die dann Kommentare zum Video mit Zeitstempel hinterlassen können. Das ist gerade bei Feedback-Prozessen sehr praktisch, vor allem da Sie sofort wissen, auf welchen Teil des Videos sich die Anmerkungen beziehen.

Holen Sie sich mit dem Collaboration-Tool wichtiges Feedback ein
Holen Sie sich mit dem Collaboration-Tool wichtiges Feedback ein
Screenshot: trusted.de
Quelle: admiralcloud.com

Was ist ein Digital Asset Management System?

Digital Assets sind digitale, kreative Arbeiten, wie Logos, Videos, Fotos, Audio-Dateien und mehr, in die oft viel Zeit und Geld geflossen sind. Mit einem Digital Asset Management-System, kurz DAM, werden diese Assets an einem zentralen Ort abgelegt, gespeichert und somit vor Verlust geschützt. Durch die Ordnerstrukturen und Suchfunktionen vieler Tools, finden Sie Ihre Mediendaten zudem schnell und bequem wieder, ohne externe Festplatten und Co. durchforsten zu müssen.

Wo liegt der Vorteil zu herkömmlichen Methoden?

Anders als herkömmliche Datenspeicher nutzen Sie mit einem DAM-System speziell auf die Asset-Verwaltung zugeschnittene Dienste. Dazu gehört beispielsweise die Nutzung von Tags, also Schlagworten, mit denen Sie Dateien mit ähnlichem Inhalt herausfiltern. Ein anderes Beispiel ist die Hinterlegung und Verwaltung von Metadaten und die Nutzung von Kollaborations-Features wie Kommentarsektionen, Bildvergleiche oder Schnittstellen zu Ihren genutzten Bearbeitungsprogrammen.

Digital Asset Management Software-Lösungen bieten Ihnen nützliche Zusatzfunktionen
Digital Asset Management Software-Lösungen bieten Ihnen nützliche Zusatzfunktionen
Screenshot: trusted.de
Quelle: pixxio.com

Was sind Metadaten?

Metadaten sind Informationen über andere Datensätze. Ein Buch dient als gutes Beispiel: Während für den Leser die Daten eines Buches auf dessen Seiten in Form des Inhalts zu finden sind, benötigen andere Stellen noch die Metadaten wie Autor, ISBN, Auflage und dergleichen. Im Bezug auf Ihre Assets sind wichtige Metadaten beispielsweise der Fotograf, der Aufnahmeort, die verwendete Kamera, der Komponist, usw. Diese werden in bestimmten Dateiformaten abgelegt.

IPTC, Exif und Co. ‒ Dateiformate für Metadaten

Während Sie die Metadaten eines Buches beispielsweise im Deckel finden, werden die Metadaten von digitalen Assets in bestimmten Dateiformaten an die Datei angehängt. Je nach Asset-Typ gibt es unterschiedliche Standards wie etwa IPTC und XMP für Bilder, die ISBN für Bücher oder ID3 für MP3-Audiodateien.

Wieviel kostet das Digital Asset Management?

Im trusted-Test liegt der unterste Einstiegspreis mit dem Jahresabo von pixx.io bei 9€ im Monat. Je nach Anzahl der Benutzer-Plätze und dem gewählten Tarif steigen die Preise entsprechend. Im Bereich des Digital Asset Managements finden Sie allerdings auch sehr oft Angebote, die speziell für Sie zugeschnitten werden. In diesem Fall erfahren Sie den Preis für das jeweilige Tool und Ihren speziellen Use Case auf Anfrage beim Anbieter.

Wählen Sie auf festen Tarifen oder stellen Sie sich Ihr Paket selbst zusammen
Wählen Sie auf festen Tarifen oder stellen Sie sich Ihr Paket selbst zusammen
Quelle: pixxio.com

Wer braucht Digital Asset Management-Software?

Eine Digital Asset Management-Lösung eignet sich für alle Einrichtungen und Abteilungen, die mit einer großen Menge an Dateien arbeiten. Das umfasst beispielsweise Produktbilder für das Marketing, Marken-Assets für Ihr Brand Management oder Medien-Inhalten, die Unternehmen in ihre Content Management-Systeme einspielen. Aber auch medizinische Abteilungen und Bildungseinrichtungen können von entsprechenden Systemen profitieren. Medienschaffende, Agenturen und Marketing-Teams gehören zu den Hauptzielgruppen.

