Anzeige
Diese Webseite verwendet Affiliate-Links. Erfolgt eine Bestellung oder ein Kauf über diese Links, erhält trusted eine Provision vom jeweiligen Anbieter. Das ermöglicht es uns, Ihnen unseren Service und unsere Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die Provision hat keinen Einfluss auf unsere Bewertung oder unser Ranking! Wir bewerten stets neutral und unabhängig.
Klickst Du auf eine Emp­feh­lung mit , unterstützt das unsere Arbeit. trusted bekommt dann ggf. eine Vergütung. Emp­feh­lungen geben wir immer nur redaktionell unabhängig.Mehr Infos.

Die besten Online-Nachhilfe-Portale

Online-Nachhilfe wird immer beliebter. Spätestens seit der Corona-Pandemie nehmen Schüler:innen vermehrt Online-Nachhilfe in Anspruch, um zeit- und ortsunabhängig zu lernen. Zurecht, wie Studien zeigen: in den USA halten über 50 % der Student:innen Online-Kurse für effektiver, als Präsenzunterricht. Das liegt wohl an der größeren Zahl qualifizierter Lehrkräfte, dem breiteren Themenspektrum und der größeren Flexibilität.

Auch in Deutschland boomt das Online-Lernen. Selbst alteingesessene Nachhilfe-Anbieter wie der Studienkreis oder die Schülerhilfe verlagern ihre Angebote mittlerweile zum Teil ins Netz. Doch sind Online-Nachhilfen wirklich effektiv? Und welcher Anbieter ist der beste? Um diese Fragen zu beantworten, hat trusted seine Bildungsexpertin Claudia losgeschickt, um aus 15 verglichenen Online-Nachhilfe-Angeboten die 5 besten für euch zu ermitteln!

Wie funktioniert Online-Nachhilfe?

Bei der Online-Nachhilfe treffen Schüler:innen und Lehrer:innen sich nicht vor Ort in einem Institut oder zu Hause, sondern in einem digitalen Klassenraum, der via Internet von jedem Gerät mit Internetverbindung aus zugänglich ist. Die Lehrkräfte unterstützen dabei per Video-Chat, Aufgaben und Beispiele werden auf einem digitalen Whiteboard per Maus bearbeitet. Eine Stunde dauert dabei zwischen 45 und 60 Minuten. Die Kommunikation mit der Lehrkraft außerhalb der Stunden erfolgt zum Beispiel per E-Mail oder per WhatsApp.

Das Wichtigste in Kürze
  • Test: Für meinen Test habe ich gemeinsam mit meinem 12-jährigen Sohn Probestunden bei 5 Online-Nachhilfe-Portalen in Anspruch genommen. Wichtig für die Bewertung war mir neben Usability, Ablauf, Lernmaterialien und Preis auch die Bewertung aus der Sicht meines Sohnes.
  • Testsieger: Testsieger ist GoStudent, der neben qualitativem Unterricht auch einen ausgezeichneten Arbeitsbereich bietet. Darauf folgt der Studienkreis, der neben langjähriger Erfahrung ein tolles Zusatzangebot mitbringt. Easy-Tutor konnte vor allem mit der Flexibilität punkten.
  • Kosten: Die Kosten für Online-Nachhilfe variieren stark, abhängig davon, ob ihr die Stunden einzeln bezahlt oder ein “Lernabo” mit einem festen Stundenkontingent bucht. Durchschnittlich müsst ihr mit 20 bis 40 €/Stunde (45 - 60 Minuten) rechnen.
  • Tipp: Einige Online-Nachhilfe-Unternehmen stellen kostenfreie Probestunden oder Testzeiträume zur Verfügung. Nutzt dies, wenn möglich, im Vorfeld und probiert aus, welche Lernmethode und Lehrer:in am besten zu eurem Kind passt.

Fazit: trusted Empfehlungen

1

GoStudent

4.2
1,4
Testnote
Sehr gut
  • Preis ab 27,60 €/Stunde
  • Ohne Abo nein
  • Fächer Deutsch, Mathematik, Englisch, Geographie, BWL, u.v.m.
  • Klassenstufen 4. Klasse bis Universität
  • Lehrkräfte ca. 23.000

Lernen

Sehr gut (1,4)

Der Unterricht findet bei GoStudent in einem virtuellen Klassenraum in der hauseigenen App “GoClass” statt, die ihr kostenlos herunterladen könnt. Lehrpläne werden dabei individuell auf die Bedürfnisse des Kindes und den jeweiligen Lehrplan angepasst. Neben klassischen Schulfächern bietet GoStudent auch Fächer wie BWL, App-Entwicklung oder diverse Geisteswissenschaften an. Eine Stunde dauert bei GoStudent 50 Minuten.

Lehrkräfte

Sehr gut (1,4)

Bei GoStudent unterrichten weltweit über 23.000 Tutor:innen. Das ist im Vergleich zum Wettbewerb eine riesige Menge. Super: Zu Beginn wird aus dem Pool an Lehrkräften diejenige ermittelt, die am besten zu den Bedürfnissen des Kindes passt. Bevor Tutor:innen bei GoStudent Online-Nachhilfe anbieten können, durchlaufen sie einen strengen Auswahlprozess und interne Schulungen. Die meisten Tutor:innen sind qualifizierte Expert:innen auf ihrem Fachgebiet.

Service & Support

Sehr gut (1,4)

Der Elternsupport bei GoStudent ist super ausgebaut. Bei Fragen erreicht ihr das Team telefonisch; allerdings ist das gar nicht nötig, da die Kommunikation größtenteils sehr persönlich und bequem per WhatsApp-Gruppe abläuft. Darin seid ihr als Eltern, euer Kind, der jeweilige Online-Nachhilfelehrer oder die Lehrerin sowie eure persönlichen Koordinatori:innen, die sich um alles Organisatorische kümmern. Zudem gibt es bei GoStudent regelmäßig Lernstandsberichte.

Geräte & Apps

Sehr gut (1,4)

Um an einer GoStudent-Stunde teilzunehmen, benötigt ihr nur ein internetfähiges Gerät wie einen Computer, Laptop oder ein Smartphone, sowie ggf. ein Headset und ein Mikrofon. Zusätzlich braucht ihr auch die kostenlose GoClass-App, mit der ihr euch entweder im Browser oder auf dem Mobilgerät in die Stunden einwählen könnt.

Welche Erfahrungen haben wir mit GoStudent gemacht?

An GoStudent hat mich als Mutter vor allem die tolle und bequeme Organisation begeistert. Wir konnten im Vorfeld alle Lernziele direkt mit unserem Tutor – einem angehenden Mathe-Lehrer – per WhatsApp besprechen und Unterlagen schicken, sodass dieser den Unterricht ganz individuell und persönlich gestalten konnte. Das lief super und reibungslos!

Auch mein Sohn vergab im Anschluss Bestnoten an GoStudent, vor allem für die Lernatmosphäre. Anspannungen nahm unser Tutor durch kleine Lernspiele; anschauliche Beispiele für die Probleme meines Sohnes stammten zum Beispiel aus YouTube-Videos oder aus dem Computerspiel “Minecraft”. Effektiv und dennoch auf Augenhöhe des Kindes; toll! Einziges Manko ist für mich die undurchsichtige Preispolitik. Konkrete Preise für das Lernabo erfahrt ihr nämlich erst während der Vertragsunterzeichnung. Das geht besser!

Was macht GoStudent im Vergleich mit anderen Online-Nachhilfe-Portalen einzigartig?

