Anzeige
Diese Webseite verwendet Affiliate-Links. Erfolgt eine Bestellung oder ein Kauf über diese Links, erhält trusted eine Provision vom jeweiligen Anbieter. Das ermöglicht es uns, Ihnen unseren Service und unsere Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die Provision hat keinen Einfluss auf unsere Bewertung oder unser Ranking! Wir bewerten stets neutral und unabhängig.

Leadpages

Landing Page Software

4.3
(442)

Was ist Leadpages?

Leadpages ist ein Landingpage-Baukasten. Ziel von Leadpages ist es, Ihnen zu mehr Leads zu verhelfen sowie den Verkauf Ihrer Waren und Dienstleistungen effektiver zu gestalten. Wichtige Werkzeuge sind dabei die auf Conversions optimierten Vorlagen sowie unterschiedliche Designelemente und Widgets, die Sie im Drag-and-Drop-Editor nach Ihrem Bedarf kombinieren. So erstellen Sie schnell und einfach Landing-Pages, Pop-ups und Stickybars. Codingwissen benötigen Sie für den Einsatz des Tools nicht.

Kostenlose Testphase
Ja
Support
E-Mail-Support
Telefon-Support
Live Chat
FAQ-Bereich
Video-Tutorials
Kostenlose Webinare
Geeignet für
Freelancer/Selbstständige
Kleinstunternehmen
Kleine Unternehmen
Mittelständische Unternehmen
Große Unternehmen
Unterstützte Plattformen
Web-App

Screenshots

Tarif Standard Pro Advanced
Rabatt
Preis 35,09 € 70,18 € 283,58 €
Zahlung monatlich monatlich monatlich
Angebot

Überblick

Kostenlose Testphase Ja Ja Nein

Leadpages Video

Für wen ist Leadpages geeignet?

Leadpages ist vor allem für all jene empfehlenswert, die es schnell und einfach mögen. Das sind beispielsweise User ohne große Vorerfahrung, die mit komplexen Editoren und Massen an Zusatzfeatures überfordert wären. In Bezug auf die Unternehmensgröße profitieren vor allem Selbstständige und kleine Unternehmen ohne eigene Designer oder große Budgets. Sehr große Unternehmen, mit etablierter CI und Bedarf an umfassenden Auswertungen werden mit dem kompakten Tool und den starren Vorlagen ihre Probleme haben.

Leadpages Test

Gesamt
87/100
Erstellen & Gestalten
94/100
Leads generieren & Conversion
95/100
Veröffentlichen
96/100
Auswerten & Optimieren
65/100
Extras
55/100
Vertrag & Kosten
93/100
Usability
89/100
Sicherheit & Datenschutz
94/100
Service & Support
82/100

Mit Leadpages bauen Sie schnell und ohne Vorkenntnisse ansprechende Landingpages. Der Editor ist auf Geschwindigkeit ausgelegt und holt auch Einsteiger:innen ab. Dafür haben Sie aber auch nicht viel Gestaltungsfreiheit. Für die Conversion-Optimierung bietet Leadpages ein solides Angebot. So gehören CTA-Buttons, Header, Pop-Ups und Alert-Bars zum Werkzeugkasten. Komplexere Tools wie Dynamic Text Replacement kommen dagegen nicht zum Einsatz. Erfreulich: Das Hosting Ihrer Pages ist bei Leadpages kostenlos. WordPress-User integrieren problemlos alle erstellten Landingpages, Pop-Ups und Alert Bars in ihr CMS. Apropos Websites: Als nettes Extra hat Leadpages einen kompletten Website-Builder mit an Bord. Weitere Specials gibt es entweder gar nicht oder nur über Integration von Drittsystemen. In Sachen Analytics lässt Sie Leadpages nativ nur die wichtigsten KPIs auswerten. Dafür toll: A/B-Tests sind in unbegrenzter Zahl möglich, wenn Sie bereit sind, ein bisschen mehr auszugeben. Abgerundet wird das Paket durch Sicherheitsfeatures (wie Double-Opt-Ins für Formulare) und einen guten und schnellen Support. Glücklich werden hier vor allem KMU mit kleineren Ansprüchen; Unternehmen mit Bedarf an detaillierten Auswertungen oder User mit Hang zur kreativen Freiheit sollten sich anderweitig umschauen.

  • Design-Hilfe durch Leadmeter
  • Für Anfänger:innen geeignet
  • Kein Limit bei Traffic und Leads
  • Schneller und kompetenter Support
  • Überzeugende Preis-Leistung
  • Unflexibler Editor
  • A/B-Tests nur in höheren Tarifen
  • Kaum Auswertungs-Optionen
  • Nur auf Englisch verfügbar
Julia Warnstaedt
Content Creator von trusted
Test & Erfahrungsbericht

Für diesen Test zieht trusted das fiktive Modelabel “Trustee” als Use Case heran. Das Unternehmen möchte seinen Kundenstamm vergrößern und benötigt daher eine Landingpage zur Leadgenerierung. Die fertige Page, die die Redaktion mit Leadpages erstellt hat, finden Sie hier:

Wie gut Leadpages sich für die Umsetzung einer Landingpage eignet, welche Hürden Ihnen begegnen und für wen sich das Tool am besten eignet, hat trusted für Sie im Folgenden zusammengefasst.

