Werbehinweis
Diese Webseite verwendet Affiliate-Links. Erfolgt eine Bestellung oder ein Kauf über diese Links, erhält trusted eine Provision vom jeweiligen Anbieter. Das ermöglicht es uns, Ihnen unseren Service und unsere Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die Provision hat keinen Einfluss auf unsere Bewertung oder unser Ranking! Wir bewerten stets neutral und unabhängig.
Dienstag, 22 Januar 2019
10 Minuten Lesezeit

5 kostenlose Generatoren für eine rechtssichere Website

Annemarie Cornus
Redakteurin von trusted

Alle reden von Datenschutz. In Zeiten, in denen jeder Mensch immer gläserner zu werden scheint, nicht verkehrt. Doch bedeutet das für nahezu jeden Webseitenbetreiber Handlungsbedarf. Nicht nur Unternehmen müssen eine Datenschutzerklärung und ein Impressum auf ihrer Internetpräsenz einbinden. Auch Blogger und andere private Website-Betreiber müssen handeln. Die gute Nachricht: Ihr müsst kein Jura studiert haben, um eine rechtssichere Website zu gestalten. Und auch nicht tief in die Tasche greifen. Es gibt einige kostenfreie Anbieter, mit denen ihr eure Website fit für die DSGVO macht. trusted stellt euch ein paar dieser Tools vor.

    Der Abmahn-Wahnsinn trifft immer mehr Website-Betreiber

    Im Februar 2016 trat - quasi über Nacht und beinahe unbemert - ein neues Datenschutzgesetz in Kraft. Ein Gesetz von vielen, und doch hatte (und hat es) für viele spürbare Konsequenzen.

    Stellt euch vor, es ist morgens, noch vor dem ersten Kaffee. Ihr geht eure Post holen undgeht eure Briefe durch. Das Übliche: Rechnungen, Postkarten von Freunden...und dann das. Ein Brief mit dem unheilvollen Betreff “Abmahnung wegen Datenschutzverletzung.” Und es wird noch besser. Die nächsten Zeilen lesen sich wie ein schlechter Scherz:

    Leider sehe ich mich dazu veranlasst, aus folgendem Grund eine Abmahnung gegen Sie auszusprechen: Sie haben Ihre Aufgaben als Website-Betreiber nicht erfüllt und die von mir übermittelten Daten zu meiner Person gespeichert.

    Da denkt ihr euch zurecht: What the…?

    Eine rechtssichere Website ist Pflicht!

    In diesem Beispiel hat der Brief eine Privatperson erreicht. Eine, die einen Blog betreibt, auf dem sie mit Freunden und Bekannten tagebuchartig ihre Erinnerungen aus dem Urlaub geteilt hat. Und jetzt das! Wie konnte es so weit kommen?

    Was gilt als personenbezogene Daten?

    Die Bloggerin aus unserem Beispiel wollte gar keine Informationen ihrer Website-Besucher speichern. Auswerten und für werbliche Zwecke nutzen schon gar nicht. Warum konnte sie trotzdem abgemahnt werden? Weil nahezu jede Website personenbezogene Daten seiner Besucher speichert. Das müssen keine Namen und Adressen sein. Die IP reicht vollkommen aus. Sobald diese gespeichert wird, muss eine Datenschutzerklärung auf der Website eingebunden sein. Sonst drohen Abmahnungen und im Ernstfall Kosten in Höhe von mehreren hundert Euro.

    Der Schutz der personenbezogenen Daten rückt immer mehr in den Fokus. Spätestens seit dem Inkrafttreten der DSGVO dürfte jeder verstanden haben, dass es hier nicht mehr nur um panisches Gerede von Datenschützern geht. Der Schutz der personenbezogenen Daten ist Pflicht. Für jeden. Auch für euch!

    Zumindest wenn ihr eine Website betreibt. Und dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um die Website eures Unternehmens, einen Blog oder einfach nur eine Hobby-Homepage handelt.

