Pipedrive

Pipedrive

CRM Systeme

Johannes Siegl
Von Johannes Siegl
Experte für CRM Systeme
Bei Pipedrive ist der Name Programm: Die schlanke Software hat sich besonders darauf spezialisiert, Ihre Sales Pipeline optimal zu managen. Alles was Sie dafür benötigen, beherrscht Pipedrive hervorragend und sieht dabei auch noch gut aus. Ansonsten fallen vor allem die vielen Schnittstellen ins Auge, sowie das faire Preismodell und die durchaus breite Palette unterstützter Sprachen. Pipedrive ist damit ein schlankes Tool, das sich nicht ausschließlich an kleinere und mittlere Unternehmen richtet, sondern für alle Teams geeignet ist, die sich auf eine schnelle und effiziente Bearbeitung ihrer Sales Pipeline fokussieren.
  1. Gute Usability
  2. Viele Schnittstellen
  3. Attraktives Preismodell
  1. Eingeschränkte Funktionalität
  2. Kein Social Listening

Pipedrive im Überblick

Die Pipeline als Dreh- und Angelpunkt

Die Sales Pipeline ist für Pipedrive nicht nur eine systematische Aufbereitung laufender Kundenkontakte, sondern gilt als Basis und Bezugspunkt aller Aktivitäten im Sales Bereich. Was das Verwalten von Leads, Contacts und Tasks angeht, ist Pipedrive deshalb stark aufgestellt. Hier ist immer wieder spürbar, dass der Anbieter eher auf effiziente Nutzung als auf tiefgreifende Details und absolute Anpassbarkeit setzt. Frei nach dem Motto: “Weniger Aufwand mit der Software bedeutet mehr Zeit für das eigentliche Verkaufen”.

Das zentrale Element von Pipedrive ist die dynamische Sales Pipeline © pipedrive.com - Das zentrale Element von Pipedrive ist die dynamische Sales Pipeline

Kein Social Listening und oft wenig Tiefgang

Innovative Technologien, wie etwa das Social Listening, fehlen bei Pipedrive. Auch bei den Reportings und an einigen anderen Stellen fehlt mitunter der Tiefgang, den andere CRM Lösungen mitbringen. Deshalb kann Pipedrive auch nicht die zentrale und vielseitige Rolle in Ihrem Unternehmen spielen, welche die großen Enterprise Lösungen spielen können.

Kompakt, fokussiert und einfach zu handhaben

Pipedrive hat es sich zum Ziel gesetzt, dem Nutzer den eigentlichen Vertriebsprozess zu vereinfachen. Dies spiegelt sich in einer sehr attraktiven und übersichtlichen Benutzeroberfläche wieder, auf der Ihnen die relevantesten Informationen und Daten angezeigt werden. Die Bedienung bleibt ebenfalls intuitiv und setzt keinen wochenlangen Lernprozess voraus.

Besonderer Fokus auf Schnittstellen zu Schnittstellen

Beim Thema Schnittstellen fällt auf, dass Pipedrive zu fast allen von uns aufgelisteten Data Management und Data Migration Tools native Schnittstellen unterhält. Was zunächst vielleicht komisch klingt, ist bei näherer Betrachtung ein kluger Schachzug der Entwickler. Denn eine native Schnittstelle zu einem Drittanbieter, dessen Service darin liegt, Daten mit anderen Tools zu synchronisieren, vervielfältigt ihren Nutzen. Für den Anwender besteht so nämlich die Möglichkeit, Pipedrive über eine externe Schnittstelle mit nahezu jedem interessanten Tool auf dem Markt zu verbinden. Darüber hinaus stellt der Anbieter aber auch noch eine ganze Reihe eigener direkter Schnittstellen zu Software aus verschiedenen Bereichen zur Verfügung. Mehr dazu erfahren Sie im trusted.de Datenblatt.

Fair geht vor

Bereits ab 10€ pro Monat und Nutzer können Sie Pipedrive mit fast allen Funktionen nutzen. Die größeren Pakete beinhalten in erster Linie mehr Speicherplatz und einige zusätzliche Features für die Verwaltung und das Hosting. Dabei können Sie praktischerweise jederzeit zwischen den Tarifen wechseln.

Vielfältiger Support, aber nicht 24/7

Pipedrive hat den Anspruch, weitgehend intuitiv nutzbar zu sein und das erklärt vermutlich, warum der FAQ-Bereich sehr übersichtlich ausfällt. Wer trotzdem Fragen hat und die Antworten darauf nicht selbst findet, kann entweder das Ticketsystem nutzen, oder aber den praktischen Live Chat in Anspruch nehmen. Unter Umständen meldet sich dann auch ein Support Mitarbeiter telefonisch. Einziges Manko: Der Support ist nicht 24/7 verfügbar.

Über Pipedrive

Pipedrive wird seit 2010 von der gleichnamigen Firma in New York entwickelt und beschäftigt bereits über 200 Mitarbeiter. Das CRM Tool von Pipedrive ist stark auf den Vertrieb ausgerichtet. Pipelines und Prognosen zu Verkäufen werden vor allem visuell dargestellt, was zu einer übersichtlichen und angenehmen Benutzeroberfläche beiträgt. Pipedrive ist mit simplen, aber ausreichenden Funktionen ausgestattet und bedarf kaum Einrichtungszeit oder Schulungen. Größere Unternehmen mit komplexeren Ansprüchen und Workflows sind nicht die Zielgruppe dieses Anbieters. Das CRM System kann allerdings durch diverse Integrationen, v.a. via Zapier, in seinem Funktionsumfang erweitert werden. Es werden Backups in Echtzeit und zusätzlich einmal täglich von der gesamten Datenbank erstellt. Das Pricing ist denkbar simpel: 12 Euro pro User und Monat kostet das CRM System, was vor allem für kleinere Unternehmen und Startups interessant ist. Sie können alle Funktionen 30 Tage lang gratis testen. Eine kostenlose Version gibt es nicht.

Pipedrive Alternativen

Tipp
1CRM
1CRM
  1. Open Source
  2. High-Priority Support
  3. Kostenlose Version
Capsule
Capsule
  1. Günstiger Preis
  2. Flexible Tarife
  3. Intuitive Bedienung
Salesforce
Salesforce
  1. Marktführer
  2. Riesiger Funktionsumfang
  3. Viele Schnittstellen

Sie haben Pipedrive getestet? Teilen Sie Ihre Erfahrungen.

Pipedrive

  1. Klicken Sie um zu bewerten

War dieser Artikel hilfreich?

Johannes Siegl

Jetzt Kontakt zum Redakteur aufnehmen!

Sie haben noch mehr Fragen zum Thema und möchten mit jemanden persönlich darüber sprechen? Dann kontaktieren Sie uns einfach! Wir stehen Ihnen unter presse@trusted.de für Ihre Recherchen zur Verfügung. Mehr Infos finden Sie in unserem Pressebereich.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!