Der Einsatz eines Digital Asset Managements ergibt ab dem Moment Sinn, ab dem Sie fortlaufend eine große Zahl an Bildern, Logos, Videos, Audiodateien oder Dokumentationen online verwalten. trusted hat hier ein paar Use Cases als Beispiel für Sie zusammengetragen.

Assets für Werbung und Marketing

Der Nummer 1 Case für dem DAM-Einsatz sind Werbe- und Marketingabteilungen. Je nach Einsatz sammeln sich hier jede Menge Produktfotos, Stock-Images oder Fotostrecken von Models, die auf der Website im Online-Shop oder für das E-Mail-Marketing genutzt werden sollen. Um hier nicht den Überblick zu verlieren, lohnt sich der Einsatz eines DAMs, das eine saubere Ablage Ihrer Dateien in Ordnern, Kollektionen und dergleichen ermöglicht.

Behalten Sie mit Ordnern und Kollektionen den Überblick
Behalten Sie mit Ordnern und Kollektionen den Überblick
Screenshot: trusted.de
Quelle: 4allportal.net

Mehr Durchblick dank Filter- und Suchfunktionen

Mit Digital Asset Management-Software sortieren Sie Dateien beispielsweise nach Produktlinien, Saison, Model, etc. und finden diese schneller wieder. Sollten Sie ein bestimmtes Asset suchen, dann nutzen Sie die Suchfunktionen und Filter Ihres Asset Managements um nicht langwierig durch die Ordnerstrukturen zu klicken.

Finden Sie Inhalte mit Such- und Filteroptionen deutlich schneller
Finden Sie Inhalte mit Such- und Filteroptionen deutlich schneller
Screenshot: trusted.de
Quelle: bynder.com

Asset-Produktion bei Musiker:innen, Fotograf:innen und Co.

Die Anschaffung eines Digital Asset Managements ergibt aber nicht nur Sinn, wenn Sie viele Medien anhäufen, sondern diese auch selbst produzieren.

Nie wieder Versions-Chaos

Produzent:innen profitieren vor allem von den Versionierungs-Features einer Digital Asset Management-Software. Haben Sie beispielsweise einen Draft für ein Asset mehrfach angefertigt, sparen Sie sich mit den Metadaten im DAM wie etwa das Upload-Datum die Verwirrung um die korrekte Version.

Nutzen Sie Versionierungs-Features, um Verwirrung um das aktuellste Asset zu vermeiden
Nutzen Sie Versionierungs-Features, um Verwirrung um das aktuellste Asset zu vermeiden
Screenshot: trusted.de
Quelle: canto.com

Unkompliziert Kooperationen durchführen

Ein weiter Vorteil sind die Kooperations-Optionen. Dank der verbauten Features in einem gängigen DAM können Ihre Kund:innen Kommentare zu Inhalten abgeben, selbstständig auf Inhalte zugreifen und das fertige Produkt herunterladen ‒ und das alles ohne lange E-Mail-Ketten, zusätzliche Download-Portale oder Besuche vor Ort.

Erledigen Sie Feedback-Workflows direkt im DAM
Erledigen Sie Feedback-Workflows direkt im DAM
Screenshot: trusted.de
Quelle: pixxio.com

DAMs in Bildungseinrichtungen und medizinischen Abteilungen

Nicht nur Anbieter von Dienstleistungen können ein DAM gebrauchen. Ein Beispiel wären Museen oder Forschungseinrichtungen, die oft mit digitalen Scans und Fotos Ihrer Ausstellungs- oder Forschungsobjekte arbeiten.

Nutzen Sie Ihr DAM als effektives Archiv

Mit den Such-, Filter- und Tagging-Optionen wird der Umgang mit Ihren Dateien sehr viel effektiver und verschont Sie vor langen Suchen in analogen Archiven. Sollten Sie doch ein Original benötigen, hinterlegen Sie über Notizen oder Metadaten den Standort des jeweiligen Objektes. So machen Sie aus Ihrer Digital Asset Management-Software einen komfortablen Bestandskatalog.

Katalogisieren und Filtern Sie Hunderte Dateien in wenigen Sekunden
Katalogisieren und Filtern Sie Hunderte Dateien in wenigen Sekunden
Screenshot: trusted.de
Quelle: admiralcloud.com

Medizinische Daten verwalten mit einem PACS

Im Zusammenhang mit Krankenhäusern gibt es spezielle Abwandlungen eines DAM: das PACS. Das steht für Picture Archiving and Communication System und dient der Aufbewahrung von Bilddaten wie Röntgenaufnahmen, Hirnscans oder Aufnahmen aus der Endoskopie, Kardiologie, Pathologie und mehr. Hierbei ist zu beachten, dass aufgrund der besonderen Anforderungen an die Datensicherheit nicht jedes DAM für den Einsatz als PACS geeignet ist.

