Anzeige
Diese Webseite verwendet Affiliate-Links. Erfolgt eine Bestellung oder ein Kauf über diese Links, erhält trusted eine Provision vom jeweiligen Anbieter. Das ermöglicht es uns, Ihnen unseren Service und unsere Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die Provision hat keinen Einfluss auf unsere Bewertung oder unser Ranking! Wir bewerten stets neutral und unabhängig.

Shopify

Online-Shop System

4.2
(24.345)

Was ist Shopify?

Shopify ist eine SaaS-Anwendung, mit der Sie Ihren eigenen Onlineshop aufziehen. Dabei enthält Shopify alles, was Sie zur Gestaltung des Shops brauchen: Einen Editor, einen Logo-Generator, eine Domain, Zahlungsdienste und die Produktverwaltung. Sollten Sie weitere Funktionen benötigen, erweitern Sie Shopify über die Schnittstellen oder fügen Services über den App-Store des Anbieters hinzu.

Kostenlose Testphase
Ja
Support
E-Mail-Support
Live Chat
FAQ-Bereich
Video-Tutorials
Kostenlose Webinare
Geeignet für
Freelancer/Selbstständige
Kleinstunternehmen
Kleine Unternehmen
Mittelständische Unternehmen
Große Unternehmen
Unterstützte Plattformen
Web-App
iOS
Android

Screenshots

Tarif Basic Shopify Shopify Advanced Shopify
Preis 27,00 € 79,00 € 289,00 €
Zahlung monatlich monatlich monatlich
Angebot

Überblick

Kostenlose Testphase Ja Ja Ja

Shopify Video

Für wen ist Shopify geeignet?

Shopify richtet sich sowohl an kleine als auch an große Shops. Das zeigt sich bei der unbegrenzten Zahl von einstellbaren Artikeln sowie der Möglichkeit, bis zu 8 Filialen-Standorte mit dem Shop-System verbinden zu können. Dabei bleibt Shopify aber angenehm einfach und Profis sowie Neulinge sollten sich schnell im System zurechtfinden.

Shopify Test

Gesamt
92/100
Produkte
100/100
Shopfunktionen
100/100
Gestaltung & Design
90/100
SEO & Marketing
100/100
Rechnungen & Zahlungen
80/100
Vertrag & Kosten
95/100
Usability
98/100
Sicherheit & Datenschutz
79/100
Service & Support
85/100

Im aktuellen Vergleich ist der Editor von Shopify einer der am besten ausbalancierten. Sie bekommen genug Funktionalität, um eine schicke Seite zusammenzustellen, werden von den Optionen aber nicht erschlagen. Coder passen die Themes zusätzlich via HTML an. So eignet sich das System sowohl für kleine Shops als auch große Unternehmen. Allerdings müssen diese mit dem Shopify-Branding zurecht kommen. Größere Firmen profitieren von der POS-Kompatibilität. Mit dieser verwalten sie Warenbestände für bis zu 8 Standorte in einem zentralen System. Mankos sind hingegen der DSGVO-kritische Serverstandort USA sowie die mit bis zu 350 US-Dollar bepreisten Themes. Kleinere Unternehmen oder Selbstständige bleiben dann wohl eher bei den 10 kostenlosen Templates. Preislich liegt Shopify insgesamt im oberen Mittelfeld der Shop-Lösungen.

  • Sehr benutzerfreundlicher Editor
  • Unterstützt die Nutzung in POS
  • Auch für große Shops geeignet
  • Massig Themes im Angebot
  • SSL-Verschlüsselung in allen Tarifen
  • Serverstandort USA
  • Teure kostenpflichtige Themes
Julia Warnstaedt
Content Creator von trusted
Funktionen & Features
Shopify im trusted-Testbericht
Shopify im trusted-Testbericht
Quelle: shopify.de

Welche Funktionen hat Shopify?

Shopify bietet Ihnen die klassische Aufteilung in Backend und Editor. Im Backend finden Sie alle wichtigen Werkzeuge wie Ihre Statistiken, die Produkt- und Kundenverwaltung sowie Ihre Marketing-Tools. Der mitgelieferte Editor ist ein Mix aus Klick-Baukasten und Drag and Drop. Die Bedienung ist einfach und schnell erlernt. Sie passen mit dem Editor entweder eines der kostenlosen Themes an oder kaufen sich eine der Vorlagen im Theme-Store des Anbieters. Weitere Funktionen stehen Ihnen via Apps zur Verfügung.

