Warum trusted kostenlos ist
Diese Webseite verwendet Affiliate-Links. Erfolgt eine Bestellung oder ein Kauf über diese Links, erhält trusted eine Provision vom jeweiligen Anbieter. Das ermöglicht es uns, Ihnen unseren Service und unsere Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die Provision hat keinen Einfluss auf unsere Bewertung oder unser Ranking! Wir bewerten stets neutral und unabhängig.

Salesforce

CRM Software

4.4
(39.331)

Salesforce Überblick

Die Salesforce Sales Cloud ist eines der umfangreichsten und bekanntesten CRM-Systeme auf dem Markt. Mit seinen smarten und nützlichen Funktionen und seinem flexiblen Pricing ist er grundsätzlich für alle Unternehmensgrößen interessant. Innovationen wie die Lead-Bewertung durch die hauseigene KI Einstein machen Salesforce besonders spannend.

Kostenlose TestphaseJa
SupportEmail, Telefon, Live Chat, FAQ, Webinar
Geeignet fürFreelancer, Startups, Kleine Unternehmen, Mittelständische Unternehmen, Große Unternehmen
Unterstützte PlattformenWeb-App, iOS, Android
Salesforce
4.4

Screenshots

Tarif Essentials Lightning Professional Enterprise Lightning Unlimited
Preis 25,00 € 75,00 € 150,00 € 300,00 €
Zahlung pro Monat pro Monat pro Monat pro Monat
Angebot 14 Tage kostenlos testen 14 Tage kostenlos testen 14 Tage kostenlos testen 14 Tage kostenlos testen

Überblick

Kostenlose Testphase Ja Ja Ja Ja

Salesforce Video

Salesforce Test

Gesamt
78/100
Kosten und Vertrag
91/100
Setup und Administration
60/100
Kontaktverwaltung
100/100
Marketing und Sales
75/100
Schnittstellen
30/100
Datenschutz und Sicherheit
85/100
Service und Support
95/100

Die Salesforce Sales Cloud ist unangefochtener Marktführer im Bereich CRM Systeme. Das hat seinen Grund: Der riesige Funktionsumfang und die über 2.500 Plugins sprechen für sich. Diesen Leistungsumfang lässt sich der Anbieter aber auch einiges kosten. Salesforce ist aktuell eines der teuersten Tools auf dem Markt und eignet sich daher kaum für kleine und mittlere Unternehmen. Das anfangs sehr komplexe Handling des Tools erschwert den Einstieg zusätzlich.

  • Marktführer
  • Riesiger Funktionsumfang
  • Viele Schnittstellen
  • Hoher Preis
  • Komplexe Bedienung
  • Lange Einarbeitungszeit
Maximilian Reichlin
Redaktionsleiter von trusted
Kosten und Vertrag
91/100

Vier Tarife für unterschiedliche Unternehmensgrößen

Die Salesforce Sales Cloud wird in vier verschiedenen Versionen angeboten: Salesforce Essentials, Lightning Professional, Enterprise und Lightning Unlimited. Die einzelnen Tarife unterscheiden sich hauptsächlich in Sachen Funktions- und Leistungsumfang; lediglich das kleinste Paket “Salesforce Essentials” bringt eine Einschränkung der maximal möglichen Nutzerlizenzen mit.

Die Tarife der Salesforce Sales Cloud im Überblick
© salesforce.com - Die Tarife der Salesforce Sales Cloud im Überblick

Die vier Preispakete im Überblick

Hier erhalten Sie weitere Informationen über die einzelnen Tarife und deren Funktions- und Leistungsumfang. Für weitere Informationen konsultieren Sie bitte die umfassende Salesforce Tarifübersicht.

Salesforce Essentials

“Salesforce Essentials” ist für maximal 10 Nutzer ausgelegt und wird deswegen als Lösung für kleine Unternehmen und Teams angepriesen. Es enthält die wichtigsten Basis-Features des CRMs. Dazu gehören die Account- und Kontaktverwaltung, das Opportunity- und Lead-Management, die Verwaltung von Aufgaben, Berichte und Dashboards, die E-Mail-Integration und das Salesforce Collaboration-Tool. Das kleinste Salesforce-Paket kostet 25 Euro pro Nutzer und Monat, maximal also 250 Euro pro Monat. Weitere Informationen finden Sie in der Tarifübersicht zu Salesforce.

