Werbehinweis
Diese Webseite verwendet Affiliate-Links. Erfolgt eine Bestellung oder ein Kauf über diese Links, erhält trusted eine Provision vom jeweiligen Anbieter. Das ermöglicht es uns, Ihnen unseren Service und unsere Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die Provision hat keinen Einfluss auf unsere Bewertung oder unser Ranking! Wir bewerten stets neutral und unabhängig.

NVIDIA GeForce Now

Cloud Gaming

3.3
(40.324)

Was ist NVIDIA GeForce Now?

GeForce Now ist die Cloud-Gaming-Plattform des bekannten Hardware-Herstellers NVIDIA. Mit einem GeForce-Now-Account verknüpfen Sie Ihre Spielebibliotheken auf Steam, Epic und anderen Plattformen und können die dort gekauften Spiele anschließend über die NVIDIA-Server auf verschiedene Geräte streamen, anstatt sie auf Ihren Heimgeräten zu installieren. So profitieren Sie von einem leistungsstarken virtuellen Gaming-PC und müssen Ihre eigene Hardware nicht mehr updaten. Mehr erfahren Sie hier:

Kostenlose Testphase
Nein
Support
E-Mail-Support
Live Chat
FAQ-Bereich

Screenshots

Tarif Gratis Priority RTX 3080
Rabatt
Preis 0,00 € 8,33 € 16,66 €
Zahlung monatlich monatlich monatlich
Angebot Dauerhaft kostenlos

Überblick

Kostenlose Testphase Nein Nein Nein

NVIDIA GeForce Now Video

NVIDIA GeForce Now Test

Gesamt
86/100
Vertrag & Kosten
90/100
Spieleauswahl
80/100
Gameplay
90/100
Performance & Grafik
85/100
Geräte & Apps
80/100
Service & Support
95/100

NVIDIA GeForce Now kann vor allem technisch überzeugen. Die Streamingqualität ist auf allen Geräten sehr gut - eine entsprechend schnelle Netzwerkverbindung vorausgesetzt - und auch die Grafikqualität ist mit maximal 1080p und 60 FPS zwar nicht bombastisch, aber doch recht gut. Wichtig ist dabei nur, dass das Abo keinerlei Spiele enthält; stattdessen verknüpfen Sie Ihre Spielebibliotheken von Steam und Co. und können so Spiele spielen, die Sie sich dort kaufen oder bereits besitzen. Schade ist, dass dabei nicht jeder Spielepublisher mitmischen will, so dass einige bekannte und beliebte Titel fehlen. Trotzdem ist die Auswahl sehr groß und immer noch freier, als beispielsweise bei Google Stadia oder Flatrate-Plattformen wie PlayStation Now. Eine andere Mentalität aber nicht unbedingt schlechter. Vor allem Core-Gamer, die Ihre eigene Hardware nicht mehr updaten, aber trotzdem ihre Lieblinge auf einer geeigneten Maschine zocken wollen, ist GeForce Now ein guter Deal; vor allem, da der Zugang grundsätzlich kostenlos ist. Gratis-Nutzer müssen allerdings mit Wartezeiten rechnen und ihre Spielsession alle 60 Minuten unterbrechen. Wer damit ein Problem hat, findet im Gründerpaket für rund 5 Euro pro Monat eine günstige Alternative. GeForce vereint damit einen funktionierenden und ansehnlichen Stream auf vielen Geräten mit einem fairen Preismodell. Tipp: Einfach mal reinschauen und Ihren aktuellen Liebling eine Stunde laufen lassen kostet nichts.

  • Gute Streamingqualität auf allen Geräten
  • Import eigener Spielebibliotheken
  • Viele Triple-A-, Indie- und F2P-Titel
  • 1080p und 60 FPS
  • Potentiell lange Wartezeiten
  • Spiele müssen separat gekauft werden
  • Nicht alle Publisher und Marken verfügbar
Maximilian Reichlin
Head of Content von trusted
Vertrag & Kosten
90/100

Was kostet NVIDIA GeForce Now?

