Conversion Optimierungstools im Vergleich

Die 11 besten Conversion Optimierung Anbieter im Test 2017

Mit Conversion Optimierungstools testen Sie mit einfachen Tests, wie Ihre Website oder Ihr Online Shop besser performt. Mit kleinen Änderungen ist aus bestehendem Traffic somit deutlich mehr Umsatz zu generieren.

Jan Schulze-Siebert
Website optimieren und mehr Umsatz machen
Von Jan Schulze-Siebert

Adobe Target

  1. Vielseitiges Targeting
  2. Einfache Varianten-Verwaltung
  3. Übersichtliche Onsite Preview
  1. Keine Preisangaben
  2. Hoher Einrichtungsaufwand
Preis ab
0,00 €
Preis auf Anfrage
Mehr Infos

Google Analytics Content

  1. Kostenloses Tool
  2. Integration mit Google Analytics
  1. Kein Targeting
  2. Keine MultiVariate Tests
Preis ab
0,00 €
pro Monat
Mehr Infos

HP Optimost

  1. Fullservice Angebot
  2. Erweitertes Tracking
  3. Einfache Integration
  1. Nur in Englisch verfügbar
  2. Keine Preis-Angaben
Preis ab
0,00 €
Preis auf Anfrage
Mehr Infos

Maxymiser

  1. Großer Umfang
  2. Eigene Reports bauen
  3. Einfache Implementierung
  1. Änderungen durch Maxymiser
  2. Zusatzprodukte erforderlich
Preis ab
0,00 €
Preis auf Anfrage
Mehr Infos

Monetate

  1. Mobile Optimierung
  2. Social Media Sites optimieren
  3. Anwendung ohne Programmierkenntnisse
  1. Kein Editor
  2. Ungewohntes Reporting
Preis ab
0,00 €
Preis auf Anfrage
Mehr Infos

Optimizely

  1. Visueller Editor ohne Code
  2. Desktop und Mobile Apps Unterstützung
  3. Kostenlos testen
  1. Besuchersegmentierung erst ab Enterprise
  2. Keine direkte HTML / CSS Injection möglich
Preis ab
181,43 €
pro Monat
Mehr Infos

SiteSpect

  1. Großes Leistungsspektrum
  2. Demo Version
  1. Hochpreisiges Tool
  2. Hoher Implementierungsaufwand
Preis ab
0,00 €
Preis auf Anfrage
Mehr Infos

Unbounce

  1. Sehr einfache Usability
  2. Standard-Test-Funktionen
  3. Viele Programm-Schnittstellen
  1. Keine Segmentierung
  2. Keine Shop-System-Schnittstelle
Preis ab
45,59 €
pro Monat
Mehr Infos

Visual Website Optimizer

  1. 30 Tage kostenlos
  2. Einfache Anwendung im Visual Editor
  3. Tarif variable anpassbar
  1. Nur englischer E-Mail-Support
  2. Keine Post Conversion Segmentierung
Preis ab
45,59 €
pro Monat
Mehr Infos
1 von 2

Traffic für die eigene Website zu generieren ist in der Regel ein zeit- und kostenintensiver Prozess. Bis organische Rankings bei Suchmaschicnen aufgebaut sind, dauert es seine Zeit. Schneller geht es, sich Traffic einzukaufen. Ärgerlich ist es, wenn der hart erarbeitete und teure Traffic dann nicht die gewünschten Ziele auf der Website erreicht. Conversion Optimierungstools helfen Ihnen dabei Ihre Website zu optimieren und Ihre gewünschten Ziele zu erreichen.

Das Wichtigste in Kürze
  • Mit einem Conversion Optimierungstool verbessern Sie Ihre Website für Ihre Kunden. Es wird genau getestet und analysiert, beispielsweise welche Buttons, Produkte oder Designs gut geklickt werden.
  • Conversion Optimierungstools eigenen sich sowohl für Shops zur Steigerung des Umsatzes. Aber auch für die Lead-Generierung bei Newslettern oder für Unternehmensportalen bei Downloads, Formularen und Registrierungen ist der Einsatz sinnvoll.
  • Bei der Optimierung werden unterschiedliche Methoden eingesetzt. Die Potentiale mit A/B-Tests, Segementierung und Targeting sind riesig.

