vetalio heißt jetzt trusted: Mehr Infos dazu in unserer Pressemeldung

Datenverschlüsselung im Vergleich

Die 6 besten Datenverschlüsselung Anbieter im Test 2017

Datenverschlüsselung Software erlaubt Ihnen das sichere Versenden und Teilen von wichtigen Dateien. Durch die Verschlüsselung sind sensible Daten und Dateien jeder Art und Größe sicher vor neugierigen Augen.

Oliver Verhovnik
Hier finden Sie Tools, mit denen Sie Ihre wichtigen Firmendateien sicher und verschlüsselt verschicken.
Von Oliver Verhovnik

Als Unternehmer haben Sie eine große Verantwortung, Sie haben zahlreiche Angestellte, hantieren mit sensiblen Unternehmensdaten und treffen die zentrale Entscheidungen. Diskretion und Geheimhaltung sind in Ihrer Firma unverzichtbar. Deshalb liegen die wichtigsten Unterlagen auch feinsäuberlich sortiert im Tresor - vor Diebstahl sicher. Die Cloud finden Sie zwar praktisch, nutzen Sie aber nur privat und nur für Dateien, die Sie als verzichtbar ansehen. Warum eigentlich? Wussten Sie, dass eine AES-Verschlüsselung im Vergleich zu einem Tresor unknackbar ist? Warum also die Cloud nicht produktiv für Ihr Unternehmen einsetzen? Daten speichern Sie dann natürlich nur verschlüsselt. Lesen Sie unseren Überblick um zu erfahren, wie Sie die Cloud absolut sicher nutzen können.Selbst ein Diebstahl von Daten bedeutet für Sie dann nicht mehr den Supergau, weil der Dieb nichts mit Ihren verschlüsselten Dokumenten anfangen kann.

Das Wichtigste in Kürze
  • Datenverschlüsselung sorgt dafür, dass Ihre Unternehmensdaten nur von den Personen eingesehen werden können, die auch dazu berechtigt sind.
  • Verschlüsselte Daten können Sie ohne Bedenken in der Cloud speichern, da selbst die Anbieter der Dienste nicht über den passenden Schlüssel verfügen.
  • Verschlüsselung per AES ist sicher. Selbst mit modernen Supercomputern ist ein “Knacken” der Chiffrierung nicht möglich.

Was versteht man unter Datenverschlüsselung?

Ziel und Zweck einer Datenverschlüsselung ist das Unlesbarmachen sensibler Daten für Dritte. Durch eine Verschlüsselung werden Daten derart verändert, dass diese nur von autorisierten Personen eingesehen werden können. Somit sind die Dateien selbst im Falle eines Diebstahls sicher, da der Dieb sie ohne Autorisierung nicht auslesen kann. Alternativ zu Datenverschlüsselung werden häufig auch die Begriffe Kryptographie oder Chiffrierung verwendet.

Wie funktioniert eine Verschlüsselung?

Bei der Verschlüsselung von Daten werden diese durch einen bestimmten Algorithmus kodiert. Ein Beispiel für eine sehr alte, unsichere Verschlüsselung ist die sogenannte Caesar-Verschlüsselung. Der römische Feldherr Gaius Iulius Caesar verschlüsselte dem Biographen Sueton zufolge seine miiltärischen Korrespondenzen, indem er die Buchstaben um eine Anzahl von drei Buchstaben im Alphabet “verschob”.

Ein einfaches Beispiel: Die Caesar-Verschlüsselung

Eine einfache Verschlüsselung des Wortes “trusted” könnte also folgendermaßen aussehen.

Die Caesar-Verschlüsselung im Beispiel erklärt © www.trusted.de - Die Caesar-Verschlüsselung im Beispiel erklärt

Um aus dem verschlüsselten Code nun wieder den Reintext zu erhalten, muss der Verschlüsselungsprozess rückgängig gemacht werden. Dafür wird jeder kodierte Buchstabe wieder um drei Buchstaben zurückverschoben. Aus dem Code “yhwdolr” wird auf diese Weise letztlich wieder der Reintext “trusted”.