NVIDIA GeForce Now steht in zwei Preisklassen zur Verfügung: Als kostenlose Basisversion, als Priority-Version für ab 8,33 Euro pro Monat. In der Basis-Version müssen Sie teilweise mit längeren Wartezeiten rechnen, bis Sie einen Serverplatz erhalten. Zudem ist die Dauer jeder Spielesession auf 1 Stunde beschränkt, bis Sie sich wieder neu einreihen müssen. Die Priority-Version zeichnet sich durch VIP-Zugang zu den Servern , eine längere Session-Dauer und eine bessere Grafikleistung aus. Alle Details zum Preissystem von GeForce now hier:

GeForce Now gibt es als Gratispaket mit Wartezeiten und begrenzter Spieldauer oder als Priority-Paket ab 8,33 Euro pro Monat
GeForce Now gibt es als Gratispaket mit Wartezeiten und begrenzter Spieldauer oder als Priority-Paket ab 8,33 Euro pro Monat
Screenshot: trusted.de
Quelle: nvidia.com

NVIDIA GeForce Now Gratis

Als einer der wenigen aktuellen Cloud-Gaming-Dienste bietet NVIDIA GeForce Now einen kostenlosen Basiszugang, für den Sie nur einen Account der Plattform benötigen. Der Gratiszugang lässt sich am ehesten mit dem kostenlosen Account bei Google Stadia vergleichen, mit einem Unterschied: anders als Stadia schränkt GeForce Now Ihre mögliche Spielzeit ein. Pro Gaming-Session können Sie hier nur jeweils eine Stunde lang spielen, bevor Sie wieder aus dem Spiel geworfen werden.

Sie können zwar jeden Tag unbegrenzt oft eine neue Session starten, müssen sich dann allerdings wieder in eine Warteschlange einreihen und warten, bis ein freier Serverplatz verfügbar ist.

NVIDIA GeForce Now Priority

Entscheiden Sie sich dagegen für die sogenannte Priority-Version sind die Einschränkungen für Ihre Spielsessions lockerer. Hier können Sie bis zu 6 Stunden pro Session zocken und starten bei jedem neuen Verbindungsversuch gemeinsam mit den anderen VIPs ganz vorne in der Warteschlange, so dass Sie sehr viel schneller mit dem Spielen loslegen können. Zudem ist in “Gründer” auch das vielgelobte RTX aktiviert, das in ausgewählten Spielen unter anderem für realistische Licht-, Schatten- und Reflexionseffekte sorgt und die Grafikleistung erreicht (im Gegensatz zum Gratis-Tarif) bis zu 1080p bei 60 FPS.

Das Priority-Paket gibt es entweder als Monatsabo für 9,99 Euro pro Monat oder im Halbjahresabo für insgesamt 49,99 Euro (entspricht ca. 8,33 Euro pro Monat).

NVIDIA GeForce Now RTX 3080

Zusätzlich zum Priority-Paket hat NVIDIA bereits ein weiteres Premium-Paket angekündigt, das demnächst für die Plattform verfügbar sein soll und sich aktuell bereits vorbestellten lässt. Das Paket RTX 3080 (das nur in limitierter Zahl verfügbar sein soll) erlaubt exklusiven Zugriff auf Server mit der Grafikkarte GeForce RTX 3080, die für noch bessere Grafikleistung und Spieleffekte sorgen soll. Zudem erhöht sich die Session-Dauer auf bis zu 8 Stunden, an PC und Mac steigt die Grafikleistung auf bis zu 1440p bei 120 FPS und wenn Sie über NVIDIA Shield streamen sind sogar 4K HDR möglich.

Für die Leistung der RTX 3080 bezahlen Sie bei GeForce Now 99,99 Euro pro Halbjahr (entspricht ca. 16,66 Euro pro Monat). Flexible Monatsverträge wird NVIDIA für das Premium-Paket nach aktuellem Stand nicht bieten.

Eine Übersicht über alle Tarife und die jeweils enthaltenen Funktionen und Features finden Sie im GeForce Now-Tarifüberblick.

Spieleauswahl
80/100

Welche Funktionen und Leistungen bietet NVIDIA GeForce Now?