    Damit ihr von Briefen wie dem obigen verschont bleibt, solltet ihr eure Website deswegen besser früh als spät rechtssicher gestalten. Dafür benötigt ihr in erster Linie:

    • ein Impressum
    • eine Datenschutzerklärung
    • und ggf. eine Seite mit AGB

    Glücklicherweise müsst ihr kein ausgebildeter Anwalt sein, um diese komplexen Texte aufzusetzen. Mit kostenlosen Generatoren im Netz erstellt ihr rasch alles, was ihr für eure rechtssichere Website braucht. Wir haben uns fünf solcher Angebote einmal genauer angeschaut:

    5 kostenlose Generatoren für eine rechtssichere Website

    activeMind - Datenschutzerklärung

    Legen wir los mit activeMind. Der Anbieter bietet einen Generator für eine kostenlose Datenschutzerklärung an, die ihr auf eurer Website einbindet. Und das unter Berücksichtigung der DSGVO-Vorgaben.

    Die Verwendung des Datenschutzerklärung Generators ist kostenfrei, der Einsatz der generierten Datenschutzerklärung zu eigenen Zwecken uneingeschränkt erlaubt. Allerdings gibt es für diesen kostenfreien Service keinen Support. Und auch keine Haftung. In speziellen Fällen lohnt es sich, eine anwaltliche Beratung zu Rate zu ziehen.

    Die Erstellung des Datenschutzhinweises ist recht easy. Ihr klickt euch durch mehrere Fragen. Wer ist der Verantwortliche für die Website? Erhebt der Provider Zugriffsdaten? Steht eine Kommentarfunktion zur Verfügung? Gibt es ein Kontaktformular? Kommt Google Analytics zum Einsatz?

    Der activeMind Generator führt euch mit einigen wenigen Fragen zu eurer rechtssicheren Datenschutzerklärung
    © activemind.de - Der activeMind Generator führt euch mit einigen wenigen Fragen zu eurer rechtssicheren Datenschutzerklärung

    Habt ihr einmal alle Fragen beantwortet (das nimmt etwa zwischen fünf und zehn Minuten in Anspruch), ist es auch schon geschafft. Die fertige Datenschutzerklärung wird angezeigt. Ihr fügt sie dann einfach per Copy & Paste auf eurer Website ein.

    Das halten wir von der activeMind - Datenschutzerklärung: activeMind hat im Test überzeugt. Die Datenschutzerklärung ist schnell und sicher erstellt. Zudem bekommt ihr während der Beantwortung der Fragen hilfreiche Informationen und Tipps. Sehr praktisch, falls man sich mit einer Frage unsicher ist oder sie schlichtweg nicht versteht. Neben einem Datenschutzgenerator bietet activeMind auch einen kostenfreien Impressums-Generator an. Denn auch das ist auf jeder Website Pflicht. Das Ganze ist kostenlos. Auf Wunsch bekommt ihr hier aber auch eine professionelle und kostenpflichtige Beratung durch einen Juristen.

    NameactiveMind Generator
    Hersteller/ProvideractiveMind AG Management- und Technologieberatung
    Tarife und KostenKostenlos
    Websitehttps://www.activemind.de

    Impressum-generator.de

    Wie der Name schon vermuten lässt, ist dieser Anbieter ein Impressum Generator. Eine Datenschutzerklärung könnt ihr hier nicht erstellen.

    Wie auch bei anderen kostenfreien Impressum Generatoren, erfolgt bei auf impressum-generator.de die Einbindung des erstellen Website-Impressums auf eigenes Risiko. Es gibt keine Haftung.

    Die gute Nachricht: Das kostenlose Impressum habt ihr in knapp fünf Minuten erstellt. Viele Angaben sind nicht notwendig. Anschrift, Unternehmensform, USt. ID, Vertretungsberechtigte - noch ein paar Angaben für den Disclaimer. Das war es auch schon.

    Aus euren Angaben erstellt der impressum-generator ein vollständiges (gebrandetes) Impressum
    © impressum-generator.de - Aus euren Angaben erstellt der impressum-generator ein vollständiges (gebrandetes) Impressum

    impressum-generator.de setzt die gesetzlichen Vorgaben der Anbieterkennzeichnung aus TMG und RStV um. Das erstellte Impressum dürft ihr kostenfrei auf eurer Website einbinden.

