vetalio heißt jetzt trusted: Mehr Infos dazu in unserer Pressemeldung

Blog Hosting im Vergleich

Die 8 besten Blog Hosting Anbieter im Test 2017

Zu Beginn jedes Blogs steht die Frage des Hostings. Selber hosten, einen Hosting Service nutzen, aber welchen? Unser Vergleich zeigt Ihnen die unterschiedlichen Anbieter für das optimale Blog Hosting und gibt Ihnen Tipps bei Ihrer Entscheidung.

Oliver Verhovnik
Die besten Anbieter für Ihr Blog Hosting
Von Oliver Verhovnik
blogger.com Test

blogger.com

  1. Kostenlos
  2. Einfach zu bedienen
  3. Perfekt für Einsteiger
  1. Wenig individualisierbar
  2. Keine ‘professionelle’ Domain
Ghost Test

Ghost

  1. Open Source
  2. Sehr schnelle Ladezeiten
  3. Extrem schnelle Formatierung
  1. Einarbeitungszeit
  2. Kein Wysiwyg-Editor
Jimdo Blog Hosting Test

Jimdo Blog Hosting

  1. Kompletter Homepagebaukasten
  2. Sehr einfach
  3. Einsteigerfreundlich
  1. Kein Archiv für Einträge
Squarespace Blog Hosting Test

Squarespace Blog Hosting

  1. Übersichtliche Struktur
  2. Leicht zu bedienen
  3. Eigene Domain inklusive
  1. Vergleichsweise teuer
Tumblr Test

Tumblr

  1. Sehr einfache Bedienung
  2. Eigenes Soziales Netzwerk
  3. Alternative zu Facebook & Co.
  1. Funktionell eingeschränkt
  2. Keine eigene Domain
Typepad Test

Typepad

  1. Funktionell ausgezeichnet
  2. Domain inklusive
  3. Einfache Bedienung
  1. Vergleichsweise teuer
Wix Blog Hosting Test

Wix Blog Hosting

  1. Kompletter Homepagebaukasten
  2. Einfache Bedienung
  3. Kostenfreie Version
  1. Blogfunktionen eingeschränkt
  2. Vergleichsweise teuer
WordPress Bloghoster Test

WordPress Bloghoster

  1. Sehr verbreitet
  2. Open Source
  3. Sehr viele Funktionen
  1. Know-How für Installation

Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Blog dient der schnellen, zielgerichteten Information Ihrer Besucher und eignet sich vor allem für kleinere Webpräsenzen. Obwohl Blogs in der Regel weniger komplex sind, als andere Websites, benötigen auch sie Inhalte mit Mehrwert und stetige Pflege.
  • Ein Bloghoster hilft Ihnen bei der Erstellung und der Wartung Ihres Blogs, übernimmt das Hosting für Sie und bietet Ihnen einen Editor zum Verfassen Ihrer Beiträge.
  • Die Bloghoster unterscheiden sich deutlich in Preis und Leistung. Unser trusted Bloghoster Vergleich hilft Ihnen dabei, den richtigen Anbieter zu finden.

Was ist ein Blog?

Blogs zu fast Allem

Blogs gibt es zu allen erdenklichen Themen. Von Fashion, über Motorsport bis hin zum Bau von Musikinstrumenten. Doch immer mit dem selben Ziel: Die Information bzw. Mitteilung von Menschen.

Das Wort Blog kommt aus dem Englischen und ist eine Abkürzung für Weblog. Letzteres setzt sich aus den Begriffen Web (Internet) und Log (Protokoll, Aufzeichnung) zusammen.

Ein Blog ist also nichts anderes als im Internet veröffentlichte Aufzeichnungen oder Gedanken eines Menschen. Der Autor der Beiträge wird Blogger genannt.

Warum ein eigener Blog?

