Werbehinweis
Diese Webseite verwendet Affiliate-Links. Erfolgt eine Bestellung oder ein Kauf über diese Links, erhält trusted eine Provision vom jeweiligen Anbieter. Das ermöglicht es uns, Ihnen unseren Service und unsere Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die Provision hat keinen Einfluss auf unsere Bewertung oder unser Ranking! Wir bewerten stets neutral und unabhängig.
Samstag, 29 September 2018
6 Minuten Lesezeit

Die 5 besten VPN für das iPhone 2018

Annemarie Cornus
Redakteurin von trusted

Es gab Zeiten, da galten Apple-Produkte als absolut sicher und unerreichbar für Cyberkriminelle und anderen Personen, die Ihre persönlichen Daten auslesen oder gar Ihren PC oder das Smartphone hacken wollten. Was in Zeiten des ersten iPhones tatsächlich noch der Fall war, ist es heute nicht mehr. Nutzer von iPhone und iPad sind mittlerweile den gleichen Gefahren ausgesetzt, wie Android-Fans und Nutzer von anderen Betriebssystemen. Doch kann man sich vor den stillen Mitlesern schützen: Mit VPN-Lösungen, die es als App für das iPhone und iPad gibt. trusted hat die besten für Sie rausgesucht.

    Mobile VPN für das iPhone

    Keine direkte Hilfe gegen Viren, aber gegen die Beobachtung durch Dritte, bietet ein VPN. Es baut eine sichere Verbindung auf und verschlüsselt den ein- und ausgehenden Datenverkehr. So ist Ihre Privatsphäre geschützt - auch bei der Nutzung von iPhone oder iPad.

    Der Einsatz einer VPN iPhone App hat aber nicht nur den Vorteil, dass Sie anonym surfen können: Mit einem Virtual Privat Network lassen sich auch geographische Beschränkungen umgehen. Gerade die führenden Anbieter von VPNs verfügen über Server in den verschiedensten Ländern - der User hat also die Möglichkeit, seinen Standort in einem Land seiner Wahl zu simulieren. Möchten Sie etwa auf digitale Inhalte zugreifen, die nur aus den USA zugänglich sind, Sie halten sich aber aktuell in Deutschland auf, wählen Sie in Ihrem VPN einfach einen Server mit Standort in den USA. So umgehen Sie das Geoblocking.

    Brauche ich ein VPN für mein iPhone?

    Natürlich funktioniert ein iPhone auch ohne den Einsatz eines VPN. Doch wer auf Datenschutz Wert legt und sich Zugriff auf geographisch beschränkte Inhalte wünscht, der ist mit einem VPN gut beraten. Dieses sollte allerdings zuverlässig funktionieren, eine Verbindung mit zufriedenstellender Geschwindigkeit aufbauen (sonst lässt sich z.B. nicht in hohe Qualität streamen) und über genügend Server in verschiedensten Ländern verfügen.

    trusted hat die besten VPNs für das iPhone getestet und stellt die fünf Favoriten der Redaktion vor.

    Die Top 5 VPN für das iPhone 2018

    CyberGhost

    CyberGhost gehört zu den besten VPNS für das iPhone. Es verfügt über eine große Auswahl an weltweit verteilten Servern, die alle sehr schnelle Geschwindigkeiten bieten. Deshalb ist CyberGhost gerade für das Streaming von geographisch beschränkten Inhalten perfekt. Zudem ist dieses VPN dank der starken Verschlüsselung extrem sicher und gilt als besonders zuverlässig.

    Logs

    Logs sind Informationen, die zur Fehleranalyse oder für das Tracking des Nutzerverhaltens gespeichert werden.

    Die Software ist einfach zu bedienen und für alle Plattformen verfügbar. Auch verfügt CyberGhost über viele praktische VPN-Funktionen: So blockiert das VPN unerwünschte Werbung und Schadsoftware, verhindert das Tracking durch Website-Betreiber und verfolgt eine strenge No-Logs-Richtlinie - so kann das Nutzerverhalten durch keine Website analysiert werden. Es gibt zwar keine kostenfreie Testphase, den Dienst kann man dennoch bedenkenlos ausprobieren. Der Anbieter offeriert eine 30-Tage-Geld-zurück-Garantie, sollte man mit CyberGhost nicht zufrieden sein.

