Werbehinweis
Diese Webseite verwendet Affiliate-Links. Erfolgt eine Bestellung oder ein Kauf über diese Links, erhält trusted eine Provision vom jeweiligen Anbieter. Das ermöglicht es uns, Ihnen unseren Service und unsere Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die Provision hat keinen Einfluss auf unsere Bewertung oder unser Ranking! Wir bewerten stets neutral und unabhängig.

Teamplace

Cloud Speicher

3.8
(914)

Was ist Teamplace?

Teamplace ist - wie der Name schon sagt - ein Cloud-Speicher für Teams. Damit erstellen Sie eine eigene Online-Ablage für Dateien und Dokumente, zu der Sie zusätzliche Nutzer hinzufügen können, um die Dateien gemeinsam online zu bearbeiten. Der deutsche Provider setzt dabei vor allem auf Datenschutz und -sicherheit sowie auf eine einfache Bedienung. Teamplace lässt sich als Web-App im Browser, als Desktop-Client auf PC und Mac oder als mobile App auf Smartphones und Tablets nutzen.

Kostenlose Testphase
Nein
Support
E-Mail-Support
FAQ-Bereich
Geeignet für
Freelancer/Selbstständige
Kleinstunternehmen
Kleine Unternehmen
Mittelständische Unternehmen
Unterstützte Plattformen
Web-App
iOS
Android
Windows (On-Premise)
MacOS (On-Premise)

Screenshots

Tarif Free Basic Pro Business VDR
Preis 0,00 € 5,00 € 40,00 € 80,00 € 180,00 €
Zahlung
Angebot

Überblick

Kostenlose Testphase Nein Nein Nein Nein Nein

Teamplace Video

Teamplace Test

Gesamt
86/100
Vertrag & Kosten
85/100
Dateien organisieren
90/100
Dateien teilen
95/100
Dateien synchronisieren
85/100
Dateien anzeigen & bearbeiten
100/100
Usability
80/100
Sicherheit & Datenschutz
95/100
Service & Support
75/100

Der deutsche Cloud-Speicher Teamplace überzeugt durch hohe Datensicherheit und einen einfachen Einstieg. Das Hochladen und die Synchronisation sind schnell erledigt; zudem bietet Teamplace eine Fülle an Features, um selbst mit einer Vielzahl an Dateien noch den Überblick zu behalten und einzelne Dokumente wieder zu finden. Eine Schnittstelle zu Microsoft Office 365 ergänzt den guten Funktionsumfang; alternativ bringt Teamplace aber auch ein rudimentäres Web-Office für diejenigen mit, die keine Microsoft-Lizenz besitzen. Größtes Manko ist das Teilen von Dateien, das in Teamplace in der Form eigentlich gar nicht möglich ist. Stattdessen laden Sie Nutzer zur Bearbeitung Ihres ganzen Teamplace ein, entweder per Link oder per E-Mail. Zudem gibt es hier und da kleine Schnitzer in der Bedienung, zumindest in der Web-Oberfläche. Und auch der maximale Speicherplatz von 100 GB könnte größer sein - viele Anbieter arbeiten hier bereits mit Zahlen im Terabyte-Bereich oder bieten unbegrenzten Speicher für Business-Kunden. Trotz dieser kleineren Mängel ist Teamplace ein solider Cloud-Speicher für kleine bis mittelgroße Teams, die gemeinsam Dateien bearbeiten wollen. Sind Sie noch unentschlossen? Mit der kostenlosen Basisversion können Sie Teamplace unverbindlich ausprobieren.

  • Hohe Datensicherheit
  • MS-Office-Schnittstelle
  • Kostenlose Basisversion
  • 360°-Fotos und -Videos speichern
  • Kein Teilen einzelner Dateien
  • Teilweise holprige Bedienung
Maximilian Reichlin
Redaktionsleiter von trusted
Vertrag & Kosten
85/100

Was kostet Teamplace?