Erstellen & Gestalten
94/100
Der Editor in Leadpages
Der Editor in Leadpages
Screenshot: trusted.de
Quelle: leadpages.com

Wählen Sie die Vorlagen mit der besten Conversion Rate

Damit Sie zügig in die Gestaltung Ihrer Landingpages einsteigen können, bietet Ihnen Leadpages über 220 verschiedene Vorlagen. Der Anbieter hat damit im Test eines der größten Template-Sortimente. Die Leadpages-Vorlagen sind sehr schick. Allerdings sind viele für den Geschmack der Redaktion zu “brav” und nichtssagend. Landingi oder Unbounce haben hier interessantere Designs zu bieten.

Die Templates eignen sich für User aus den Bereichen Dienstleistung, Consulting oder E-Commerce. Mit den Vorlagen lassen sich durch die Bank sinnige und gut konvertierende Seiten verwirklichen. Sie finden alle wichtigen Grundelemente von Buttons bis hin zu Formularen. Leadpages macht hier also nichts falsch, bietet aber auch nichts Außergewöhnliches.

Die Vorlagen-Auswahl aus Leadpages
Die Vorlagen-Auswahl aus Leadpages
Screenshot: trusted.de
Quelle: leadpages.com

Top: Leadpages kommt mit unterschiedlichen Filtern, die die Suche nach dem passenden Template vereinfachen. Der interessanteste Filter zeigt Ihnen die Seiten mit der besten Konvertierungsrate an. So erhalten Sie einen Überblick darüber, was gute Landingpages ausmacht. Wie gut die Vorlagen aber tatsächlich konvertieren, ist nicht klar. Angaben zur Conversion Rate in Prozent oder Ähnliches gibt es nämlich nicht.

Neulinge werden den Editor lieben, Profis eher nicht

Mit Leadpages erhalten Sie einen einfach zu bedienenden Drag-Drop-Editor. Seitenelemente ziehen Sie zügig mit der Maus an die gewünschte Stelle auf vorgegebene Drop-Areas. Zu schnell sollten Sie aber nicht unterwegs sein, denn bei Verfehlen der Areas taucht Ihr gewünschtes Element nicht auf. Hier ist also Präzision gefragt.

Die wichtigsten Bausteine für Ihre Seite sind die vorgefertigten Seitenabschnitte. Diese sind vor allem für Anfänger:innen wertvoll, die mit dem Look von professionellen Lead-Seiten nicht vertraut sind und so einzelne Elemente nach und nach kennenlernen.

Für die Platzierung Ihrer Elemente müssen Sie die vorgegebenen Drop-Areas nutzen
Für die Platzierung Ihrer Elemente müssen Sie die vorgegebenen Drop-Areas nutzen
Screenshot: trusted.de
Quelle: leadpages.com

Eine freie Platzierung der Elemente, wie sie die anderen Kandidaten im Test bieten, ist nicht möglich. Das schränkt die Gestaltungsfreiheit ein, dafür wirken die Seiten immer wie aus einem Guss. Custom-Anpassungen gibt es sonst nur via HTML-Code. Für User mit Bedarf an individuellen Seiten-Looks aber ohne Coding-Kenntnisse ist das eine Einschränkung.

Eine freie Platzierung der Elemente ist mit dem Editor nicht möglich
Eine freie Platzierung der Elemente ist mit dem Editor nicht möglich
Screenshot: trusted.de
Quelle: leadpages.com

Responsive Vorschau, aber keine responsive Bearbeitung

Leadpages verwendet einen modularen Aufbau für seine Landingpages. Das System ist so in der Lage, automatisch eine mobil-responsive Ansicht Ihrer Page zu generieren. Das ist ideal für ungeübte User, die sich so nicht um eine zusätzliche Ansicht kümmern müssen. Expert:innen erhalten allerdings keine Möglichkeit, die Mobilversion noch optisch anzupassen. Das ist gerade mit Blick auf mögliche Optimierungen hinderlich.

Tipp der Redaktion: Nachdem der Anteil der Zugriffe auf Websites über mobile Geräte über die letzten Jahre stetig steigt, ist eine mobil responsive Version Ihrer Landingpage quasi ein Muss. Editoren mit mobil responsiven Page-Optionen sollten Sie also bevorzugen.

So verhilft Ihnen das Leadmeter zu mehr Conversions

Das Leadmeter ist eine der interessantesten Funktionen von Leadpages. Der KI-gesteuerte Design-Assistent überprüft Ihre Seite auf Basis von 14 festgelegten Optimierungspunkten und versorgt Sie mit Anpassungsvorschlägen. So riet das Tool im trusted-Test zu offensichtlichen Verbesserungen wie einer anderen Textfarbe auf dem CTA-Button, um die Lesbarkeit zu erhöhen. Aber auch Profi-Tipps wie die Verwendung von einer ungeraden Menge an Bullet Points oder CTAs mit maximal 24 Zeichen waren echte Hilfen.

