Warum trusted kostenlos ist
Diese Webseite verwendet Affiliate-Links. Erfolgt eine Bestellung oder ein Kauf über diese Links, erhält trusted eine Provision vom jeweiligen Anbieter. Das ermöglicht es uns, Ihnen unseren Service und unsere Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die Provision hat keinen Einfluss auf unsere Bewertung oder unser Ranking! Wir bewerten stets neutral und unabhängig.

Native Advertising Dienste im Vergleich

Die 7 besten Native Advertising Anbieter im Test

Martin Blöchinger
Martin Blöchinger
Co-Founder

Native Advertising ist eine sehr geschickte Form von Online Werbung. Das besondere daran: Native Adervertising passt sich dem Kontext einer Website an und wirkt damit besonders natürlich. Bei Ihren Besuchern führt das zu größerer Akzeptanz und höheren Klickraten.

  1. Ligatus

    • Alternative zu Google AdWords
    • Für Desktop, Smartphone und Tablet
    • Stichwort: Geotargeting
    • Ausschluss einzelner URLs nicht möglich
  2. Content.ad

    • Natives Anzeigennetzwerk
    • Cost-per-Click-Option
    • Optimierte Klicks
    • Native Ads

      • Für Publisher und Werbende
      • Advertorials in Lesefluss eingebunden
      • Abrechnung nach CPC oder TKP
      • Outbrain

        • Kooperationen mit großen Publishern
        • Einfache Anzeigenerstellung
        • Vollständig anpassbar
        • Nur Content-Distribution
      • plista

        • Klickstarke Werbemittel
        • Gute Performance
        • Für Smartphone und Web
        • Auszahlungsgrenze relativ hoch
      • Seeding Alliance

        • Breites Netzwerk
        • Authentische Platzierung von Anzeigen
        • 7 Ad-Formate zur Auswahl
        • Taboola

          • Globale Reichweite
          • Filterung von Anzeigen
          • Video-Empfehlungen
          • Linkqualität

        Native Advertising Dienste Ratgeber: So finden Sie den richtigen Anbieter für Ihr Unternehmen

        Martin Blöchinger
        Co-Founder von trusted

        Suchen Sie nach einem Weg, Kunden zu erreichen und für sich zu gewinnen, ohne diese penetrant mit Werbung zu belästigen? Wollen Sie die Menschen ernsthaft von Ihren Produkten bzw. Leistungen überzeugen, anstatt sie mit inhaltslosen Sprüchen zum Kauf zu überreden? Sollte das auf Sie zutreffen, stellt das immer populärer werdende Native Advertising möglicherweise eine geeignete Lösung für Sie dar. Diese Vermarktungsmethode zielt nicht nur rein auf den Verkauft Ihres Produkts oder passenden Service ab, sondern bewirkt durch ihre Darstellungsweise auch ein positives Gefühl Ihres Kunden gegenüber Ihrem Unternehmen und schafft Vertrauen. Um Ihre Werbebotschaften im Stil von Native Advertising richtig zu platzieren und zu gestalten, gibt es passende Tools, die Ihnen diese Arbeit ungemein erleichtern.

        1. Verstärkte Brand Awareness: Erregen Sie Aufmerksamkeit für Ihr Produkt oder Ihre Marke und holen Sie die Kunden in ihrem persönlichen Umfeld ab.
        2. Steigerung der Kaufbereitschaft: Durch die an den Content der Website angepasste Darstellung, schließen User vermehrt Käufe und Aufträge ab, da sie das Produkt als glaubwürdig einstufen.
        3. Imageverbesserung: Werbeanzeigen, die in einem redaktionellen Text integriert sind, steigern die Glaubwürdigkeit Ihres Produktes gegenüber den Usern und werden als weniger aufdringlich empfunden.

        Was ist Native Advertising?

        Native Advertising ist Online Werbung, bei der die Werbemittel so gestaltet sind, dass sie sich der natürlichen Form der Website, auf der sie geschalten werden, anpassen. Die Anzeige fügt sich „nativ“ oder einfach “natürlich” in den Kontext der Webseite ein. Die wohl bekannteste Form ist die Text-Bild-Kombination zwischen redaktionellen Texten, oder die Einbindung von Native Ads in den Feed einer Seite. Dadurch, dass sich die Anzeigen in ihrem Design an ihrer Umgebung orientieren, gliedern sie sich in den Lesefluss der User ein und werden somit als nicht aufdringlich empfunden. Native Advertising-Formate sind stark content-orientiert, was ebenfalls zu größerer Akzeptanz und höheren Klickraten führt.

