Werbehinweis
Diese Webseite verwendet Affiliate-Links. Erfolgt eine Bestellung oder ein Kauf über diese Links, erhält trusted eine Provision vom jeweiligen Anbieter. Das ermöglicht es uns, Ihnen unseren Service und unsere Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die Provision hat keinen Einfluss auf unsere Bewertung oder unser Ranking! Wir bewerten stets neutral und unabhängig.

Marketing Automation Software im Vergleich

Die 9 besten Marketing Automation Tools im Test

Maximilian Reichlin
Maximilian Reichlin
Redaktionsleiter

Mithilfe der Marketing Automation bringen Sie Ihr Marketing Konzept auf Hochtouren und gehen mehrere Online Kanäle gleichzeitig an. Neben der altbekannten Email gehören Soziale Medien beispielsweise längst ebenfalls dazu.

  1. Act-on

    4.2

    Act-on

    • Sehr viele Funktionen
    • Sehr viele Schnittstellen
    • Sehr guter Service und Support
    • Konstante Weiterentwicklung
    • Etwas unübersichtliche Menüs
    pro Monat
    Zum Profil
  2. Adobe Marketing Cloud

    • Gewaltiger Funktionsumfang
    • Modular aufgebaut
    • Zentralisierte Team-Collaboration
    • Vorhersagende Analysen
    • Nichts für KMU
    pro Monat
    Zum Profil
  3. Chimpify

    • Ideal für technisch unerfahrene User
    • Speziell für Freelancer und KMU
    • Großartiger Support
    • Jederzeit kündbar
    • Kein Selbst-Hosting möglich
  4. Hatchbuck

    • Gutes Preis-Leistungsverhältnis
    • CRM-Integration
    • Hilfsbereiter Support
    • Nur englische Version
  5. HubSpot

    4.3

    HubSpot

    • Modularer Aufbau
    • Viele Funktionen einzigartig
    • Viele Integrationen anderer Softwares
    • Exzellenter Support
    • Unübersichtliche Preisstruktur
  6. iContact Pro

    • Einfach zu bedienen
    • Geringe monatliche Kosten
    • Mächtige Social-Media-Integration
    • Kein Import von Adressbüchern
  7. Salesforce Pardot

    • Hervorragende Salesforce-Integration
    • Großartiger Support
    • Speziell für B2B konzipiert
    • Teuer
  8. SimplyCast

    • Ermöglicht Personal Targeting
    • Kostenloser Plan bis 2.000 Kontakte
    • Verbesserungswürdiges Interface
  9. Wishpond

    • Einfach zu bedienen dank Drag & Drop
    • Über 40 Integrationen
    • Reaktionsschneller Support
    • Schwierige Anpassung von Templates

Marketing Automation Software Ratgeber: So finden Sie das richtige Tool für Ihr Unternehmen

Maximilian Reichlin
Redaktionsleiter von trusted

Der Markt im B2B-Bereich ist hart umkämpft, vor allem in Sachen Software und IT. Zu viele Anbieter überfluten den Markt mit ihren Softwarelösungen, zu viele Apps landen in den Stores. Das war nicht immer so: Vor einigen Jahren konnten Sie sich noch sicher sein, dass selbst eine mittelmäßig programmierte App einige Abnehmer findet. Heutzutage können Sie froh sein, wenn Kunden Ihr Angebot in dem Dschungel der einzelnen Provider überhaupt wahrnehmen. Dementsprechend haben sich auch die Ansprüche an das Marketing verändert. Heute heißt es nicht mehr: Wie finden wir neue Kunden? Stattdessen müssen Sie sich die Frage stellen, wie Kunden Sie finden. Und das am besten auf allen relevanten Kanälen, denn mit der immer dichteren Konzentration von sozialen Netzwerken und anderen Internetmedien werden Ihre zukünftigen Kunden genau dort auf die Suche nach neuen Softwarelösungen gehen. Hier müssen Sie ansetzen: Leads generieren, Kampagnen planen, auf allen Kanälen Kontakt zu Ihren Kunden herstellen. Manuell ist das selbst in großen Marketing-Teams, überhaupt nicht mehr möglich. Deswegen lassen sich heute viele dieser Prozesse automatisieren.