2000 Jahre später: Gleiches Prinzip, komplexere Algorithmen

Auch wenn es sich bei oben aufgeführtem Beispiel um eine sehr einfache Art der Verschlüsselung handelt, so verdeutlicht es doch sehr gut die Funktionsweise einer Chiffrierung. Nur wenn Sie den Schlüssel kennen, können Sie Botschaft lesen.

Prinzipiell passiert auch heute bei einer Datenschlüsselung nichts anderes mit Ihren sensiblen Dokumenten, nur die Verschlüsselungs-Algorithmen sind deutlich komplexer geworden.

AES schützt Ihre Daten

Dieses Zitat von Edward Snowden aus einem Interview mit dem Guardian, macht deutlich: der NSA-Whistleblower vertraut der Technologie. Und das mit Recht. Der Advanced Encryption Standard (AES) gilt aktuell als absolut sicher, weshalb auch die amerikanische Regierung ihre Dokumente, die der höchsten Geheimhaltungsstufe unterliegen, mit AES verschlüsselt.

Encryption works. Properly implemented strong crypto systems are one of the few things that you can rely on.

Rein theoretisch könnte man eine Verschlüsselung mit AES erraten, wenn man es nur lang genug probiert. Allerdings ist dies nicht einmal mit hochmodernen Supercomputern, wie sie das FBI oder die CIA einsetzt, möglich. Je länger der verwendete Schlüssel ist (bei AES 128, 192 oder 256 Bit), desto länger würde die Entschlüsselung dauern.

Mit einem Computer, der pro Sekunde eine Milliarde Schlüssel durchprobieren könnte, was technisch noch nicht möglich ist, würde man dreimal 10 hoch 51 Jahre brauchen, um einen gängigen 256-bit-Schlüssel zu knacken.

Auch wenn sich die benötigte Zeit durch mathematische Vorberechungen auf ¼ reduzieren lässt, würde es dennoch bis zum Ende aller Tage dauern, um einen mit AES verschlüsselten Datencontainer zu knacken. Da die Funktionsweise von AES offenliegt, lässt sich der Verschlüsselungsalgorithmus auch leicht auf Hintertüren überprüfen. Bereits seit 15 Jahren beschäftigen sich Kryptologen nun mit AES, ohne nennenswerte Angriffsmöglichkeiten zu entdecken. Völlig unmöglich ist es allerdings nicht, jedoch würde ein Spezialrechner, der AES in absehbarer Zeit knacken könnte, ca 80 Milliarden Dollar kosten und dabei einen höheren Stromverbrauch aufweisen, als die gesamten Vereinigten Staaten von Amerika.

Für wen Datenverschlüsselung sinnvoll ist

Die Verschlüsselung wichtiger Dokumente ist heute vor allem für Unternehmen sinnvoll. Geheime Konstruktionspläne oder Kundendaten sollten nur verschlüsselt aufbewahrt werden, um zu gewährleisten, dass kein Unbefugter Einsicht in solch sensible Dokumente erhält.

Gerade wenn Ihr Unternehmen teilweise oder bereits vollständig auf Cloud Computing setzt, sollten sie unbedingt über ein Verschlüsselungskonzept nachdenken. Auch wenn Sie der Cloud aktuell noch ablehnend gegenüber stehen, werden Sie als Unternehmer früher oder später kaum anders können, als auf diesen Zug mitaufzuspringen. Zu viele Vorteile bringt die Wolke mit sich.

Natürlich ist es Ihre Entscheidung, auf Clouddienste zu setzen oder nicht. Über eine Verschlüsselung sollten Sie aber in jedem Fall nachdenken, wenn Sie mit sensiblen Daten operieren. Falls Sie Ihre Dokumente nach wie vor lieber per E-Mail verschicken, sei dazu nur angemerkt, dass unverschlüsselte Emails ohne Weiteres im Klartext von Dritten mitgelesen werden können.

