Werbehinweis
Diese Webseite verwendet Affiliate-Links. Erfolgt eine Bestellung oder ein Kauf über diese Links, erhält trusted eine Provision vom jeweiligen Anbieter. Das ermöglicht es uns, Ihnen unseren Service und unsere Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die Provision hat keinen Einfluss auf unsere Bewertung oder unser Ranking! Wir bewerten stets neutral und unabhängig.

Shoutem

App Builder

3.1
(41)

Fazit der Redaktion

Mit dem Drag & Drop-App-Builder lassen sich ohne Programmierkenntnisse mobile Apps für iOS und Android und HTML5 bauen. Im Gegensatz zu den meisten anderen Tools dieser Art lassen sich mit Shoutem auch in-App-Käufe realisieren, sowie Deals und Restaurant-Menüs integrieren. Usability, Designmöglichkeiten der Apps und Funktionsumfang sind außergewöhnlich hoch. Allerdings werden die Abo-Preise leider auch auf Nachfrage zurzeit nicht kommuniziert.

  • Gute Usability
  • In-App-Käufe möglich
  • Standort-Dienste
  • Extension-Marktplatz
  • Preise werden nicht genannt
  • Tool und Support nur in Englisch
  • Website recht unübersichtlich
  • Wenig E-Commerce-Funktionen
Elke Fleing
Kommunikations-Expertin und Texterin von trusted

Zielgruppe

Shoutem konzentriert sich derzeit auf drei Hauptzielgrupppen:

  • Developer, die im Auftrag mobile Apps mittels des Builders entwickeln
  • Agenturen und andere Reseller, die Apps für ihre Kunden entwickeln und dazu Shoutem nutzen
  • Große Unternehmen, die bei Entwicklern oder Agenturen Apps in Auftrag geben.

Ganz klar liegt hier der Fokus darauf, die gesamte Wertschöpfungskette zu bedienen und vor allem zahlungskräftige Unternehmen als Endkunden zu gewinnen, denen die Entwickler und Agenturen als „Zwischenstation“ zuarbeiten.

Funktionsumfang

Oberfläche

Die Shoutem-Plattform ist ein App-Builder mit einer sehr übersichtlichen Oberfläche, auf der Sie ohne viel Mühe Inhalte für Ihre mobile Anwendung erstellen.

Shoutem bietet viele Funktionen, die Sie in Ihre Apps integrieren können
Shoutem bietet viele Funktionen, die Sie in Ihre Apps integrieren können
Screenshot: new.shoutem.com

Sie wählen aus über 40 Seiten-Typen den aus, der am besten zu Ihren Plänen passt und individualisieren diesen. Für einige Branchen gibt es spezielle Templates, so dass die individuelle Anpassung noch einfacher wird.

Über 40 verschiedene Content Module stehen zur Auswahl
Über 40 verschiedene Content Module stehen zur Auswahl
Screenshot: new.shoutem.com

Aus über 200 Layouts – Themes genannt – wählen Sie das aus, das Ihnen – vor allem aber wahrscheinlich Ihren Nutzern – am besten gefallen wird.

Passe Sie Ihr Layout auf Basis vorgegebener Templates an
Passe Sie Ihr Layout auf Basis vorgegebener Templates an
Screenshot: new.shoutem.com

Und den visuellen Stil passen Sie mit den Design-Optionen noch weiter an Ihr eigenes Corporate Design an.

Gestalten Sie das Design, wie Sie es brauchen
Gestalten Sie das Design, wie Sie es brauchen
Screenshot: new.shoutem.com

Die Content-Module – bei Shoutem Extensions genannt –, die Sie benötigen, ziehen Sie per Drag & Drop in Ihr Layout.

Zu einzelnen Funktionen

In-App-Werbung: Werbung wird via MoPub und DFP unterstützt. Es gibt auch vier verlinkbare Startbildschirm-Bilder, die Sie für Werbezwecke nutzen können.

Push-Nachrichten: Sie können geplante und segmentierte Push-Nachrichten aus Ihrer App heraus versenden.

Standortdienste: Zur Verfügung stehen Ihnen diverse Kartenoptionen. Auch lokale Apps sind erstellbar. Mit der Foursquare-Funktion checken Nutzer an bestimmten ein, die Sie in der App definieren. . iBeacons gibt es leider nicht. Mit bestimmten Funktionen zeigen Sie Ihren Nutzern Veranstaltungen oder Orte in der Nähe an.

E-Commerce-Funktionen: Hier ist das Angebot leider dünn. Sie können wählen zwischen der Integration von Shopify oder der Produkt-Katalog-Funktion, bei der Kunden mittels Link zu einem externen Web-Shop einkaufen können.

RSS-Feeds: Sie können für viele Funktionen hinzugefügt werden, z. B. für „News“, „Video“ oder „Photos“.

