Anzeige
Diese Webseite verwendet Affiliate-Links. Erfolgt eine Bestellung oder ein Kauf über diese Links, erhält trusted eine Provision vom jeweiligen Anbieter. Das ermöglicht es uns, Ihnen unseren Service und unsere Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die Provision hat keinen Einfluss auf unsere Bewertung oder unser Ranking! Wir bewerten stets neutral und unabhängig.

Smartbroker

Trading Software

3.2
(205)

Was ist Smartbroker?

Smartbroker ist eine Online-Trading-Plattform bzw. ein Online-Broker, durch den Sie auf vielen verschiedenen deutschen und internationalen Handelsplätzen mit verschiedenen Finanzinstrumenten handeln können. Dazu gehören beispielsweise Aktien, ETFs, Gold und Derivate. Das Trading findet bei Smartbroker in der hauseigenen Web-App statt, auf die Sie über jeden gängigen Webbrowser zugreifen können. Der Wertpapierhandel wird über die Partnerbank DAB BNP Paribas abgewickelt. In diesem Artikel erfahren Sie mehr:

Unterstützte Plattformen
Web-App
iOS
Android

Screenshots

Tarif Konditionen
Preis
Zahlung Preis auf Anfrage
Angebot

Überblick

Smartbroker Video

Für wen ist Smartbroker geeignet?

Smartbroker eignet sich dank der gebotenen Assets, dem möglichen Handel mit Gold und den optionalen ETF-Sparplänen vor allem für konservative Anleger:innen, die ein niedriges bis mittleres Risiko eingehen wollen und nicht auf volatile Märkte und hohe mögliche Gewinne setzen. Dabei werden vor allem erfahrene Anleger:innen angesprochen, da für Anfänger:innen im Trading einige wichtige Features und Leistungen fehlen und Smartbroker auch keine Weiterbildungsmöglichkeiten bietet.

Smartbroker Test

Gesamt
82/100
Märkte/Produkte
80/100
Handelsplattformen
80/100
Trading-Features
75/100
Trading-Gebühren
80/100
Vertrag & Kosten
90/100
Sicherheit & Datenschutz
90/100
Service & Support
80/100

Smartbroker ist im aktuellen Vergleich ein solider aber bei weitem nicht der beste Online-Broker. Das Angebot an Märkten und Assets ist recht überschaubar und bietet risikofreudigen Tradern kaum interessante Möglichkeiten; für konservative Anleger:innen ist das Angebot dagegen dank der kostenlosen Sparpläne oder dem physischen Goldhandel spannender. Die Trading-Plattform ist übersichtlich und an viele verschiedene Handelsplätze angeschlossen, aus denen Sie beim Trading wählen können. Allerdings fehlt es durch die Bank an Features, die die Konkurrenz bereits reihenweise im Programm hat, beispielsweise Social- und Copy-Trading oder ein kostenloses Demokonto für den Einstieg. Auch detaillierte individuelle Chartanalysen sind bei Smartbroker kaum möglich. Auf der Haben-Seite steht die hohe Einlagensicherung durch Zusammenarbeit mit der DAB, hohe Datenschutz- und Sicherheitsstandards durch den deutschen Unternehmenssitz und eine übersichtliche Gebührenstruktur. Nichtsdestotrotz macht Smartbroker im Grunde nichts besser, als die vergleichbare Plattform Trade Republic - einmal abgesehen vom Handel mit physischen Gold, der aktuell nur hier möglich ist. Im ausführlichen Erfahrungsbericht von trusted.de lesen Sie mehr zu Smartbroker:

  • Viele verschiedene Handelsplätze
  • Große Auswahl an ETFs
  • Handel mit physischem Gold
  • Kostenlose Sparpläne ab 25€/Monat
  • Hohe Sicherheit und Datenschutz
  • Kein Social- oder Copy Trading
  • Kein kostenloses Demokonto
  • Keine Kryptowährungen, CFDs, FX
  • Kaum Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Eingeschränkte Chartanalyse
Maximilian Reichlin
Head of Content von trusted
Funktionen & Features
Wie gut ist die Online-Trading-Plattform Smartbroker? Im ausführlichen trusted-Vergleich finden Sie es heraus
Wie gut ist die Online-Trading-Plattform Smartbroker? Im ausführlichen trusted-Vergleich finden Sie es heraus
Screenshot: trusted.de
Quelle: smartbroker.de

Welche Leistungen bietet Smartbroker?