Den Cloud-Speicher Teamplace gibt es in einer Basisversion mit 5 GB Speicherplatz und bis zu 10 Nutzern kostenlos. Für mehr Speicher und Nutzerlizenzen benötigen Sie ein Upgrade. Dabei haben Sie die Wahl aus den Optionen “Basic” (5 GB, 10 Benutzer) für 5 €/ Monat, “Pro” (20 GB, 20 Benutzer) für 40 €/Monat, “Business” (50 GB, 30 Benutzer) für 80 €/Monat und “VDR” (100 GB, 50 Benutzer) für 180€/Monat. Funktional sind die kostenpflichtigen Tarife identisch, bis auf einige Komfort-Features. Hier erfahren Sie mehr:

Teamplace Tarife

Teamplace gibt es - außer in der kostenlosen Free-Version - in den folgenden Tarifen:

  • Basic
  • Pro
  • Business
  • VDR
Teamplace bekommen Sie als kostenlose Version oder in vier verschiedenen Premium-Tarifen
Teamplace bekommen Sie als kostenlose Version oder in vier verschiedenen Premium-Tarifen
Screenshot: trusted.de
Quelle: teamplace.net

Teamplace Free

Der kostenlose Free-Tarif von Teamplace beinhaltet zwei Teamplaces á 5 GB Speicherplatz und bietet Platz für bis zu 10 einzelne Benutzer. Ansonsten ist der Tarif funktional allerdings eingeschränkt. Beispielsweise enthält die kostenfreie Version nur eine Dateiversionierung bis zu 3 Versionen je Datei und keine Möglichkeit, Ihren persönlichen Teamplace individuell zu gestalten. Die Free-Version ist daher vor allem für private Nutzer oder kleinere Teams gedacht, die nur flexibel Dateien lagern und austauschen möchten.

Der kostenlose Tarif von Teamplace enthält 5 GB Speicherplatz und 10 Nutzerlizenzen
Der kostenlose Tarif von Teamplace enthält 5 GB Speicherplatz und 10 Nutzerlizenzen
Screenshot: trusted.de
Quelle: teamplace.net

Cool ist, dass sich der kostenlose Speicherplatz durch ein Bonusprogramm erweitern lässt. Werben Sie neue Teamplace-Kunden, sprich: laden Sie Mitglieder zu Ihren Teamplaces ein, erhalten Sie zusätzliche Teamplaces (mit jeweils 5 GB Speicher), je mehr neue Mitglieder Sie werben, bzw. können zusätzlichen Teamplaces beitreten. Auf diese Weise können Sie den Free-Tarif auf bis zu 10 Teamplaces mit jeweils 5 GB - also insgesamt 50 GB Speicher - aufstocken.

Teamplace Basic

Der Basic-Tarif von Teamplace ist beinahe identisch mit dem Free-Tarif. Auch hier bekommen Sie 5 GB Speicherplatz für Ihren Cloud-Speicher und können mit bis zu 10 Benutzern zusammenarbeiten. Daneben beinhaltet Teamplace “Basic” aber auch die Dateiversionierung (mit bis zu 10 Dateiversionen pro Datei) sowie die Möglichkeit, Ihren Teamplace individuell zu gestalten, beispielsweise mit eigenen Bildern und mehr. Die Möglichkeit, Ihre Freigabelinks mit einem Passwort oder Ablaufdatum zu schützen, fehlt in “Basic” allerdings.

Teamplace “Basic” kostet 5 Euro pro Monat und ist für kleinere Teams mit einem gewissen Anspruch an Komfort-Funktionen und Individualisierungsmöglichkeiten ausgelegt.

Teamplace Pro

Teamplace “Pro” erweitert den Speicher auf insgesamt 20 GB und bietet Platz für bis zu 20 Benutzer. Zudem können Sie hier pro Datei bis zu 20 Versionen erstellen und Freigabelinks mit Erweiterungen wie Passwörtern und Ablauffristen ausstatten. Ansonsten ist “Pro” funktional identisch mit “Basic”.

Den Pro-Tarif bekommen Sie für 40 Euro pro Monat. Er ist vor allem für kleine bis mittelgroße Teams interessant, die auf einen flexiblen und sicheren Dateiaustausch Wert legen.

Teamplace Business

Der Business-Tarif von Teamplace ist für mittelgroße Teams interessant und beinhaltet 50 GB Speicherplatz und 30 Nutzerlizenzen. “Business” erweitert außerdem die Möglichkeiten der Dateiversionierung auf 50 Versionen je Datei. Ansonsten ist das Preispaket funktional identisch mit dem Pro-Tarif. Teamplace “Business” kostet Sie 80 Euro pro Monat.

Teamplace VDR

Teamplace “VDR” (kurz für: Virtuelle Datenräume) eignet sich für mittelgroße bis große Teams. Der Speicherplatz beträgt 100 GB, die Sie mit bis zu 50 Benutzern gemeinsam befüllen und bearbeiten können. Zudem lassen sich hier unbegrenzt viele Dateiversionen für jede Datei und jedes Dokument hinzufügen, was vor allem die gemeinsame Kollaboration erleichtert. Das Ganze kostet Sie 180 Euro pro Monat.

