vetalio heißt jetzt trusted: Mehr Infos dazu in unserer Pressemeldung

Cloud Office im Vergleich

Die 6 besten Cloud Office Anbieter im Test 2017

Mit Cloud-Office Lösungen erledigen Sie Ihre Büroaufgaben wo und wann Sie wollen. Funktionell weiß das Office aus der Wolke dabei durchaus zu überzeugen. All-In-One Konzepte eignen sich zudem als gesamtheitliche Lösung für ganze Unternehmen.

Oliver Verhovnik
Das richtige Cloud-Office für alle Fälle.
Von Oliver Verhovnik
Google Apps for Work Test

Google Apps for Work

  1. Großer Funktionsumfang
  2. Unterstützung der Microsoftformate
  3. Sehr gut für Gruppenprojekte
  1. Keine Windows Phone App
iWork for iCloud Test

iWork for iCloud

  1. Integration ins Appleuniversum
  2. Unterstützung der Microsoftformate
  3. Onlinevariante kostenfrei
  1. Nur mit Apple-Geräten sinnvoll
Office 365 Test

Office 365

  1. Größter Funktionsumfang
  2. Veknüpfung mit Desktopsoftware
  3. 30-tägige Testversion
  1. Teurer Preis
ShareLaTeX Test

ShareLaTeX

  1. Online Latex-Editor
  2. Gleichzeitiges Bearbeiten
  3. Versionsverlauf
  1. Nur Textverwaltung
  2. Einarbeitungszeit
verbosus Test

verbosus

  1. Online LaTeX Editor
  2. Versionsverlauf
  3. Mobile Versionen
  1. Nur Textverwaltung
  2. Einarbeitungszeit
Zoho Office Suite Test

Zoho Office Suite

  1. Viele Funktionen
  2. Kompatibel mit Microsoftformaten
  3. Kostenlos bis 25 Nutzer
  1. Website nur auf Englisch

Das Wichtigste in Kürze
  • Cloud-Office Anbieter ermöglichen Ihnen Ihre Dateien überall und zu jeder Zeit zu bearbeiten, auch vom Smartphone oder Tablet aus. Sie haben zudem die Möglichkeit Dokumente mit Freunden oder Kollegen zu teilen und Dateien gemeinsam zu bearbeiten.
  • Für Cloud-Office Lösungen ist eine stabile Internetverbindung unerlässlich, sorgen Sie also am Besten im Vorfeld für eine ausreichende Anbindung.
  • Unser Vergleich stellt Ihnen sowohl All-in-One Lösungen vor, die Ihnen eine komplette Infrastruktur bieten, als auch Dienste, die sich auf ein Aufgabengebiet spezialisiert haben.

Was ist Cloud-Office?

Microsofts Entwicklung

Über Jahrzehnte haben sich Microsofts Lösungen im Büroalltag etabliert. Noch 2010 betrug der Marktanteil von Microsoft Office ca. 72%. Doch die rasanten Entwicklungen im Onlinesektor haben neue Konkurrenten geschaffen.

Häufig ließt man in Stellenausschreibungen: “Der Umgang mit den gängigen MS-Office Anwendungen wird vorausgetzt.” Word, Excel, Powerpoint oder Outlook. Kaum jemand weiß bei genannten Programmen nicht, um welche Art von Software es sich handelt. Moderne Office-Lösungen versprechen durchgängige Verfügbarkeitund das Arbeiten mehrerer Nutzer an einem Dokument

Mit Cloud- oder Mobile-Office waren auch schnell Bezeichnungen für den neuen Trend in der Bewältigung alltäglicher bürokratischer Aufgaben gefunden. Einmal mehr verspricht die mysteriöse ‘Wolke’ alles zu vereinfachen. Dokumente synchron auf allen Engeräten, auch mobil. Tabellenkallkulationen oder Briefings in Echtzeit mit Kollegen bearbeiten, die sich gerade auf der anderen Seite des Globus aufhalten? Kein Problem.

Natürlich ist diese Entwicklung auch nicht am Marktführer vorbei gegangen, doch erfolgte die Veröffentlichung einer eigenen Cloud-Lösung vergleichsweise spät, so dass sich alternative Angebote anderer Dienstleister in dieser Niesche festsetzen konnten. Zum ersten Mal ist Microsoft nicht selbst der Platzhirsch, sondern fordert Vorreiter in diesem Sektor heraus, wie zum Beispiel Google oder Zoho.