GoStudent hat nicht nur die im Vergleich meisten qualifizierten Lehrer:innen, sondern bietet auch die größte Auswahl an Nachhilfefächern. Hier gibt es nicht nur klassische Schulfächer, sondern beispielsweise auch viele Fremdsprachen oder Weiterbildungskurse z.B. zum Thema Elektrotechnik. Toll also auch für ältere Lerner:innen! Am besten gefällt uns das Tutoring-Programm, das Schüler:innen aller Klassenstufen 24 Stunden am Tag nutzen können, um beispielsweise per Chat Hilfe bei ihren Hausaufgaben zu bekommen.

Wem würden wir GoStudent besonders empfehlen?

GoStudent richtet sich primär an Schüler:innen zwischen 6 und 19 Jahren bzw. zwischen der 1. und 13. Klasse, hat aber auch Angebote für die Erwachsenenbildung oder für Student:innen. Empfehlen können wir die Plattform, wenn ihr auf eine persönliche und individuelle Betreuung wert legt und dafür ein Stück weit auf preisliche Flexibilität verzichten könnt. Pauschal lässt sich sagen: pro Stunde müsst ihr mit mindestens rund 28 € rechnen.

GoStudent ist aufgrund der 1:1 Lernsituation, den individuellen Lernplänen und der fachlichen Kompetenz der zum Teil muttersprachlichen Lehrkräfte zudem ideal zur Prüfungsvorbereitung oder zum Training für internationale Sprachprüfungen geeignet.

Vorteile
  • Motivierte u. kompetente Lehrkräfte
  • Informationsaustausch
  • Eigenes Konferenztool und App
Nachteile
  • Keine Preise
  • Starre Verträge
  • Keine Umbuchung von Stunden
GoStudent
4.2
Testbericht
2

Studienkreis

3.7
1,4
Testnote
Sehr gut
  • Preis ab 16,38 €/Stunde
  • Ohne Abo nein
  • Fächer Mathematik, Englisch, Latein, Deutsch, Physik, u.v.m.
  • Klassenstufen 1. Klasse bis 13. Klasse
  • Lehrkräfte ca. 10.000

Lernen

Sehr gut (1,4)

Der Studienkreis ist ein Nachhilfeunternehmen mit langjähriger Erfahrung. Anmeldung und Kommunikation sind ähnlich easy, wie bei GoStudent. Der Unterricht findet hier jedoch teilweise auch in Gruppenstunden statt. Neben den Schulfächern gibt es auch ein breites Fremdsprachenangebot oder Online-Nachhilfe in Pädagogik oder Jura. Stark sind darüber hinaus die Hausaufgabenhilfe per Chat (die aber extra kostet) und die Crash-Kurse mit den wichtigsten Themen aus dem Schuljahr, die euer Kind ideal auf Prüfungen vorbereiten.

Lehrkräfte

Sehr gut (1,4)

Beim Studienkreis sind die meisten Lehrer:innen freiberuflich tätig und haben einen fachlichen Bezug zum Unterrichtsfach. Bevor sie beim Studienkreis unterrichten, durchlaufen sie einen zertifizierten Qualifizierungsprozess. In der kostenlosen Probestunde lernt ihr die Lehrkraft zum ersten Mal kennen. Passt die Chemie, könnt ihr ein Lern-Abo für eure Kinder abschließen. Schade: Ein Lehrkraftwechsel ist nicht ohne Weiteres möglich. Das klappt z.B. bei GoStudent besser und komfortabler.

Service & Support

Sehr gut (1,4)

Die Kommunikation beim Studienkreis läuft per E-Mail ab und verlief im Test absolut reibungslos. Nach Absprache ist auch der Austausch per Telefon oder WhatsApp möglich, sodass ihr eure Lehrkraft bequem kontaktieren, Lerninhalte besprechen und Unterlagen austauschen könnt. Daneben gibt es eine kostenlose Hotline sowie Ansprechpartner:innen an allen lokalen Studienkreis-Standorten.

Geräte & Apps

Sehr gut (1,4)

Die Online-Nachhilfe findet beim Studienkreis in einem virtuellen Lernraum inklusive interaktivem Whiteboard vom internetfähigen Geräte eurer Wahl statt. Die eigens entwickelte Software muss nicht heruntergeladen werden; die Kinder treten unkompliziert per Link bei. Daneben gibt es die Studienkreis-App, mit der auch Eltern Zugriff auf den Lernfortschritt haben. Die Kinder können darüber die Hausaufgaben-Soforthilfe nutzen.

Welche Erfahrungen haben wir mit Studienkreis gemacht?

Der Studienkreis hatte für mich bereits ein paar Vorschusslorbeeren wegen des bekannten Namens und der langjährigen Erfahrung. Die optimistische Grundstimmung bestätigte sich dann auch: Unser Nachhilfelehrer war top auf die Stunde vorbereitet und rechnete mit meinem Sohn Aufgaben aus dessen Schulbüchern, die dieser bereits aus der Schule kannte. Er war kompetent und erklärte den Stoff verständlich – aber mit einem ordentlichen Tempo.

Mein Sohn fand die Stunde an sich super, vergab allerdings weniger Punkte für die Lernatmosphäre, da es kein anfängliches Kennenlernen gab und der Unterricht auch weniger spielerisch ablief, als bei seinem Favoriten GoStudent. Auch Lernziele über die erste Stunde hinaus wurden im Anschluss nicht besprochen. Dafür super: im Gegensatz zu GoStudent hat der Studienkreis transparente und faire Preise, damit ihr gleich von Anfang an wisst, mit welchen Kosten ihr rechnen müsst.

Was macht Studienkreis im Vergleich mit anderen Online-Nachhilfe-Portalen einzigartig?

Der Studienkreis bietet nicht nur Online-Nachhilfe an, sondern auch viele “Specials”. Dazu gehören die Hausaufgaben-Soforthilfe via Chat (die minutenweise extra bezahlt wird), gezielte Crash-Kurse zur Prüfungsvorbereitung, Kurse für Kinder mit Lese-Rechtschreib-Schwäche und sogar kostenlos Seminare für Eltern/Erziehungsberechtigte. In denen lernt ihr zum Beispiel, wie ihr mit akuter Unlust eures Kindes umgeht oder Streit beim Lernen vermeidet. Der Studienkreis punktet mit einem ganzheitlichen Ansatz und seine lange Erfahrung.

Wem würden wir Studienkreis besonders empfehlen?

Die Nachhilfe-Angebote des Studienkreises decken sämtliche Fächer und Klassenstufen ab und sind sehr umfangreich. Wenn ihr nur kurzfristige Betreuung sucht (beispielsweise al Prüfungsvorbereitung) solltet ihr euch anderswo umschauen, da der Studienkreis nur langfristige Abos und keine Einzelstunden bietet. Als langfristige Lernbegleitung punktet der Traditionsanbieter aber mit Expertise und einem breitgefächerten Lernangebot!

Vorteile
  • Große Fächerauswahl
  • Gezielte Abi-Vorbereitung
  • LRS-Kurse
Nachteile
  • Angebote teilweise unübersichtlich
Studienkreis
3.7
3

Easy-Tutor

1,5
Testnote
Sehr gut
  • Preis ab 26,90 €/Stunde
  • Ohne Abo ja
  • Fächer Mathematik, Deutsch, Latein, Physik, Geschichte, u.v.m.
  • Klassenstufen 4. Klasse bis Universität
  • Lehrkräfte ca. 1.000

Lernen

Sehr gut (1,4)

Easy-Tutor ist in erster Linie eine E-Learning-Plattform, die es Schüler:innen und Student:innen ermöglicht, Online-Nachhilfe von erfahrenen Lehrer:innen zu erhalten. Gelernt wird mithilfe der Videokonferenz-Software Zoom. Daneben bietet die Plattform mit der Easy-Tutor-Cloud einen eigenen Arbeitsbereich, wo auch nach den Stunden die Lerninhalte verfügbar sind.

