Werbehinweis
Diese Webseite verwendet Affiliate-Links. Erfolgt eine Bestellung oder ein Kauf über diese Links, erhält trusted eine Provision vom jeweiligen Anbieter. Das ermöglicht es uns, Ihnen unseren Service und unsere Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die Provision hat keinen Einfluss auf unsere Bewertung oder unser Ranking! Wir bewerten stets neutral und unabhängig.

Corel Video Studio Ultimate X8

Videobearbeitung

1
(1)

Fazit der Redaktion

Gesamt
77/100
Produkt & Kosten
90/100
Installation & Anwendung
65/100
Leistung & Kompatibilität
82/100
Kundenservice
47/100

Corels Video Studio Ultimate X8 überzeugte uns im Test leider nicht. Die Testversion ist derartig in den Funktionen eingeschränkt, dass sich die Möglichkeiten des Programms bestenfalls erahnen lassen. Hier wird sich wohl kaum ein User zum Kauf verleitet fühlen. Schade, da die Vollversion gerade für Einsteiger, aufgrund der leichten Bedienbarkeit durchaus eine Alternative darstellt. Leider zählt auch kundenfreundlicher Support nicht gerade zu Corels Stärken, weshalb auch der verhältnismäßig günstige Preis nichts mehr am letzten Platz im Test ändern kann.

  • Einsteigerfreundlich
  • Expressvorlagen
  • Integriertes Screencapture
  • Testversion äußerst instabil
  • Testversion kaum bedienbar
  • Hohe Systembelastung
Oliver Verhovnik
Redakteur von trusted

Corel Video Studio Ultimate X8 Test

Produkt & Kosten
90/100

Die Ultimateversion von Corels Video Studio ist aktuell für rund 70 Euro zu haben. Damit ist das Videobearbeitungsprogramm der günstigste Kandidat im Test. Zahlen können Sie bei Corel per Überweisung, Paypal oder Kreditkarte.

Unzumutbare Testversion

Die Testversion von Video Studio Ultimate X8 - leider müssen wir das so deutlich sagen - verdient diesen Namen nicht. Testen kann man damit lediglich das, was nicht funktioniert. Lauffähig ist sie zwar für 30 Tage, allerdings so stark in ihren Funktionen eingeschränkt, dass das Arbeiten regelrecht zu einer Qual ausartet. Aufgrund der in der Testversion deaktivierten Hardwarebeschleunigung schnellt die CPU-Last bereits bei den einfachsten Aufgaben in die Höhe. (Auf leistungsfähiger Hardware) Der Taskmanager quittiert dies häufig mit einer Kennzeichnung des Prozesses als “inaktiv” und es hilft nur noch das “harte” Beenden des Programms weiter. Brenn-, Exportfunktionen und Effekte sind außerdem nur spärlich vorhanden. Schade, von dieser Testversion dürften sich nur die wenigsten User zu einem Kauf begeistern lassen.

Installation & Anwendung
65/100

Die Installationsdatei von Corel Video Studio ist mit rund 1,3GB die größte im Test. Die Installation verläuft zwar problemlos, aber sehr träge. Die Installation des Video Studio benötigte die meiste Zeit aller Kandidaten. Sollten Sie die Software wieder deinstallieren wollen, so empfiehlt sich die Verwendung eines Registrycleaners, da die Software sonst nicht restlos entfernt wird.

Die Installation von Video Studio Ultimate
Die Installation von Video Studio Ultimate

Auf Anfänger ausgerichtete Bedienung

Ähnlich wie der PowerDirector von Cyberlink zielt Corel mit seinem Programm auf eine einsteigerfreundliche Bedienung. Dies gelingt aber nur teilweise. Prinzipiell findet man sich einigermaßen schnell im Programm zurecht. Soll es allerdings etwas mehr sein als die bloßen Grundfunktionen, müssen häufig erst Menüs umständlich ein- oder ausgeklappt werden. Dies macht die Konkurrenz deutlich besser.

Einsteigerfreundliche Templates

Wenn schnelle Ergebnisse gewünscht sind, helfen die Templates des Video Studios weiter. Sie wählen ein entsprechendes Themengebiet und das Programm liefert Ihnen “Videobausteine”, in die Sie nur noch Ihr eigenes Videomaterial einfügen. Schon ist der Film fertig.

Audioducking passt Hintergrundmusik automatisch an

Neu in der Version 8 hinzugekommen ist die Funktion des Audioducking. Mit deren Hilfe erkennt das Videobearbeitungsprogramm beispielsweise automatisch Stellen, an welchen der Nutzer Audiokommentare eingefügt hat, und reduziert vollautomatisch alle anderen Hintergrundgeräusche. Auf diese Weise sind Kommentare immer klar zu verstehen. Diese Funktion spart vor allem Zeit, da eine individuelle Anpassung der anderen Audiospuren entfällt und die Standardempfindlichkeit (Verschiedene Parameter des Audioducking können angepasst werden) meist bereits brauchbare Ergebnisse liefert. Ein innovatives Feature, das zu gefallen weiß.

Stabilität und Ressourcenverbrauch

Allgemeine Systemanforderungen

Wie immer gilt: Je höher Ihre Anforderungen an das Programm, desto höher dessen Anforderungen an Ihre Hardware. Als minimale Anforderungen nennt Corel einen Core 2 Duo CPU und 2 GB Arbeitsspeicher bei einer Microsoft Windows 7-10 Umgebung. Dass das Programm auf derart schwacher Hardware aber überhaupt startet, halten wir nach unseren Erfahrungen für äußerst zweifelhaft. Für ordentliches Arbeiten auch mit hoch auflösenden Material sollten Sie mindestens 8GB Arbeitsspeicher und einen neueren Vierkernprozessor einplanen.

