Werbehinweis
Diese Webseite verwendet Affiliate-Links. Erfolgt eine Bestellung oder ein Kauf über diese Links, erhält trusted eine Provision vom jeweiligen Anbieter. Das ermöglicht es uns, Ihnen unseren Service und unsere Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die Provision hat keinen Einfluss auf unsere Bewertung oder unser Ranking! Wir bewerten stets neutral und unabhängig.

FastBill

Rechnungsprogramm

3.8
(135)

Was ist FastBill?

Bei FastBill handelt es sich um ein Rechnungstool mit Buchhaltungsfunktionen. Zudem finden Sie mit der Aufgabenverwaltung und der integrierten Zeiterfassung auch PM-Features. Das Tool setzt auf einen einfachen Look, bietet aber auch professionelle Funktionen wie den Layout-Designer, die Funktionen für den Jahresabschluss oder die X-Rechnung. Viele der Funktionen gibt es bereits ab dem Tarif “Starter” für 9,99€ im flexiblen Monatsabo. FastBill wird in Deutschland gehostet und ist DSGVO-konform.

Kostenlose Testphase
Ja
Support
E-Mail-Support
FAQ-Bereich
Video-Tutorials
Kostenlose Webinare
Geeignet für
Freelancer/Selbstständige
Kleinstunternehmen
Kleine Unternehmen
Mittelständische Unternehmen
Große Unternehmen
Unterstützte Plattformen
Web-App
iOS
Android

Screenshots

Tarif Starter Pro Premium Premium +
Rabatt
Preis 8,99 € 26,99 € 53,00 € 134,10 €
Zahlung monatlich monatlich monatlich monatlich
Angebot 14 Tage kostenlos testen 14 Tage kostenlos testen 30 Tage Geld-zurück-Garantie 30 Tage Geld-zurück-Garantie

Überblick

Kostenlose Testphase Ja Ja Nein Nein

FastBill Video

FastBill Test

Gesamt
83/100
Vertrag & Kosten
79/100
Dokumente
65/100
Rechnungserstellung
96/100
Rechnungsversand
95/100
Buchhaltung
85/100
Import/Export
83/100
Usability
76/100
Sicherheit & Datenschutz
98/100
Service & Support
67/100

FastBill ist ein schickes Tool. Durch die simple Optik finden Sie schnell Ihre Unterlagen und Masken, ohne sich durch das Programm klicken zu müssen. Das bedeutet aber nicht, dass FastBill nichts auf dem Kasten hätte. Sie finden neben der gut gelungenen Rechnungsstellung und dem umfangreichen Layout-Editor die Beleg- und Dokumentenverwaltung, die praktische Scan-App und einen Post-Service. Allerdings ist FastBill eher auf kleine Betriebe ausgelegt, was das Fehlen der GuV-Rechnung beweist. Sollte Ihr Betrieb also wachsen, sollten Sie sich rechtzeitig nach einem anderen Tool umsehen. Anfänger profitieren von der simplen Bedienung des Tools, Profis hingegen freuen sich über genaue Einstellung wie Skonto-Prozentsätze oder die umfangreiche Kundenverwaltung. Sie sollten trotz des simplen Aufbaus von FastBill dennoch etwas Zeit für das Onboarding einplanen, denn die Software versteckt unter dem simplen Äußeren einen Haufen Features, die erst mal verstanden werden wollen. Ein Tutorial gibt es nicht, weshalb also das Einlesen per Dokumentation oder das Nachfragen per Kontaktformular fast unausweichlich ist.

  • Schicke Optik
  • Einfache Bedienung
  • Großer Funktionsumfang
  • Scan-App
  • Keine GuV
  • Wenig Supportangebot
Julia Meister
Redakteurin von trusted
Vertrag & Kosten
79/100

Was kostet FastBill?

Der kleinste Tarif “Starter” kostet je nach Abo 8,99€ oder 9,99€ im Monat. Für “Pro” zahlen Sie im Monatsabo 29,99€ beziehungsweise 26,99€ im Monat für das Jahresabo. Den Tarif “Premium” gibt es für 53€ oder 59€ im Monat. Das größte Paket “Premium +” kostet Sie mindestens 149€. Alle genannten Preise verstehen sich zuzüglich Mehrwertsteuer. Der Anbieter stellt Ihnen eine 14-tägige kostenlose Testphase zur Verfügung, die im Funktionsumfang dem Tarif “Pro” entspricht.

FastBill Tarife

FastBill geht mit drei verschiedenen Tarifen an den Start, die Unterschiede bei den Kontingenten und im Funktionsumfang aufweisen.

Die Preise von FastBill
Die Preise von FastBill
Screenshot: trusted.de
Quelle: fastbill.com

FastBill Starter

Der Tarif “Starter” ist der kleinste des Anbieters und kostet Sie 9,99€ im Monatsabo. Im Falle des Jahresabos zahlen Sie 8,99€ im Monat. Mit diesem Paket erstellen Sie unbegrenzt viele Angebote und Rechnungen. Zudem ist auch die Menge der Dokumente und Belege, die Sie in Fastbill verwalten, nicht limitiert. Zu den weiteren Features des Pakets gehören die Verwendung Ihrer eigenen Rechnungslayouts, die integrierte Zeiterfassung, der Steuerberater-Export und die Umsatzsteuervoranmeldung.