Lehrkräfte

Sehr gut (1,4)

Bei Easy-Tutor gibt es ungefähr 1.000 Lehrer:innen, die sich euch jeweils in einem kleinen Video “persönlich” vorstellen. Nett! Jede Lehrkraft durchläuft zudem einen anspruchsvollen Bewerbungsprozess. Neben der Volljährigkeit und sehr guten Noten ist ein (Fach-)Abitur Einstellungsvoraussetzung. Super: Ihr sucht euch zwar am Anfang eine Lehrkraft aus, seid aber nicht langfristig gebunden, sondern könnt jederzeit wechseln.

Service & Support

Sehr gut (1,4)

Der Kontakt mit der Lehrkraft findet in der Regel per E-Mail statt; Unterlagen könnt ihr über die Easy-Tutor-Cloud ganz einfach hochladen und eurer Lehrkraft zukommen lassen. Das ist unpersönlicher, als beim Testsieger GoStudent, klappt aber schnell und reibungslos. Alternativ und bei allgemeinen Fragen erreicht ihr das Supportteam per Live-Chat. Toll: Im Vergleich zu den bisherigen Portalen ging der Kontakt bei Easy-Tutor wirklich zackig. Die Plattform eignet sich so auch für kurzfristige Online-Nachhilfe ohne lange Vorlaufzeit.

Geräte & Apps

Gut (2,0)

Für die Nutzung von Easy-Tutor benötigen die Kinder einen PC, ein Tablet oder einen Laptop, sowie eine stabile Internetverbindung. Ebenso könnt ihr das Smartphone als Kamera und Mikrofon für die Live-Stunden verwenden. Der Unterricht wird über Zoom abgehalten, wobei der Zugang durch eine Einladung per Meeting-ID und Passwort geschützt wird. Interessant: Easy-Tutor bietet auch die Möglichkeit, ein Grafiktablett von Wacom auszuleihen, das an ein längerfristiges Lernabo gebunden ist.

Welche Erfahrungen haben wir mit Easy-Tutor gemacht?

Mir hat vor allem das unkomplizierte und flexible Buchungssystem bei Easy-Tutor gefallen, durch das wir innerhalb von wenigen Stunden eine Stunde buchen konnten. Das hat bei den anderen getesteten Plattformen durchweg länger gedauert. Die Stunde selbst empfand ich als angenehm und effektiv, unseren Lehrer Christoph als kompetent. Nur das Ende war recht abrupt und insgesamt wirkte die Stunde hier unpersönlicher, als z.B. bei GoStudent.

Das erkläre ich mir so, dass Easy-Tutor nicht zwingend ein Abo voraussetzt, sondern auch die Buchung von Einzelstunden möglich sind – wodurch eine Lehrkraft nicht weiß, ob sie das Kind überhaupt nochmal wiedersieht. Entsprechend wurden bei uns am Ende der Stunde auch keine weiteren Lernziele besprochen. Und obwohl Christoph die Unterlagen meines Sohnes zur Verfügung standen, rechnete er trotzdem größtenteils mit eigenen Aufgaben. Verdikt: Gut und professionell, aber ausbaufähig. Eine Stunde dauert übrigens 45 Minuten.

Was macht Easy-Tutor im Vergleich mit anderen Online-Nachhilfe-Portalen einzigartig?

Easy-Tutor erfindet die Online-Nachhilfe nicht neu, hat aber ein paar Eigenheiten. Vor allem die flexible Buchung von Einzelstunden ist ein Novum. Das kann gute und schlechte Seiten haben; einerseits könnt ihr so bei akuten Problemen oder auch zur Prüfungsvorbereitung eine Stunde buchen, ohne teures Abo. Andererseits war in meinem Fall der Kontakt zwischen Schüler und Lehrer dadurch auch eben nur kurzfristig und weniger persönlich.

Ein Alleinstellungsmerkmal ist das Wacom-Grafiktablet, das ihr euch von Easy-Tutor ausleihen könnt und das die Arbeit am digitalen Whiteboard erleichtert, da eure Kids dadurch “handschriftlich” schreiben können. Für Fächer mit viel Schreibarbeit ein echtes Plus!

Wem würden wir Easy-Tutor besonders empfehlen?

Wenn ihr gerne flexibel bleiben und auf ein langfristiges Abo verzichten wollt, ist Easy-Tutor eure Plattform der Wahl. Alternativ könnt ihr auch hier ein Abo eingehen, dadurch (auf die Einzelstunde gerechnet) Geld sparen und von der Ausleihe des Grafiktablets profitieren. Auch wenn ihr euch im Vorfeld ein klareres Bild von eurer Online-Nachhilfe-Lehrkraft machen wollt, ist Easy-Tutor toll, da sich die einzelnen Tutor:innen persönlich per Video vorstellen.

Vorteile
  • Schnelle Buchung
  • Sehr Flexibel
  • Wacom Grafiktablett
Nachteile
  • Keine zusätzlichen Lerninhalte
  • Vergleichsweise wenige Lehrkräfte
Easy-Tutor
4

cleverly

4.5
1,6
Testnote
Gut
  • Preis ab 22,50 €/Stunde
  • Ohne Abo nein
  • Fächer Deutsch, Mathe, Englisch, Biologie, Physik u.v.m.
  • Klassenstufen 1. Klasse bis 13. Klasse
  • Lehrkräfte k.A.

Lernen

Sehr gut (1,4)

Bei cleverly findet die Nachhilfe online in einem virtuellen Klassenzimmer statt, in dem Schüler:in und Tutor:in gemeinsam am digitalen Whiteboard arbeiten. Neben Nachhilfe für 10 Sprachen, 9 MINT-Fächer und 5 geisteswissenschaftliche Fächer bietet cleverly ein einzigartiges Mentoring-Programm. Die Mentor:innen kümmern sich beispielsweise um Themen wie Prüfungsangst, persönliches Glück, Selbstbewusstsein und Motivation und fördern die Kinder emotional. Kombiniert mit der Online-Nachhilfe ein echter Mehrwert!

Lehrkräfte

Sehr gut (1,4)

cleverly beschäftigt in der Regel pädagogisch geschulte Fachkräfte als Nachhilfelehrer:innen, die einen anspruchsvollen Bewerbungsprozess durchlaufen haben und mindestens 2 Jahre Nachhilfeerfahrung vorweisen. Die Sicherheit der Schüler:innen ist cleverly wichtig, weswegen potenzielle Lehrer:innen ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis vorlegen müssen. Abitur und ein fachrelevantes Studium sind zusätzliche Voraussetzungen für die Anstellung als Nachhilfelehrer:in bei cleverly.

Service & Support

Gut (2,0)

cleverly bietet euch einen umfangreichen Support. Nach der ersten Anfrage erhaltet ihr einen Anruf vom Mentor bzw. der Mentorin eures Kindes, mit dem ihr die Lernziele besprecht und die Probestunde ausmacht. Die Kommunikation mit euren Mentor:innen läuft weiter über Telefon oder Mail; Kontakt zu den Online-Nachhilfe-Lehrer:innen habt ihr ebenfalls per E-Mail. Neben der Hotline könnt ihr über das Kontaktformular auf der Homepage den Anbieter kontaktieren.