  1. Marketing Automation bezeichnet die Automatisierung von Marketing-Prozessen mithilfe bestimmter Tools. Dazu gehören zum Beispiel das Erheben und Strukturieren von Kundendaten und die Generierung von Leads.
  2. Durch die Implementierung einer Marketing Automation Software unterstützen Sie sowohl Ihre Marketing-Abteilung, als auch Ihren Vertrieb bei der Erledigung lästiger Routine-Aufgaben sowie bei der Planung und Durchführung zukünftiger Marketing-Kampagnen.
  3. In unserem Ratgeber haben wir alle wichtigen Informationen zum Thema für Sie gesammelt und übersichtlich aufbereitet. Nutzen Sie unsere Tipps für ein erfolgreiches Marketing.

Was ist Marketing Automation?

Marketing Automation - zu deutsch: Marketing Automatisierung - bezeichnet die softwaregestützte Automatisierung und Vereinheitlichung von Marketing-Prozessen in Ihrem Unternehmen. Die hier vorgestellten Tools konzentrieren sich dabei auf:

  • die Generierung von neuen Leads auf allen relevanten Kanälen
  • die Planung von Kampagnen und Konzeptendas Sammeln und Auswerten von Daten

Damit unterstützt Marketing Automation Software sowohl Ihr Marketing-Team als auch Ihren Vertrieb beim Gewinnen von Neukunden und beim Analysieren von Kundeninteressen, sowie beim Planen der richtigen Strategien.

Stellen Sie sich Marketing Automation am besten als Drehscheibe zwischen Ihrem Webauftritt und Ihrem Customer Relationship Management (CRM) vor. So lässt sich eine Marketing-Strategie grob in drei Schritten zusammenfassen:

  1. Ihre Webseite, Ihre-Social-Media-Posts oder Ihre Anzeige auf Suchmaschinen wie Google locken Besucher und Interessenten an.
  2. Ihre Marketing Automation generiert daraus Leads und plant erste Kampagnen. Außerdem sammelt es Kundendaten durch Klickanalysen und aus Sozialen Netzwerken.
  3. Ihr CRM verwaltet die Daten und die Kommunikation mit den Kunden, sobald diese zum Kauf bereit sind.

Wie lässt sich das Marketing automatisieren?

Zum Zwecke der Marketing Automatisierung werden verschiedenste Ansätze und Tools miteinander kombiniert, um die internen Marketingprozesse zu optimieren. Dazu gehören beispielsweise klassisches Email Marketing, Search Engine Marketing und Content Marketing. Die wichtigsten Funktionen sehen Sie hier:

Lead- und Kundendatenbank: Die Sammelstelle für alle relevanten Kundendaten

Das Herzstück der Marketing Automatisierung ist die zentrale Datenbank. Hier landen alle Informationen über Leads und Nutzern, die von sozialen Netzwerken oder aus der E-Mail-Kommunikation mit den Kunden gesammelt wurden. Das können beispielsweise “Gefällt-mir”-Angaben von Facebook sein oder die Email-Adresse eines Webseitenbesuchers, mit der er sich für einen Newsletter eingeschrieben hat. Im Marketing Automation Tool laufen all diese Daten zusammen an eine zentrale Stelle.

Auf diese Weise bewerten Sie potentielle Neukunden und deren Verkaufspotential sehr viel besser, als wenn die unterschiedlichen Informationen und Leads in fünf verschiedenen Softwarelösungen landen - oder im schlimmsten Fall überhaupt nicht digital erfasst und gespeichert werden.

 In der Datenbank landen alle relevanten Kundendaten und warten auf Auswertung
In der Datenbank landen alle relevanten Kundendaten und warten auf Auswertung
Screenshot: trusted.de

Lead-Generierung: Vom Besucher zum Kunden

Ein anderer Schwerpunkt von Marketing Automation Software ist die Generierung der Leads, also die Gewinnung von Neukunden. Der Status als Lead bezeichnet im Grunde den ersten Schritt auf dem Weg vom bloßen Besucher einer Webseite bis hin zum kaufenden Kunden. Leads lassen sich über verschiedenste Kanäle generieren.Auch Landingpages oder Suchmaschinenmarketing sind gangbare Wege, weswegen auch SEO (Suchmaschinenoptimierung) ein fester Bestandteil vieler Marketing Automation Solutions ist.