So hat trusted DAM Software getestet

trusted hat sich die wichtigsten Grundfunktionen unterschiedlicher Tools angesehen und daraus Testparameter erstellt, um die bestmögliche DAM-Software für Sie zu finden. Die detaillierten Ergebnisse aller Tests finden Sie in den einzelnen Testberichten sowie den kompakten Datenblättern.

16
Anbieter im Vergleich
5
Anbieter im Praxistest
120
Stunden Aufwand
10%
Vertrag & Kosten

Wie viel kostet das Tool? Wie viele Nutzer können Sie zu diesem Preis anlegen? Wie lange sind Sie vertraglich gebunden und in welchen Intervallen müssen Sie bezahlen? Gibt es eine kostenlose Testphase?

20%
Im- & Export

Sind Datei-Importe und Exporte möglich? Lassen sich Dateien konvertieren? Ist eine Auto-Tagging-Funktion vorhanden? Stehen Ihnen Brand- oder Presseportale zur Verfügung? Können Sie digitale Assets teilen? Gibt es Funktionen zur Bild- und Videobearbeitung?

25%
Organisation & Verwaltung

Lassen sich die Digital Assets suchen und filtern? Können Sie manuell Tags vergeben? Lassen sich die Dateien in Sammlungen/Kollektionen sortieren? Gibt es ein Archiv? Ist eine Versionskontrolle möglich? Sind ein Freigabe- und/oder Korrektur-Management vorhanden? Ist eine Lizenzverwaltung möglich?

15%
Metadaten

Welche Metadaten (IPTC, Exif, ID3, EAN, ISBN, XMP, etc.) kann das jeweilige Tool verarbeiten?

10%
Usability

Wie benutzerfreundlich ist das jeweilige Digital Asset Management-System? Wie sieht die Benutzeroberfläche und die Nutzerführung aus? Wie einfach ist der Einstieg in die jeweilige Software und welche Hilfestellungen gibt das System Ihnen dabei?

10%
Sicherheit & Datenschutz

Erfüllt die Software die wichtigsten Standards der DSGVO? Werden Ihre Kundendaten auf europäischen Servern gespeichert? Welche Zertifizierung und Sicherheitsstandards bringen die Rechenzentren des Providers mit?

10%
Service & Support

Wann und auf welchen Kanälen können Sie mit dem Support des Anbieters in Kontakt treten? Welche Online-Materialien (Tutorials, Videos, Webinare, etc.) gibt es, um Sie zu unterstützen? Wie ist der Support des Anbieters organisiert?

Welche Digital Asset Management-Tools gibt es auf dem Markt?

Sollte Ihnen keines der bisher genannten Tools in Ihrem Fall weiterhelfen, dann sehen Sie sich bei den folgenden Anbietern um. Damit Sie einen ersten Überblick über die Features von cavok, eyebase, den Adobe Experience Manager und Co. erhalten, hat trusted.de die wichtigsten Eckdaten zu den jeweiligen Systemen in kompakten Datenblättern für Sie zusammengefasst.

