Warum trusted kostenlos ist
Diese Webseite verwendet Affiliate-Links. Erfolgt eine Bestellung oder ein Kauf über diese Links, erhält trusted eine Provision vom jeweiligen Anbieter. Das ermöglicht es uns, Ihnen unseren Service und unsere Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die Provision hat keinen Einfluss auf unsere Bewertung oder unser Ranking! Wir bewerten stets neutral und unabhängig.

Lernplattform im Vergleich

Die 5 besten Lernplattform Anbieter im Test

Sonja Leissner
Sonja Leissner
Redakteurin

Lassen Sie Ihre Kinder online mit Lernplattformen mit Spaß und Professionalität lernen. Unsere Übersicht zeigt Ihnen die beliebtesten Anbieter mit Ihren Vor- und Nachteilen.

Verfügbarkeit
Altersklassen/ Schultyp
Fächer
  1. scoyo

    • Lerninhalte aus 7 Fächern
    • Von Grundschule bis 7. Klasse
    • Rabatt für Geschwisterkind
    • Geld-Zurück-Garantie
    • Etwas höherer Preis
    ab
    14,99 €
    pro Monat
  2. Lernerfolg Grundschule

    • Günstiger Preis
    • Rabatt für Geschwisterkind
    • Konzentrationstrainer
    • 30 Tage Testversion
    • Nur für Grundschule
    ab
    4,99 €
    pro Monat
    Zum Profil
  3. LernCoachies

    • Lernpaket passend zum Schulbuch
    • Aktivitätenkalender
    • 2 Tage Testphase
    • Nur für Mathe, Deutsch, Englisch
    ab
    79,90 €
    pro Jahr
    Zum Profil
  4. panfu

    • Lerninhalte von lernerfolg.de
    • Gleichzeitig reines Spielportal
    • Auf 9 anderen Sprachen möglich
    • Nur für Mathe, Deutsch, Englisch
    ab
    9,90 €
    pro Monat
    Zum Profil
  5. sofatutor

    • Sehr viele Fächer im Angebot
    • Hausaufgabenchat Mo-Fr 17-19Uhr
    • Geld-Zurück-Garantie
    • Nach Lehrplan abgestimmt
    • Etwas höherer Preis
    ab
    19,95 €
    pro Monat
    Zum Profil

Lernplattform Ratgeber: So finden Sie den richtigen Anbieter

Sonja Leissner
Redakteurin von trusted

Was sind Kinderlernportale?

Inhaltliche Vielfalt

Was die Inhalte angeht, gibt es kaum Grenzen: Von Grundschullernportalen mit nur 3 Hauptfächern bis hin zur Hilfe für sämtliche Gymnasialfächer ist alles geboten.

Kinderlernportale sind Plattformen im Internet, die Ihrem Kind meist passend zum Lehrplan Inhalte aus verschiedenen Schulfächern spielend vermitteln. Dies geschieht teils ergänzend zum Unterricht über Erweiterungen zum Schulbuch, teils über eigenständige Übungen oder Lernspiele online. In jedem Fall stellen sie eine besondere Möglichkeit dar, jedem noch so unmotivierten Kind weiterzuhelfen, das Probleme mit den Schulnoten hat. Egal ob Ihr Kind nur ergänzend etwas üben will oder das Lernportal den aktuellen Nachhilfelehrer ersetzen soll - Lernplattformen bieten für jedes Kind mehr Spaß und Erfolg am Lernen und für Eltern weniger Stress und Sorgen.

Jeder Schüler, der bisher auf eigene Faust oder mit einem Nachhilfelehrer keine zufriedenstellenden Erfolge hatte, kann deshalb ein Lernportal ausprobieren.

Wir von trusted.de haben die beliebtesten Plattformen im deutschsprachigen Raum für Sie verglichen und gegenübergestellt. Zunächst sollten Sie sich jedoch klar werden, worauf es bei der Wahl der richtigen Lernplattform ankommt.

Was sind Vorteile einer Online Lernplattform?

Eine ganz andere Bezugsperson

Sie kennen das sicher: Der Mathelehrer ist als Buhmann verhasst und mit den eigenen Eltern haben viele Schüler noch mehr Schwierigkeiten zu lernen. Bevor Sie nun lange nach dem richtigen Nachhilfelehrer suchen, überlassen Sie dem Portal die Aufgabe, Ihr Kind zu motivieren und diesem zu helfen. Ob über ausgebildete Lehrpersonen im Chat, über farbenfrohe Avatare in fantasievollen Lernwelten oder über stets wechselnde Protagonisten aus Erklärvideos - hier findet jeder den richtigen Draht zur unbeliebten Matheaufgabe.