Mit NVIDIA GeForce Now können Sie Spiele, die Sie auf Plattformen wie Steam, Epic und Co. bereits besitzen auf einem virtuellen Gaming-PC “installieren” und anschließend auf dem Gerät Ihrer Wahl streamen/spielen. Die maximale Grafikqualität kommt mit einer Auflösung von 1080p (Full-HD) und 60 Bildern pro Sekunde, auf Wunsch auch mit Raytracing und VSync. Je nach dem gewählten Abo müsse Sie vor dem Spielen Wartezeiten in Kauf nehmen. Alle weiteren Infos zu NVIDIA GeForce Now finden Sie hier:

Eigene Spielebibliothek mit GeForce Now synchronisieren

NVIDIA GeForce Now geht einen völlig anderen Weg, als Platzhirsche im Cloud-Gaming-Test wie Google Stadia oder PlayStation Now. Anstatt ein eigenes Angebot von Flatrate-Spielen oder einen eigenen Game-Store anzubieten, stellt NVIDIA mit GeForce Now nur die Infrastruktur und die Technik für das Zocken zur Verfügung. Dort “aktivieren” Sie dann die gewünschten Spiele, die Sie auf den Plattformen Steam, Epic, Origin oder Ubisoft Connect besitzen oder dort neu kaufen, ähnlich wie bei Shadow.

Die Spieleauswahl von GeForce umfasst viele PC-Titel von Spieleplattformen wie Steam, Epic, Origin oder Ubisoft Connect
Die Spieleauswahl von GeForce umfasst viele PC-Titel von Spieleplattformen wie Steam, Epic, Origin oder Ubisoft Connect
Screenshot: trusted.de
Quelle: nvidia.com

Das hat Vor- aber auch Nachteile. Ein großer Nachteil ist, dass selbst zahlende SpielerInnen mit Gründerpaket alle Spiele extra kaufen oder bereits besitzen müssen, was ein wenig an die Beschränkungen von Vortex oder die teils sehr teuren Spiele auf Google Stadia erinnert. Ein großer Vorteil ist dagegen, dass Sie spieletechnisch nicht eingeschränkt werden; theoretisch können Sie auf NVIDIA GeForce Now jedes Spiel installieren, das bei einem der teilnehmenden Stores angeboten wird.

Spiele, die bei GeForce Now aktuell stark gefeatured werden, sind beispielsweise diese:

  • Cyberpunk 2077
  • Assassins Creed Valhalla
  • Absolute Drift
  • Worms Rumble
  • Valheim
  • Hellish Quart
  • Home Behind 2
  • South Park: The Stick of Truth
  • South Park: The Fractured But Whole
  • Imperator: Rome

Zudem tummeln sich diverse Indie-Titel wie Stardew Valley, Night in the Woods, Besiege, Going Under oder Raft auf der Startseite von GeForce Now.

Einige Publisher und Marken fehlen noch

Wichtig daran ist das Wörtchen “theoretisch”. Denn anders als Shadow, das Ihnen wirklich und wahrhaftig nur einen virtuellen Windows-PC aufsetzt, mit dem Sie dann machen können, was Sie wollen, muss NVIDIA über die Rechte verfügen, einzelne Spiele über die Plattform zu streamen. Das wiederum führt dazu, dass Publisher die Teilnahme auch verweigern und Spiele damit “aus dem Programm nehmen” können. Aktuell fehlt es GeForce Now also noch an einigen beliebten Marken.

Einige Entwickler und Publisher, die aktuell nicht mit GeForce Now zusammenarbeiten, sind beispielsweise Activision-Blizzard (Overwatch, Starcraft, Call of Duty, u.w.), Bethesda (The Elder Scrolls, Doom, Dishonored, u.w.) oder EA (FIFA, Battlefield, u.w.)