Produkte
100/100

Shopify beinhaltet in seinem Backend eine umfassende Produktverwaltung sowie ein Management-System für Ihre Wareneingänge und Ihr Inventar. Sie legen selbst Kategorien und Produktoptionen an, um Ihren Kund:innen Ihre Waren bestmöglich zu präsentieren. Das System erlaubt Ihnen dabei das Angebot von physischen Waren sowie digitaler Inhalte. Für die zweite Option müssen Sie allerdings erst die passende App installieren. Produktvergleiche wie in Lightspeed gibt es nicht.

Die Produktverwaltung im Backend von Shopify
Die Produktverwaltung im Backend von Shopify
Screenshot: trusted.de
Quelle: shopify.de

Arbeiten Sie mit einer genauen Produktverwaltung

Die Produktverwaltung von Shopify beinhaltet alle wichtigen Grundbausteine wie die Produktbilder und -videos, den Beschreibungstext oder Produktvarianten. Von Letzteren können Sie bis zu 100 generieren, mehr Produktvarianten sind via Apps möglich. Eine Besonderheit ist das Planen von Verfügbarkeiten. Mit dieser Option bieten Sie Produkte nur für einen bestimmten Zeitraum an. Das ergibt beispielsweise Sinn, wenn Sie entsprechende Werbeaktionen planen oder Produkte nur saisonal anbieten möchten.

Wenn Sie Medien wie Videos oder 3D-Modelle für das Produkt hinterlegen möchten, versichern Sie sich, dass Ihr Theme mit den entsprechenden Medien kompatibel ist.

Damit User Ihre Produkte in der Navigation und Suche auch schnell finden, vergeben Sie Tags, Kategorien und Produkttypen. Diese definieren Sie nach Bedarf selbst. Eine nette Dreingabe sind die Kategorie-Startseiten, die Sie mit einem Titelbild, einer Beschreibung und den zugehörigen Produkten versehen. Auch auf Kategorie-Ebene ist es möglich, die Verfügbarkeit zu planen. Wollen Sie also beispielsweise zeitlich limitiert Weihnachtsartikel anbieten, lösen Sie das über die Verfügbarkeit der entsprechenden Kategorie.

Produktbilder / ProduktvideosJa
ProduktattributeJa
ProduktbeschreibungJa
ProduktverfügbarkeitJa
Shopfunktionen
100/100

Zu den Shopfunktionen gehören klassische Features wie Rabatte oder die Verbindung Ihres Shops mit Marktplätzen im Internet, z.B. Amazon und Co. Möchten Sie über Ihre Landesgrenzen hinaus verkaufen, helfen Ihnen die integrierte Mehrsprachigkeit des Systems und die 133 verfügbaren Währungen. Falls Sie ein externes Warenlager nutzen, integrieren Sie über die App Oberlo oder Amazon Fulfillment die Option für Dropshipping.

Werben Sie mit Rabattaktionen

Ein wichtiges Instrument Ihres Marketings sind Rabattaktionen. Die entsprechenden Codes generieren Sie direkt im Backend von Shopify. Sie geben an, welchen Typ von Rabatt Sie gewähren wollen (Prozentsatz, Festbetrag, etc.), Die Höhe des Rabatts und Voraussetzungen für die Einlösung. Zudem bestimmen Sie, welche Kundengruppen den Rabatt wie oft nutzen können und für welchen Zeitraum die Aktion gültig ist.

Generieren Sie mit Shopify Rabattcodes für Ihre Werbeaktionen
Generieren Sie mit Shopify Rabattcodes für Ihre Werbeaktionen
Screenshot: trusted.de
Quelle: shopify.de

Setzen Sie auf Mehrsprachigkeit für Ihre E-Commerce-Plattform

Shopify ist auf Mehrsprachigkeit ausgelegt. Das können Sie sich zunutze machen, um mit Ihrem Angebot auch internationales Publikum anzusprechen. Die Übersetzungen legen Sie entweder selbst als CSV-Datei an und importieren diese, oder Sie integrieren über den App-Store ein passendes Übersetzungsprogramm. Auf diese Weise bieten Sie Ihre Waren auf bis zu 20 Sprachen pro Shop an. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie die Mehrsprachigkeit nicht mit ausnahmslos jedem Template nutzen können.