Was können Conversion Optimierungstools leisten?

Um mit Conversion Tools zu arbeiten, muss zunächst klar sein, was sich dadurch verändert. Häufig sind es nur Kleinigkeiten, die User von einem möglichen Kauf oder einer Anmeldung abhalten. Um dieses User-Verhalten zu beeinflussen, ist es unabdingbar, den Prozess und die Darstellung zu optimieren.

Die Conversion-Rate gibt dabei den prozentualen Anteil wieder, wie viele Website-Besucher eine Interaktion durchgeführt haben. Berechnet wird diese mit folgender Formel:

Conversion Rate = Käufer / Besucher

Mit Conversion Optimierungstools wird diese Rate gesteigert, so dass bei gleichbleibendem Traffic mehr Einnahmen generiert werden. Durch das Verändern einzelner oder gleich mehrerer Website-Elemente können aus derselben Anzahl an Besuchern mehr Käufer entstehen. Folgende Elemente werden in der Regel überprüft:

  • Layout und Seiten-Struktur
  • Zielgruppengerechte Ansprache
  • Klick-Prozesse und User-Führung
  • Content und inhaltliche Abschnitte
  • Mobile Ansicht

Bevor zu viel Budget in neuen Traffic investiert wird, sollte ab einer bestimmten Größe an die Optimierung des bestehenden Traffics gedacht werden.

Anwendungsgebiete für Conversion Optimierng Tools

Besonders beim Einkauf bei Online Shops gibt es viele Potentiale zum Optimieren. Aber auch Interaktionen anderer Websites lassen sich verbessern. Ein kleiner Auszug aus Prozessen und Anwendungsgebieten für Conversion Optimierung Tools sind im Folgende nach Bereichen sortiert:

Conversion Optimierung für Online-Shops:

  • Kundenregistrierungen
  • Formulare
  • Newsletter-Anmeldungen
  • Warenkorb-Prozess
  • Cross- / Upselling

Conversion Optimierung für Lead-Generierung

  • Registrierungen
  • Newsletter
  • Gewinnspiele
  • Downloads
  • Anwendungen

Conversion Optimierung für Unternehmensportale

  • Anfrageformulare
  • Downloads
  • Klick Out Möglichkeiten
  • Registrierungen
  • E-Mail-Newsletter
  • Verlinkungen

Methoden der Conversion Optimierung

Je nach Größe Ihrer Website oder Ihres Online Shops lohnt es sich, Zeit in die Optimierung zu stecken. Für die bereits angesprochenen Ansätze für mehr Potential und somit mehr Umsatz gibt es unterschiedliche technische Möglichkeiten.

A/B/n-Testing

Beim A/B bzw. A/B/n Testing werden zwei oder mehr unterschiedliche Varianten von Website-Elementen gegeneinander getestet. Gemessen werden aussagekräftige KPIs wie zum Beispiel die Klick Rate, die Absprungrate, die Conversion Rate und einiges mehr. Sie verlassen sich somit nicht mehr subjektiv auf Ihren Geschmack, sondern bekommen valides Feedback, auf was Ihre User am besten reagieren. Getestet werden kann vieles und ist je nach Anwendungsfall unterschiedlich:

  • Überschriften oder inhaltliche Texte
  • Länge, Anzahl und Art von auszufüllenden Feldern
  • Layout und Design
  • Preise mit Rabatten
  • Bilder, Videos oder interaktive Inhalte
  • Einfache Planung
  • Schnelle Umsetzung
  • Leichte Auswertung
  • Nur wenige Konversionen erforderpro-itemch
  • Nur wenige Änderungen sinnvoll
  • Je mehr aufeinander folgende Tests, desto unsicherer ist die optimale Landingpage
  • Verschwenderischer Umgang mit Traffic

MultiVariate Tests

Beim Multivariaten Testing ist das Ziel ebenfalls die Maximierung der Conversion Rate. Anders als beim A/B-Testing werden komplette Abwandlungen einer Website gegenüber gestellt. Es soll noch tiefergehend herausgefunden werden, wo Schwachstellen der Website sind und wie eine Unzufriedenheit der User entsteht. Beim Test wird der eingehende Traffic gesplittet und auf die abgewandelten Seiten gelenkt. Gemessen werden wieder nützliche KPIs wie die Verweildauer und die Conversion Rate. Zufriedene Besucher werden somit schneller zu Käufern.