Die Gründe für einen eigenen Blog sind vielfältig und der Kreativität bei der Gestaltung kaum Grenzen gesetzt. Nachfolgend sind einige Szenarien als Beispiele aufgeführt:

  • Sie möchten eine Plattform um Ihre Urlaubserlebnisse, inklusive Bildern, Videos und Wegbeschreibung, angemessen zu präsentieren?
  • Mit einem Blog führen Sie Tagebuch über Ihre Erlebnisse, lassen Ihre Besucher Ihre Reisen miterleben und versetzen diese in pure Faszination.
  • Oder haben Sie technisches Talent und möchten andere Menschen an Ihrem Wissen teilhaben lassen? Stellen Sie Ihre aufregendsten Projekte mit Anleitungen auf Ihrem Blog vor und animieren Ihre Besucher somit zum Nachmachen.
  • Oder sind Sie ein Feinschmecker und lieben es neue Rezepte auszuprobieren? Teilen Sie Ihre Kreationen mit anderen und erhalten Sie Feedback und Anregungen in Ihrem Gästebuch.

Vorteile gegenüber einer Website

Vielleicht fragen Sie sich warum ein Blog und keine Website? Habe ich mit einer Website nicht größere Freiheiten? Die Antwort lautet, ja. Sie haben mit einer eigenen Website größere Freiheiten, aber auch einen deutlich größeren Aufwand!

Eine ansprechende Website will dementsprechend aufwendig designt werden. Zugegeben, mit einem Homepagebaukasten lässt sich diese Arbeit minimieren, allerdings bleibt ein Manko dennoch bestehen. Eine Website beinhaltet Menüs, Unterseiten und voneinander abgegrenzte Bereiche. All das bedeutet Inhalt. Inhalt der ersteinmal erstellt werden muss. Inhalt, den Sie zu Beginn vielleicht noch gar nicht liefern können. Nichts vergrault einen Besucher schneller als inhaltslose Websiten. Dies gilt für einen Blog zwar genauso, allerdings bedarf es deutlich weniger ‘Startkapital’ um einen Blog zu füllen und zu gestalten.

Auch um die Organisation Ihrer Inhalte müssen Sie sich keine großen Gedanken machen. Sie schreiben einfach drauf los und legen Beitrag für Beitrag an. Diese werden dann übersichtlich, nach Monaten sortiert dargestellt. Ihre Besucher finden Sich also schnell zurecht. Sollten diesen Ihre Beiträge gefallen, können sie sie ganz einfach ‘abonnieren’ und verpassen keinen Ihrer neuen Artikel mehr.

Ein Blog erreicht auch mit wenig, dafür hochwertigem Content, schnell eine breite Leserschaft und damit Bekanntheit. In eine Website müssten Sie für den gleichen Bekanntheitsgrad deutlich mehr Arbeit investieren.

Für wen ein Blog Sinn macht

Wie im letzten Absatz aufgeführt, bringt ein Blog zahlreiche Vorteile mit sich. Natürlich ist ein Blog nicht immer die bessere Wahl. Seine Kernkompetenz ist die schnelle, gezielte Information von Menschen. Somit eignet er sich besonders für kleinere Webpräsenzen. Insbesondere für Privatpersonen. Größere Unternehmen greifen aufgrund des Umfangs ihres Contents zur Website. Was allerdings nicht bedeutet, dass diese das Medium Blog nicht parallel als Informationsquelle nutzen.

Was für den eigenen Blog benötigt wird

Für den eigenen Blog benötigen Sie prinzipiell drei Kernelemente:

  • Einen Editor, bzw. die Benutzeroberfläche, mit der Sie Ihre Einträge erstellen.
  • Webspace, auf dem Ihre Beiträge im Internet gespeichert werden.
  • Eine Domain, das bedeutet eine Adresse, die auf diesen Webspace verweist.

Ob es sich bei Letzterer um eine kostenlose Subdomain oder eine Hauptdomain (Top-Level-Domain) handelt, ist vorerst egal.

Erst ab einem gewissen Bekanntheitsgrad bietet sich eine eigene Top-Level-Domain an, um Ihrem Blog die nötige Professionalität zu verleihen.