Übersetzen Sie Ihr Angebot in unterschiedliche Sprachen
Übersetzen Sie Ihr Angebot in unterschiedliche Sprachen
Screenshot: trusted.de
Quelle: shopify.de

Holen Sie für ihren Shopify Shop Bewertungen Ihrer User ein

Über entsprechende Apps aus dem zugehörigen Store binden Sie die Funktion für Kundenbewertungen ein. Auf diese Weise steigern Sie die Verkaufszahlen für beliebte Artikel und finden schnell heraus, warum gewisse Produkte bei Ihren Kund:innen besonders gut ankommen. Über eine Bewertung erfahren Sie aber auch zügig, falls es Probleme mit einer Ware gibt. So haben Sie die Möglichkeit, schnell auf Probleme zu reagieren und Ihr Angebot entsprechend anzupassen.

Verkaufen Sie zusätzlich auf Internet-Marktplätzen

In den Einstellungen finden Sie die Anbindung Ihrer Marktplätze. Dazu gehört die Verbindung zu Ihren Points of Sale, eBay, Google, Facebook, Pinterest und mehr. Über diese vergrößern Sie Ihre Reichweite massiv und erreichen deutlich mehr Kund:innen. Haben Sie einen Shopify-Plus-Plan gebucht, dürfen Sie eigene Preise für Großhändler anlegen. Das macht Ihre Artikel auch im B2B-Bereich für Kunden und Kundinnen attraktiv.

Die Produktverwaltung im Backend von Shopify
Die Produktverwaltung im Backend von Shopify
Screenshot: trusted.de
Quelle: shopify.de

Steigern Sie Ihre Umsätze mit Erinnerungen und Cross-Selling

Falls Kund:innen Ihren Warenkorb verlassen haben, ohne den Kauf abzuschließen, bleibt die Artikelauswahl in Shopify bestehen. Um doch noch den Verkauf abzuschließen, können Sie über Shopify Erinnerungsmails an die jeweiligen User verschicken. Eine weitere Strategie zur Umsatzsteigerung ist das Cross-Selling. Hier bieten Sie über eine Shopify-App ergänzende Produkte zu dem von den Kund:innen gewählten Artikeln an.

Die Versendung von Erinnerungsmails für Warenkörbe ist wegen des Datenschutzes nur unter bestimmten Voraussetzungen erlaubt. Lassen Sie sich am besten hier vorab rechtlich beraten.

Gestaltung & Design
90/100

Wenn Sie entsprechend geschult sind, können Sie die Shopify-Themes per HTML und CSS auf Ihre eigenen Wünsche anpassen. Die meisten Themes sind mobil responsiv, hier müssen Sie also keine manuelle Anpassung leisten. Ob es trotzdem im Design-Sinne Probleme gibt, überprüfen Sie in den Ansichten für Desktop und Smartphone. Eine eigene Tablet-Vorschau wie bei beispielsweise 1blu Shop gibt es nicht. Müssen Sie unterwegs an Ihrem Shop arbeiten, tun Sie das über die Apps für Android und iOS.

Profitieren Sie vom gut balancierten Editor

Der Editor von Shopify ist dreiteilig aufgebaut. Sie haben auf der linken Seite die Element-Übersicht, in der Sie Schaltflächen, Textblöcke und Co. auswählen sowie über Drag and Drop untereinander anordnen. In der Mitte finden Sie die Live-Vorschau, in der Sie die Änderungen in Echtzeit überprüfen. Rechts ist das Detail-Menü untergebracht, in dem Sie die Texte, Farben oder Größen der Elemente anpassen. Auch wenn diese Aufteilung im ersten Moment gewöhnungsbedürftig ist, steuert sich der Editor hervorragend.