Das Leadmeter gibt Ihnen Tipps zum Aufsetzen einer gut konvertierenden Leadseite
Das Leadmeter gibt Ihnen Tipps zum Aufsetzen einer gut konvertierenden Leadseite
Screenshot: trusted.de
Quelle: leadpages.com

User mit wenig oder keiner Erfahrung bekommen damit wertvolle Grundwerkzeuge an die Hand, um den Aufbau einer guten Landingpage zu erlernen. Aber es gibt einen Haken: Das Leadmeter steht aktuell nur reinen Lead-Seiten zur Verfügung. Alle anderen Template-Typen (Sales-Pages, Newsletter & Sign-up, etc.) müssen auf dieses nützliche Feature verzichten. Entscheiden User sich zum Beispiel für eine andere Vorlage, weil sie nicht zwingend auf reine Leadgenerierung setzen, wird dieses Feature außerdem schnell übersehen.

Schneller zu schicken Sites mit Stock Footage von Shutterstock

Leadpages kommt mit einer Shutterstock-Integration. Hier erhalten Sie kostenpflichtige Bilder für $8 das Stück. So kommen auch kleine Unternehmen an professionelle Stockfotos. Am Ende müssen Sie jedoch abwägen, ob sich der Kauf von Bildern für Ihre Zwecke eher rechnet, als in ein Shooting zu investieren. Bemerkenswert: Andere Anbieter wie Instapage oder Unbounce bieten kostenlose Bilder für den Gebrauch auf Ihren Landing Pages an, fordern aber auch höhere Abo-Preise.

Wenn kein Budget für eigene Shootings vorhanden sind, tun es auch Stockfotos
Wenn kein Budget für eigene Shootings vorhanden sind, tun es auch Stockfotos
Screenshot: trusted.de
Quelle: leadpages.com

Generell gilt, je konkreter das Bild zum CTA Ihrer Sales Pages und Co. passt, desto besser. Daher empfehlen Profis eigens angefertigte Bilder, um sich vom Rest des Marktes abzuheben. Das ist aber nicht immer mit dem (Zeit-)Budget von Unternehmen vereinbar.

Es gibt auch Anbieter kostenloser Stockbilder, diese Aufnahmen sind aber in Massen im Internet anzutreffen. Gekaufte Grafiken und Fotos werden nicht so inflationär verwendet und bieten Ihnen einen akzeptablen Kompromiss aus Individualität und Kosten.

Fazit: Leadpages lohnt sich, wenn es schnell gehen muss

Leadpages ist darauf ausgelegt, schnelle und ansprechende Landingpages zu erstellen. Das klappt mit dem übersichtlichen Editor und den Templates sehr gut; Features wie Leadmeter und Stockbilder unterstützen Sie zusätzlich dabei. Feintuning ist mithilfe der HTML-Blöcke möglich, wirkliche Individualität will sich dadurch aber nicht einstellen. Eine Leadpages-Seite ist zwar schnell und sauber erstellt, aber eben auch “basic”.

Insgesamt bewerten wir Leadpages in der Kategorie “Gestaltung” mit der Testnote 2, “gut”.

Die Gestaltungsfunktionen von Leadpages im Überblick

  • Drag-and-Drop-Editor: Mit Leadpages ziehen Sie Elemente per Maus an die passende Stelle; dort rasten sie in festgelegten Drop-Zonen ein
  • HTML-Blöcke: Dadurch passen Sie Ihre Seite mit Custom-Code an
  • 220+ Templates: Vorlagen gibt es aus für viele Branchen und Use-Cases
  • Responsive Designs: Diese werden automatisch aus der Desktop-Version generiert
  • Leadmeter: Das Leadmeter macht automatisch Vorschläge für den Aufbau und die Gestaltung Ihrer Landingpage
Leads generieren & Conversion
95/100

Die wichtigsten Conversion-Elemente sind vorhanden

Was ist ein CTA?

Beim CTA oder “Call to Action" handelt es sich um eine unmittelbare Aufforderung an die User, eine bestimmte Handlung auszuführen. Typische Beispiele sind Anmeldungen für Newsletter, die Einrichtung kostenloser Accounts und dergleichen mehr. Eine gute Landingpage sollte seine CTAs jederzeit sichtbar und mehrfach auf der Seite platziert haben.

Leadpages kann grundlegend alle wichtigen Basisfeatures bieten. Dazu gehören Buttons für die CTAs, vorgefertigte Kontaktformulare, (Affiliate) Links, Angaben zu Preisen und Tarifen, Videos und Bildergalerien. Auch Social Media Buttons, Videos und “About”-Abschnitte gehören zum Repertoire des Anbieters. Weiterführende, professionelle Tools wie personalisierte Anzeigen sind, anders als bei Unbounce hingegen nicht vorhanden. Auch hier hält es der Anbieter lieber einsteigerfreundlich.

Integrieren Sie spielend Pop-ups und Alert Bars

Wenn Sie auf temporäre Angebote, Sales oder ähnliche Aktionen hinweisen wollen, können Sie das mit auffälligen Pop-ups und Alert Bars tun. Diese designen Sie bei Leadpages mit dem gleichen Editor, den Sie auch für die Gestaltung Ihrer Landingpages verwenden. Das bedeutet, dass auch hier Elemente nicht frei platziert werden können. Das fällt aber hier weniger ins Gewicht, da Sie mit Pop-ups und Bars weitaus kleinere Flächen gestalten.