Geräte & Apps

Gut (2,0)

cleverly ist eine webbasierte Anwendung, für die ihr einen PC, einen Laptop oder ein Tablet benötigt. Der Live-Unterricht findet über ZOOM statt, ihr erhaltet vor der Stunde einen Einladungslink und müsst keine Software installieren. Im virtuellen Raum arbeiten Schüler:in und Lehrkraft gemeinsam an einem interaktiven Whiteboard. Bisher gibt es noch keine cleverly-App.

Welche Erfahrungen haben wir mit cleverly gemacht?

cleverly punktet für mich mit der unkomplizierten Anmeldung und eine tolle Kommunikation und Organisation. Kaum angemeldet, bekamen wir einen Anruf von unserem persönlichen Mentor, der alle weiteren Schritte für uns regelte. Top! Allerdings gestaltete sich dadurch auch die Vorlaufzeit bis zur eigentlichen Stunde sehr lang. Im Vergleich zu z.B. Easy-Tutor ist cleverly nicht auf Kurzfristigkeit ausgelegt. Einige Tage Wartezeit sind Pflicht! Diese lässt sich aber gut nutzen, um im Vorfeld Lernziele zu stecken und Unterlagen auszutauschen.

Ich selbst empfand die eigentliche Stunde als gut organisiert und unsere Tutorin Katharina als sehr kompetent. Mein Sohn allerdings empfand die Stunde als stressig und anspruchsvoll. Obwohl Katharina bemüht war, ihn zu ermutigen und zu motivieren, ist cleverly für ihn in Sachen Lernatmosphäre und Spaß durchgefallen. Dabei darf man aber natürlich nicht vergessen, dass alle Lehrkräfte ihre eigene Art haben, an den Unterricht heranzugehen. Und wenn die Chemie der Lehrkraft nicht passt, könnt ihr jederzeit wechseln.

Was macht cleverly im Vergleich mit anderen Online-Nachhilfe-Portalen einzigartig?

Wirklich hervorragend an cleverly ist das umfassende Mentoring-Programm, das sich mit der Persönlichkeitsentwicklung der Kids befasst – also mit Themen, die für mich als Mutter in der Schule oft viel zu kurz kommen. Das Mentoring konnte ich zwar (noch) nicht selbst testen; auf dem Papier ist es allerdings eine tolle Sache und ein klares Alleinstellungsmerkmal von cleverly im aktuellen Vergleich.

Super finde ich auch, dass ich bei cleverly eine Bewertung der Nachhilfe-Lehrer:innen sehen kann – ausgedrückt in sogenannten “Kudos”. Wenn Tutor:innen in der Vergangenheit gut bewertet wurden, kann ich das also in meine Entscheidung mit einfließen lassen. Das ist so sinnvoll, dass ich mich frage, warum nicht auch alle anderen Plattformen so vorgehen!

Wem würden wir cleverly besonders empfehlen?

Die Online-Nachhilfe- und Mentorenangebote von cleverly richten sich an Schüler:innen jedes Alters und Klassenstufe, von der 1. Klasse bis zum Abitur. cleverly eignet sich aufgrund des Angebots besonders gut nicht nur zur Notenverbesserung, sondern auch zur mentalen Stärkung, beispielsweise bei Schul- oder Prüfungsangst. Konsequente Einzelstunden und ein Lernstandstest zu Beginn verheißen eine sehr persönliche Förderung.

Familien mit mehr Kids sollten sich cleverly auch merken, denn: nicht verbrauchte Stunden im Abo lassen sich spielend leicht auf Geschwister übertragen. Braucht euer Kind keine Online-Nachhilfe mehr und es sind noch bezahlte Stunden übrig, könnt ihr diese weiternutzen.

Vorteile
  • Kostenlose Probestunde
  • Mentoren-Programm
  • Flexible Terminfindung
Nachteile
  • Intransparente Preise
  • Keine zusätzlichen Lerninhalte
  • Vergleichsweise wenige Lehrkräfte
cleverly
4.5
5

Anton

4.8
2,5
Testnote
Gut
  • Preis ab 0,00 €/Monat
  • Ohne Abo ja
  • Fächer Deutsch, Mathematik, Englisch, Biologie, Physik, u.v.m.
  • Klassenstufen Vorschule bis 10. Klasse
  • Lehrkräfte -

Lernen

Befriedigend (2,7)

ANTON ist eine Selbstlernplattform, die eure Kinder dabei unterstützt, schulische Inhalte spielerisch zu wiederholen und zu festigen. Viele Schulen verwenden ANTON zusätzlich im Unterricht. Verschiedene Aufgaben und Erklärungen sind kindgerecht aufbereitet. Dank vieler Motivationshilfen bleiben die Kinder auch am Ball. Die Bedienung ist simpel und so können bereits Kinder ab der Vorschule mit ANTON lernen.

Lehrkräfte

Ausreichend (4,0)

Bei ANTON lernen die Kinder sowohl im angeleiteten Selbststudium, als auch interaktiv in der Klasse. Da es sich um keine klassische Nachhilfeplattform handelt, finden sich Lehrkräfte eher im Hintergrund, so wurden beispielsweise die ANTON Lerninhalte von erfahrenen Pädagog:innen mitentwickelt. Viele Lehrer:innen schätzen die App und nutzen sie als ergänzenden Zusatz im Unterricht.

Service & Support

Gut (2,0)

ANTON ist relativ selbsterklärend und nach einer Zeit findet man sich gut zurecht. Bei Fragen oder Problemen bietet der Hersteller sehr umfangreiche FAQ-Seiten, sowie einen E-Mail-Support an.

Geräte & Apps

Sehr gut (1,4)

ANTON ist eine Lernapp, die problemlos auf dem Smartphone, Tablet oder PC installiert werden kann.

Das Wichtigste vorweg: ANTON ist kein Online-Nachhilfe-Unternehmen, sondern eine interaktive Lernapp – was auch die mittelprächtige Bewertung in meinem Vergleich erklärt. Als Alternative zu den Live-Angeboten (und weil ich selbst bereits seit einigen Jahren Erfahrung mit der Lernapp habe) wollte ich die App allerdings dennoch kurz vorstellen:

Welche Erfahrungen haben wir mit Anton gemacht?

ANTON ist eine Lernapp mit interaktiven Aufgaben, die eure Kids auf dem Smartphone absolvieren können. Die Aufgaben sind sehr spielerisch und liebevoll aufbereitet und orientieren sich am jeweiligen Lernplan. Meine Kleinste hat mit ANTON beispielsweise vor Jahren bereits das Alphabet gelernt. Eine tolle Sache ist, dass die Kids mit Anton sehr motiviert lernen, denn für in Aufgaben gesammelte Punkte können sie kleine Spiele kaufen und für fehlerfrei bearbeitete Aufgaben gibt es sogar eine virtuelle Krone.

ANTON begleitet uns bereits seit vielen Jahren und ich war schon oft gemeinsam mit meinen Kindern auf Kronenjagd. Einige haben sogar einen Account über die Schule bekommen, was super ist, weil sie dadurch direkt der entsprechenden Klasse zugewiesen werden und Lehrer:innen die Lernspiele der App ergänzend zum Unterricht verwenden können.

Mein Fazit: Auch wenn ANTON keine “Nachhilfe” im klassischen Sinne bietet, ist die App toll um Lerninhalte zu wiederholen, zu festigen und spielerisch zu vertiefen. Als Ergänzung zur analogen oder Online-Nachhilfe oder einfach als zusätzliche Lernmöglichkeit neben den Hausaufgaben ist die App einfach toll und ich würde sie euch in jedem Fall empfehlen!

Was macht Anton im Vergleich mit anderen Online-Nachhilfe-Portalen einzigartig?