Der Editor von Shopify steuert sich äußerst angenehm
Der Editor von Shopify steuert sich äußerst angenehm
Screenshot: trusted.de
Quelle: shopify.de

Sie können frei Blöcke und Abschnitte zur Webseite hinzufügen sowie Apps einbinden. Diese müssen Sie allerdings erst in Ihrem Backend installiert haben. Eine freie Größenanpassung und Verschiebung der Elemente wie bei beispielsweise Wix eCommerce oder IONOS Online-Shop Online- ist nicht möglich. Das ist aber nicht zwingend ein Nachteil, denn so bekommen auch User ohne Design- oder Kunststudium eine professionelle Seite zustande. Optische “Unfälle” sind so einfacher zu vermeiden. Ein klares Manko allerdings: Im Fuß der Seite bleibt immer das Shopify-Logo, trotz Bezahltarif.

Wählen Sie aus über 1.300 Designvorlagen

Shopify bietet Ihnen eine große Auswahl an Themes von denen Sie 10 kostenlos, die anderen kostenpflichtig nutzen können. Sie finden die kostenpflichtigen Templates im Theme-Store des Anbieters. Die liegen allerdings bei stolzen Preisen zwischen 150 $ und 350 $. Die Designs sind im Schnitt minimalistisch und wenig experimentell, aber durchgehend schick. Eine Besonderheit sind die 2.0 Themes, die aktuell am besten die Möglichkeiten der Shopify-Features ausreizen. Haben Sie Templates erworben, dürfen Sie diese auch in VersaCommerce hochladen und benutzen.

Wählen Sie eines der 10 kostenlosen Themes oder kaufen Sie sich Ihren Favoriten im Theme-Store
Wählen Sie eines der 10 kostenlosen Themes oder kaufen Sie sich Ihren Favoriten im Theme-Store
Screenshot: trusted.de
Quelle: shopify.de

Integrieren Sie Ihr eigenes Branding

Sie haben im Theme-Editor die Möglichkeit, Ihr Logo, Ihre CI-Farben und Ihr eigenes Favicon zu hinterlegen. Haben Sie noch kein Logo, dann nutzen Sie wie bei Jimdo den kostenlosen Logo-Maker “Hatchful” von Shopify. Die Hinterlegung Ihrer eigenen Schriftarten ist dagegen nicht vorgesehen. Das ist aber nicht tragisch, da das Angebot für Typografien umfangreich ausfällt. Beachten Sie jedoch, dass bestimmte Schriftarten mit längeren Ladezeiten verbunden sein können.

Kreieren Sie mit Hatchful Ihr eigenes Logo
Kreieren Sie mit Hatchful Ihr eigenes Logo
Screenshot: trusted.de
Quelle: shopify.de
SEO & Marketing
100/100

Wie auch bei einigen anderen Anbietern haben Sie mit Shopify die Möglichkeit, Produktbeschreibungen einzeln im Sinne von SEO anzupassen. Zudem finden Sie einen großen Statistik-Bereich in Ihrem Backend. In diesem wird aufgezeichnet, Welche Umsätze Sie im Schnitt machen, wie viele Ihrer Kund:innen zu Ihrem Shop zurückkehren, die Konversionsrate und vieles mehr. Diese Daten helfen Ihnen dabei, Probleme oder Erfolge Ihres Online-Shops zu erkennen und diesen besser auf Ihre Zielgruppen anzupassen.

Werten Sie mit Shopify eine große Variation an Statistiken aus
Werten Sie mit Shopify eine große Variation an Statistiken aus
Screenshot: trusted.de
Quelle: shopify.de

Erstellen Sie professionelle Kampagnen

In Ihrem Marketing-Werkzeugkasten finden Sie den Abschnitt “Kampagnen”. Mit diesen planen Sie groß angelegte Werbeaktionen über mehrere Kanäle. Ein Teil davon sind die Mails, die Sie wie bei GoDaddy Online-Shop in einem eigenen Editor designen und dann als professionellen Newsletter verschicken. In den Automatisierungen lassen Sie das System dank Apps wie Seguno von allein Mails an Ihre Kund:innen verschicken.

Erstellen Sie professionelle E-Mail-Kampagnen
Erstellen Sie professionelle E-Mail-Kampagnen
Screenshot: trusted.de
Quelle: shopify.de

Verkaufen Sie via Social Media

Der Shopify-Shop ermöglicht Ihnen, Produkte direkt über Ihre Social Media-Kanäle anzubieten. Das umfasst die Portale Facebook, Snapchat sowie Instagram. Sie haben die Wahl, ob Sie Produkte einfach nur via Posts an Ihre Follower kommunizieren, Ihre Artikel und den Shopify-Look in Facebook-Shops übernehmen wollen oder Artikel direkt via Verkaufslink an Ihre Käufer:innen bringen.