Kreieren Sie weitere Conversions fördernde Elemente wie Pop-ups und Stickybars
Kreieren Sie weitere Conversions fördernde Elemente wie Pop-ups und Stickybars
Screenshot: trusted.de
Quelle: leadpages.com

Diese Elemente für Ihre Lead-Generierung dürfen Sie nicht nur auf Ihren Sites von Leadpages einbauen, sondern auch als separate Elemente in Ihre WordPress-Seiten integrieren. So brauchen Sie für Ihre Landingpages, Pop-ups und Co. nicht drei verschiedene Plugins bzw. Anbieter. Das sorgt für mehr Übersicht und spart Ihnen gegebenenfalls sogar einige Zusatzkosten.

So erhalten Sie mehr Leads über Attract.io

Über den Drittanbieter Attract.io ist es Ihnen möglich, Download-Inhalte automatisch nach Anmeldung bei Ihren Newslettern und Co. per Mail an Ihre Leads zu versenden. Eine Direktintegration ohne Zusatzkonto wäre zwar komfortabler; aber immerhin ist das Tool kostenlos.

Die versendeten Gratis-Inhalte, wie beispielsweise das erste Kapitel eines Buches als PDF, eine Hörprobe oder Ähnliches, werden im Marketing auch “Lead Magnets” genannt. Sie schaffen einen starken Anreiz für Ihre User, Ihren CTAs zu folgen und sind eine effektive Strategie, um Ihre Conversion Rate zu verbessern. Im Falle von Trustee könnte beispielsweise ein kleines eBook mit Styling-Tipps für den Sommer ein geeigneter Lead Magnet sein.

Bieten Sie Ihren Kund:innen einen Anreiz in Form eines Downloads
Bieten Sie Ihren Kund:innen einen Anreiz in Form eines Downloads
Screenshot: trusted.de
Quelle: leadpages.com

Bieten Sie Waren, Tischreservierungen und Termine an

Während des Tests fielen der Redaktion drei besonders interessante vorinstallierte Widgets ins Auge:

OpenTable

Mit diesem Widget integrieren Sie Online-Reservierungen auf Ihrer Landingpage. So können sie beispielsweise Tischreservierungen für Events oder Ihr Restaurant anbieten. User müssen sich so nicht bis zur OpenTable-Website oder auf Ihre Homepage wechseln.

Calendly

Calendly ist ein Tool zur Online-Terminvergabe. Das ist für all jene interessant, die Touren, Coachings, Beratungen, Unterrichtsstunden und Ähnliches anbieten. Ersparen Sie Usern die Kontaktaufnahme per Formular und lassen Sie sie gleich feste Termine vereinbaren.

Checkout

Mit dem Checkout wickeln Sie einfache Online-Verkäufe ab. Wollen Sie beispielsweise einen bestimmten Promo-Artikel verkaufen, ohne gleich einen ganzen Shop anlegen zu müssen, ist das eine praktische Lösung.

Nett wäre eine native Lösung, um die Menge an Accounts bei Drittanbietern zu reduzieren, aber immerhin ist eine nahtlose Integration in Leadpages möglich. Besonders sinnvoll sind diese Widgets für User, die sich nicht mit der Integration per Code (z. B. über iFrames) herumschlagen möchten. User können Ihre Dienste direkt buchen bzw. Waren kaufen, ohne sich über Ihre komplette Website klicken zu müssen. Auch das kurbelt Conversions an.

Vorintegrierte Widgets zur Terminvergabe oder den Verkauf erhöhen Ihre Conversionraten
Vorintegrierte Widgets zur Terminvergabe oder den Verkauf erhöhen Ihre Conversionraten
Screenshot: trusted.de
Quelle: leadpages.com

Fazit: Leadpages bietet Ihnen alle wichtigen Basics

Leadpages bringt alle wichtigen Grundbausteine für Ihre Conversions mit: Landingpages, Pop-ups, CTA-Buttons, Formulare, schicke Header und Co. Auch die Möglichkeit, Lead Magnets an Ihre Kund:innen zu versenden ist ein praktisches Feature, auch wenn es schön wäre, hier keinen Drittanbieter nutzen zu müssen. Lediglich Next-Level-Funktionen wie dynamische Content-Anpassungen durch Text Replacement finden Sie hier nicht.

Auch hier erreicht Leadpages damit die Gesamtnote 2, “gut”.