ANTON bietet nicht nur verständlich aufbereitete Lerninhalte, sondern ist dazu auch kostenlos. Das ist toll, denn so können wirklich alle Schüler:innen unabhängig ihrer finanziellen Situation mit ANTON lernen. Darüber hinaus kann die App gegen eine geringe Gebühr auch Offline genutzt werden, sodass auch internetschwache Regionen nicht benachteiligt sind.

Wem würden wir Anton besonders empfehlen?

ANTON richtet sich in erster Linie an Kinder zwischen 5 und 16 Jahren. Die Lerninhalte eignen sich als Ergänzung von der Vorschule bis zu Sekundarstufe I. Dank der Orientierung an den Lehrplänen der einzelnen Bundesländer können alle Schüler:innen an deutschen Schulen damit lernen. Die ANTON-App eignet sich zusätzlich für Lehrer:innen und Eltern, die ihre Kinder bei der schulischen Bildung unterstützen möchten.

Vorteile
  • Einfache Bedienung
  • Kostenlos nutzbar
  • Gute Ergänzung zum Unterricht
Nachteile
  • Kein Live-Unterricht

Die 5 besten Online Nachhilfe Portale im Vergleich

  1. GoStudent - Testsieger 2024
  2. Studienkreis - Beste Nachhilfe-Vermittlung
  3. Easy-Tutor - Beste Onlie-Nachhilfe ohne Abo
  4. cleverly - Bestes Rundum-Programm
  5. Anton - Beste kostenlose Lernplattform

Vergleichstabelle

Anbieter
GoStudent
Studienkreis
Easy-Tutor
cleverly
Anton
ErsteNachhilfe
Learnattack
LernFamilie
Preply Nachhilfe
Scoyo
HeyTimi
Mini-Lernkreis
Schülerhilfe
sofatutor
Superprof
Testurteil
sehr gut
1,4
Test
05/2023
sehr gut
1,4
Test
05/2023
sehr gut
1,5
Test
05/2023
gut
1,6
Test
05/2023
gut
2,5
Test
05/2023
Nicht getestet
N/A
Test
N/A
Nicht getestet
N/A
Test
N/A
Nicht getestet
N/A
Test
N/A
Nicht getestet
N/A
Test
N/A
Nicht getestet
N/A
Test
N/A
Nicht getestet
N/A
Test
N/A
Nicht getestet
N/A
Test
N/A
Nicht getestet
N/A
Test
N/A
Nicht getestet
N/A
Test
N/A
Nicht getestet
N/A
Test
N/A
Kundenbewertung
4.2
(13.709)
3.7
(183)
4.5
(49)
4.8
(422,4K)
3
(2)
4.7
(15)
4.4
(38.058)
3.7
(31.322)
4.7
(244)
3.2
(507)
4.6
(11.796)
3.4
(1.310)
Tarif
Preis
Auf Anfrage 79,90 € / monatlich 26,90 € / Einmalig 22,50 € / monatlich 0,83 € / monatlich 7,99 € / monatlich 22,90 € / monatlich 12,00 € / Einmalig 22,00 € / Preis auf Anfrage 14,99 € / monatlich 299,00 € / monatlich Auf Anfrage 6,86 € / monatlich 32,44 € / monatlich Auf Anfrage
Keine Unterschiede vorhanden

Top-Features

Stunden integriert
unbegrenzt 4 1 1
Keine Angaben verfügbar
0 0 1 1 0 10 unbegrenzt 6 0 unbegrenzt
Anzahl Lehrkräfte
<23.000 10.000 <200 <100
Keine Angaben verfügbar
<100.000
Keine Angaben verfügbar
Keine Angaben verfügbar
Keine Angaben verfügbar
Keine Angaben verfügbar
Keine Angaben verfügbar
Keine Angaben verfügbar
<10.000
Keine Angaben verfügbar
Keine Angaben verfügbar
Keine Unterschiede vorhanden

Vertrag & Kosten

Währung
EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR
Zahlungsintervall
Preis auf Anfrage monatlich Einmalig monatlich monatlich monatlich monatlich Einmalig Preis auf Anfrage monatlich monatlich Preis auf Anfrage monatlich monatlich Preis auf Anfrage
Kostenloser Test
Probestunden/Testphase
1 Probestunde 1 Probestunde 1 Probestunde 1 Probestunde
Keine Angaben verfügbar
Keine Angaben verfügbar
Keine Angaben verfügbar
Keine Angaben verfügbar
Keine Angaben verfügbar
7 Tage 14 Tage 1 Probestunde 1 Probestunde 30 Tage 1 Probestunde
Zahlungsmethoden
Kreditkarte
Lastschrift
Lastschrift
Kreditkarte
Lastschrift
PayPal
Kreditkarte
Lastschrift
PayPal
Kreditkarte
Lastschrift
PayPal
Kreditkarte
PayPal
Auf Rechnung
Kreditkarte
Lastschrift
PayPal
Kreditkarte
Lastschrift
Auf Rechnung
Kreditkarte
PayPal
Kreditkarte
Lastschrift
PayPal
Kreditkarte
Lastschrift
Auf Rechnung
Lastschrift
Auf Rechnung
Kreditkarte
Lastschrift
Auf Rechnung
Kreditkarte
Lastschrift
Auf Rechnung
Lastschrift
PayPal
Auf Rechnung
Keine Unterschiede vorhanden

Lernen

Online-Unterricht 1:1
Online-Unterricht Gruppe
Live-Videounterricht
Präsenzunterricht 1:1 möglich
Keine Unterschiede vorhanden

Lehrkräfte

Unterricht mit Lehrkräften
Zertifizierte Lehrkräfte
Private Lehrkräfte
Lehrerwechsel möglich
Keine Unterschiede vorhanden

Service & Support

Persönlicher Telefonsupport
Support per E-Mail
Support per Live-Chat
Persönliche Beratung
Keine Unterschiede vorhanden

Geräte & Apps

Lernen per Browser
Lernen per App
Stunden buchen im Browser
Stunden buchen per App
Keine Unterschiede vorhanden

Persönliche Erfahrung

Lernen
nicht getestet
nicht getestet
nicht getestet
nicht getestet
nicht getestet
nicht getestet
nicht getestet
nicht getestet
nicht getestet
Lehrkräfte
nicht getestet
nicht getestet
nicht getestet
nicht getestet
nicht getestet
nicht getestet
nicht getestet
nicht getestet
nicht getestet
Service & Support
nicht getestet
nicht getestet
nicht getestet
nicht getestet
nicht getestet
nicht getestet
nicht getestet
nicht getestet
nicht getestet
Geräte & Apps
nicht getestet
nicht getestet
nicht getestet
nicht getestet
nicht getestet
nicht getestet
nicht getestet
nicht getestet
nicht getestet
nicht getestet
Gesamt
4.5
4.5
4.4
4.3
3.6
nicht getestet
2.3
nicht getestet
nicht getestet
nicht getestet
nicht getestet
nicht getestet
nicht getestet
nicht getestet
nicht getestet
Keine Unterschiede vorhanden

Welche Fächer unterrichten die getesteten Online-Nachhilfe-Portale?

Die meisten der getesteten Anbieter für Online-Nachhilfe haben die wichtigsten Schulfächer wie Mathematik, Deutsch und Englisch im Angebot. Je nach Zielgruppe sind weitere Lernfächer im Angebot, die zum Teil auch für die universitäre Online-Nachhilfe geeignet sind.