Lightning Professional

“Lightning Professional” enthält zusätzliche Funktionen wie die Erstellung von Angeboten und Aufträgen, das Kampagnen-Management, die Vertriebskonsole (ein Dashboard mit den wichtigsten Kennzahlen aus dem Vertrieb) sowie die Erstellung und Versendung von Massen-E-Mails an Ihre Kontakte. Zudem können Sie dieses Paket mit einer Firmenadressdatenbank von Data.com, dem Tool Salesforce Engage zur besseren Kontrolle und Überwachung von Leads und Kampagnen oder Salesforce CPQ für die Rechnungsstellung erweitern. “Lightning Professional” gibt es für 75 pro Nutzer und Monat.

Enterprise

Die Enterprise-Version der Salesforce Sales Cloud lässt Sie mehrere unterschiedliche Vertriebskonsolen erstellen und konfigurieren, erlaubt die Verwaltung von Vertriebsgebieten und enthält auch zum ersten Mal Automatisierungen von Workflows. Diese Version ist durch eigene Anwendungen, die Sie in der Salesforce Plattform erstellen können, sowie eigene Seitenlayouts und Co. hochgradig anpassbar. Die Kosten belaufen sich auf 150 Euro pro Nutzer und Monat.

Lightning Unlimited

Der größte Tarif “Lightning Unlimited” bringt vor allem zusätzliche Serviceleistungen mit sich, zum Beispiel den kostenlosen Zugriff auf die Online-Schulungen von Salesforce, gebührenfreien Rund-um-die-Uhr-Support per Telefon-Hotline sowie zusätzlichen Datenspeicher für Dateien. Dieser Tarif kostet 300 Euro pro Monat und Nutzer.

Jährliche Abrechnung für alle Tarife

Die Salesforce Sales Cloud-Tarife werden grundsätzlich jährlich abgerechnet. Monats-Verträge sind auch im kleinsten Tarif “Salesforce Essentials” nicht möglich. Dafür lassen sich alle Plans vor Vertragsabschluss bis zu 14 Tage kostenlos und unverbindlich testen. Interessant: Anders als bei den meisten Wettbewerbern, liegen die Hürden für eine Testphase bei der Salesforce Sales Cloud ein wenig höher. Statt sich einfach zu registrieren und den Test zu starten - wie etwa bei weclapp oder Freshsales - müssen Sie bei Salesforce vor Ihrem Test immer noch einmal persönlich mit einem Salesforce-Mitarbeiter sprechen.

Salesforce und Google in Kooperation

Durch eine gelungene Kooperation mit Google greifen Sie durch den Abschluss eines Jahresvertrages für einen der obigen Tarife gleichzeitig ein Jahr lang kostenlos auf die Google-Apps wie Gmail, Google Drive und Co. zu.

Setup und Administration
60/100

Schwieriger Start durch massiven Featureumfang

Gerade durch die große Funktionsvielfalt wirkt das Salesforce Dashboard auf den ersten Blick ein wenig überladen und unübersichtlich. Wer kein CRM-Experte ist, wird ohne die online verfügbaren Webinare und Videoanleitungen kaum zurechtkommen. Das ist das größte Manko der Software: Sie ist nicht einsteigerfreundlich, sondern funktioniert in erster Linie als Enterprise Software für Unternehmen mit großen Teams und Nutzern mit viel Erfahrung.

Lightning-Oberfläche und mobile Apps

Zwar bringt die im Jahr 2016 implementierte neue Benutzeroberfläche Lightning einige Verbesserungen zum “klassischen” Salesforce mit sich (zum Beispiel eine übersichtlichere Sales Pipeline) und lässt sich teilweise auch per Drag and Drop bedienen. Dennoch wirken der große Funktionsumfang und die vielen Details zunächst einmal überfordernd. Stellen Sie sich daher auf eine relativ lange Einarbeitungszeit ein, in der sie oft die Online-Trainings und den Support zu Rate ziehen werden, bis Ihr ganzes Team mit der Software vertraut ist.