    • Vorteile
    • Benutzerfreundliche Bedienung
    • 30-Tage-Geld-zurück-Garantie
    • Viele Extra-Funktionen
    • Mehr als 2.700 Server weltweit
    • Geräteübergreifende Web-Protection
    • Nachteile
    • Geschwindigkeiten können variieren und auch mal nicht zufriedenstellend sein
    • Nur bei langer Vertragslaufzeit wirklich günstig (Monatspreis recht hoch)

    ExpressVPN

    ExpressVPN gehört zu den beliebtesten VPNs auf dem Markt und ist nicht umsonst einer der Marktführer. Mit seiner VPN iPhone App kann der Dienst besonders überzeugen. Sie kann kostenfrei aus dem App Store heruntergeladen werden, ist übersichtlich gestaltet und extrem leicht zu bedienen. Hat man sich einmal einen Login eingerichtet, macht die App quasi alles von alleine. Sie müssen ihr nur den Zugriff auf die Netzwerkeinstellungen auf dem iPhone freigeben und schon ist das VPN einsatzbereit.

    Ebenso einfach wie die Konfiguration ist die Bedienung: Wer anonym surfen will, öffnet die App, drückt auf den Power-Button und schon wird eine abhörsichere Verbindung aufgebaut. Natürlich lässt sich der Server auch nach Länderstandort wählen, damit Geoblocking umgangen werden kann.

    • Vorteile
    • Sehr gute Geschwindigkeiten
    • Großer Funktionsumfang
    • Einfache Bedienung der App
    • Hervorragender Support
    • Nachteile
    • Einige Verbindungsprotokolle werden in aggregierter Form aufbewahrt

    IPVanish

    Die eigen IP-Adresse verschwinden lassen: Auf diese Kernkompetenz beruft sich IPVanish. Gut, das sollte eigentlich jeder VPN-Anbieter können. Aber IPVanish macht den Job recht zuverlässig und hält die VPN -Verbindung im Regelfall kontinuierlich aufrecht.

    Auch hier gestaltet sich die Bedingung einfach. Nachdem man sich ein Konto erstellt, die App heruntergeladen und sich eingeloggt hat, kann es auch schon losgehen. Die richtigen VPN-Einstellungen übernimmt die App. Danach nur noch den gewünschten Server wählen und schon ist anonymes Surfen möglich.

    • Vorteile
    • Viele Serve in mehr als 60 Ländern
    • Praktische Always On-Funktion (VPN ist aktiviert, sobald eine Internetverbindung besteht)
    • Nachteile
    • Ausschließlich englischsprachige App
    • Geschwindigkeit nicht immer optimal
    • Keine kostenfreie Testphase

    ProtonVPN

    Ein neueres VPN auf dem Markt ist ProtonVPN. Das VPN speichert keine Protokolle und ermöglicht dem User die Installation der Software auf bis zu zehn Geräten parallel. Für die Verwendung von ProtonVPN unter iOS ist die OpenVPN Connect-Software von Drittanbietern erforderlich. Diese ist einfach zu bedienen und kostenfrei im App Store verfügbar.

    ProtonVPN verfügt über Server in 14 Ländern, die alle durch hohe Geschwindigkeiten überzeugen können. Es steht zudem eine kostenfreie Version zur Verfügung, die allerdings nur Verbindungen mit niedrigen Geschwindigkeiten zulässt.

    • Vorteile
    • 30-Tage-Geld-zurück-Garantie
    • Kostenfreie Version verfügbar
    • Bis zu 10 Devices parallel nutzbar
    • Sehr gute Geschwindigkeiten
    • Nachteile
    • Geringe Länderauswahl

    NordVPN

    Wenn Sie nach einem guten und zugleich günstigen VPN für das iPhone suchen, ist NordVPN die richtige Wahl. Wie auch bei IPVanish lädt man sich die App auf sein iPhone, richtet sich ein Konto ein und loggt sich ein. Die Einrichtung ist einfach und erfolgt vor dem ersten Verbindungsaufbau.

    Die Server lassen sich über eine Weltkarte auswählen. Alternativ kann man sich die Server übersichtlich in einer Liste anzeigen lassen. Weitere Funktionen, wie etwa ein Killswitch und eine doppelte Verbindung, sind weitere Pluspunkte, die für NordVPN sprechen.

    • Vorteile
    • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Protokolle werden nicht aufbewahrt
    • Installation auf mehreren Geräten parallel möglich
    • Benutzerfreundlich
    • Sehr guter Support
    • Nachteile
    • Gute Geschwindigkeiten, aber nicht mit ExpressVPN vergleichbar

    Fazit

    Anonymes Surfen auf dem iPhone ist genauso möglich, wie am PC: Mit einem guten VPN eines Anbieters, der auch eine iOS-App zu Verfügung stellt. Wichtig ist dabei, dass die App einfach zu bedienen ist und das VPN hohen Sicherheitsansprüchen genügt. Die zuvor vorgestellten fünf VPNs für das iPhone werden diesen Anforderungen gerecht. Diese und weitere Lösungen in Sachen VPN finden Sie im großen trusted VPN Test.

    trusted