Hier seht ihr alle Lernangebote der Anbieter im Überblick:

GoStudentStudienkreisEasy-TutorcleverlyANTON
Mathematik
Deutsch
Englisch
Physik
Chemie
Biologie
Geografie
Geschichte
Latein
Informatik
Technik
Sozialwissenschaft
BWL
VWL
Rechnungswesen
Recht
Medien
Wirtschaft
Musik
Französisch
Italienisch
Spanisch
Russisch
Ukrainisch
Statistik
Politik
Sachunterricht
Altgriechisch
Elektrotechnik

Für welche Alters- und Klassenstufen sind die getesteten Online-Lerncenter geeignet?

Online-Nachhilfe eignet sich generell für alle Kinder, die Unterstützung beim Lernen benötigen oder Lerndefizite aufweisen. Zusätzlich bietet sich Online-Nachhilfe für Schüler:innen an, die eher ländlichen Regionen wohnen. Schneller und einfacher findet man kaum eine:n Nachhilfe-Lehrer:in. Größtenteils findet Online-Nachhilfe in 1:1-Betreuung statt, weswegen die Lehrkraft komplett auf die individuellen Bedürfnisse der Kinder eingehen kann.

AnbieterKlassenstufe
Easy-Tutor1. Klasse bis Universität
GoStudent4. Klasse bis Universität
StudienkreisGrundschule bis Abitur
cleverlyGrundschule bis Abitur
ANTONVorschule bis Oberstufe

Online-Nachhilfe Kosten

Wie viel kostet Online-Nachhilfe im Durchschnitt?

Die Kosten für Online-Nachhilfe variieren je nach Anbieter, Fach, Dauer und Erfahrung der Lehrkraft. Im Durchschnitt ist mit Preisen von 20 bis 50 € pro Nachhilfestunde zu rechnen. Einige Anbieter bieten auch monatliche Abos oder Lernpakete an, die zu einem günstigeren Preis erhältlich sind. Easy-Tutor bietet beispielsweise Sparpakete an, die teilweise bis zu 30 % reduziert sind. So erhaltet ihr bereits für 75,52 € statt für 81,20 € pro Monat 12 Monate Online-Nachhilfe. Zum Teil kommen, je nach Anbieter, noch monatliche Extra-Kosten hinzu.

Um das Ganze ein wenig klarer für euch zu machen, hier ein anschauliches Beispiel:

Preisbeispiel für Online-Nachhilfe beim Studienkreis

Der Studienkreis bietet verschiedene Abo-Möglichkeiten für die Online-Nachhilfe an. Je nach Förderungsbedarf und zeitlicher Verfügbarkeit können bis zu 10 Stunden in der Woche gebucht werden. Geht man jedoch von weniger intensivem Nachhilfebedarf aus, so reichen mitunter bereits 2 Stunden pro Woche. Bei einer Laufzeit von 12 Monaten kostet das Online-Nachhilfe-Abo dann 20,18 € pro Nachhilfestunde oder umgerechnet 174,90 € pro Monat.

Preisbeispiel für ein Abonnement beim Studienkreis
Preisbeispiel für ein Abonnement beim Studienkreis
Screenshot: trusted.de
Quelle: studienkreis.de

Entscheidet ihr euch für das Stundenpaket, so habt ihr insgesamt maximal 50 Stunden zur Verfügung, die ihr nach Bedarf einsetzen und bis zu 1 Jahr flexibel verwenden könnt. Sind euch 50 Stunden zu viel, so könnt ihr natürlich auch weniger Stunden auswählen, was sich wiederum auf den Preis auswirkt. Entschiedet ihr euch für z.B. 25 Stunden, so kostet eine Stunde von 45 Minuten 25,56 € und ihr kommt auf einen Gesamtpreis von 639,00 €.

Welche sind die günstigsten Online-Nachhilfe-Portale?

Die günstigste Online-Nachhilfe unter den getesteten Anbietern hat der Studienkreis mit durchschnittlich zwischen rund 16 und 20 Euro pro Nachhilfestunde im Abo. Ähnliche Preise bieten GoStudent und cleverly mit ca. 22 Euro pro Stunde. Diese sind allerdings auf die eine oder andere Weise an ein Abo gebunden. Easy-Tutor bietet sowohl Einzelstunden als auch Abos an und ist damit für alle Bedürfnisse geeignet – kostet aber im Vergleich mit 27 Euro pro Stunde am meisten. Alle Preise findet ihr hier noch einmal übersichtlich in der Tabelle:

AnbieterPreise
Studienkreisab 16,38 €/Stunde
GoStudentab 22,00 €/Stunde
cleverlyab 22,50 €/Stunde
EasyTutorab 26,90 €/Stunde

Beachtet dabei, dass die Preise für den Studienkreis auf eine Einzelstunde heruntergerechnet wurden. Der Anbieter hat nur Lernabonnements mit fixen Stundenkontingenten im Angebot und verlangt beispielsweise 79,90 €/Monat für das kleinste Paket mit 4 Stunden im Monat (Stundenpreis also: 79,90 € / 4 = 19,98 €).

Im Vergleich bietet der Studienkreis den günstigsten Preis für 45 Minuten Unterricht an
Im Vergleich bietet der Studienkreis den günstigsten Preis für 45 Minuten Unterricht an
Screenshot: trusted.de
Quelle: studienkreis.de

Welche Online-Nachhilfe-Plattformen bieten Einzelstunden ohne Abo an?

Wer Online Nachhilfe bei einer Lern-Plattform beziehen möchte, muss in der Regel ein Lern-Abonnement eingehen. Es gibt insgesamt nur wenig Anbieter, bei denen eine einzelne Online Nachhilfestunde möglich ist. Bei der LernFamilie und bei Easy-Tutor besteht die Möglichkeit, auch eine Einzelstunde ohne Abo zu erwerben. Diese ist dann zwar teurer als ein ganzes Abo, aber ihr könnt auch danach noch entschieden, ob ihr das Abo-Angebot für eure Kinder in Anspruch nehmt.

Welche Online-Nachhilfe-Portale haben eine Geld-zurück-Garantie?

Einige Nachhilfe-Portale bieten eine “Geld-zurück-Garantie” an, falls die Nachhilfestunden nicht den Erwartungen entsprechen. Zum Teil gibt es von vornherein bestimmte Verträge, wie ihn beispielsweise die Schülerhilfe mit dem Sondertarif „5 weg oder Geld zurück!“ anbietet. Daneben bieten Easy-Tutor, der Studienkreis, Scoyo oder preply eine “Geld-zurück-Garantie” an. Bei der Duden Learnattack gilt die Geld-zurück-Garantie als erweitertes Widerrufsrecht.

Einige Tutor:innen bieten eine Geld-zurück-Garantie an. Das ist aber die Ausnahme
Einige Tutor:innen bieten eine Geld-zurück-Garantie an. Das ist aber die Ausnahme
Screenshot: trusted.de
Quelle: superprof.de

Dagegen erstattet ErsteNachhilfe das Geld, wenn innerhalb der Laufzeit der Premium-Mitgliedschaft kein Kontakt zu mindestens einer Nachhilfekraft zustande kommt. Zum Teil bieten auch einige Lehrkräfte bei SuperProf eine Geld-zurück-Garantie an, wie zum Beispiel Jonas, dessen Steckenpferd vor allem die Abi-Vorbereitung inklusive Kurvendiskussion ist. Kommt im Abi dann keine explizite Kurvendiskussion vor, so erstattet Jonas das Geld zu 100 % zurück.