Canto
4.6
Durch gutes Asset Management schneller Arbeiten ‒ das verspricht Canto. Teilen und bearbeiten Sie zuverlässig Mediendateien ohne sperrige E-Mail-Anhänge und etablieren sie einen geregelten Workflow dank integrierter Freigabeprozesse.... Mehr Lesen
pixx.io
3.9
“Weniger Work, mehr Flow” lautet das Motto von pixx.io. Dabei helfen eine sehr einfache Bedienung, ein leichter Einstieg und effektive Funktionen. So gelingt der erfolgreiche Umstieg für alle, denen Dropbox und Co. nicht mehr ausreichen.... Mehr Lesen
AdmiralCloud DAM
5
AdmiralCloud ist eine DAM-Plattform, die von den Filmemachern der mmpro im eigenen Haus immer wieder auf den Prüfstand gestellt wird. Egal ob Sie ein Medienarchiv, Transfers oder Medienpräsentationen benötigen, AdmiralCloud kann es.... Mehr Lesen
4ALLPORTAL DAM
0
Mit dem DAM-System von 4ALLPORTAL wird Ihre Arbeit mit Ihren Assets produktiver. Egal ob im Content Management oder in Bildungseinrichtungen ‒ professionalisieren Sie Ihre Asset-Verwaltung in einer stabilen IT-Umgebung.... Mehr Lesen
Bynder
4.1
Bynder steigert die Marketing-Kreativität Ihres Unternehmens. Arbeiten Sie unkompliziert mit Teams in der Cloud zusammen, veröffentlichen Sie Inhalte schneller und geben Sie der Wirksamkeit Ihrer Marketinginhalte einen Boost.... Mehr Lesen
Adobe Experience Manager
1.5
Beschleunigen Sie mit Adobe Experience Manager Ihre kreativen Prozesse. Nutzen Sie das integrierte CMS “Sites” für Ihre Website-Gestaltung und die integrierte KI von “Assets”, um in Rekordzeit packende Erlebnisse zu gestalten.... Mehr Lesen
cavok
5
Klare Sicht oder “cavok”, wie man in der Luftfahrt sagt, das ist das Ziel des gleichnamigen Tools. Mit cavok etablieren Sie effiziente Workflows, haben Ihre Medien überall griffbereit und automatisieren Ihre Arbeitsprozesse.... Mehr Lesen
CELUM
0
Machen Sie CELUM zu Ihrer “Single Source of Truth” und stellen Sie Ihrem Team zentral alle Ihre Assets zur Verfügung. Laden Sie mit nur einem Klick Inhalte hoch, finden Sie Assets per Suche schneller und schaffen per Datei-Verknüpfung mehr Durchblick.... Mehr Lesen
censhare
0
Verwalten Sie mit censhare schnell und einfach Ihre Dokumente und Informationen. So generieren Sie über 300% mehr Marketing-Output und haben mehr Zeit für das, was wirklich zählt: Das beste digitale Erlebnis für Ihre Kundschaft kreieren.... Mehr Lesen
eyebase
4.6
Mit eyebase haben Sie in jedem Browser Ihre Assets immer zur Hand. Dabei nutzen Sie den gewohnten “Look and Feel” eines Windows-Programms, in dem Sie sich dank Komfortfunktionen wie Drag-and-drop sofort heimisch fühlen.... Mehr Lesen
Fabasoft DAM
4.3
Mit dem Digital Asset Management von Fabasoft erhalten Sie eine schnelle Asset-Verwaltung sowie praktische Kollaborationsmöglichkeiten. Damit erhalten Sie mehr zeit für Ihre kreative Arbeit und sparen bares Geld.... Mehr Lesen
FotoWare
0
Holen Sie sich mit FotoWare ein zentrales Verwaltungssystem, mit dem Ihr Team unkompliziert und schnell Dateien mit Metadaten versehen, sie organisieren und effizient wiederverwenden.... Mehr Lesen
Kontainer
0
Suchen, organisieren, markieren und konvertieren Sie alle Ihre wichtigen Medien-Assets mit Kontainer, der eleganten, professionellen und benutzerfreundlichen Alternative zu Dropbox und Co.... Mehr Lesen
Nuxeo
4
Sie verwalten Massen an Assets, aber Ihr System braucht ewig für die Suche? Hier schafft Nuxeo Abhilfe. Sogar bei einer Milliarde Assets findet das Nuxeo-System Ihre Datei in einer Zwanzigstel-Sekunde.... Mehr Lesen
Online Media Net
0
Verhelfen Sie Ihren Inhalten mit der zentralen und cleveren Verwaltung von OMN zu maximaler Reichweite. So vergeuden Sie nie wieder Zeit mit der langwierigen Suche nach Ihren Assets.... Mehr Lesen
Sharedien
0
Sharedien bietet Ihnen eine Symbiose aus innovativen Kollaborationsmöglichkeiten, KI-Unterstützung, Benutzerfreundlichkeit und top Performance. So wird Ihre Asset-Verwaltung um ein Vielfaches vereinfacht.... Mehr Lesen

Worauf muss ich bei der Auswahl von Digital Asset Management achten?

Das Wichtigste an einer guten Software-Lösung ist seine Passgenauigkeit für Ihren Use Case. Definieren Sie also wichtige Eckpunkte für Ihre Suche, wie etwa Ihr verfügbares Budget, unbedingt benötigte Funktionen und Mindestanforderungen wie Speicherplatz und Co. Nutzen Sie Ihre Wunschliste, um geeignete Kandidaten zu identifizieren und nutzen Sie die vielfältigen Angebote der Anbieter, um Ihr potenzielles neues Digital Asset Management umfassend auszuprobieren.