  • Erkennung von Wechselwirkungen
  • Mehrere Änderungen mögpro-itemche
  • Komplexer Aufbau und Auswertung
  • Viele Konversionen erfordercon-itemch für aussagekräftiges Ergebnis

Segmentierung

Durch die Segmentierung teilen Sie Ihre Website User in einzelne Bereiche auf. Es macht einen Unterschied, ob einzelne Tests an Neuen Besuchern oder Wiederkehrenden Besuchern ausprobiert werden. Je nach Zielgruppe kann somit weiteres Optimierungspotential herausgestellt werden und es lassen sich genauere Aussagen bei der Auswertung treffen.

Mit Conversion Optimierng Tools, die die Segmentierung unterstützen, können die Test-Methoden miteinander verbunden werden.

Targeting

Das Targeting ist nochmals ein sehr wichtiger Schritt, die Website oder den Online Shop zu verbessern. Es werden in Echtzeit Besucherdaten ausgewertet und somit die Website optimal dargestellt.

Angezeigte Texte, Bilder oder das Layout lassen sich so über visuelle Tags dem User-Verhalten anpassen. Auf diese Weise lässt sich der Umsatz deutlich steigern.

So setzen Sie die Conversion Optimierung richtig ein

Für die Optimierung Ihrer Website gilt zunächst eine genaue Analyse und Planung. Anschließend können die Tests durchgeführt und ausgewertet werden. Diese Vorgehensweise lässt sich in folgende Schritte grob gliedern:

Analyse & Planung

Es wird zunächst der Status quo angesehen. In dieser Phase der Optimierung gilt es die Grundlagen zu legen. Zunächst sind betriebswirtschaftliche Ziele zu definieren und mögliche Handlungspotentiale aufzudecken. Alle möglichen Schwachstellen oder Stolpersteine auf der Website sind zu dokumentieren und in der Planung zu priorisieren. Je nach Wichtigkeit sollten einzelne Änderungen zuerst andere später oder gar nicht angegangen werden. Am Ende der Planung sollte nur ein Mindestmaß an gewinnbringenden Maßnahmen übrig bleiben.

Konzeption & Durchführung

Bei der Konzeption arbeiten Sie mit Ihrem Conversion Optimierungs Tool und legen entsprechend Projekte oder Kampagnen an. In der Regel sind die Programme intuitiv und einfach zu verwenden. Eine Integration in die Website oder den Shop funktioniert fast bei allen per Code Snippet im Header-Bereich. Sofern eine reibungslose Auslieferung gegeben ist, können die Tests gestartet werden. Je nachdem können Tests nur mit einem Teil des Traffics ausgeführt werden.

Das Conversion Optimierungstool manipuliert beim Testing Ihre Website-Daten und spielt die Test-Daten aus. Das Verhalten der User wird in aussagekräftigen KPIs festgehalten.

Reporting & Auswertung

Nach durchgeführten Tests gilt es die Daten auszuwerten und das beste Ergebnis im Rollout live zu nehmen. In den meisten Programmen ist diese Funktion standardmäßig enthalten. Wichtige Zahlen für die Auswertung sind abhängig von Ihrem Optimierungs-Ziel. Von der Conversion beim Verkauf oder der Registrierung bis zur Verweildauer oder Absprungrate sind wichtige Daten sowohl grafisch als auch in Tabellen-Format vorhanden.

Kennzahlen bei der Conversion Optimierung

Die wichtigsten Kennzahlen, die bei der Auswertung je nach Ziel betrachtet werden sollten sind folgende:

Conversion

Die Kennzahl beschreibt den prozentualen Anteil, wie viele User tatsächlich eine Interaktion getätigt haben. Bei Shops ist es in der Regel der Wert, mit dem Käufer gemessen werden. Bei anderen Websites oder Online Portalen können es auch Anmeldungen, etc. sein.

Absprungrate

Die Absprungrate (= Bounce Rate) bezeichnet die User, die Ihre Website besucht, aber direkt wieder verlassen haben. Bei der Optimierung der Website gilt es diese Zahl zu senken und möglichst die User auf der Seite zu halten oder schneller und zielgerichteter zum gesuchten Thema oder Produkt zu führen.