Die Funktionen für Leadgenerierung und Conversion von Leadpages im Überblick

  • Call-to-Action-Buttons, Formulare und Co.: Diese Widgets können Sie auf Ihrer LP einbinden
  • Bildergalerien und Videos: Setzen Sie Ihre Produkte, Dienstleistungen oder Angebote in Szene
  • Pop-ups und Alert-/Stickybars: Erzeugen Sie Aufmerksamkeit mit dynamischen Elementen
  • Social Media Buttons: Geben Sie Besucher:innen durch Ihren Social-Media-Auftritt weitere Infos
  • Lead Magnets: Über die kostenlose Attract.io-Integration bieten Sie Anreize in Form von Download-Inhalten an
Veröffentlichen
96/100

Das Hosting ist kostenlos, die Domain nur im ersten Jahr

Das Wichtigste vorab: Das Hosting Ihrer Landingpages und Websites (mehr dazu unter “Extras”) ist beim Anbieter im Abopreis inbegriffen. Hier fallen keine Extrakosten an. Diese kostenlos gehosteten Seiten lassen sich dank Plugin einfach in WordPress integrieren.

Gratis Domain, aber nur im ersten Jahr

Wenn Sie sich für die Jahresabos des Anbieters entscheiden, können Sie für das erste Jahr kostenlos eine Domain für Ihre Websites buchen. Danach zahlen Sie den individuellen Preis des Domain-Anbieters Hover. Möchten Sie eigene Domains verbinden, ist die mögliche Anzahl von Ihrem Tarif abhängig. Während Sie im Standard-Plan eine Domain verbinden dürfen, sind es bei Pro drei, bei Advance bis zu 50 (plus 50 pro Sub-Account).

Je nach Tarif lassen sich bis zu 50 Domains mit Ihrem Leadpages-Account verbinden
Je nach Tarif lassen sich bis zu 50 Domains mit Ihrem Leadpages-Account verbinden
Screenshot: trusted.de
Quelle: leadpages.com

Automatische Sicherung per SSL

Wenn Sie Ihre Landingpages mit Leadpages aufsetzen, werden diese automatisch per SSL verschlüsselt und werden zu “HTTPS”-Seiten. Sehr löblich, da sich hier im Hosting ungeübte User nicht mit etwas komplexeren Themen wie SSL-Zertifikaten beschäftigen müssen.

Tipp der Redaktion: HTTPS-Adressen werden von Internet-Browsern als sicher erkannt und nicht kategorisch geblockt. Das schafft Vertrauen bei Ihren Seitenbesucher:innen und schützt Sie vor ausbleibendem Traffic.

Fazit: Sie erhalten alles, was Sie benötigen

Die automatische Verschlüsselung und Sicherung Ihrer Domains ist äußerst benutzerfreundlich, denn ungesicherte Pages erhalten im schlimmsten Fall gar keinen Traffic und sind vergeudete Arbeitszeit. Die einjährige kostenlose Domain ist ein praktisches Angebot. Sicherheitshalber sollten Sie hier allerdings noch einmal die Anschluss-Preise mit denen externer Domain-Anbieter vergleichen. Andernfalls zahlen Sie hier mehr als nötig.

Eine einfache Einbindung in WordPress rundet das Paket ab. Eine vollständig kostenlose Domain wäre das krönende Sahnehäubchen gewesen. Insgesamt vergibt trusted die Note 2, “gut”.

Die Veröffentlichungsfunktionen von Leadpages im Überblick

  • Hosting kostenlos enthalten: Für das Hosting Ihrer Landingpages fallen keine Extrakosten an
  • Automatische SSL-Verschlüsselung/HTTPS-Domain
  • Kostenlose Domain: In den ersten 12 Monaten enthält Leadpages eine kostenlose Domain, danach müssen Sie zahlen
  • Anbindung von 50+ eigener Domains: Wenn Sie bereits eine Domain haben, fügen Sie sie einfach ein
  • Einfache WordPress-Anbindung: Fügen Sie Ihre fertige LP einfach in Ihre WordPress-Seite ein
Auswerten & Optimieren
65/100

Unlimitierte A/B-Tests (gibt es nicht für alle)

Was ist ein A/B- bzw. Splittest?

Bei einem A/B-Test werden zwei (oder mehr) Varianten einer Webseite, Landingpage und Co. an gleich große Usergruppen versendet oder diesen angezeigt. Über eine anschließende Auswertung der erfolgten Interaktionen mit den Pages und Co. können Sie ablesen, welche Variante besser bei Ihren Usern ankommt.

Leadpages bietet A/B-Tests an, die ein sinnvolles Werkzeug zur Optimierung Ihrer Landingpages darstellen. Leider erhalten bei Leadpages nicht alle Zugriff auf das Tool; Sie müssen sich mindestens für den Pro-Tarif entscheiden, um die Funktion zu nutzen. Immerhin sind Sie dann aber bei der Menge der Tests nicht beschränkt und dürfen unbegrenzt Tests sowie Varianten anlegen.

Ein Tipp der Redaktion: Pro Variante sollten Sie sich auf maximal eine bis zwei Änderungen festlegen. Sonst wird es schwer nachzuvollziehen, welche Anpassung letztendlich zur verbesserten Conversion Ihrer jeweiligen Landing Page geführt hat.

Anlegen von A/B-Tests mit nur wenigen Handgriffen

Für die Frage, wie Sie den Test überhaupt anlegen, war ein Blick ins Handbuch nötig. Diese Option ist vom Veröffentlichungsstatus Ihrer Pages abhängig und nicht immer sichtbar. Das Anlegen der Tests an sich mit Kontrollseiten und Varianten hingegen erfordert nur wenige Klicks und ist auch für unerfahrene User kein Problem. Im Test empfand die Redaktion nur die Herangehensweise von Unbounce noch etwas komfortabler, wo Sie Varianten sofort bei der Seitenerstellung anlegen. Das ist aber Geschmackssache.