Welche Spiele und Marken gerade nicht auf GeForce Now zur Verfügung stehen, ist nur schwer zu überblicken und natürlich verfügen auch Plattformen wie Steam oder Epic nicht über die entsprechenden Filter, um Spiele anzuzeigen, die mit NVIDIA GeForce Now kompatibel sind. Haben Sie also Lust auf ein bestimmtes Spiel aus Ihrer Bibliothek, müssen Sie erst einmal manuell prüfen, ob es gerade über GeForce Now gestreamt werden kann, oder nicht.

Insgesamt rund 700 Spiele auf der Plattform

Insgesamt stehen auf GeForce Now aktuell ca. 700 Spiele zur Verfügung. Damit hat GeForce Now zwar eine sehr viel größere Auswahl als beispielsweise der Store von Google Stadia oder die Flatrate-Plattformen Vortex oder MagentaGaming und bietet ein ähnliches Lineup wie PlayStation Now mit seinen 700 Titeln. Einziger Unterschied: Exklusive Konsolengames unter der Schirmherrschaft der großen Hardware-Hersteller finden sich hier nicht; nur Games, die auch auf dem PC erschienen sind.

Insgesamt bietet GeForce Now Zugriff auf rund 700 Spiele verschiedener Genres und Jahre
Insgesamt bietet GeForce Now Zugriff auf rund 700 Spiele verschiedener Genres und Jahre
Screenshot: trusted.de
Quelle: nvidia.com

Free-2-Play-Titel auf GeForce Now

Klar ist allerdings, dass GeForce Now neben den bekannten Franchises und Triple-A-Titeln auch diverse Free-to-Play-Spiele im Angebot hat. Aktuell stehen rund 80 davon auf der Plattform zur Verfügung. Einzige Bedingung zum Spielen: Sie benötigen einen kostenlosen Account bei der jeweiligen Spieleplattform, beispielsweise Epic. Zu den verfügbaren F2P-Titeln gehören beispielsweise diese:

  • Fortnite
  • League of Legends
  • Rocket League
  • Apex Legends
  • Destiny 2
  • Counter Strike: Global Offensive
  • Path of Exile
  • Albion Online
  • Warframe
  • Dota 2
Rund 80 Free-to-Play-Titel können Sie aktuell umsonst auf GeForce Now spielen
Rund 80 Free-to-Play-Titel können Sie aktuell umsonst auf GeForce Now spielen
Screenshot: trusted.de
Quelle: nvidia.com

Spiele gehören Ihnen, solange Sie Zugang zu Steam und Co. haben

Anders als bei Google Stadia hat GeForce Now durch sein System einen nicht von der Hand zu weisenden Vorteil: Spiele, die Sie über die Plattform spielen, besitzen Sie auf einer der teilnehmenden Game-Plattformen. Selbst wenn Sie Ihren GeForce-Now-Account kündigen oder der Dienst eingestellt wird, haben Sie noch Zugriff auf Ihre Spiele.

Gameplay
90/100

Spiele finden und Stream starten

Spiele zu finden und zu starten ist bei GeForce Now kein Problem, dauert aber ein wenig: In der Oberfläche der App suchen Sie nach einem Spiel, das Sie interessiert (und das Sie bereits auf einer der oben genannten Plattformen besitzen) und fügen es mit einem Klick Ihrer Bibliothek hinzu; von dort aus starten Sie dann das Spiel, müssen sich zuvor allerdings noch auf der Spieleplattform Ihres Vertrauens einloggen.

Bevor es mit dem Spielen losgehen kann, müssen Sie sich bei der entsprechenden Spieleplattform (hier Steam) einloggen
Bevor es mit dem Spielen losgehen kann, müssen Sie sich bei der entsprechenden Spieleplattform (hier Steam) einloggen
Screenshot: trusted.de
Quelle: nvidia.com

Anschließend prüft GeForce Now kurz Ihre aktuelle Verbindungsqualität und spricht eine Warnung aus, falls die Verbindung nicht ausreicht. Zudem passt die Plattform - sofern Sie nicht eigene Einstellungen vornehmen - die Auflösung und Framerate an die aktuelle Netzwerkqualität an, um ein flüssiges Spielerlebnis zu garantieren.