Weitere Möglichkeiten der Leadgenerierung in anderen Medien und auf unterschiedliche Weise sind:

  • Blogs und Magazine
  • Online-Werbung (Banner, etc.)
  • Pay-per-Click-Buttons
  • Gewinnspiele, Sonderaktionen, etc.
  • Events
  • u.v.m.

Der Customer Lifecycle im Überblick

Haben Sie neue Leads generiert, schlägt erneut die Stunde der Marketing Automation. Diese hat Ihren potentiellen Kunden bereits unter seinem neuen Status (Lead) in der Datenbank abgespeichert und beginnt nun die Kommunikation mit diesem Lead - zum Beispiel, indem sie ihm automatisch Angebote per Email zuschickt (eine sogenannte Automated Email).

Außerdem verwaltet Ihr Automation-Tool auch weiterhin den Status des Kunden. Wann immer er sich im sogenannten “Customer Lifecycle” vorwärts bewegt, registriert das Tool die Veränderung und passt den Status des Kunden (und die entsprechende Kampagne) an:

Der klassische Customer Lifecycle - Vom Besucher zum zahlenden Kunden
Der klassische Customer Lifecycle - Vom Besucher zum zahlenden Kunden
Screenshot: trusted.de

Visitor/Subscriber

Die erste Stufe, die ein potentieller Neukunde haben kann. Der Visitor weiß von Ihrem Angebot und ist möglicherweise durch PR, Werbung, Soziale Medien oder durch Ihre Online-Präsenz darauf aufmerksam geworden. Er hat allerdings noch kein Interesse gezeigt, Ihr Angebot genauer unter die Lupe zu nehmen.

Lead

Schritt Nummer 2 im Lifecycle ist der Übergang vom Visitor zum Lead. Dieser hat Interesse an Ihrem Angebot bekundet und will sich weiter darüber informieren. Hier kann das automatische Marketing ansetzen, und dem betreffenden Lead nützliche und interessante Informationen per Email zukommen lassen.

Qualified Lead

Bei Qualified Leads handelt es sich um Nutzer, die ein offensichtliches Kaufinteresse zeigen - etwa indem Sie eine kostenlose Demoversion Ihrer Software oder einen Katalog angefordert haben.

Oppurtunity

Eine Oppurtunity ist ein Lead, zu dem Sie bereits einige Informationen gesammelt haben, zum Beispiel via Soziale Netzwerke oder durch Telefon- oder Email-Kontakt. Sie wissen, was der Kunde braucht oder sich wünscht und können ihm ein maßgeschneidertes Angebot unterbreiten. Solche Kunden pflegen Sie wahrscheinlich auch in Ihrem CRM-System.

Customer

Geschafft! Aus dem anfänglichen Visitor wurde durch eine geschickte Marketing-Strategie ein zahlender Customer, der ein Produkt gekauft oder eine Dienstleistung in Anspruch genommen hat. Der Weg für die zukünftige Kommunikation und weitere Sales steht offen.

Kampagnenmanagement: Planung und Durchführung von Marketingstrategien

Was ist Drip-Marketing?

Eine sogenannte “Drip Kampagne” arbeitet nach dem Motto “Steter Tropfen höhlt den Stein”. Auf dem gewünschten Kanal (Email, Social Media, Post, etc.) werden dem Kunden dabei “tröpfchenweise”, also nach und nach, Informationen bereit gestellt und Angebote unterbreitet. Mithilfe von Marketing Automation lässt sich eine solche Kampagne ohne menschliches Zutun planen und die gewünschten Zeitabstände zwischen den jeweiligen Mails/Posts individuell bestimmen.

Um den Wandel vom Visitor zum Customer möglich zu machen, gehört nicht zuletzt die Planung und Umsetzung von Marketing-Kampagnen zum Aufgabenbereich einer Marketing Automation Software. Ganz im Sinne der Automatisierung sollte diese natürlich größtenteils ohne menschliches Zutun ablaufen. Gleichzeitig soll aber jede einzelne Kampagne auf den jeweiligen Kunden zugeschnitten sein.

Das erreichen Sie, indem Sie die gesammelten Daten über den jeweiligen Lead und Kunden nutzen, um eindeutig zu definieren, wann und über welchen Kanal ein Kontakt erfolgen soll, und welchen Inhalt Ihre Nachricht (Mail, SMS, Social Media Post, etc.) haben soll. Oft funktioniert das in einem einfachen Drag-and-Drop-Editor.