Teamplace Vertragslaufzeiten und Kündigung

Teamplace wartet mit einem flexiblen Abo-System mit monatlicher Laufzeit auf. Dabei erfolgt die Abrechnung auf monatlicher Basis und Sie können jeden Monat ohne Beachtung einer fixen Kündigungsfrist Ihren Vertrag kündigen. Tun Sie das nicht, verlängert sich Ihr Abonnement automatisch um einen weiteren Monat.

Eine umfassende Übersicht über die einzelnen Tarife von Teamplace nebst deren Konditionen und die enthaltenen Funktionen und Features finden Sie im Teamplace-Tarifüberblick von trusted.de.

Teamplace Testphase

Eine kostenlose Testphase bietet Teamplace nicht an; Sie haben aber die Möglichkeit, die Oberfläche und die Funktionen von Teamplace in der kostenlosen Basisversion zu testen, bevor Sie sich für eines der kostenpflichtigen Pakete entscheiden.

Dateien organisieren
90/100

Welche Funktionen hat Teamplace?

Mit Teamplace erstellen Sie einen Online-Speicher für Ihre Dateien und Dokumente. Diese können Sie ganz einfach in der Web-Oberfläche von Teamplace, der mobilen App oder dem Desktop-Client hochladen und somit sichern. Teamplace synchronisiert Ihre Dateien dabei über alle Ihre Geräte hinweg, so dass Sie immer und überall darauf Zugriff haben. Dank eines eigenen Web-Office arbeiten Sie außerdem mit Freunden oder Ihren Kollegen zusammen an Dokumenten.

Dateien hochladen und organisieren in Teamplace

Dateien in Teamplace lassen sich entweder per Drag-and-Drop oder über die “Hochladen”-Schaltfläche in der Web-Oberfläche hochladen. Dabei können Sie sowohl ganze Ordner, als auch einzelne Dateien Ihrem Online-Speicher hinzufügen. Zudem erstellen Sie auf Wunsch auch in der Web-Oberfläche neue Ordner, verschieben, kopieren oder löschen Dateien flexibel oder benennen diese um.

Im übersichtlichen Teamplace organisieren Sie Ihre Dateien und Dokumente
Im übersichtlichen Teamplace organisieren Sie Ihre Dateien und Dokumente
Screenshot: trusted.de
Quelle: teamplace.net

Der Sync-Client für Windows und Mac hingegen bietet keine eigene Oberfläche, sondern erstellt nur einen Sync-Ordner auf Ihrem Desktop, in dem Sie Dateien wie gewohnt im Explorer (Windows) bzw. im Finder (Mac) organisieren können.

Flexibel wechseln zwischen Kachel- und Listenansicht

Angenehm: In der Web-Oberfläche können Sie beliebig die Ansicht von der Kachel- bzw. Gitter- auf die Listenansicht wechseln. Während sich die Kachelansicht vor allem für wenige Dateien und Bild- oder Videodateien gut eignet, ist die Listenansicht eher für Dokumente oder Musikbibliotheken gedacht. So haben Sie immer die Übersicht über alle Ihre Dateien.

Auf Wunsch schalten Sie von der Gitter in die Listenansicht um
Auf Wunsch schalten Sie von der Gitter in die Listenansicht um
Screenshot: trusted.de
Quelle: teamplace.net

Schade ist nur, dass Sie einzelnen Ordnern keine Ansicht zuweisen können. Die gerade gewählte Ansicht gilt daher für alle Ordner gleichermaßen. Die Möglichkeit, unterschiedliche Ordner mit unterschiedlichen Ansichten auszustatten, um so zum Beispiel einen Ordner für Bilder und einen Ordner für Dokumente mit der jeweils passenden Ansicht zu erstellen, wäre hier das i-Tüpfelchen gewesen.

Überblick behalten durch Sortier- und Suchfunktion

Zusätzlich zur Wahl der Ansicht haben Sie die Möglichkeit, Ihre Dateien in der Web-Oberfläche von Teamplace zu sortieren, zum Beispiel nach Name, Größe oder Datum. So halten Sie Ordnung in Ihrem Cloud-Speicher und identifizieren beispielsweise schnell die zuletzt hochgeladenen Dateien oder diejenigen, die den meisten Platz in der Cloud benötigen. Eine Suchfunktion hilft Ihnen zusätzlich dabei, einzelne Dateien wiederzufinden. Durchsuchen können Sie entweder einen bestimmten Ordner, oder den gesamten Teamplace.