Weitere Funktionen sind das Online-Banking für ein Konto, die automatische Belegerkennung und die Belegerfassung per mobiler Scan-App. Diese ist sowohl für Android- als auch iOS-Geräte verfügbar. Für die Verwaltung steht Ihnen ein Benutzerplatz zur Verfügung.

FastBill Pro

Das nächstgrößere Paket ist “Pro” und kostet entweder 29,99 im Monatsabo oder monatlich 26,99€ im Jahresabo. In diesem Tarif sind alle Funktionen aus Starter enthalten. Lediglich die Zahl der Konten für das Online-Banking steigt von 1 auf 5. Zusätzlich lässt Sie “Pro” die Belegerfassung mit einer E-Mail-Inbox sowie das Kundencenter nutzen. Weitere Funktionen sind die DATEV-Übertragung sowie der zubuchbare automatische Belegimport. Die Anzahl der User erhöht sich ab diesem Tarif von 1 auf 5.

FastBill Premium

Der Tarif “Premium” ist der nächstgrößere im Angebot und liegt preislich bei 59€ im Monatsabo beziehungsweise ist ab 53€ monatlich im Jahresabo erhältlich. Enthalten sind alle Funktionen aus “Pro”, allerdings ist in diesem Tarif der automatische Belegimport inklusive Qualitätssicherung von FastBill von vornherein im Paket dabei. Mit “Premium” kategorisieren Sie Ihre Ein- und Ausgaben und erhalten monatliche Statusreports.

Im Bereich der Buchhaltung haben Sie Zugriff auf den automatischen Import Ihrer Banktransaktionen und den Zugang für Ihren Steuerberater.

FastBill Premium +

Wer mit “Premium” noch nicht genug hat, der bekommt ab 149€ im Monat das Paket “Premium +”. Das enthält außer den Funktionen aus “Premium” den Jahresabschluss, die EÜR, Funktionen zur Lohnbuchhaltung und eine betriebswirtschaftliche Auswertung.

FastBill Add-ons

Sie haben die Möglichkeit, FastBill mit unterschiedlichen Add-ons zu erweitern. Mit dem Add-on “Mehr Mitarbeiter” fügen Sie weitere Mitarbeiter-Plätze zum Tool hinzu. Pro neuem Nutzer zahlen Sie hier 5€ im Monat. Des Weiteren können Sie einen GetMyInvoices-Account in FastBill integrieren, um automatisiert Belege zu importieren. FastBill erlaubt Ihnen eine 7-tägige kostenlose Testphase. Danach ist der Dienst kostenpflichtig und staffelt sich preislich wie folgt:

PortalePreise
bis zu 511€ im Monat
bis zu 1019€ im Monat
bis zu 2525€ im Monat
bis zu 5039€ im Monat

Wenn Sie Belege unterwegs sammeln, lassen sich diese über die Scan-App verwalten. Als Letztes finden Sie im Add-on Menü den Einrichtungsservice. Bei diesem kümmert sich das Team von FastBill um die Einrichtung Ihres Accounts und die Erstellung Ihrer Rechnungsvorlage. Für die Rechnungsvorlage allein zahlen Sie 49€ Gebühr, in der Kombination mit der Accounteinrichtung kostet das Paket 99€. Sie profitieren hier von einer 30-tägigen Geld-zurück-Garantie.

Im Einrichtungsservice für Ihren Account ist die Anlage Ihrer Stammdaten sowie Buchhaltungsdaten enthalten. Außerdem kümmert sich der Service um die Erstellung des Produkt- beziehungsweise Leistungskataloges sowie Ihren Kundenimport.

FastBill Vertragslaufzeiten und Kündigung

In den Einstellungen haben Sie jederzeit die Möglichkeit, Ihr Abo zu kündigen. Dies müssen Sie allerdings vor eine Woche vor Beginn Ihres neuen Buchungszeitraumes, also vor Ablauf des Monats oder Jahres tun. Falls Ihnen auffällt, dass Sie wichtige Daten beim Export vergessen haben, lässt sich Ihr Account bis zu drei Monate nach Kündigung noch einmal für vier Tage freischalten. Danach werden die Daten endgültig gelöscht.

Eine kompakte Zusammenfassung der Pakete und Preise finden Sie in der FastBill-Tarifübersicht.

FastBill Testphase

Als Testpaket erhalten Sie die Pro-Variante. Für die Pakete “Premium” und “Premium +” erhalten Sie vom Anbieter vor der Buchung ein Beratungsgespräch. Nach Ablauf Ihrer Testphase wird Ihr Konto automatisch auf “Inaktiv” gesetzt. Sie können also weiterhin auf Ihre Daten zugreifen und diese lesen, aber keine Funktionen von FastBill nutzen.

Dokumente
65/100

Welche Funktionen hat FastBill?

Mit FastBill erstellen Sie Rechnungen, schreiben Angebote und erstellen XRechnungen. Zudem lässt sich das Tool als Utensil für die Finanzverwaltung verwenden. Dazu dienen Ihnen die EÜR, der Jahresabschluss und die Möglichkeiten zur Belegverwaltung. Mit den Projekten rechnen Sie Ihre Aufträge nicht nur ab, sondern verwalten diese auch direkt in Ihrer Software. Dabei unterstützt Sie auch die integrierte Zeiterfassung mit Stoppuhr. Das Tool bietet noch weitere Features wie die Scan-App oder den Belegverwaltungsservice.