GeForce Now überprüft Ihre Verbindung und sagt Ihnen, ob Ihr Netzwerk für das Streaming geeignet ist, oder nicht
GeForce Now überprüft Ihre Verbindung und sagt Ihnen, ob Ihr Netzwerk für das Streaming geeignet ist, oder nicht
Screenshot: trusted.de
Quelle: nvidia.com

Längere Wartezeiten vor allem für Gratis-Nutzer

Wollen Sie ein Spiel über NVIDIA GeForce Now starten, sind damit zunächst einmal Wartezeiten verbunden. Bevor Sie ein Spiel starten können, werden Sie in eine Warteschlange geworfen, in der Sie (je nach Auslastung der NVIDIA-Server) zwischen 2 und 15 Minuten warten müssen, bis Sie mit dem Spielen an der Reihe sind, bzw. bis ein Serverplatz für Sie frei ist. Zahlende User mit einem Gründerzugang haben hier die besseren Karten, da Sie grundsätzlich vor SpielerInnen in der Warteschlange positioniert werden, die “nur” über einen Gratiszugang verfügen.

Als Gratisnutzer müssen Sie mit mitunter langen Wartezeiten rechnen, bevor Sie spielen können
Als Gratisnutzer müssen Sie mit mitunter langen Wartezeiten rechnen, bevor Sie spielen können
Screenshot: trusted.de
Quelle: nvidia.com

Starten Sie ein Spiel zum ersten Mal, müssen Sie es zudem erst auf Ihren virtuellen PC herunterladen, beispielsweise über Steam oder Epic. Das geht zwar vergleichsweise sehr schnell, kann aber - je nach Größe des jeweiligen Games - noch einmal zwischen 5 und 10 Minuten in Anspruch nehmen. Im schlimmsten Fall kann es also sein, dass Sie bei GeForce Now bis zu 30 Minuten auf den Start eines neuen Spiels warten müssen.

Gute Streamingqualität und flüssiges Spielerlebnis

Endlich im Spiel angekommen, gibt es mit NVIDIA GeForce Now so gut wie keine Probleme mehr. Die Streamingqualität ist gut und abgesehen von ein paar kleinen Rucklern und minimalen Eingabeverzögerungen unterscheidet sich das Spielerlebnis kaum vom Zocken auf dem heimischen PC. Überraschenderweise bietet auch das mobile Zocken im WLAN-Netzwerk ein flüssiges Spielerlebnis, trotz anfänglicher Warnungen, dass 2,4 GHz für den Stream nicht ausreichen und trotz des regelmäßig eingeblendeten Hinweises, dass die Bandbreite zu niedrig sei. Bis auf einige Tonprobleme und gelegentliches leichtes Rubberbanding fielen auch beim Zocken auf dem Smartphone kaum irgendwelche groben Fehler auf.

Mit GeForce Now streamen Sie Spiele auch auf Ihr Mobilgerät, beispielsweise Android-Smartphones oder -Tablets
Mit GeForce Now streamen Sie Spiele auch auf Ihr Mobilgerät, beispielsweise Android-Smartphones oder -Tablets
Screenshot: trusted.de
Quelle: nvidia.com

Diverse Steuerungsmöglichkeiten inklusive Touch-Steuerung

NVIDIA GeForce Now unterstützt diverse Steuerungsmodi. Auf dem PC spielen Sie auf Wunsch mit Maus und Tastatur oder mit einem Bluetooth- oder USB-Controller. Wollen Sie auf dem Fernseher spielen, ist ein Bluetooth-Controller Pflicht, ebenso beim Zocken auf Mobilgeräten, wenn Sie nicht die integrierte Touch-Steuerung nutzen wollen. Diese ist - ähnlich wie bei Vortex und MagentaGaming - recht innovativ, krankt aber an den selben Fehlern wie dort: die Buttons und virtuellen Sticks verdecken teilweise wichtige Bildinhalte, zudem ist die Steuerung per Touchpad für Spiele, die auf Schultertasten angewiesen sind, schlicht ungeeignet. Hier empfiehlt sich also das Spielen via Controller.

