Anzeige
Diese Webseite verwendet Affiliate-Links. Erfolgt eine Bestellung oder ein Kauf über diese Links, erhält trusted eine Provision vom jeweiligen Anbieter. Das ermöglicht es uns, Ihnen unseren Service und unsere Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die Provision hat keinen Einfluss auf unsere Bewertung oder unser Ranking! Wir bewerten stets neutral und unabhängig.

Jamf

Mobile Device Management (MDM) Software

4.6
(62)

Was ist Jamf?

Jamf ist eine Mobile-Device-Management-Lösung (MDM) für Apple-Geräte. Mit dem Cloud-Tool konfigurieren und verwalten Unternehmen, Bildungseinrichtungen (Schulen) sowie Behörden ihre im Einsatz befindlichen iPhones, iPads und Mac-Computer. Dabei haben Sie mit Jamf per Remote-Zugriff Kontrolle über die Gerätekonfiguration sowie über die entsprechenden Apps und Software, die auf Ihren verwalteten Geräten installiert ist. Das Device Management von Jamf gibt es in zwei Versionen: Jamf Now und Jamf Pro.

Kostenlose Testphase
Ja
Support
E-Mail-Support
Telefon-Support
Video-Tutorials
Kostenlose Webinare
Geeignet für
Freelancer/Selbstständige
Kleinstunternehmen
Kleine Unternehmen
Mittelständische Unternehmen
Große Unternehmen
Tarif Fundamentals Business Enterprise
Preis 0,00 € 10,67 €
Zahlung monatlich monatlich Preis auf Anfrage
Angebot

Überblick

Kostenlose Testphase Nein Nein Ja

Jamf Video

Für wen ist Jamf geeignet?

Jamf eignet sich für kleine bis große Unternehmen und Projekte, die vor allem bzw. ausschließlich mit Apple-Geräten arbeiten. Verwenden Sie Macs oder iPhones, lassen sich diese mit Jamf ohne Probleme übersichtlich konfigurieren und verwalten. Zudem ist Jamf preislich sehr flexibel und dank des modularen Aufbaus und der Abrechnung pro Gerät sehr einfach skalierbar. Kleine Unternehmen mit wenigen Geräten profitieren ggf. von der kostenlosen Basis-Version von Jamf.

Jamf Test

Gesamt
85/100
Unterstützte Geräte
70/100
Geräteverwaltung
90/100
App-Verwaltung
100/100
Nutzerverwaltung
85/100
Richtlinien & Compliance
80/100
Vertrag & Kosten
90/100
Sicherheit & Datenschutz
89/100
Service & Support
77/100

Jamf ist im Grunde DIE MDM- und MAM-Lösung für Apple-Geräte. Mit zwei Jahrzehnten Erfahrung in der Verwaltung von Macs, iPhones und Co. bietet Jamf eine der funktionsstärksten Verwaltungsplattformen für Geräte aus dem Apple-Kosmos und ist vollständig auf deren Infrastruktur fokussiert, was die Registrierung und Konfiguration Ihrer Devices immens vereinfacht. Auf der Kehrseite steht: Verwenden Sie darüber hinaus auch Android- oder Windows-Geräte, ist Jamf kaum für Sie geeignet und Sie sollten sich nach einer flexibleren Lösung umschauen. Fraglich ist auch der Datenschutz, da alle User-Daten bei Jamf in den USA verarbeitet werden. Das ist schade, da die Plattform ansonsten eine hervorragende Usability bei gleichzeitig großem Funktionsumfang bietet und auch noch modular aufgebaut ist, so dass Sie aus den verfügbaren Jamf-Modulen Ihre passgenaue MDM-Lösung maßschneidern können. Zudem gibt es das Tool für kleine Teams mit bis zu 3 Geräten vollständig kostenlos.

  • Kostenlos für bis zu 3 Geräte
  • Perfekt für Apple-Geräte geeignet
  • Viele optionale Zusatzmodule
  • Kostenloser Support und Setup
  • Intuitiv und benutzerfreundlich
  • Serverstandort USA
  • Keine Windows- oder Android-Geräte
  • Kostenpflichtiges BYOD
Maximilian Reichlin
Head of Content von trusted
Funktionen & Features
Jamf auf trusted - Wie schlägt sich der Standard im Apple-Enterprise-Management im Vergleich?
Jamf auf trusted - Wie schlägt sich der Standard im Apple-Enterprise-Management im Vergleich?
Screenshot: trusted.de
Quelle: jamf.com

Welche Funktionen hat Jamf?