In FastBill haben Sie eine Reihe unterschiedlicher Finanzdokumente zur Verfügung:

  • Rechnungen
  • Stornorechnungen
  • Angebote
  • Mahnungen
  • Lieferscheine

Das ist ein Guter Grundstock, allerdings fehlen noch speziellere Dokumente wie etwa Bestellscheine oder Auftragsbestätigungen.

Rechnungserstellung
96/100

Das ist ein Guter Grundstock, allerdings fehlen noch speziellere Dokumente wie etwa Bestellscheine oder Auftragsbestätigungen.

Detaillierte Rechnungen erstellen

Die Rechnungen sind bereits ab “Starter” für Sie verfügbar und sind ein klein wenig komplexer als beispielsweise die Masken aus Billomat oder Comarch ERP XT. Ein Plus: Anders als bei manchen anderen Anbietern müssen Sie den Kunden für eine neue Rechnung nicht vorab anlegen, sondern können einfach eine Rechnung aufmachen und den Kunden von dort aus eintragen. Der Kunde wird dann automatisch in Ihre Kartei übernommen.

FastBill bietet Ihnen bei der Erstellung Ihrer Rechnungen eine große Auswahl an Einstellungen wie die Prozente des Skonto, eigene Rechnungstexte, die passende Kostenstelle und mehr. Für Rechnungsneulinge mag das verwirrend sein, Könner hingegen freuen sich über die Möglichkeiten zum Feintuning.

Die Rechnungserstellung von FastBill
Die Rechnungserstellung von FastBill
Screenshot: trusted.de
Quelle: fastbill.com

Sobald Sie fertig sind, lässt sich die Rechnung in der Vorschau überprüfen. Außerdem machen Sie dort in den Optionen aus der Rechnung ein Lieferschein, eine Mahnung oder eine XRechnung. Zu Letzterer finden Sie im Abschnitt “Rechnungsversand” weitere Infos. Des Weiteren erzeugen Sie über die Optionen Stornorechnungen, fügen Anhänge zu Rechnungen hinzu und schreiben die Dokumente endgültig fest. Ab diesem Punkt sind keine Rechnungsänderungen mehr möglich.

Unterschiedliche Zahlungsarten anbieten

Mit FastBill haben Sie die Möglichkeit, Ihren Kunden unterschiedliche Zahlungswege anzubieten. Kunden schätzen diese Flexibilität und sind eher bereit, einen Kauf abzuschließen, wenn sich dieser bequem für sie bezahlen lässt. Auch profitieren ausländische Kunden davon, die andere Zahlungsdienste beispielsweise dem deutschen Lastschriftverfahren vorziehen. Sie haben die Wahl aus Überweisung, Lastschrift und Kreditkarte, aber auch Bar, Vorkasse und PayPal sind als Zahlungsmittel hinterlegt.

In der entsprechenden Kartei legen Sie vorab fest, welches Zahlungsmittel bevorzugt für den jeweiligen Kunden ausgewählt werden soll. Bei Ausnahmen oder wenn der Kunde beispielsweise persönlich vorbei kommt, um Bar zu bezahlen, lässt sich das Zahlungsmittel auch spontan in der Rechnung ändern. Dennoch ist diese Voreinstellung eine willkommene Komfortfunktion.

Bieten Sie Ihren Kunden mit FastBill unterschiedliche Zahlungsmöglichkeiten
Bieten Sie Ihren Kunden mit FastBill unterschiedliche Zahlungsmöglichkeiten
Screenshot: trusted.de
Quelle: fastbill.com

Eigene Rechnungslayouts

Mit dem eigenen Layout machen Sie Ihre Dokumente noch schicker und verwandeln Ihre Rechnungen in einen optisch ansprechenden Teil Ihrer CI. Den Editor hierfür finden Sie rechts oben in Ihren Konto-Einstellungen unter “Dokumenten-Vorlagen”. Klicken Sie anschließend auf die Vorlage, die Sie bearbeiten möchten oder erstellen Sie eine komplett neue. Der Editor von FastBill ist ein sehr mächtiges Tool, mit dem Sie alle Elemente frei platzieren dürfen und sowohl die Texte als auch deren Schriftart anpassen.

Das erfordert ein wenig gestalterisches Geschick, ermöglicht Ihnen aber, Ihre Rechnungen exakt nach Ihren Vorstellungen zu erstellen. Haben Sie dafür keine Verwendung, bleiben Sie einfach bei der soliden Standardvorlage, in die Sie lediglich Ihr Logo einfügen. Der Konfigurator für Layouts ist erfreulicherweise bereits ab dem Tarif “Starter” in FastBill vorhanden.

Bieten Sie Ihren Kunden mit FastBill unterschiedliche Zahlungsmöglichkeiten
Bieten Sie Ihren Kunden mit FastBill unterschiedliche Zahlungsmöglichkeiten
Screenshot: trusted.de
Quelle: fastbill.com

Wenn Sie sich nicht an die Erstellung der eigenen Vorlagen trauen, nutzen Sie den Einrichtungsservice von FastBill. Bei diesem Service richten die Mitarbeiter des Anbieters nicht nur Ihren Account ein, sondern erstellen Ihnen auch Rechnungsvorlagen. Dieser Service ist allerdings kostenpflichtig. Mehr dazu im Abschnitt “Vertrag & Kosten”.

Rechnungsversand
95/100

Das Tool bietet Ihnen neben dem obligatorischen Versand per E-Mail auch die Option zum Post-Versand. Zudem lassen sich mit diesem Tool XRechnungen versenden.