Verweildauer

Die Zeit, wie lang ein Besucher auf einer Website bleibt, gibt einen Einblick, in wiefern die Website dem User interessante Inhalte geboten hat. Daher gilt es einen User länger auf seiner Website zu halten. Positiv eingestimmte und interessierte Webseiten-Besucher lassen sich außerdem einfacher in Käufer umwandeln.

Seiten pro Session

Eine ähnliche Kennzahl sind die Seiten pro Session. Hierbei handelt es sich um einen Durchschnittswert, wie viele Seiten ein Nutzer aufgerufen hat. Damit haben Sie als Admin einen Überblick, wie sinnvoll und interessant Ihre einzelnen Pages mit einander verbunden sind. Mit Conversion Optimierung können hier auch Klick-Ziele getestet werden, um die Interessen der Besucher herauszufinden.

So rechnet sich die Optimierung für Sie!

Die Optimierung einer Website kostet selbstverständlich auch Geld. Viele Anbieter geben keine Preise auf deren Website an, sondern suchen direkten Kontakt zu interessierten Website-Betreibern. Die Anbieter, welche Preise angeben, haben unterschiedliche Modelle von monatlicher oder jährlicher Zahlungen.

In unserem kurzen Rechenbeispiel zeigen wir Ihnen auf, wie sich die Conversion Optimierung Ihrer Website für Sie auch finanziell lohnt:

VorherNachher
Unique Visits / Monat10.00010.000
Conversion Rate5 %6 %
Bestellungen500600
Warenkorbwert100 Euro100 Euro
Umsatz50.000 Euro60.000 Euro
Marge20 %20 %
Ertrag10.000 Euro12.000 Euro

Bei gleichbleibendem Traffic und einer Erhöhung der Conversion Rate ist der Umsatz mit einigen wenigen Optimierungen bspw. am Layout um 2000 Euro gesteigert worden.

Conversion Optimierung: Tools im Test

Es stehen zahlreiche Tools zur Optimierung der Website Conversion am Markt zur Verfügung. Welches Tool das richtige für Sie ist, bedarf genauer Recherche. Nicht alle Anbieter bieten die gewünschten Funktionen und Möglichkeiten. Lesen Sie Testberichte und Erfahrungen anderer User, wie die mit einem Anbieter umgegangen sind.

In Kürze folgt unser ausführlicher Testbericht der Conversion Optimierungstools auch auf trusted.de. Bis dahin können Sie uns Ihre Erfahrungen in den Bewertungen der einzelnen Anbietern gerne mitteilen.

  • Adobe Target
  • eTracker Conversion Tools
  • Google Analytics Content
  • HP Optimost
  • Maxymiser
  • Monetate
  • Optimizely
  • SiteSpect
  • Unbounce
  • Visual Website Optimizer
  • Webtrekk

Fazit

Gerade für Besitzer eines Online Shops oder einer Website sollte das Thema Conversion Optimierung im Marketing Mix auftauchen. Ab einer bestimmten Größe lässt sich aus dem bestehenden Traffic nämlich deutlich mehr Umsatz herausholen. Die Investitionen Conversion Optimierung sollten demnach zusätzlich zu SEO, SEM und weiteren Marketing Maßnahmen bedacht werden.

Bereits ein kleiner Prozentsatz kann, wie unser Rechenbeispiel zeigt, spürbare Auswirkungen auf den Umsatz haben. Mit den unterschiedlichen Tools am Markt lassen sich einzelne Effekte, Änderungen und Maßnahmen auf der Website testen. Informieren Sie sich zunächst, welcher Anbieter die von Ihnen geforderten Bedürfnisse erfüllt.

War dieser Artikel hilfreich?

Jan Schulze-Siebert

Jetzt Kontakt zum Redakteur aufnehmen!

Sie haben noch mehr Fragen zum Thema und möchten mit jemanden persönlich darüber sprechen? Dann kontaktieren Sie uns einfach! Wir stehen Ihnen unter presse@trusted.de für Ihre Recherchen zur Verfügung. Mehr Infos finden Sie in unserem Pressebereich.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!