Jamf bietet diverse Funktionen und Features für die Verwaltung von Apple-Geräten an. Mit Jamf Now und Jamf Pro etwa verwalten Sie zentral alle Ihre Devices, fügen neue Geräte dem Inventar hinzu, konfigurieren einzelne Geräte je User und rollen Apps an Ihre Geräte aus. Zudem glänzt Jamf mit optionalen Sicherheits-Lösungen, die beispielsweise vor Malware und Phishing schützen sollen. Einen vollständigen Überblick über alle Funktionen und Features von Jamf finden Sie im Folgenden:

Unterstützte Geräte
70/100

Alle Devices aus dem Apple-Kosmos werden unterstützt

Im Gegensatz zu Lösungen wie Relution oder Cortado, mit denen Sie eine Vielzahl von mobilen und/oder stationären Geräten mit unterschiedlichen Betriebssystemen verwalten können, ist Jamf ausschließlich auf Apple-Devices beschränkt. Zum Gerätekatalog von Jamf gehören beispielsweise iPad und iPhone, Apple-TVs mit tvOS sowie Computer mit Mac-Betriebssystem. Android-Smartphones und -Tablets oder Computer mit Windows- oder Linux-Betriebssystem fallen bei Jamf also durchs Raster.

Mit Jamf verwalten Sie alle Apple-Geräte zentral und bequem
Mit Jamf verwalten Sie alle Apple-Geräte zentral und bequem
Screenshot: trusted.de
Quelle: jamf.com

Volle Konzentration auf die Apple-Infrastruktur

Dafür ist Jamf durch seinen sehr engen Fokus vollständig in der Apple-Infrastruktur zuhause und bietet für diese Devices einen im MDM-Vergleich sehr großen Funktionsumfang sowie viele Komfort-Features, die flexibleren Lösungen fehlen.

Geräteverwaltung
90/100

Verwalten Sie Geräte mit Jamf Now oder Jamf Pro

Für die Verwaltung Ihrer Apple-Devices bietet Jamf drei Lösungen mit unterschiedlichem Funktionsumfang an: Jamf Now und Jamf Pro für das Device- und App-Management sowie Jamf Data Policy für das Datenmanagement. Im Folgenden gibt trusted Ihnen einen groben Überblick über alle drei Optionen und deren jeweilige Features.

Jamf Now: Einfaches MDM für Einsteiger:innen

Einfache und schnelle Geräteregistrierung

Jamf Now ist eine einfache Verwaltungslösung für das Device- und App-Management und ist für alle Apple-Produkte mit iOS, macOS, iPadOS und tvOS verfügbar. Diese einfache Lösung - die vor allem für kleine Unternehmen und Teams entwickelt wurde - enthält die wichtigsten Features, die Sie für das Device Management benötigen. So lassen sich Ihre Devices mit Jamf Now schnell und einfach per Link oder per QR-Code registrieren und Ihrem Geräteinventar hinzufügen.

Erstellen Sie ein Inventar über alle in Ihrem Unternehmen eingesetzten Apple-Devices
Erstellen Sie ein Inventar über alle in Ihrem Unternehmen eingesetzten Apple-Devices
Screenshot: trusted.de
Quelle: jamf.com

Konfiguration per Ferneinrichtung

Jamf Now ist vollständig in den Apple Business Manager integriert, was die Einrichtung Ihrer Device noch einfacher macht. Einzelne Smartphones, Tablets oder Computer konfigurieren Sie schnell und einfach per Ferneinrichtung und nutzen dabei individuelle Einstellungen oder bedienen sich am vorhandenen Katalog der Jamf “Blueprints”, einer Sammlung von Vorlagen mit voreingestellten Konfigurationen, die nach Branchen oder nach bestimmten Nutzer-Rollen sortiert sind. Das ist vor allem für Einsteiger:innen eine große Hilfe.

Wichtige Grundeinstellungen plus App-Management

Verwaltete Devices lassen sich mit Jamf Now vollständig konfigurieren. So nehmen Sie beispielsweise Einstellungen für WLAN und E-Mails vor, aktivieren oder deaktiveren bestimmte Funktionen oder können Devices aus der Ferne löschen, sperren oder orten, falls diese verloren gehen oder gestohlen werden. Zudem ist in Jamf Now ein vollständiges App-Management integriert (siehe unten).