XRechnungen

Wenn Sie häufiger mit öffentlichen Auftraggebern zu tun haben, werden diese eine E-Rechnung von Ihnen fordern. Mit dem Format der XRechnung halten Sie die notwendigen Standards ein und bedienen so rechtssicher auch Kunden aus dem öffentlichen Bereich. Sie finden die XRechnung in FastBill beim Öffnen der Rechnungsvorschau. Dort lässt sich unter dem Button “Tools” der Download für die XRechnung auswählen. Die korrekte Versendung der Rechnung müssen Sie allerdings selbst vornehmen.

Bieten Sie Ihren Kunden mit FastBill unterschiedliche Zahlungsmöglichkeiten
Bieten Sie Ihren Kunden mit FastBill unterschiedliche Zahlungsmöglichkeiten
Screenshot: trusted.de
Quelle: fastbill.com

Nutzen Sie mit FastBill den Postweg

Falls Sie Ihre KundInnen lieber auf dem analogen Weg erreichen möchten, dann nutzen Sie den Postservice von FastBill. Diesen finden Sie in der Vorschau der Rechnung unter dem Menüpunkt “Versand”. Beachten Sie, dass Sie für die Nutzung des Dienstes Credits beim FastBill-Partner Cleverbridge AG erwerben müssen. Das lässt sich bequem innerhalb der Software erledigen. Für den Postversand einer Seite werden 13 Credits fällig, die Sie in festgelegten Paketen in Ihren Kontoeinstellungen erwerben.

Ein weiteres Kriterium für den erfolgreichen Postversand ist das Layout. Nur wenn die Adressfelder korrekt platziert sind, lässt sich die jeweilige Rechnung so versenden. Die passende Funktion zur Prüfung des Layouts finden Sie im Editor unter dem Zahnrad-Icon.

Managen Sie Zahlungserinnerungen und Mahnungen

Sollten Kunden in Zahlungsverzug geraten, dann stehen Ihnen die Mahnungen von FastBill zur Verfügung. Sie haben dabei die Wahl zwischen einer Zahlungserinnerung und einer von drei Mahnstufen. Die Texte für die Mahnungen lassen sich dabei frei definieren. Einen automatischen Versand für die Dokumente gibt es in FastBill leider nicht. Stattdessen laden Sie die Mahnungen herunter und versenden diese manuell. Immerhin lässt sich das Dokument aus einer bestehenden Rechnung erzeugen und erspart Ihnen das Abtippen.

Versenden Sie Mahnungen inklusive individueller Mahngebühren
Versenden Sie Mahnungen inklusive individueller Mahngebühren
Screenshot: trusted.de
Quelle: fastbill.com
Buchhaltung
85/100

Mit FastBill schreiben und versenden Sie nicht nur Rechnungen, sondern erledigen auch Ihre Buchhaltung. Sie erstellen eine EÜR, bereiten Ihren Jahresabschluss vor oder scannen und verwalten Ihre Belege. Mit dem Tarif “Premium +” erledigen Sie sogar Ihre Lohnabrechnung. Lediglich eine GuV-Rechnung ist, anders als bei beispielsweise Debitoor, in FastBill nicht vorgesehen.

Ausgaben per Überweisung in FastBill zahlen

Wenn Sie Ausgaben für Ihr Unternehmen buchen, lassen sich diese direkt in FastBill per Überweisung zahlen. Dazu wählen Sie die offene Rechnung aus und klicken auf den Button “Rechnung bezahlen”. Wenn Sie Ihre Zahlungsdaten in FastBill hinterlegt haben, füllt das Programm alle nötigen Felder automatisch aus. Sie werden dann zum Partnerdienst finAPI weitergeleitet, wo Sie Ihre Überweisung per TAN bestätigen. Über diesen Weg müssen Sie nicht zwischen Ihrem Tool und dem Fenster zu Ihrem Online-Banking springen.

Bezahlen Sie offene Rechnungen schneller mit der integrierten Überweisung
Bezahlen Sie offene Rechnungen schneller mit der integrierten Überweisung
Screenshot: trusted.de
Quelle: fastbill.com

Erfassen Sie Belege per Upload oder Scan-App

Mit der Scan-App von FastBill lassen sich Belege auch unterwegs in Ihre Software hochladen. Das ist gerade dann praktisch, wenn Sie beispielsweise als Handwerker oder Coach viel unterwegs sind. Die Scan-App funktioniert bereits ab dem Starter-Tarif und ist sowohl für Android als auch für iOS-Geräte verfügbar. Alternativ laden Sie die Belege in Ihrem FastBill einfach per Drag-and-drop hoch.

Die gescannten Belege der App finden Sie in der Inbox auf Ihrem Dashboard. Von dort aus lassen sich die Belege weiter bearbeiten.

Haben Sie die Belege hochgeladen und angeklickt, trägt die Texterkennung automatisch alle verfügbaren Details der Rechnung in die Eingabemaske ein. Sie brauchen lediglich die leeren Felder und Angaben zu ergänzen und haben den Beleg erfolgreich bearbeitet.

Lassen Sie Belege von Profis bearbeiten

Ab dem Tarif “Premium” profitieren Sie von der verbesserten Variante dieser Funktion. Hier richten Sie für einen Mitarbeiter-Assistenten von FastBill ein eigenes Konto ein, der für Sie die Bearbeitung Ihrer Belege professionell abwickelt. So scannt der Mitarbeiter zugesendete Papierbelege für Sie ein oder gleicht Belege mit Ihren Kontobewegungen ab. Mit der gewonnenen Zeit kümmern Sie sich um wichtigere Dinge wie Ihre Projektarbeiten oder den Kundenkontakt.