Worauf Eltern bei der Wahl einer Online-Nachhilfe-Plattform achten sollten

Eltern sollten bei der Wahl einer Nachhilfe-Plattform darauf achten, dass die Plattform sicher ist und dass sie eine gute Auswahl an qualifizierten Lehrer:innen bietet, die in dem entsprechenden Fachgebiet erfahren sind. Es ist auch wichtig, auf die Flexibilität und die Verfügbarkeit der Lehrkräfte, sowie auf die Qualität des Kundenservice zu achten. Die Plattform sollte zudem eine transparente Preisgestaltung haben und den Eltern eine Möglichkeit bieten, den Fortschritt ihres Kindes nachzuvollziehen.

Einige weitere wichtige Tipps für die Auswahl einer passenden Online-Nachhilfe-Plattform findet ihr hier:

Standards der Bundesländer

In Deutschland gibt es 16 verschiedene Bundesländer. Im Gegensatz zu Schulsystemen anderer Länder, ist das deutsche Schulsystem ein gegliedertes System, in denen Schüler in der Sekundarstufe I verschiedene Schulformen besuchen. In den Bundesländern gibt es unterschiedliche Schulgesetze, weswegen jedes Bundesland seine eigenen Lernstandards und Lehrpläne hat.

Die meisten Bundesländer haben eigene Kultusministerien, die für die Bildungspolitik und die Festlegung der einzelnen Lernstandards verantwortlich sind. Einige Bundesländer haben über die Jahre auch gemeinsame Standards entwickelt, wie beispielsweise die KMK-Bildungsstandards der Kultusministerkonferenz, die als Orientierungshilfe dienen und in alle Bundesländern gelten.

Die genauen Lehrpläne und Lernstandards können auf den jeweiligen Webseiten der Kulturminiserien der Bundesländer oder der Schulbehörden eingesehen werden. Trotz regelmäßiger Bildungsstandards, hängen in Deutschland die Bildungschancen von Kindern häufig davon ab, in welchem Bundesland sie zur Schule gehen.

Bereits in der Grundschule gibt es länderspezifische Unterschiede, wie z.B. das Einschulungsalter
Bereits in der Grundschule gibt es länderspezifische Unterschiede, wie z.B. das Einschulungsalter
Screenshot: trusted.de
Quelle: pixabay.com

Und wie gehen nun die Nachhilfe-Anbieter mit den unterschiedlichen Regelungen um? Bei einigen Vor-Ort-Angeboten fließt zum Beispiel automatisch der Lehrplan des jeweiligen Bundeslandes in die Instituts-Lernmaterialien mit ein, auch sind die Nachhilfelehrer:innen meistens bereits auf die richtigen Lehrpläne “getrimmt”.

Bei Online-Angeboten sieht das ganze ein wenig kniffliger aus, da diese ja ortsunabhängig angeboten werden. Hier gilt es, gleich im Vorfeld die entsprechenden bundeslandspezifischen Lehrpläne zu besprechen und Lernmaterialien zur Not eben abzugleichen.

In meinem Test habe ich allerdings feststellen dürfen, dass das selten ein Problem darstellt! Bereits in den Vorgesprächen mit den einzelnen Plattformen wird der aktuelle Lernstoff im Detail abgefragt und die Online-Nachhilfe anschließend darauf aufgebaut. Besonders gut vorbereitet waren unsere Tutor:innen von GoStudent und dem Studienkreis; letzterer hatte sogar die gleiche Ausgabe des Lehrbuches zur Hand, das mein Sohn aktuell in der Schule verwendet, und konnte so anhand der bekannten Aufgaben erläutern. Super!

Qualifikation und Ausbildung der Lehrkräfte

Der Begriff “Nachhilfe-Lehrer:in” ist in Deutschland keine geschützte Berufsbezeichnung, somit kann prinzipiell jede:r Online-Nachhilfe erteilen, der sich dazu berufen fühlt. Es gibt keine spezifische Ausbildung, aber ein (abgeschlossenes) Studium ist durchaus von Vorteil.

Eine direkte Ausbildung wird als Nachhilfe-Lehrer:in zwar nicht vorausgesetzt, ist aber für die Arbeit mit Schülern zu empfehlen
Eine direkte Ausbildung wird als Nachhilfe-Lehrer:in zwar nicht vorausgesetzt, ist aber für die Arbeit mit Schülern zu empfehlen
Screenshot: trusted.de
Quelle: bmbf.de

Neben einem gewissen didaktischen Vermittlungsgeschick sollte natürlich das fachliche Wissen nicht zu kurz kommen. Einige Online-Nachhilfe-Portale setzen eine Art Prüfung und Zertifizierungsprozess voraus, um die Qualifikationen nachzuweisen. Die Schülerhilfe fordert unter anderem sogar ein polizeiliches Führungszeugnis von potentiellen Lehrer:innen, um die Sicherheit der Kinder zu gewährleisten.

Bei GoStudent und dem Studienkreis müssen die Lehrkräfte beispielsweise mindestens 18 Jahre alt sein und das Abitur oder die Matura besitzen. Dazu sind fachliche und pädagogische Kompetenzen Grundvoraussetzungen. Bei Anbietern wie Easy-Tutor dagegen sind die Einstellungsvoraussetzungen weniger streng, da die Lehrkräfte auf eigene Verantwortung arbeiten und für die Unterrichtsgestaltung selbst verantwortlich sind.

Vorgespräche und regelmäßige Erfolgsberichte

Die meisten Lernplattformen bieten Verträge mit unterschiedlichen Laufzeiten und Lerninhalten an. Je nach Nutzungsbedingung der Plattform wird das gesetzliche Mindestalter von 18 Jahren für den Vertragsabschluss vorausgesetzt. Zum Teil erlauben einige Plattformen auch die Nutzung für Minderjährige ab 14 Jahren, allerdings nur mit Einverständniserklärung der Eltern. Beachtet immer die jeweiligen Nutzungsbedingungen der einzelne Anbieter.

In der Regel finden bereits vor der ersten Probestunde Vorgespräche statt. Je nach Lernplattform sind die meisten Gespräche telefonisch gedacht, können jedoch auch in der zuständigen Außenstelle des Nachhilfe-Unternehmens stattfinden. Vorgespräche sind insofern wichtig, um die Lernbedürfnisse der Schüler:innen zu besprechen und eine individuelle Lernstrategie zu entwickeln.

Regelmäßige Elterngespräche sind vor allem bei jüngeren Kindern wichtig und sollten berücksichtigt werden
Regelmäßige Elterngespräche sind vor allem bei jüngeren Kindern wichtig und sollten berücksichtigt werden
Screenshot: trusted.de
Quelle: cleverly.de

Eine der besten Erfahrungen im Vorfeld hatte ich im Test mit GoStudent. Die Plattform stelte uns nach der Anmeldung direkt einen eigenen Mentor zur Verfügung, der sich um alles Organisatorische kümmerte und mit dem wir sogar per WhatsApp kommunizieren konnten, was wir gerne in Anspruch genommen haben. So konnten wir Materialien austauschen und die Stunden sowie die Lernziele planen. Aber auch bei cleverly, dem Studienkreis, der Schülerhilfe und bei anderen Portalen gibt es detaillierte Vorgespräche.

Ein anderer wichtiger Aspekt sind Eltern- oder Feedback-Gespräche. Neben Lernfortschritten ermöglichen Gespräche eine regelmäßige Kommunikation zwischen Eltern und Lehrkraft, wodurch mögliche Probleme frühzeitig erkannt werden. Nicht alle Online-Nachhilfen bieten allerdings auch regelmäßige Elterngespräche an, hier solltet ihr euch im Vorfeld am besten beim Anbieter informieren oder Wünsche äußern.