Social Media Integration: Shoutem bietet eine gute Auswahl an Social Media Integrationen. Content wird von mehreren Social Media-Plattformen eingebunden. Zudem können Nutzer auf Wunsch ihre Social Media-Fotos teilen, auf ihrer Pinnwand posten oder bei anderen Kommentare hinterlassen.

Weitere Integrationen: Es gibt noch Integrationsoptionen für das Streamen von Podcasts oder Radio sowie Gastro- oder Veranstaltungsintegrationen wie Eventbrite und Songkick.

Deals und Treueprogramme: Mit der Funktion „Loyalty“ stehen verschiedene Kartenvarianten (Single- oder Multi-Card) für die Kundenbindung über ein Treueprogramm zur Auswahl. Und mit den Anpassungsoptionen der Funktion „Special Deal“ können die gewünschten Tage, Produkte, Rabattbeträge usw. für ein Sonderangebot festgelegt werden.

Newsletter-Abos: Mit den Integrationsoptionen für Newsletter von MailChimp und ConstantContact erhalten Benutzer einfachen Zugriff für die Anmeldung.

Testen

Vor der Veröffentlichung schauen Sie sich die Vorschau Ihrer App im „Mobilizer“ für mobile Geräte an, der zum Download verfügbar steht. Eine echte Vorab-Funktionsprüfung scheint es nicht zu geben.

Veröffentlichen auf den App-Download-Plattformen

Nachdem Se Ihre App erstellt haben, ist die Veröffentlichung im App-Store und bei Google Play mit wenigen Klicks über die „Publish“-Funktion möglich.

Analyse mit Bordmitteln oder mit Google Analystics

Mit dem Analyse-Tool analysieren Sie das Nutzerverhalten und den App-Traffic. So verstehen Sie die Wünsche und Anforderungen Ihrer Nutzer, steigern das Engagement und optimieren die Performance Ihrer App.

Usability

Eine moderne und elegante Oberfläche ermöglicht, dass Sie sich schnell zurechtfinden in Shoutem. Branchenspezifische Vorlagen erleichtern den Einstieg zusätzlich. Allerdings müssen Sie der englischen Sprache mächtig sein, denn weder den App-Builder noch jegliche Anleitungen gibt es auf Deutsch. Was das Tool an Übersichtlichkeit bietet, fehlt der Website leider.

Schnittstellen

Shoutem's API Sync ermöglicht einen Datenaustausch mit Ihrer persönlichen Datenbank oder API, um Ihre Inhalte/Informationen über eines der bestehenden Module in die App einzubringen.

Integrationen sind außerdem möglich mit diversen Anwendungen wie:

  • Twitter
  • Mailchimp
  • Eventbrite
  • Facebook
  • Shopify
  • Lightspeed RETAIL
  • Soundcloud
  • Songkick
  • WordPress

Preise und Plans

Preise für Shoutem werden leider nicht veröffentlicht, auch nicht auf konkrete Anfrage per E-Mail an den Support. Dort war lediglich zu erfahren: „Die Kostenvoranschläge werden auf Projekt-zu-Projekt-Basis erstellt, so dass wir im Moment kein festes Preismodell anbieten können.“

Service und Support

Im Support-Center werden viele häufige Fragen beantwortet, es gibt eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, Video-Tutorials, Detail-Informationen zu jedem Modul und den Integrationen, zur Programmierung und zum Advertising. Im Blog wird Weiteres erklärt und beschrieben und der 24/4-Support antwortet recht zügig auf E-Mail-Anfragen.

Zusammenfassung

Mit Shoutem lassen sich native iOS- und Android-Apps per Drag & Drop bauen. Zusätzlich können Sie HTML und CSS nutzen, um Ihr Apps zu individualisieren. Es gibt viele Designs und Funktionen, die Usability ist ausgezeichnet. Mit der Möglichkeit, in-App-Käufe zu realisieren, hebt sich Shoutem vor allem von anderen App-Buildern ab. Hauptmanko: Derzeit werden keine Preise kommuniziert, selbst auf Nachfrage nicht. Und E-Commercler werden die Integration vieler gängiger Shop-Systeme missen.

Bewertungsquellen

Über Shoutem

Shoutem wurde 2008 von Sasa Sarunic, Viktor Marohnic gegründet, zunächst als Microblogging-Plattform. 2011 bekam Shoutem 1,7 Millionen US$ von ungenannten Investoren, zog nach New York um und wuchs auf 20 Mitarbeiter. Seit 2013 wird Shoutem als Plattform zum Bau von iOS- und Android-Apps weitergeführt. Heute arbeiten über 40 Mitarbeiter in der fünften Produktversion daran, Developern mittels Shoutem zu ermöglichen, außergewöhnliche native mobile Apps zu bauen.

Bewertung abgeben
trusted