    Das halten wir von Impressum-generator.de: Der Generator ist simpel, schnell und tut was er soll: Ein Impressum generieren. Mehr braucht ihr nicht zu erwarten. Und mehr ist auch nicht notwendig. Außer ihr benötigt noch eine Datenschutzerklärung. Dann müsst ihr bei einem anderen Anbieter vorbeischauen. Der Disclaimer alleine reicht nicht aus. Zudem verpflichtet ihr euch bei der Nutzung des erstellten Impressums, den Hinweis auf die Quelle am Ende des Impressums nicht zu entfernen (“Website Impressum von impressum-generator.de”).

    Nameimpressum-generator.de
    Hersteller/Providerimpressum-generator.de Franziska Hasselbach
    Tarife und KostenKostenlos
    Websitehttps://www.impressum-generator.de

    Abmahncheck

    Datenschutzerklärung, Impressum, AGB - eine Website braucht Einiges, um rechtskonform zu sein. Da kann man schnell mal etwas übersehen. Der kostenlose Abmahncheck hilft euch dabei, Abmahnfallen zu erkennen und zu vermeiden - und das komplett anonym.

    Mit dem Abmahncheck seid ihr von Anfang an auf der sicheren Seite
    © abmahnung-internet.de - Mit dem Abmahncheck seid ihr von Anfang an auf der sicheren Seite

    Der Vorgang ist easy. Ihr klickt euch durch eine Reihe von Fragen (Ist ein Impressum vorhanden, was steht im Impressum, sind Social Media Buttons eingebunden usw.). Am Ende folgt eine detaillierte Auflistung. Hier seht ihr die Punkte, die kein Problem darstellen und die, an denen noch geschraubt werden muss.

    Jetzt nur noch die Liste durcharbeiten. Unter Umständen müsst ihr noch ein Impressum, eine Datenschutzerklärung oder ein Hinweis auf die Nutzung von Diensten wie Facebook und Co. einbauen. Sind alle Punkte auf der Liste grün, seid ihr auf der sicheren Seite.

    Das halten wir vom Abmahncheck: Abmahncheck ist kein Generator - weder für ein Impressum, noch für eine Datenschutzerklärung. Aber: Das Tool klärt euch darüber auf, was auf eurer Website fehlt. Das ist die Basis für eine rechtssichere Website. Unser Tipp: Wenn ihr eure Website rechtssicher gestaltet, nutzt zuerst den Abmahncheck. Auf Basis des Ergebnisses ergänzt ihr dann die fehlenden Informationen.

    NameAbmahncheck
    Hersteller/ProvidereRecht24 Gmbh & Co. KG
    Tarife und KostenKostenlos
    Websitehttps://www.abmahnung-internet.de
    Homepage optimieren - Ratgeber

    Die Optimierung der eigenen Homepage fällt oftmals schwerer als gedacht. Immerhin gibt es inzwischen nahezu unbegrenzt viele Tools und Chancen, um Ihre…

    eRecht 24 Tools

    Neben dem Abmahncheck bietet die eRecht24 GmbH & Co. KG weitere Tools für rechtssichere Websites an. Hierbei dreht sich alles um die DSGVO. Und darum, die Anforderungen der Verordnung zu erfüllen.

    eRecht 24 hat hierzu eine Art Rundum-Sorglos-Paket geschnürt: Das DSGVO Spezial. Dieses enthält unter anderem einen Datenschutz- und Impressumgenerator, ein Video-Training zu rechtssicheren Websites, einen Abmahn-Check und eine kostenlose Erstberatung durch erfahrene Experten.

    Wer in den Genuss der Tools, Tutorials und der Beratung kommen möchte, muss eRecht24 Premiumnutzer werden. Das Paket für private und geschäftliche Website-Betreiber gibt es ab 14,90 Euro pro Monat. Online-Shops und Agenturen zahlen mehr.

