Salesforce

Salesforce

CRM Systeme

Die Salesforce Sales Cloud ist unangefochtener Marktführer im Bereich CRM Systeme. Das hat seinen Grund: Der riesige Funktionsumfang und die über 2.500 Plugins sprechen für sich. Diesen Leistungsumfang lässt sich der Anbieter aber auch einiges kosten. Salesforce ist aktuell eines der teuersten Tools auf dem Markt und eignet sich daher kaum für kleine und mittlere Unternehmen. Das anfangs sehr komplexe Handling des Tools erschwert den Einstieg zusätzlich.
  1. Marktführer
  2. Riesiger Funktionsumfang
  3. Viele Schnittstellen
  1. Hoher Preis
  2. Komplexe Bedienung
  3. Lange Einarbeitungszeit

Salesforce im Überblick

Marktführer mit sehr vielen Funktionen und Features

Die Salesforce Sales Cloud bringt eine unglaubliche Bandbreite an Funktionen mit sich. Neben der Kontaktverwaltung stehen außerdem Funktionen wie Kampagnen-, Vertrags- und Order Management zur Verfügung. Die nahtlose Integration in verschiedenste soziale Netzwerke nebst Social-Listening-Werkzeugen, Tools zur Termin- und Aufgabenverwaltung und umfangreiche Analysefeatures runden das Portfolio ab. Damit ist Salesforce mit nützlichen Features geradezu vollgestopft, und ist im Grunde schon gar nicht mehr als einfaches CRM Tool zu bezeichnen.

Zentrales Dashboard wirkt überladen

Gerade durch die große Funktionsvielfalt wirkt das Salesforce Dashboard allerdings auf den ersten Blick ein wenig überladen und unübersichtlich. Wer kein CRM-Experte ist, wird ohne die online verfügbaren Webinare und Videoanleitungen kaum zurechtkommen. Das ist das größte Manko der Software: Sie ist nicht einsteigerfreundlich genug, um auch für KMU und Startups interessant zu sein, sondern funktioniert in erster Linie als Enterprise Software für Unternehmen mit großen Teams und viel Erfahrung.

Große Funktionsvielfalt erschwert den Einstieg

Zwar bringt die im Jahr 2016 implementierte neue Benutzeroberfläche Lightning einige Verbesserungen mit sich (zum Beispiel eine übersichtlichere Sales Pipeline) und lässt sich teilweise auch per Drag and Drop bedienen. Dennoch wirken der große Funktionsumfang und die vielen Details zunächst einmal überfordernd. Stellen Sie sich daher auf eine relativ lange Einarbeitungszeit ein, in der sie oft die Online-Trainings und den Support zu Rate ziehen werden, bis Ihr ganzes Team mit der Software vertraut ist.

Über 2.500 Integrationen durch eigenen App Store

Gemessen an der Anzahl der nativen Schnittstellen ist die Salesforce Sales Cloud unerreicht. Durch den hauseigenen App Store Salesforce AppExchange erhalten Sie Zugriff auf über 2.500 verschiedene Plugins, Integrationen und Schnittstellen, einige davon kostenpflichtig, andere im Preis inbegriffen. Darunter sind webbasierte Tools aus allen Sparten und Kategorien, von Accounting und Rechnungsstellung über den Customer Support, über Data Management, Email Marketing, Projektmanagement, Time Tracking, File Sharing und so weiter. Mehr über die enthaltenen Integrationen erfahren Sie im trusted.de Datenblatt oder auf der Website des Anbieters.

Zusätzliche Module der Salesforce Suite

Abgesehen von der Sales Cloud hat Salesforce auch noch weitere Module der sehr umfangreichen Software Suite im Angebot, jeweils mit eigenen Features und Tarifen. Allen voran sind das die Service Cloud für die Realisierung eines 360-Grad-Customer-Supports sowie die Marketing Cloud. Zwar ist die Sales Cloud für sich bereits sehr funktionsstark, in Kombination mit ihren “Schwestern” zeigt sie allerdings erst so richtig, was sie kann. Die Module tauschen nahtlos Daten aus und greifen gut ineinander. So entsteht eine Software Suite, die im Grunde alle Vertriebs-Bedürfnisse eines großen Unternehmens abdeckt.