        Wie funktioniert Native Advertising?

        Native Advertisement verfolgt das Ziel mit den “normalen” Inhalten einer Webseite fast zu verschmelzen.Als bestes Beispiel fungieren hier die Google Adwords Anzeigen über den organischen Suchergebnissen. Diese sind zwar gekennzeichnet, wirken aber fast so als gehörten sie zum “Rest” der Suche. Genauso funktionieren auch die “Sponsored Feeds” im Facebook Feed.

        Hierzulande müssen Werbeanzeigen als solche kenntlich gemacht werden. Diese Kennzeichnung wird jedoch von Ihrem gewählten Anbieter vorgenommen.

        Das Targeting erfolgt dabei zum einen kontextbasiert, zum anderen durch Algorithmen, die anhand des Surfverhaltens der User relevante Anzeigen identifizieren und platzieren können. Durch Netzwerke, die eine Vielzahl von internationalen (auch mobilen) Websites mit Native Ads beliefern, wird eine große Reichweite bei bestmöglicher Kosteneffizienz ermöglicht, denn die Abrechnung erfolgt meist per CPC (Cost Per Click).

        Die verschiedenen Formate von Native Ads

        Native Recommendation Ads

        Diese werden als Text-Bild-Empfehlungen im redaktionellen Content platziert. Durch das Erscheinen im direkten Lesefluss der User, wirkt sich die Werbebotschaft intensiver auf den Leser.

        Unterschied der Darstellung von Ads und nativen Recommendation Ads
        © trusted.de - Unterschied der Darstellung von Ads und nativen Recommendation Ads

        Neben dem Recommendation Format gibt es außerdem noch die Möglichkeit Werbebotschaften im InFeed Format zu platzieren:

        Native InFeed Ads

        Native InFeed Ads werden inmitten redaktioneller Empfehlungen auf feed-basierten Websites platziert. Im Design der umgebenden Feed-Teaser, fügen sich die Ads dezent in den Lesefluss des Users ein. Dies sorgt für hohe Aufmerksamkeit und Akzeptanz.

        Für wen eignet sich Native Advertising?

        Native Advertising bietet sich als Werbemaßnahme für viele Unternehmen, Produkte und Services an. Insbesondere zum Erreichen von Performance- und Content Promotion-Zielen im B2C-Bereich, sind Native Ads wie geschaffen.

        Die Vor- und Nachteile

        • Vorteile
        • Inhalte werden gern von Social Media Usern geteilt und somit schnell verbreitet
        • Steigende Interaktionsrate, welche die Glaubwürdigkeit Ihrer Anzeige und somit Ihres Unternehmens erhöht
        • Hohe Konvertierungsrate
        • Nachteile
        • Native Ads müssen in Deutschland auch als Werbeanzeigen gekennzeichnet werden, somit sind sie für den Leser nicht vollkommen unaufdringlich
        • Native Ads können “überlesen” werden
        • Meist kostspielig

        Das kostet Native Advertising

        Da die Anbieter Ihnen die Angebote nach Ihren Wünschen zuschneiden, ist es schwer eine genaue Preisübersicht zu geben. Sollten Sie an Native Advertising für Ihr Produkt interessiert sein, wenden Sie sich einfach an die Anbieter und lassen sich ein explizites Angebot erstellen.

        Auf was sollten Sie bei der Auswahl eines Anbieters achten?

        Aufgrund der hohen Erfolgsrate von Native Advertising, verzeichnet der Markt ein stetiges Wachstum. Sie sollten bei der Wahl Ihres Anbieter jedoch besonders auf die folgenden Funktionen und Aspekte achten.

        Definition und Analyse der relevanten Kennzahlen (KPI)

        Unter KPIs versteht man die Kennzahlen, mit denen sich der Erfolg Ihrer Marketing Strategie messen lässt. Zusammen mit Ihrem Anbieter sollten Sie die für Sie relevanten Kennzahlen im Vorfeld auswählen. Welche Absicht möchten Sie mit der Schaltung von Native Ads verfolgen? Höherer Verkauf? Aufmerksamkeitssteigerung für Ihre Marke? Aktionen? Anhand der festgelegten Kennzahlen, lässt sich der Erfolg sowie Misserfolg messen und erleichtert Ihnen und Ihren Controllern die Analyse.