Den PC und das Internet richtig nutzen

Jedes Kind möchte am liebsten den Großen nacheifern und auch einmal am PC sitzen. Ältere Schüler haben im Schulbus schon das Smartphone und geben mit den neuesten Apps an. Oft ist der Grad zwischen kulanten Eltern sein und Ihr Kind an die mediale Welt heranführen sehr schmal. Schließlich gilt in erster Linie, diese vor den Gefahren des Internets zu schützen. Mit Kinder-Lernplattformen können Sie sich entspannt zurücklehnen und Ihr Kind selbstständig loslegen lassen.

Alle von uns verglichenen Portale arbeiten über verschlüsselte Datenübertragung. Viele besitzen sogar extra Siegel zur Sicherheit für Kinder im Netz.

Ihr Kind bewegt sich sicher im Netz und es beschäftigt sich vor allem mit etwas Sinnvollem. Lieber ein ansprechendes Lernspiel online, das für den morgigen Mathe-Unterricht vorbereitet, als ein sinnloses Computerspiel, das nur schlechten Träumen vorbaut.

Relevante Inhalte online lernen und spielend trainieren

Bevor Sie sich aber Gedanken machen müssen, ob das Geometrie-Spiel gerade Sinn für Ihr Kind ergibt, ist auch hier vorgesorgt:

Die meisten Anbieter bieten ihre Inhalte passend zu den verschiedenen Lehrplänen der Bundesländer an.

So arbeitet Ihr Kind innerhalb aktueller Themengebiete und vertieft nachmittags den im Unterricht gelernten Stoff. Dabei geht es aber nicht trocken und eindimensional zu wie in der Schule. Im Gegenteil, über Lernportale für Schüler wird der Stoff erst über Videos oder von anderen Experten erklärt, in Abenteuergeschichten lebendig gemacht oder über Lernspiele online trainiert. Selbst noch so schwierige Themen werden auf diesem Weg spannend gemacht und Ihrem Kind nahe gebracht.

Erfolgskontrolle und -garantie

Lernerfolg sehen

Manche Portale fassen wöchentlich per Email den Lernerfolg der Schüler zusammen, andere zeigen Ihnen durch Grafiken und Analysen jederzeit über einen Eltern Login, wie Ihr Kind momentan vorankommt.

Ihr Kind bekommt innerhalb des eigenen Lernprofils durch spielerische Belohnungssysteme ein Gefühl dafür, wie erfolgreich es ist. Bei einem Portal gibt es z.B. für den Avatar desto mehr Ausstattung, je besser vorher die Aufgaben gelöst werden. Sie als Eltern werden bei den verschiedenen Lernplattform Anbietern auf unterschiedliche Arten informiert.

Egal wie, weder Sie, noch Ihr Kind verlieren den Überblick über den aktuellen Lernerfolg und wissen immer, wo noch nachgebessert werden kann.

Welche Art von Lernhilfe wird explizit angeboten?

Auf welche Art und Weise Ihr Kind mit der Lernplattform lernt, ist ganz unterschiedlich. Wir haben die 3 beliebtesten Wege hier für Sie aufgeführt. Beachten Sie, dass nicht alle Portale auch alle Angebote beinhalten. Überlegen Sie daher vorher, was Ihrem Kind besser liegt, beziehungsweise nutzen Sie die Testphasen der Anbieter, um das herauszufinden.

Erklärungsvideos

Bevor mit dem Üben begonnen werden kann, muss der Stoff erst einmal verstanden werden. Wenn der Lehrer im Unterricht nicht fähig war, das aktuelle Thema auch erfolgreich an den Mann zu bringen, wird hier geholfen: Ob vom fremden Lehrer, Experten oder durch anschauliche Beispiel-Animationen - hier bekommt Ihr Kind visuell schlichtweg mehr Möglichkeiten, den Stoff zu verstehen.

Lernspiele, Übungen, Arbeitsblätter

Mehr Motivation

Anders als im Unterricht wird farbenfroh, fantasievoll und spielerisch, aber dennoch sinnvoll geübt. Über diese Methoden werden Sie Ihr Kind motivieren, selbst verhassten und schwierigen Stoff zu bearbeiten.

Üben, üben, üben. Der altbekannte Spruch wird niemals an Wahrheitsgehalt verlieren. Egal um welches Fach es geht, um welches Spezialthema und in welcher Schwierigkeits- oder Jahrgangsstufe, nichts lernt sich ohne unermüdliches üben.

Das Gelernte gleich anwenden und vertiefen ist daher auch Motto der Lernportale. Neben den herkömmlichen Methoden wie klassischen Übungen und Arbeitsblättern locken die Online Lernplattformen für Kinder vor allem mit Lernspielen.