Vorteile - Unlesbar für jedermann

Bei den von uns verglichenen Anbieter handelt es sich vor allem um Dienste, die sich auf Unternehmen spezialisiert haben. Sie bieten Ihnen meist ein umfassendes Konzept zur lokalen Verschlüsselung Ihrer Daten und zum Speichern dieser in der Cloud an. Dabei werden deren Vorteile mit der Sicherheit von AES kombiniert. Ihre Daten werden zentral gespeichert und sind für jeden autorisierten Mitarbeiter jederzeit abrufbar. Auch von unterwegs aus. Die Daten liegen dabei allerdings stets verschlüsselt auf dem Cloudspeicher, so dass Dritte keine Chance haben an Dokumente in Reinform zu gelangen.

Verschlüsselung vor dem Hochladen sichert Sie doppelt ab

Auch wenn Sie amerikanischen Clouddinesten wie Google Drive oder Microsoft One Drive nicht vertrauen, können Sie diese in Kombination mit einer Verschlüsselung ohne Bedenken nutzen. Achten Sie bei der Auswahl Ihrer Verschlüsselungssoftware lediglich darauf, dass Ihre Daten vor dem Hochladen in die Cloud verschlüsselt werden. Denn dann liegen die Daten stets kryptographiert auf Ihrem Cloudspeicher. Die Verschlüsselung erfolgt gemäß folgendem Schaubild lokal auf Ihrem Gerät, was sicherstellt, dass auch die Anbieter der Clouddienste nicht über den passenden Schlüssel verfügen.

Prinzip der Verschlüsselung in der Cloud © www.trusted.de - Prinzip der Verschlüsselung in der Cloud

Nachteile einer Verschlüsselung

Prinzipiell bringt eine Verschlüsselung keine gravierenden Nachteile mit sich. Sie müssen aber meist ein paar Abstriche in Sachen Intuitivität und Geschwindigkeit machen. Denn durch den zusätzlichen Schritt der Ver- bzw. Entschlüsselung dauert der Zugriff auf Ihre Dateien ein wenig länger, als wenn diese unverschlüsselt vorlägen. Das Entschlüsseln ist zudem ein relativ rechenlastiger Prozess, weshalb der Prozessor etwas stärker beansprucht wird. Neuere Modelle arbeiten allerdings bereits hardwareseitig sehr gut mit AES zusammen (AES Befehlssatzerweiterung), wodurch auch dieser Malus minimiert wird. Wenn Sie einen einigermaßen aktuellen PC verwenden, dann lässt sich unter dem Strich festhalten: Ihre Leistungseinbußen werden zwar messbar sein, in der Praxis werden Sie davon aber nichts merken. Im Gegenzug sind Ihre Daten dafür absolut sicher.

Was eine Verschlüsselung kostet

Da sich die von uns verglichenen Anbieter sehr stark an Ihrem Unternehmen und Ihren individuellen Anforderungen orientieren, können wir Ihnen hier leider keine pauschalen Preise nennen. Allerdings bieten fast alle Dienste eine kostenlose Testphase an. Meist haben Sie einen Monat Zeit sich vom Konzept überzeugen zu lassen. Bezahlt wird dann monatlich oder jährlich, je nach gewähltem Tarif.

Den Verschlüsselungsspezialisten DriveLock können Sie 30 Tage kostenfrei testen. © www.drivelock.de - Den Verschlüsselungsspezialisten DriveLock können Sie 30 Tage kostenfrei testen.

Auf was Sie bei Ihrer Auswahl achten sollten

Vor der Auswahl eines Anbieters sollten Sie einige grundsätzliche Fragen für sich und Ihr Unternehmen klären.

  • Nutzen Sie bereits Cloud Computing? Wenn ja bei welchem Anbieter/welchen Anbietern?
  • Möchten Sie eine Verschlüsselung für Ihren bestehenden Cloudspeicher, oder wollen Sie auch den Cloudspeicher wechseln?
  • Welche Daten sollen verschlüsselt werden? Sind diese zentral gespeichert oder auf mehreren Rechnern verteilt?
  • Wer soll später Zugang zu den verschlüsselten Dateien erhalten?
  • Sollen nur spezielle Dateien oder ganze Festplatten verschlüsselt werden?
  • Möchten Sie keinen Cloudspeicher nutzen, aber Ihre Daten lokal (Rechner/Server) verschlüsseln?