Mit der Salesforce1 Mobile App haben Sie alle wichtigen Daten auch unterwegs immer im Blick und können Ihre Kontakte und Opportunities bearbeiten oder Ihr Team auf dem Laufenden halten.

Die Salesforce1 Mobile App hilft Ihnen, auch unterwegs immer über alles informiert zu sein
© salesforce.com - Die Salesforce1 Mobile App hilft Ihnen, auch unterwegs immer über alles informiert zu sein
Kontaktverwaltung
100/100

Klassische Kontaktverwaltung mit Datenbank und Kontakthistorie

Die Kontaktverwaltung findet in der Salesforce Sales Cloud ganz klassisch in Kontaktdatenbanken in Listenform statt. Ihre Kontakte stammen entweder aus manuellen Eingaben, aus der Konvertierung von Leads oder gelangen durch den Massenimport Ihrer zuvor existierenden Excel-Datenbank ins System. Zu jedem Kontakt können Sie in Salesforce schnell und einfach die wichtigsten Informationen abrufen, beispielsweise dessen Kontaktdaten, den Konversationsverlauf sowie - sofern eingerichtet - Erkenntnisse, die Sie beispielsweise aus sozialen Medien gewonnen haben. Zudem können Sie hier immer sehen, für welche Projekte und Kampagnen der jeweilige Kontakt relevant ist.

Datenanreicherung durch Soziale Netzwerke

Mithilfe von Schnittstellen zu Sozialen Medien wie Facebook, Twitter, YouTube oder LinkedIn sammeln Sie noch viele weitere Daten und Informationen zu Ihren Kontakten und reichern deren Profile an. So können Sie beispielsweise schnell herausfinden, was Ihre Kontakte über Ihr Unternehmen oder Ihre Produkte denkt und ob es möglicherweise ein Problem gibt, bei dem Sie helfen können.

Chatter Feeds zum schnellen und flexiblen Austausch im Team

Ein ganz zentrales Feature in Salesforce sind die sogenannten “Chatter Feeds”. Diese gibt es zu jedem Kontakt und Kunden und Sie können dort wichtige Erkenntnisse, Kommentare oder Notizen mit dem Rest Ihres Teams teilen. Alle Mitarbeiter, die mit diesem Kunden oder dessen Profil arbeiten, können diese Notizen dann einsehen. So teilen Sie Ihrem Team immer schnell (und auf Wunsch auch mobil) mit, wenn sich etwas ändert oder Sie bei einem potentiellen Kunden einen Meilenstein erreicht haben.

Automatische Lead-Bewertung und -Weiterleitung

In der Salesforce Sales Cloud haben Sie alle wichtigen Informationen zu Ihren Leads immer im Blick. So sehen Sie beispielsweise, durch welche Kampagne oder Quellen der Lead zu Ihnen gelangt ist oder ob er heiß oder kalt ist. Hilfreich ist dabei die automatische Lead-Bewertung durch die hauseigene KI Einstein, die Anreicherung der Lead-Profile durch Informationen aus den sozialen Medien und die ebenfalls automatische Lead-Weiterleitung. Letztere sorgt dafür, dass ein neuer Lead immer genau beim richtigen Mitarbeiter landet.

Marketing und Sales
75/100

Vertriebsprognosen und Forecasting

Mit der Salesforce Sales Cloud erstellen Sie Vertriebsprognosen für einzelne Aufträge oder Opportunities. Diese lassen sich stets auch nachträglich von Ihnen als Admin noch anpassen, egal, welcher Mitarbeiter sie erstellt hat. Die jeweiligen Prognosen sowie die aktuellen Quoten und die Ist-Zahlen werden stets nebeneinander dargestellt, so dass Sie im zeitlichen Verlauf schnell ermitteln können, welche Prognosen die besten Aussichten auf Erfolg haben, welche Prognosen möglicherweise angepasst werden müssen und auf welche Opportunities Sie sich konzentrieren sollten.