Jamf Pro: Die umfangreiche Lösung für IT-Profis

Jamf Pro bietet ein erweitertes Device-Management für größere Unternehmen und Teams und richtet sich vor allem an IT-Experten und -Expertinnen. Neben allen Funktionen und Features, die auch in Jamf Now integriert sind, bietet Jamf Pro mit dem Workflow Management die Möglichkeit, eigene Workflows für die Massen-Registrierung und -Verwaltung von mehreren hundert Devices zu erstellen.

Jamf Pro bietet mehr Möglichkeiten und Workflows für die Geräteverwaltung
Jamf Pro bietet mehr Möglichkeiten und Workflows für die Geräteverwaltung
Screenshot: trusted.de
Quelle: jamf.com

Zudem lassen sich in Jamf Pro macOS-Skripte benutzerdefiniert anpassen, wodurch Sie noch mehr Kontrolle über Ihre unternehmenseigenen Macs haben.

Jamf Data Policy: Setzen Sie Ihre Datenrichtlinien durch

Jamf Data Policy ist ein Modul, das hauptsächlich die Umsetzung einer unternehmensweiten Datenpolitik zum Fokus hat. Anstatt einem umfangreichen Gerätemanagement liefert Data Policy vorgefertigte Richtlinien zur Datennutzung, die Sie auf alle Ihre verwalteten Devices ausspielen können sowie Echtzeit-Analysen über die Datennutzung. Interessanterweise ist “Data Policy” die einzige Lösung des Anbieters, die auch für mobile Android- und Windows-Betriebssysteme zur Verfügung steht.

App-Verwaltung
100/100

Verwaltung aller Apps in einer zentralen Oberfläche

Mithilfe von Jamf verwalten Sie nicht nur Ihre Geräte und deren Einstellungen, sondern behalten auch die auf Ihren Geräten installierten Apps und Software-Lösungen im Blick. Die App-Verwaltung ist sowohl in Jamf Now als auch in Jamf Pro integriert und erlaubt Ihnen, die installierten Apps aller Geräte einzusehen, bestimmte Apps zu löschen oder zu blockieren, Updates durchzuführen und neue Apps auf Ihre Devices auszurollen. Dabei haben Sie Zugriff auf alle Apps aus dem App Store sowie auf hauseigene Unternehmens-Apps.

Mit der App-Verwaltung von Jamf spielen Sie neue Apps aus oder kontrollieren die bereits installierten Anwendungen
Mit der App-Verwaltung von Jamf spielen Sie neue Apps aus oder kontrollieren die bereits installierten Anwendungen
Screenshot: trusted.de
Quelle: jamf.com

Hauseigener App-Store mit zugelassenen Apps

In Jamf Pro bietet das MAM von Jamf außerdem die Möglichkeit, einen eigenen firmen- bzw. projektinternen App-Store aufzubauen. Hier sammeln Sie alle Apps, die Sie für den Download auf die verwalteten Geräte als sicher und akzeptabel definieren und alle Ihre Mitarbeiter:innen können die jeweiligen Apps anschließend wie aus dem herkömmlichen App Store herunterladen und installieren. Das vereinfacht die App-Verwaltung um ein Vielfaches und erspart Ihnen viel manuelle Arbeit bei der Auswahl und dem Ausspielen der Apps.

So könnte Ihr hauseigener App-Store von Jamf aussehen
So könnte Ihr hauseigener App-Store von Jamf aussehen
Screenshot: trusted.de
Quelle: jamf.com
Nutzerverwaltung
85/100

Persönliche Nutzerprofile lassen sich Geräten zuweisen

In Sachen Nutzerverwaltung liefert Jamf die wichtigsten Standards. So können Sie User-Profile in der Verwaltungskonsole erstellen und einzelnen Geräten zuweisen oder mithilfe der oben erwähnten “Blueprints” Benutzergruppen definieren, für deren Geräte die jeweils selben Einstellungen und Apps ausgespielt werden sollen. Einzelnen Usern und Geräten weisen Sie auf Wunsch außerdem gewisse Rollen und Rechte zu und definieren dadurch, was diese User mit ihren Geräten bzw. in Jamf tun können, und was nicht.