Wenn Sie diese Fragen einigermaßen für sich geklärt haben, sollten Sie Kontakt zu den Anbietern aufnehmen und sich ein individuelles Angebot zusammenstellen lassen. Wichtig ist hierbei, dass Sie den Sicherheitsexperten genau Ihre Anforderungen und Wünsche mitteilen. Auf diese Weise wird eine reibungslose Integration in Ihre bisherige Infrastruktur deutlich erleichtert.

Unterschiede zwischen Datenverschlüsselung und Datensicherung

Datensicherung, Backup, Verschlüsselung? Oder das Backup verschlüsseln? Bei all diesen Begriffen kann man schnell durcheinander kommen. Wir wollen Ihnen an dieser Stelle kurz die wichtigsten Unterschiede aufzeigen. Schließlich geht es in jedem Fall um ein sehr wichtiges Gut: Ihre Daten.

  • Datenverschlüsselung: Damit ist das derartige Verändern von Daten gemeint, dass nur noch autorisierte Personen die Daten verwerten können. Sie können Ihren ganzen Rechner oder nur einzelne Bereiche oder Dateien verschlüsseln. Wichtig ist die Verschlüsselung vor allem dann, wenn Sie Ihre Daten auf einem Cloudspeicher ablegen.
  • Datensicherung/Backup: Die Datensicherung, auch Backup genannt, bezeichnet ersteinmal nichts anderes als das Anfertigen einer Kopie von Dateien, die vor einem Verlust geschützt werden sollen. Diese Kopien sollten Sie im Anschluss ebenfalls verschlüsseln. Somit sind auch die Backups vor dem Zugriff von Dritten geschützt. Dies ist wiederum dann besonders sinnvoll, wenn Backups in der Cloud gespeichert werden.

Marktübersicht Datenverschlüsselung

Auf dem Gebiet der Datenverschlüsselung gibt es mittlerweile sehr viele Programme. Vor allem für Privatanwender existieren zahlreiche kommerzielle und kostenfreie Lösungen. Komplettlösungen für Unternehmen gibt es deutlich weniger.. Im Folgenden listen wir Ihnen die gängiste Software zur Datenverschlüsselung für Unternehmen auf.

HerstellerProdukt
FTAPIFTAPI
Perfect CloudSmartCryptor
BrainloopBrainloop Secure
DrivelockDrivelock für Unternehmen
WinmagicSecureDoc
procilon IT-SolutionsproTECTr

Fazit

Die digitale Entwicklung schreitet in rasantem Tempo voran. Und mit ihr die Möglichkeiten, die sich für Ihr Unternehmen bieten. Die Cloud erweist sich in diesem Bereich nicht nur innovativ und praktisch, sie vermag auch die Produktivität Ihres Unternehmens bedeutend zu steigern. Lassen Sie sich nicht von Ängsten bremsen. Natürlich, Ihre Daten sind von enormer Wichtigkeit für Sie und bedürfen Schutz. Doch mit einem guten Konzept, bestehend aus Datenverschlüsselung und Datensicherung, sind Sie auf der sicheren Seite. Richtig verschlüsselt können Sie Ihre Daten ohne Bedenken in der Cloud lagern ohne dabei ein Risiko einzugehen. Mit unserem Vergleich möchten wir Ihnen den Einstieg in den Bereich der Datenverschlüsselung erleichtern und Ihnen helfen, das Tool zu finden, das zu Ihnen und Ihrem Unternehmen passt.

War dieser Artikel hilfreich?

Oliver Verhovnik

Jetzt Kontakt zum Redakteur aufnehmen!

Sie haben noch mehr Fragen zum Thema und möchten mit jemanden persönlich darüber sprechen? Dann kontaktieren Sie uns einfach! Wir stehen Ihnen unter presse@trusted.de für Ihre Recherchen zur Verfügung. Mehr Infos finden Sie in unserem Pressebereich.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!