Definieren Sie ein Budget

Gerade bei Selbstständigen sowie in kleineren Betrieben und Agenturen sollten Sie darauf achten, mit der Anschaffung eines DAM-Systems keine horrenden Kosten zu verursachen. Überlegen Sie sich also vorab genau, wie viel Sie für ein entsprechendes System ausgeben können und wollen. Das hilft Ihnen auch im Gespräch mit Anbietern, die Ihnen zugeschnittene Lösungen anbieten. Wenn Sie vorab wissen, wie viel Sie ausgeben möchten, kommen Sie und der jeweilige Anbieter schneller auf eine gemeinsame Linie, was den Umfang des Systems betrifft.

Oft bekommen Sie individuell zugeschnittene DAM-Lösungen
Oft bekommen Sie individuell zugeschnittene DAM-Lösungen
Quelle: bynder.com

Berücksichtigen Sie Zusatzkosten

Sollten feste Preise auf der Website des Anbieters angegeben sein, achten Sie dennoch auf anfallende Zusatzkosten. Das können beispielsweise optionale Kosten wie Schulungen oder automatisch inkludierte Einrichtungsgebühren sein. Sollten Sie sich nicht sicher sein, ob mehr Kosten auf Sie zukommen als auf den ersten Blick zu erkennen sind, fragen Sie gern gezielt beim Anbieter nach.

Kosten optionale features extra? Fragen Sie im Zweifelsfall beim Anbieter nach
Kosten optionale features extra? Fragen Sie im Zweifelsfall beim Anbieter nach
Screenshot: trusted.de
Quelle: admiralcloud.com

Erstellen Sie eine Liste Ihrer “Must-have”-Funktionen

Wie bei so gut wie jeder Software gilt auch bei DAM-Systemen, dass nicht immer die größte Lösung automatisch die beste ist. Beschränken Sie sich also nur auf die Funktionen die Sie auch wirklich benötigen. So reicht Ihnen ein günstigeres Tool oder ein kleinerer Tarif vielleicht bereits völlig aus und Sie sparen bares Geld. Außerdem kommen Sie so nicht in die Verlegenheit, Ihr Programm mit komplexen Funktionen zu überladen, die Sie und Ihr Team nicht brauchen oder im schlimmsten Fall nicht einmal verstehen.

Überprüfen Sie vorab das Funktions-Angebot Ihres Tools
Überprüfen Sie vorab das Funktions-Angebot Ihres Tools
Screenshot: trusted.de
Quelle: censhare.com

Entscheiden Sie sich für ein bevorzugtes System

Bevor Sie sich ein DAM zulegen sollten Sie überlegen, auf welchen Plattformen Sie Ihre Digital Asset Management-Software nutzen wollen. Sie haben meist die Wahl aus drei Optionen: Im Browser als Web-App, als mobile App für Smartphone und Tablet oder On-premise. Alle Optionen kommen mit eigenen Vor-und Nachteilen.

Digital Asset Management via Web-App

Hier besteht der Vorteil vor allem darin, dass Ihre Inhalte überall via Cloud verfügbar sind. Solange Sie also eine Internetverbindung und einen kompatiblen Browser haben, ist Ihr DAM so gut wie überall einsatzfähig. Außerdem müssen Sie sich über die Wartung oder die Infrastruktur keine Gedanken machen, darum kümmert sich der Anbieter. Der Nachteil: Sie können nicht zu 100% kontrollieren, wo Ihre Daten liegen.

Nutzen Sie Ihr Tool als SaaS-Lösung in der Cloud
Nutzen Sie Ihr Tool als SaaS-Lösung in der Cloud
Screenshot: trusted.de
Quelle: eyebase.com

Digital Asset Management auf dem eigenen Server

Das Aufsetzen der Software auf dem eigenen Server erfordert entsprechende Kenntnis und natürlich die passende Hardware. Auch sind Sie für die Sicherung der Daten auf Ihrem Server selbst verantwortlich. Haben Sie diese Probleme aber im Griff, dann profitieren Sie von der völligen Kontrolle über die Datenplatzierung und sind (abgesehen vom Anbieter zwecks Bezahlung, Updates, etc.) von Drittanbietern wie Hostern unabhängig.

