vetalio heißt jetzt trusted: Mehr Infos dazu in unserer Pressemeldung

Foto Sharing im Vergleich

Die 7 besten Foto Sharing Anbieter im Test 2017

Fotos online zu archivieren und immer zum Vorzeigen für Freunde und Kollegen parat zu haben. Hierfür stehen Foto Sharing Dienste. Unser Vergleich stellt Ihnen die bekanntesten Anbieter vor.

Irini Bafas
Die bekanntesten Foto Sharing Dienste im Vergleich
Von Irini Bafas
500px Test

500px

  1. Starke Community
  2. Vermarktungsmöglichkeiten
  3. Kostenlose Version
  1. Nur 60GB kostenloser Speicher
  2. Uploadgrenze: 200MB/Woche kostenlos
dawawas Test

dawawas

  1. Intelligente gemeinsame Verwaltung
  2. Kostenlose Version
  3. App für iOS und Android
  1. Uploadgrenze bei Free Version
  2. Keine Community
Flickr Test

Flickr

  1. 1000 GB kostenloser Speicher
  2. Intelligente Organisation
  3. Gutes Bildbearbeitungsprogramm
  1. Viele persönliche Daten gefordert
fotocommunity Test

fotocommunity

  1. Starke Community
  2. Kontakt zu Profis
  3. Kostenlose Version
  1. Uploadgrenze: 5 Fotos/Woche free
  2. Keine gute Fotoverwaltung
ipernity Test

ipernity

  1. Kostenlose Version
  2. Europäisches Unternehmen
  3. Fotocommunity
  1. Upload-Grenzen
  2. Keine Bildbearbeitung
Smugmug Test

Smugmug

  1. Unbegrenzter Speicher
  2. Professionelle Bearbeitungstools
  3. Möglichkeiten zur Vermarktung
  1. Keine kostenlose Version
ThisLife Test

ThisLife

  1. Unbegrenzter Speicher
  2. Keine Kosten
  3. Intelligente Organisation
  1. Keine Community
  2. Kein kostenloser Video-Upload

Alle Informationen über Foto Sharing Dienste

Das Wichtigste im Überblick

  • Zeigen Sie der Welt, was in Ihnen steckt! Bei Foto Sharing Diensten haben Sie die Möglichkeit, Ihre Lieblingsbilder im Netz zu präsentieren. Vor Ihren Freunde, vor anderen Hobbyfotografen oder sogar vor Profis. Jeder kann Ihre besten Fotos sehen, kommentieren und liken. Werden Sie Teil einer Community.
  • Sichern Sie Ihre Bilder. Viele Foto Sharing Dienste haben eine Art Cloud Speicher für Bilder integriert. Dort können Sie Ihre Fotos ordnen, Alben erstellen und entweder privat verwalten, oder gemeinsam mit ausgewählten Personen bearbeiten.
  • Bearbeiten und vermarkten Sie Ihre Fotos. Einige Anbieter geben Ihnen die Möglichkeit, ins professionelle Geschäft einzusteigen und Ihre Bilder zu vermarkten. Auch für Profis können Foto Sharing Dienste interessant sein: Erreichen Sie ein größeres Publikum und erhalten Sie direktes Feedback von der Community.

Was ist Foto Sharing?

“Foto Sharing”, dahinter verbirgt sich nichts weiter als das “Teilen” von Bildern. Gerade in einer Zeit, in der soziale Netzwerke im Internet zum Alltag gehören,wird auch das Teilen von Fotos immer häufiger und macht außerdem auch einfach Spaß. Die Frage ist vor allem, wen Sie an Ihren Erlebnissen teilhaben lassen möchten. Manche Bilder sind vielleicht für die ganze Welt bestimmt, andere nur für die besten Freunde oder Familie. Deshalb reichen Netzwerke wie Facebook oder Twitter nicht mehr aus, um seine Fotos zu präsentieren. Eine Plattform muss her, die sich auf die reine Fotografie spezialisiert hat. Genau diese Plattform bieten Ihnen Photo Sharing Websites. Dort können Sie sich aussuchen, welche Bilder Sie mit wem teilen und zusätzlich Ordnung in Ihre Fotos bringen. Dabei gibt es je nach Bedarf verschiedene Möglichkeiten.

Welche Arten von Foto Sharing gibt es?

