Netflix

Netflix Test 2017

15 Video on Demand Dienste im Vergleich

Maximilian Reichlin
Von Maximilian Reichlin
Experte für Video on Demand Dienste
Gesamtbewertung
86,3%
sehr gut
02/2016
  1. Film- & Serienangebot (25%)
    66 / 100
  2. Kosten & Vertrag (25%)
    90 / 100
  3. Streamingqualität (20%)
    98 / 100
  4. Geräte & Apps (15%)
    95 / 100
  5. Bedienung (10%)
    95 / 100
  6. Service & Support (5%)
    76 / 100
Netflix ist weltweit einer der führenden Video on Demand Anbieter. Aufgrund der fehlenden Lizenzen fällt das Deutschland-Angebot weitaus dürftiger aus, als es in den USA der Fall ist. Trotz des lückenhaften Angebots hat das Portal aber einiges auf dem Kasten, vor allem was Bild-, Sound- und Streamingqualität anbelangt. Größtes Alleinstellungsmerkmal sind die von Netflix produzierten Topserien wie House of Cards oder Orange is the new Black, die das schwache Portfolio immens aufwerten. Das Gütesiegel “Netflix Original”, ist mittlerweile beinahe schon ein Garant für qualitativ hochwertiges Serienvergnügen.
  1. Exklusive Serien/ Netflix Originals
  2. Videos in UHD-Qualität
  3. Zugriff von vielen Geräten
  4. HTML5-Unterstützung
  5. Guter Player für Serien
  6. Offline-Modus
  1. Schwaches Film- und Serienangebot
  2. Teurer Premium-Account
  3. Fehlender Email-Support

Film- & Serienangebot

66% - befriedigend

Große Auswahl für ein Flatrate-Portal - Insgesamt leider nur Holzklasse

Netflix ist ein reiner Flatrate-Anbieter und bringt es in diesem Bereich auf rund 1.500 Filme und gut 500 Serien. Für das Flatrate-Segment kein schlechtes Ergebnis. Im Vergleich mit anderen Anbietern fehlt aber die Auswahl von weiteren 10.000 Videos im Einzelabruf.

Eine kleine Auswahl des aktuellen Programms © www.netflix.de - Eine kleine Auswahl des aktuellen Programms

Der trusted.de Video Index zeigt: Es hapert auch an der Qualität

Mithilfe des trusted.de Video Index haben wir in unserem Test auch die Qualität des verfügbaren Angebots geprüft. Dafür haben wir bei Netflix nach 100 Filmen und 100 Serien gesucht, die ein ordentliches Streaming-Portal im Portfolio haben sollte. Das Ergebnis: Nur 19 von 100 Filmen waren verfügbar. Aktuelle Kinohighlights aus den Jahren 2014 und 2015 haben wir vergeblich gesucht.

Im Serien-Sektor sieht die Sache schon ein wenig besser aus. Hier haben wir zumindest 37 Treffer erzielt, das meiste davon relativ aktuell. Trotzdem ist es schade, dass ein ausgewiesenes Serienportal hier nicht mehr zu bieten hat.

Das rettet die Ehre des Anbieters: Netflix Originals

Netflix produziert auch Spielfilme

Mittlerweile trauen sich die Netflix Studios sogar an die Produktion von Spielfilmen heran. Es bleibt also spannend, welche Netflix Originals uns in Zukunft noch erwarten.

Dafür wartet Netflix als nur einer von zwei Anbietern im Test mit einem genialen Konzept auf: Netflix Originals. Diese Eigenproduktionen sind die Serien, über die jeder spricht. So stammt ein Großteil der beliebtesten Serienhits der letzten Jahre, wie das oscarprämierte Polit-Drama House of Cards oder die Gefängnisserie Orange is the new Black aus den Netflix Studios.

Ganz aktuell ist ein Deal mit den Marvel Studios, der es Netflix ermöglicht, exklusive Comic-Adaptionen in Serienformat zu produzieren: Dazu gehören der Geheimtipp des vergangenen Jahres, Daredevil, oder eines der jüngsten Netflix-Kinder, der düstere Thriller Jessica Jones. Solche Highlights stehen, zumindest in der ersten Zeit, exklusiv bei Netflix zur Verfügung und werten das maue Videoangebot ein wenig auf.

Die Netflix Originals im Überblick © www.netflix.de - Die Netflix Originals im Überblick

Kosten & Vertrag

90% - sehr gut

Abomodell in drei verschiedenen Preiskategorien

Der Video-on-Demand-Dienst von Netflix kommt in drei verschiedenen Varianten mit unterschiedlichen Preisen. Je nachdem, welche Videoqualität gewünscht ist und auf wie vielen Geräten Sie gleichzeitig streamen wollen, verändert sich das Abomodell. Das günstigste Paket gibt es dabei ab rund 8 Euro.