Auf Smartbroker handeln Sie mit verschiedenen Finanzinstrumenten/Assets von Aktien über Fonds bis hin zu ETFs. Zudem bietet Smartbroker auch den physischen Handel mit Gold an. Die Abwicklung erfolgt über die eigene Tradingplattform im Webbrowser (ohne mobile App). Die Oberfläche der Trading-Plattform ist übersichtlich, lässt es allerdings an einigen Features wie kostenlose Demokonten, Watchlists, Chartanalysen und mehr vermissen. Weitere Infos zu den Leistungen und Funktionen von Smartbroker finden Sie im Folgenden:

Märkte/Produkte
80/100

Insgesamt überschaubares Marktangebo

Auf Smartbroker traden Sie mit einer überschaubaren Reihe verschiedener Handelsinstrumente. Aktuell bietet die Plattform den Handel mit folgenden Assets an:

  • Aktien
  • Fonds
  • ETFs
  • Edelmetalle (Gold)

Zudem gehören ETF-Sparpläne (ähnlich wie bei Trade Republic) Fonds-Sparpläne und Wertpapierkredite zum Angebot von Smartbroker. Über Partneranbieter ist auch der Handel mit verschiedenen Derivaten möglich. Die Smartbroker-Angebote sind im Vergleich mit anderen Plattformen überschaubar, können aber mit einer großen Zahl an ETFs und deutschen Aktien punkten.

Smartbroker bietet eine überschaubare Palette an handelbaren Assets an
Smartbroker bietet eine überschaubare Palette an handelbaren Assets an
Screenshot: trusted.de
Quelle: smartbroker.de

Große Auswahl an deutschen und internationalen Aktien

Die Auswahl an Aktien ist auf Smartbroker recht groß. Ähnlich wie beim ebenfalls deutschen Anbieter Trade Republic hat Smartbroker alle deutschen Handelsplätze und diverse internationale Börsen im Portfolio, auf denen Sie über die Plattform handeln können. Dazu gehören neben den deutschen Börsen Handelsplätze wie NASDAQ, NYSE, LSE (London Stock Exchange) und viele mehr.

Besonders groß ist die Auswahl auf Smartbroker, wenn es um deutsche Aktien geht
Besonders groß ist die Auswahl auf Smartbroker, wenn es um deutsche Aktien geht
Screenshot: trusted.de
Quelle: smartbroker.de

Die große Bandbreite an vor allem deutschen Aktien ist im Trading-Vergleich ein starkes Kriterium. Aktuell bietet nur Trade Republic eine ähnlich große Auswahl deutscher Positionen an, während bei eToro und vergleichbaren Online-Brokern eher der Handel mit US-amerikanischen Papieren im Vordergrund steht. Der Handel mit Aktien (sowie ETFs, siehe unten) wird auf Smartbroker über die elektronischen Börsen Xetra, Tradegate, gettex, LS Exchange oder Quotrix abgewickelt.

Sehr große Auswahl an ETFs

Besonders groß ist bei Smartbroker die Auswahl an handelbaren ETFs. Rund 2.000 Positionen stehen Ihnen hier zur Verfügung, die Sie entweder genau wie Aktien über die angeschlossenen elektronischen Börsen handeln, oder alternativ als Sparplan besparen können. Das ist nicht mit allen ETFs möglich, aber immerhin noch mit über 600, von denen wiederum rund 300 kostenlos angeboten werden.

Smartbroker hat rund 2.000 deutsche und internationale ETFs im Angebot
Smartbroker hat rund 2.000 deutsche und internationale ETFs im Angebot
Screenshot: trusted.de
Quelle: smartbroker.de

Zum Vergleich: Auf Trade Republic stehen Ihnen aktuell “nur” 1.500 ETFs zur Verfügung, auf eToro sogar nur rund 260. Wer ETFs für seine Anlagestrategie nutzen möchte, ist bei Smartbroker daher recht gut aufgehoben.