Sehr teures Tool selbst im kleinsten Tarif

Mit rund 25 Euro pro Mitarbeiter und Monat ist das die Salesforce Sales Cloud aktuell eines der kostspieligsten CRM Systeme im Vergleich. Und das ist nur der Preis für den kleinsten verfügbaren Plan (SalesforceIQ CRM Starter) für maximal 5 User, der ausschließlich Standard-Funktionen bietet und nur in englischer Sprache verfügbar ist. Ein vollwertiges CRM System (in deutscher Sprache) wird Salesforce erst ab 75 Euro pro Nutzer und Monat (Lightning Professional). Ab diesem Preispaket kommen dann auch mobile Apps für iOS und Android sowie nützliche Funktionen in Sachen Lead Nurturing und Marketing Automation hinzu.

12-monatige Mindestvertragslaufzeit

Zusätzlich bietet Salesforce laut Anbieterwebsite ausschließlich Jahresabonnements an. Vergleichbare Anbieter sind da flexibler und haben auch monatliche Abrechnungen im Angebot.

Priorisierter Telefon-Service kostet extra

Das Support-Team von Salesforce erreichen Sie per Call Center, das allerdings erst für Nutzer des größten Plans “Lightning Unlimited” kostenfrei ist. Dieser priorisierte Support ist dafür allerdings auch 24 Stunden und an 7 Tagen die Woche verfügbar.

Online-Material und Trainingsmöglichkeiten

Zusätzlich stehen auf der Anbieterwebsite umfangreiche Dokumentationen zur Verfügung, sowohl in Text als auch in Videoform. Auf Wunsch bietet Salesforce auch Trainings an, die entweder per Live-Stream übers Internet, oder direkt bei Ihnen vor Ort durchgeführt werden, und Ihnen die Einrichtung der Software erleichtern sollen.

Über Salesforce

Salesforce.com ist ein führender Anbieter von webbasierten Business Tools mit Hauptsitz in San Francisco. Seit 1999 entwickelt das international tätige Unternehmen CRM Systeme und andere Enterprise Softwarelösungen. Das vor allem im Highend bzw. Enterprise-Bereich bekannteste und beliebte CRM Tool aus San Francisco besticht durch seinen großen Funktionsumfang sowie zahlreiche Schnittstellen zu vielen weiteren Bereichen des Unternehmens. Das Salesforce CRM wurde Ende der 90er Jahre gestartet und seitdem stetig weiterentwickelt und wird inzwischen weltweit von ca. 150.000 Firmen eingesetzt. Die ausgefeilten Features erlauben ein reibungsloses und übersichtliches Kontakt-, Lead-, Opportunity- und Kampagnen-Management und werden durch detaillierte Analysen und Dashboards abgerundet. Salesforce ist durch seine On-Demand Lösungen gut skalierbar und deshalb besonders attraktiv für große Unternehmen und Enterprises. Die Demo und Trainings sind vielen Stimmen zufolge sehr gut gelungen und sind praxisnah und interaktiv auszuprobieren. Mit einen Preis pro Monat und User von 27 Euro bis 315 Euro bewegt sich das Tool eher im überdurchschnittlichen Bereich. Jede Version können Sie bis zu 30 Tage lang gratis testen.

Salesforce Alternativen

Insightly
Insightly
  1. Breite Funktionspalette
  2. Integriertes Projektmanagement
  3. Guter Support
Zoho CRM
Zoho CRM
  1. Großer Funktionsumfang
  2. Viele Schnittstellen
  3. Flexible Tarife
SugarCRM
SugarCRM
  1. Großer Funktionsumfang
  2. Viele verschiedene Schnittstellen
  3. Open-Source-Variante erhältlich

Sie haben Salesforce getestet? Teilen Sie Ihre Erfahrungen.

Salesforce

  1. Klicken Sie um zu bewerten

War dieser Artikel hilfreich?

Maximilian Reichlin

Jetzt Kontakt zum Redakteur aufnehmen!

Sie haben noch mehr Fragen zum Thema und möchten mit jemanden persönlich darüber sprechen? Dann kontaktieren Sie uns einfach! Wir stehen Ihnen unter presse@trusted.de für Ihre Recherchen zur Verfügung. Mehr Infos finden Sie in unserem Pressebereich.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!