Die Touchsteuerung für Smartphones ist innovativ aber für viele Spiele schlicht nicht empfehlenswert
Die Touchsteuerung für Smartphones ist innovativ aber für viele Spiele schlicht nicht empfehlenswert
Screenshot: trusted.de
Quelle: nvidia.com
Performance & Grafik
85/100

Full-HD und 60 FPS sind das Maximum

Bei GeForce Now streamen Sie mit maximal 1080p (Full-HD) und 60 FPS. Das ist ordentlich, aber noch nicht die Spitze des Eisbergs, und mit ein wenig mehr Power in den virtuellen PCs wäre auch 4k-Auflösung und HDR möglich, wie es aktuell beispielsweise schon bei Google Stadia zum Einsatz kommt.

Die Grafikqualität von GeForce Now ist ausreichend gut, wenn auch nicht überwältigend
Die Grafikqualität von GeForce Now ist ausreichend gut, wenn auch nicht überwältigend
Screenshot: trusted.de
Quelle: nvidia.com

Insgesamt sehen Spiele auf GeForce Now gut aus und laufen flüssig; gerade auf Fernsehbildschirmen machen sich die “nur” 1080p aber doch bemerkbar. Hier hat Stadia definitiv die Nase vorn - abhängig natürlich vom jeweiligen Spiel, denn auch bei Stadia laufen ja bekanntlich nicht alle Games mit 4k-Auflösung.

Grafikqualität stark abhängig von der Verbindung

Die Grafikqualität ist vor allem abhängig von der Qualität Ihrer Verbindung. Während der Stream in einem Netzwerk mit 50 Mbit/s absolut rund und mit der maximalen Auflösung und Framerate läuft, drosselt GeForce Now bei schwächeren Leitungen die Grafikqualität stark, sofern Sie keine eigenen Einstellungen vornehmen und damit forcieren.

In den Einstellungen können Sie selbst Eckpunkte wie Auflösung, Framerate und Bitraten einstellen
In den Einstellungen können Sie selbst Eckpunkte wie Auflösung, Framerate und Bitraten einstellen
Screenshot: trusted.de
Quelle: nvidia.com

Bei Geschwindigkeiten unter 50 Mbit/s geht die Grafikleistung merklich in den Keller und Sie müssen mit Bildartefakten und gelegentlichen Rucklern zurechtkommen; auch Audiostörungen treten hier häufiger auf. Gerade auf größeren Bildschirmen sind Games bei Geschwindigkeiten um die 30 Mbit/s zwar immer noch spielbar, aber in Sachen Grafikqualität stark reduziert, bei noch schwächeren Verbindungen schlicht und ergreifend hässlich. Auf kleineren Bildschirmen wie auf dem Smartphone fällt die schwache Grafik dagegen weniger stark auf.

Minimal empfohlene Bandbreite: 15 Mbit/s

NVIDIA selbst empfiehlt eine minimale Download-Geschwindigkeit von 15 Mbit/s, die aber nur in den seltensten Fällen für ein gelungenes Spielerlebnis ausreicht. Mindestens 25 Mbit/s sollten Sie schon zur Verfügung haben; ab 50 Mbit/s gibt es dann überhaupt keine Probleme mehr und die gewählten Spiele erstrahlen auf allen geräten in ihrer vollen Full-HD-Pracht.

Geräte & Apps
80/100

GeForce Now auf PC/Mac, Smartphone oder AndroidTV

GeForce Now ist als App für diverse Geräte verfügbar. Als Desktop-Client steht der Cloud-Gaming-Service für Windows- und Mac-Geräte zur Verfügung, als native mobile App für Android-Smartphones. iOS-Nutzer (iPhone und iPad) können immerhin noch über den mobilen Safari-Browser auf GeForce Now zugreifen. Auf dem Fernseher streamen Sie GeForce Now via AndroidTV, beispielsweise über den hauseigenen Mediaplayer NVIDIA Shield.