Optimieren Sie Ihre Seiten via A/B-Tests
Optimieren Sie Ihre Seiten via A/B-Tests
Screenshot: trusted.de
Quelle: leadpages.com

Die wichtigsten Zahlen finden Sie im Dashboard

Wie erfolgreich ihre Landingpages sind, messen Sie bei Leadpages mit folgenden KPI:

  • Views
  • Einmalige Besucher:innen
  • Conversions

Im Marketing gibt es aber noch weit wertvollere Kennzahlen. Das sind beispielsweise Angaben zum Herkunftsland Ihrer User oder worauf Besucher:innen auf Ihrer Seite am meisten achten und klicken. Mit diesen Infos optimieren Sie Ihre Leadpages noch besser und zielgruppenorientierter. Um an diese Zahlen zu kommen müssen Sie auf Integrationen wie Google Analytics zurückgreifen. Nativ sind solche Instrumente nicht in Leadpages zu finden.

Wenn Sie Landing Pages erstellen, erhalten Sie die wichtigsten Kennzahlen zu Traffic und Conversions
Wenn Sie Landing Pages erstellen, erhalten Sie die wichtigsten Kennzahlen zu Traffic und Conversions
Screenshot: trusted.de
Quelle: leadpages.com

Mehr Tracking mit Google Analytics und Facebook Pixel

Müssen Sie also auf Analysen zu Ihren Usern komplett verzichten? Nicht, wenn Sie sich mit den weitverbreiteten Tracking-Tools Google Analytics und/oder Facebook Pixel auskennen. Beide lassen sich direkt in Ihre jeweiligen Landingpages einbinden. Allerdings sollten Sie sich ein wenig mit der Materie auskennen, um im Menü des Editors an den richtigen Stellen die passenden Tracking-IDs und Codezeilen einzusetzen. Im Helpcenter finden Sie Informationen zu den unterstützten Versionen und Installationshilfen.

Erweitern Sie Ihre Tracking-Möglichkeiten mit Google Analytics und Facebook Pixel
Erweitern Sie Ihre Tracking-Möglichkeiten mit Google Analytics und Facebook Pixel
Screenshot: trusted.de
Quelle: leadpages.com

Fazit: Bei den Analysen zeigt Leadpages die größten Lücken

Leadpages hat alle wichtigen Basiswerte im Gepäck; umfassende Analysen, die auch wirklich ins Detail gehen, sind aber nicht möglich. Lichtblick sind die praktischen A/B-Tests, die aber den Usern der beiden größten Tarife vorbehalten bleiben. Die (nativen) Auswertungsoptionen von Leadpages sind also nützlich, aber lange nicht so umfangreich wie bei Instapage oder Unbounce.

Daher bewertet trusted Leadpages hier mit der Note 3, “befriedigend”. Da geht noch mehr!

Die Analyse- und Optimierungsfunktionen von Leadpages im Überblick

  • Unlimitierte A/B-Tests: In den teureren Tarifen können Sie unbegrenzt viele A/B-Tests mit Leadpages durchführen
  • Conversion-Analyse: Tracken Sie die Conversion-Rate Ihrer Landingpage
  • Traffic-Analyse: Wichtige KPI wie Besucher:innen und Views sind nativ enthalten
  • Google Analytics/Facebook Pixel: Für weitere KPI binden Sie externe Analyse-Tools an
Extras
55/100

Mit Leadpages zur passenden Website für Ihre Landingpages

Ein Extra-Service, den Leadpages anbietet, ist ein integrierter Website-Builder. Wie bei den Landingpages, Pop-ups und Co. nutzen Sie den gleichen einfachen Editor. Dabei haben Sie Zugriff auf alle wichtigen Bausteine wie die Seitenverwaltung, Templates und mehr. Aber auch hier sind Sie auf vorgefertigte Gestaltungsoptionen beschränkt und können nichts frei platzieren.

Insgesamt ist der Homepage-Baukasten eine nette Dreingabe und für User, die gerne alles aus einer Hand haben, mit Sicherheit sinnvoll. Professionelle Baukasten-Systeme wie Wix, Jimdo und Co. bieten in der Regel aber weitaus mehr Möglichkeiten. Mit diesen Größen kann Leadpages sich noch lange nicht messen.

Sollten Sie noch keine Homepage haben, können Sie diesen mit Leadpages zusammenbauen
Sollten Sie noch keine Homepage haben, können Sie diesen mit Leadpages zusammenbauen
Screenshot: trusted.de
Quelle: leadpages.com

Fazit: Leadpages kommt ohne Schnick-Schnack aus

Als Extra hat Leadpages seinen Website-Builder sowie die Pop-ups und Bars im Gepäck. Letztere integrieren Sie wahlweise auch in Ihre externe WordPress-Seite. Features für das E-Mail-Marketing wie bei GetResponse oder die Design-Beratungen von Instapage spart sich Leadpages. Nachvollziehbar, da Leadpages sonst wohl seinen vergleichsweise günstigen Preis nicht halten könnte.