Betreiben Sie Ihr DAM On-premise oder als SaaS-Lösung
Betreiben Sie Ihr DAM On-premise oder als SaaS-Lösung
Screenshot: trusted.de
Quelle: cavok.pro

Ihr DAM als mobile App

Meistens ist die mobile App mit der entsprechenden Web-App verbunden und als Erweiterung gedacht. Die native App ist auf den Gebrauch bei einem kleinen Bildschirm angepasst. Sollten Sie also mal schnell unterwegs ein bestimmtes Dokument brauchen, ist es durchaus praktisch, das Smartphone zücken zu können, anstatt den Laptop zu bemühen. Allerdings ist das auch gleich das Problem: Große Kollektionen auf einem kleinen Bildschirm können schnell zur Geduldsprobe werden.

Wie finden Sie ich beste DAM-Funktionspaket?

Definieren Sie im gleichen Zug Mindestanforderungen an Ihr Tool. Solche Anforderungen könnten folgendermaßen aussehen:

  • Läuft das Tool auf Ihrem Betriebssystem?
  • Wie viele Benutzer-Plätze werden benötigt?
  • Wie viel Speicherplatz brauchen Sie und Ihr Team?
  • Wie viel Traffic ist mit dem jeweiligen Asset Management möglich?
  • Gibt es Schnittstellen zwischen Ihren Haupt-Tools und dem DAM?

Bereiten Sie alle wichtigen Fragen für Anbieter-Gespräche vor

Natürlich können Sie passend zu Ihrem individuellen Use Case weitere wichtige Eckpunkte definieren. Haben Sie alle wichtigen Fragen beisammen, schreiben Sie sich diese zusammen und konsultieren Sie Ihre Liste in Anbieter-Gesprächen. So vergessen nicht, essentielle Informationen über das Tool einzuholen.

Beachten Sie wichtige Kriterien wie etwa passende Integrationen
Beachten Sie wichtige Kriterien wie etwa passende Integrationen
Screenshot: trusted.de
Quelle: celum.com

Scheuen Sie sich nicht vor Testphasen und Demo-Versionen

Sobald Sie ein paar passende Kandidaten identifiziert haben, schauen Sie sich nach Angeboten für kostenlose Testphasen und Demos um. Nutzen Sie diese ausgiebig, denn das schönste Digital Asset Management hilft Ihnen nicht, wenn Sie es nicht verstehen oder bedienen können.

Nutzen Sie Angebote für Demos und Testphasen, um Ihr Wunsch-Tool in Aktion zu sehen
Nutzen Sie Angebote für Demos und Testphasen, um Ihr Wunsch-Tool in Aktion zu sehen
Screenshot: trusted.de
Quelle: canto.com

Holen Sie sich Feedback aus dem Team

Falls Sie im Team arbeiten, dann geben Sie am besten auch Ihren Kolleg:innen die Möglichkeit, das Tool auszuprobieren. Holen Sie sich Feedback und suchen Sie ein Tool aus, das die Mehrheit Ihrer Belegschaft auch gerne nutzt. So steigern Sie die Akzeptanz für das neue System und vermeiden, dass Teammitglieder das Tool links liegen lassen.

Änderungshistorie

02.09.2021
DAM-Systeme im trusted-Test

Im Zuge des großen Digital Asset Management-Vergleichs von trusted.de wurden 16 Tools getestet.

Julia Meister
Redakteurin

Julia ist Redakteurin bei trusted.de. Für die junge Digital Native ist vor allem die digitale Zusammenarbeit ein großes Thema. Sie weiß, wie wichtig Kommunikation und Kollaboration in Zeiten der Digitalisierung sind. Ihre Erfahrungen über Projektmanagement-Software und andere digitale Alltagshelfer hat sie sich als Redakteurin einer renommierten Video- und Design-Agentur erarbeitet. Nun unterstützt Sie trusted mit Texten, in denen sie komplexe Tools einfach und verständlich erklärt.

Preisvergleich
11 Anbieter und 13 Tarife
Werbehinweis
Diese Webseite verwendet Affiliate-Links. Erfolgt eine Bestellung oder ein Kauf über diese Links, erhält trusted eine Provision vom jeweiligen Anbieter. Das ermöglicht es uns, Ihnen unseren Service und unsere Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die Provision hat keinen Einfluss auf unsere Bewertung oder unser Ranking! Wir bewerten stets neutral und unabhängig.
trusted