Beachten Sie, dass der entsprechende Assistent für die Buchung Ihrer Belege auch Zugriff auf Ihre Geschäftskonten benötigt. Im Einsteigertarif ist die Bearbeitung von 30 Einnahmen und Ausgaben pro Monat inklusive. Jeder weitere Beleg kostet 0,40€.

Die Belegübersicht von FastBill
Die Belegübersicht von FastBill
Screenshot: trusted.de
Quelle: fastbill.com

Belegerfassung mit der E-Mail-Inbox

Abseits der Erfassung via Scan-App und Upload lassen sich Belege ab der Version “Pro” auch per Mail an Ihre Software schicken. Das ist dann von Vorteil, wenn Sie den Beleg in digitaler Form erhalten haben und ein Scan nicht mehr notwendig ist, Sie aber keinen Zugang zu FastBill haben. Schicken Sie die Belege einfach an das E-Mail-Postfach, wo sich die zuständige Verwaltungskraft dann bequem um den Beleg kümmern kann. Das ist um einiges komfortabler, als mit einem Stapel Belege zur Finanzabteilung zu müssen.

Die passende E-Mail-Adresse Ihrer FastBill-Software finden Sie in den Account-Einstellungen. Für einen erfolgreichen Upload benötigen Sie die Rechnungen als Standard-Bildformat, als PDF- oder als ZIP-Datei.

Machen Sie sich ein Bild von Ihrer Finanzlage

Im Reiter “Finanzen” finden Sie eine Übersicht zu Ihren bisherigen Einnahmen und Ausgaben. Diese sind in anschaulichen Balkendiagrammen aufgebaut und zeigen Ihnen Ihre Finanzergebnisse der letzten Monate. Alternativ lassen Sie sich hier den Monatsreport anzeigen. Über die EÜR-Aufschlüsselung im unteren Bereich der Finanzübersicht sehen Sie auch, ob Sie noch offene Rechnung zu bearbeiten haben und wie groß die fehlenden Beträge ausfallen.

Lassen Sie sich Ihre Finanzlage in einer übersichtlichen Grafik anzeigen
Lassen Sie sich Ihre Finanzlage in einer übersichtlichen Grafik anzeigen
Screenshot: trusted.de
Quelle: fastbill.com

Halten Sie Ordnung mit der Dokumentenverwaltung

Ein essenzieller Teil guter Buchhaltung ist Ordnung. Um diese aufrecht zu erhalten, bietet Ihnen FastBill eine eigene Dokumentenverwaltung, in der Sie Ihre Rechnungen, Angebote und Belege kategorisieren und passend sortieren. Dabei lassen sich sowohl die mit FastBill erstellten Dokumente einordnen als auch von Ihnen hochgeladene Dateien. Mit dieser Methode benötigen Sie keine separate Ordnerstruktur auf Ihrem PC, einer externen Festplatte oder in einem Cloud-Speicher.

Ordnen Sie mit dem Verwaltungstool von FastBill Ihre Dokumente
Ordnen Sie mit dem Verwaltungstool von FastBill Ihre Dokumente
Screenshot: trusted.de
Quelle: fastbill.com

Erledigen Sie automatisiert Ihre Lohnabrechnung

Wenn Sie nicht alleine, sondern mit Ihren Mitarbeitern in einem Betrieb tätig sind, ergibt es Sinn, auch die Lohnabrechnung über FastBill zu erledigen. Sie benötigen dafür den Tarif “Premium+”, der Sie mit einem digitalen Steuerberater ausstattet. Dieser übernimmt dann die Abwicklung der Löhne und Gehälter für Sie.

Import/Export
83/100

Über FastBill erstellen Sie nicht nur Dokumente, sondern können diese auch exportieren. Mit diesen Exporten melden Sie beispielsweise schneller Ihre Umsatzsteuer an oder machen Ihre Finanzdokumente in einer praktischen digitalen Form für Ihren Steuerberater zugänglich.

Nutzen Sie den praktischen Steuerberater-Export

Schon ab dem Tarif “Starter” nutzen Sie den praktischen Steuerberater-Export. Mit diesem übermitteln Sie schnell und ohne Umwege Ihre relevanten Finanzdokumente, ohne zur Post oder in die Steuerkanzlei zu müssen. Außerdem sparen Sie sich nicht nur die Wege, sondern auch Material in Form von Papier, Umschlägen, Porto und Druckertinte. Sie können für die Exporte den Weg über den Steuerberaterzugang von FastBill wählen oder Sie exportieren Ihre Finanzdaten als ZIP-Datei und übermitteln diese per Mail.

Rechnungs- und Belegdaten lassen sich in einem Addison-kompatiblen Format exportieren.

Eine Übersicht über alle möglichen Im- und Exporte finden Sie in Ihren Kontoeinstellungen
Eine Übersicht über alle möglichen Im- und Exporte finden Sie in Ihren Kontoeinstellungen
Screenshot: trusted.de
Quelle: fastbill.com

Einfach die Umsatzsteuervoranmeldung erledigen

Ab dem Starter-Tarif übermitteln Sie dank der passenden Schnittstelle die Daten für Ihre Umsatzsteuervoranmeldung direkt an die Server Ihres zuständigen Finanzamtes. Mit dieser Funktion sind der Postversand und die Kopien Ihrer Finanzinformationen nicht mehr notwendig. Um diese Funktion zu nutzen, wechseln Sie in FastBill auf den Reiter “Finanzen”, wo Sie die Voranmeldung in der oberen rechten Ecke des Bildschirms finden. Sollten Sie schon Voranmeldungen übermittelt haben, finden Sie hier das entsprechende Protokoll.