Keine Shared Devices möglich

Schade: Anders als beispielsweise Relution bietet Jamf aktuell noch keine Möglichkeit für Shared Devices. So lässt sich zwar jedes Gerät einem bestimmten User zuordnen, allerdings lassen sich einzelne Smartphones, PCs oder Tablets nicht von mehreren Usern mit unterschiedlichen Profilen verwenden. Dafür bietet Jamf allerdings Lösungen für die Umsetzung einer BYOD-Richtlinie für Ihr Projekt - die allerdings seltsamerweise als eigenes Modul gehandelt werden und dadurch Mehrkosten verursachen.

Richtlinien & Compliance
80/100

Passwort- und Datennutzungsrichtlinien in Jamf

Um interne oder externe Richtlinien umzusetzen, bietet Jamf diverse Möglichkeiten. Passwortrichtlinien lassen sich etwa mit Jamf Now und Jamf Pro für alle Geräte erzwingen, um einen gleichbleibend starken Passwortschutz für den Login über alle Devices hinweg zu garantieren. Richtlinien zur Datennutzung definieren Sie mit Jamf Data Policy. Zudem können Sie für alle verwalteten Devices Einstellungen vornehmen, die beispielsweise Bluetooth- oder WLAN-Verbindungen unterbinden oder die Kamera deaktivieren.

Zusätzliche optionale Sicherheits-Features

Zusätzlich zu diesen Standard-Funktionen geht Jamf allerdings noch einen Schritt weiter und liefert diverse Sicherheitslösungen, mit denen Sie zusätzlich für die Einhaltung von Richtlinien und eine erhöhte Daten- und IT-Sicherheit auf Ihren Geräten sorgen können. Das sind Jamf Protect für macOS, das Malware blockieren und Bedrohungen für Ihre Macs erkennen soll, Jamf Threat Defense für iOS, iPadOS, Android und Windows, netzwerkbasierte Angriffe wie Phishing abwehren soll und der Jamf Compliance Reporter für macOS, der relevante Auditdaten erfasst, um gewisse regulatorische VOrgaben einzuhalten.

Zusatzmodule wie Jamf Protect, Threat Defense oder Compliance Reporter sind optionale Add-Ons
Zusatzmodule wie Jamf Protect, Threat Defense oder Compliance Reporter sind optionale Add-Ons
Screenshot: trusted.de
Quelle: jamf.com
Vertrag & Kosten
90/100

Was kostet Jamf?

Jamf erhalten Sie entweder als Komplettpaket für zwischen 4 und rund 13 US-Dollar pro verwaltetem Gerät und Monat oder in Form von Einzellösungen. Für die Geräteverwaltung haben Sie beispielsweise die Wahl zwischen Jamf Now und Jamf Pro für IT-Profis; hinzu kommen diverse Identitäts- und Sicherheitslösungen, die Sie individuell buchen und so Ihre ideale MDM-Lösung zusammenstellen können. Für kleine Unternehmen mit nicht mehr als 3 Geräten ist Jamf kostenlos. Zudem steht eine individuelle Enterprise-Version zur Verfügung.

Die verfügbaren Preispakete von Jamf im Überblick
Die verfügbaren Preispakete von Jamf im Überblick
Screenshot: trusted.de
Quelle: jamf.com

Buchen Sie Bundle oder stellen Sie sich Ihre Lösung zusammen

Alle oben genannten Module wie Jamf Now, Jamf Pro, Data Policy, Protect, Threat Defense oder Compliance Reporter lassen sich dabei unabhängig voneinander buchen. Eine Auswahl an einzelnen Modulen bietet der Provider allerdings auch in Form von Paketen an: “Fundamentals” (hier ist Jamf Now enthalten) oder “Business” (mit Jamf Pro, Connect und Protect im Bundle). Weitere Informationen zum Pricing der Pakete und der einzelnen Lösungen sowie zu den Konditionen finden Sie im trusted-Tarifüberblick:

Sicherheit & Datenschutz
89/100

Wie sicher ist Jamf?