Solides Sparplan-Angebot mit kostenlosen ETF-Sparplänen

Neben dem großen Angebot an Aktien und ETFs für den Börsenhandeln bietet Smartbroker auch langfristigen Anleger:innen passende Produkte in Form von flexiblen Sparplänen. Insgesamt lassen sich rund 630 ETFs als Sparplan nutzen. Die Sparrate ab 25 Euro pro Monat ist dabei auch für Anleger:innen mit kleinem Kapital geeignet (obwohl Trade Republic hier mit Sparraten ab 10 Euro pro Monat noch ein klein wenig günstiger ist). Die große Zahl kostenloser Sparplänen (rund 300) macht Smartbroker im Vergleich besonders attraktiv.

ETFs, Aktien und Fonds lassen sich auf Smartbroker ab 25 Euro pro Monat flexible besparen
ETFs, Aktien und Fonds lassen sich auf Smartbroker ab 25 Euro pro Monat flexible besparen
Screenshot: trusted.de
Quelle: smartbroker.de

Neben ETF-Sparplänen lassen sich auf Smartbroker auch rund 100 Aktien und einige Fonds flexibel besparen. Aktiensparpläne sind ab einer Sparrate von 125 Euro möglich. Damit hat Smartbroker zwar nicht die meisten Sparpläne im Angebot, kann sich aber dank der flexiblen Möglichkeiten und der relativ kleinen Sparraten dennoch gut positionieren.

Handel mit Derivaten über externe Partner

Der Handel mit Derivaten ist auf Smartbroker über externe Partner möglich. Diesbezüglich bietet Smartbroker mit das reichhaltigste Angebot im aktuellen Vergleich, mit rund 1,5 Millionen verschiedenen Positionen. Erhältlich sind Optionsscheine (Call und Put), Zertifikate sowie Knock-Out-Produkte. Der Handel mit Derivaten ist über 16 verschiedene Emittenten möglich, darunter Morgan Stanley, BNP Paribas, JP Morgan, Citi, Deutsche Bank, ING und viele weitere.

Derivate bietet Smartbroker über eine Reihe von Partnern an
Derivate bietet Smartbroker über eine Reihe von Partnern an
Screenshot: trusted.de
Quelle: smartbroker.de

Besonders empfehlenswert ist der Derivathandel über die “Premium-Partner” der Plattform: Morgan Stanley, HSBC, UBS und Vontobel. Hier ist das Trading ab einem gewissen Ordervolumen (mehr dazu unter “Trading-Gebühren”) kostenfrei.

Physischer Goldhandel in Partnerschaft mit UBS

Als aktuell einziger Anbieter im trusted-Vergleich der besten Online-Broker bietet Smartbroker den Handel mit physischem Gold unter dem Schlagwort “Edelmetalle”. Dabei können Sie mit Barren zwischen 20 g und 1 kg handeln, die physisch bei der UBS in der Schweiz gelagert werden. Für den Handel mit Gold gelten bei Smartbroker eigene Konditionen und Modalitäten (siehe unter “Trading-Gebühren”). Weitere Edelmetalle oder Rohstoffe hat Smartbroker aktuell nicht im Angebot.

Smartbroker ist aktuell eine der einzigen Plattformen, die Kauf von physischem Gold anbietet
Smartbroker ist aktuell eine der einzigen Plattformen, die Kauf von physischem Gold anbietet
Screenshot: trusted.de
Quelle: smartbroker.de

Kein Handel mit CFDs, Forex oder Kryptowährungen

Nicht angeboten werden auf Smartbroker aktuell CFDs sowie Forex/Devisen und auch keine komplexen Finanzinstrumente wie beispielsweise Futures. Für viele erfahrene Trader ist das ein Ausschlusskriterium, da besonders der gehebelte Handel mit CFDs und Forex/Devisen sehr ertragreich sein kann und dadurch besonders beliebt ist. Gleichzeitig handelt es sich bei CFDs und Forex allerdings auch um sehr anspruchsvolle und riskante Finanzinstrumente, die ein hohes Maß an Sachkenntnis verlangen und für Einsteiger:innen ungeeignet sind.

Eher schade ist, dass Smartbroker aktuell auch keine Kryptowährungen zum Trading anbietet. Während diese relativ junge aber immer beliebter werdenden Finanzinstrumente bei anderen Trading-Plattformen in der Regel zumindest mit den beliebtesten Assets verfügbar sind, fehlt es Smartbroker aktuell noch komplett an Kryptos.