Vermarkten Sie Ihre Waren via Social Media
Vermarkten Sie Ihre Waren via Social Media
Screenshot: trusted.de
Quelle: shopify.de
Rechnungen & Zahlungen
80/100

Sobald eine Bestellung getätigt wurde, können Sie im Backend des Shops in der Bestellungsverwaltung Rechnungen generieren und an Ihre Käufer:innen versenden. Eine umfassende Rechnungsbearbeitung finden Sie in Shopify nicht.

Managen Sie Kundendaten in Ihrem eigenen CRM

Das Backend von Shopify bietet Ihnen eine eigene Kundenverwaltung. In dieser legen Sie Ihre Kontakte entweder selbst an oder importieren diese via CSV-Datei. Hier vermerken Sie neben den Standardangaben wie Name, Adresse und Telefonnummer auch die Zustimmung zum Erhalt von Newslettern. Diese Zustimmung ist von datenschutzrechtlicher Relevanz und sollte gewissenhaft gepflegt werden.

Verwalten Sie Ihre Kontakte in Ihrem eigenen CRM
Verwalten Sie Ihre Kontakte in Ihrem eigenen CRM
Screenshot: trusted.de
Quelle: shopify.de

Zahlungsmöglichkeiten

Der Anbieter stellt Ihnen unterschiedliche Zahlungsweisen zur Verfügung. Die wichtigsten sind dabei die Zahlung per Kreditkarte und die per PayPal. Wenn Sie den Service Shopify Payments nutzen, entfallen zusätzliche Transaktionsgebühren, die durch die Nutzung von Kreditkarten anfallen. Hinzu kommen einige weitere Zahlungsmöglichkeiten:

  • Shopify Payments
  • Apple Pay
  • Amazon Pay
  • Facebook Pay
  • Google Pay
  • Shop Pay
  • iDeal
  • EPS
Vertrag & Kosten
95/100

Was kostet Shopify?

Sie erhalten Shopify in drei verschiedenen Ausführungen im Preisbereich zwischen 27€ und 279€ im Monat. Sie haben die Möglichkeit, das System 14 Tage kostenlos zu testen. Einrichtungsgebühren fallen nicht an. Allerdings müssen Sie sich je nach Zahlungsart auf Transaktionsgebühren einstellen. Weitere Informationen zu den E-Commerce-Funktionen und Konditionen der jeweiligen Shopify-Pläne finden Sie in der Shopify-Kostenübersicht von trusted.de:

Die Preise von Basic-Shopify, Shopify und Advanced Shopify
Die Preise von Basic-Shopify, Shopify und Advanced Shopify
Quelle: shopify.de
Usability
98/100

Wie benutzerfreundlich ist Shopify?

Die Bedienung von Shopify ist zügig, verständlich und gut ausbalanciert. Das gilt für das Backend sowie für den Editor. In Sachen Komplexität bewegen Sie sich etwa in der Mitte. Heißt, User, die schon Erfahrungen mit E-Commerce-Plattformen gemacht haben, müssen nur wenige Abstriche hinnehmen. Anfänger:innen hingegen investieren weniger Zeit in Ihre Einarbeitung. Insgesamt überzeugt Shopify mit einem gelungenen System für so gut wie alle Anwender:innen.

Shopify: Welche Looks sich damit umsetzen lassen

Kann Shopify Ihren gewünschten Look denn umsetzen? Um diese Frage zu beantworten, zeigt Shopify in seinem Blog unterschiedliche Beispiele. Schauen Sie bei diesen vorbei und lassen Sie sich von den unterschiedlichen Layouts und Farbkonzepten inspirieren.

Sicherheit & Datenschutz
79/100

Wie sicher ist Shopify?

Leider betreibt Shopify seine Server in den USA, was die lückenlose Umsetzung der DSGVO erschwert. Immerhin sind die Rechenzentren des Betreibers nach ISO 27001 und ISO 9001 zertifiziert. Alle Tarife enthalten ein kostenloses SSL-Zertifikat, um Ihre Datenübertragung zwischen den Servern und Ihren Kund:innen zu verschlüsseln. Die Nutzung von Shopify ist GoBD-konform, Level 1 PCI-DSS-zertifiziert und Kassensysteme werden vom System via TSE geschützt. Im Backend finden Sie die Option zur begrenzten Datenerhebung für EU-Bürger:innen.