Opportunities in der Sales Pipeline

Über Ihre Opportunities behalten Sie mithilfe der Salesforce Sales Cloud Pipeline einen Überblick. Diese erinnert an Pipelines aus ähnlichen Anwendungen wie Pipedrive und Co. und lässt sich ebenso einfach bedienen. Per Drag-and-Drop ziehen Sie Ihre Opportunities durch die einzelnen Spalten Ihres Boards, die Sie nach Belieben anpassen können.

Automatisierung Ihres Vertriebsprozesses

Ein besonders wichtiges Thema bei Salesforce ist die Automatisierung anhand selbst geschriebener Workflows. Auch diese erstellen Sie mithilfe von vorinstallierten Befehlen per Drag-and-Drop und lösen damit beispielsweise automatisch Follow-Up-Mails aus. So lassen sich erstens bestimmte Schritte in Ihrem individuellen Sales-Workflow, zweitens auch interne Genehmigungsprozesse wie Rabattanfragen oder ähnliches automatisieren.

Schnittstellen
30/100

Hauseigener App Store mit 2.500+ Schnittstellen und Apps

Gemessen an der Anzahl der nativen Schnittstellen ist die Salesforce Sales Cloud unerreicht. Durch den hauseigenen App Store Salesforce AppExchange erhalten Sie Zugriff auf über 2.500 verschiedene Plugins, Integrationen und Schnittstellen, einige davon kostenpflichtig, andere im Preis inbegriffen. Darunter sind webbasierte Tools aus allen Sparten und Kategorien, von Accounting und Rechnungsstellung über den Customer Support, über Data Management, Email Marketing, Projektmanagement, Time Tracking, File Sharing und so weiter.

Zugang zu anderen Salesforce-Tools

Abgesehen von der Sales Cloud hat Salesforce auch noch weitere Module der sehr umfangreichen Software Suite im Angebot, jeweils mit eigenen Features und Tarifen. Allen voran sind das die Service Cloud für die Realisierung eines 360-Grad-Customer-Supports sowie die Marketing Cloud. Zwar ist die Sales Cloud für sich bereits sehr funktionsstark, in Kombination mit ihren “Schwestern” zeigt sie allerdings erst so richtig, was sie kann. Die Module tauschen nahtlos Daten aus und greifen gut ineinander. So entsteht eine Software Suite, die im Grunde alle Vertriebs-Bedürfnisse eines großen Unternehmens abdeckt.

Datenschutz und Sicherheit
85/100

Vollständig mit dem europäischen Datenschutz konform

Salesforce ist vollständig DSGVO-konform und speichert die Daten europäischer Kunden ausschließlich auf Servern in Rechenzentren innerhalb Europas. Diese stehen im Falle von Salesforce in Frankfurt am Main oder in Paris in Frankreich. Die Rechenzentren von Salesforce sind nach ISO 27001 für IT-Sicherheit und ISO 27018 für Datenschutz in der Cloud zertifiziert und Salesforce wurde vom TÜV Rheinland mit dem Siegel “Certified Cloud Service” versehen. Alle Daten werden nach Bankenstandard AES-256 verschlüsselt und gespiegelt auf räumlich getrennten Servern aufbewahrt. Regelmäßige Backups finden statt.

Salesforce Trust für maximale Transparenz

Eine Besonderheit in Sachen Sicherheit, Transparenz und Compliance liefert Salesforce mit der eigenen Plattform Salesforce Trust. Dort können sich Kunden sowie Nicht-Kunden jederzeit über den Status der Salesforce-Instanzen und Server informieren, eine Liste mit gültigen Siegeln und Zertifikaten ansehen und sich über die allgemeinen Sicherheitsbestimmungen von Salesforce informieren. Mehr Transparenz ist kaum möglich.

In der Salesforce Trust Plattform finden Sie alle Informationen rund um den Systemstatus, Sicherheit und Compliance
© salesforce.com - In der Salesforce Trust Plattform finden Sie alle Informationen rund um den Systemstatus, Sicherheit und Compliance
Service und Support
95/100

Premium Telefonsupport nur für Unlimited-User

Das Support-Team von Salesforce erreichen Sie per Call Center, das aber erst für Nutzer des größten Plans “Lightning Unlimited” kostenfrei ist. Dieser priorisierte Support ist dafür allerdings auch 24 Stunden und an 7 Tagen die Woche verfügbar.