Stabilität

Da wir in unserem Test lediglich auf die Testversion zurückgreifen konnten, die wie oben aufgeführt nicht frei von zahlreichen Makeln ist, fällt die Bewertung dieser Kategorie äußerst schwer. Würden wir hier nur die Stabilität der Testversion bewerten, so wäre das Videostudio schlichtweg durchgefallen. Bei Verwendung der Testversion ist es schwer zu glauben, dass das Programm überhaupt stabil laufen und dabei bedienbar bleiben kann. Aufgrund einschlägiger Usererfahrungen kann man dennoch festhalten, dass die Stabilität der Vollversion bei Weitem besser ist. Dies dürfte nicht zuletzt an der darin enthaltenen Hardwarebeschleunigung liegen. Die Vollversion stellt für Anfänger durchaus eine preisgünstige Alternative zum restlichen Testfeld als Einstieg in die Welt des Videoschnitts dar.

Leistung & Kompatibilität
82/100

Natürlich kann Corels Video Studio im Bereich Leistung nicht mit den Profiwerkzeugen aus dem Hause Sony und Adobe mithalten. Für Gelegenheitscutter und Anfänger bietet die Software allerdings mehr als ausreichend Funktionen mit zahlreichen vorgefertigten Effekten. Sie möchten schnell zu ordentlichen Ergebnissen kommen und legen dabei nicht zu viel Wert auf Individualisierung? Mit Corels Video Studio Pro haben Sie durchaus ein brauchbares Gesamtpaket, das semiprofessionellen Ansprüchen genügen kann. Details entnehmen Sie bitte unserem Datenblatt zum Anbieter.

proDAD Mercalli SE mit an Board

Wie die Konkurrenz aus dem Hause MagiX, setzt Corel bei der Bildstabilisierung auf den Stabilizer Mercalli von proDAD, allerdings in der SE Variante. Dieser beruhigt verwackelte Aufnahmen durch Zoom-In und CMOS-Korrektur.

Clevere Bewegungsverfolgung

Kein Alleinstellungsmerkmal, aber dennoch eine nützliche Funktion, ist die Bewegungsverfolgung des Videobearbeitungsprogramms. Mit ihrer Hilfe lassen sich ganz einfach Objekte oder Personen im Video verfolgen und beispielsweise mit Sprechblasen oder Namen versehen.

Funktional erweiterbar

Obwohl sich VideoStudio Pro vor allem an Einsteiger richtet, lassen sich einige Profitools nachrüsten. Genannt seien hier beispielsweise das Effektpaket von BorisFX, das das Arbeiten mit Keyframes noch einmal auf eine neue Ebene hebt und das Programm funktional deutlich bereichert.

Hohe Kompatibilität

Auch VideoStudio Ultimate kommt mit zahlreichen Formaten zurecht. Darunter auch Sonys neues XAVC. Details zu allen unterstützten Formaten finden Sie wie immer in unserem Datenblatt.

Zusatzfunktionen

Integriertes Screencapture

Mit Corel Video Studio können Sie ohne Probleme Ihren Bildschirm und Ton aufnehmen und sogenannte Screencaptures tätigen. Eine nützliche Funktion, die besonders für Gamer von Vorteil, aber auch für Hilfevideos bzw. Tutorials gut geeignet ist.

Einfach DVDs erstellen

Nachdem Sie Ihren Film fertig erstellt haben, bietet Ihnen VideoStudio die Möglichkeit, diesen ganz einfach auf eine DVD zu brennen. Wenn Sie möchten, können Sie zusätzlich noch ein einfaches Menü erstellen.

Bluray kostet extra

Ähnlich unkompliziert verhält es sich mit der Erstellung von Blurays. Unerfreulich sind allerdings die damit verbundenen Zusatzkosten. Wer Blurays erstellen möchte, muss ein dazu erforderliches Plugin kostenpflichtig lizenzieren. Dieses schlägt nocheinmal mit knapp acht Euro zu Buche. Wie schon bei der Konkurrenz von MagiX meinen wir hier: Eine direkte Integration wäre sinnvoller gewesen.

Kundenservice
47/100

Im Bereich Support mussCorel noch deutlich nachbessern. Zwar finden sich FAQs mit den Antworten auf “Standardfragen” und die Kontaktaufnahme über ein Emailformular ist ebenfalls möglich. Beantwortet werden Anfragen aber nur unzureichend oder gar nicht. Teilweise entsteht der Eindruck, das Servicepersonal habe die Frage nicht einmal verstanden. Kompetenter, kundenorientierter Service sieht eindeutig anders aus.

1
/5
1 Bewertung
Hervorragend
Gut
Akzeptabel
Mangelhaft
Ungenügend
0% Weiterempfehlung
Weber, Birgit
1 Bewertung
4. September 2016

Videoberbeitung

Wofür verwenden Sie Corel Video Studio Ultimate X8? Welche Probleme konnten Sie lösen?

Bleibt ständig hängen und rendert nicht, ständige Fehlermeldungen, ist nicht kompatibel mit Windows 10

Bewertungsquellen

Über Corel Video Studio Ultimate X8

Bei der Corel Coorporation handelt es sich um eine kanadische Firma, die sich auf die Entwicklung von Software spezialisiert hat. Den Kern des Angebots bilden hierbei Multimediaprogramme. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Ottawa, Niederlassungen gibt es weltweit.

Bewertung abgeben
trusted