Kryptowährungen gibt es auf Smartbroker nur in Form von ETFs
Kryptowährungen gibt es auf Smartbroker nur in Form von ETFs
Screenshot: trusted.de
Quelle: smartbroker.de
Handelsplattformen
80/100

Anschluss an viele renommierte Handelsplätze

Smartbroker bindet - je nach Markt - gleich mehrere digitale Handelsplattformen bzw. digitale Börsen an, über die Sie die einzelnen Assets handeln können. Für Aktien sind das beispielsweise Xetra, Tradegate, gettex, Lang & Schwarz oder Quotrix, für ETFs gettex und Lang & Schwarz, für Derivate insgesamt 16 Emittenten, darunter die Premium-Partner Morgan Stanley, HSBC, UBS und Vontobel. Damit ist die Auswahl an möglichen Handelsplattformen für das Web-Trading größer, als bei allen anderen digitalen Brokern.

Mit Smartbroker greifen Sie auf einen von vielen verschiedenen Handelsplätzen zu
Mit Smartbroker greifen Sie auf einen von vielen verschiedenen Handelsplätzen zu
Screenshot: trusted.de
Quelle: smartbroker.de

Hauseigene Trading-Plattform ohne mobile App

Das Trading findet dennoch zentral in der hauseigenen Trading-Plattform oder Trading-App statt, auf die Sie über jeden gängigen Webbrowser zugreifen können. Die Plattform von Smartbroker präsentiert sich dabei in einem modernen Design, ist allerdings (auch bedingt durch die vielen möglichen Handelsplätze) weniger übersichtlich aufgebaut, als bei manchen Wettbewerbern. Dennoch erhalten Sie hier einen guten Überblick über Ihr aktuelles Portfolio und Kapital, verwalten Ihre Sparpläne oder kaufen/verkaufen Ihre Positionen.

Die Smartbroker-Plattform wirkt ein wenig unübersichtlich und hat keine native mobile App
Die Smartbroker-Plattform wirkt ein wenig unübersichtlich und hat keine native mobile App
Screenshot: trusted.de
Quelle: smartbroker.de

Ein Wermutstropfen: Anders als beispielsweise eToro oder Trade Republic bietet Smartbroker (noch) keine mobile App für das Trading an. Mobile Trading ist auf Smartbroker daher ausschließlich über den mobilen Webbrowser möglich.

Trading-Features
75/100

Keine Social- oder Copy Trading Features

Schade: Smartbroker bietet neuen Kund:innen kein Demokonto an. Während es auf Plattformen wie eToro oder capital.com Usus ist, dass Einsteiger:innen zunächst mit einem kostenlosen Depot (für das in der Regel nur eine E-Mail-Adresse und keine Kontoverifizierung notwendig ist) und virtuellem “Spielgeld” risikofrei lernen können, gibt es bei Smartbroker kein solches Angebot. Stattdessen traden Sie im Depot von Smartbroker von Beginn an mit echtem Kapital.

Kein kostenloses Demokonto

Ebenfalls nicht mit im Angebot sind Features wie Social oder Copy Trading, wie sie beispielsweise bei eToro angeboten werden. Auch diese Funktionen sind vor allem bei Einsteiger:innen im Trading beliebt und versetzen diese in die Lage, in der Trading-Community Fragen zu stellen oder die Strategien und Trades erfahrener Trader auf der Plattform direkt in für ihr eigenes Portfolio zu kopieren, um von deren Erfahrungen zu profitieren.

Keine Watchlist, keine Chartanalysen

Auch ansonsten präsentiert sich die Trading-App von Smartbroker ein wenig funktionsärmer, als beispielsweise der Wettbewerber Trade Republic. So gibt es beispielsweise keine Möglichkeit, eine individuelle Watchlist anzulegen, einen Preis-Alarm einzustellen oder detaillierte Chartanalysen durchzuführen. Die Smartbroker-Plattform präsentiert sich daher in weiten Teilen als reines Verwaltungsinstrument und lässt einige Features und Gimmicks vermissen, die andere moderne Trading-Apps und -Plattformen durch die Bank mitbringen.