Für wen ist Marketing Automation geeignet?

Marketing Automation ist vor allem im B2B-Bereich (Business to Business) und dort vor allem in der IT- und Software-Branche gebräuchlich. Dafür gibt es mehrere Gründe:

  • Spezielle Softwarelösungen werden von allen Unternehmen benötigt, weswegen Management- und Verwaltungsebenen oft lange nach den passenden Tools und Programmen suchen. Hier können Sie mit Ihrer Marketinglösung ansetzen.
  • Die Suche Ihrer zukünftigen Kunden läuft heutzutage hauptsächlich via Internet und Kanäle wie die neuen Medien, wo sich die einzelnen Anbieter positionieren. Hier gehen die “Prospects” Ihrer Kunden auf die Suche. Perfekte Voraussetzungen für die automatisierte Datenerhebung und -analyse.
  • Im Bereich Software und Business-Apps sind die “Sales Cycles”, also die Abstände zwischen dem Kauf eines Kunden und seinem nächsten Kauf, relativ lang. Gerade hier ist es also nötig, den Kunden mit einer guten Marketingstrategie langanhaltend zu binden und so früh wie möglich alle relevanten Informationen über ihn zu sammeln und zu pflegen.

Als Hersteller von Spezialsoftware und Business-Apps profitieren Sie also in besonderem Maße von Marketing Automation.

Nutzen von Marketing Automatisierung

Inwiefern Sie einen sichtbaren Nutzen aus Marketing Automation ziehen können, sehen Sie hier. Beachten Sie, dass trotz des Namens “Marketing Automatisierung” nicht alleine Ihre Marketing-Abteilung von der Implementierung einer entsprechenden Software Lösung profitiert, sondern auch Ihr Vertrieb.

Vorteile für das Marketing

Ihre Marketing-Abteilung profitiert zunächst von der immensen Zeitersparnis, die die Marketing Automatisierung mit sich bringt: Leads müssen nicht mehr einzeln und selbst generiert werden, Kampagnen nicht mehr manuell durchgeführt. Der größte Vorteil durch die Implementierung eines Marketing Automation Tools ist allerdings die einfache und schnelle Analyse sowohl der Kundendaten als auch der durchgeführten Kampagnen. So lassen sich zukünftige Marketing-Strategien optimal planen und noch besser auf einzelne Kunden zuschneiden.

Vorteile für den Vertrieb

Die Vorteile einer Marketing Automation Software in Zahlen und Studien

Unternehmen, die Marketing Automation aktiv nutzen, generieren im Schnitt 50 Prozent mehr Leads bei 33 Prozent geringeren Kosten (Forrester Research), verzeichnen ein Umsatzwachstum von rund 10 Prozent innerhalb der ersten sechs bis neun Monate (Gartner), konnten in 77 Prozent der Fälle ihre Conversion Rate deutlich erhöhen (VB Insight).

Auch Ihr Vertrieb wird die Möglichkeiten einer umfassenden Marketing Automation zu schätzen wissen. Durch die gesammelten Daten lassen sich jederzeit Informationen über Webseitenbesucher und potentielle Kunden abrufen, Zielgruppen sind sehr viel schneller identifiziert und die spezifische Ansprache der einzelnen Kunden wird immens erleichtert. Dadurch erhöhen sich die Verkaufszahlen einerseits und die Zufriedenheit Ihrer Kunden andererseits.

Schwierigkeiten mit Marketing Automatisierung

Eines muss Ihnen vor der Implementierung eines Marketing Automation Tools klar sein: Es handelt sich hier nicht nur um eine Software, sondern gleichzeitig um eine Veränderung Ihrer gesamten Marketingprozesse. Mit der Installation des gewünschten Programmes ist es daher noch nicht getan, stattdessen werden Sie eine lange Zeit brauchen, um all Ihre Mitarbeiter auf die neue Vorgehensweise einzuschwören. Daten wollen sauber gepflegt, die Software richtig bedient werden. Ansonsten wird, was zunächst wie die Rettung Ihrer Marketingabteilung ausgesehen hat, zum totalen Fiasko.

Stellen Sie sich also darauf ein: Marketing Automation ist ein Game Changer und die Umstellung der internen Prozesse kann und wird viel Zeit und Mühe beanspruchen.