Tutorials und mehr bei Salesforce Trailhead

Zusätzlich stehen auf der Anbieterwebsite umfangreiche Dokumentationen zur Verfügung, sowohl in Text als auch in Videoform. Diese finden Sie auf der hauseigenen Lernplattform von Salesforce, Salesforce Trailhead.

In Salesforces eigener Lernplattform Trailhead lernen Sie spielerisch, mit dem System umzugehen und erlangen neue Skills
© salesforce.com - In Salesforces eigener Lernplattform Trailhead lernen Sie spielerisch, mit dem System umzugehen und erlangen neue Skills

Auf Wunsch bietet Salesforce auch Trainings an, die entweder per Live-Stream übers Internet, oder direkt bei Ihnen vor Ort durchgeführt werden, und Ihnen die Einrichtung der Software erleichtern sollen.

4.4
/5
39.331 Bewertungen
Hervorragend
Gut
Akzeptabel
Mangelhaft
Ungenügend
33% Weiterempfehlung
Mostafa Wardeh
1 Bewertung
17. Juli 2019

Meine Erfahrung war MEGA schlecht. Die Kündigung war sehr kompliziert.

Vorteile: Was hat Ihnen am besten gefallen?

Meine Erfahrung war MEGA schlecht.

Nachteile: Was hat Ihnen gar nicht gefallen?

Sie haben auch die monatlichen Gebühren erhöht. Sie sind nicht erreichbar, sie rufen nie zurück

Wofür verwenden Sie Salesforce? Welche Probleme konnten Sie lösen?

Ich habe die Firma mehr als 50 Mal angerufen. KEINE Reaktion. Ich habe auch Emails rausgeschickt KEINE ANTWORT

Thomas Wingenfeld
1 Bewertung
28. März 2019

Salesforce hilft dem Sales, die gesamten Workflows abzubilden

Vorteile: Was hat Ihnen am besten gefallen?

Salesforce setzt seit Beginn konsequent auf die Vernetzung der Module und Daten untereinander. Hierdurch kann jede Arbeitsweise und Fragestellung abgebildet werden. Es sind dadurch "Hacks" möglich, die bei anderen CRM-Systemen nur durch kostenpflichtige Module und/oder Schnittstellen zu bewältigen sind. Für Account Based Marketer reicht damit die Sales Cloud aus, zusätzliche Marketing Cloud, Statistik Clouds etc. sind nicht nötig.

Nachteile: Was hat Ihnen gar nicht gefallen?

Salesforce stellt immer wieder das Frontend auf das neue Format um, für Leute mit 10+ mehr Jahren "Classic"-Erfahrung ist das nervig.

Wofür verwenden Sie Salesforce? Welche Probleme konnten Sie lösen?

Account Based Marketing: identifizieren von potenziellen Sales-Kontakten, durchführen des Sales Marketings, Abwicklung der Buchung, Kampagnenerstellung, Kampagnendurchführung, Lead-Tracking. Lediglich die Content Publikation (CMS) und Rechnungserstellung laufen noch mit anderen Tools.

Anonym
1 Bewertung
21. November 2018

Am Ziel vorbeigeschossen. Angebot zu erstellen viel zu kompliziert für die Enduser.

Vorteile: Was hat Ihnen am besten gefallen?

Ich habe bis jetzt für meine Arbeit (Angebot erstellen) keine wirklichen nutzen gesehen in diesem Programm.

Nachteile: Was hat Ihnen gar nicht gefallen?

Das Programm ist sehr bedienerunfreunglich. Zu viele Klicks, zu unübersichtlich, zu kompliziert. was soll ich noch sagen....

Wofür verwenden Sie Salesforce? Welche Probleme konnten Sie lösen?

Angebot erstellen mit definiertem/vorhandenen Materialstamm. Zum Teil Spezialpositionen (Fremdmaterial) und Dienstleistungen.

Bewertungsquellen

Über Salesforce

Salesforce.com ist ein führender Anbieter von webbasierten Business Tools mit Hauptsitz in San Francisco. Seit 1999 entwickelt das international tätige Unternehmen CRM Systeme und andere Enterprise Softwarelösungen.

Bewertung abgeben
trusted