Trading-Gebühren
80/100

Fixe Ordergebühren bis zu 4 Euro pro Trade

Das Wichtigste vorweg: Smartbroker bietet keinen vollständig provisionsfreien bzw. gebührenfreien Handel mit den angebotenen Assets. Für jede Order auf Smartbroker werden Ordergebühren in Höhe von 4 Euro pro Trade fällig, was teurer ist, als beispielsweise bei Trade Republic (hier bezahlen Sie im Schnitt nur 1 Euro pro Order). Vermeiden lassen sich die Ordergebühren ab einem Ordervolumen von mindestens 500 Euro; dann bezahlen Sie nur noch 1 Euro und traden über die Handelsplattform gettex sogar kostenlos.

Die Gebührenstruktur von Smartbroker ist recht transparent und beginnt bei Ordergebühren von 4 Euro pro Trade
Die Gebührenstruktur von Smartbroker ist recht transparent und beginnt bei Ordergebühren von 4 Euro pro Trade
Screenshot: trusted.de
Quelle: smartbroker.de

Negativzinsen ab 15 Prozent Cash-Quote

Ebenfalls ungewöhnlich an Smartbroker ist der Negativzins, der ab einer bestimmten “Cash-Quote” fällig wird. Beträgt das Kapital auf Ihrem Verrechnungskonto bei Smartbroker mehr als 15 Prozent Ihres aktuellen Depotvolumens, werden für die überschüssigen Beträge 0,5% p.a. an Verwahrentgelt fällig. Ein konkretes Beispiel: Ihr Depotvolumen beträgt 10.000 Euro und das “ungenutzte” Kapital auf Ihrem Verrechnungskonto 1.500 Euro. Zahlen Sie nun weiter Geld auf Ihr Verrechnungskonto ein, überschreiten Sie damit die Cash-Quote von 15 Prozent und bezahlen auf das gesamte Kapital über 1.500 Euro ein Verwahrentgelt.

Keine Ein- und Auszahlungs- oder Inaktivitätsgebühren

Weitere “versteckte” Gebühren fallen bei Smartbroker dagegen erfreulicherweise nicht an. So bezahlen Sie weder Einzahlungs- oder Auszahlungsgebühren wie etwa bei eToro, noch Inaktivitätsgebühren, wenn Sie Ihr Smartbroker-Depot über einen gewissen Zeitraum nicht aktiv nutzen.

Weitere Informationen zu den Kosten und Gebühren von Smartbroker finden Sie im folgenden Abschnitt “Vertrag & Kosten” sowie in der ausführlichen Tarifübersicht von trusted.de.

Provision und Verwaltungsgebühren für den Handel mit Gold

Für den Handel mit physischem Gold gelten auf Smartbroker eigene Modalitäten. Der Goldkauf ist ab einem Volumen von 20 Euro auf Smartbroker möglich; pro Kauf oder Verkauf bezahlen Sie dabei 0,5% des Transaktionsvolumens an Provision sowie 0,285% p.a. Verwaltungsgebühren plus 19% Mehrwertsteuer auf Ihr Depotvolumen.

Für den Kauf und Verkauf von Gold gelten auf Smartbroker ganz eigene Konditionen
Für den Kauf und Verkauf von Gold gelten auf Smartbroker ganz eigene Konditionen
Screenshot: trusted.de
Quelle: smartbroker.de
Vertrag & Kosten
90/100

Was kostet Smartbroker?

Smartbroker bietet ein kostenloses Online-Depot für das Trading sowie ein kostenloses Verrechnungskonto und diverse kostenlose Sparpläne an. Kontoführungsgebühren oder Depotgebühren fallen nicht an; allerdings kann es ab einer gewissen Cash-Quote zu Negativzinsen kommen. Einen vollständigen Überblick über alle anfallenden Gebühren, die Smartbroker erhebt, finden Sie in der ausführlichen Tarifübersicht zum Anbieter:

Sicherheit & Datenschutz
90/100

Wie sicher ist Smartbroker?

Smartbroker gilt als sehr sicher und seriös. Die Trading-Plattform bietet Finanzinstrumente ausschließlich über seriöse und renommierte Handelspartner an und wird von der deutschen Börsenaufsicht BaFin reguliert. Kundengelder lagern bei Smartbroker auf einem externen Verrechnungskonto der DAB BNP Paribas und sind bis zu einer Höhe von 100.000 Euro gesetzlich abgesichert. Die DAB wickelt zudem alle Transaktionen mit Wertpapieren ab.