Einfache Versionierung und Versionskontrolle

Besonders einfach gestaltet sich in Teamplace die Versionskontrolle. Laden Sie in der Web-Oberfläche eine Datei mit dem gleichen Namen erneut hoch, wird diese nicht ersetzt, sondern als neue Version angelegt. Die einzelnen Versionen einer Datei können Sie immer wieder einsehen oder wiederherstellen, um beispielsweise Änderungen rückgängig zu machen oder Fehler auszubügeln.

Die einfache Versionskontrolle von Teamplace erlaubt es Ihnen, ehemalige Versionen einer Datei wiederherzustellen
Die einfache Versionskontrolle von Teamplace erlaubt es Ihnen, ehemalige Versionen einer Datei wiederherzustellen
Screenshot: trusted.de
Quelle: teamplace.net

Die Anzahl der Versionen, die Sie pro Datei anlegen können, ist dabei abhängig von Ihrem gewählten Tarif. So können Nutzer der kostenlosen Teamplace-Version zum Beispiel nur 3 Versionen pro Datei anlegen, Basic-Nutzer 10, Pro-Nutzer 20 und Business-Nutzer 50. Im VDR-Tarif ist die Anzahl der möglichen Versionen unbegrenzt.

Die Versionierung von Dateien klappt nur in der Web-Oberfläche und den mobilen Apps von Teamplace. Verschieben Sie eine Datei mit dem gleichen Namen in den Sync-Ordner auf Ihrem Desktop, können Sie dort die alte Datei nur ersetzen. Zum Aufruf der älteren Versionen müssen Sie dann allerdings in die Web-Oberfläche wechseln.

Dateien teilen
95/100

Kein Teilen von einzelnen Daten, nur Einladungen zum Teamplace

Eine der größten Schwächen von Teamplace ist, dass Sie keine einzelnen Dateien mit Nutzern außerhalb Ihres Teamplaces teilen können. Zwar können Sie Einladungen zur Bearbeitung Ihres Teamplace als Link erstellen und somit zusätzliche Bearbeiter mit ins Boot holen; diese Links beziehen sich aber immer auf den ganzen Teamplace und nicht auf einzelne Dokumente. So verlassen Ihre Dateien Ihren Cloud-Speicher nicht; stattdessen kommen die Bearbeiter zu Ihnen.

Verschicken Sie Einladungslinks, um Nutzer zu Ihrem Teamplace hinzuzufügen
Verschicken Sie Einladungslinks, um Nutzer zu Ihrem Teamplace hinzuzufügen
Screenshot: trusted.de
Quelle: teamplace.net

Dieses Vorgehen leuchtet zuerst nicht ein, hat aber einen einfachen Beweggrund: Dateien sollen nicht frei und willkürlich geteilt werden und den eigenen Teamplace nicht verlassen, um ein DSGVO-konformes Arbeiten sicherzustellen. So hat jeder Nutzer immer einen Überblick darüber, wer gerade auf welchen Teamplace und die enthaltenen Dateien zugreifen kann. Dateien, die Sie nicht mit anderen teilen wollen, verschieben Sie dann in einen anderen Teamplace, der nicht freigegeben ist.

Dabei haben Sie immerhin zwei Möglichkeiten, die Kontrolle über Ihre Dateien zu behalten. Erstens: Sie können Einladungslinks mit einer bestimmten Rolle versehen, um eingeladene Nutzer (die übrigens nicht über einen eigenen Teamplace-Account verfügen müssen) zum Beispiel als “Leser” mit reinem Lesezugriff oder als “Bearbeiter” zu definieren. Zudem können Sie hier festlegen, ob eingeladene Nutzer selbst ebenfalls Einladungen verschicken können, oder nicht.

Nutzer können verschiedene Rollen und Rechte in Ihrem Teamplace haben
Nutzer können verschiedene Rollen und Rechte in Ihrem Teamplace haben
Screenshot: trusted.de
Quelle: teamplace.net

Zweitens können Sie ein Ablaufdatum für Ihren Einladungslink vergeben und parallel die Anzahl der möglichen Beitritte über den entsprechenden Link einschränken.