        Banner Blindness

        Durch Native Advertising lässt sich Banner Blindness, also die Tatsache dass Werbebanner kaum bis gar nicht mehr von den Lesern wahrgenommen werden, vermeiden.

        Auswahl von Format, Netzwerk und Content sowie Erstellung des Bildmaterials

        Die Anbieter für Native Advertising sind auf die Planung und Umsetzung Ihrer Werbebotschaften spezialisiert und können Sie somit am besten beraten, in welcher Form und auf welchen Plattformen und Webseiten Sie Ihre Werbebotschaften schalten sollten. Auch bei der Erstellung des endgültigen Ads, sollten Sie einen Anbieter wählen, der auf Ihre persönlichen Anforderungen und Wünsche eingeht und Sie berät, mit welcher Darstellungsform Sie Ihre Zielgruppe optimal ansprechen können.

        Tracking, Auswertung und Reporting Ihrer Native Advertising Maßnahmen

        Je nachdem wie lange Sie Ihre Ads online schalten möchten, sollte Ihr Native Advertising Tool am Ende eines jeden Werbezyklus ein Reporting erstellen, mit welchem der Erfolg, oder negative Aspekte Ihrer Anzeige sichtbar wird. Bestenfalls ermöglichen Ihnen die Tools einen stetigen Einblick auf Statistiken und das Tracking und senden Ihnen regelmäßig Reportings per Mail, wenn sich etwas positiv bzw. negativ verändert.

        Native Advertising vs. Content Marketing

        Content Marketing und Native Advertising lassen sich nicht sauber voneinander abgrenzen, Sie sollten jedoch die Übereinstimmungen und gravierenden Unterschiede kennen.

        Beim Content Marketing geht es primär um die Erstellung von Inhalten, die nicht werblich wirken sollen, sondern dem Leser einen Mehrwert bieten. Der Inhalt ist somit nicht unbedingt bezahlt, da beispielsweise auch Posts auf Social Media Plattformen für diese Zwecke genutzt werden können.

        Native Advertising bezeichnet die Platzierung von Werbe-Content in einem passenden, bezahlten Umfeld, so dass der Werbetext sich perfekt in die Webseite einfügt und vom Leser kaum bis gar nicht als Werbung wahrgenommen wird. Beispielsweise könnte ein Online Shop für Schuhe seinen Content in der Aufmachung eines redaktionellen Artikels für Stylingtipps auf einer “Frauen-Website” schalten. Somit erreichen Sie eine relativ spitze Zielgruppe in ihrem natürlichen Umfeld.

        Der Markt um Native Advertising

        Aufgrund der hohen Conversion-Rate und der guten Akzeptanz von Native Advertising, vergrößert sich der Anbietermarkt stetig. Die aktuell Bekanntesten finden Sie in unserer nachfolgenden Übersicht.

        • rankingCHECK
        • plista
        • eMatern
        • SEEDING alliance
        • TESTROOM

        Fazit

        Native Advertising ist eine neue, effektive Art der Vermarktung. Sie überzeugen Ihre User nicht durch penetrante Konfrontation mit aufdringlichen Werbeanzeigen, sondern schalten diese in einem redaktionellen Umfeld, welches sich unmittelbar auf Ihr Produkt oder Ihren Service bezieht. Somit bieten Sie Ihren Nutzern zusätzlichen Mehrwert. Dies hat zur Folge, dass sich der Kunde weniger belästigt fühlt und höhere Aufmerksamkeit und Akzeptanz gegenüber Werbung zeigt.

        Damit Ihre Kampagne Früchte trägt, helfen Ihnen Native Advertising Tools. Diese unterstützen Sie bei der Gestaltung und Platzierung Ihrer Ads und sorgen für eine optimierte Sichtbarkeit, was zu einem höheren Umsatz und einem verbesserten Brand Image führt.

        Sind auch Sie interessiert mit Ihrem Unternehmen in Native Advertising zu investieren, dann werfen Sie doch einfach mal einen Blick auf unsere Native Ads Anbieter. trusted.de wünscht Ihnen viel Erfolg bei der Umsetzung Ihrer neuen Marketing Kampagne.

        trusted