    Das halten wir von den eRecht 24 Tools: Mit den eRecht24 Tools erhaltet ihr alles, was ihr für eine rechtssichere Website braucht. Mit dabei: Ein Impressum Generator, ein Datenschutzerklärung Generator, ein Abmahncheck und ein AGB Generator. Wer bereit ist, die Kosten für die Tools zu tragen, bekommt hier alles aus einer Hand. Das ist sehr bequem. Durch das erfahrene Expertenteam im Rücken hat man bei allem, was man tut, ein gutes Gefühl. Allerdings gibt es auch die zuvor vorgestellten kostenfreien Lösungen. Für private Website-Betreiber mit wenigen Website-Zugriffen reichen die kostenfreien Tools vollkommen aus. Agenturen und Online-Shops sollten dagegen in die kostenpflichtigen Tools investieren.

    NameeRecht24 Premium
    Hersteller/ProvidereRecht24 GmbH & Co. KG
    Tarife und KostenAb 14,90 Euro pro Monat: Website, Ab 24,90 Euro pro Monat: Agentur, Ab 19,90 Euro pro Monat: Online-Shop
    Websitehttps://www.e-recht24.de

    AGB Generator

    Allgemeine Geschäftsbedingungen - oder kurz: AGB - müssen NICHT verpflichtend auf einer Website eingebunden sein. Allerdings kann sich ihre Einbindung lohnen: Sie sind eine einfache Methode, seiner Informationspflicht nachzukommen. Insbesondere wenn es um digitale Vertragsabschlüsse geht. Denn: AGB sind fester Vertragsbestandteil bei jedem Vertragsabschluss. Und sie sind ein einfacher Nachweis dafür, dass man seine Informationspflicht erfüllt.

    Der AGB-Generator eignet sich vor allem für eCommerce-Seiten und Pages mit eigenem Shop
    © abmahnung-internet.de - Der AGB-Generator eignet sich vor allem für eCommerce-Seiten und Pages mit eigenem Shop

    Auch beim AGB Generator müsst ihr einige Fragen beantworten. Für welchen Shop-Typ sind die AGB gedacht? Wie lauten die Kontaktdaten? Wie sehen der Bestellvorgang und die Bezahlung aus? Wie verhält es sich mit der Lieferzeit und dem Widerruf?

    Sind alle Fragen beantwortet, müsst ihr nur noch eine E-Mail Adresse angegeben. Danach werden die AGB angezeigt.

    Das halten wir vom AGB Generator: Der AGB Generator ist ein einfaches und zugleich praktisches Tool. Er ist einfach zu bedienen, tut was er soll und ist komplett kostenfrei. Allerdings liegt der Fokus hier ganz klar auf Online-Shops. Der Clou: Aktuell sind spezielle AGB-Templates für Amazon- und eBay-Shops in Arbeit. Fallt ihr nicht in diese Sparten, sind AGB nicht unbedingt Pflicht, aber eine nette (und kostenlose) Ergänzung.

    NameAGB Generator
    Hersteller/ProviderCenturio Limited
    Tarife und KostenKostenlos
    Websitehttps://www.agb.de

    Fazit

    Ein Impressum und eine Datenschutzerklärung braucht so gut wie jede Website. AGBs sind nice to have, allerdings keine Pflicht. Wer auf Nummer sicher gehen will, der stellt sich dem Abmahncheck und prüft seine Website auf Rechtssicherheit.

    Die gute Nachricht: Um all das zu tun, muss man kein Jura studiert haben. Die meisten Tools für eine rechtssichere Website sind kostenfrei. Und wirklich viel Zeit nimmt der ganze Spaß auch nicht in Anspruch.

    Rechtssichere Website - Checkliste

    • Kostenfreien Abmahncheck durchgeführt
    • Nötige Verbesserungen umgesetzt
    • Impressum hinzugefügt
    • Datenschutzerklärung hinzugefügt
    • AGB für Online-Shops hinzugefügt

    Was haltet ihr von den vorgestellten Tools? Haben wir etwas wichtiges vergessen? Und wie stellt ihr sicher, dass auf eurer Website immer alles aktuell und in Ordnung ist? Schreibt es uns in den Kommentaren! Wir freuen uns über jede Ergänzung.

    trusted