Service & Support
85/100

Welchen Kundenservice bietet Shopify?

Wenn Sie Probleme bei der Bedienung von Shopify haben, hilft Ihnen der 24/7-Support via E-Mail und Live-Chat weiter. Beachten Sie, dass der Chat aktuell nur auf Englisch verfügbar ist. Der Support schneidet in Bewertungen im Schnitt gut ab. Falls Sie mit der Einrichtung des Shops gerne umfassende Hilfe in Anspruch nehmen würden, engagieren Sie einen entsprechenden Profi vom Shopify-Marketplace. Zum selbstständigen Einlesen gibt es die FAQ, die kostenlosen Webinare und die Tutorial-Videos auf YouTube.

Eine Checkliste hilft Ihnen bei der Einrichtung Ihres Shops
Eine Checkliste hilft Ihnen bei der Einrichtung Ihres Shops
Screenshot: trusted.de
Quelle: shopify.de

Welche Schnittstellen hat Shopify?

Shopify bietet Ihnen Schnittstellen zu großen Marktplätzen wie eBay, Google, Facebook oder Pinterest. Einer der größten Posten in der Integrations-Auswahl sind Marketing-Hilfen wie Seguno, Exit-Intent-Popups, Sales-Countdown und mehr. Für Ihre Statistiken integrieren Sie zusätzliche Analyse-Dienste wie Google Analytics oder Facebook Pixel. Mit Schnittstellen zu Zoho-Mail und Google Workspace richten Sie Ihr eigenes E-Mail-Hosting ein. Zudem binden Sie Ihr POS-System für bis zu 8 Standorte an das Shopsystem an.

Was unterscheidet Shopify von anderen Tools?

Shopify ist im Vergleich der Online-Shops der beste Design-Anbieter. Mit über 1.300 Vorlagen findet wirklich jede:r die passende Basis für deren Projekte ‒ auch wenn diese nicht ganz billig sind. Hinzu kommt das flexibel mit Apps erweiterbare Backend, das Sie individuell auf die Bedürfnisse Ihres Shops anpassen. Somit funktioniert Shopify in so gut wie jeden Anwendungsbereich, jede Shopgröße und jede Erfahrungsstufe der User.

Änderungshistorie

14.03.2022
Preisupdate

Shopify hat seit dem letzten Check durch trusted seine Preisstruktur verändert. Im kleinsten Tarif sinkt der Preis von 29€ auf 27€ im Monat, in den beiden höheren Tarifen steigen die Preise von 74€ und 279€ auf monatlich 79€ und 289€. Der trusted-Bericht zu Shopify wurde dahingehend aktualisiert.

13.01.2022
Shopify Vergleich

Im Rahmen des großen Online-Shop-Tests 2021 hat trusted Shopify eingehend überprüft und mit 19 anderen Online-Shop-Anbietern verglichen.

0 Bewertungen auf trusted

Über Shopify

Shopify Inc. stammt aus Kanada und ist seit 2006 auf dem Markt. Gegründet wurde das eCommerce-Unternehmen vom deutschen Auswanderer Tobi Lütke, der eigentlich nur eine Möglichkeit gesucht hatte, einen Online-Shop für seinen Snowboardladen an den Start zu bringen. Mittlerweile beschäftigt Shopify etwa 7.000 Angestellte und kann rund 1 Millionen erstellte Shops verzeichnen. Sie ist eine der größten Online-Shop-Plattformen der Welt.

Bewertung abgeben

Babbel Bewertungen

4.5
918.106 Bewertungen
davon sind
918.006 Bewertungen
aus 3 anderen Quellen

Bewertungsquellen

203.579 Kunden bewerten auf iTunes durchschnittlich mit 4.6 von 5 Punkten (Stand: 07.03.2022)
203.579 Kunden bewerten auf iTunes durchschnittlich mit 4.6 von 5 Punkten (Stand: 07.03.2022)
203.579 Kunden bewerten auf iTunes durchschnittlich mit 4.6 von 5 Punkten (Stand: 07.03.2022)
trusted