Das dreigeteilte Abomodell auf einen Blick © www.netflix.de - Das dreigeteilte Abomodell auf einen Blick

Die Aufteilung in drei Preismodelle hat Netflix ein paar Punkte gekostet, weil der Anbieter damit etwas teurer ist, als vergleichbare Portale. Zumindest, wenn Sie die gleichen Leistungen erwarten, die Sie bei der Konkurrenz bekommen, ist das der Fall. Dafür ist Netflix allerdings auch einer der wenigen Flatrate-Anbieter, die Videos überhaupt in Ultra-HD anbieten. Weitere Details zu den Einzel-Tarifen finden Sie in unserem Reiter Kosten.

Kostenloser Probemonat mit flexibler Kündigung

Egal in welchem Paket: Das Netflix-Abo hat keine feste Laufzeit und bietet auch einen kostenlosen Testmonat. Dieser endet nicht automatisch, sondern wandelt sich nach Ablauf des Probezeitraums automatisch in ein kostenpflichtiges Abo. Aus diesem Grund müssen Sie auch bereits bei der Registrierung für den Testmonat eines der drei verfügbaren Preispakete wählen.

Die Kündigung des Netflix Dienstes verläuft angenehm einfach: Es genügt ein Klick im Benutzerkonto auf der Website. Eine starre Kündigungsfrist brauchen Sie dabei nicht zu berücksichtigen.

Mögliche Zahlungsarten

Zur Bezahlung ist eine der folgenden Zahlungsmethoden direkt bei der Anmeldung auszuwählen.

  • PayPal
  • Kreditkarte
  • Bankeinzug

Sicherer Jugendschutz via PIN und separatem Konto

Jugendschutz wird bei Netflix großgeschrieben. So lässt sich, zusätzlich zu den eigenen Konten, ein separates Kinderkonto einrichten, in dem jugendgeschützte Inhalte überhaupt nicht erst auftauchen. So surfen auch Familien mit Kindern auf Netflix ohne Risiko. Und sollte sich doch einmal eines der Kids in den Erwachsenenbereich verirren, kommt es ohne vierstelligen Sicherheits-PIN nicht weiter. Dafür muss der zuständige Erwachsene allerdings erst einmal sein eigenes Alter verifizieren. Das läuft bei Netflix ganz bequem per Schufa-Abfrage.

Netflix Alternativen

Tipp
Anzeige
Amazon Video
Amazon Video
  1. Große Auswahl an Filmen und Serien
  2. Eigenproduktionen/ Amazon Originals
  3. Videos in UHD-Qualität
maxdome
maxdome
  1. Große Auswahl an Filmen und Serien
  2. Flatrate und Einzelbruf
  3. Empfehlung durch Redaktion
Videoload
Videoload
  1. Aktuelle Blockbuster
  2. Ultra-HD und 5.1-Surround-Sound
  3. Gute Suchfunktion

Streamingqualität

98% - sehr gut

Lupenreine Bildqualität dank Ultra-HD plus 5.1 Surround Sound

Netflix ist einer von nur zwei Anbietern, die auch im Flatrate-Segment auf gestochen scharfe Bildqualität setzen. Diverse Videos stehen beim Portal bereits in Ultra-HD-Qualität mit 2160p zur Verfügung, die restlichen Inhalte werden immerhin noch in Full-HD (1080p) oder HD-ready (720p) wiedergegeben.

Beachten Sie: HD-Inhalte stehen Ihnen nur zur Verfügung, wenn Sie auch das entsprechende Preispaket gewählt haben. Im billigsten Abonnement kommen Videos prinzipiell in Standard Definition.

Auch im Bereich Soundqualität legt Netflix die Latte hoch und bietet neben herkömmlichem Stereo Sound auch Dolby Digital 5.1 in Heimkinoqualität an. Bisher steht dieses Feature aber nicht für die Verwendung im Browser zur Verfügung, sondern nur in der Netflix-App für Windows 8 sowie für ausgewählte Geräte, die 5.1-Sound unterstützen.

Netflix im trusted.de-Praxistest

Um die Qualität des Streams qualitativ bewerten zu können, haben wir für Netflix den Praxistest in zwei unabhängigen Szenarien durchgeführt. Zum Einen stand der Stream via Browser zur “Prime Time” zwischen 20 und 22 Uhr auf dem Prüfstand, zum anderen die Performance der mobilen App für Smartphones und Tablets. Der App-Test wurde dabei mit einem Samsung Galaxy Tablet mit Android-Betriebssystem durchgeführt.