Foto Sharing ist nicht gleich Foto Sharing. Das erkennen Sie an den unzähligen Plattformen und Seiten, die sich zu dem Thema finden lassen. Der Begriff ist breit gefächert, sodass selbst Cloudspeicher wie “Dropbox” oder “Google Fotos” von Google Drive als Foto Sharing Dienste gesehen werden. In unserem Vergleich haben wir uns deshalb auf diejenigen Photo Sharing Websites konzentriert, die in erster Linie für die Verwaltung und Verbreitung von Fotos gedacht sind. Doch auch hier gibt es gravierende Unterschiede:

Bilder verwalten und mit ausgewählten Personen teilen

Foto Sharing läuft oft Hand in Hand mit dem Speichern und Verwalten Ihrer Bilder. Natürlich können Sie Ihre Fotos auch ganz klassisch auf dem PC speichern. Das Problem ist nur, dass Sie damit wertvollen Arbeitsspeicher verschwenden. Außerdem laufen Sie Gefahr, all Ihre Bilder zu verlieren, falls Ihr Gerät mal kaputt gehen sollte. Deshalb greifen immer mehr Menschen auf Foto Sharing Dienste zu, um Ihre Bilder zu sichern und zu ordnen. Diese funktionieren wie Cloud Speicher, nur dass sie in ihrer Handhabung auf Bilder spezialisiert sind und somit meist besser funktionieren.

Ein weiterer großer Vorteil: Sie entscheiden, welche Bilder Sie wem zeigen. So können Sie Ihre Fotoalben entweder im privaten Modus halten, oder per Link mit jemandem teilen. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, Lizenzen für bestimmte Alben zu erteilen. Auf diese Weise können Ihre Freunde ebenfalls Bilder hochladen oder löschen. Diese Funktion ist besonders praktisch, wenn Sie gemeinsam auf einer Veranstaltung waren und gerne alle Fotos von allen Teilnehmern an einen Ort bringen möchten. Natürlich können Sie noch USB-Sticks, CDs und Festplatten herumreichen. Dabei geht aber in der Regel mindestens ein Gerät verloren und es gibt immer diese eine Person, die ihre Bilder wochenlang nicht herausrückt. All diese Strapazen ersparen Sie sich durch’s Foto Sharing. In den Sammelalben laden Sie gemeinsam innerhalb kürzester Zeit alle Bilder hoch, sogar direkt vom Smartphone oder iPad. So macht es richtig Spaß, sich seine letzte Geburtstagsparty oder die Hochzeit der besten Freunde noch einmal anzuschauen. Foto Sharing Dienste, die so funktionieren, sind zum Beispiel ThisLife oder dawawas. Doch Foto Sharing kann auch eine andere Bedeutung haben.

Fotos für die Welt: Präsentieren Sie Ihre besten Bilder in sozialen Foto Sharing Netzwerken

Bei Foto Sharing kann es sich auch um die reine Präsentation von Fotos handeln, und zwar vor einem möglichst großen Publikum. Dabei steht vor allem der soziale, teilweise aber auch geschäftliche Aspekt im Vordergrund. Wenn Sie auf manche Bilder besonders stolz sind, möchten Sie diese dann nicht am liebsten jedem zeigen? Dafür gibt es Plattformen, auf denen Sie keine ganze Alben speichern und verwalten, sondern nur einzelne Bilder hochladen. Diese können von interessierten Nutzern meist kommentiert, geliked oder weiter geteilt werden. Gerade für Hobbyfotografen ist diese Art des Picture Sharings besonders reizvoll: Erstens können Sie Ihre Werke der ganzen Welt zeigen, zweitens bekommen Sie durch die Kommentarfunktion wertvolles Feedback oder sogar Verbesserungsvorschläge. Oft werden auf diesen Wegen auch Bilder verkauft. So haben Sie die Möglichkeit, sich auch als Laie einen Namen in der Szene zu machen. Doch auch immer mehr Profis greifen auf solche Plattformen zurück, um möglichst viele Menschen zu erreichen.

Da bei dieser Art von Fotonetzwerken der Social-Aspekt in Vordergrund steht, gibt es oft ein Upload-Grenze, dh. Sie dürfen zum Beispiel nicht mehr als 5 Fotos pro Woche hochladen. Geeignete Anbieter für die Präsentation und Vermarktung von Fotos sind zum Beispiel 500px und fotocommunity.

Mischform: Bilder verwalten, teilen und präsentieren

Immer beliebter werden die Mischformen zwischen den beiden oben beschriebenen Photo Sharing Modellen. Dort können Sie sowohl Ihre Bilder abspeichern, ordnen und verwalten, als auch mit Ihren Freunden oder der ganzen Welt teilen. Wofür Sie die Plattform am meisten nutzen, ist Ihnen überlassen. Der Vorteil: Sie haben alles an einem Ort und können auf ein und derselben Photo Sharing Site alles erledigen, was sich rund um die Fotografie dreht. Viele Photo Sharing Websites dieser Art haben außerdem ein integriertes Bildbearbeitungsprogramm oder ermöglichen Ihnen, Fotos direkt von Photoshop und Co. zu integrieren. So können Sie Ihre Bilder problemlos in einem Zug korrigieren und präsentieren. Manche Anbieter erheben außerdem automatisch Fotodaten wie Kameramodell, ISO, Brennweite etc.