Jamf gilt dank seiner konsequenten 128-Bit-Datenverschlüsselung als einigermaßen sicher. Das MDM-Tool sowie alle Kundendaten werden auf sicheren Servern betrieben, die von Amazon zur Verfügung gestellt werden, und Zertifikate nach ISO 27001 für IT-Sicherheit sowie für ISO 27018 für Sicherheit in der Cloud mitbringen. Die Rechenzentren sind teilweise in den USA stationiert, was datenschutzrechtliche Probleme mit sich bringen könnte, obschon Jamf über eine gültige Datenschutzerklärung nach DSGVO verfügt.

Die Sicherheits- und Datenschutzstandards von Jamf
Die Sicherheits- und Datenschutzstandards von Jamf
Screenshot: trusted.de
Quelle: jamf.com
Service & Support
77/100

Welchen Kundenservice bietet Jamf?

Jamf ist zwar ein US-amerikanisches Unternehmen, vertreibt seine Lösungen allerdings weltweit und bietet in Deutschland auch deutschsprachigen Service, sowohl per E-Mail als auch per Telefon-Support. Eine ausführliche Online-Hilfe steht Ihnen ebenfalls zur Verfügung. Hier finden Sie beispielsweise nützliche Schritt-für-Schritt-Anleitungen oder Video-Tutorials, eine ausführliche Produktdokumentation, VoD-Aufzeichnungen von Webinaren und noch einiges mehr, was Ihnen beim Einstieg in Jamf behilflich sein könnte.

In den Online-Ressourcen finden Sie viele verschiedene Anleitungen für den Start
In den Online-Ressourcen finden Sie viele verschiedene Anleitungen für den Start
Screenshot: trusted.de
Quelle: jamf.com

Kostenloses Setup für Enterprise-Kunden

Sehr schön: Jamf unterstützt Sie außerdem beim initialen Setup der MDM-Plattform und bei der Personalisierung der genutzten Geräte. Das Setup oder Zurücksetzen Ihrer Geräte und der Verwaltungsplattform ist kostenlos verfügbar, allerdings nur im Enterprise-Paket standardmäßig integriert. User der Versionen “Fundamentals” oder “Business” sollten für ein individuelles Setup direkt beim Anbieter anfragen.

Auf Wunsch unterstützt Jamf Sie auch beim Setup Ihrer MDM-Plattform
Auf Wunsch unterstützt Jamf Sie auch beim Setup Ihrer MDM-Plattform
Screenshot: trusted.de
Quelle: jamf.com

Was unterscheidet Jamf von anderen Tools?

Jamf hat - anders als die meisten MDM-Systeme, die Geräte unabhängig von deren Betriebssystem verwalten können - einen speziellen Fokus auf Apple-Geräte und ist auch nur für diese kompatibel. Macs, iPhones und iPads und andere mobile oder stationäre Geräte von Apple lassen sich mit Jamf hervorragend verwalten; andere Geräte sind ausgeschlossen. Zudem ist Jamf eines der wenigen MDM-Tools im trusted-Vergleich, das eine kostenlose Version bietet. Ein anderes ist beispielsweise Relution.

Änderungshistorie

20.04.2022
Jamf Vergleich

trusted hat Jamf im Rahmen des Mobile-Device-Management-Vergleichs 2021 eingehend überprüft und mit 9 anderen MDM-Tools verglichen.

0 Bewertungen auf trusted

Über Jamf

Das Apple-MDM-Tool Jamf ist ein Produkt der Jamf Software LLC aus den USA. Das 2002 gegründete Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Minneapolis, vertreibt seine IT-Services allerdings auf der ganzen Welt. Weitere Bürostandorte besitzt Jamf beispielsweise in den Niederlanden, in Tschechien, Hongkong, Polen, UK, Australien, Schweden, Japan und Taiwan. Für die Unterstützung deutscher Kunden ist ein eigenes deutschsprachiges Supportteam zuständig.

Bewertung abgeben

Babbel Bewertungen

4.5
918.106 Bewertungen
davon sind
918.006 Bewertungen
aus 3 anderen Quellen

Bewertungsquellen

203.579 Kunden bewerten auf iTunes durchschnittlich mit 4.6 von 5 Punkten (Stand: 07.03.2022)
203.579 Kunden bewerten auf iTunes durchschnittlich mit 4.6 von 5 Punkten (Stand: 07.03.2022)
203.579 Kunden bewerten auf iTunes durchschnittlich mit 4.6 von 5 Punkten (Stand: 07.03.2022)
trusted