Stream per PC: Keine nennenswerten Makel

Selbst zur Prime Time läuft der Netflix-Player im Browser flüssig und kommt ohne erkennbare Schwächen daher. Unter einer schwankenden Internetverbindung leidet, dank Adaptive Bitrate Streaming, natürlich die Qualität und es kann zu Rucklern kommen. Im Großen und Ganzen gibt es aber keine Probleme.

Stream per App: Seltsame Fehlermeldung stört das Filmvergnügen

Die mobile App von Netflix hat, trotz stabiler Internetverbindung, hin und wieder Aussetzer. Dann wird eine Fehlermeldung angezeigt und der Stream unterbrochen. Das ist prinzipiell nicht so wild, da es nur einen kleinen Klick erfordert, um genau dort weiterzumachen, wo gestoppt wurde. Passiert es aber während einer Session drei oder viermal in unregelmäßigen Abständen, schmälert das schon das Vergnügen am Stream. Dieser Fehler trat allerdings nur in Ausnahmefällen auf. Ansonsten lief der Stream im Test flüssig, qualitativ gut und problemfrei.

Geräte & Apps

95% - sehr gut

Zusätzlich zum Browser steht der Stream von Netflix auch auf diversen anderen Geräten zur Verfügung. Hervorzuheben sind dabei die breite Abdeckung von Smart-TV-Anbietern und Spielekonsolen. Außerdem lässt sich jeder ältere Fernseher mit einem der unterstützten Streaming-Sticks in einen Netflix-fähigen Fernseher verwandeln.

Mit diesen Geräten streamen Sie Netflix bei Ihnen ZUhause © www.netflix.de - Mit diesen Geräten streamen Sie Netflix bei Ihnen ZUhause

Sie haben somit eine große Auswahl an passender Technik. Zusammengefasst finden Sie alle unterstützten Geräte im Netflix Datenblatt aufgelistet.

Bedienung

95% - sehr gut

Schnelle Anmeldung mit individualisierten Konten

Die Anmeldung bei Netflix geht schnell und einfach. Sie geben Ihre Email-Adresse an, wählen die gewünschte Zahlungsart und das gewünschte Preispaket. Beachten Sie: Eine Anmeldung ist aktuell ausschließlich auf der Website des Anbieters möglich, nicht über die mobilen Apps oder per Smart TV. Auch einen Social-Login, etwa per Facebook, unterstützt Netflix nicht.

Nach der Registrierung werden Sie von Netflix dazu aufgefordert, Benutzerkonten anzulegen. Das ergibt dann Sinn, wenn Sie den Account mit Ihrer Familie zusammen nutzen wollen, denn so können Sie ein Konto für jeden Benutzer anlegen. Diese Konten werden anschließend individualisiert.

Wählen Sie zum Anlegen Ihres persönlichen Kontos einfach aus einer Liste Titel aus, die Ihnen gefallen. Ähnliche und zu Ihrem Geschmack passende Filme und Serien werden Ihnen dann auf der Startseite angezeigt. Perfekt um Neues zu entdecken!

Ist Ihnen dieser Schritt zu langwierig, können Sie ihn auch überspringen und direkt mit dem Gucken loslegen.

Verschiedene Konten für verschiedene Nutzer © www.netflix.de - Verschiedene Konten für verschiedene Nutzer

Plug-In-freies Streamen durch HTML5

Netflix ist einer von wenigen Anbietern, die bereits den HTML5-basierten Webplayer unterstützen. Dieser ist direkt in den Webseiten-Code eingebettet. Sie benötigen zum Streamen von Filmen und Serien also keine zusätzliche Software. Alle gängigen Webbrowser unterstützen bei Netflix dieses Feature.

Sie sollten darauf achten, dass Ihr verwendeter Browser in der aktuellsten Version vorliegt, wenn Sie in den Genuss des HTML5-Players kommen wollen. Sollten Sie eine ältere Browserversion nutzen, keine Panik: Netflix ist auch kompatibel mit dem kostenlosen Silverlight-Player von Microsoft.

Intelligentes und ansprechendes Interface

Die persönliche Startseite wartet mit einem dunklen und minimalistischen Look auf. Einzelne Serien und Filme werden als Kacheln in verschiedenen Listen angezeigt, die entweder direkt zum Video oder zu einer Detailansicht führen. Genial: Mit jedem angesehenen Video verändert sich die persönliche Startseite und der lernfähige Netflix-Algorithmus liefert genauere Vorschläge.

Gut sortierter Katalog, schnelle und einfache Suche

Die “Übereinstimmung”

Netflix sortiert den Katalog nach der sogenannten “Übereinstimmung”. Dieser Wert gibt an, wie gut der jeweilige Titel zu denen passt, die Sie bereits angesehen haben.