Tipps für ein erfolgreiches Automated Marketing

Automatisierte Marketingprozesse sind ein nützliches Tool, um Ihre Strategien zu planen und Ihren Kontakt mit potentiellen Neukunden zu optimieren. Ein allumfassender Heilbringer sind sie aber nicht, ein wenig müssen auch Sie selbst noch zum Erfolg Ihrer Kampagnen beitragen. Wir geben Ihnen einige nützliche Tipps mit auf den Weg:

Kombinieren Sie mit einem CRM-System

Auch wenn sich Marketing Automation Tools und CRM Systeme ziemlich ähnlich sind und sich viele Funktionen überschneiden, sollten Sie nicht dem Irrglauben verfallen, beide wären ein und dasselbe oder das eine könnte das andere restlos ersetzen. Das stimmt so nämlich nicht: Während Marketing Automation vor allem auf die Automatisierung von Prozessen wie die Leadgenerierung abzielt und für die frühen Stadien im Customer Lifecycle Kampagnen erstellt, managen Sie mit CRM-Systemen die Kommunikation mit Ihren bestehenden Kunden. Dies läuft in der Regel persönlich ab.

Heutzutage wird so vieles mit einem Knopfdruck erledigt, dass man sich fragt, ob ein Händedruck denn eigentlich noch einen Wert besitzt.

Automatisierung ist schön und gut wenn Sie es mit einer Vielzahl an Webseitenbesuchern und Leads zu tun haben, denn diese sind oft so zahlreich, dass sie sich nur noch schwer manuell bewältigen lassen. Die Anzahl Ihrer vielversprechenden Qualified Leads und Opportunities wird allerdings nicht annähernd so hoch sein. Hat ein zukünftiger Kunde diesen Status ersteinmal erreicht, schlägt die Stunde Ihres CRM-Systems - nun pflegen Sie vor allem persönlichen Kontakt mit dem Kunden.

Ab einem gewissen Punkt ist der persönliche Kundenkontakt der automatisierten Kommunikation vorzuziehen
Ab einem gewissen Punkt ist der persönliche Kundenkontakt der automatisierten Kommunikation vorzuziehen
Screenshot: trusted.de

Unser Tipp: Kombinieren Sie Ihre Marketing Automation Software mit einem übersichtlichen und leistungsstarken CRM-System mit vielen Schnittstellen und Integrationsmöglichkeiten. So decken Sie alle Bedürfnisse Ihres Marketing-Teams ab und steigern gleichzeitig die Zufriedenheit Ihrer Kunden.

Gehen Sie ganzheitlich vor

Ein wichtiger Punkt: Trotz der Automatisierung vieler Prozesse ist Ihr Marketing selbst mit der richtigen Software noch lange kein Selbstläufer. Zwar erledigt die Software viele lästige Aufgaben für Sie, allerdings muss auch jemand die Software bedienen und sie richtig einsetzen, um ihren vollen Nutzen auszuschöpfen. Ein beliebter Fehler: Anstatt sich ersteinmal um die Generierung von Leads zu kümmern, beginnen viele Unternehmen in der Mitte, das heißt: bei Kampagnen und Programmen. Irgendwann stehen dann die verblüfften Marketer vor einer maßgeschneiderten Strategie, und haben niemanden, dem sie passen würde.

Der größte Feind der Qualität ist die Eile.

Das ist der Moment, in dem viele Unternehmen anfangen, Email-Listen zu kaufen oder ähnliche “faule” Leads ins Unternehmen zu holen. Das ist der falsche Weg! Das Generieren und pflegen eigener Leads (sogenannter “inbound leads”) dauert zwar etwas länger, verbessert langfristig allerdings die Kundenzufriedenheit und die Verkaufszahlen.

Unser Tipp: Nutzen Sie Ihre Marketing Automation Software ganzheitlich und zäumen Sie das Pferd nicht von hinten auf. Nehmen Sie die Möglichkeiten zur Leadgenerierung in Anspruch, auch wenn es ein wenig dauert, bis Sie damit sichtbare Erfolge erzielen. Nicht vergessen: Eine Pflanze wächst am besten, wenn sie guten Boden hat.