Anbieter: Flickr, Smugmug, ipernity.

Foto Sharing für Profis

In Zeiten der Digitalisierung finden sich auch im Bereich der professionellen Fotografie neue Wege, seine Bilder zu teilen. So schaffen immer mehr Hobbyfotografen über Foto Sharing Netzwerke den Sprung in die professionelle Schiene. Wenn Sie sich also schon einmal gefragt haben, ob Sie als Fotograf eine Chance hätten oder schon lange Ihr Hobby zum Beruf machen möchten, probieren Sie es doch einfach aus! Laden Sie Ihre besten Fotos hoch und sehen Sie, wie die Welt darauf reagiert. Seiten wie Smugmug oder 500px haben außerdem eine große Community professioneller Fotografen, die dort ihre Fotos vermarkten und verkaufen. Foto Sharing ist also nicht nur etwas für diejenigen, die gerne einen Weg in die Profiszene finden möchten, sondern auch für Profis, die gerne ihren Horizont erweitern und Neues ausprobieren.

Foto Sharing und Datenschutz

Ein entscheidender Punkt beim Foto Sharing jeglicher Art ist der Datenschutz. Deshalb empfehlen wir Ihnen, vor der Anmeldung sorgfältig die Datenschutzrichtlinien des Anbieters durchzulesen. An wen geben Sie die Bildrechte ab? Was geschieht mit Ihren privaten Bildern? Solche Fragen sollten Sie klären, bevor Sie ihr ganzes Privatleben ins Netz hochladen. Je nach Anbieter gelten dabei verschiedene Regeln. Achten Sie auch darauf, welche Anmeldedaten von Ihnen gefordert werden. Bei Flickr müssen Sie beispielsweise Ihre Handynummer angeben, die landet anschließend bei Yahoo. Das muss nicht unbedingt ein Problem sein, sollte allerdings von Ihnen registriert werden. Kurz: Setzen Sie sich mit diesen Themen auseinander, bevor Sie sich im Nachhinein vielleicht ärgern. Eine Sache ist nämlich klar: Ihre Bilder sind bei Photo Sharing Sites im Internet und dieser Prozess kann nicht mehr rückgängig gemacht werden. Wenn Sie also sensibel in puncto Datenschutz sind, raten wir Ihnen zu einem Anbieter mit besonders nutzerfreundlichen Bestimmungen.

Das kosten Photo Sharing Sites

Bezüglich der Kosten gibt es unter den Foto Sharing Anbietern teilweise große Unterschiede. Während die einen kostenlos sind, verlangen andere monatliche Gebühren. Außerdem gibt es verschiedenen Tarife, die zum Beispiel vom genutzen Speicherplatz oder bestimmten Funktionen abhängig sind. Oft haben Sie die Wahl zwischen einer kostenlosen Variante mit Einschränkungen und einer kostenpflichtigen mit unbegrenzten Funktionen.

Foto Sharing im trusted Vergleich

Keine Frage: Photo Sharing Dienste boomen. Immer mehr User laden ihre Fotos im Netz hoch und sichern ihre Bilder in Online-Fotoalben. Damit garantieren Sie nicht nur, dass Ihre Fotos niemals verloren gehen, sondern können diese auf schnellstem Weg mit Ihren Liebsten teilen. Bis der USB-Stick nämlich im ganzen Freundeskreis herumgereicht wurde, können Monate vergehen. Beim Foto Sharing hingegen dauert es wenige Minuten, bis alle Bilder an einem Ort sind. Und wer seine Kunstwerke in der Öffentlichkeit präsentieren will, kann dies auch gleich tun.

Doch welcher Anbieter passt nun zu Ihnen? Am besten finden Sie das heraus, indem Sie einen Blick auf unseren trusted Foto Sharing Vergleich werfen. Dort gibt es wertvolle Infos zu den Funktionen, Kosten und Arten der beliebtesten Anbieter auf dem Markt.

Haben Sie bereits Erfahrungen mit einem der von uns geprüften Dienste? Dann teilen Sie diese in unserem Bewertungstool mit uns. Bewerten Sie die Anbieter unvoreingenommen und helfen Sie anderen Nutzern, sich ein objektives Bild zu verschaffen. Ein ausführlicher trusted Test folgt in Kürze!

War dieser Artikel hilfreich?

Irini Bafas

Jetzt Kontakt zum Redakteur aufnehmen!

Sie haben noch mehr Fragen zum Thema und möchten mit jemanden persönlich darüber sprechen? Dann kontaktieren Sie uns einfach! Wir stehen Ihnen unter presse@trusted.de für Ihre Recherchen zur Verfügung. Mehr Infos finden Sie in unserem Pressebereich.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!