Einfache DATEV-Exporte

Wenn Sie Ihre Finanzdokumente nicht bei jedes Mal per Post zum Finanzamt schicken wollen, nutzen Sie den praktischen DATEV-Export von FastBill. Ab der Variante “Pro” lassen sich Ihre Finanzdaten einfach via Schnittstelle übermitteln. Das ist schneller und günstiger als der Postweg.

Zusatzfeatures

Abseits der Funktionen für die Rechnungserstellung und die Buchhaltung finden Sie in FastBill noch weitere nützliche Features. Dazu gehören das Dashboard und die Projektmanagementfunktionen inklusive Zeiterfassung.

Alles im Blick mit den Dashboards

Über den ersten Reiter an Ihrem oberen Bildschirmrand gelangen Sie zum Dashboard. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen rund um Ihre aktuelle Finanzsituation wie letzte Rechnungen, Dokumente, die nach dem Upload auf Bearbeitung warten oder die Quicklinks. Mit Letzteren gelangen Sie noch schneller zu den wichtigsten Funktionen Ihres FastBill-Accounts.

Über das Dashboard von FastBill erreichen Sie Ihre wichtigsten Funktionen
Über das Dashboard von FastBill erreichen Sie Ihre wichtigsten Funktionen
Screenshot: trusted.de
Quelle: fastbill.com

Allerdings finden Sie noch weitere Dashboards in Ihrer Software. So zum Beispiel in der Kundenkartei. Wenn Sie einen Kunden auswählen, erhalten Sie eine übersichtliche Anzeige, ähnlich wie in einem Steckbrief, alle relevanten Informationen in einer kompakten Ansicht erhalten. Auf der Ansicht finden Sie die offenen Rechnungen, die durchschnittliche Zahlungsdauer und eine Historie, auf der Sie die letzten Aktivitäten einsehen. Für Ihre eigene Einordnung des Kunden vergeben Sie Tags und machen sich Notizen.

Legen Sie kundenspezifische Projekte an

Wenn Sie beispielsweise eine Auftragsarbeit für einen Kunden erledigen, profitieren Sie von den Projekten in FastBill. Diese legen Sie in den Kundenkarteien an und legen dort eine Nummer, den Stundensatz, den Satz für die Mehrwertsteuer und weitere Daten fest, die für Ihre spätere Abrechnung relevant werden. Hierbei lassen sich mehrere Projekte für den gleichen Kunden anlegen. Die Liste aller Projekte für einen Kunden finden Sie in einer Übersicht im passenden Reiter der jeweiligen Kundenkartei.

Legen Sie einzelne Projekte für Ihre Kunden an
Legen Sie einzelne Projekte für Ihre Kunden an
Screenshot: trusted.de
Quelle: fastbill.com

Nutzen Sie die Zeiterfassung per Stoppuhr

Während Sie mit der oben genannten Aufgabenverteilung dokumentieren, woran Sie gearbeitet haben, hilft Ihnen die Zeiterfassung die Länge Ihrer Arbeitszeit zu speichern. Mit dieser nativen Integration lassen sich Ihre Arbeitsstunden genau abrechnen und Sie wissen nach einer Weile genau, welche Projekte wie viele Stunden in Anspruch nehmen. Mit diesem Wissen lassen sich Ihre Aufträge genauer planen und Sie machen Ihren Kunden präzise Angebote für Ihre Dienste und Waren.

Anders als bei Zervant oder easybill geben Sie hier die Zeit nicht zwingend manuell ein, sondern nutzen alternativ die Stoppuhr-Funktion. Somit lassen sich auf Wunsch Ihre Projekte sogar sekundengenau berechnen, auch wenn für eine derartige Genauigkeit selten Bedarf besteht. Diese Funktion steht Ihnen bereits ab dem Starter-Tarif zur Verfügung.

Falls Sie die Funktionen noch einmal in kompakter Form durchgehen wollen, finden Sie eine entsprechende Auflistung in der FastBill-Tarifübersicht.

Schnittstellen

Welche Schnittstellen hat FastBill?

FastBill erlaubt Ihnen über die entsprechende Schnittstelle zu DATEV und DATEV connect Ihre Finanzdaten an die Behörden zu übermitteln. Außerdem lassen sich über die Billbee-Integration Bestellungen von Amazon, Jimdo, WooCommerce und Co. als Rechnungen im Tool verarbeiten. Zudem nutzen Sie über die passenden Schnittstellen den Service Kontist und die finAPI. Für Ihr eigenes Subscription Management gibt es die Verbindung zum Schwestertool Monsum. Für eigene Apps gibt es die FastBill API.

Als Nutzer des Tarifs “Starter” stehen Ihnen 100 API-Abfragen pro Stunde zur Verfügung. In den höheren Tarifen sind es bis zu 1000 Abfragen.