Fügen Sie Ihren Teamplace-Links ein Ablaufdatum oder eine Beitrittsbegrenzung hinzu
Fügen Sie Ihren Teamplace-Links ein Ablaufdatum oder eine Beitrittsbegrenzung hinzu
Screenshot: trusted.de
Quelle: teamplace.net

Download-Links, mit denen externe Nutzer einzelne Dateien herunterladen können, gibt es bei Teamplace dagegen nicht.

Dateien synchronisieren
85/100

Synchronisation aller Dateien mit Apps und Clients

Teamplace synchronisiert alle online gelagerten Dateien über alle Ihre Geräte. Dazu benötigen Sie für Ihren PC oder Mac den jeweiligen Client, den Sie sich kostenlose von Teamplace herunterladen können, und für Mobilgeräte die App aus dem jeweiligen App Store. Melden Sie sich auf dem Gerät Ihrer Wahl in Ihrem Teamplace an, haben Sie Zugriff auf alle Dateien, die Sie im Cloud-Speicher abgelegt haben.

Anders als zum Beispiel bei Dropbox ist die Installation des Clients kein Standard, wenn Sie sich für Teamplace registrieren. Zudem verfügt der Desktop-Client von Teamplace nicht über eine eigene Oberfläche. Stattdessen öffnet sich nach der Installation des Clients nur ein Dialogfenster, in dem Sie die Teamplaces, die Sie snychronisieren wollen, auswählen. Anschließend erstellt Teamplace einen entsprechenden Synchronisationsordner auf Ihrem Desktop.

Ein Blick in den Sync-Ordner, den Teamplace auf Ihrem Desktop anlegt
Ein Blick in den Sync-Ordner, den Teamplace auf Ihrem Desktop anlegt
Screenshot: trusted.de
Quelle: teamplace.net

Einmal angelegt, können Sie im Sync-Ordner genau wie mit jedem anderen Ordner auf ihrem Desktop arbeiten und dort Dateien ablegen oder entfernen. Jede Änderung wird (bei bestehender Internetverbindung) automatisch mit Ihrem Cloud-Speicher synchronisiert, so dass Sie Ihre Dateien immer in der neuesten Version auf allen Ihren Geräten zur Verfügung haben.

Dateien anzeigen & bearbeiten
100/100

Vorschau für Dokumente und Bilder, Player für Videos und Musik

Dateien lassen sich in Teamplace nicht nur ablegen, sondern auch ansehen, bzw. abspielen. Wählen Sie die Gitteransicht für Ihren Cloud-Speicher, werden alle Ihre Dateien als Miniaturvorschau angezeigt. Ein Doppelklick auf Dokumente oder Bilder lässt Sie diese dann in der Vorschau ansehen; Videos und Audio-Dateien dagegen lassen sich so in Teamplace abspielen.

Dokumente und PDFs können Sie sich in Teamplace als Vorschau anzeigen lassen
Dokumente und PDFs können Sie sich in Teamplace als Vorschau anzeigen lassen
Screenshot: trusted.de
Quelle: teamplace.net

Nett: Bilddateien in einem Ordner landen automatisch in einer Bildergalerie. Wählen Sie ein Bild aus, um es sich in Teamplace anzusehen, können Sie nach rechts und links durch Ihre Bildsammlung scrollen. Dateien, die keine Bilder sind, werden dabei übersprungen.

Bilder landen in Teamplace automatisch in einer durchscrollbaren Bildgalerie
Bilder landen in Teamplace automatisch in einer durchscrollbaren Bildgalerie
Screenshot: trusted.de
Quelle: teamplace.net

360°-Fotos und Videos in Teamplace

Als einer der ersten Anbieter der Welt ist Teamplace auch in der Lage, 360-Grad-Fotos und -Videos online abzuspielen. Laden Sie dafür einfach Ihre Aufnahmen in Teamplace hoch (eine Konvertierung ist nicht notwendig) und Doppelklicken Sie in der Web-Oberfläche auf die jeweilige Datei. Per Teamplace-App oder mit einer entsprechenden VR-Brille können Sie die Dateien in der 360-Grad-Ansicht abspielen.

Dokumente und Tabellen im Online-Office bearbeiten

Bestimmte Dateitypen können Sie in Teamplace auch bearbeiten, entweder alleine oder gemeinsam im Team. Das gilt beispielsweise für Textdokumente, Tabellen oder Präsentationen. Dafür bringt Teamplace ein eigenes rudimentäre Web-Office mit, das ein wenig an klassische Office-Lösungen erinnert, bis auf die wichtigsten Formatierungsoptionen aber nicht deren Tiefe erreicht.