Wozu benötige ich Blog Hosting?

Ein Blog stellt eine einfache aber effiziente Methode dar, ein breites Publikum zu erreichen und mit Informationen zu versorgen. Doch wie kommen Ihre Inhalte auf Ihren Blog? Und welche Möglichkeiten haben Sie, sich einen eigenen Blog zu erstellen? Hier kommen die Bloghoster ins Spiel, die es sich zur Aufgabe gemacht haben diesen Prozess zu vereinfachen. Die Hoster bieten Ihnen hierzu Webspace an, auf dem Sie Ihre Beiträge speichern. Dazu gibt es einen Editor, mit dem Sie die Artikel ganz einfach schreiben und mit Bildern und Videos versehen können. Je nach Tarif ist bei einigen Anbietern gleich eine Domain (bspw. IhrWunschName.de, oder IhrWunschName.com) mit dabei. Die Erstellung einer eigenen Webpräsenz in Form eines Blogs wird damit zum Kinderspiel. Welcher Bloghoster für Sie in Frage kommt, entnehmen Sie bitte unserem Vergleich.

Unterschiede bei den Hostern

Ihren Bloghoster sollten Sie unbedingt nach den eigenen Anforderungen und Gepflogenheiten wählen. Leider ist es hierbei unerlässlich, sich mit den verschiedenen Tarifen auseinanderzusetzen. Einen detaillierten Überblick verschaffen Sie sich am Besten durch unsere Datenblätter zu den einzelnen Anbietern. Denn diese unterscheiden sich deutlich in Preis und Leistung.

Einige Hoster bieten Ihnen beispielsweise All-in-One Pakete an. Das bedeutet, dass Sie sich um nichts als das Bloggen kümmern müssen. Der Hoster bietet Ihnen dann einen eigenen Editor, eine Top-Level-Domain und ausreichend Webspace für Ihre Beiträge. Bei anderen Anbietern ist dagegen keine eigene Top-Level, sondern nur eine Subdomain dabei. Bei wiederum anderen mangelt es an essentiellen Funktionen wie dem Archiv oder der Medienbibliothek.

Wichtige Elemente eines Blogs - Was das Hosting bieten sollte

Im Folgenden finden Sie eine knappe Übersicht der wichtigsten Funktionen eines Blogs mit Erklärung. Achten Sie bei des Auswahl Ihres Hosters, dass er möglichst viele Punkte unterstützt.

Das Archiv:

Alle Ihre Beiträge werden nach Monaten sortiert aufgelistet. Damit finden sich Ihre Leser schnell zurecht.

Die Medienbibliothek:

Alle Bilder, Videos und Dateien, die Sie einmal hochgeladen haben bleiben gespeichert. Wunderbar, wenn Sie beispielsweise ein Foto mehrmals verwenden möchten.

Wysiwyg - Editor:

Der What you see is what you get (was Sie sehen, bekommen Sie) Editor ermöglicht ein schnelles und zielgerichtetes Anlegen Ihrer Beiträge. Texte werden mit der Maus und der Hilfe von Buttons formatiert, Bilder mit wenigen Klicks eingefügt

Suchfunktion für Besucher:

Nützlich falls Ihre Besucher nach einem bestimmten Beitrag suchen. Die Suchfunktion durchsucht alle von Ihnen verfassten Artikel.

Spamschutz:

Der Spamschutz verhindert, das Besucher unbegrenzt viele (sinnfreie) Kommentare unter Ihre Artikel schreiben. Die Übersichtlichkeit wird gewahrt.

IPs und Wörter bannen:

Mit dieser Funktion können Sie bestimmte Wörter(z.B. Kraftausdrücke) in den Kommentaren deaktivieren. Mit der IP Sperre blockieren Sie unliebsame Besucher.

Möglichkeiten zur Monetarisierung - Mit Bloggen reich werden?