Wie funktioniert das Office aus der Wolke?

Prinzipiell funktionieren alle online Office-Lösungen gleich: Sie erstellen sich beim Anbieter Ihrer Wahl ein Benutzerkonto und können dann online über Ihren Webbrowser auf die Applikationen zugreifen. Erstellte Dokumente werden direkt in Ihrem Cloudspeicher, Ihrer eigenen Festplatte im Internet, gespeichert. Je nachdem, welchen Tarif Sie wählen, verfügen Sie über mehr oder weniger Speicherplatz.

In den meisten kostenlosen Angeboten sind zwischen ca. 5 und 15GB Speicherplatz enthalten, bei den Bezahltarifen ist häufig kein Limit gesetzt.

Durch die zentrale Speicherung Ihrer Daten auf einem Server haben Sie überall und jederzeit Zugriff darauf. Mobile Apps ergänzen die Bearbeitungsmöglichkeiten über den Browser. Diese sind für Tablets beziehungsweise Smartphones optimiert und ermöglichen den Abruf und die Bearbeitung der Dateien von unterwegs aus.

Die Installation lokaler Software wird nicht vorausgesetzt

Anders als bei herkömmlichen Desktopprogrammen ist für das Cloud-Office also keine zwingende Installation auf dem lokalen Rechner mehr nötig. Die Bearbeitung erfolgt im Webbrowser bzw. in mobilen Apps über das Internet. Sie sind also weder zeitlich noch räumlich in Ihrer Arbeit gebunden.

Ohne Internet geht wenig

Der größter Vorteil reiner online Applikationen ist gleichzeitig Ihr größter Nachteil. Durch das Internet haben Sie zwar überall Zugriff auf Ihre gespeicherten Dokumente, allerdings nur, wenn Sie mit dem Internet verbunden sind.

Besteht keine Internet Anbindung, schauen Sie bei den meisten Anwendungen in die Röhre. Insbesondere die Synchronisation von Dateien funktioniert dann nicht.

Sind sie beruflich beispielsweise viel im Ausland unterwegs und möchten auf eine Cloud-Office Lösung setzen, sollten Sie sicherstellen, dass Sie auch dort über eine gesicherte Internetverbindung verfügen.

Welche Vorteile bringt das mobile Office?

Die zentralen Vorteile eines Cloud-Office-Konzepts gegenüber lokal installierten Anwendungen haben wir im Folgenden für Sie aufgelistet:

  • Zentral gespeicherte Dateien: Ihre Dokumente sind auf einem Server gespeichert und somit von überall und zu jeder Zeit über das Internet abrufbar.
  • Erleichtertes Teamwork: Durch die Onlinestruktur ist es möglich, dass mehrere Mitarbeiter gleichzeitig die selbe Datei bearbeiten. Änderungen Ihrer Kollegen sind für Sie sofort sichtbar. Das umständliche Hin- und Hersenden von E-Mails mit unterschiedlichen Dateiversionen entfällt. Arbeiten Ihrer Kollegen können Sie kommentieren, Ihnen Verbesserungsvorschläge oder Wünsche zukommen lassen, oder direkt ändern.
  • Flexibilität: Sie können Ihre Officearbeiten nicht nur im Büro oder von Zuhause aus von einem lokalem Rechner aus durchführen, sondern überall dort, wo Sie über einen Zugang zum Internet verfügen. Durch mobile Apps für Smartphones oder Tablets, die viele Anbieter im Programm haben, ist dies beispielsweise auch im Zug auf Reisen möglich.
  • Aktualität: Anders als bei lokal installierten Programmen müssen Sie sich nicht selbst um Updates der Software kümmern. Online verwenden Sie immer die aktuellsten Versionen. Auf Ihrem Smartphone oder Tablet aktualisieren sich die Anwendungen - mit Ihrer Zustimmung - von selbst über das Internet.

Unterschiede in der Handhabung: All-in-One oder ‘Hybridlösung’?