Im rudimentären Web-Office von Teamplace bearbeiten Sie Dokumente gemeinsam mit Ihrem Team
Im rudimentären Web-Office von Teamplace bearbeiten Sie Dokumente gemeinsam mit Ihrem Team
Screenshot: trusted.de
Quelle: teamplace.net

Alternativ haben Sie außerdem die Möglichkeit, Dateien online per Microsoft Office zu bearbeiten. Voraussetzung dafür ist ein Office-365-Account, den Sie mit Teamplace verknüpfen können. Dadurch lassen sich beispielsweise auch Textdokumente, Tabellen oder Präsentationen in Teamplace erstellen. Verfügen Sie nicht über einen Microsoft-Account, bleibt Ihnen diese Option allerdings verwehrt.

Mediendateien wie Bilder, Videos oder Audiodateien lassen sich mit Teamplace nur öffnen, nicht bearbeiten.

Kommentare und Notizen auf Dateien

Um mit Ihrem Team zu kommunizieren und gemeinsam an Dateien und Projekten zu arbeiten, hinterlassen Sie auf Wunsch Kommentare auf den jeweiligen Dateien. Dazu öffnen Sie die Vorschau der Datei und können dort dann Notizen oder Kommentare hinterlegen, die andere Nutzer Ihres Teamplace einsehen können.

Fügen Sie Kommentare und Notizen hinzu, um mit Ihrem Team zu kommunizieren
Fügen Sie Kommentare und Notizen hinzu, um mit Ihrem Team zu kommunizieren
Screenshot: trusted.de
Quelle: teamplace.net

Schade: Anders als zum Beispiel bei Dropbox oder anderen Cloud-Speicher-Lösungen haben Sie keine Möglichkeit, bestimmte Bereiche der jeweiligen Datei zu kommentieren, sondern nur allgemeine Notizen zu hinterlassen. Gerade das Kommentieren von längeren Textdokumenten wird dadurch erschwert, da sich ein Kommentar nicht eindeutig einer Textpassage oder einer Seite zuordnen lässt.

Einen detaillierten Überblick über alle enthaltenen Funktionen und Features von Teamplace bekommen Sie in der Teamplace-Tarifübersicht.

Schnittstellen

Welche Schnittstellen hat Teamplace?

Teamplace verfügt aktuell ausschließlich über eine Schnittstelle zu Microsoft Office 365. Voraussetzung dafür, diese Integration nutzen zu können, ist ein aktiver Office-365-Account (Business oder Education). Mithilfe der Microsoft-Schnittstelle bearbeiten Sie Word-Dokumente, Excel-Tabellen oder PowerPoint-Präsentationen online in Ihrem Teamplace und gemeinsam mit Ihren Kollegen. Verfügen Sie nicht über einen Microsoft-Account, greifen Sie stattdessen auf das Web-Office von Teamplace zurück.

Usability
80/100

Wie benutzerfreundlich ist Teamplace?

Teamplace bietet eine übersichtliche Web-Oberfläche, die grundsätzlich (bis auf einige wenige Lücken) sehr einfach zu bedienen ist. Das Look-and-Feel der Web-App und der mobilen Apps ist gut und durch eine Kurzanleitung finden Sie sich als neuer Nutzer schnell in Ihrem neuen Cloud-Speicher zurecht. Nur das Teilen von Dateien könnte ein wenig besser gelöst werden; aktuell gibt es nämlich keine Möglichkeit, einzelne Dateien aus Teamplace heraus zu teilen oder zu verschicken.

Anmeldung/Registrierung
4.5
Benutzeroberfläche/Design
4.5
Hilfestellung/Einführung/Tutorial
4
Dateien organisieren
3.5
Dateien teilen
3
Dateien bearbeiten
4.5
Gesamtwertung
4.0

Kurze Einführung neuer User

Besonders einfach gestaltet Teamplace den Einstieg in die Plattform. Eine kurze Anleitung führt neue Nutzer am Anfang durch die Oberfläche der Online-Festplatte, stellt einzelne Funktionen und Features vor und illustriert die wichtigsten Arbeitsschritte. So werden auch technisch weniger versierte Nutzer ideal abgeholt und finden sich schnell in Teamplace zurecht.