Hohe Datenschutz- und Sicherheitsstandards Made in Germany

Auch in Sachen IT-Sicherheit und Datenschutz kann Smartbroker sich im Vergleich profilieren. Das deutsche Unternehmen lagert Kundendaten ausschließlich auf Servern in deutschen Rechenzentren und überträgt alle Daten verschlüsselt (per SSL). Smartbroker verfügt über eine gültige Datenschutzerklärung im Sinne der DSGVO und ist sowohl an das europäische als auch an das deutsche Datenschutzgesetz gebunden.

Service & Support
80/100

Welchen Kundenservice bietet Smartbroker?

Smartbroker leistet persönlichen Kundensupport sowohl per Telefon-Hotline als auch per E-Mail oder per Live-Chat auf der Anbieterwebsite. Das Supportteam der Plattform ist Montags bis Freitags jeweils zwischen 9 und 17 Uhr sowie Samstags zwischen 10 und 17 Uhr erreichbar. Zudem gibt es einen überschaubaren FAQ-Bereich auf der Website, in dem die wichtigsten Fragen zu Smartbroker und zum Trading über die hauseigene Plattform beantwortet werden.

Im FAQ-Bereich von Smartbroker finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen und Infos rund um die Plattform
Im FAQ-Bereich von Smartbroker finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen und Infos rund um die Plattform
Screenshot: trusted.de
Quelle: smartbroker.de

Kaum Info- oder Weiterbildungsmaterial auf der Website

Abgesehen davon ist die Website des Online-Brokers allerdings einigermaßen blutleer. So gibt es kaum Informationsmaterial zu den angebotenen Märkten und Assets sowie keine Form von Weiterbildung, Leitfäden oder Kursen zu den Themen Börsenhandel und Online-Trading. Auch Erfahrungsberichte oder Bewertungen bestehender User, Videomaterial oder sonstige Informationen suchen Sie bei Smartbroker vergebens. Hier sind Plattformen wie eToro oder capital.com definitiv besser aufgestellt.

Der größte Teil der Smartbroker-Website besteht aus Eigenwerbung und enthält kaum relevante Informationen für Anleger:innen
Der größte Teil der Smartbroker-Website besteht aus Eigenwerbung und enthält kaum relevante Informationen für Anleger:innen
Screenshot: trusted.de
Quelle: smartbroker.de

Was unterscheidet Smartbroker von anderen Tools?

Smartbroker ist aktuell die einzige Online-Trading-Plattform im trusted-Vergleich, auf der Sie physisch mit Gold handeln können. Für Anleger:innen, die langfristig in die steigenden Goldkurse investieren möchten, ist Smartbroker damit eine gute Wahl. Auch die Auswahl an verfügbaren ETFs (die Sie teilweise kostenlos als Sparpläne besparen können) ist bei Smartbroker besonders groß. Smartbroker bindet zudem viele verschiedene Handelsplattformen ein, darunter LS Exchange, gettex und viele weitere.

Änderungshistorie

02.03.2022
Smartbroker Vergleich

trusted hat Smartbroker im Rahmen des Trading-Vergleichs eingehend geprüft.

0 Bewertungen auf trusted

Über Smartbroker

Hinter Smartbroker steht die deutsche wallstreet:online capital AG mit Hauptsitz in Berlin. Im Jahr 2000 gegründet kann der Anbieter auf über 20 Jahre Erfahrung im Börsenhandel zurückblicken. Die Trading-Plattform Smartbroker dagegen ist um einiges jünger und ging erst 2019 an den Start.

Bewertung abgeben

Babbel Bewertungen

4.5
918.106 Bewertungen
davon sind
918.006 Bewertungen
aus 3 anderen Quellen

Bewertungsquellen

203.579 Kunden bewerten auf iTunes durchschnittlich mit 4.6 von 5 Punkten (Stand: 07.03.2022)
203.579 Kunden bewerten auf iTunes durchschnittlich mit 4.6 von 5 Punkten (Stand: 07.03.2022)
203.579 Kunden bewerten auf iTunes durchschnittlich mit 4.6 von 5 Punkten (Stand: 07.03.2022)
trusted