Auch wenn die grundsätzliche Funktion bei den Clouddiensten die gleiche ist, unterscheiden Sie sich doch in einigen Punkten, die wir Ihnen nachfolgend etwas näher bringen möchten:

Alles aus einer Hand, alles online:

Einige Anbieter bieten Ihnen eine komplette Infrastruktur, beispielsweise für Ihr Unternehmen. Diese beinhaltet einen frei auf die Mitarbeiter aufteilbaren Cloudspeicher, einen eigenen Emaildienst und eine Terminverwaltung in Form eines Kalenders. Nutzer können Termine teilen oder Kollegen Terminvorschläge unterbreiten. Zusätzlich sind Online-Apps für die Textverarbeitung, das Erstellen von Präsentationen oder die Tabellenkallkulation verfügbar. Diese All-in-One Lösungen erleichtern teamorientiertes Arbeiten ungemein und bieten Ihnen ein ‘Allroundwerkzeug’ für alle alltäglichen Büroaufgaben.

Diese Lösungen sind naturgemäß sehr internetabhängig und bieten offline nur sehr eingeschränkte Möglichkeiten.

‘Hybridlösungen’ - Das Beste aus beiden Welten:

Neben dem komplett onlinebasierten Lösungen gibt es auch noch diejenigen, die die Cloud als Datenspeicher und zur Synchronisation Ihrer Daten verwenden, zusätzlich aber auch mit lokalen Installationen zusammenarbeiten. Als Beispiel kann Microsofts Office 365 genannt werden. Auf Ihrem lokalem Rechner arbeiten Sie beispielsweise wie gewohnt mit Word oder Excel, synchronisieren Ihre Ergebnisse aber direkt mit der Cloud. Von unterwegs aus nehmen Sie Änderungen über Ihr Tablet oder Smartphone vor, die direkt wieder über das Internet abgeglichen werden. Sind Sie an einem fremden Rechner, so ist das auch kein Problem. Über den Webbrowser rufen Sie ganz einfach die Onlineableger von Word & Co auf und haben, nach erfolgreichem Login, direkten Zugriff auf Ihre Dokumente.

Vollwertiger Ersatz oder Office mit Abstrichen? Was lokale Software (noch) besser kann:

Nachteil gegenüber Desktopversionen

Gerade wenn die Komplexität der Aufgaben steigt, stoßen reine Onlinetools an Ihre Grenzen. Im Büroalltag sind das beispielsweise sehr umfangreiche Tabellenkallkulationen. Vor allem die graphische Auswertung und Darstellung von Funktionen hinkt hier noch den Desktopversionen hinterher.

Ob die das Cloud-Office lokal installierte Instanzen bereits vollkommen ersetzen kann ist eine Frage der Perspektive. Für die meisten alltäglichen Arbeiten reichen die Funktionen der Onlineableger vollkommen aus. Für kleinere Unternehmen stellen All-in-One-Angebote, wie beispielsweise von Google oder Zoho, daher auch die ideale Lösung dar. Intelligente Dateiverwaltung und Terminmanagement, gruppenbasiertes Arbeiten und eine zentrale Verwaltung zu einem erschwinglichem Preis.

Ähnlich verhält es sich mit der Erstellung von Präsentationen. Schön und informativ ist zweifelsohne auch online möglich, sollen jedoch ausgefallene Effekte zum Einsatz kommen, sind Sie mit einem lokalem Programm besser beraten. Die online verfügbaren Textverarbeitung bietet ebenfalls alles was der Durchschnittsnutzer tagtäglich braucht.

Was kosten die mobilen Lösungen?

Der Preis für die verschiedenen mobilen Lösungen hängt von mehreren Faktoren ab. Möchten Sie eine ganzheitliche Lösung für Ihr Unternehmen? Dann richtet sich der Preis in erster Linie nach der Anzahl Ihrer Mitarbeiter und des benötigten Cloudspeichers. Manche Anbieter gewähren Ihnen außerdem eine Testphase, damit Sie sich vom gebotenen Service überzeugen können. Andere Dienstleister wiederum sind für die persönliche Nutzung komplett kostenfrei oder bieten ein eingeschränktes Kontingent.

Welche Lösung ist die richtige für mich?