Eine kurze Einleitung führt Sie in Teamplace durch die Oberfläche und zeigt Ihnen die wichtigsten Features
Eine kurze Einleitung führt Sie in Teamplace durch die Oberfläche und zeigt Ihnen die wichtigsten Features
Screenshot: trusted.de
Quelle: teamplace.net

Dieses Tutorial hätte tatsächlich ein wenig umfangreicher sein können; für einen ersten kurzen Überblick über Ihre Möglichkeiten ist es aber in Ordnung. Schade ist nur, dass Sie danach auf sich allein gestellt sind, denn eine Fülle von Online-Material, wie es viele andere Provider bieten, hat Teamplace leider nicht im Programm.

Dateien teilen ist noch nicht granular genug

Die Zusammenarbeit in Teamplace funktioniert dank des integrierten Web-Office gut; nur das Teilen von Dateien hätte der Provider nutzerfreundlicher gestalten können. Wenn Sie einzelne Dateien mit Nutzern teilen wollen, sind Sie bei Teamplace an der falschen Adresse; hier können Sie externen Nutzern nur Zugriff auf den gesamten Cloud-Speicher geben - in dem sich durchaus auch Dokumente befinden können, die nicht für fremde Augen bestimmt sind. Hier müsste Teamplace auf jeden Fall noch nachbessern, um auch einzelne Ordner und Dateien per Download oder Online-Zugriff zugänglich zu machen.

Leicht holprige Bedienung der Web-Oberfläche

Ein wenig störend ist, dass Sie zwar Dateien und Ordner per Drag-and-Drop in die Teamplace-Oberfläche ziehen und damit hochladen können, dass Sie aber ansonsten nicht per Drag-and-Drop arbeiten können, um beispielsweise Dateien zu greifen und in einen Ordner zu verschieben, etc. Auch der Rechtsklick funktioniert in der Web-Oberfläche von Teamplace nicht, so dass Sie, wenn Sie Ihre Dateien online organisieren wollen, auf die Funktionsbox auf der rechten Bildschirmseite angewiesen sind.

Auf der rechten Seite befindet sich die Funktionsleiste, mit der Sie in Teamplace meistens arbeiten werden
Auf der rechten Seite befindet sich die Funktionsleiste, mit der Sie in Teamplace meistens arbeiten werden
Screenshot: trusted.de
Quelle: teamplace.net

Das gestaltet die Handhabung Ihres Teamplace ein wenig gewöhnungsbedürftig und komplexer, als eigentlich nötig, ist deswegen aber kein Ausschlusskriterium. Nach kurzer Umgewöhnung gewöhnen Sie sich an die Steuerung der Web-Oberfläche - zumal Sie ja in Ihrem Sync-Ordner auch wie gehabt mit Drag-and-Drop und Rechtsklick arbeiten können.

Sync-Client ohne eigene Oberfläche, nur als Ordner

Über den Sync-Client von Teamplace lässt sich nicht viel schlechtes sagen. Einerseits ist es schade, dass der Desktop-Client nicht über eine eigene Oberfläche verfügt und nur als “langweiliger” herkömmlicher Ordner daherkommt. Andererseits brauchen Sie dadurch nicht jedes Mal ein eigenes Programm oder eine eigene App zu öffnen, um Dateien aus Ihrem Desktop hochzuladen, sondern können ganz einfach und wie gewohnt auf Ihrem Desktop arbeiten.

Sicherheit & Datenschutz
95/100

Wie sicher ist Teamplace?

Teamplace gilt als ausreichend sicherer Cloud-Speicher. Eine durchgehende AES-256-Verschlüsselung soll sicherstellen, dass Unbefugte keinen Zugriff auf Ihre Daten und Dateien erhalten können. Diese sind in sicheren Rechenzentren in Frankfurt am Main gespeichert, die von Amazon Web Services (AWS) betrieben werden; einem US-amerikanischen Anbieter, was für einige Nutzer ein Ausschlusskriterium sein könnte. Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bietet Teamplace aktuell noch nicht an.

Starke Verschlüsselung auf den Teamplace-Servern

Teamplace setzt auf eine starke Verschlüsselung für all Ihre Dateien und Daten. Dateien auf den Teamplace-Servern werden per Bankenstandard AES-256 verschlüsselt aufbewahrt und die Übertragung der Dateien geschieht unter einer sicheren TLS-Verschlüsselung, um sie vor unerwünschtem Fremdzugriff zu schützen. Beide Verschlüsselungstechniken gelten als sicher und AES-256 ist einer der aktuell sichersten Verschlüsselungsstandards.