Hausaufgabenchat

Ein besonders praktischer Service mit Blick auf den Alltag eines jeden Schulkindes: Hilfe bei den Hausaufgaben. Denn auch hier ist es oft schwer für Schüler, Erklärungen von den eigenen Eltern anzunehmen. Mit manchen Lernplattformen schaffen Sie auch dieses Problem endgültig ab. Denn im Hausaufgabenchat dürfen Ihre Kinder sich so lange mit geschulten Experten per Chat unterhalten, bis auch die letzte Teilaufgabe verstanden und gelöst ist.

Wenn die täglichen Hausaufgaben bei Ihnen daheim stets Strapazen für die Nerven aller Beteiligten darstellen, suchen Sie sich am besten gleich einen Anbieter mit Hausaufgabenhilfe.

Gibt es Nachteile von Kinder-Lernplattformen?

Jede Erfolgsgarantie der Anbieter bringt letzendlich wenig, wenn Ihr Kind sich nicht hinsetzt und auch wirklich übt.

Eine mögliche Schwierigkeit der Portale kann sein, ob Ihr Sohn oder Ihre Tochter sich bei der bunten Flut an spielerischen Aufgaben tatsächlich motivieren und konzentrieren kann.

Und ob Ihr Kind wirklich den neuen Mathematikstoff vertieft, anstatt nur das einfache Vokabel-Memory für Englisch zu spielen. Sehen Sie daher als Eltern Ihrem Schützling immer wieder über die Schulter und gleichen Sie ab, ob dieser neben den angenehmen Lernspielen auch wirklich den aktuellen Unterrichtsstoff lernt.

Das kosten Lernportale für Schüler

Alles, was wirklich erfolgreich ist, hat seinen Preis. Und so gibt es auch keine ordentliche Lernplattform völlig kostenlos. Die Preise schwanken nicht nur in ihrer absoluten Höhe, sondern auch bei der Art des Preismodells.

Üblich sind meist monatliche Abos für alle Fächer mit unterschiedlich langen Laufzeiten. Daneben gibt es aber auch Pakete, die nur für gewisse Fächer gedacht sind oder zusätzlich persönliche Nachhilfe bieten. Ebenso sind einmalige Zahlungen für lebenslange Lizenzen möglich.

Preislich liegen die Angebote vom billigsten bei rund 7 Euro bis zu den umfassendsten bei rund 25 Euro im Monat. Am besten überlegen Sie sich vorher, welches Fach für Sie und Ihr Kind relevant ist bzw. für welchen Zeitraum Sie Unterstützung über eine Lernplattform suchen. Angenehm ist jedoch, dass viele Anbieter einen Geschwisterrabatt für weitere Kinder aus Ihrer Familie anbieten.

Worauf sollten Sie bei der Wahl einer Lernplattform achten?

Bevor Sie sich für eines der Kinderlernportale entscheiden, sollten Sie sich vor allem über die folgenden Fragen Gedanken machen:

  • In welchen Fächern braucht Ihr Kind Unterstützung?
  • Für welchen Zeitraum soll das Lernportal Ihrem Kind helfen?
  • Soll es nur um selbstständiges Vertiefen und Üben gehen, oder möchten Sie eine individuellere Betreuung dazu? Wenn ja, reicht ein Hausaufgaben-Chat oder soll ein explizites Nachhilfeprogramm enthalten sein?

Über unsere Datenblätter finden Sie auf diese und weitere Fragen schnell Antworten und können sich einen Überblick über die verschiedenen Anbieter verschaffen.

Im Zweifelsfall bieten die meisten Kinderlernplattformen eine kostenlose Testphase oder eine kostenlose Probelektion an, sodass Sie und Ihr Kind sich auch einzelne Anbieter explizit ausprobieren können.

Lernportale für Kinder im trusted.de Vergleich

In unserem vorläufigen Lernplattformen Vergleich haben wir die bekannten und beliebtesten Anbieter von Kinder-Lernplattformen in Deutschland ermittelt und für Sie übersichtlich aufgelistet.

  • LernCoachies
  • Lernerfolg Grundschule
  • panfu
  • scoyo
  • sofatutor

Unsere Datenblätter liefern detaillierte Informationen über den Fächerumfang und die Leistungen jedes Anbieters. Haben Sie und Ihre Kinder bereits Erfahrungen mit einem der von uns verglichenen Portale gemacht? Nutzen Sie unser Bewertungstool und bewerten Sie die Anbieter selbstständig und unvoreingenommen. Ein ausführlicher, von trusted.de durchgeführter Test, wird in Kürze hier folgen.

trusted