Was es noch zu beachten gilt

Außerdem sollten Sie im Umgang mit Ihrer zukünftigen Marketing Automation Software die folgenden maßgeblichen Punkte nicht aus dem Fokus verlieren:

  • Schwören Sie Marketing und Vertrieb auf die gleiche Strategie ein: Nur wenn diese beiden Bereiche effizient zusammenarbeiten, kann die Marketing Automatisierung Früchte tragen.
  • Halten Sie Ihre Daten sauber: Vermeiden Sie Dupletten in Ihren Datensätzen und überprüfen Sie regelmäßig die Richtigkeit und Aktualität der Daten. Es gilt die Faustregel: Jede kundenorientierte Software ist nur so gut, wie die Kundendaten, die Sie gesammelt haben.
  • Holen Sie das Feedback Ihrer Mitarbeiter ein: Wie gut kommen Ihre Kollegen mit der neuen Software zurecht, welche Schwierigkeiten gibt es bei den neuen Prozessen? Halten Sie sich selbst diesbezüglich stets auf dem Neuesten Stand und führen Sie gegebenenfalls Schulungen durch. Ein Tool mit dem Ihr Team nicht umgehen kann, ist eher hinderlich, als dass es eine Hilfe wäre.

Die gängigsten Anbieter im Überblick

Um Ihnen einen Überblick über den aktuellen Markt in Sachen Marketing Automatisierung zu geben, haben wir einige der gängigsten Marketing Automation Platforms hier für Sie übersichtlich aufgelistet. Mithilfe unseres Ratgebers finden Sie so schon bald das Tool, das perfekt in Ihr Unternehmen passt.

  • Act-On
  • ActiveCampaign
  • autopilot
  • Bronto
  • Bynder
  • DeskGod
  • Firecart
  • Genoo
  • LeadSquared
  • LookBookHQ
  • Salesforce Marketing Cloud
  • Marketo
  • PIVOTAL CRM
  • SALESmanago
  • WebEngage

Das kosten die Tools

Die Preise für die hier vorgestellten Tools unterscheiden sich teilweise stark voneinander. Zwischen 15 und 500 Dollar pro Monat kann ein Marketing Automation Tool demnach kosten. Dabei richten sich die Preise in der Regel nach der Anzahl der möglichen Kundenkontakte, seltener nach der Anzahl der Emails, die pro Monat versendet werden können. Letzteres ist ein Anzeichen für Tools, die sich vor allem auf das Email-Marketing konzentrieren. Für gewöhnlich bieten die einzelnen Provider ein Jahresabonnement der jeweiligen Software an. Kürzere Abonnements sind ebenfalls möglich, in der Regel allerdings teurer.

Fazit

Smartphones und Social Media gehört die Zukunft. Nicht nur im Privatleben hinterlässt die immer dichtere Konzentration von mobilen Endgeräten und die vermehrte Nutzung sozialer Netzwerke ihre Spuren. Auch der Berufsalltag ist davon geprägt. Das schlägt sich spürbar auf den B2B-Bereich nieder: Unternehmen, die eine neue Software benötigen, wollen sich heute nicht mehr mit Telefon-Werbern oder Vertretern herumschlagen, sondern gezielt selbst im Internet auf die Suche nach passender neuer Software gehen. Und da der Markt für die meisten Tools und Lösungen heutzutage reichlich übersättigt ist, werden sie dort auch schnell fündig. Die Frage ist, wie können Sie es schaffen, dass gerade Ihr Produkt oder Ihre Softwarelösung die Aufmerksamkeit des Suchenden auf sich zieht, ohne dabei Ihre vorhandenen Ressourcen zu sehr zu belasten?

Die Antwort lautet: Marketing Automatisierung. Durch automatisierte Prozesse und dynamische Leadgenerierung binden Sie Ihre Marketingstrategie genau dort ein, wo ein potentieller Kunde zum ersten Mal mit Ihrem Produkt in Kontakt kommt: Auf Ihrer Webseite, auf Suchmaschinen, in Sozialen Netzwerken. Analysieren Sie das Klickverhalten und die Interessen des Nutzers, erfahren Sie, was er braucht und sich vorstellt und machen Sie ihm schließlich ein passendes Angebot - und das ganz automatisch. Schneller können Sie einen neuen Kundenstamm kaum generieren.

trusted.de wünscht viel Erfolg für Ihre zukünftigen Marketing-Kampagnen.

trusted