Der Umfang der Extras bei Leadpages ist damit okay, fällt aber eben im Vergleich zu den Zusatzangeboten von Unbounce, Instapages und GetResponse um einiges kleiner aus.

Die zusätzlichen Funktionen und Dienstleistungen von Leadpages im Überblick

  • Homepage-Baukasten: Erstellen Sie mit Leadpages auf Wunsch einen ganzen Website-Auftritt inklusive Landingpages

Wie sich Leadpages im Vergleich mit den anderen Kandidaten schlägt, erfahren Sie im umfassenden trusted-Test der besten Landingpage-Builder.

Vertrag & Kosten
93/100

Was kostet Leadpages?

Leadpages liegt preislich bei $37 bis $399 pro Monat. Die Höhe des Preises richtet sich nach der Laufzeit (Monatsabo oder Jahresabo) sowie nach der Wahl Ihres Tarifs. Derer gibt es drei, die sich vor allem durch den Funktionsumfang unterscheiden. Für die beiden kleineren Tarife “Standard” und “Pro” können Sie eine 14-tägige Testphase nutzen. Den Tarif Advanced gibt es auf Anfrage beim Anbieter oder als Upgrade in Ihrem Leadpages-Account. Welche Features Sie in jedem Paket erwarten, erfahren Sie in der Kostenübersicht:

Die Preise und Tarife von Leadpages
Die Preise und Tarife von Leadpages
Screenshot: trusted.de
Quelle: leadpages.com

Der größte Vorteil von Leadpages in Sachen Kosten: Schon im günstigsten Paket können Sie unbegrenzt viele Landingpages, Leads und Traffic nutzen. Zudem ist das Tool mit einem Einstiegspreis von 37 US-Dollar pro Monat im Jahresabo um einiges günstiger als die Konkurrenten Unbounce oder Instapage. Damit ist Leadpages der beste Einstieg für kleine Unternehmen und KMUs, die nicht auf umfassende Profi-Tools für ihr Marketing (erweiterte Sales-Funnels) oder einen hohen Grad an individueller Gestaltung angewiesen sind.

Allerdings müssen Sie im Einstiegstarif auf die A/B-Tests verzichten ‒ ein nicht gerade unwichtiges Instrument. Pro eignet sich für User, die gerne einen oder wenige Artikel verkaufen möchten. Sie erhalten hier Zugriff auf die Widgets für Online Sales und Zahlungen. “Advanced” ist dann für Sie relevant, wenn Sie beispielsweise mehrere Marken betreuen. So verwalten Sie Seiten und Leadpages via Master-Account und 5 Subaccounts. Weitere Informationen zu den Tarifen finden Sie hier:

Usability
89/100

Wie benutzerfreundlich ist Leadpages?

Insgesamt besticht Leadpages mit einer sehr guten Bedienbarkeit. Das liegt unter anderem auch an der klar strukturierten Menüführung, dem aufgeräumten Design und dem sinnvoll aufgestellten Editor. Hier sehen Sie dank der Kontextmenüs nur immer die Fenster, die Sie auch gerade wirklich benötigen. So entsteht keine Überforderung. Es gibt Hinweise und Shortcuts zur Knowledgebase, die das Onboarding vereinfachen. Ein kleiner Haken: Die Bedienoberfläche gibt es nur auf Englisch.

So arbeiten Anfänger:innen mit Leadpages

Neulinge werden Leadpages schnell lieben lernen. Das Tool ist an keiner Stelle übermäßig kompliziert und kann in wenigen Stunden erlernt werden. An den jeweiligen Stellen im Editor finden sie passende Links zu Einträgen im Helpcenter. So finden Sie kontextbezogen gleich den richtigen Artikel, was ebenfalls Onboarding-Zeit spart. Ein kleiner Favorit der Redaktion: Rote Alarmboxen, die fehlerhafte Links anzeigen. So landen Ihre Seiten-Besucher:innen nicht aus Versehen im Internet-Nirvana.

So arbeiten Profis mit Leadpages

Ab dem Level “Habe schon einmal eine WordPress-Seite zusammengebaut”, werden Sie die Hilfetexte kaum benötigen. Viele Elemente des Builders sind selbsterklärend. Wer sich im Design auskennt, wird hier schnell das modulare Editor-System an seine Grenzen treiben, da dieses keine freien Platzierungen von Elementen, pixelgenaue Verschiebungen von Boxen oder Ähnliches erlaubt. Kleine Komfortoptionen wie die verschiebbaren Kontextmenüs für eine freie Arbeitsfläche sind hingegen gelungen.

Sicherheit & Datenschutz
94/100

Wie sicher ist Leadpages?

Die Server des Anbieters befinden sich in den USA. Die Datenübertragung bei Leadpages erfolgt dabei über eine sicher SSL-verschlüsselte Verbindung. Es gibt einen Verarbeitungsvertrag des Anbieters, der die Handhabung Ihrer Daten regelt. Für eine DSGVO-konforme Verarbeitung der Daten auf Ihrer Landingpage können Sie einen Double-opt-in-Prozess integrieren. Dieser ist gerade bei der Verarbeitung personenbezogener Daten essenziell.