Google Adsense

Einmal in Ihren Blog integriert, werden passend zu Ihren Inhalten Werbeanzeigen geschaltet, die Ihnen bei Anklicken einen kleinen Betrag einbringen.

Die Möglichkeit mit einem Blog Geld zu verdienen ist prinzipiell vorhanden. Allerdings ist auch hier das Geldverdienen mit Arbeit verbunden. Die Vorstellung, mit zwei oder drei guten Blogeinträgen reich zu werden, bleibt leider eine Illusion. Wenn Sie erst mit dem Bloggen beginnen, sollte die Monetarisierung nicht Ihr zentrales Anliegen sein.

Versuchen Sie sich lieber ersteinmal das regelmäßige Verfassen von qualitativ hochwertigen Inhalten anzugewöhnen. Erst wenn Sie eine ausreichend große Leserschaft erreichen, macht es Sinn über die Monetarisierung Ihres Blogs nachzudenken. Sind Sie bereits so weit, führt der Weg schnell zum Adsense Programm von Google.

Eine weitere Möglichkeit mit Ihrem Blog Geld zu verdienen besteht im sogennannten Affiliatemarketing. Bleiben wir bei einem der oben genannten Beispiele: Angenommen Sie teilen auf Ihrem Blog Ihre Technikprojekte mit Ihren Lesern und bieten Anleitungen zum Nachbauen an. Sicherlich können Sie dann das ein oder andere Bauteil oder Werkzeug, das zum Nachmachen benötigt wird, empfehlen. Kauft einer Ihrer Leser schließlich ein empfohlenes Produkt, erhalten Sie eine Provision vom Hersteller.

Es ergibt sich eine Win-Win Situation. Denn auch wenn Sie Ihr Wissen gerne teilen, so werden Sie eine kleine finanzielle Entschädigung für die aufgewendete Zeit und die Hostingkosten willkommen heißen. Ihre Leser bekommen fundierte Anleitungen und das Wissen, wo die benötigten Teile zu bekommen sind. Und der Hersteller der verkauften Produkte freut sich über Verkäufe, die ohne Sie nicht möglich gewesen wären. Jeder profitiert.

Mit erfolgreichen Blogs lässt sich durchaus bares Geld verdienen. Sie sollten sich jedoch darüber im Klaren sein, dass ein erfolgreicher Blog auch viel Arbeit und Pflege bedarf.

Der Markt um Blog Hosting

trusted hat bereits einige Anbieter und deren Softwares aus dem Bereich Bloghosting für Sie verglichen. Zu den gängigsten Softwares zählen etwa:

  • blogger.com
  • Ghost
  • Jimdo Blog Hosting
  • Squarespace Blog Hosting
  • Tumblr
  • Typepad
  • Wix Blog Hosting
  • WordPress Bloghoster

Fazit

Der Blog als Medium erfreut sich heute sehr großer Beliebtheit. Er ist einfach umzusetzen und die Wartung hält sich, im Vergleich zu einer Website, in Grenzen. Nichtsdestotrotz sollten auch Blogeinträge einen Mehrwert für den Besucher bieten. Nur so wird Ihr Blog seinen Bekanntheitsgrad vergrößern und regelmäßige Leser finden. Bloghoster erleichtern Ihnen die Gestaltung und Pflege Ihres Blogs. Sie liefern Ihnen die nötigen Werkzeuge um schnell und unkompliziert mit dem Bloggen zu beginnen. Die Angebote unterscheiden sich allerdings stark in Preis und Leistung, weshalb Sie unbedingt unseren Vergleich zu Rate ziehen sollten.

War dieser Artikel hilfreich?

Oliver Verhovnik

Jetzt Kontakt zum Redakteur aufnehmen!

Sie haben noch mehr Fragen zum Thema und möchten mit jemanden persönlich darüber sprechen? Dann kontaktieren Sie uns einfach! Wir stehen Ihnen unter presse@trusted.de für Ihre Recherchen zur Verfügung. Mehr Infos finden Sie in unserem Pressebereich.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!