Automatisierte Belegbearbeitung mit GetMyInvoices

Ab dem Tarif “Pro” haben Sie die Möglichkeit, Belege automatisiert von FastBill importieren zu lassen. Dazu nutzen Sie die Schnittstelle zu GetMyInvoices. Diese Integration leitet Belege von Ihren Portalen und E-Mail-Konten automatisiert an FastBill weiter, wo Sie diese gesammelt bearbeiten. Das spart Ihnen jede Menge Zeit, die Sie sonst mit dem Login in Ihre einzelnen Accounts und dem Download der einzelnen Dokumente zubringen müssten. Dieser Service ist allerdings ein Add-on und kostenpflichtig.

Usability
76/100

Wie benutzerfreundlich ist FastBill?

FastBill überzeugt mit einer gut strukturierten Oberfläche und einer einfachen Bedienung. Lediglich die Masken mit ihren vielen Einstellungsmöglichkeiten sind eventuell für Anfänger etwas zu viel, vor allem da Sie innerhalb der Software ohne Tutorial auskommen müssen. Ausgleich schaffen hier die Online-Hilfe und die Youtube-Tutorials des Anbieters, mit denen Sie die Bedienung der Masken erlernen. Die Performance des Tools ist durchgehend stabil und alle relevanten Funktionen waren während des Tests jederzeit verfügbar.

Wenig Onboarding-Hilfen

Sie bekommen in den Minuten nach Ihrem ersten Login eine Tour durch die Stammdaten. Dort vermerken Sie Schritt für Schritt die wichtigsten Daten zu Ihrem Unternehmen. Ist dieser Prozess abgeschlossen, bekommen Sie kaum noch Hilfe vom Tool. Das ist bei der gut gelungenen Navigation nicht notwendig, für die Erklärung einiger Funktionen wäre aber ein kurzes Tutorial sinnvoll gewesen. sevDesk oder lexoffice bieten hier ein ausführlicheres Onboarding.

Was Sie allerdings vom Anbieter bekommen, sind gelegentliche Pop-ups, die Sie über Neuerungen im Programm informieren.

Abgesehen von der Einführung gibt es wenig Onboarding-Hilfen
Abgesehen von der Einführung gibt es wenig Onboarding-Hilfen
Screenshot: trusted.de
Quelle: fastbill.com

Einfache Navigation und schicke Oberflächen

Der Look von FastBill ist simpel, übersichtlich und schick. Sie finden am oberen Rand des Bildschirms die klar getrennten Reiter zu den wichtigsten Funktionen. Klicken Sie diese an, werden beispielsweise bei den Kunden weitere Reiter darunter aufgemacht. So ergibt sich eine sinnvolle Ordnerstruktur, die nicht mit zu vielen Menüpunkten vollgestopft ist und auch neue User schnell durchschauen. Nur das Wiederfinden mancher Funktionen kann zu einem längeren Onboarding führen.

Für wen ist FastBill geeignet?

FastBill ist für all jene etwas, die gerne Kontrolle über Details haben. Während Sie mit billtano in einer sehr simplen Maske einfache Rechnungen stellen, gibt Ihnen Fastbill ein Cockpit mit vielen Knöpfchen wie Skonto Prozentsätze, bevorzugte Zahlungsmittel der einzelnen Kunden und mehr. Damit eignet sich das Tool eher für erfahrene User, die auch wissen, mit diesen Funktionen etwas anzufangen. Neue User freuen sich über die einfache und intuitive Bedienung, werden sich aber mit der Online-Hilfe und den Tutorials einarbeiten müssen.

Wenn Sie mehr zum Thema Rechnungstools und deren Auswahl wissen möchten, dann schauen Sie im trusted-Ratgeber für Rechnungstools vorbei.

Sicherheit & Datenschutz
98/100

Wie sicher ist FastBill?

Das Hosting von FastBill erfolgt über Server der AWS in Frankfurt am Main. Das Tool unterliegt damit den Richtlinien der DSGVO. Die Datenübertragung erfolgt über eine 128-Bit-Verschlüsselung mit TLS 1.2 Standard. Für einen sicheren Umgang mit Ihren Finanzdokumenten bietet Ihnen FastBill GoBD-Konformität. Für den Abruf Ihrer Banking-Daten nutzen Sie die als bankensicher zertifizierte Software finAPI. Alle Mitarbeiter von FastBill werden zudem regelmäßig datenschutzrechtlich geschult.

Schließen Sie für volle DGVO-Konformität einen Verarbeitungsvertrag mit FastBill
Schließen Sie für volle DGVO-Konformität einen Verarbeitungsvertrag mit FastBill
Screenshot: trusted.de
Quelle: fastbill.com
Service & Support
67/100

Welchen Kundenservice bietet FastBill?

Persönliche Hilfe erhalten Sie über das Kontaktformular. Eine Hotline oder einen Live-Chat gibt es leider nicht. Wenn Sie sich lieber selbst helfen oder Weiterbilden möchten, finden Sie passende Materialien in den FAQ, den Tutorials und Webinaren auf Youtube und in der Online-Hilfe. Zusatzinformationen zum Thema finden Sie im Blog des Anbieters oder ganz im Sinne des aktuellen Trends im Podcast.

3.8
/5
135 Bewertungen
Hervorragend
Gut
Akzeptabel
Mangelhaft
Ungenügend
0% Weiterempfehlung
H. Kaths
1 Bewertung
14. Juli 2020

Ich fühle mich nicht ernst genommen und Fehler werden einfach nicht korrigiert.

Vorteile: Was hat Ihnen am besten gefallen?

Überzeugend war für mich, dass da System eine Schnittstelle zu CentralstationCRM hat.