Allerdings: Anders als beispielsweise Tresorit, Your Secure Cloud oder luckycloud bietet Teamplace keine Ende-zu-Ende-Versicherung mit Zero-Knowledge-Policy, die darauf fußt, dass Ihre Dateien schon vor dem Hochladen in die Cloud mit einem lokalen Schlüssel kodiert werden, der nicht mit übertragen wird. Theoretisch wäre Teamplace also in der Lage, Ihre Dateien einzusehen.

Deutsche AWS-Rechenzentren mit höchsten Sicherheitsstandards

Ein Plus dagegen: Als deutscher Provider ist Teamplace nicht nur dem europäischen Datenschutz und der DSGVO, sondern auch den strengen deutschen Datenschutzgesetzen verpflichtet. Alle Ihre Daten und Dateien werden auf sicheren Servern in Rechenzentren von Amazon Web Services im Standort Frankfurt am Main gespeichert. Die Rechenzentren von AWS sind TÜV-zertifiziert nach ISO 27001 für IT-Sicherheit und gehören zu den modernsten Rechenzentren der Welt.

Service & Support
75/100

Welchen Kundenservice bietet Teamplace?

Teamplace leistet aktuell ausschließlich schriftlichen Support per E-Mail. Den Kontakt zum Support-Team stellen Sie entweder mithilfe der E-Mail-Adresse, oder via “Support anfordern” direkt aus der Oberfläche von Teamplace her. Andere Möglichkeiten, mit dem Support-Team von Teamplace in Kontakt zu treten - beispielsweise eine Telefon-Hotline oder einen Live-Chat - gibt es nicht. Ebenso wenig bietet Teamplace aktuell eine umfangreiche Online-Hilfe mit Tutorials oder Anleitungen an.

Um mit dem Support-Team von Teamplace in Kontakt zu treten, nutzen Sie die E-Mail-Adresse auf der Anbieterwebsite
Um mit dem Support-Team von Teamplace in Kontakt zu treten, nutzen Sie die E-Mail-Adresse auf der Anbieterwebsite
Screenshot: trusted.de
Quelle: teamplace.net
3.8
/5
914 Bewertungen
Hervorragend
Gut
Akzeptabel
Mangelhaft
Ungenügend
0% Weiterempfehlung
Burkhard Konrad
1 Bewertung
3. Juni 2018

Lässt leider keinerlei Synchronisation der Daten mit PC. WebApp nicht erreichbar.

Vorteile: Was hat Ihnen am besten gefallen?

gute Bedienbarkeit, Schnelligkeit, Vorschaufunktionen, deutsche Server, großer Speicher

Nachteile: Was hat Ihnen gar nicht gefallen?

Keine Synchronisierung, Mail-Support blieb ohne Antwort, nur autom. generierte Positiv-Darstellung

Wofür verwenden Sie Teamplace? Welche Probleme konnten Sie lösen?

Datenaustausch über Cloud in einer Arbeitsgruppe mit versch. Rechten

Robin
1 Bewertung
10. November 2016

Mein Favorit

Wofür verwenden Sie Teamplace? Welche Probleme konnten Sie lösen?

Gerade für das Teilen von Bildern von Partys,Familientreffen oder ähnlichem finde ich Teamplace genial. Teamplace erstellen Alle Bilder rein Leute Einladen und fertig.

Christoph
1 Bewertung
9. November 2016

Einfache Loesung, um Dateien auszutauschen

Wofür verwenden Sie Teamplace? Welche Probleme konnten Sie lösen?

Wir nutzen Teamplace, um Dokumente nicht per Emailanhaenge verwalten zu muessen. Das funktioniert unkompliziert und fuehrt weniger zu Versionsverwirrung.

RN
1 Bewertung
9. November 2016

Ziemlich Praktisch

Wofür verwenden Sie Teamplace? Welche Probleme konnten Sie lösen?

Sehr nutzlich für diverse Sachen, einfach wenn man unkompliziert Sachen teilen will mit freunden.

Olga
1 Bewertung
9. November 2016

Herrlich...

Wofür verwenden Sie Teamplace? Welche Probleme konnten Sie lösen?

Was mir sehr gut aufgefallen ist, dass man an einem Dokument arbeitet mit mehreren zusammen. Also man hat nicht mehr tausende Dateiversionen rumliegen.

Bewertungsquellen

Über Teamplace

Der Cloud-Speicher Teamplace wird vom gleichnamigen Startup entwickelt und vertrieben. Das Unternehmen wurde 2014 in Berlin gegründet und ist Teil der Cortado Mobile Solutions GmbH, die neben Teamplace auch ein eigenes Mobile-Device-Management-Tool vertreibt.

Bewertung abgeben
trusted