Werden Sie auf der Startseite nicht fündig, dann hilft es den Katalog zu durchstöbern. Einzelne Unterkategorien lassen sich weiter filtern, etwa durch Genres, und nach Alphabet und Erscheinungsjahr.

Wollen Sie gezielt nach einem Video suchen, verwenden Sie die Suchfunktion. Gesucht werden kann nach Filmtiteln, Darstellern, Regisseuren sowie Stichworten, etwa “Fantasy”. Eine Autovervollständigung unterstützt die Filmsuche. Aber Vorsicht: Rechtschreibfehler werden nicht immer toleriert und führen selten zum gewünschten Ergebnis.

Genialer Player für Serien dank Sleeptimer und verkürzten Vorspännen

In Sachen Streamingfunktionen zeigt Netflix seine wahren Stärken und seine Profession: Der verwendete Webplayer ist ganz und gar auf das Schauen von Serien ausgelegt. So gibt es, zusätzlich zu Funktionen wie Sprachwechsel und Untertitel, einen Button, der zu einer Staffelübersicht mit einzelnen Folgen führt sowie einen “Nächste-Folge-Button”.

Perfekt für Serienfans

Der Netflixplayer ist für Serienjunkies geradezu gemacht: Intros und Vorspänne werden bei vielen Serien entfernt, so lassen sich viele Folgen am Stück ohne störende Unterbrechung sehen. Die nächste Folge startet, nach einem kurzen Countdown zum Ende, automatisch.

Manchmal etwas störend, aber sicherlich gut gemeint, ist der automatische Sleep Timer. Dieser schaltet sich regelmäßig nach zwei bis drei Folgen ein und beendet kurz den Stream, bevor Sie ihn manuell wieder starten. Falls Sie beim Seriengucken eingeschlafen sein sollten, verhindert diese Funktion, dass Sie nachts von störenden Geräuschen geweckt werden, oder dass ungewollt zu viele Folgen abgespielt werden.

Download-Modus erleichtert das Seriengucken unterwegs

Ganz neu an Netflix ist die Download-Funktion, die Kunden in allen Tarifpaketen zur Verfügung steht. Den Offline-Modus gibt es für mobile Geräte mit iOs- und Android-Betriebssystem und lässt Nutzer Inhalte nach erfolgtem Download auch ohne Internetverbindung ansehen. Das eignet sich vor allem für das Seriengucken unterwegs. Der Download ist allerdings nur für ausgewählte Inhalte möglich, zum Beispiel die Netflix-Originals “Orange is the new Black” oder “Narcos”.”

Service & Support

76% - gut

Fehlender Email-Support führt zu Punktabzügen

Was Ihnen als erstes auffallen wird, wenn Sie versuchen, sich mit dem Netflix-Support in Verbindung zu setzen, ist der fehlende Email-Service. Mitarbeiter erreichen Sie ausschließlich per Telefon-Hotline und Live Chat.

Alternativ steht Ihnen auch das Netflix Hilfe-Center zur Verfügung. Diesen FAQ-Bereich erreichen Sie über Ihren Account. Wir haben dort in unserem Test auf alle Fragen eine Antwort gefunden. Dabei hilft eine Suchfunktion, die das Hilfe-Center nach Stichworten durchforstet.

Live-Chat und Telefon-Support helfen weiter

Der Live-Chat, als schnelle und persönliche Alternative zum fehlenden Email-Support, ist qualitativ gut. Hier werden Sie direkt mit einem Service-Mitarbeiter verbunden und haben die Möglichkeit, Ihr Problem in allen Einzelheiten zu schildern und persönliche Hilfe zu erhalten.

Ähnlich kompetent ist auch das Service-Personal in der Telefonhotline. Diese ist noch dazu von Montag bis Sonntag von 10 bis 22 Uhr erreichbar.

Nutzer der Smartphone-App von Netflix haben auch die Möglichkeit, den Support direkt aus der App heraus per Voice-Chat zu kontaktieren.

Sie haben Netflix getestet? Teilen Sie Ihre Erfahrungen.

Netflix

  1. Klicken Sie um zu bewerten

War dieser Artikel hilfreich?

Maximilian Reichlin

Jetzt Kontakt zum Redakteur aufnehmen!

Sie haben noch mehr Fragen zum Thema und möchten mit jemanden persönlich darüber sprechen? Dann kontaktieren Sie uns einfach! Wir stehen Ihnen unter presse@trusted.de für Ihre Recherchen zur Verfügung. Mehr Infos finden Sie in unserem Pressebereich.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!