Ausführliche Elterngespräche bieten vor allem der Studienkreis, die Schülerhilfe, der MiniLernkreis oder cleverly an. Bei Vermittlungsplattformen wie ErsteNachhilfe oder SuperProf kommt es auf die einzelne Lehrkraft an, ob regelmäßige Elterngespräche inkludiert sind.

Achtet darauf, denn: Erfolgsberichte sind wichtig. Sie dokumentieren nicht nur den Lernfortschritt, sondern helfen die Strategien bei Bedarf anzupassen.

Technische Anforderungen (Software, Hardware, Internet)

Im Gegensatz zur lokalen Nachhilfe, wo meistens Hefte und Bücher verwendet werden, kommen bei der Online-Nachhilfe einige technische Anforderungen hinzu, um einen reibungslosen Ablauf zu gewähren. Eine der wichtigsten Anforderungen ist eine stabile Internetverbindung mit ausreichender Bandbreite, damit es zu keinen Verzögerungen und Unterbrechungen während der Stunde kommt.

Die meisten Lern-Plattformen sind über mehrere Geräte nutzbar
Die meisten Lern-Plattformen sind über mehrere Geräte nutzbar
Screenshot: trusted.de
Quelle: pixabay.com

Daneben wird natürlich ein Computer, Laptop, Tablett oder Smartphone vorausgesetzt, um überhaupt am Online-Unterricht teilnehmen zu können.

In der Regel findet der Online-Unterricht in einem digitalen Klassenzimmer statt
In der Regel findet der Online-Unterricht in einem digitalen Klassenzimmer statt
Screenshot: trusted.de
Quelle: heytimi.de

Je nach Art der Nachhilfeplattform können auch bestimmte Tools oder Softwares notwendig sein, um die Interaktion in der Nachhilfestunde zu gewährleisten. In der Regel reicht allerdings eine Videokonferenz-Software (zum Beispiel Zoom), die in der Regel kostenlos zu haben sind. Diese sind meist mit allen wichtigen Mitteln ausgestattet, um den Unterricht zu gestalten – zum Beispiel digitale Whiteboards und Co.

Tipps für eine erfolgreiche Online-Nachhilfe:

Abschließend habe ich noch ein paar Tipps für euch, damit ihr die Online-Nachhilfe für euch (und vor allem für euer Kind) so angenehm wie möglich gestalten könnt:

  • Informiert euch über die Qualifikationen der Nachhilfelehrer:innen eurer Kinder.
  • Nehmt, wenn möglich, direkten Kontakt mit der Lehrkraft auf.
  • Informiert bestenfalls die Lehrkräfte in der Schule darüber, sodass die Online-Nachhilfe auch eine zielführende Ergänzung zum Unterricht darstellt.
  • Formuliert die Ziele für euer Kind, die mit der Online-Nachhilfe erreicht werden sollen, am besten gemeinsam mit eurem Kind und der Lehrkraft.
  • Achtet besonders am Anfang auf einen befristeten Vertrag, ihr könnt ihn bei Bedarf immer wieder verlängern.
  • Informiert euch eingehend über die anfallenden Kosten und mögliche Anmeldegebühren.
  • Beachtet die jeweiligen Ferienregelungen oder Regelungen für den Krankheitsfall.
  • Kontrolliert stichprobenartig, ob auch wirklich der aktuelle Schulstoff eures Kindes berücksichtigt wird.

Wie hat trusted Online-Nachhilfe-Portale getestet

15
Anbieter im Vergleich
5
Anbieter im Praxistest
130
Stunden Aufwand
25
Absolvierte Lektionen

Um ein aussagekräftiges Testergebnis zu erzielen, habe ich mich bei 5 Plattformen angemeldet und dort gemeinsam mit meinem Sohn Probestunden absolviert. Anschließend haben wir den Unterricht und die Lehrkräfte sowohl aus meiner Sicht, als auch aus Sicht meines Sohnes bewertet. Wir wollten herausfinden: Wie läuft die Organisation und die Anmeldung ab, wie ist die Qualifikation der Lehrkräfte und wie angenehm die Lernatmosphäre und wie würden wir das Preis-Leistungs-Ergebnis bewerten?

15 %
Vertrag & Kosten

Wie viel kostet die Online-Nachhilfe? Wie wird abgerechnet (nach Stunden, pro Monat)? Wie sind die Laufzeiten der Abos und sind alternativ zum Abo auch Einzelstunden möglich? Gibt es eine kostenlose Probestunde?

30 %
Lernen

Wie läuft die Online-Nachhilfe ab? Wie ist der Unterricht aufgebaut und wie ist die Qualität der Stunden und der Lehrmaterialien? Wie wird der Erfolg der Nachhilfestunden gemessen/überprüft/verfolgt? Für welche Fächer und Altersstufen wird Online-Nachhilfe angeboten?

25 %
Lehrkräfte

Über wie viele Lehrkräfte verfügt das Online-Nachhilfe-Portal? Wie ist deren Qualifikation? Werden die Lehrkräfte zertifiziert oder handelt es sich um Fachpersonal? Wie sind die Lehrkräfte der Plattform durchschnittlich bewertet?

20 %
Service & Support

Wie ist der Kundensupport organisiert? Wie kann ich mit dem Anbieter Kontakt aufnehmen? Ist der direkte Kontakt zur Lehrkraft möglich? Wie werden Eltern in den Online-Nachhilfe-Unterricht einbezogen? Gibt es regelmäßige Berichte, Elternabende oder Probestunden?

10 %
Geräte & Apps

Welche technische Ausstattung benötigen Kinder, um am Online-Nachhilfeunterricht teilzunehmen? Welche Software und Hardware wird benötigt? Gibt es auch Offline-Materialien? Ist das Weiterlernen per mobiler App möglich?

Welche Online-Nachhilfe- und Lernplattformen gibt es noch auf dem Markt?

Nachhilfe-Anbieter gibt es in Deutschland eine Menge. Neben lokalen Anbietern werben viele Unternehmen inzwischen mit der praktischen und bequemen Online-Nachhilfe. Sind Sie unter den oben vorgestellten Plattformen nicht fündig geworden? Dann stellen wir Ihnen hier noch einige andere Angebote aus unserem Vergleich vor:

Änderungshistorie

25.05.2023
Online-Nachhilfe - Test

trusted hat den großen Online-Nachhilfe-Test mit insgesamt 15 Anbietern durchgeführt und stellt Ihnen die 5 besten Angebote hier übersichtlich vor. Das Ergebnis des Tests: GoStudent landet mit der Testnote 1,4 (sehr gut) auf dem ersten Platz.

Claudia Lindenlaub-Sauer
trusted-Expertin für EdTech & Digitale-Dienste
Claudia Lindenlaub-Sauer
trusted-Expertin für EdTech & Digitale-Dienste

Claudia ist Bildungsredakteurin bei trusted.de und Mutter von 3 Kindern. Als engagierte Pädagogin und Wissenschaftlerin hat sie ein gutes Gespür für Nachhilfe und die Lernbedürfnisse und kann so die unterschiedlichen Lernangebote bestens beurteilen.

Babbel Bewertungen

4.5
918.106 Bewertungen
davon sind
918.006 Bewertungen
aus 3 anderen Quellen

Bewertungsquellen

203.579 Kunden bewerten auf iTunes durchschnittlich mit 4.6 von 5 Punkten (Stand: 07.03.2022)
203.579 Kunden bewerten auf iTunes durchschnittlich mit 4.6 von 5 Punkten (Stand: 07.03.2022)
203.579 Kunden bewerten auf iTunes durchschnittlich mit 4.6 von 5 Punkten (Stand: 07.03.2022)
trusted