GeForce Now ist auf diversen Geräten als App oder Client verfügbar
GeForce Now ist auf diversen Geräten als App oder Client verfügbar
Screenshot: trusted.de
Quelle: nvidia.com

Empfohlene Gamepads für ein optimales Spielgefühl

Um GeForce Now zu nutzen benötigen Sie keinen speziellen Controller; grundsätzlich ist jeder Bluetooth- oder USB-Controller kompatibel, wenn er sich mit dem gewählten Gerät verbinden lässt. NVIDIA empfiehlt allerdings eine Reihe von Geräten, die vor allem das mobile Gaming-Erlebnis verbessern sollen, beispielsweise die Razer-Controller Kishi, Raiju oder Junglecat oder den Steelseries Stratus Duo, der auch im trusted-Praxistest zum Einsatz kam.

Für das optimale Spielgefühl empfiehlt NVIDIA Ihnen diverse Controller oder Gamepads zum Zocken auf dem Fernseher oder Mobilgerät
Für das optimale Spielgefühl empfiehlt NVIDIA Ihnen diverse Controller oder Gamepads zum Zocken auf dem Fernseher oder Mobilgerät
Screenshot: trusted.de
Quelle: nvidia.com

Übersichtliche und modern gestaltete App mit wenigen Macken

An den Apps bzw. Clients von GeForce Now gibt es im Grunde nichts auszusetzen. Diese sind modern und übersichtlich gestaltet und erinnern mit ihrem Kachel-Aufbau ein wenig an moderne Streamingdienste Marke Netflix. Eine Suchfunktion unterstützt Sie dabei, kompatible Spiele ausfindig zu machen.

Die Oberfläche von GeForce Now sieht modern aus und ist sehr übersichtlich gestaltet
Die Oberfläche von GeForce Now sieht modern aus und ist sehr übersichtlich gestaltet
Screenshot: trusted.de
Quelle: nvidia.com

Wirklich gelungen ist zudem die Möglichkeit, Ihre Spielebibliotheken von Steam, Epic und Co. direkt mit der App zu synchronisieren, so dass automatisch alle Spiele der jeweiligen Plattformen in Ihrer GeForce-Bibliothek landen, die mit der Plattform kompatibel sind. Einziges Manko wäre aktuell noch, dass Sie keine große Möglichkeit haben, das Angebot auf eigene Faust zu durchklicken. Auf der Startseite werden Ihnen Ihre persönliche Bibliothek sowie ausgewählte Spiele, Sonderangebote sowie einige Free-2-Play- und Indie-Titel angezeigt; eine Sortierung nach Kategorien, Genres, Single- oder Multiplayer, etc. gibt es dagegen (noch) nicht.

Service & Support
95/100

Welchen Kundenservice bietet NVIDIA GeForce Now?

Support leistet NVIDIA für GeForce Now hauptsächlich schriftlich. Im Account Manager auf der Anbieterwebsite können Sie eine Frage via Ticketsystem bzw. Kontaktformular loswerden oder direkt mit einem Mitarbeiter des Supportteams chatten. Zudem haben Sie aus Ihrer Geforce-Now-App heraus die Mölglichkeit, dem Provider Feedback zu senden und damit aktiv an der Verbesserung der Plattform beizutragen. Ein übersichtlicher FAQ-Bereich informiert darüber hinaus über die wichtigsten Eckpunkte. Eine Telefon-Hotline gibt es nicht.

Bei Fragen finden Sie Hilfe im Online-Helpcenter von NVIDIA oder per Live Chat beim Supportteam
Bei Fragen finden Sie Hilfe im Online-Helpcenter von NVIDIA oder per Live Chat beim Supportteam
Screenshot: trusted.de
Quelle: nvidia.com

Bewertungsquellen

Über NVIDIA GeForce Now

NVIDIA ist vor allem als Hersteller von High-End-Hardware wie Grafikkarten und -chips für Heimcomputer und Spielekonsolen bekannt. Gerade in den letzten Jahren etabliert sich das in Kalifornien ansässige Unternehmen aber auch als Medienplattform, zuerst mit dem Streaming-Mediaplayer NVIDIA Shield, nun mit der eigenen Cloud-Gaming-Plattform GeForce Now.

Bewertung abgeben
trusted