Fügen Sie den wichtigen Double-opt-in in Ihre Formulare ein
Fügen Sie den wichtigen Double-opt-in in Ihre Formulare ein
Screenshot: trusted.de
Quelle: leadpages.com
Service & Support
82/100

Welchen Kundenservice bietet Leadpages?

Sie haben die Möglichkeit, in der Knowledge Base und in den Tutorial-Sektionen des Editors (beides auf Englisch) selbstständig nach einer Lösung für Ihr Problem zu suchen. Wenn Sie persönlichen Support wünschen, können Sie diesen über den Live-Chat, Tickets und per Telefon anfordern. Achten Sie dabei auf die Supportzeiten, die sich von 9 bis 5 Uhr CST bzw. CDT erstrecken. In Deutschland entspricht das ca. Montag bis Freitag von 4 Uhr nachmittags bis 3 Uhr morgens.

Wie gut ist der Support von Leadpages?

Das Supportteam von Leadpages besticht mit Geschwindigkeit. Auf eine von trusted gestellte Anfrage per Ticket kam postwendend eine automatisierte Mail: User müssen sich bis zu 24 Stunden gedulden, um eine Antwort zu erhalten. Tatsächlich kam in diesem Test die Antwort schon nach einer Stunde.

Auf die Frage, ob Demo-Datensätze im Lead-Bereich hochgeladen werden können, antwortete der Support ausgiebig, kompetent und bot passende Lösungen an. Hier erzielt Leadpages im trusted-Test also ein top Ergebnis. Dieser Eindruck spiegelt sich auch in den Support-Bewertungen anderer User wider.

Als neuer User sollten Sie die Tutorials nutzen

Wenn Sie sich für Leadpages anmelden, erhalten Sie über die Bestätigungsmails direkte Links zur Knowledge Base des Anbieters und zum passenden Intro-Video. In diesem finden Sie einen kurzen Überblick darüber, was Sie im Tool erwartet. Geschulte User mit Erfahrung in Sachen WordPress und Co. werden diese Hilfe nicht benötigen. Wenn Sie möchten, können Sie einen 1-on-1 Quick Start-Anruf (ca. 30 Minuten) vereinbaren, bei dem Ihnen die Mitarbeiter:innen von Leadpages persönlich beim Onboarding weiterhelfen.

Was unterscheidet Leadpages von anderen Tools?

Unter den getesteten Kandidaten ist Leadpages das “flotteste” Tool. Hier erhalten Sie alle notwendigen Einzelteile, um Landingpages schnell und ohne großen Zeitaufwand zu erstellen. Für das kleine KMU “Trustee”, das im Test als Szenario herhielt, war das ein guter und preislich gut balancierter Einstieg. Sobald aber der Bekanntheitsgrad steigt, sollte ein größeres Online-Business auf individuelle Lösungen ohne viele vorgefertigte Inhalte setzen, um sich von der Masse abzuheben.

Änderungshistorie

20.10.2022
Leadpages - Test

trusted hat Leadpages im Rahmen des Landing Page Builder-Tests eingehend geprüft und in der Praxis getestet. Das Ergebnis: Leadpages erzielt eine Testnote von 1,6 und landet auf Platz 4 von 5.

4.3
442 Bewertungen
davon sind
441 Bewertungen
aus 2 externen Quellen

1 Bewertung auf trusted

Kai
1 Bewertung
6. Juni 2019

Einfache Bedienung aber teilweise nicht ganz ausgereift

Vorteile: Was hat Ihnen am besten gefallen?

Nach ca. 1h hat man sich in die Bedienung eingearbeitet. Neue Seiten zu erstellen geht ab dann super fix.

Nachteile: Was hat Ihnen gar nicht gefallen?

Die Seite ist mit älteren Browsern oder auch dem Internet Explorer nicht wirklich kompatibel (Bilder werden z.B. nicht geladen). Teilweise gibt es auch Performance-Probleme (Seite ist nicht verfügbar), was eigentlich ein nogo ist!

Wofür verwenden Sie Leadpages? Welche Probleme konnten Sie lösen?

Wir verwenden Leadpages als Startseite (home.berry2b.com)

Über Leadpages

Leadpages Inc. ist ein US-Anbieter aus Minneapolis, Minnesota. Der Konzern ist seit 2012 auf dem Markt zu finden und wird bereits international von über 40.000 kleineren Unternehmen zur Erstellung von Webseiten und Leadpages genutzt.

Bewertung abgeben

Babbel Bewertungen

4.5
918.106 Bewertungen
davon sind
918.006 Bewertungen
aus 3 anderen Quellen

Bewertungsquellen

203.579 Kunden bewerten auf iTunes durchschnittlich mit 4.6 von 5 Punkten (Stand: 07.03.2022)
203.579 Kunden bewerten auf iTunes durchschnittlich mit 4.6 von 5 Punkten (Stand: 07.03.2022)
203.579 Kunden bewerten auf iTunes durchschnittlich mit 4.6 von 5 Punkten (Stand: 07.03.2022)
trusted