Welche Lösung für Sie infrage kommt, ist immer von Ihren individuellen Vorlieben und Gewohnheiten abhängig. Jede Lösung hat unterschiedliche Stärken und Schwächen. Zudem ist wichtig, ob Sie die Software in Ihrem Unternehmen einsetzen oder privat verwenden möchten. Wollen Sie lieber alles aus einer Hand angeboten bekommen oder haben Sie kein Problem damit mehrere unterschiedliche Produkte zu benutzen.

  • Haben Sie beispielsweise schon lange mit Microsoft Office gearbeitet und scheuen den vergleichsweise hohen Preis nicht, ist Office 365 sicher keine schlechte Wahl. Zudem müssen Sie sich dann nicht umgewöhnen.
  • Sind Sie dagegen im Umgang mit Google vertraut und suchen für Ihr Startup eine funktionell überzeugende und zugleich kostengünstige Lösung für Office und Dateiverwaltung, bietet sich Goolge Apps For Work an.
  • Sollten Sie für sich als Privatperson ein Textverarbeitugsprogramm suchen, dass sich für die Erstellung eines längeren Aufsatzes oder einer Abschlussarbeit eignet, lohnt sich der Einstieg in LaTeX. Hierfür können wir einen der online LaTeX-Editoren empfehlen.

Nur bei längeren Projekten empfiehlt es sich auf einen der LaTeX-Editoren, welche auch online verfügbar sind, oder lokal Installierte Software zu setzen.

Sind meine Daten wirklich sicher?Ein weiterer nicht zu vernachlässigender Punkt ist die Frage der Kompatibilität. In welchem Umfeld möchten Sie Ihr Cloud-Office einsetzen? Mit wem tauschen Sie Dateien aus? Haben Sie beispielsweise viel mit Geschäftspartnern zu tun, die ausschließlich Microsoft Office Produkte einsetzen, sollten Sie darauf achten, dass Ihre zukünftige Lösung mit den entsprechenden Formaten umgehen kann.

An der Frage nach der Datensicherheit scheiden sich bekanntlich die Geister. Während die einen die Cloud und Ihre Möglichkeiten in den Himmel loben, verteufeln sie die anderen und mahnen, seine Daten niemals einem internationalem Konzern anzuvertrauen.

Fest steht, dass Ihre Daten prinzipiell verschlüsselt übertragen werden und nicht von unbefugten Dritten eingesehen werden können. Inwiefern die Anbieter Dritten, beispielsweise staatlichen Behörden, Einsicht in Ihre Daten gewähren können, steht jedoch auf einem anderen Blatt. Stichworte sind hier der Patriot Act, das Safe-Harbor Abkommen oder die NSA-Affäre.

Letzten Endes können Sie nur für sich selbst entscheiden ob Sie den Clouddiensten vertrauen oder nicht.

Der Markt um Cloud Office Lösungen

trusted hat bereits einige Anbieter und deren Softwares aus dem Bereich Cloud Office Software für Sie verglichen. Zu den gängigsten Tools zählen etwa:

  • Google Apps for Work
  • iWork for iCloud
  • Office 365
  • ShareLaTex
  • verbosus
  • Zoho Office Suite

Cloud-Office im trusted Vergleich

In unserem trusted Vergleich haben wir die gängigsten Cloud-Office Anbieter für Sie zusammengestellt. Darunter fallen All-In-One und ‘Hybridlösungen’. Außerdem finden Sie einige Onlinetools, die sich auf ein spezielles Feld, beispielsweise die Textverarbeitung, konzentriert haben. Unsere Übersicht stellt Ihnen die grundsätzlichen Funktionen und Merkmale der verschieden Anbieter in detaillierten Datenblättern vor und hilft Ihnen somit, sich einen ersten Überblick zu verschaffen, welcher Dienst für Sie in Frage kommt. So finden Sie bald das Cloud Office, das perfekt zu Ihnen passt.

War dieser Artikel hilfreich?

Oliver Verhovnik

Jetzt Kontakt zum Redakteur aufnehmen!

Sie haben noch mehr Fragen zum Thema und möchten mit jemanden persönlich darüber sprechen? Dann kontaktieren Sie uns einfach! Wir stehen Ihnen unter presse@trusted.de für Ihre Recherchen zur Verfügung. Mehr Infos finden Sie in unserem Pressebereich.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!