Nachteile: Was hat Ihnen gar nicht gefallen?

Die Bildschirmaufteilung und Menüführung ist etwas ungewöhnlich sowie umständlich. Zudem entsteht häufig kein Scrollbalken, wenn man Fenster verkleinert. Der Entscheidende Knackpunkt ist jedoch, das Fehler auch über einen langen Zeitraum nicht beseitigt werden. Die Organisation hinter dem Produkt scheint mir im Moment nicht als vertrauenswürdiger Partner.

Wofür verwenden Sie FastBill? Welche Probleme konnten Sie lösen?

Ich benutze das System zur Rechnungsschreibung und würde es gerne auch im vollen Funktionsumfang z.B. zur Buchhaltung nutzen, doch habe ich gegenwärtig keinerlei Vertrauen mehr und zögere es weiter mit Daten zu befüllen oder in Prozesse einzubinden.

Katja Graumann
2 Bewertungen
19. Februar 2019

Der Support läßt zu Wünschen übrig, für eine EÜR und UStVA fast nicht zu gebrauchen. Rechnungen ok.

Vorteile: Was hat Ihnen am besten gefallen?

Rechnungen erstellen passt, recht simple Oberfläche, man kann sich ganz gut einarbeiten.

Nachteile: Was hat Ihnen gar nicht gefallen?

Wenn ich eine Übersicht über die verschiedenen Einnahmen und Ausgaben sehen möchte, so ist nicht ohne Export in eine andere Datei möglich (Exel - bin aber Mac-Nutzer z.b.) - daher völlig ungeeignet um eine Übersicht zu bekommen und Buchungen zu kontrollieren. Eine UStVA ist auch kaum möglich, da ich eine Exel exportieren muss und dann separat alle Beträge die ich melde, zusammenrechnen muss - umständlicher geht es nicht. Dann kann ich gleich eine Exel füllen und benötige kein so teures Programm (die Mitbewerber sind da deutlich günstiger und können mehr). Mir wurden am Telefon Dinge versprochen, die bei der Anwendung nicht so zur Verfügung standen - in der teuren Pro Version. Das schlimmste daran: ich habe innerhalb von 10 Tagen widerrufen und die Aussage bekommen, dass das Widerrufsrecht bei mir nicht geht, da ich Fastbill ja geschäftlich nutze. Tja - wieso wohl benötige ich eine Buchhaltungssoftware?! Um Haushaltsbuch zu führen? Alleine diese Aussage ist ein e Frechheit.

Wofür verwenden Sie FastBill? Welche Probleme konnten Sie lösen?

Buchhaltung für mein Unternehmen. Leider konnte es keine Probleme lösen, sondern hat welche verursacht.

Iris Mavrogiannis
1 Bewertung
8. November 2018

Super Programm – leider mieser Support. Probleme bei der Datev-Übertragung, Support langsam.

Vorteile: Was hat Ihnen am besten gefallen?

Usability und Funktionen sind gut, doch tauchen Rückfragen auf, die bei einem Finanzprodukt bitte umgehend und sorgfältig gelöst werden müssen.

Nachteile: Was hat Ihnen gar nicht gefallen?

Der früher gute Support hat sich extrem verschlechtert, schlechte Erreichbarkeit, immer ein anderer Mitarbeiter, nicht hilfreiche Antworten, keine wirkliche Hilfe.

Wofür verwenden Sie FastBill? Welche Probleme konnten Sie lösen?

Schnellere Buchhaltung

David
2 Bewertungen
26. Februar 2018

Nicht mit mir

Wofür verwenden Sie FastBill? Welche Probleme konnten Sie lösen?

Mir wurden 300€ zu viel abgebucht! Nach jetzt 23 Tagen vesuche ich Fastbill zu erreichen (ohne Erfolg)! Ich werde jetzt zu Billomat wechseln!

C. E.
3 Bewertungen
6. Februar 2018

Tool mit zahlreichen Bugs und schlechtem Support

Wofür verwenden Sie FastBill? Welche Probleme konnten Sie lösen?

Ich nutze FastBill seit über 6 Jahren. Leider hat das Tool zahlreiche Bugs, die ich dem Support auch allesamt mitgeteilt habe. Ein großer Teil der Bugs besteht leider bis heute und wurde nicht behoben. Ganz konkret habe ich seit geraumer Zeit große Schwierigkeiten mit dem Vorlagen-Editor, über den man seine Vorlagen für Rechnungen und Angebote anlegen kann. Hier gibt es sogar einen Fehler, der nach ein paar Änderungen an der Vorlage zu Folge hat, dass die Rechnungsnummer nicht mehr dargestellt wird. Anfragen beim Support werden diesbezüglich werden zum einen langsam beantwortet, zum anderen mit der Bitte etwas Geduld zu haben, die Technik würde sich das ansehen. Leider passiert dann über mehrere Tage hinweg gar nichts und man wird als Kunde im Regen stehen gelassen und kann keine Rechnungen versenden.

Bewertungsquellen

Über FastBill

Die FastBill GmbH besteht seit 2007. Das Unternehmen hat sich mit der gleichnamigen Software das Ziel gesetzt, die Finanzverwaltung (mit Fokus auf die Rechnungsstellung) zu “rocken” und für kleine Unternehmen zu vereinfachen. Der Hauptsitz des Unternehmens liegt aktuell in Frankfurt am Main.

Bewertung abgeben
trusted